Millionenklage: Ex-Berater verklagt Daniel Ricciardo

Kommentiere hier unsere Artikel rund um das Formel-1-Business

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
EvNix
Nachwuchspilot
Beiträge: 273
Registriert: 17.08.2018, 03:42
Lieblingsfahrer: BEL, MSC, VET, NOR, RIC
Lieblingsteam: McLaren, Ferrari, Red Bull

Re: Millionenklage: Ex-Berater verklagt Daniel Ricciardo

Beitrag von EvNix » 22.07.2019, 23:37

F1Schlaumeier hat geschrieben:
RedBull_Formula1 hat geschrieben:25 Millionen für einen der nie Weltmeister war, ist schon heftig.

Die Weltmeister Vettel, Hamilton, Rosberg, Kimi und in den Jahren zuvor Alonso, Button, Schumacher, Häkkinen etc. haben alle ein relativ üppiges Gehalt bekommen, aber das war immer darauf zurückzuführen, dass diese Personen halt Weltmeister sind und Prestige/PR etc. in das Team einbringen.
Gut, aber PR ist ja nicht alles. Sowohl Red Bull als auch Renault sind in der F1, um die PR über Erfole auf der Strecke zu erzielen. Da will man natürlich in erster Linie keinen berühmten, sondern einen guten Fahrer.

Da Ricciardo besser als Vettel fährt, könnte man genauso gut sagen, dass 25 Mio sehr wenig sind, da selbst Vettel mehr verdient. Wie gesagt, Prestige ist nicht alles.
Irgenwie hoffe ich das Vettel dich einmal schlägt dann wäre dein Hass gegen ihn endlich gerechtfertigt. (Nein war nicht ernst gemeint) Wie kann man eine Person hassen die man selbst nicht kennt nur weil sie von seinem Lieblingsfahrer ein paar WM titel "geschnappt" hat?

Benutzeravatar
EvNix
Nachwuchspilot
Beiträge: 273
Registriert: 17.08.2018, 03:42
Lieblingsfahrer: BEL, MSC, VET, NOR, RIC
Lieblingsteam: McLaren, Ferrari, Red Bull

Re: Millionenklage: Ex-Berater verklagt Daniel Ricciardo

Beitrag von EvNix » 22.07.2019, 23:39

Kangal67 hat geschrieben:Richtiger Blutsauger
Warum ist sein gutes recht auf sein Geld zu bestehen zumal er erst seit 2019 nicht mehr Manager ist und der Deal ja 2018 war sprich durch ihn durchgeführt wurde.

Benutzeravatar
Tracklimit_F1
Nachwuchspilot
Beiträge: 324
Registriert: 08.03.2018, 18:35
Lieblingsfahrer: Daniel Ricciardo, Lando Norris
Lieblingsteam: Mclaren

Re: Millionenklage: Ex-Berater verklagt Daniel Ricciardo

Beitrag von Tracklimit_F1 » 22.07.2019, 23:43

Was Renault wollte ist einen Fahrer, der mit den anderen Top-Fahrern konkurrieren kann,
jemand von dem man weiß, dass er bei entsprechendem Material auch Siege einfahren kann.

Dass Nico mithalten kann, war für mich keine Überraschung und für Renault wohl ne Bestätigung, wie gut Nico wirklich ist.
Gut für Nico, jetzt kann er auch mehr verlangen.
Dass Fahrer XY bei Betrag X Kreise um jemanden herum fahren muss, ist einfach so eine typisch deutsche Haltung,
das erinnert mich immer an Kunden, die wegen jeden kleinen "Furz" ankommen und meckern, weil sie dies und jenes nicht
für einen gewissen Preis bekommen. Wenn Renault 25 Mio. an Daniel zahlt, dann um ihn überhaupt Renault schmackhaft zu machen, denn die letzten Jahre ist man ja nicht wirklich vorangekommen.

Ich drücke Daniel und Nico die Daumen, dass Renault bald endlich Anschluss findet, auch wenn ich das meine Zweifel habe.
Man könnte meinen, Daniel wollte den Hamilton machen und ist letztendlich wohl zu Alonso geworden, was das Team betrifft.
Zuletzt geändert von Tracklimit_F1 am 22.07.2019, 23:47, insgesamt 1-mal geändert.
Lieblingsfahrer (retired) : Michael Schumacher, Fernando Alonso

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6188
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Millionenklage: Ex-Berater verklagt Daniel Ricciardo

