Grand Prix in Miami: Anrainer stellen sich gegen die neuen Pläne

Kommentiere hier unsere Artikel rund um das Formel-1-Business

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6147
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Grand Prix in Miami: Anrainer stellen sich gegen die neuen Pläne

Beitrag von Redaktion » 19.09.2019, 21:59

Nachdem der erste Entwurf bereits verworfen wurde, können die Anrainer in Miami auch einem neuen Plan der Miami Dolphins nicht zustimmenDie abgeänderten Pläne eines Formel-1-Rennens in Miami stoßen erneut auf massiven Widerstand der Bevölkerung. Nachdem die Downtown-Pläne bereits verworfen wurden und ein neuer Plan gemeinsam mit dem Football-Team Miami Dolphins ausgearbeitete wurde, kam es bei einer Bürgerversammlung zu großem Protest der Anrainer.Der Grand Prix, der ursprünglich in der Innenstadt geplant war, sollte nun auf das Gelände rund um das Hard Rock Stadion der Dolphins verlegt werden. Der Besitzer des NFL-Teams, Stephen Ross, ist gleichzeitig der Promoter des Rennens.Die Location rund um das Stadion ist attraktiv, da es weniger behördliche Genehmigungen für das Rennen bedürfe. Schließlich würde die Rennstrecke zum großen Teil auf dem Gelände angelegt werden, dass den Dolphins gehört. Der Verein darf darauf jegliches Event austragen.Nur ein Abschnitt von rund einem Kilometer würde südlich des Stadions über die öffentliche Straße entlang der Northwest 199th Street führen. Für diesen Bereich bräuchten die Promoter die Genehmigung der örtlichen Behörden.Am Dienstagabend fand ein Treffen der Dolphins mit Anrainern der Miami Gardens statt. Laut einem Bericht des 'Miami Herald' kam eine Untersuchung zu dem Ergebnis, dass die Lärmbelästigung durch die Formel-1-Autos in etwa dem Start eines Jets entspreche und über 120 Dezibel übersteigen würde. Red-Bull-Demo in Miami Donuts auf einem Wolkenkratzer? Warum nicht! Red Bull macht's möglich ... Weitere Formel-1-Videos Die Bewohner könnten laut der Untersuchung daher permanente Hörschäden davontragen. Unter den rund 100 Anwesenden machte sich eine negative Stimmung breit. Eine Frau meldete sich zu Wort und meinte, die Formel 1 habe in dieser "Schlafzimmer-Gemeinde" nichts zu suchen. Für sie ergeben die Pläne keinen Sinn, berichtet 'Local10.com'.Dolphins-Direktor Marcus Bach-Armas hatte dem einiges entgegenzusetzen. Er unterstrich vor allem die wirtschaftlichen Auswirkungen eines Rennens: "Das ist gleichbedeutend mit einem Super Bowl, der jedes Jahr wiederkehrt."Er versprach, gemeinsam mit der Gemeinde und den lokalen Behörden zusammenzuarbeiten, um sicherzustellen, dass der Plan jegliche negative Auswirkung minimieren werde. Landrätin Barbara Jordan, die das Treffen organisierte, stellt sich dagegen: "Das hat meine Position, ein klares Nein, gefestigt."
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 19.09.2019, 22:42, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17494
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Grand Prix in Miami: Anrainer stellen sich gegen die neuen Pläne

Beitrag von Ferrari Fan 33 » 19.09.2019, 23:22

Ich glaube das können die dort mit der Formel 1 vergessen, das wird nix!
Liberty Media sollte sich besser darauf konzentrieren so eine super permanente Rennstrecke wie in Malaysia zurückzuholen!
Bild

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2029
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Grand Prix in Miami: Anrainer stellen sich gegen die neuen Pläne

Beitrag von KIMI-ICEMAN » 20.09.2019, 07:29

Ferrari Fan 33 hat geschrieben:Ich glaube das können die dort mit der Formel 1 vergessen, das wird nix!
Liberty Media sollte sich besser darauf konzentrieren so eine super permanente Rennstrecke wie in Malaysia zurückzuholen!
:thumbs_up: Malaysia war echt mega :heartbeat:
Mission Winnow

