So will Liberty mit Streamingangebot "F1 TV" Geld verdienen

Kommentiere hier unsere Artikel rund um das Formel-1-Business

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2425
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull

Re: So will Liberty mit Streamingangebot "F1 TV" Geld verdienen

Beitragvon Dr_Witzlos » 03.03.2018, 15:13

udotjan hat geschrieben:
chrisspeed hat geschrieben:
udotjan hat geschrieben:

Ich streame über totalsportek. Das ist ein Gratis-Stream mit englischen Kommentatoren mit meistens stabiler Verbindung und guter Bild- und Audioqualität. Während eines Fussballspiels kann es mal vorkommen, dass man den Stream kurz neu laden muss, aber damit muss ich halt leben. Sind ja nur 1-2 Minuten von 90 und oft ist es ja so, dass wenn ich nicht hingucke mein Team trifft :roll:



Aha, Streams, die sich in einer rechtilichen Grauzone befinden :D
Dann kannst du dir auch ja das engliche Sky F1 Programm anschauen, mit dem Argument, ich zahle nix!! Mach ja schon andere für mich :wall:


Es können ja alle nutzen. Ich finde sowieso, dass niemand Pay TV bestellen sollte. Bestellt es niemand, werden die Veranstaltungen irgendwann schon wieder im Free TV kommen. Wir haben immer die Wahl. Leider nutzen Menschen aber das Hirn nicht zum Denken, ist ja sooo anstrengend.

Dabei wäre es ja so einfach, wir Konsumenten sind in der Mehrheit und könnten uns gegen die grossen Konzerne durchsetzen, indem wir es NICHT KAUFEN. Wenn wir das Produkt kaufen, obwohl es nicht gut ist, können wir uns beschweren wie wir wollen, es wird sich nichts an der Situation ändern. Solange die Zahlen bei den Konzernen stimmen, gibt es kein Handlungsbedarf.
Aber wie gesagt, wir Menschen wollen nunmal manipuliert und abgezockt werden.


Was hier viele völlig vergessen,

selbst wenn es jetzt erstmal nicht für die Smart-TVs kann man es dennoch am Fernseher gucken indem man seinen Rechner dran anschließt. Ich weiß klingt hart, wenn man sich an den Luxus gewönnt hat, aber das wäre ne pragmatische Variante.

Zudem muss auch die Wartung der Systeme finanzieren, damit alles reibungslos läuft. Die Leute die dafür verantwortlich sind, schenken ihre Arbeit ja auch nicht. Die müssen auch von was leben. Das ist ein Faktor der überall oft unterschätzt wird.


Und ich rechne mal kurz vor was ich bei Sky bekomme wenn ich da F1 geguckt hätte.
42,99€ ist der normalpreis für der Sportpaket davon Wird jedes zweite Wochenende im Schnitt F1 gezeigt. Ergo bezahle ich sogar über das doppelte. Denn im Sportpaket sind ja auch die CL und EL wovon auch ein Teil zu DAZN abwandert. Also quasi BuLi-Verhältnis. Kann man Sky kein Strick draus drehen, weil das Katellamt so entschieden hatte.

Bei den Stream habe ich die Möglichkeit flexibel je nach Geldbeutel monatlich zu kündigen. Da sind mir die 10€ in Monat für deutlich mehr Angebote und deutlich mehr Flexibilität mehr wert als die starren 42€ an Sky bei denen man nur an Jahres oder Mehrjahresverträge gebunden ist.

Man soll sich ja nicht so haben.

Wer kein Geld ausgeben möchte, weil man nicht will oder kann. Der kann auch bei RTL gucken.

Benutzeravatar
terraPole
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1761
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: So will Liberty mit Streamingangebot "F1 TV" Geld verdienen

Beitragvon terraPole » 03.03.2018, 15:27

Offenbacher1982 hat geschrieben:Na ja, zumindest als Fußball-Fan (wovon es hier sicherlich auch den einen oder anderen gibt), ist F1 TV alles andere als eine gute Nachricht, denn nun ist man auf 4 Abos angewiesen (Sky, DAZN, Eurosport und F1 TV), wo noch bis vor 1 Jahr alles in einem Abo (Sky) enthalten war.

Mich nervt die Produktgestaltung bei Sky..Fussball wird immer weniger und kein F1 mehr.
Bin gespannt ob das viele Kunden zur Kündigung bewegt..der Grund weswegen ich damals Sky abonniert hatte ist aktuell einfach nicht mehr existent.

Offenbacher1982 hat geschrieben:Zweite Befürchtung, die ich habe: F1 TV wird vermutlich ähnlich wie beim Eurosport-Player nur am Computer anzuschauen sein, da keine Apps für die sämtlichen TV-Modelle vorhanden sein werden, und somit der Genuss am TV-Bildschirm nicht möglich sein wird, es sei denn man hilft sich aus mit den mehr oder weniger guten Streaming-Boxen (Fire TV, Chromecast oder Apple TV).

