Ecclestone: "Spreche lieber 70-Jährige an als junge Zielgruppe"

Kommentiere hier unsere Artikel rund um das Formel-1-Business

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Ecclestone: "Spreche lieber 70-Jährige an als junge Zielgruppe"

Beitragvon Redaktion » 14.11.2014, 14:05

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone polarisiert: Warum er 70-Jährige einem jungen Publikum vorzieht und warum Facebook, Twitter #AND# Co. für den Sport zwecklos sind
Bernie Ecclestone

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone weiß mit der jungen Generation wenig anzufangen

(Motorsport-Total.com) - Immer wieder sieht sich Formel-1-Boss Bernie Ecclestone mit der Kritik konfrontiert, bei der Vermarktung der Königsklasse des Motorsports den Internet-Zug verpasst zu haben und soziale Netzwerke wie Twitter oder Facebook zu sehr zu vernachlässigen. Tatsächlich wehrt sich der 84-Jährige dagegen, Videomaterial von den Formel-1-Rennen online anzubieten und auf die jüngere Zielgruppe zuzugehen, denn die Haupteinnahmequelle des Sports sind nach wie vor die sündteuren TV-Verträge.

Nun gießt der Brite mit neuen Aussagen zu diesem Thema Öl ins Feuer. "Ich weiß nicht, warum die Leute die sogenannte junge Generation erreichen wollen", fragt Ecclestone gegenüber 'campaign'. "Wollen sie ihnen was verkaufen? Die meisten dieser Kinder haben doch ohnehin kein Geld. Da wende ich mich doch lieber dem 70-Jährigen zu, der viel Geld hat."

Die Krux mit der jungen Zielgruppe

Dass Marketingfachleute ständig vorbeten, man müsse die junge Zielgruppe ansprechen, um eine Markenbindung zu erreichen, hält er für sinnlos, solange man nicht "für Disney Werbung macht". 15-Jährige würden sich hingegen "nicht im Geringsten" für die in der Formel 1 beworbenen Marken interessieren: "Sie werden zwar die Marke Rolex sehen, aber werden sie rausgehen und eine kaufen? Sie können es sich nicht leisten. Oder unser anderer Sponsor UBS - diese Kinder kümmern sich nicht um Banken. Sie haben ohnehin nicht genug Geld, um es der verdammten Bank zu geben."

"Die meisten dieser Kinder haben doch ohnehin kein Geld."Bernie Ecclestone

Ecclestone ist der Meinung, dass vorrangig das Produkt funktionieren müsse, um die Zuschauer am Sonntagnachmittag vor die TV-Geräte zu holen. Wie man dies über die sozialen Netzwerke erreichen will, ist ihm schleierhaft. "Was sollen wir denn den Leuten sagen?", fragt der Formel-1-Boss. "Es ist ziemlich offensichtlich, was wir produzieren und was wir machen. Entweder die Leute mögen und kaufen es, oder sie mögen es nicht."

Twitter, Facebook "und all der andere Unsinn" interessiere ihn nicht: "Ich habe versucht, dahinter zu kommen, aber ich bin in jeder Hinsicht zu altmodisch. Ich konnte keinen Wert darin erkennen." Er wisse nicht, wie man diese Plattformen für die Formel 1 nutzen kann, zumal sich die Welt seiner Meinung nach viel zu rasch wandelt, um den Fokus dorthin zu legen.

Einbruch der TV-Zahlen Trugschluss?

Selbst wenn Kinder Tablets und Handys für den TV-Konsum nutzen, "heißt das noch lange nicht, dass sie Formel 1 schauen. Und selbst wenn sie es tun, werden sie es dann immer noch tun, wenn sie 40 sind?", hinterfragt Ecclestone langfristige Strategien, um die Zukunft der Formel 1 zu sichern. "Bald werden Firmen wie Twitter für alles, was man online stellen will und irgendwie einen kommerziellen Eindruck macht, Geld verlangen", prophezeit Ecclestone. "Sonst können sie nicht im Geschäft bleiben."

Kritiker sehen einen Zusammenhang zwischen Ecclestone Ignoranz gegenüber den sozialen Netzwerken und dem Einbruch der TV-Zuseherzahlen, doch dagegen wehrt er sich entschieden. "Wir haben in fast allen Sportarten einen Rückgang erfahren", sieht er das Einbrechen der TV-Zahlen als allgemeines Phänomen.

"Ich zweifle daran, dass weniger Leute zuschauen. Die Zuseher sind jetzt nur in unterschiedliche Bereiche verstreut, denn sie können heute über diese iPads oder sogar über das Telefon zuschauen. Und erst jetzt wird uns bewusst, dass wir vielleicht woanders zulegen, wenn zehn Prozent unserer Free-TV-Zuseher wegfallen, weil die Leute über andere Endgeräte zuschauen."


