Ron Dennis offiziell bei McLaren gestürzt

Kommentiere hier unsere Artikel rund um das Formel-1-Business
Antworten
Staind
Rookie
Rookie
Beiträge: 1119
Registriert: 27.08.2011, 23:11

Re: Ron Dennis offiziell bei McLaren gestürzt

Beitrag von Staind » 16.11.2016, 10:25

Sehr sympathisch war er mir nie, jedoch habe ich großem Respekt vor seinem Lebenswerk.

Ein Urgestein, einer der letzten Großen verlässt die Bühne auf unwürdige Weise...

Sehr schade. Die Entwicklung von McLaren in den letzten 24 Monaten stimmt(e) sehr zuversichtlich... wenn sie wieder an der Spitze sind, werden die Verantwortlichen hoffentlich den Namen Dennis im Hinterkopf haben...

Fröhliche Rente Ron :cry: ...

Benutzeravatar
theCraptain
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4722
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: Ron Dennis offiziell bei McLaren gestürzt

Beitrag von theCraptain » 16.11.2016, 11:54

Mir war RD immer sympathisch, immer noch, für mich Mr. Cool in Person. Sein Stil mit der Sportwagen-Fabrik in der man vom Boden essen kann und nur die besten Leute mit entsprechendem Niveau und Disziplin verpflichtet, finde ich sagenhaft und sollte (nach meiner beschedenen Meinung) für viele als Massstab oder Vorbild dienen.

Ich hoffe, die Neuen haben die Intension diesen von RD geprägten Stil und die Klasse zu halten.

Wie wäre es McLaren F1 wohl ergangen, wäre er 2009 nicht zurückgetreten müssen? Vermutlich besser und mit mehr Erfolg.

Auch wenn die meisten wohl froh dartüber sind dass er nun weg ist, drücke ich die Daumen, dass er irgendwie nochmal zurückkommt, denn ganz weg ist er ja nicht, nur kein GF mehr.
https://www.auto-motor-und-sport.de/for ... toren-hat/
Sebastian Vettel Sochi 2019: "Wir brauchen wieder *** V12-Motoren"

Benutzeravatar
Hoto
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10073
Registriert: 30.10.2009, 11:35
Lieblingsfahrer: Hülk Ver Lec Ric Ham Kimi

Re: Ron Dennis offiziell bei McLaren gestürzt

Beitrag von Hoto » 16.11.2016, 14:35

Staind hat geschrieben:Sehr sympathisch war er mir nie, jedoch habe ich großem Respekt vor seinem Lebenswerk.

Ein Urgestein, einer der letzten Großen verlässt die Bühne auf unwürdige Weise...

Sehr schade. Die Entwicklung von McLaren in den letzten 24 Monaten stimmt(e) sehr zuversichtlich... wenn sie wieder an der Spitze sind, werden die Verantwortlichen hoffentlich den Namen Dennis im Hinterkopf haben...
Ich dachte schon ich wäre der Einzige hier, der so denkt.

Hier sind ja wieder Einige, die Dennis nicht mochten und prompt in entsprechende Richtungen über ihn und seine Leistung denken.

Ich mochte ihn auch nie wirklich, er kam immer unsympathisch rüber, aber Respekt vor seiner Leistung hatte ich immer, sehr großen sogar. Darum fand ich es schon nicht so toll als er damals wegen der Spionageaffäre nicht mehr an oberster Stelle des Teams zu sehen war, er stand nun mal für McLaren, dafür hat es mich gefreut als er wieder da war, trotz das ich Whitmarsh viel sympathischer fand.

Ich bin aber sogar der Meinung, dass ein zu sympathischer F1 Chef es schwerer hat erfolgreich zu sein. Siehe Whitmarsh oder Domenicali. Jedenfalls hab ich den Eindruck, dass der Respekt vor dem Chef darunter leidet. Viele sehr erfolgreiche Unternehmer gelten als unsympathisch, ist also nicht bloß eine F1 Sache. Ein guter Chef muss eben seinen Willen vor seinen Untergebenen durchdrücken können, da passt es nicht zu sehr ein Kumpeltyp zu sein.