Es gibt viele Möglichkeiten das Bild auf den TV zu bekommen..
Jedes halbwegs moderne Handy hat einen HDMI-Ausgang (Ladebuchse/USB-C)
Ich glaube seit dem Samsung Galaxy S3 ist jedes Handy dieser Serie HDMI-fähig..einfach mal googeln.
Oder per HDMI vom PC/Laptop zum TV.
Oder Was auch sehr gut funktioniert ist Moonlight..damit kann man den kompletten Desktop streamen (Bei mir auf einen SonyTV mit AndroidOS) und der Inputlag ist kaum spürbar.

Offenbacher1982 hat geschrieben:Drittens hat eben nicht jeder deutsche Haushalt eine ausreichend schnelle Internetverbindung, die ja Voraussetzung für ein einigermaßen gutes Streaming ist. Von UHD/4k ganz zu schweigen, was ich allerdings eh nicht benötige, da man bei meinem 42-Zoll-TV keinen Unterschied zwischen Full HD und UHD wahrnimmt, UHD lohnt sich erst ab einer TV-Größe von 50 Zoll aufwärts, und wie gesagt, da braucht es dann schon eine sehr gute Internetverbindung (mind. 50 Mbit/s).

Selbst 50" ist zu klein..Ich sitze 3,20m von der Couch entfernt und bei 55" merke ich kaum einen Unterschied.
Wenn ich näher an den TV gehe wird der Unterschied langsam sichtbar aber bei 3m macht das wohl erst ab 65" einen richtigen Unterschied..und selbst dann nur wenn wenig Bewegung im Bild ist.
Ich hoffe dass man zumindest bei der Mobileapp die Auflösung wählen kann..4K auf einem Handy macht auch kaum Sinn und das Datenvolumen (in meinem Fall nur 5GB) unterwegs wäre wohl nach einem WE (Quali+Rennen) aufgebraucht. :rotate:

udotjan hat geschrieben:Es können ja alle nutzen. Ich finde sowieso, dass niemand Pay TV bestellen sollte. Bestellt es niemand, werden die Veranstaltungen irgendwann schon wieder im Free TV kommen. Wir haben immer die Wahl. Leider nutzen Menschen aber das Hirn nicht zum Denken, ist ja sooo anstrengend.

Vlt. gibt es aber auch Menschen Die mit dem Produkt so wie es ist zufrieden sind und die gerne dafür bezahlen um ALLE Sessions, werbefrei und in über 20 frei wählbaren Perspektiven zu sehen. Hinzu kommt noch der Luxus dass ich das Angebot an fast jedem Ort in Deutschland und wohl auch im Urlaub nutzen kann egal ob ein Fernseher in der nähe ist oder nicht.
Leuten die bereit sind für diesen Service zu zahlen Hirnlosigkeit vorzuwerfen, nur weil man selbst kein Interesse daran hat, ist schon dreist.
Ist ja nicht so dass es einem aufgezwungen wird wie die GEZ.


udotjan hat geschrieben:Dabei wäre es ja so einfach, wir Konsumenten sind in der Mehrheit und könnten uns gegen die grossen Konzerne durchsetzen, indem wir es NICHT KAUFEN. Wenn wir das Produkt kaufen, obwohl es nicht gut ist, können wir uns beschweren wie wir wollen, es wird sich nichts an der Situation ändern. Solange die Zahlen bei den Konzernen stimmen, gibt es kein Handlungsbedarf.
Aber wie gesagt, wir Menschen wollen nunmal manipuliert und abgezockt werden.

Viva la revolución! :mrgreen:
RTL ist für dich genau das richtige um F1 zu schauen..aber schreib doch nicht anderen vor was richtig und was falsch ist.
Mich würde auch interessieren wie du beurteilen kannst ob das Produkt, welches noch nicht auf dem Markt ist, gut ist oder nicht.

udotjan hat geschrieben:Aber wie gesagt, wir Menschen wollen nunmal manipuliert und abgezockt werden.

Du bist ein Menschenkenner! :mrgreen: :rotate:
Zuletzt geändert von terraPole am 03.03.2018, 20:26, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Bild

Benutzeravatar
EffEll
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3244
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: So will Liberty mit Streamingangebot "F1 TV" Geld verdienen

Beitragvon EffEll » 03.03.2018, 16:30

iceman2411 hat geschrieben:
Dr_Witzlos hat geschrieben:ach freunde wat soll das getrolle?!

Wer sich an den Preis stört, dem ist wahrlich nicht mehr zu helfen.

Muss es auch so sehen. Mit den Preisen müssen auch die Wartung der Seite, eventuelle Hardwarekosten (Webserver, Hochgeschwindigkeitsleitung etc) und die Kollegen die es programmieren bezahlt werden. Das kommt ja nicht gerade wenig kosten darauf zu.


Dein Ernst? :rofl: da merkt man mal wieder wie unkritisch und und unreflektiert viele Konsumenten sind, kein Wunder das die großen Konzerne machen können was sie wollen. Die Kosten sind ein Witz. Da gegebene Strukturen genutzt werden sehe ich da überhaupt kein Problem das ist eine Gelddruckmaschine oder denkst du LM führt das ein weil sie so gutmütig sind? Leute wacht mal auf.

Zum Preis: Ich vergleiche das einfach mal mit Netflix. Da zahle ich aktuell 3,50 Euro im Monat und habe wesentlich mehr Inhalt. Sollte es die Option mit dem teilen beim F1 Stream auch geben umso besser (wobei ich aktuell keinen kenne der ernsthaft Interesse am teilen hätte weil es schlicht und einfach niemand mehr schaut aus dem Bekanntenkreis), ansonsten finde ich 10 Euro für im Schnitt 2 Rennen im Monat ganz schön happig. Das ändert auch nichts daran das es noch kleinere Optionen nebenbei gibt. Ich interessiere mich weder für Vorberichte noch für Interviews oder Rahmenrennen damit kann man mich also nicht locken.

Also warten wir es mal ab überzeugt bin ich bei weitem nicht.

Das günstigste Netflix Abonnement kostet 8€ im Monat.
Es gibt keine 3,50€ Option. Nur weil du dir den Dienst entgegen der Nutzungsbedingungen mit anderen Leuten teilst, bzw der Abonnent Zugänge gar verkauft, ist der Preis dafür keinesfalls als Argument gegenüber F1 TV gültig.
Ich selbst habe das große 4k Abonnement für 14€ und stelle das meiner Familie und einem Kumpel zur Verfügung, unentgeltlich versteht sich.
Du kannst nut froh sein, dass Netflix noch nichts gegen das Account-Sharing unternimmt. In den Nutzungsbedingungen wird das aber untersagt, denn ein Abonnement beschränkt sich lediglich und ausschließlich auf die Mitglieder des Haushalt des Vertragnehmers.
Auszug:
"Die Anzahl der Geräte, auf denen Sie und andere Mitglieder Ihres Haushalts Netflix zeitgleich ansehen können, hängt vom ausgewählten Abonnement ab und ist auf der „Konto“-Seite angegeben.
Netflix ist das Problem mit dem Account-Sharing durchaus bewusst und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis sie Wege gefunden haben, dieses zu unterbinden. Die letzte Preiserhöhung und Einschränkung ist eine erste Reaktion darauf.
Desweiteren ist dieser Dienst nicht im geringsten mit F1 TV vergleichbar. Das dir nahezu unbegrenzten Zugang zur F1 und allen Rahmenprogrammen bietet.

Hauptsache billig
Bild
Bild

Benutzeravatar
Hoto
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 8440
Registriert: 30.10.2009, 11:35
Lieblingsfahrer: Hülk, Alonso, Hamilton

Re: So will Liberty mit Streamingangebot "F1 TV" Geld verdienen

Beitragvon Hoto » 03.03.2018, 17:29

iceman2411 hat geschrieben:
Hoto hat geschrieben:Naja, ich kann verstehen wenn Jemand wegen F1 kein Sky möchte. Warum wegen F1 Sky zahlen, wenn man sonst null Interesse daran hat was Sky sonst so bringt? Eben, da geht einfach die Kosten/Nutzen nicht auf.

Wenn ich aber die Möglichkeit habe nur allein für die F1 zu zahlen und ein entsprechend geschnürtes Paket bekomme, das einen fairen Preis hat, dann sag ich als 35+ Jahre F1 Fan klar: immer her damit!

Für mich ist F1 TV jedenfalls als F1 Fan jetzt schon die beste Nachricht des Jahres. Jetzt muss nur noch die Umsetzung stimmen, weil SD Material will ich sicherlich nicht sehen, da will ich schon min. HD mit einer ordentlichen Bitrate und völlig variablen Splitscreen Möglichkeiten (wenn schon zig. "Kanäle" angeboten werden). Wenn schon, denn schon. ;)



Alles schön und gut aber wozu bitte 4k? Wir können in Deutschland noch nicht mal Full HD gut und stabil streamen. Dieser 4 K Unsinn ist doch ohnehin nur um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen und die Speicherformate werden um das doppelte größer. Selbst im Kino kommt man mit 2K aus.