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 20.06.2016, 16:32, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Green Hell
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3827
Registriert: 10.11.2014, 01:16
Lieblingsfahrer: keiner
Lieblingsteam: Alter Sack , kleines Ar,chloch
Facebook: habichnet
Google+: habich
Twitter: habichnet
YouTube: habich
Tumblr: habichnet
Wohnort: habich

Re: Ecclestone: "Spreche lieber 70-Jährige an als junge Ziel

Beitragvon Green Hell » 14.11.2014, 14:12

Da ist ja Teil eins von sieben
weitere werden folgen :arrow:

das Interview war wesendlich ausfürlicher
Bild
Bild

Benutzeravatar
Darkpoodlez
Kartfahrer
Beiträge: 239
Registriert: 04.07.2014, 18:30
Lieblingsfahrer: Vettel, Schumacher, Bottas
Lieblingsteam: Ferrari, Williams, Audi
Wohnort: Krefeld

Re: Ecclestone: "Spreche lieber 70-Jährige an als junge Ziel

Beitragvon Darkpoodlez » 14.11.2014, 14:25

Redaktion hat geschrieben:Twitter, Facebook "und all der andere Unsinn" interessiere ihn nicht: "Ich habe versucht, dahinter zu kommen, aber ich bin in jeder Hinsicht zu altmodisch. Ich konnte keinen Wert darin erkennen."


Vielleicht wird es dann auch einfach mal Zeit, wenn andere das Steuer übernehmen.
Bernie war sicherlich für den Sport sehr hilfreich, er hat ihn zu dem gemacht was er jetzt ist, aber irgendwann ist auch einfach mal Schluss.
Nichts gegen ihn persönlich, aber wenn er den Mund aufmacht merkt man, wie alt er ist.
Das Maß aller Dinge?

Quattro und vier Ringe!

Benutzeravatar
almafi
F1-Fan
Beiträge: 62
Registriert: 06.03.2011, 16:26

Re: Ecclestone: "Spreche lieber 70-Jährige an als junge Ziel

Beitragvon almafi » 14.11.2014, 14:36

Dieser Typ...

wenn ich mir hier durchlese was der wieder von sich gibt... da bekomme ich so eine Wut. Ich hasse den Kerl.
Jede Woche was neues, Großer Preis von Europa in Aserbaidschan, ihm sind kleine Teams egal und dann noch letztens die Aussage das er kaum noch Zukunft für die Formel 1 in Europa sieht. Ich versteh es einfach nicht wie man als so hohes Tier so ignorant sein kann.

Benutzeravatar
force
Rookie
Rookie
Beiträge: 1178
Registriert: 23.04.2008, 18:07

Re: Ecclestone: "Spreche lieber 70-Jährige an als junge Ziel

Beitragvon force » 14.11.2014, 14:38

OMG, was Bernie da wieder von sich gibt, ist unglaublich :facepalm:
Hat er vllt. schon mal dran gedacht, das die sogenannte "junge Generation" die Zuschauer und Konsumenten von morgen sind! Die von ihm gewünschte Zielgruppe ü70 wird es irgendwann nicht mehr geben, und was dann, ist die Formel 1 dann auch gestorben?!
Natürlich wird es immer Motorsportverrückte geben, aber es ist doch einfach kurzsichtig, sich den neuen Medien verschließen zu wollen! Mein Vater hat auch Anfang der 90er Jahre geglaubt das Internet wird sich nie flächendeckend durchsetzen. Das Ergebnis ist ein anderes :rotate:
Gerade als Promoter der Formel 1 muss man doch daran interessiert sein, das Produkt einer breiten Masse wie möglich zu präsentieren! Es wird wirklich langsam Zeit, das Bernie darüber nachdenkt, das Zepter einem anderen zu übergeben, aber ich glaube, der ist an seinem Stuhl festgewachsen.
Bild]Every ending is a new beginning!

Benutzeravatar
guetsel
Kartfahrer
Beiträge: 198
Registriert: 07.06.2010, 18:26

Re: Ecclestone: "Spreche lieber 70-Jährige an als junge Ziel

Beitragvon guetsel » 14.11.2014, 14:39

Tja … man darf nicht vergessen, dass er 84 Jahre alt ist. Ein Senior mit einem verkrusteten Weltbild. Geradezu borniert. Allzu lange wird er es sowieso nicht mehr machen …

Benutzeravatar
schumi791
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2155
Registriert: 17.03.2009, 19:52
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Keine

Re: Ecclestone: "Spreche lieber 70-Jährige an als junge Ziel

Beitragvon schumi791 » 14.11.2014, 15:06

guetsel hat geschrieben:Tja … man darf nicht vergessen, dass er 84 Jahre alt ist. Ein Senior mit einem verkrusteten Weltbild. Geradezu borniert. Allzu lange wird er es sowieso nicht mehr machen …