Beitrag von RedBull_Formula1 » 22.07.2019, 23:46

Turel hat geschrieben:
turbolazi hat geschrieben:Fuer 25 Millionen muesste Ric Kreise um Hulk fahren. Das sehe ich aber nicht. Eigentlich sehe ich ueberhaupt keinen soo grossen Unterschied zwischen den beiden.
Dann solltest du vielleicht genauer hinsehen :wink:
Vorallem sollte Renault während des Rennens genauer hinschauen, denn die Boxenstrategie bei Hulk in Silverstone war peinlich.
"When you point your visionary bow towards a star and spread your wings to reach an unreachable height, thirsty for perfection and rebellious against mediocrity, you have within the mysterious spring of an ideal" - Jose Ingenieros

eMCe
Simulatorfahrer
Beiträge: 579
Registriert: 06.03.2011, 15:13

Re: Millionenklage: Ex-Berater verklagt Daniel Ricciardo

Beitrag von eMCe » 22.07.2019, 23:50

Irgendwas um 20mio ist doch recht "normal" für Top-Fahrer(also die mit einem theoretischen potential auf einen WM-Titel).

Personenkreise im Bereich von Hamilton, Schumacher u.a. rangieren um die 70mio - wobei nicht ganz klar ist was davon vom Team ist und was durch "externe" Verpflichtungen zustande kommt.

25mio, für den besten Fahrer nach Hamilton, Vettel und Verstappen(dem 20 nach gesagt werden, ist halt noch grün hinter den Ohren :ninja: XP ) und neuerdings wohl Leclerc(der da wohl nicht dran kommt, weil noch grüner als Verstappen...) schockt mich jetzt nicht im geringsten.

So wird eben in der F1 mit Geld um sich geworfen....
Zuletzt geändert von eMCe am 22.07.2019, 23:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Killking44
Simulatorfahrer
Beiträge: 621
Registriert: 04.11.2016, 14:38
Lieblingsfahrer: BUT/RIC/HAK/LEC
Lieblingsteam: McLaren, Williams, Jordan (FI)
Wohnort: Schwaben

Re: Millionenklage: Ex-Berater verklagt Daniel Ricciardo

Beitrag von Killking44 » 22.07.2019, 23:52

Jetzt ist mir endlich klar, was Ric zu Renault gelockt hat. Falls die Summe stimmen sollte, würde ich, wenn ich Hülkenberg wäre, aber auch mehr Geld verlangen. Ich finde die Beiden nehmen sich nicht wirklich viel.

Benutzeravatar
turbolazi
Rookie
Rookie
Beiträge: 1023
Registriert: 02.12.2007, 00:49
Lieblingsfahrer: Keiner
Lieblingsteam: ?
Wohnort: Blind Bay, Canada

Re: Millionenklage: Ex-Berater verklagt Daniel Ricciardo

Beitrag von turbolazi » 22.07.2019, 23:58

RedBull_Formula1 hat geschrieben:
Turel hat geschrieben:
turbolazi hat geschrieben:Fuer 25 Millionen muesste Ric Kreise um Hulk fahren. Das sehe ich aber nicht. Eigentlich sehe ich ueberhaupt keinen soo grossen Unterschied zwischen den beiden.
Dann solltest du vielleicht genauer hinsehen :wink:
Vorallem sollte Renault während des Rennens genauer hinschauen, denn die Boxenstrategie bei Hulk in Silverstone war peinlich.
Und ebenso die Teamorder letztlich.Hulk darf nicht und hinterher rumprotzen Ric waere ja mal wieder VOR Hulk gewesen. Ganz schlechter Style.
(und danke fuer den naechsten Beweiss warum Du, Turel, auf meiner Ignorliste bist)
Leider muss ich, wegen Zitaten, trotzdem manchmal deine " Erguesse" lesen

Benutzeravatar
turbolazi
Rookie
Rookie
Beiträge: 1023
Registriert: 02.12.2007, 00:49
Lieblingsfahrer: Keiner
Lieblingsteam: ?
Wohnort: Blind Bay, Canada

Re: Millionenklage: Ex-Berater verklagt Daniel Ricciardo

Beitrag von turbolazi » 23.07.2019, 00:00

Killking44 hat geschrieben:Jetzt ist mir endlich klar, was Ric zu Renault gelockt hat. Falls die Summe stimmen sollte, würde ich, wenn ich Hülkenberg wäre, aber auch mehr Geld verlangen. Ich finde die Beiden nehmen sich nicht wirklich viel.
Danke :thumbs_up:

Andregee
Nachwuchspilot
Beiträge: 484
Registriert: 27.03.2013, 11:42

Re: Millionenklage: Ex-Berater verklagt Daniel Ricciardo

Beitrag von Andregee » 23.07.2019, 00:28

Und wenn man dann noch die Millionen in die Entwicklung investiert hätte, wer weiß:-)