Dennis war eben einer dieser Chefs, die wussten was sie wollen und vor denen alle Mitarbeiter großen Respekt hatten. Das führte mit zu seinem Erfolg.

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16764
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: Ron Dennis offiziell bei McLaren gestürzt

Beitrag von scott 90 » 16.11.2016, 16:04

Forza_Ferrari hat geschrieben:Auch wenn so mancher ganz Kluger wieder sagt, es sei doch absehbar gewesen - ne, war es nicht. Jetzt, wo es wirklich mal passiert ist, kann man ja immer schnell damit kommen, dass man es "schon immer gewusst/prophezeit habe".
Dann spiele ich mal eben diesen "ganz klugen" und behaupte mal, dass nach der Art und Weise wie er wieder bei McLaren zurück an die Macht kam, einige Risiken bargen. Von denen wir auch etwas mitbekommen haben.
vgl.
http://www.autobild.de/artikel/formel-1 ... 54993.html

Und spätestens als TAG Heuer neuer Sponsor bei Red Bull wurde, war ja auch klar das zwischen Ojjeh und Dennis das Tuch zerschnitten war. Was einen zusätzlich gewundert hat, Dennis blieb zwar CEO doch bisher war es noch nicht zu einer Übernahme der Anteile von Ojjeh und der Bahrainis gekommen war.

Man konnte die Risiken auch sehr wohl sehen und ich kann mir sicher vorstellen, dass einige behauptet haben dies wird ihm den Kopf kosten. Dazu gehöre ich freilich nicht, denn für gewöhnlich versuche ich mich nur im Tippspiel als Prophet.
Dennoch kommt das auch nicht völlig aus freiem Himmel und zudem ist dies auch die Art und Weise wie man sich den Abgang von Ron Dennis vorgestellt hat. Nicht freiwillig und mit einem größeren Knall.

Zudem hat der todd auch nicht unrecht, wenn er wie Mark Hughes andeutet, dass es schon eine Leistung ist, es sich so mit Ojjeh so zu verscherzen.
http://www.motorsportmagazine.com/opini ... en-end-era

Aber passt irgendwie auch ins Bild, Dennis wirkte schon immer sehr rücksichtlos im Bezug auf andere, wenn es darum geht seine eigenen Interessen durchzusetzen. Eben auf eine ähnliche Art und Weise wie das auch Red Bull (Briatore ist da ja auch nicht soweit weg) tut und dafür auch ziemlich harsch kritisiert wird.
Das war auch sehr erfolgreich und ich würdige auch durchaus seine Erfolge und Leistungen, nur war klar das bei solchen Sachen auch irgendwann das Pendel in die andere Richtung ausschlägt.

Man muss seine Laufbahn deswegen auch nicht verklären, denn allein wie er letztendlich zu McLaren kam hatte auch seinen Beigeschmack. Ähnlich wie er später Williams Häkkinen abgeluchst hat und seine Fehde mit Mosley hat sich besonders rund um die Spionageaffäre bemerkbar gemacht. (In dem oberen Link steht noch mehr dazu)
Und wenn wir dann von Whitmarsh reden, dann auch das er dieses schwere Erbe übernehmen musste. Die Trennung von Mercedes war deswegen sicherlich nicht sein Fehler, was es auch schwer gemacht hat, sofort wieder an das anzuknüpfen was man von McLaren gewohnt war.
Ich würde mir ehrlich gesagt auch nicht zutrauen, ihm den Misserfolg der Sportwagensparten unterzuschieben und Dennis allein das Wiedererstarken.

Fazit: Dennis hat offenbar bei seinem eigenen Spiel verloren, dass ihn zu einem der erfolgreichsten Personen im F1 Umfeld hat werden lassen, doch man kann so wohl nicht nur gewinnen. Deswegen zolle ich ihm auch den nötigen Respekt, aber vermissen oder Mitleid mit ihm habe ich beiweitem nicht.