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17494
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Grand Prix in Miami: Anrainer stellen sich gegen die neuen Pläne

Beitrag von Ferrari Fan 33 » 20.09.2019, 09:21

KIMI-ICEMAN hat geschrieben:
Ferrari Fan 33 hat geschrieben:Ich glaube das können die dort mit der Formel 1 vergessen, das wird nix!
Liberty Media sollte sich besser darauf konzentrieren so eine super permanente Rennstrecke wie in Malaysia zurückzuholen!
:thumbs_up: Malaysia war echt mega :heartbeat:
Ja, eine super Rennstrecke, mit allem drin was es braucht ! :thumbs_up:
Wäre nur schön wenn Malaysia finanziell so gut aufgestellt wäre wie das Nachbarland Singapur, dann wäre das mit dem Antrittsgeld an die Formel 1 kein Problem.
Bild

Benutzeravatar
RedFive
Nachwuchspilot
Beiträge: 397
Registriert: 04.12.2013, 18:21

Re: Grand Prix in Miami: Anrainer stellen sich gegen die neuen Pläne

Beitrag von RedFive » 19.10.2019, 22:07

Ferrari Fan 33 hat geschrieben:Wäre nur schön wenn Malaysia finanziell so gut aufgestellt wäre wie das Nachbarland Singapur, dann wäre das mit dem Antrittsgeld an die Formel 1 kein Problem.
Vll haben die Betreiber auch kein Interesse an einem F1 GP?

https://www.motorsport-total.com/formel ... s-17093027

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17494
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Grand Prix in Miami: Anrainer stellen sich gegen die neuen Pläne

Beitrag von Ferrari Fan 33 » 19.10.2019, 22:38

RedFive hat geschrieben:
Ferrari Fan 33 hat geschrieben:Wäre nur schön wenn Malaysia finanziell so gut aufgestellt wäre wie das Nachbarland Singapur, dann wäre das mit dem Antrittsgeld an die Formel 1 kein Problem.
Vll haben die Betreiber auch kein Interesse an einem F1 GP?

https://www.motorsport-total.com/formel ... s-17093027
Danke für den Link! :thumbs_up:
Das ist schon echt krass was man da liest !
Obwohl der Artikel schon knapp über zwei Jahre alt ist, kannte ich diesen nicht, diese Aussagen des Streckenchefs des "Sepang International Circuit" über die Formel 1 sind mir neu. Ich wußte nicht das er nach dem Aus so eine Abneigung gegen die Formel 1 hegt. Ich dachte die ganze Zeit, dass wenn das Geld vorhanden wäre für den F1-Malaysia GP, dann würde man auch weitermachen damit.
Bild

Benutzeravatar
RedFive
Nachwuchspilot
Beiträge: 397
Registriert: 04.12.2013, 18:21

Re: Grand Prix in Miami: Anrainer stellen sich gegen die neuen Pläne

Beitrag von RedFive » 19.10.2019, 23:00

Kann die Abneigung nachvollziehen ... man zahlt mit $55 Mio mehr als die meisten anderen und wird von Bernie verhöhnt?
"Nobody made him look stupid, and it’s difficult to make people look stupid. If they are, they are," said F1's former boss.

"They have done a very good job with the motorcycles, he’s fallen in love with the motorbike racing -- and that they apparently make money from," he said, as Sepang continues to host MotoGP.

"With Formula One they don’t make money and what I said was, and we talked about a lot of the promoters, we haven’t been delivering what they bought. Not our fault. We don’t make the show."
https://f1i.com/news/267009-ecclestone- ... moter.html

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17494
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Grand Prix in Miami: Anrainer stellen sich gegen die neuen Pläne

Beitrag von Ferrari Fan 33 » 19.10.2019, 23:51

RedFive hat geschrieben:Kann die Abneigung nachvollziehen ... man zahlt mit $55 Mio mehr als die meisten anderen und wird von Bernie verhöhnt?
"Nobody made him look stupid, and it’s difficult to make people look stupid. If they are, they are," said F1's former boss.

"They have done a very good job with the motorcycles, he’s fallen in love with the motorbike racing -- and that they apparently make money from," he said, as Sepang continues to host MotoGP.

"With Formula One they don’t make money and what I said was, and we talked about a lot of the promoters, we haven’t been delivering what they bought. Not our fault. We don’t make the show."
https://f1i.com/news/267009-ecclestone- ... moter.html
Echt schon krass, sehr schade um den Malaysia GP, so eine super Rennstrecke.

Diese Aussage von Bernie Ecclestone, dass die Formel 1 nicht geliefert hat was die gekauft haben, die war mir bekannt, dieses Interview von Ecclestone habe ich gelesen. Nur die Aussagen des Streckenchefs des "Sepang International Circuit", quasi die Antwort darauf, dieses Interview ist mir neu, das kannte ich nicht.
Bild

Benutzeravatar
RedFive
Nachwuchspilot
Beiträge: 397
Registriert: 04.12.2013, 18:21

Re: Grand Prix in Miami: Anrainer stellen sich gegen die neuen Pläne

Beitrag von RedFive » 20.10.2019, 01:24

Ferrari Fan 33 hat geschrieben:Echt schon krass, sehr schade um den Malaysia GP, so eine super Rennstrecke.
Ja - und ein Paradebeispiel wie krank das System F1 ist bzw gewurden ist.

Zur MotoGP bekommt man die Hütte voll und verdient. Ich glaube nicht, dass die Formel 1 als solches so uninteressant ist, dass es keine Leute anzieht. Nur scheinen die Konditionen nicht zu stimmen. Startgebühren, restultierende Ticketpreise usw.. Es wird auch hier ums Geld gehen und die Headline "Nichtmal gratis!" stimmt so vmtl. nicht ganz. Man scheint nur seeehr weit auseinander zu sein.

Einerseits kaufen sich Staaten die GPs, anderseits leiden private Strecken wie Hockeheim oder Silverstone an den finanziellen Auswüchsen. Der Sepang Circuit ist in staatlichem Beseitz, wo man theoretisch großen Interesse haben sollte damit Geld einzuspielen (wenn man sich nur Presige nicht leisten kann) und dennoch kommt man nicht auf einen grünen Zweig?


Es passt meiner Meinung nach so viel nicht zusammen ...

- die Strecken machen Verlust oder müssen subventioniert werden
- die F1 (LM) macht Verlust
- die Teams ... schreiben vll ne 0 aufgrund Sponsoren, Geldgebern
- die F1 will mehr Rennen um mehr Geld zu verdienen
- die Team ... uff, aber ja ... solange es Geld bringt
- ... Motoren, Reglement, Budgetgrenze usw alles irgendwie kontraproduktiv oder halbherzig...

Irgenwie machen alle minus und die Lösung scheint die Flucht nach vorn .... meeeehr Umsatz machen?

Die F1 hätte gern 25 Rennen? Gibt es 25 Strecken, die sich das leisten wollen? Wenn (weitere) Länder wie Saudi Arabien dazukommen vll, aber will man (die Fans hier, die Leute vor Ort) überhaupt?

Und Maimi ... da wittert man auch nur Geld ...

"Team officials are comparing it to a Super Bowl, estimating $423 million in total visitor spending, 35,000 hotel rooms sold and nearly 200,000 people attending the race, whereas Hard Rock Stadium can only hold about 65,000 fans for a football game."

Onkel Gustav
Rookie
Rookie
Beiträge: 1344
Registriert: 05.09.2015, 10:35
Wohnort: 53359 Rheinbach

Re: Grand Prix in Miami: Anrainer stellen sich gegen die neuen Pläne

Beitrag von Onkel Gustav » 20.10.2019, 04:35

Was ist Liberty Media? Ein Wohltätigkeitsverein oder das Sozialamt? Natürlich sind die Ihren Aktionären gegenüber etwas schuldig - möglichst viel Gewinn einzufahren. Aus Ihrer Sicht mit Sicherheit der richtige Weg. Aus Sicht der Streckenbetreiber und Fans mit Sicherheit der falsche Weg.
Wer schon in Malaysia,Vietnam oder Thailand war, weis warum die so Motorrad verrückt sind. Dazu haben sie eher einen Bezug als zum Automobilsport.
Ich habe mal in den Anfangsjahren des F1 GP von Malaysia in der Zeitung gelesen, das man Freitags und Samstags schon immer Schüler und Studenten an die Strecke gekarrt hat, um im TV ein gutes Bild abzugeben, und Interesse vorzuspielen das nie vorhanden war.
Schade um diese schöne Rennstrecke.
Die neue Strecke in Miami sah nicht schlecht aus. Ob sie außer in den ersten zwei Jahren ein Zuschauermagnet geworden wäre?

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17494
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Grand Prix in Miami: Anrainer stellen sich gegen die neuen Pläne

Beitrag von Ferrari Fan 33 » 20.10.2019, 11:48

Onkel Gustav hat geschrieben:Ich habe mal in den Anfangsjahren des F1 GP von Malaysia in der Zeitung gelesen, das man Freitags und Samstags schon immer Schüler und Studenten an die Strecke gekarrt hat, um im TV ein gutes Bild abzugeben, und Interesse vorzuspielen das nie vorhanden war.
Schade um diese schöne Rennstrecke.
Die neue Strecke in Miami sah nicht schlecht aus. Ob sie außer in den ersten zwei Jahren ein Zuschauermagnet geworden wäre?
Gut möglich das es in Malaysia so gewesen ist damals besonders an Freitagen, dass man Schüler und Studenten kostenlos an die Rennstrecke gebracht hat um Zuschauerinteresse vorzugaukeln. Sowas ist in der Formel 1 nicht unüblich, hat man in der Türkei so ähnlich gemacht, da sogar am Sonntag zum Rennen, nur in anderer Form. Man hat dort am Sonntag zum Rennen kurz vor Rennstart nur auf die ganzen Stehplatzbereiche die Leute kostenlos reingelassen, um eine vollere Rennstrecke zu haben. Bei den Tribünen der günstigeren Kategorie, da bin ich mir jetzt nicht sicher, ob die das auch so gemacht haben, aber bei den Stehplätzen auf jeden Fall.

Was Miami angeht, dass wird jetzt im Jahr 2021 doch wohl kommen, zumindest soll schon angeblich ein Vorvertrag existieren, was das auch immer heißen mag. Nur nicht mit dieser Strecke in der Innenstadt wie ursprünglich geplant, dass ist an Anwohnerprotesten gescheitert. Jetzt haben die eine neue Strecke präsentiert, um das "Hard Rock-Stadion" in Miami herum. Sieht auch nicht schlecht aus! Und ist realistischer durchzuführen als in der Innenstadt.
Bild

Onkel Gustav
Rookie
Rookie
Beiträge: 1344
Registriert: 05.09.2015, 10:35
Wohnort: 53359 Rheinbach

Re: Grand Prix in Miami: Anrainer stellen sich gegen die neuen Pläne

Beitrag von Onkel Gustav » 20.10.2019, 13:20

Ja, aber genau gegen diese neue Strecke gibt es ja auch schon wieder einen Bürgerprotest. Übrigens, das gehört nicht hier hin, aber in Spa hat mir ein Holländer erzählt, in Zandvoort würde auch noch Ärger drohen, bzgl. der Dünen die unter Naturschutz stehen würden.

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17494
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Grand Prix in Miami: Anrainer stellen sich gegen die neuen Pläne

Beitrag von Ferrari Fan 33 » 20.10.2019, 14:16

Onkel Gustav hat geschrieben:Ja, aber genau gegen diese neue Strecke gibt es ja auch schon wieder einen Bürgerprotest. Übrigens, das gehört nicht hier hin, aber in Spa hat mir ein Holländer erzählt, in Zandvoort würde auch noch Ärger drohen, bzgl. der Dünen die unter Naturschutz stehen würden.
Gegen die neue Strecke in Miami gibt es auch schon Anwohnerproteste?- Davon habe ich noch nichts mitbekommen, das wird dann nicht einfach für die werden mit der Formel 1.

Das mit Zandvoort habe ich mitbekommen, aber da habe ich das Gefühl das die das durchbekommen werden mit der Formel1, auf biegen und brechen wenn es sein muß.
Bild

Antworten