Benutzeravatar
Forza_Ferrari_93
Simulatorfahrer
Beiträge: 581
Registriert: 30.11.2016, 11:23
Lieblingsfahrer: M.Schumacher, Vettel, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Millionenklage: Ex-Berater verklagt Daniel Ricciardo

Beitrag von Forza_Ferrari_93 » 23.07.2019, 03:39

Unabhängig davon, wie viel Ric verdient. Ich finde es schon etwas bedenklich, wenn man seinen Berater beauftragt einen neuen Deal auszuhandeln nur um ihn darauf zu kündigen, in der Hoffnung, keine Provision bezahlen zu müssen.
"Ich möchte mich bei allen bedanken, die weiter an mich geglaubt haben. Mir haben so viele Menschen Briefe und Nachrichten geschickt, das war sehr wichtig für mich"

Sebastian Vettel

Benutzeravatar
mamoe
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8627
Registriert: 24.06.2012, 22:06
Lieblingsfahrer: MSC 7 91
Wohnort: Oberfranke ;-)

Re: Millionenklage: Ex-Berater verklagt Daniel Ricciardo

Beitrag von mamoe » 23.07.2019, 06:49

Forza_Ferrari_93 hat geschrieben:Unabhängig davon, wie viel Ric verdient. Ich finde es schon etwas bedenklich, wenn man seinen Berater beauftragt einen neuen Deal auszuhandeln nur um ihn darauf zu kündigen, in der Hoffnung, keine Provision bezahlen zu müssen.
:thumbs_up: in der Tat

ich denke schon, dass für den berater noch ein paar milliönchen drin sind
klein-, groß- sowie rechtschreibfehler sind beabsichtigt und führen bei logischer
verbindung zu einem code, mit welchem man einen schatz findet!

Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw" target="_blank
1994-1995-2000-2001-2002-2003-2004

Benutzeravatar
DeLaGeezy
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2163
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Millionenklage: Ex-Berater verklagt Daniel Ricciardo

Beitrag von DeLaGeezy » 23.07.2019, 07:48

Wie sie hier alle über die Höhe von Rics Gehalt diskutieren :facepalm:

Ich bin mal gespannt wie die Sache ausgeht. Ric wollte den Vertrag auflösen. Da müssen beide Seiten zustimmen.
Warum kündigt er nicht? Frist zu lang?
Vertrag lief bis 31.März. Neuer Vertrag ist am 7.März unterschrieben worden. Also hat A noch Ansprüche auf etwaige Provisionen.
Jetzt klagt A und Ric will durch das Verfahren die Höhe reduzieren und man wird sich später auf irgendeinen Vergleich einigen.
Könnte mir vorstellen, dass es so laufen wird.
:checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub
🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟

Benutzeravatar
Woelli38
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2995
Registriert: 25.10.2010, 14:05

Re: Millionenklage: Ex-Berater verklagt Daniel Ricciardo

Beitrag von Woelli38 » 23.07.2019, 08:03

DeLaGeezy hat geschrieben:Wie sie hier alle über die Höhe von Rics Gehalt diskutieren :facepalm:

Ich bin mal gespannt wie die Sache ausgeht. Ric wollte den Vertrag auflösen. Da müssen beide Seiten zustimmen.
Warum kündigt er nicht? Frist zu lang?
Vertrag lief bis 31.März. Neuer Vertrag ist am 7.März unterschrieben worden. Also hat A noch Ansprüche auf etwaige Provisionen.
Jetzt klagt A und Ric will durch das Verfahren die Höhe reduzieren und man wird sich später auf irgendeinen Vergleich einigen.
Könnte mir vorstellen, dass es so laufen wird.
Das sind alles Aussagen vom Ex-Manager. Und wenn man sich das hier durchliest...
Redaktion hat geschrieben:Im Dezember 2018 habe Ricciardo den Vertrag dann mit sofortiger Wirkung auflösen wollen, doch Beavis erbat sich noch Zeit bis Ende Januar 2019, um den finalen Vertrag mit Renault zu vollenden. Dieser soll auch Ende Januar noch nicht unterschrieben worden sein, weswegen Beavis seine Dienste auch nach diesem Datum angeboten habe.
Warum diese Aussagen, wenn er doch angeblich einen Vertrag über diesen 31.12. hat?

Wie gesagt, hier stehen nur Aussagen von einer Seite und ich gehe davon aus, dass RIC durchaus weis, dass man Verträge kündigen muss und nicht nur "auflösen will"...
Man nannte Ihn den "Fisherman’s Friend" der Formel 1... :mrgreen:

Benutzeravatar
DeLaGeezy
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2163
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Millionenklage: Ex-Berater verklagt Daniel Ricciardo

Beitrag von DeLaGeezy » 23.07.2019, 09:11

Woelli38 hat geschrieben:
DeLaGeezy hat geschrieben:Wie sie hier alle über die Höhe von Rics Gehalt diskutieren :facepalm:

Ich bin mal gespannt wie die Sache ausgeht. Ric wollte den Vertrag auflösen. Da müssen beide Seiten zustimmen.
Warum kündigt er nicht? Frist zu lang?
Vertrag lief bis 31.März. Neuer Vertrag ist am 7.März unterschrieben worden. Also hat A noch Ansprüche auf etwaige Provisionen.
Jetzt klagt A und Ric will durch das Verfahren die Höhe reduzieren und man wird sich später auf irgendeinen Vergleich einigen.
Könnte mir vorstellen, dass es so laufen wird.
Das sind alles Aussagen vom Ex-Manager. Und wenn man sich das hier durchliest...
Redaktion hat geschrieben:Im Dezember 2018 habe Ricciardo den Vertrag dann mit sofortiger Wirkung auflösen wollen, doch Beavis erbat sich noch Zeit bis Ende Januar 2019, um den finalen Vertrag mit Renault zu vollenden. Dieser soll auch Ende Januar noch nicht unterschrieben worden sein, weswegen Beavis seine Dienste auch nach diesem Datum angeboten habe.
Warum diese Aussagen, wenn er doch angeblich einen Vertrag über diesen 31.12. hat?

Wie gesagt, hier stehen nur Aussagen von einer Seite und ich gehe davon aus, dass RIC durchaus weis, dass man Verträge kündigen muss und nicht nur "auflösen will"...
Auflösen und fristlos kündigen ist ja (zumindest in Deutschland) ein Unterschied. Keine Ahnung wie es in diesem Vertrag aussieht. Bei fristloser Kündigung braucht es normalerweise einen außerordentlichen Grund.
Bei Auflösung müssen Beide zustimmen.
Wie gesagt, bin gespannt wie das ausgeht. Vielleicht hat A einer vorzeitigen Auflösung zugestimmt, aber erst wenn der Renault Deal abgewickelt wurde. Abwarten... :popcorn:
:checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub
🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟

Benutzeravatar
Woelli38
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2995
Registriert: 25.10.2010, 14:05

Re: Millionenklage: Ex-Berater verklagt Daniel Ricciardo

Beitrag von Woelli38 » 23.07.2019, 09:13

DeLaGeezy hat geschrieben:
Woelli38 hat geschrieben:
DeLaGeezy hat geschrieben:Wie sie hier alle über die Höhe von Rics Gehalt diskutieren :facepalm:

Ich bin mal gespannt wie die Sache ausgeht. Ric wollte den Vertrag auflösen. Da müssen beide Seiten zustimmen.
Warum kündigt er nicht? Frist zu lang?
Vertrag lief bis 31.März. Neuer Vertrag ist am 7.März unterschrieben worden. Also hat A noch Ansprüche auf etwaige Provisionen.
Jetzt klagt A und Ric will durch das Verfahren die Höhe reduzieren und man wird sich später auf irgendeinen Vergleich einigen.
Könnte mir vorstellen, dass es so laufen wird.
Das sind alles Aussagen vom Ex-Manager. Und wenn man sich das hier durchliest...
Redaktion hat geschrieben:Im Dezember 2018 habe Ricciardo den Vertrag dann mit sofortiger Wirkung auflösen wollen, doch Beavis erbat sich noch Zeit bis Ende Januar 2019, um den finalen Vertrag mit Renault zu vollenden. Dieser soll auch Ende Januar noch nicht unterschrieben worden sein, weswegen Beavis seine Dienste auch nach diesem Datum angeboten habe.
Warum diese Aussagen, wenn er doch angeblich einen Vertrag über diesen 31.12. hat?

Wie gesagt, hier stehen nur Aussagen von einer Seite und ich gehe davon aus, dass RIC durchaus weis, dass man Verträge kündigen muss und nicht nur "auflösen will"...
Auflösen und fristlos kündigen ist ja (zumindest in Deutschland) ein Unterschied. Keine Ahnung wie es in diesem Vertrag aussieht. Bei fristloser Kündigung braucht es normalerweise einen außerordentlichen Grund.
Bei Auflösung müssen Beide zustimmen.
Wie gesagt, bin gespannt wie das ausgeht. Vielleicht hat A einer vorzeitigen Auflösung zugestimmt, aber erst wenn der Renault Deal abgewickelt wurde. Abwarten...
:popcorn:
:thumbs_up: :popcorn:
Man nannte Ihn den "Fisherman’s Friend" der Formel 1... :mrgreen:

Antworten