Darum das "min. HD", 4K wäre nur eine nette Option für Leute, die das haben wollen. Mir reicht auch HD und das obwohl ich die F1 immer an meinem 4K Monitor gucke, bis letztes Jahr in SD und schlechter Streaming Qualität...

Dieses Jahr könnte ich zumindest auf MagineTV etc. auch RTL in HD gucken, aber da müsste ich genauso zahlen, nur um F1 in HD gucken zu können. Da kommt mich F1 TV nur ein wenig teurer, hab davon aber deutlich mehr.

Wenn ich F1 aber in 4K gucken könnte, würde ich definitiv nicht nein sagen, am 4K Monitor hab ich wegen dem geringen Sitzabstand auch definitiv was davon. ;)

P.S. Und 4K an sich ist einfach eine Sache des Anspruchs. So lange das Bild nicht so scharf ist wie die Realität, kann man durchaus den Anspruch haben mehr haben zu wollen. Ob es Sinn macht entscheidet Jeder für sich selbst. Auch am Computer ist 4K noch lange nicht Standard, aber ich könnte nie mehr zurück, erst mit 4K hab ich wirklich kaum noch Programme in Vollbild offen (von Spielen abgesehen) und mehrere nebeneinander und damit einen deutlich besseren Workflow, von der Bildschärfe ganz zu schweigen, dagegen wirkt FullHD unscharf. Am liebsten hätte ich aber einen 8K HDR Monitor, aber da werde ich noch ein paar Jahre warten müssen, auch wegen der nötigen Grafikkarten Leistung. ;)
Fan seit ~1980
Live F1 Zeitenmonitor (neuer Link!)

Benutzeravatar
iceman2411
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 504
Registriert: 06.06.2013, 17:08

Re: So will Liberty mit Streamingangebot "F1 TV" Geld verdienen

Beitragvon iceman2411 » 03.03.2018, 19:19

EffEll hat geschrieben:
Das günstigste Netflix Abonnement kostet 8€ im Monat.
Es gibt keine 3,50€ Option. Nur weil du dir den Dienst entgegen der Nutzungsbedingungen mit anderen Leuten teilst, bzw der Abonnent Zugänge gar verkauft, ist der Preis dafür keinesfalls als Argument gegenüber F1 TV gültig.
Ich selbst habe das große 4k Abonnement für 14€ und stelle das meiner Familie und einem Kumpel zur Verfügung, unentgeltlich versteht sich.
Du kannst nut froh sein, dass Netflix noch nichts gegen das Account-Sharing unternimmt. In den Nutzungsbedingungen wird das aber untersagt, denn ein Abonnement beschränkt sich lediglich und ausschließlich auf die Mitglieder des Haushalt des Vertragnehmers.
Auszug:
"Die Anzahl der Geräte, auf denen Sie und andere Mitglieder Ihres Haushalts Netflix zeitgleich ansehen können, hängt vom ausgewählten Abonnement ab und ist auf der „Konto“-Seite angegeben.
Netflix ist das Problem mit dem Account-Sharing durchaus bewusst und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis sie Wege gefunden haben, dieses zu unterbinden. Die letzte Preiserhöhung und Einschränkung ist eine erste Reaktion darauf.
Desweiteren ist dieser Dienst nicht im geringsten mit F1 TV vergleichbar. Das dir nahezu unbegrenzten Zugang zur F1 und allen Rahmenprogrammen bietet.

Hauptsache billig



Ach komm jetzt mal ehrlich dein „ zur Verfügung stellen“ ist genauso Account Sharing wie alles andere es sei denn dein Kumpel wohnt in deinem Haushalt. Ich liebe Leute die sich als Moralapostel aufspielen wollen. Hauptsache unreflektiert Geld aus dem Fenster werfen. Wenn ich die Möglichkeit habe Geld zu sparen dann tue ich das und als ob es für Netflix einen Unterschied machen würde. Mal davon ab das ich mit keinem Wort erwähnt habe Account Sharing illegal betrieben zu haben Stichwort WG.
Ich werde permanent gezwungen Geld für Dinge auszugeben die ich nicht brauche. Von daher sehe ich sehr genau hin und für mich der zum Rennen einschaltet und nach dem Rennen ausschaltet ist das Angebot mit RTL Kommentar noch dazu einfach nicht interessant bisher. Schön wenn es für andere eben nicht so ist freut euch doch und akzeptiert das es Leute gibt die es anders sehen. Und für mich ist F1 und Netflix Stream eben absolut vergleichbar.
Bild

Benutzeravatar
iceman2411
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 504
Registriert: 06.06.2013, 17:08

Re: So will Liberty mit Streamingangebot "F1 TV" Geld verdienen

Beitragvon iceman2411 » 03.03.2018, 19:27

Hoto hat geschrieben:
iceman2411 hat geschrieben:
Hoto hat geschrieben:Naja, ich kann verstehen wenn Jemand wegen F1 kein Sky möchte. Warum wegen F1 Sky zahlen, wenn man sonst null Interesse daran hat was Sky sonst so bringt? Eben, da geht einfach die Kosten/Nutzen nicht auf.

Wenn ich aber die Möglichkeit habe nur allein für die F1 zu zahlen und ein entsprechend geschnürtes Paket bekomme, das einen fairen Preis hat, dann sag ich als 35+ Jahre F1 Fan klar: immer her damit!

Für mich ist F1 TV jedenfalls als F1 Fan jetzt schon die beste Nachricht des Jahres. Jetzt muss nur noch die Umsetzung stimmen, weil SD Material will ich sicherlich nicht sehen, da will ich schon min. HD mit einer ordentlichen Bitrate und völlig variablen Splitscreen Möglichkeiten (wenn schon zig. "Kanäle" angeboten werden). Wenn schon, denn schon. ;)



Alles schön und gut aber wozu bitte 4k? Wir können in Deutschland noch nicht mal Full HD gut und stabil streamen. Dieser 4 K Unsinn ist doch ohnehin nur um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen und die Speicherformate werden um das doppelte größer. Selbst im Kino kommt man mit 2K aus.

Darum das "min. HD", 4K wäre nur eine nette Option für Leute, die das haben wollen. Mir reicht auch HD und das obwohl ich die F1 immer an meinem 4K Monitor gucke, bis letztes Jahr in SD und schlechter Streaming Qualität...

Dieses Jahr könnte ich zumindest auf MagineTV etc. auch RTL in HD gucken, aber da müsste ich genauso zahlen, nur um F1 in HD gucken zu können. Da kommt mich F1 TV nur ein wenig teurer, hab davon aber deutlich mehr.

Wenn ich F1 aber in 4K gucken könnte, würde ich definitiv nicht nein sagen, am 4K Monitor hab ich wegen dem geringen Sitzabstand auch definitiv was davon. ;)

P.S. Und 4K an sich ist einfach eine Sache des Anspruchs. So lange das Bild nicht so scharf ist wie die Realität, kann man durchaus den Anspruch haben mehr haben zu wollen. Ob es Sinn macht entscheidet Jeder für sich selbst. Auch am Computer ist 4K noch lange nicht Standard, aber ich könnte nie mehr zurück, erst mit 4K hab ich wirklich kaum noch Programme in Vollbild offen (von Spielen abgesehen) und mehrere nebeneinander und damit einen deutlich besseren Workflow, von der Bildschärfe ganz zu schweigen, dagegen wirkt FullHD unscharf. Am liebsten hätte ich aber einen 8K HDR Monitor, aber da werde ich noch ein paar Jahre warten müssen, auch wegen der nötigen Grafikkarten Leistung. ;)



Würde mich mal ernsthaft interessieren wie groß der 4K Unterschied insbesondere bei Bewegtbildern tatsächlich ist. Am Monitor ist es ja ohnehin wahrscheinlich nochmal etwas anderes? Ich habe das Problem das ich nicht mal HD problemlos streamen kann die 16mbit Leitung reicht manchmal einfach nicht :(
Bild

Benutzeravatar
Hoto
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 8440
Registriert: 30.10.2009, 11:35
Lieblingsfahrer: Hülk, Alonso, Hamilton

Re: So will Liberty mit Streamingangebot "F1 TV" Geld verdienen

Beitragvon Hoto » 03.03.2018, 21:14

Ja, das ist dann natürlich mist.

4K Material ist auch in Bewegtbildern einfach noch mal eine ganze Ecke schärfer und detaillierter. Allerdings muss die Bitrate dann auch wirklich gut sein und natürlich muss die Bildschirmgröße zur Sitzentfernung passen, damit man davon auch was hat. Je weiter weg desto größer muss der Bildschirm sein, logisch. Darum reicht bei einem Monitor auch schon 28" für 4K aus.
Fan seit ~1980
Live F1 Zeitenmonitor (neuer Link!)

