Formel-1-Kalender: FIA hätte mit 23 Rennen "kein Problem"

Kommentiere hier unsere Artikel rund um das Formel-1-Business

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6127
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Formel-1-Kalender: FIA hätte mit 23 Rennen "kein Problem"

Beitrag von Redaktion » 02.09.2018, 12:09

Überbelastung, Übersättigung: Es gibt Argumente, die gegen eine Erweiterung des Rennkalenders sprechen, doch Jean Todt unterstützt den Weg von Liberty Media © LAT Jean Todt und Chase Carey pflegen derzeit eine funktionierende Partnerschaft Die Erweiterung des Rennkalenders ist ein Thema, das die Formel 1 spaltet. Während Rechteinhaber Liberty Media sowie die Teams durch mehr Grand-Prix-Events mehr Geld verdienen, steigen die Belastungen insbesondere für Mechaniker, Mitarbeiter im Logistikbereich oder auch Medienvertreter. Und viele Fans fühlen sich durch das Überangebot an Live-Übertragungen übersättigt.

Dass Liberty den Plan, in Zukunft womöglich bis zu 25 Grands Prix pro Formel-1-Saison auszutragen, pusht, ist aus kommerziellen Gründen nachvollziehbar. Das letzte Wort bei der Ratifizierung der Kalender hat jedoch die FIA. Aber die sieht momentan keinen Grund, Liberty einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Grundsätzlich sei es Aufgabe von Liberty, den Kalender zusammenzustellen und Vereinbarungen mit den einzelnen Veranstaltern zu treffen, sagt FIA-Präsident Jean Todt. "Wenn sie den Kalender dann präsentiert haben, ist es Aufgabe des Motorsport-Weltrats, ihn zu bestätigen", erklärt er.

"Im Moment", sagt Todt, "halte ich 21 Rennen für gut. Ich hätte aber auch mit 22 oder 23 Rennen kein Problem." Jene Stimmen, die auch mit 15 Rennen gut leben könnten, wie zum Beispiel Renault-Sportchef Cyril Abiteboul, sind klar in der Minderheit.

Todt bezeichnet die Zusammenarbeit mit Liberty, wo sein alter Ferrari-Bekannter Ross Brawn die Verantwortung für alle sportlichen Themen trägt, als "sehr starke Partnerschaft. Ich finde, der Rechteinhaber leistet hervorragende Arbeit. Sie versuchen ihr Bestes, die Formel 1 in die Moderne zu führen. Und das machen sie gut. Daher unterstütze ich sie."

Der Formel-1-Kalender für 2019 wurde diese Woche präsentiert. Mit 21 Rennen und einem Grand Prix von Deutschland in Hockenheim am 28. Juli. Bis zur Zustimmung des Motorsport-Weltrats der FIA ist der Kalender allerdings nur provisorisch.
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 02.09.2018, 12:14, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
KeepFighting123
Simulatorfahrer
Beiträge: 548
Registriert: 10.10.2017, 20:46

Re: Formel-1-Kalender: FIA hätte mit 23 Rennen "kein Problem"

Beitrag von KeepFighting123 » 02.09.2018, 12:59

Super, dann wirds hoffentlich bald soweit mit den 23 Rennen! Freu mich drauf.

Benutzeravatar
Shogun
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5155
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Formel-1-Kalender: FIA hätte mit 23 Rennen "kein Problem"

Beitrag von Shogun » 02.09.2018, 13:17

24 Rennen wären ideal. Jeden Monat 2 Grand Prix :thumbs_up: :lol:

Für mich persönlich wäre ein Rennkalender von Februar bis Ende November perfekt. Dezember frei und Januar wird getestet. Ja die Mechaniker hätten einen knochen Job aber im "normalen" Leben gibt auch Menschen die wenig Urlaub haben. Wie viel verdient eigentlcih ein Mechaniker in der F1?

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29773
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Formel-1-Kalender: FIA hätte mit 23 Rennen "kein Problem"

Beitrag von evosenator » 02.09.2018, 13:20

...ich aber eher

Benutzeravatar
cih
Testfahrer
Beiträge: 835
Registriert: 21.08.2007, 14:32

Re: Formel-1-Kalender: FIA hätte mit 23 Rennen "kein Problem"

Beitrag von cih » 02.09.2018, 13:44

ich guck ja jetzt schon nicht mehr alle Rennen weil ich auch ein Leben habe. Hinzu kommt halt das Fussballinteresse, irgendwo muss man halt mal n Schnitt machen. Klar guck ich auch nicht jedes Fussballspiel aber irgendwann wird das freie WE halt zu kurz für irgend was andres.

Meine ganz einfache Meinung: durch noch mehr Rennen und damit Profitgeilheit fahren die FIA und LibertyMedia die F1 an die Wand. Wenn keiner mehr hingeht oder guckt ist dann ist halt irgendwann ende weil eine Übersättigung stattgefunden hat
Wissen braucht keine 2500 Beiträge

Benutzeravatar
Steve Warson
Rookie
Rookie
Beiträge: 1724
Registriert: 09.11.2013, 20:51
Wohnort: Südniedersachsen

Re: Formel-1-Kalender: FIA hätte mit 23 Rennen "kein Problem"

Beitrag von Steve Warson » 02.09.2018, 14:20

Lieber zwei Teams als zwei Rennen mehr.

Benutzeravatar
Hoto
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9619
Registriert: 30.10.2009, 11:35
Lieblingsfahrer: Hülk Ver Lec Ric Ham Kimi

Re: Formel-1-Kalender: FIA hätte mit 23 Rennen "kein Problem"

Beitrag von Hoto » 02.09.2018, 14:56

Was ich nicht brauche sind noch mehr Rennen, bei den letzten Rennen im Jahr bin ich so etwas von Müde was die F1 angeht, wenn da nicht gerade noch um die WM gefahren wird, würde ich am liebsten gar nicht erst gucken. Was der F1 gut täte bei so vielen Rennen wäre eine zweite Sommerpause, sprich irgendwann noch mal 3 Wochen kein Rennen, um mal durchatmen zu können, auch für die Mechaniker. Wäre sicherlich machbar.

Aber dennoch, mehr Rennen müssen echt nicht sein, sonst muss ich in Zukunft auch mal überlegen welche Rennen ich auslasse. Die letzten Rennen hab ich schon komprimiert, in dem ich das Quali irgendwann, wenn ich gerade Zeit habe, auf F1TV nachhole, mir vielleicht noch ein paar Scenen aus P1-3 angucke und nur noch das Rennen live gucke.

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8511
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Formel-1-Kalender: FIA hätte mit 23 Rennen "kein Problem"

Beitrag von Simtek » 03.09.2018, 16:39

evosenator hat geschrieben:...ich aber eher
da bist Du nicht allein.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Onkel Gustav
Rookie
Rookie
Beiträge: 1339
Registriert: 05.09.2015, 10:35
Wohnort: 53359 Rheinbach

Re: Formel-1-Kalender: FIA hätte mit 23 Rennen "kein Problem"

Beitrag von Onkel Gustav » 04.09.2018, 10:05

Nochmal: Wenn man ein Produkt öfter anbietet und verkauft wird es nicht besser. Es wurde vollmundig angekündigt keine Doppelbelegung mehr. Wenn ich mir den neuen Kalender anschaue lache ich mich kaputt. Dann redet man von noch mehr Rennen.

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8511
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Formel-1-Kalender: FIA hätte mit 23 Rennen "kein Problem"

Beitrag von Simtek » 04.09.2018, 10:08

Onkel Gustav hat geschrieben:Nochmal: Wenn man ein Produkt öfter anbietet und verkauft wird es nicht besser. Es wurde vollmundig angekündigt keine Doppelbelegung mehr. Wenn ich mir den neuen Kalender anschaue lache ich mich kaputt. Dann redet man von noch mehr Rennen.
Es bringt aber halt zumindest zunächst mehr Profit. Und wenn es ausgebeutet ist, lässt man es halt fallen und sucht sich die nächste Geldquelle. Darum sehe ich LM als F1 Vermarkter sehr kritisch.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Antworten