Vermutlich wird er sich damit erstmal nicht abfinden, aber ich traue ihm ehrlich gesagt nicht zu, dass er erstens die Chance bekommt das Grunde zu richten noch das er es tun wird. Kann auch gut sein, dass der sportliche Bereich davon erstmal nicht berührt wird.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
Forza_Ferrari
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2778
Registriert: 25.07.2010, 19:23
Lieblingsfahrer: M. Schumacher; Der Spanier
Lieblingsteam: Die Mythosmarke aus Maranello
Wohnort: Modena

Re: Ron Dennis offiziell bei McLaren gestürzt

Beitrag von Forza_Ferrari » 16.11.2016, 16:15

scott 90 hat geschrieben:
Forza_Ferrari hat geschrieben:Auch wenn so mancher ganz Kluger wieder sagt, es sei doch absehbar gewesen - ne, war es nicht. Jetzt, wo es wirklich mal passiert ist, kann man ja immer schnell damit kommen, dass man es "schon immer gewusst/prophezeit habe".
Dann spiele ich mal eben diesen "ganz klugen" und behaupte mal, dass nach der Art und Weise wie er wieder bei McLaren zurück an die Macht kam, einige Risiken bargen. Von denen wir auch etwas mitbekommen haben.
vgl.
http://www.autobild.de/artikel/formel-1 ... 54993.html

Und spätestens als TAG Heuer neuer Sponsor bei Red Bull wurde, war ja auch klar das zwischen Ojjeh und Dennis das Tuch zerschnitten war. Was einen zusätzlich gewundert hat, Dennis blieb zwar CEO doch bisher war es noch nicht zu einer Übernahme der Anteile von Ojjeh und der Bahrainis gekommen war.

Man konnte die Risiken auch sehr wohl sehen und ich kann mir sicher vorstellen, dass einige behauptet haben dies wird ihm den Kopf kosten. Dazu gehöre ich freilich nicht, denn für gewöhnlich versuche ich mich nur im Tippspiel als Prophet.
Dennoch kommt das auch nicht völlig aus freiem Himmel und zudem ist dies auch die Art und Weise wie man sich den Abgang von Ron Dennis vorgestellt hat. Nicht freiwillig und mit einem größeren Knall.
Und gerade wegen diesen Meldungen kam ich zu dem Entschluss: der Mann bleibt beim Team, bis es gesundheitlich nicht mehr geht. Es kamen immer wieder mal Gerüchte auf, sowohl von Insidern als auch von Fans, dass Ron bald seinen Hut nehmen kann, seit Jahren. Nur passiert ist nie etwas. Für mich macht es ab einem gewissen Zeitpunkt den Eindruck, als wäre er nahezu unantastbar. Jetzt, wo es dann aber wirklich mal passiert, ist es natürlich ein Leichtes zu sagen, das hat man doch kommen sehen. Kann man bei einem Sauber oder Manor-Ausstieg in ein paar Jahren auch sagen. Die gondeln eh in fast allen Rennen auf den letzten Plätzen, da ist früher oder später mal der Ofen aus. Und dann ist der Weg frei für diese Experten. Und Risiken gibt es wohl immer in der Formel 1. Hier war es aber ein sicherlich unnötiges Risiko, denn allein in Bezug auf Sponsorenverluste war es schlussendlich wohl Dennis zu "verdanken".

Letztlich lasse ich mich aber insofern belehren, weil ich es mittlerweile selbst glaube, dass Dennis´eigene Arroganz und Sturrköpfigkeit ihm zum Verhängnis wurde. Unwürdig ist die ganze Sache aber trotzdem sowas von, für so eine Person, die diesem Team praktisch sein Leben gewidmet hat. Davon gibt es nicht viele.
Bild

Onkel Gustav
Rookie
Rookie
Beiträge: 1680
Registriert: 05.09.2015, 10:35
Wohnort: 53359 Rheinbach

Re: Ron Dennis offiziell bei McLaren gestürzt

Beitrag von Onkel Gustav » 16.11.2016, 17:45

Er war sicherlich eine der letzten großen Persönlichkeiten in der Formel 1. Um einen Teamchef, der die Fahrer genötigt hat Ihre Siegestrophäen abzugeben, tut es mir aber nicht leid.