Ich habe die Befürchtung, dass er länger leben wird, als wir hier alle glauben.
Ich denke Bernie ist in der Beziehung der Typ, von dem man gerne sagt "Der überlebt uns alle".
Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw
1994, 1995, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004

Benutzeravatar
Bifi
Rookie
Rookie
Beiträge: 1187
Registriert: 01.10.2012, 15:55
Lieblingsfahrer: Kimi, Schumi
Lieblingsteam: Sauber, Lotus
Wohnort: Zuerich

Re: Ecclestone: "Spreche lieber 70-Jährige an als junge Ziel

Beitragvon Bifi » 14.11.2014, 15:11

Hmm ich muss mal am rennsonntag das altersheim besuchen, dort muss es ja noch abgehn.... rennbegeisterte opis und omis mit fanbekleidung und nebelhörner! Cool....
Fck u Bernie!!!!!
Zuletzt geändert von Bifi am 14.11.2014, 15:14, insgesamt 1-mal geändert.
Martini MK69 at St.Ursanne CH-----> http://www.youtube.com/watch?v=jLUf6KwosOQ

Benutzeravatar
schumi791
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2155
Registriert: 17.03.2009, 19:52
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Keine

Re: Ecclestone: "Spreche lieber 70-Jährige an als junge Ziel

Beitragvon schumi791 » 14.11.2014, 15:14

Zum Thema:

Die junge Generation ist also nicht wichtig, weil die eh kein Geld haben.
Was ist mit dem Formel 1 Merchandise, was sich die Kinder dann zu Weihnachten wünschen?
Das Geld geben die Eltern der Kinder aus, somit kommen auch die mit der Formel 1 in Kontakt und unterstützen die Begeisterung ihres Kindes indem sie ihm auf Wunsch weiteres Merchandise kaufen.
Ist doch im Fußball genauso. Es gibt soviele Kinder die schon mit Vereinstrikots, Vereinsbettwäsche usw. ausgestattet sind.
Das haben die Kinder sich auch nicht selbst gekauft Herr Ecclestone. :rotate:
Ganz abgesehen davon bekommen Kinder auch sowas wie Taschengeld und das muss er doch wissen, bei seinen verschwenderischen Töchtern.
Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw
1994, 1995, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004

Benutzeravatar
Argestes
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 23995
Registriert: 23.03.2005, 17:51

Re: Ecclestone: "Spreche lieber 70-Jährige an als junge Ziel

Beitragvon Argestes » 14.11.2014, 15:19

Eigentlich müssten bei solchen Aussagen ziemlich viele Leute jubeln. Solche, die sowieso möchten, dass die Formel 1 "altmodisch" bleibt. So, wie man sie selbst als Kind kennen gelernt hat. Leute, die sich gegen Veränderung wehren. Davon gibt's doch unzählige. Die, die immer zurück zu einer Formel 1 wollen, wie sie früher mal war. Und die sich darüber beklagen, wenn die Fahrer zu jung in diese Serie einsteigen.

Unbeweglich, stur, nicht an einer Modernisierung und an jungen Zielgruppen interessiert. Leute, die eine ähnliche Einstellung haben wie Ecclestone, gibt es zu Hauf. Die meisten werden sich dessen aber nicht bewusst sein und auf solche Aussage empört reagieren.

Ich bin anderer Ansicht als Ecclestone. Ich sehe aber keinen Grund, mich über seine Aussagen aufzuregen. Das ist seine Meinung. In gewissen Punkten zutreffend, in anderen schlicht falsch und auch wirtschaftlich kurzsichtig.
Die Nutzung moderner Medien muss in der Formel 1 verbessert werden und damit könnte auch das Auftreten neuer Sponsoren Hand in Hand gehen, die nicht so elitär wirken, wie manche Marke, die wir in der Formel 1 sehen, die aber mehr Geld umsetzen, die junge Leute erreichen und so auch ein junges Publikum mitbringen. Red Bull ist bereits ein solches Beispiel.

Die Frage, die ich mir stelle ist, ob Ecclestone die Widersprüchlichkeiten mancher Aussagen nicht mehr mitbekommt, oder ob er bewusst provoziert. Langsam aber neige ich dazu, zur ersten Möglichkeit zu tendieren, denn nach meiner Beobachtung werden die Meldungen, die bestenfalls Verwunderung auslösen, nicht weniger, sondern mehr.
Ich meine das ernst.
Ich bin eben so blöd.

Benutzeravatar
Only_Formel1
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4072
Registriert: 09.07.2010, 13:43
Lieblingsfahrer: Seb (Hulk, Rai, Ros)
Lieblingsteam: RBR, Mercedes AMG

Re: Ecclestone: "Spreche lieber 70-Jährige an als junge Ziel

Beitragvon Only_Formel1 » 14.11.2014, 15:21

Was für ein D.epp...

