Formel-1-Kalender: Die richtige Mischung?

Kommentiere hier unsere Artikel rund um das Formel-1-Business

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6244
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Formel-1-Kalender: Die richtige Mischung?

Beitrag von Redaktion » 28.10.2010, 11:32

Die Formel 1 fährt bald in neun der zehn größten Wirtschaftsmächte, allerdings fehlt in manchen Ländern noch die Nähe zu den großen Metropolen © KAVO Die Formel 1 dürfte ihre Expansion schon bald abgeschlossen haben (Motorsport-Total.com) - Der Formel-1-Rennkalender hat sich in den vergangenen zehn Jahren enorm verändert. Viele der europäischen Traditionsstrecken wurden von Bernie Ecclestone entfernt, um stattdessen neue Märkte vor allem in Asien zu erobern. Bester Beweis dafür: Von den 17 Rennstrecken, die noch 1995 WM-Station waren, haben heute nur noch neun einen permanenten Grand Prix.Doch das Projekt Expansion scheint sich dem vorläufigen Abschluss zu nähern, schließlich wird die Formel 1 ab 2014 in neun von zehn der größten Wirtschaftsmächte vertreten sein. Auf dieser Liste fehlt lediglich Frankreich, aber selbst die "Grande Nation" möchte ja wieder in den Kalender aufgenommen werden. Bereits unterschrieben sind die Verträge mit Indien (Delhi/ab 2011), den USA (Austin/2012) und Russland (Sotschi/2014).Grands Prix sollen nicht entwertet werdenBereits 2011 wird der Kalender erstmals 20 Grands Prix umfassen. "Die meisten Leute sind sich einig, dass wir nicht mehr als 20 Rennen brauchen", erklärt McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh, gleichzeitig Vorsitzender der Teamvereinigung FOTA. "Ja, wir wollen Weltmeister werden, aber ein Grand Prix ist ein signifikanter Event für sich. Wenn eine Weltmeisterschaft aus 30 oder 40 Rennen besteht, dann wird dieses Element verwässert. Ich halte 20 für das Maximum."Das heißt: Wenn 2012 Austin und 2014 Sotschi neu dazukommt, müssen zwei andere Events über die Klinge springen. Als wahrscheinlich gilt, dass sich Belgien den Grand Prix in Spa-Francorchamps nicht länger leisten kann, und auch die Türkei (Istanbul) und Deutschland (abwechselnd Hockenheim und Nürburgring) gelten als Wackelkandidaten. Damit würden ab 2014 nur noch sechs bis sieben der 20 Rennen in Europa stattfinden.Doch Peter Sauber findet den derzeit eingeschlagenen Kurs richtig: "Man kann das nicht in Zahlen festmachen, aber ich glaube, dass es schon richtig ist, was Bernie macht, nämlich dass wir uns in die Richtung orientieren, wo in Zukunft die wirtschaftlichen Schwerpunkte sind. Das ist eben in Asien", erklärt der Schweizer, fügt aber an: "Ich glaube schon, dass es wichtig ist, dass man nicht alles nach Asien verlegt, sondern dass ein Teil der traditionellen Rennen bleibt.""Das verlangt auch der Kunde und der Fan in Asien", sagt Sauber. "Es ist heute immer noch so, dass ein Teil der Asiaten dem Westen nacheifert. Das sieht man an der Kleidung, bei den Autos, überall. Der Westen ist der Maßstab. Darum ist es wichtig, dass die traditionellen Strecken Teil des Kalenders bleiben. Zudem glaube ich, dass es noch viele Jahre dauern wird, bis wir hier in Asien eine Formel-1-Kultur haben, wie sie in Europa existiert."Warum nicht mehr in großen Metropolen?Verwunderung herrscht in Marketingkreisen allerdings darüber, dass die Formel 1 nicht mehr in den großen Metropolen dieser Welt vertreten ist. Aus dem US-Grand-Prix in New York wurde Austin, aus Moskau wurde Sotschi und in Südkorea findet der Grand Prix fast 500 Kilometer von der Hauptstadt Seoul entfernt in einer eher verschlafenen Region am Gelben Meer statt. Das hat jedoch vor allem einen politischen Hintergrund. © xpb.cc Bernie Ecclestone hat die Formel 1 in die wichtigsten neuen Märkte gebracht Denn als die Idee entstand, in der Provinz Jeollanam-do einen Grand Prix auszutragen, wollte sich die Regierung in Seoul zunächst nicht an dem Projekt beteiligen. Doch Südkorea pflegt enge wirtschaftliche Verbindungen zum arabischen Emirat Abu Dhabi, das den Formel-1-Plan von Anfang an unterstützte, und als dann auch noch eine Absage der Veranstaltung drohte, realisierte Seoul, dass eine internationale Blamage auch am gesamten Land hängen bleiben würde."Natürlich wären wir lieber direkt bei Seoul", gesteht Whitmarsh, "aber mal ehrlich: So schlimm, wie es beschrieben wurde, ist es hier doch gar nicht. Hoffentlich können wir die Formel 1 in Südkorea promoten, um eine Erfolgsgeschichte in diesem Land zu beginnen." Immerhin 80.000 Zuschauer waren am Sonntag live dabei. Aber: "Events wie Montréal und Singapur, wo man die Metropole in der Nähe richtig spürt, sind natürlich fantastisch.""Singapur", lobt der Brite, "ist ein fantastisches Beispiel für ein Rennen in der Nähe einer Metropole. Nächstes Jahr bekommen wir Indien mit 25 Millionen Menschen im Umkreis von 50 Kilometern. Diese Events sind großartig, aber sie sind halt nicht überall machbar. Das Investment, das erforderlich ist, um eine neue Rennstrecke zu bauen, ist gewaltig. Da obliegt es einem Staat, wo er dieses Investment tätigen will."
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 20.06.2016, 17:36, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Star-of-the-Car
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18806
Registriert: 17.09.2008, 19:05
Lieblingsfahrer: Hamilton, diResta
Lieblingsteam: McLaren Mercedes
Wohnort: GP-Town
Kontaktdaten:

Re: News: Formel-1-Kalender: Die richtige Mischung?

Beitrag von Star-of-the-Car » 28.10.2010, 12:33

es wäre schon verdammt schade, wenn gute Strecken wie Hockenheim/Nürburgring oder Spa aus dem Kallender genommen werden, nur weil man dort weniger Geld verdient. Ungarn oder Valencia, auch noch Barcelona sind Strecken, die man aus dem Kalender nehmen sollte, die sind sportlich einfach nicht der Hit!

CompraF1
Testfahrer
Beiträge: 881
Registriert: 12.08.2010, 12:43
Lieblingsfahrer: Kevin Magnussen
Lieblingsteam: Jordan, Minardi
Wohnort: In Thüringen

Re: News: Formel-1-Kalender: Die richtige Mischung?

Beitrag von CompraF1 » 28.10.2010, 15:12

Bei 2o Rennen sollte aber auch schluß sein. Bei aller Liebe zur Formel 1.... aber mehr als 20 Rennen würde keinen Sinn machen. Leider bedeutet das natürlich auch das man sich von manchen Strecken verabschieden muss.... und ich fürchte das wir in den nächsten 2, 3 Jahren wohl erstmal die letzten Rennen in Belgien und Deutschland gesehen haben werden.
Faszination Gaston Mazzacane und Minardi

nichtallwissend

Re: News: Formel-1-Kalender: Die richtige Mischung?

Beitrag von nichtallwissend » 28.10.2010, 15:20

20 Rennen sind wirklich genug. Die Entscheidung fällt auf jeden Fall nach finanziellen Gesichtspunkten und da waren Spa und Deutschland definitiv Wackelkandidaten. Aber man wird abwarten müssen, wer da noch was locker machen kann und wer von anderen Ländern/Strecken da evt. mehr Probleme bekommt.

BlackFox
F1-Fan
Beiträge: 67
Registriert: 20.12.2009, 14:10

Re: News: Formel-1-Kalender: Die richtige Mischung?

Beitrag von BlackFox » 28.10.2010, 15:53

Vielleicht kann man ja kompromisse machen wie bei Nürburgring und Hockenheim, es kommen sicherlich mehr Leute an die Strecken wenn nur alle 2 bis 3 Jahre dort ein Rennen absolviert wird, zb Ungarn und Belgien abwechselnd oder die beiden Gps in Spanien.

Stiffmaster
Simulatorfahrer
Beiträge: 529
Registriert: 22.08.2009, 19:42

Re: News: Formel-1-Kalender: Die richtige Mischung?

Beitrag von Stiffmaster » 28.10.2010, 15:59

Das ist wirklich ein Riesenproblem.. die schönen Strecken.. aber wer solls bezahlen? Bund und Länder? Der Nürburgring ist hochverschuldet, in Hockenheim macht man auch Miese.. aber am schlimmsten fänd ich den Wegfall von Spa, was für mich das Highlight der Saison ist!

Benutzeravatar
Alonso_97
Nachwuchspilot
Beiträge: 418
Registriert: 29.09.2010, 15:23
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso, Ricciardo
Wohnort: Bayern

Re: News: Formel-1-Kalender: Die richtige Mischung?

Beitrag von Alonso_97 » 28.10.2010, 18:53

von mir aus können es 25 rennen sein , ist doch geeiil

aber der nürburgrng, hockenheim, spa ... muss erhalten bleiben, ganz klar.
wäre echt dumm wenn eclestone hermann tilke eine strecke in auftrag gibt wo nicht einmal der abfluss frei ist oder so (nix gegen südkorea).
:thumbs_down:
Bild

Benutzeravatar
stipps
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8616
Registriert: 10.07.2010, 18:00
Lieblingsfahrer: VET, RAI - ALO, HAM
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari - auf Ewig!
Wohnort: Bayern

Re: News: Formel-1-Kalender: Die richtige Mischung?

Beitrag von stipps » 28.10.2010, 19:32

Alonso_97 hat geschrieben:von mir aus können es 25 rennen sein , ist doch geeiil
Für den Zuschauer sicherlich, für die Ingenieure, Mechaniker, etc eher weniger. Die müssen sowieso sehr viele Überstunden machen und wirklich Großes leisten. Ein bisschen Pause brauchen sie auch.

Erdnusskern
Nachwuchspilot
Beiträge: 409
Registriert: 31.10.2008, 12:21

Re: News: Formel-1-Kalender: Die richtige Mischung?

Beitrag von Erdnusskern » 28.10.2010, 19:39

Zum Kostensparen sollten die lieber die Rennen geografisch sinnvoll aneinander Reihen. Aktuell gibts ja ganz schönes Zickzack um den Globus.

Hockenheim kann man ruhig kicken, von der früheren Strecke gibt es nichts mehr, überholen kann man dort auch kaum, es sei denn jemand tritt nicht richtig aufs Gas, aber dann kommt man überall vorbei.

Sollen sie lieber auf dem Nürburgring fahren.

Um Spa wäre es aber wirklich schade. Bei den neuen Strecken muss man mal schauen wie sie werden. Valencia kann auf jeden Fall gekickt werden.

Benutzeravatar
StillTooFastToRace
Nachwuchspilot
Beiträge: 345
Registriert: 26.09.2007, 11:25

Re: News: Formel-1-Kalender: Die richtige Mischung?

Beitrag von StillTooFastToRace » 28.10.2010, 19:46

Interessante Argumente. Nur wenn weiterhin der Großteil der Einschaltquoten aus Europa stammen ist das meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt, immer mehr Europa Grand Prix's abzusägen.

nichtallwissend

Re: News: Formel-1-Kalender: Die richtige Mischung?

Beitrag von nichtallwissend » 28.10.2010, 20:07

In Asien leben jetzt schon über 3 Milliarden Menschen, die schauen (fast :lol: ) alle TV. In 2030 schaun 4,5 Formel 1 :winky:

Benutzeravatar
ultrAslan93
Rookie
Rookie
Beiträge: 1731
Registriert: 03.04.2010, 16:02
Lieblingsfahrer: Schumacher & Rosberg
Lieblingsteam: Mercedes AMG F1 Team

Re: News: Formel-1-Kalender: Die richtige Mischung?

Beitrag von ultrAslan93 » 28.10.2010, 20:18

20 Rennen in einer Saison stellen auch für mich das Maximum dar. Schließlich soll ein Grand Prix-Sieg was besonderes bleiben und nicht irgendein Sieg, den man sich eben geholt hat und nichts Wert ist. Die Rennen an sich sollten eine Mischung aus Tradition und neuen Märkten darstellen und sich nicht nur an den neuen Märkten in Russland, China, Indien usw. orientiert.
Bild

Benutzeravatar
StillTooFastToRace
Nachwuchspilot
Beiträge: 345
Registriert: 26.09.2007, 11:25

Re: News: Formel-1-Kalender: Die richtige Mischung?

Beitrag von StillTooFastToRace » 28.10.2010, 20:41

nichtallwissend hat geschrieben:In Asien leben jetzt schon über 3 Milliarden Menschen, die schauen (fast :lol: ) alle TV. In 2030 schaun 4,5 Formel 1 :winky:
Interessant, und die besitzen alle einen Fernseher und schauen auch noch F1? Das ist vielleicht z.B. in Japan so. Aber mit Sicherheit nicht in China oder Indien. Falls du es mitbekommen hast die Südkoreaner hatten bis vor kurzen von der F1 gar keine Ahnung. Weshalb? Es wurde nicht in Südkorea ausgestrahlt. Nichtallwissend passt - kleiner Scherz am Rande :mrgreen:
Zuletzt geändert von StillTooFastToRace am 28.10.2010, 20:43, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Champion_2001
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3482
Registriert: 07.12.2009, 16:12
Lieblingsfahrer: Schumi

Re: News: Formel-1-Kalender: Die richtige Mischung?

Beitrag von Champion_2001 » 28.10.2010, 20:42

Ganz ehrlich, der hockeneheimring kann von mir aus aus dem kalender verschwinden, ich find die strecke langweilig, früher, war es noch was besonderes, ejtzt ist es mist, der nürburgring ist eine viel schönere und bessere strecke, zudem hat der hockenheimring sehr große finanzielle schwierigkeiten, ich glaube auch nciht, dass bernie spa aus dem kalender tun würde, abgesehen davon, welche strecke fliegt eigentlich für rom? valencia oder barcelona? manz kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen:-D

Benutzeravatar
Champion_2001
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3482
Registriert: 07.12.2009, 16:12
Lieblingsfahrer: Schumi

Re: News: Formel-1-Kalender: Die richtige Mischung?

Beitrag von Champion_2001 » 28.10.2010, 20:43

StillTooFastToRace hat geschrieben:
nichtallwissend hat geschrieben:In Asien leben jetzt schon über 3 Milliarden Menschen, die schauen (fast :lol: ) alle TV. In 2030 schaun 4,5 Formel 1 :winky:
Interessant, und die besitzen alle einen Fernseher und schauen auch noch F1? Das ist vielleicht z.B. in Japan so. Aber mit Sicherheit nicht in China oder Indien. Falls du es mitbekommen hast die Südkoreaner hatten bis vor kurzen von der F1 gar keine Ahnung. Weshalb? Es wurde nicht in Südkorea ausgestrahlt wurde. Nichtallwissend passt - kleiner Scherz am Rande :mrgreen:
ich weiß ncith wie es dir geht, aber ich lese eine gewisse ironie aus dem von dir zitierten beitrag^^

Antworten