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16764
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: Ron Dennis offiziell bei McLaren gestürzt

Beitrag von scott 90 » 16.11.2016, 21:57

Forza_Ferrari hat geschrieben: Und gerade wegen diesen Meldungen kam ich zu dem Entschluss: der Mann bleibt beim Team, bis es gesundheitlich nicht mehr geht. Es kamen immer wieder mal Gerüchte auf, sowohl von Insidern als auch von Fans, dass Ron bald seinen Hut nehmen kann, seit Jahren. Nur passiert ist nie etwas. Für mich macht es ab einem gewissen Zeitpunkt den Eindruck, als wäre er nahezu unantastbar. Jetzt, wo es dann aber wirklich mal passiert, ist es natürlich ein Leichtes zu sagen, das hat man doch kommen sehen. Kann man bei einem Sauber oder Manor-Ausstieg in ein paar Jahren auch sagen. Die gondeln eh in fast allen Rennen auf den letzten Plätzen, da ist früher oder später mal der Ofen aus. Und dann ist der Weg frei für diese Experten. Und Risiken gibt es wohl immer in der Formel 1. Hier war es aber ein sicherlich unnötiges Risiko, denn allein in Bezug auf Sponsorenverluste war es schlussendlich wohl Dennis zu "verdanken".
Um das Beispiel von Bernie zu nehmen, um abschätzen zu können ob jemand in der Lage ist solange weiter zu machen bis es gesundheitlich nicht mehr geht, muss man eben auch wissen wie man ihn loswerden könnte. Bernies Schicksal hängt an Liberty Media und das von Ron hing an den Anteilseigner von McLaren, beides somit nicht wirklich in ihrer Macht.
Damit bleibt immer die Chance, dass es zu einer solchen vorzeitigen Entlassung kommt und die Chancen dafür steigen sogar, wenn derjenige im Traum nicht daran denkt von selber zu gehen.

Insgesamt verstehe ich zwar was du meinst, man kann Leute nicht unbedingt ausstehen, wenn man nach solchen Ereignissen daher kommt, als wäre das selbstverständlichste der Welt passiert. (Wie zB. der Waldi zum Thema der gekauften WM^^)

Nur sollte man deswegen nicht auch die verdammen die daraufhinweisen, dass es durchaus Anzeichen gab für einen solchen Prozess. Ich will damit ja auch nicht sagen, dass es nicht denkbar war Dennis zuzutrauen, solche Probleme in den Griff zu bekommen, weil er schon ganz andere Dinge ausgestanden hat;

Letztlich lasse ich mich aber insofern belehren, weil ich es mittlerweile selbst glaube, dass Dennis´eigene Arroganz und Sturrköpfigkeit ihm zum Verhängnis wurde. Unwürdig ist die ganze Sache aber trotzdem sowas von, für so eine Person, die diesem Team praktisch sein Leben gewidmet hat. Davon gibt es nicht viele.
Unwürdig ja, da muss ich dir zustimmen und er war sicherlich auch ein Unikat, auf der anderen Seite durften wir ihn auch lange genießen. Dazu passt, man sollte nich weinen weil es vorbei ist, sondern lächle, weil es so schön war XP
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
Pentar
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13202
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Stuttgart

Re: Ron Dennis offiziell bei McLaren gestürzt

Beitrag von Pentar » 29.11.2016, 12:13

Onkel Gustav hat geschrieben:Er war sicherlich eine der letzten großen Persönlichkeiten in der Formel 1. Um einen Teamchef, der die Fahrer genötigt hat Ihre Siegestrophäen abzugeben, tut es mir aber nicht leid.
Aus der Sicht des "Geschäftlichen" ziehe ich meinen Hut (wurde oben genug drüber geschrieben).
Aus der Sicht des "Menschlichen" bin ich froh, diesen Unsympath nicht mehr ertragen zu müssen...

Benutzeravatar
Sportler92
F1-Fan
Beiträge: 10
Registriert: 11.11.2016, 22:33
Kontaktdaten:

Re: Ron Dennis offiziell bei McLaren gestürzt

Beitrag von Sportler92 » 30.11.2016, 22:55

Naja, da bin ich voll einverstanden...

Antworten