Halbjahresbilanz 2019: Williams stürzt in die Verlustzone

Kommentiere hier unsere Artikel rund um das Formel-1-Business

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6472
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Halbjahresbilanz 2019: Williams stürzt in die Verlustzone

Beitrag von Redaktion » 15.09.2019, 08:08

Die sportliche Talfahrt in der Formel 1 macht sich nun auch in der Firmenbilanz bemerkbar: Williams schreibt im ersten Halbjahr 2019 erhebliche Verluste © LAT Krisenjahr: Bei Williams läuft es weder auf noch abseits der Rennstrecke rund ... Platz zehn im vergangenen Jahr und auch 2019 das klare Schlusslicht in der Formel 1: Nun hat Williams die Quittung für sein zuletzt schwaches Abschneiden erhalten. Denn der Halbjahresbilanz der britischen Motorsportschmiede ist zu entnehmen, dass die Williams-Unternehmensgruppe in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres in die Verlustzone gerutscht ist.

In Zahlen ausgedrückt heißt das: Im ersten Halbjahr 2018 hatte Williams noch einen leichten Gewinn von umgerechnet 0,2 Millionen Euro erzielt. Doch für den gleichen Zeitraum 2019 wird ein Verlust in Höhe von 18,8 Millionen Euro angegeben.

Auch der Umsatz der Firmengruppe ging zurück, von umgerechnet 92,3 auf 82 Millionen Euro. Der Anteil der Formel-1-Operation an diesen Angaben: 67,8 beziehungsweise 51,8 Millionen Euro. Bedeutet: Ein Großteil der Einbußen geht auf das Konto des Grand-Prix-Teams.Das schlechte Abschneiden 2018 rächt sichMike O'Driscoll als Geschäftsführer der Williams-Gruppe kann deshalb auch nicht von einer erfolgreichen Bilanz sprechen, sondern nennt das erste Halbjahr 2019 ein "herausforderndes" für sein Team. Er meint weiter: "Die finanziellen Ergebnisse in der Formel 1 spiegeln unser Endergebnis in der Konstrukteurswertung 2018 wider. Und damit geht ein reduziertes Preisgeld einher." © LAT Robert Kubica erzielte den bisher einzigen Saisonpunkt für Williams in diesem Jahr Williams habe zudem weniger Sponsorenerlöse erzielt als im vergangenen Jahr. "Immerhin ist es uns aber gelungen, mit RoKIT und Orlen zwei neue, große Partnerschaften zu schließen", erklärt O'Driscoll. Titelsponsor RoKIT hat seinen Vertrag inzwischen sogar bereits vorzeitig bis einschließlich 2023 verlängert.

O'Driscoll wertet das als wichtiges Signal für sein Unternehmen: "Wir erleben auf der Strecke zwar eine weitere schwierige Saison, haben zuletzt aber ein paar Anzeichen für eine Steigerung gesehen. Und wir ziehen weiter das Interesse potenzieller Partner auf uns, wo wir doch eines der ältesten Formel-1-Teams sind."Hoffnung ruht auf Regelreform für 2021Er setze zudem große Hoffnung in die finalen Verhandlungen für 2021 und spricht von einer "dringend benötigten Chance" für Williams: "Wir können von einem etwas gleichmäßigeren finanziellen Spielfeld profitieren, aber auch von neuen technischen Regeln", so O'Driscoll. Formel 1: Wie Williams aus der Krise kommen kann Williams ist das klare Schlusslicht der Formel 1 2019: Was sich beim britischen Team ändern muss Weitere Formel-1-Videos Doch schon jetzt gibt es auch Positives zu vermelden bei Williams: Der Unternehmenszweig Williams Advanced Engineering (WAE) hat seinen Gewinn gesteigert, von umgerechnet rund 2,5 auf 2,8 Millionen Euro vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen.Mit dem Formel-1-Projekt hat WAE übrigens wenig bis nichts zu tun: Es handelt sich um das Dienstleistungsangebot der Firmengruppe. WAE hat zum Beispiel bereits die Einheitsbatterien für die Rennautos der elektrischen Formel E entwickelt oder Rüstungsprojekte für das britische Militär realisiert.Und warum veröffentlich die Williams-Gruppe all diese Zahlen, die sie potenziell in einem schlechten Licht erscheinen lassen? Ganz einfach: Sie muss es tun, als börsennotiertes Unternehmen. Williams muss seine Anleger und die Öffentlichkeit daher in regelmäßigen Abständen über den Firmenzustand in Kenntnis setzen.
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 15.09.2019, 09:04, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17599
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Halbjahresbilanz 2019: Williams stürzt in die Verlustzone

Beitrag von Ferrari Fan 33 » 15.09.2019, 08:48

Mit dieser Performance in der Formel 1 auch kein Wunder, das ist die Quittung für die sehr magere Punkteausbeute in der Konstrukteurswertung. Ich meine das man letztes Jahr 2018 insgesamt nur 7 Punkte einfuhr und jetzt 2019 steht man mit so einem hohen Verlust da. Nächstes Jahr 2020 wird es noch schlimmer sein, Williams steht bis dato mit nur einem einzigen Punkt da, der durch glückliche Umstände beim Regenrennen hier beim Deutschland GP zustande kam, ich glaube nicht, dass sich an diesem einen Punkt bis zum Saisonende was ändern wird, mehr Punkte werden die nicht einfahren.

Ich wünsche dem Team alles Gute, jetzt nachdem die mit Mercedes den Motoren-Deal bis zum Jahr 2025 abgeschlossen haben, hoffe ich mal, dass Williams überhaupt selber solange in der Formel 1 bleiben wird !

Gut sieht es aktuell bestimmt nicht aus.
Bild

Benutzeravatar
ItachiU
Testfahrer
Beiträge: 785
Registriert: 09.07.2017, 07:41
Lieblingsfahrer: Senna, Hamilton, Leclerc
Lieblingsteam: Mercedes AMG, McLaren

Re: Halbjahresbilanz 2019: Williams stürzt in die Verlustzone

Beitrag von ItachiU » 15.09.2019, 10:47

Komisch, jmd meinte vor paar Tagen in diesem Forum das Williams trotz der schlechten Zahlen im grünen ist

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17599
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Halbjahresbilanz 2019: Williams stürzt in die Verlustzone

Beitrag von Ferrari Fan 33 » 15.09.2019, 11:48

ItachiU hat geschrieben:Komisch, jmd meinte vor paar Tagen in diesem Forum das Williams trotz der schlechten Zahlen im grünen ist
Ich habe große Zweifel daran, das ein Team in der Formel 1 die dermaßen viel kostet, mit so einer Performance wie Williams sie zeigt finanziell im grünen Bereich liegen kann. Die verpflichten auch nur Fahrer die von persönlichen Sponsoren aus ihrem Land Geld mitbringen, damit das Team in der Formel 1 ein Jahr überhaupt schafft. Wahrscheinlich steht es beim finanziellen sogar noch schlechter als man es nach außen gibt.
Bild

Ishigaki-kun
Kartfahrer
Beiträge: 204
Registriert: 14.03.2013, 17:29
Lieblingsfahrer: Ricciardo
Lieblingsteam: Liberty Media

Re: Halbjahresbilanz 2019: Williams stürzt in die Verlustzone

Beitrag von Ishigaki-kun » 15.09.2019, 13:09

Paydriver wittern ihre Chance.
"Ich würde Ferrari davon abraten irgendeinen Techniker oder Mechaniker von Mercedes zu holen. Laut Wolff bricht die Karre ja in jedem Rennen fast auseinander." -Calvin :lol:

Vettel-Fans: "Das kann jedem mal passieren." ...ständig XD

Sportsmann
Rookie
Rookie
Beiträge: 1758
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Halbjahresbilanz 2019: Williams stürzt in die Verlustzone

Beitrag von Sportsmann » 15.09.2019, 13:58

Ferrari Fan 33 hat geschrieben:
ItachiU hat geschrieben:Komisch, jmd meinte vor paar Tagen in diesem Forum das Williams trotz der schlechten Zahlen im grünen ist
Ich habe große Zweifel daran, das ein Team in der Formel 1 die dermaßen viel kostet, mit so einer Performance wie Williams sie zeigt finanziell im grünen Bereich liegen kann. Die verpflichten auch nur Fahrer die von persönlichen Sponsoren aus ihrem Land Geld mitbringen, damit das Team in der Formel 1 ein Jahr überhaupt schafft. Wahrscheinlich steht es beim finanziellen sogar noch schlechter als man es nach außen gibt.
Bis zu diesem Bericht mit den aktuellen Zahlen war die Ansicht doch auch völlig korrekt. Wie im Artikel stand, 2018 gab es noch ein leichtes Plus und diverse Unternehmenszweige können da ggf. aushelfen das Gesamtprojekt zu stabilisieren.