Benutzeravatar
evosenator
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 26549
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Vet, Alo, Ham, Ves
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: So will Liberty mit Streamingangebot "F1 TV" Geld verdienen

Beitragvon evosenator » 03.03.2018, 22:21

Ich schaue es mir dann doch lieber auf nem 80" Ultra-HD Tv an :mrgreen:

Benutzeravatar
Offenbacher1982
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 388
Registriert: 06.02.2011, 14:12
Lieblingsfahrer: HÄK-RAI-HEI-BRITNEY-HULK
Lieblingsteam: Mercedes GP

Re: So will Liberty mit Streamingangebot "F1 TV" Geld verdienen

Beitragvon Offenbacher1982 » 04.03.2018, 08:13

iceman2411 hat geschrieben:Würde mich mal ernsthaft interessieren wie groß der 4K Unterschied insbesondere bei Bewegtbildern tatsächlich ist. Am Monitor ist es ja ohnehin wahrscheinlich nochmal etwas anderes? Ich habe das Problem das ich nicht mal HD problemlos streamen kann die 16mbit Leitung reicht manchmal einfach nicht :(


Normalerweise sollte meines Wissens eine 16 Mbit/s Leitung für HD ausreichen, sogar stabile 6 Mbit/s reichen schon (während 4k mindestens 20 bis 25 Mbit/s benötigt). Ich habe eine 20 Mbit/s Leitung (über Kabelanbieter), wovon laut Speedtest im Durchschnitt 17-18 Mbit/s im Download tatsächlich ankommen. Bei mir läuft DAZN auf meinem Smart-TV sowie der Eurosport-Player auf meinem PC bisher problemlos, flüssig und ruckelfrei. Das Bild war bei beiden Streaming-Anbietern nahezu auf HD-Niveau (auf jeden Fall war es wesentlich schärfer als SD). Angeschlossen jedoch alles über LAN-Kabel, WLAN sollte man bei Streaming meiden.

Mach mal einen DSL-Speedtest (einfach Link anklicken und auf den blauen Button "Speedtest starten" klicken): https://www.netzwelt.de/dsl-speedtest/i ... #speedtest

Meines Wissens müssen mindestens 80 Prozent der vom Anbieter vertraglich zugesicherten Bandbreite bei dir im Download ankommen (also in deinem Fall mindestens 12 Mbit/s), ist es weniger, dann beim Anbieter um Nachbesserung bitten und ggf. mit Kündigung drohen.
Bild
Bild
Bild

:) :) :) * * * seit 2016 endlich wieder Chemnitzer * * * :heartbeat:

Benutzeravatar
terraPole
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1761
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: So will Liberty mit Streamingangebot "F1 TV" Geld verdienen

Beitragvon terraPole » 04.03.2018, 10:52

Offenbacher1982 hat geschrieben:
iceman2411 hat geschrieben:Würde mich mal ernsthaft interessieren wie groß der 4K Unterschied insbesondere bei Bewegtbildern tatsächlich ist. Am Monitor ist es ja ohnehin wahrscheinlich nochmal etwas anderes? Ich habe das Problem das ich nicht mal HD problemlos streamen kann die 16mbit Leitung reicht manchmal einfach nicht :(


Normalerweise sollte meines Wissens eine 16 Mbit/s Leitung für HD ausreichen, sogar stabile 6 Mbit/s reichen schon (während 4k mindestens 20 bis 25 Mbit/s benötigt). Ich habe eine 20 Mbit/s Leitung (über Kabelanbieter), wovon laut Speedtest im Durchschnitt 17-18 Mbit/s im Download tatsächlich ankommen. Bei mir läuft DAZN auf meinem Smart-TV sowie der Eurosport-Player auf meinem PC bisher problemlos, flüssig und ruckelfrei. Das Bild war bei beiden Streaming-Anbietern nahezu auf HD-Niveau (auf jeden Fall war es wesentlich schärfer als SD). Angeschlossen jedoch alles über LAN-Kabel, WLAN sollte man bei Streaming meiden.

Mach mal einen DSL-Speedtest (einfach Link anklicken und auf den blauen Button "Speedtest starten" klicken): https://www.netzwelt.de/dsl-speedtest/i ... #speedtest

Meines Wissens müssen mindestens 80 Prozent der vom Anbieter vertraglich zugesicherten Bandbreite bei dir im Download ankommen (also in deinem Fall mindestens 12 Mbit/s), ist es weniger, dann beim Anbieter um Nachbesserung bitten und ggf. mit Kündigung drohen.

Die 4k Streams sind halt ein Kompromiss zwischen Bildqualität und technischer Machbarkeit.
Um soviele Kunden wie möglich zu erreichen muss die Datenrate so gering wie möglich sein..es darf aber nicht zu viel Qualität vom Quellmaterial verloren gehen.
“The Revenant“ wurde mit einer Arri Alexa 65 Kamera gedreht..da entstehen Datenraten von bis zu 7000 MBit/s im RAW Material.
Wenn es Endverbrauchertechnik gäbe wo eine ähnliche Datenmenge ankommen und verarbeitet werden würde wäre das ein echtes Erlebnis. :mrgreen:

Und das man WLAN meiden sollte war vlt früher mal der Fall...wie bekomm ich denn das LAN-Kabel an mein Handy/Tablet oder an die ganzen neuen Laptops die kaum noch LAN Ports haben? Genau für solche Geräte sind die ganzen Streamingdienste ja mitunter gedacht.
Bild
Bild

h00bi
Streckenposten
Beiträge: 154
Registriert: 16.03.2015, 17:14

Re: So will Liberty mit Streamingangebot "F1 TV" Geld verdienen

Beitragvon h00bi » 04.03.2018, 13:52

FlavioDerBriatore hat geschrieben:Und schaut Euch mal Eurosport an. Die sind einen ähnlichen Weg gegangen.
Wer das schon einmal ausprobiert hat, weiss was das für ein Schrott ist.


Ich streame regelmäßig WSBK, Moto3, Moto2, MotoGP und manchmal Snooker über den Eurosportplayer.
I.d.R. absolut problemfrei.Auch während Olympia Eishockey gestreamt.

Das einzige was am ESP unschön ist, ist dass die on-demand Sektion maschinell gepflegt wird und deswegen teilweise etwas lieblos hingeklatscht wirkt.

Aber warum Schrott? Nur weil der ESP bei den ersten BuLi Wochenenden Probleme hatte?
Eurosport hat dafür so viel Entschädigung gezahlt dass mein Jahresabo MINUS 1 Cent gekostet hat. Genau, ich habe von Eurosport Geld bekommen dafür dass ich 1 Jahr lang ihren Streaming Dienst benutze.
plastikschaufel hat geschrieben:Aber Toto hat gesagt, dass [absurden Schwachsinn hier einfügen] :lol:

Benutzeravatar
Offenbacher1982
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 388
Registriert: 06.02.2011, 14:12
Lieblingsfahrer: HÄK-RAI-HEI-BRITNEY-HULK
Lieblingsteam: Mercedes GP

Re: So will Liberty mit Streamingangebot "F1 TV" Geld verdienen

Beitragvon Offenbacher1982 » 04.03.2018, 13:58

terraPole hat geschrieben:
Offenbacher1982 hat geschrieben:
iceman2411 hat geschrieben:Würde mich mal ernsthaft interessieren wie groß der 4K Unterschied insbesondere bei Bewegtbildern tatsächlich ist. Am Monitor ist es ja ohnehin wahrscheinlich nochmal etwas anderes? Ich habe das Problem das ich nicht mal HD problemlos streamen kann die 16mbit Leitung reicht manchmal einfach nicht :(


Normalerweise sollte meines Wissens eine 16 Mbit/s Leitung für HD ausreichen, sogar stabile 6 Mbit/s reichen schon (während 4k mindestens 20 bis 25 Mbit/s benötigt). Ich habe eine 20 Mbit/s Leitung (über Kabelanbieter), wovon laut Speedtest im Durchschnitt 17-18 Mbit/s im Download tatsächlich ankommen. Bei mir läuft DAZN auf meinem Smart-TV sowie der Eurosport-Player auf meinem PC bisher problemlos, flüssig und ruckelfrei. Das Bild war bei beiden Streaming-Anbietern nahezu auf HD-Niveau (auf jeden Fall war es wesentlich schärfer als SD). Angeschlossen jedoch alles über LAN-Kabel, WLAN sollte man bei Streaming meiden.

Mach mal einen DSL-Speedtest (einfach Link anklicken und auf den blauen Button "Speedtest starten" klicken): https://www.netzwelt.de/dsl-speedtest/i ... #speedtest

Meines Wissens müssen mindestens 80 Prozent der vom Anbieter vertraglich zugesicherten Bandbreite bei dir im Download ankommen (also in deinem Fall mindestens 12 Mbit/s), ist es weniger, dann beim Anbieter um Nachbesserung bitten und ggf. mit Kündigung drohen.

Die 4k Streams sind halt ein Kompromiss zwischen Bildqualität und technischer Machbarkeit.
Um soviele Kunden wie möglich zu erreichen muss die Datenrate so gering wie möglich sein..es darf aber nicht zu viel Qualität vom Quellmaterial verloren gehen.
“The Revenant“ wurde mit einer Arri Alexa 65 Kamera gedreht..da entstehen Datenraten von bis zu 7000 MBit/s im RAW Material.
Wenn es Endverbrauchertechnik gäbe wo eine ähnliche Datenmenge ankommen und verarbeitet werden würde wäre das ein echtes Erlebnis. :mrgreen:

Und das man WLAN meiden sollte war vlt früher mal der Fall...wie bekomm ich denn das LAN-Kabel an mein Handy/Tablet oder an die ganzen neuen Laptops die kaum noch LAN Ports haben? Genau für solche Geräte sind die ganzen Streamingdienste ja mitunter gedacht.


Zu 4k: Wie du ja weiter oben auch schon richtig geschrieben hast, merkt man bei TV-Größen bis 50 bzw. 55 Zoll eh keinen/kaum einen Unterschied zwischen FullHD und 4k (außer, man klebt einen Meter vorm Bildschirm), von daher ist 4k in meinen Augen nur eine weitere Masche der Hersteller, ahnungslose Kunden zum Kauf eines neuen TVs zu bewegen, nachdem das vorherige Kaufargument "3D" nun nicht mehr zieht. 4k ist daher für mich kein Thema, und ich denke, dass wird auch bei F1TV bei Streamings kein Thema sein.

Zu WLAN: Ich gebe dir Recht, dass bei einer guten Bandbreite WLAN kein Problem darstellen sollte, und moderne Geräte wie z.B. Tablets eh keine LAN-Ports mehr haben. Trotzdem kann bei Streamings in HD unter Umständen ein LAN-Kabel nützlich sein, insbesondere dann wenn man z.B. nur eine 6 Mbit/s-Leitung hat.
Bild
Bild
Bild

:) :) :) * * * seit 2016 endlich wieder Chemnitzer * * * :heartbeat:

KuramaNaruto
Streckenposten
Beiträge: 117
Registriert: 21.02.2017, 19:08
Lieblingsteam: Ferrari

Re: So will Liberty mit Streamingangebot "F1 TV" Geld verdienen

Beitragvon KuramaNaruto » 04.03.2018, 22:04

Wenn ich hier die Beiträge über Streaming in Full HD und 4k lese und die Diskussionen über die dafür nötige Internetleitung, muss ich fast heulen. :( Ich möchte auch endlich schnelles Internet bekommen. :cry2: Aber die Telekom braucht dafür ja solange :wall: Im Moment brauch ich mir bei meiner Leitung noch keine Gedanken darüber zu machen, aber wenn ich endlich ne gute hab könnte ich mir das schon gut vorstellen. Den Preis finde ich vollkommen in Ordnung. Weiß echt nicht was ihr alle habt?

Benutzeravatar
Pentar
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6050
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Lieblingsteam: Aktuell keines
Wohnort: Stuttgart

Re: So will Liberty mit Streamingangebot "F1 TV" Geld verdienen

Beitragvon Pentar » 05.03.2018, 12:49

Vorausgesetzt, alles "läuft wie geplant", können sich die deutschen Zuschauer doch eigentlich glücklich schätzen:

Wer keine zusätzlichen Ausgaben tätigen kann oder möchte, schaut weiterhin (oder eben ab jetzt) auf RTL.
Der Privat-Sender überträgt weiterhin alle Rennen & hat mit ROS/GLO tolle Verstärkung bekommen.
Ein HD-Option ist buchbar & betrifft auch weitere Sender.
Natürlich hat man hier mit Einschränkungen zu leben - der Sender finanziert sich aus Werbung & nur wenige (in Europa im Morgengrauen live ausgestrahlte Rennen) werden nochmal wiederholt.
Ich bin sicher, in anderen Ländern wären viele Zuschauer froh, wenn sie eine solch günstige Möglichkeit hätten...

Für mich persönlich (als "Hardcore-Fan", ehemals sky) hat sich die Situation verbessert.
Es gibt nur eine kleine Einschränkung:
Statt per Fernbedienung einfach TV & Receiver anzuknipsen, fertig - muss ich nun den am HDMI-Eingang angeschlossenen Rechner starten (der hängt da bereits seit mehreren Jahren dran, z.B. für sky-GO oder youtube) & ihn per Laptop (wo ich sowieso ständig vorsitze) fernsteuern (Mouse without Borders).
Mein sehr teures sky-Vollpaket entfällt - "F1 TV Pro" kostet mich nur noch etwa 1/7 dessen.
Natürlich fallen dadurch andere Dinge weg, die ich persönlich aber praktisch nie geschaut/genutzt habe:
- Wenn ich mal ein Fußballspiel sehen will, gehe ich in die Kneipe nebenan.
- NASCAR wird mir sehr fehlen, versuche ich aber anderweitig zu beziehen.
- IndyCar fiel schon im Sommer weg - für mich ganz bitter - auch hier ist anderweitiger Bezug notwendig.
Andererseits kommen ja auch Dinge hinzu:
- Mehre Tonoptionen (sky-UK und/oder ORF wäre für mich ein Traum).
- Unterwegs schauen / später zu einem beliebigen Zeitpunkt Wiederholen (bisher sky-GO) über dieselbe Plattform.
- Optionskanäle auf alternativem Rechner/Schirm schauen (Laptop/Tablet, falls Mehrfach-Login auf gleicher IP möglich).
- Riesige Mediathek.
Und sicher, die Medienlandschaft hat sich wieder mal verändert - aber ich versuche, am Ball (äähh, am Rad) zu bleiben...


Zurück zu „Business-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast