Millionenverluste in Spa-Francorchamps

Kommentiere hier unsere Artikel rund um das Formel-1-Business

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
ryx
Rookie
Rookie
Beiträge: 1595
Registriert: 06.08.2010, 22:09
Lieblingsfahrer: MSC, BUT, MAS, RAI
Wohnort: Regensburg

Re: News: Millionenverluste in Spa-Francorchamps

Beitrag von ryx » 22.09.2010, 15:18

Tilkes Strecken wären gar nicht so schlecht, wenn diese überdimensionalen, übertriebenen Auslaufzonen nicht wären. Man könnte fast meinen die Streckeningeneure leiden unter chronischer Claustrophobie... :cry2:
"Die wirklich guten Fahrer haben die Fliegen auf den Seitenscheiben!"

Benutzeravatar
Buddy Casino
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2133
Registriert: 18.01.2008, 12:00
Wohnort: Balingen

Re: News: Millionenverluste in Spa-Francorchamps

Beitrag von Buddy Casino » 22.09.2010, 15:58

Kingston hat geschrieben:
Star-of-the-Car hat geschrieben:Es ist wirklich schade, dass es vielen Europarennen so schlecht geht... :(
Der Hauptpunkt sind die Regierungen, erstens ist es jetzt eine Europäische Union die mehr und mehr Lokalpatirotismus und Systeme verhindern bzw. vermindern will, das soll ja alles immer europaweit einheitlich gehen. Zweitens sind die Regierungen nicht mehr bereit in ein Motorsportereignis zu investieren, ob es mit grünen Politikern oder mit der grünen Einstellung zusammenhängt kann ich nicht sagen.
Fakt ist jedoch, dass alle Länder ausserhalb von Westeuropa die F1 als Prestigeobjekt und Wirtschaftsmöglichkeit sehen während man in der EU-Region die F1 mehr und mehr vertreibt, grüne Ideen haben weder die USA, Asien (Japan und vielleicht noch Korea ausgenommen), Afrika und Lateinamerika schon gar nicht.

Das tolle Strecken auf der Strecke bleiben und Tilke, weshalb auch immer in Asien etc. immer alle Strecken hinpflanzen muss ist Schade.
Ich habe mal als Spass gesagt, die Asiaten sollen die Traditionsstrecken aus Europa kopieren, nun ehrlich gesagt so blöd ist die Idee gar nicht, Tilke müsste nicht immer seine Computer berechneten Langweiler aufstellen und die asiatischen Strecken wären wohl einiges höher in der Gunst oder man würde merken, dass die tradiotenellen Strecken eigentlich gleich ooooops sind wie die Tilkestrecken wenn der Name der Strecke ein anderer ist?
Ich würde mal sagen daß das Problem eben nicht die Regierungen sind. Wären z.B. schonmal die horrenden "Garantieleistungen" (was immer sich dahinter verbergen mag) an Herrn Ecclestone nicht schon millionenschwer dann könnten die Rennstreckenbetreiber an einem F1-Wochenende durchaus schwarze Zahlen schreiben.
Man kann einer Regierung keinen Vorwurf machen wenn sie sich weigert mittels Steuergeldern Jahr für Jahr Verluste zu subventionieren welche durch überteuerte Zahlungen zustandekommen.
Durch die Höhe der Zahlungen an Dagobert Ecclesone müssen auch die Tickets dementrprechend teuer gemacht werden, was zur Folge hat daß viele Ränge unbesetzt bleiben.
Es wäre wirklich ein Jammer diese noch "echte" Rennstrecke zu verlieren, ist sie doch meiner Meinung nach das Highlight jeder F1-Saison.
"Aerodynamics are for people who can‘t build engines."

CompraF1
Testfahrer
Beiträge: 866
Registriert: 12.08.2010, 12:43
Lieblingsfahrer: Kevin Magnussen
Lieblingsteam: Jordan, Minardi
Wohnort: In Thüringen

Re: News: Millionenverluste in Spa-Francorchamps

Beitrag von CompraF1 » 22.09.2010, 16:34

Armes SPA. Das interessanteste Rennen im Kalender und dan dies... Es halt wohl früher oder später Abschied nehmen von einer der geilsten Rennstrecken die die Königsklasse jemals hatte.
Bernie, tue doch was und lass Belgien nicht fallen.
Faszination Gaston Mazzacane und Minardi

Benutzeravatar
Fischmeister
Kartfahrer
Beiträge: 166
Registriert: 25.08.2007, 14:24

Re: News: Millionenverluste in Spa-Francorchamps

Beitrag von Fischmeister » 22.09.2010, 17:50

Was denn hier los? gehts wieder los?Was kann der Tilke für die Strecken?Die heutigen Strecken müssen für mehrere Rennstrecken geplant sein.Daher die großen Auslaufzonen.Außerdem beschränkt die FIA das Design mit ihren unzähligen Vorschriften und nicht der Herr Tilke.
Kimi Räikkönen: "Es ist nicht cool, schlechte Autos zu fahren."

Benutzeravatar
Silberpfeil
Nachwuchspilot
Beiträge: 394
Registriert: 12.04.2007, 18:29
Lieblingsfahrer: Ayrton Senna
Lieblingsteam: McLaren-Honda

Re: News: Millionenverluste in Spa-Francorchamps

Beitrag von Silberpfeil » 22.09.2010, 19:19

Redaktion hat geschrieben:Weil die Politik nicht mehr solche Summen in die Formel 1 investieren will, droht dem Grand Prix nun das Aus: "Unsere Region kann sich keine anhaltenden Verluste mehr leisten, besonders nicht in einer Zeit, in der in allen Budgetbereichen gespart werden muss"...Medienberichten zufolge will das zuständige Parlament die Formel 1 weiter in Spa-Francorchamps halten, aber günstigere Konditionen für den noch bis einschließlich 2012 laufenden Vertrag mit Bernie Ecclestone aushandeln. Derzeit kostet der Grand Prix von Belgien pro Jahr geschätzte 20 Millionen Euro.
Link zum Newseintrag
Oh das hört sich gar nicht gut an. Wollen wir doch mal alle hoffen, dass der Bernie da mal Vernunft beweist und mit sich verhandeln lässt. Denn auch wenn er bald 80 ist, sollte er als F1-Chef mal ein wenig Einverständnis zeigen, wenn es um so einen Traditionsreichen Kurs geht. Warten wir es also mal ab, wie es um den GP Spa weiter geht.
McLaren: Button/Magnussen

hotfox85
Kartfahrer
Beiträge: 168
Registriert: 26.02.2009, 19:10

Re: News: Millionenverluste in Spa-Francorchamps

Beitrag von hotfox85 » 22.09.2010, 19:46

Wenn Spa aus dem Rennkalender rausfällt ist das natürlich nicht schön für die Motorsportfans, auf der anderen Seite muss man auch bedenken, dass das Rennwochenende von öffentlichen Mitteln gestützt werden muss und mal ehrlich wenn ihr euch entscheiden müsstet, was mit dem Geld gemacht werden sollte, dann würde sich die Mehrheit wohl gegen Spa entscheiden. So gesehen gehört Spa weg.

Das Asienbashing nervt auch total. Ich mein wer Chinaelektronik kauft und europäischer Ware vorzieht, weils billiger ist, braucht sich nicht wundern, wenn die Rennen dorthin ziehen, weil dort die Sponsoren mit der dicken Knete sitzen. Außerdem wenn eh schon zu wenige Leute zum Rennen nach Spa pilgern geht man halt in eine Region wo das Automobil noch angebetet wird. Viele der Asiaten träumen von einem eigenen Auto. Ich hab sogar mal gelesen das man in manchen Regionen bei ebay ein Nummernschild ersteigern muss, um überhaupt ein Auto fahren zu können. So gesehen ein absolutes Muss für einen Autobauer in so einen Markt zu drängen.

Irgendwo gabs mal ein Interview mit Tilke, wo er selber gemeint hat, dass ihn das Bashing nervt und er gern interessantere Strecken entwerfen würde, er aber dagegen nicht viel machen kann. M.M. nach ist er sowieso nur mehr für die Linienführung und die Ausführung verantwortlich. Wo ein Kiesbett hinkommt oder ein Asphaltbett hinkommt entscheidet er ja gar nicht mehr. Und wenn er sich dagegen wehren würde, dann würd die Strecke nicht abgenommen werden und dann darf er Strafzahlungen leisten, na toll. Dahinter stehen auch genug Arbeitsplätze. Das es die letzten 16 Jahre keinen einzigen Toten gab lässt sich auch auf die Tilkestrecken und die Umbauarbeiten an anderen Strecken zurückführen.

Zum Schluss noch: Wer Tradition liebt und gleichzeitig nach Innovation schreit der ist sowieso nicht ganz dicht, weil das eine das andere zwangsläufig ausschließt.

So gesehen R.I.P Spar :heartbeat:

Benutzeravatar
McLaren_Fan83
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7038
Registriert: 18.06.2009, 18:44
Lieblingsfahrer: Lewis Hamilton, Jenson Button
Lieblingsteam: McLaren - Mercedes, Williams
Wohnort: Landshut, Bayern

Re: News: Millionenverluste in Spa-Francorchamps

Beitrag von McLaren_Fan83 » 22.09.2010, 19:55

hotfox85 hat geschrieben:So gesehen R.I.P Spar :heartbeat:
Was hat denn die Supermarktkette damit zu tun?
Bild

Benutzeravatar
Iceman85
Testfahrer
Beiträge: 933
Registriert: 09.07.2009, 10:39
Wohnort: NRW

Re: News: Millionenverluste in Spa-Francorchamps

Beitrag von Iceman85 » 22.09.2010, 20:41

McLaren_Fan83 hat geschrieben:
hotfox85 hat geschrieben:So gesehen R.I.P Spar :heartbeat:
Was hat denn die Supermarktkette damit zu tun?
Gute Frage!
Wohl ein Fachmann. :D

Benutzeravatar
hannma
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8720
Registriert: 06.06.2009, 18:06
Lieblingsfahrer: Max Verstappen
Lieblingsteam: McLaren, Red Bull
Wohnort: NDS

Re: News: Millionenverluste in Spa-Francorchamps

Beitrag von hannma » 22.09.2010, 21:17

schreibt eigentlich überhaupt noch ein Europa gp schwarze zahlen?
Bild

Träume nie dein Leben ~ Lebe deinen Traum

Benutzeravatar
Horst
Rookie
Rookie
Beiträge: 1412
Registriert: 06.09.2008, 17:47

Re: News: Millionenverluste in Spa-Francorchamps

Beitrag von Horst » 22.09.2010, 21:24

Buddy Casino hat geschrieben:
Kingston hat geschrieben:Der Hauptpunkt sind die Regierungen, erstens ist es jetzt eine Europäische Union die mehr und mehr Lokalpatirotismus und Systeme verhindern bzw. vermindern will, das soll ja alles immer europaweit einheitlich gehen. Zweitens sind die Regierungen nicht mehr bereit in ein Motorsportereignis zu investieren, ob es mit grünen Politikern oder mit der grünen Einstellung zusammenhängt kann ich nicht sagen.
Fakt ist jedoch, dass alle Länder ausserhalb von Westeuropa die F1 als Prestigeobjekt und Wirtschaftsmöglichkeit sehen während man in der EU-Region die F1 mehr und mehr vertreibt, grüne Ideen haben weder die USA, Asien (Japan und vielleicht noch Korea ausgenommen), Afrika und Lateinamerika schon gar nicht.

Das tolle Strecken auf der Strecke bleiben und Tilke, weshalb auch immer in Asien etc. immer alle Strecken hinpflanzen muss ist Schade.
Ich habe mal als Spass gesagt, die Asiaten sollen die Traditionsstrecken aus Europa kopieren, nun ehrlich gesagt so blöd ist die Idee gar nicht, Tilke müsste nicht immer seine Computer berechneten Langweiler aufstellen und die asiatischen Strecken wären wohl einiges höher in der Gunst oder man würde merken, dass die tradiotenellen Strecken eigentlich gleich ooooops sind wie die Tilkestrecken wenn der Name der Strecke ein anderer ist?
Ich würde mal sagen daß das Problem eben nicht die Regierungen sind. Wären z.B. schonmal die horrenden "Garantieleistungen" (was immer sich dahinter verbergen mag) an Herrn Ecclestone nicht schon millionenschwer dann könnten die Rennstreckenbetreiber an einem F1-Wochenende durchaus schwarze Zahlen schreiben.
Man kann einer Regierung keinen Vorwurf machen wenn sie sich weigert mittels Steuergeldern Jahr für Jahr Verluste zu subventionieren welche durch überteuerte Zahlungen zustandekommen.
Durch die Höhe der Zahlungen an Dagobert Ecclesone müssen auch die Tickets dementrprechend teuer gemacht werden, was zur Folge hat daß viele Ränge unbesetzt bleiben.
Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass die asiatischen Länder bei Neu Eröffnung einer Strecke nicht so viel an Ecclestone bezahlen müssen und er dann in den späteren Jahren mehr Geld will.
Schließlich machen China und Istanbul auch nicht den Riesengewinn. Es ist eher das Gegenteil der Fall. In Instanbul soll man ja sogar Tribünen abgedeckt haben bzw. die Kameras haben einige Tribünen nicht gefilmt, damit die leeren Tribünen nicht so auffallen.
Und Hockenheim hat ja dieses Jahr Gewinn gemacht, weil man den Vertrag mit Ecclestone geändert hat.
Für mich ist eindeutig Ecclestones Geldgier das Hauptproblem. :confused:

hotfox85
Kartfahrer
Beiträge: 168
Registriert: 26.02.2009, 19:10

Re: News: Millionenverluste in Spa-Francorchamps

Beitrag von hotfox85 » 22.09.2010, 22:03

Iceman85 hat geschrieben:
McLaren_Fan83 hat geschrieben:
hotfox85 hat geschrieben:So gesehen R.I.P Spar :heartbeat:
Was hat denn die Supermarktkette damit zu tun?
Gute Frage!
Wohl ein Fachmann. :D
eieiei ein klassischer freudscher ... :?

Offtopic:
Bei Spar würd ich sicher kein :heartbeat: machen. Wer sich traut Chicken-Nuggets, die aus pürierten Hühnerresten die dann mit "Proteinkleber" zusammengepappt werden, zu verkaufen, bei dem kauf ich sicher nix mehr.

stepa
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3338
Registriert: 16.09.2009, 14:00

Re: News: Millionenverluste in Spa-Francorchamps

Beitrag von stepa » 23.09.2010, 06:52

Horst hat geschrieben:...
Für mich ist eindeutig Ecclestones Geldgier das Hauptproblem. :confused:
Und nun mal ganz ehrlich: Du bekommst für dein Produkt in Europa 10 Mio. Euro und in Asien 20 Mio.. Wo verkaufst du es?

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2029
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET
Lieblingsteam: Ferrari

Re: News: Millionenverluste in Spa-Francorchamps

Beitrag von KIMI-ICEMAN » 23.09.2010, 07:58

stepa hat geschrieben:Und nun mal ganz ehrlich: Du bekommst für dein Produkt in Europa 10 Mio. Euro und in Asien 20 Mio.. Wo verkaufst du es?
Welcher "gesunde" Mensch würde einen Hehl draus machen, ob er nun 10 Mio oder 20 Mio besitzt? Da kann man auch die 10 Mio nehmen und eine Entscheidung zugunsten der F1 Traditionsstrecken fällen aber genau das kann Herr Ecclestone nicht. Wird Zeit dass da mal neue Personalien ins Spiel kommen.
Mission Winnow

stepa
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3338
Registriert: 16.09.2009, 14:00

Re: News: Millionenverluste in Spa-Francorchamps

Beitrag von stepa » 23.09.2010, 08:05

KIMI-ICEMAN hat geschrieben:Welcher "gesunde" Mensch würde einen Hehl draus machen, ob er nun 10 Mio oder 20 Mio besitzt? Da kann man auch die 10 Mio nehmen und eine Entscheidung zugunsten der F1 Traditionsstrecken fällen aber genau das kann Herr Ecclestone nicht. Wird Zeit dass da mal neue Personalien ins Spiel kommen.
Und diese neuen "Personalien" machen es dann alles ganz anders? "Vermarktung" heißt nunmal Gewinne optimieren, das ist im privaten genau so. Die Summe spielt dabei keine Rolle, so gut wie niemand würde wegen irgendeiner "Tradition" auf die Hälfte seines Gehaltes verzichten.
Und der olle Bernie ist nur eine Stimme im großen Chor.

DAVlD
Rookie
Rookie
Beiträge: 1692
Registriert: 13.01.2009, 15:45

Re: News: Millionenverluste in Spa-Francorchamps

Beitrag von DAVlD » 23.09.2010, 10:49

Fischmeister hat geschrieben:Was denn hier los? gehts wieder los?Was kann der Tilke für die Strecken?Die heutigen Strecken müssen für mehrere Rennstrecken geplant sein.Daher die großen Auslaufzonen.Außerdem beschränkt die FIA das Design mit ihren unzähligen Vorschriften und nicht der Herr Tilke.
ich kenn mich da zwar nicht aus, aber so stell ich mir das auch vor. tilke hat eine idee für ein streckenlayout und muss dieses dann aufgrund strenger regularien kastrieren. übrigens kann tilke strecken bauen. sonst würde er nicht dauernd beauftragt werden. außerdem gibt es von fahrern (u.A. valentino rossi) immer wieder großes lob an tilke. nur mal so am rande erwähnt. ich schätze, wenn ein so großartiger fahrer wie rossi den tilke lobt, muss ja was dran sein.

Antworten