Spannend ist auch ein Blick auf den längeren Zeitraum.
https://www.boerse.de/fundamental-analy ... 000A1H6VM4
Hier finden wir in den "dicken" Jahren die meisten Verluste. Wenn das zweite Halbjahr besser läuft wird man die -35Mio von 2014 nicht erreichen (siehe Gewinn und Verlust Rechnung). Und dazu kommt, wenn eine Firma solche Schwankungen verkraften kann ist das ein gutes Zeichen. Wichtig ist jedoch, dass diese Schwankungen ins negative sich zu häufig passieren.
Mein Fazit - obwohl ich kein Williamsfachmann bin, man muss keine Zukunftssorgen herbeireden, der Unternehmenswert an sich ist hoch genug um ein paar Millionen aufzufangen und Kredite zu erhalten, große Dinge sollte man fairerweise jedoch auch nicht erwarten. Denn Manchmal kommen die guten Ideen aus großer Freiheit - die ist natürlich bei eingeschränktem Budget geringer.
Bild

Benutzeravatar
afa1515
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3104
Registriert: 16.02.2010, 16:48
Lieblingsfahrer: Leclerc, Perez
Lieblingsteam: Sauber (Alfa)
Wohnort: Österreich

Re: Halbjahresbilanz 2019: Williams stürzt in die Verlustzone

Beitrag von afa1515 » 15.09.2019, 18:56

Vielleicht sollten sie überhaupt nichts in die Entwicklung für 2020 investieren und gleich das ganze Geld für 2021 einplanen. Bei dem Rückstand wär's doch wahrscheinlich so oder so nur Geldverschwendung.

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17599
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Halbjahresbilanz 2019: Williams stürzt in die Verlustzone

Beitrag von Ferrari Fan 33 » 15.09.2019, 20:50

Sportsmann hat geschrieben:
Ferrari Fan 33 hat geschrieben:
ItachiU hat geschrieben:Komisch, jmd meinte vor paar Tagen in diesem Forum das Williams trotz der schlechten Zahlen im grünen ist
Ich habe große Zweifel daran, das ein Team in der Formel 1 die dermaßen viel kostet, mit so einer Performance wie Williams sie zeigt finanziell im grünen Bereich liegen kann. Die verpflichten auch nur Fahrer die von persönlichen Sponsoren aus ihrem Land Geld mitbringen, damit das Team in der Formel 1 ein Jahr überhaupt schafft. Wahrscheinlich steht es beim finanziellen sogar noch schlechter als man es nach außen gibt.
Bis zu diesem Bericht mit den aktuellen Zahlen war die Ansicht doch auch völlig korrekt. Wie im Artikel stand, 2018 gab es noch ein leichtes Plus und diverse Unternehmenszweige können da ggf. aushelfen das Gesamtprojekt zu stabilisieren.
Ja, aber ein Plus von 200.000 Euro das ist für ein Formel 1 Team nichts, da kann man auf keinen Fall von einem grünen Bereich sprechen. Wenn man bedenkt was man jährlich in der Formel 1 für Ausgaben hat und wie die Zukunftsaussichten von Williams stehen, inklusive diesem Jahr, sowas ist für mich kein grüner Bereich, sondern lauter Alarm.
Bild

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3808
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: Halbjahresbilanz 2019: Williams stürzt in die Verlustzone

Beitrag von LoK-hellscream » 16.09.2019, 09:29

ItachiU hat geschrieben:Komisch, jmd meinte vor paar Tagen in diesem Forum das Williams trotz der schlechten Zahlen im grünen ist
Dieser Jemand war ich und ich hab genau das wiedergegeben, was hier geschrieben steht. Nämlich, dass jetzt zum 1. Mal ein Minus geschrieben wurde. Wieso automatisch ein Minus für viele Konkurs bedeutet, ist mir ein Rätsel. So, als wären die Gewinne der vorigen Jahre nicht passiert, man hat nichts auf der hohen Kante und es ist sofort alles im Eimer. :roll:

Benutzeravatar
AktenTaschenAkne
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3263
Registriert: 15.09.2009, 13:03
Lieblingsfahrer: keiner
Lieblingsteam: keines

Re: Halbjahresbilanz 2019: Williams stürzt in die Verlustzone

Beitrag von AktenTaschenAkne » 19.09.2019, 08:25

Mal so ne Frage in die Runde. Hat jemand hier schon jemals eines dieser RoKiT Smartphones in irgendeinem Laden gesehen?

Antworten