Ajantis
Nachwuchspilot
Beiträge: 363
Registriert: 09.09.2012, 14:53

Re: Ecclestone: "Spreche lieber 70-Jährige an als junge Ziel

Beitragvon Ajantis » 14.11.2014, 15:37

force hat geschrieben:Hat er vllt. schon mal dran gedacht, das die sogenannte "junge Generation" die Zuschauer und Konsumenten von morgen sind!.

Tja mit 84 interessiert einen die Zuschauer von morgen wohl nicht mehr so^^
Es muss dringend was passieren an der Spitze der F1.
So viel dieser Sport ihm auch zu verdanken hat, das wird nicht mehr besser.

Der gute Berni hat ja nicht mal eine Ahnung wie schnell sich solche Aussagen verbreiten im netz und welche Wellen es schlägt :lol:

Benutzeravatar
El_Dorado
Rookie
Rookie
Beiträge: 1151
Registriert: 16.07.2012, 19:36
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso

Re: Ecclestone: "Spreche lieber 70-Jährige an als junge Ziel

Beitragvon El_Dorado » 14.11.2014, 15:52

Dieser Typ ey. Ist es eigentlich okay, dass man hofft, dass der bald nicht mehr lebt? Keiner wird den doch rausschmeißen oder mal die Meinung sagen und selber wird er nie und nimmer aufhören. Er wartet nur, bis er selber den Löffel abgibt. Aber Hauptsache mit so viel Millionen wie möglich ins Grab gehen. So nach dem Motto "Scheiß egal, was nach mir passiert". Geht auf keine Kuhhaut mehr. :facepalm:
FERNANDO ALONSO

Benutzeravatar
Holy_Moly
Nachwuchspilot
Beiträge: 255
Registriert: 31.05.2013, 15:36
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof
Lieblingsteam: nicht RTL
Wohnort: Ruhrpott

Re: Ecclestone: "Spreche lieber 70-Jährige an als junge Ziel

Beitragvon Holy_Moly » 14.11.2014, 15:55

Kann mir keiner erzählen, dass man mit 84 noch alles im Überblick hat und leiten kann.

Es ist leider oft so, dass die älteren Geschäftsführer das Gefühl verlieren, sich dem Laufe der Zeit anzupassen.
Und Bernie gehört leider schon 20 jahre zu den "Älteren".

Der Mann ist Milliadär, "Chef" der Formel 1 und 84 Jahre alt...so einen kann man auch nicht mal eben entlassen, dazu hat er viel zu viel Einfluss. Was meint ihr, was der an Dreck stecken hat.

Ich mache Bernie einen Vorschlag:
Er soll sein halbes Privatvermögen in die Formel 1 Kasse legen, dann hätten wir die nächsten 10 Jahre wenigstens immer 24 Autos im Startfeld und kein Teamsterben.

Gruß Moly
Eat.Sleep.Formula1.

Good old F1 times

Benutzeravatar
Wester
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7044
Registriert: 23.05.2010, 16:17
Lieblingsfahrer: Perez, Karam
Lieblingsteam: Force India

Re: Ecclestone: "Spreche lieber 70-Jährige an als junge Ziel

Beitragvon Wester » 14.11.2014, 16:04

force hat geschrieben:OMG, was Bernie da wieder von sich gibt, ist unglaublich :facepalm:
Hat er vllt. schon mal dran gedacht, das die sogenannte "junge Generation" die Zuschauer und Konsumenten von morgen sind! Die von ihm gewünschte Zielgruppe ü70 wird es irgendwann nicht mehr geben, und was dann, ist die Formel 1 dann auch gestorben?!
Natürlich wird es immer Motorsportverrückte geben, aber es ist doch einfach kurzsichtig, sich den neuen Medien verschließen zu wollen! Mein Vater hat auch Anfang der 90er Jahre geglaubt das Internet wird sich nie flächendeckend durchsetzen. Das Ergebnis ist ein anderes :rotate:
Gerade als Promoter der Formel 1 muss man doch daran interessiert sein, das Produkt einer breiten Masse wie möglich zu präsentieren! Es wird wirklich langsam Zeit, das Bernie darüber nachdenkt, das Zepter einem anderen zu übergeben, aber ich glaube, der ist an seinem Stuhl festgewachsen.


Ist ihm doch scheiß egal. In 10-20 Jahren ist Ecclestone tot, seine Zielgruppe auch Richtung Ende ihres Lebens, was soll er sich dann noch einen Dreck um die Zukunft scheren. Irgendwie den Laden bis sein Ende halten und danach haben andere das Problem. Ihm wird es unter der Erde am Ende egal sein, ob danach noch was von seinen Produkt übrig bleibt.
Zuletzt geändert von Wester am 14.11.2014, 16:07, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Bild


Zurück zu „Business-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste