Toto Wolff: Neue Formel-1-Teams kommen, um Geld zu verdienen

Kommentiere hier unsere Artikel rund um das Formel-1-Business

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Toto Wolff: Neue Formel-1-Teams kommen, um Geld zu verdienen

Beitragvon Redaktion » 12.09.2019, 15:53

Toto Wolff überrascht es nicht, dass es für die kommenden Jahre neue Teams an einem Formel-1-Einstieg interessiert sind - Königsklasse stehe vor "Meilenstein"
Toto Wolff

Toto Wolff erklärt, warum die Formel 1 ab 2021 so attraktiv wird

In der Formel 1 fahren aktuell zehn Teams. Nimmt man Racing Point raus, bei dem es sich effektiv um das alte Force-India-Team handelt, war Haas 2016 das letzte neue Team, das den Einstieg in die Königsklasse gewagt hat. In Zukunft könnte es aber weitere neue Rennställe geben, die sich in der Formel 1 versuchen wollen. Toto Wolff glaubt, dass es für den Zeitraum ab 2021 einige Bewerber geben wird."Das Businessmodell für Formel-1-Teams wird sich mit der Einführung der Kostenobergrenze ab 2021 ändern", erinnert der Mercedes-Teamchef und erklärt: "Bei den Topteams wird es einige substanzielle Einsparungen geben, und ich denke, dass sich die Lücke bei der Performance verkleinern wird. Es wird die Möglichkeit geben, die Verluste zu reduzieren - oder sogar profitabel zu werden.""Beispiele dafür kann man in den USA sehen. Ich denke, man wird - anders als heute - nicht nur aus Marketinggründen ein eigenes Formel-1-Team besitzen, [...] oder als individuelles Investment. Es wird ein echtes Geschäft werden. Das wird passieren, und deshalb bin ich nicht überrascht, dass es Interesse von potenziellen Investoren oder Teambesitzern gibt", so Wolff.

Mercedes in Monza: Wo der Sieg verloren ging

Mercedes-Chefstratege James Vowles erklärt, warum Lewis Hamiltons Undercut und Valtteri Bottas' Overcut in Italien nicht funktioniert haben Weitere Formel-1-Videos

Laut dem Österreicher ist das ein "Meilenstein" für die Formel 1. Offiziell wurde die Ausschreibung für die Saison 2021 noch nicht gestartet. Mit Panthera gibt es aber bereits mindestens ein neues Projekt, das kein Geheimnis daraus macht, bereits in der übernächsten Saison einsteigen zu wollen. Wolff erklärt aber auch, dass es nun keine Flut an neuen Teams geben dürfe."Es muss glaubwürdig sein", erklärt er im Hinblick auf neue Formel-1-Projekte. Man müsse jeden Fall abwägen und schauen, ob es Sinn ergebe, ein weiteres Team aufzunehmen. "Aber ich denke, dass das alle so sehen. Liberty, die FIA und die Teams haben ein gemeinsames Ziel, und das sehe ich positiv", so Wolff. Tatsächlich hat Liberty nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass die aktuellen Teams Priorität genießen.Gegenüber 'Auto Bild motorsport' erklärte Formel-1-Sportchef Ross Brawn zuletzt in diesem Zusammenhang, dass man neue Teams "frühestens ab 2022" zulassen wolle. "Das Letzte, was wir brauchen können, sind Teams, die kommen und gehen, wie es in der Vergangenheit der Fall war", so Brawn.

Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 12.09.2019, 15:53, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Sportsmann
Rookie
Rookie
Beiträge: 1510
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Toto Wolff: Neue Formel-1-Teams kommen, um Geld zu verdienen

Beitragvon Sportsmann » 12.09.2019, 20:25

"Das Businessmodell für Formel-1-Teams wird sich mit der Einführung der Kostenobergrenze ab 2021 ändern", erinnert der Mercedes-Teamchef und erklärt: "Bei den Topteams wird es einige substanzielle Einsparungen geben, und ich denke, dass sich die Lücke bei der Performance verkleinern wird. Es wird die Möglichkeit geben, die Verluste zu reduzieren - oder sogar profitabel zu werden."

Zwei Dinge hierzu. Erstens, viel ändert sich finanziell gar nicht, weil die Grenze viel zu hoch angesetzt ist. LM sagt dazu quasi entschuldigend: Aber jetzt haben wir den Fuß in der Tür, ab 2025 kann man dann vielleicht weiter sparen.
Zweitens. Es ist ein Trauerspiel dass Toto Wolff ganz realistisch und natürlich davon spricht, dass man die Verluste reduzieren kann, oder "sogar" profitabel werden könnte. Das zeigt wie krank das derzeitige Geschäftsmodell ist und weshalb so viele Teams in den letzten 5 Jahren dicht gemacht haben. Nur leider wird sich nicht viel daran ändern, solange nicht viel mehr Kosten eingespart werden können - bzw. die Budgetobegrenze enger ist und zusätzlich gut kontrolliert.

Gewinne machen mit einem F1 Team, wovon träumt man nachts - es wird vorerst ein Traum bleiben.
Bild

Tech Enthusiast
F1-Fan
Beiträge: 60
Registriert: 08.05.2019, 14:11

Re: Toto Wolff: Neue Formel-1-Teams kommen, um Geld zu verdienen

Beitragvon Tech Enthusiast » 12.09.2019, 21:32

Ich finde es schade, dass man versucht die Formel 1 in ein "Gewinn machen" Geschäftsmodell zu zwingen.
Das reduziert nur den Fortschritt und wird sicher nicht für mehr Spannung sorgen. Als ob ein Team, dass versucht mit Gewinn rauszugehen, eine Chance hätte in die Top 10 zu fahren.

Ist doch ok, dass die Rellställe aktuell die Formel 1 als Marketing für ihre Marke sehen.
Dann pushen sie wenigstens und versuchen mit allen Mitteln im Rampenlicht zu stehen. Das ist echter Wettbewerb.

Kostengrenzen, Gewinnzonen und co führen doch eher zu einer reinen Showveranstaltung, die sich vom Sport und der Innovation entfernt.

Ishigaki-kun
Kartfahrer
Beiträge: 178
Registriert: 14.03.2013, 17:29
Lieblingsfahrer: Ricciardo
Lieblingsteam: Liberty Media

Re: Toto Wolff: Neue Formel-1-Teams kommen, um Geld zu verdienen

Beitragvon Ishigaki-kun » 13.09.2019, 03:49

@Tech-Enthusiast:

Naja amerikanisches Wrestling ist ja auch nur ne geskriptete Show-Veranstaltung und erfreut sich dennoch sehr hoher Beliebtheit. Und das ist für die Betreiber und Teilnehmer natürlich umso besser.
"Ich würde Ferrari davon abraten irgendeinen Techniker oder Mechaniker von Mercedes zu holen. Laut Wolff bricht die Karre ja in jedem Rennen fast auseinander." -Calvin :lol:

Vettel-Fans: "Das kann jedem mal passieren." ...ständig XD

Benutzeravatar
DeLaGeezy
Rookie
Rookie
Beiträge: 1886
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Toto Wolff: Neue Formel-1-Teams kommen, um Geld zu verdienen

Beitragvon DeLaGeezy » 13.09.2019, 07:56

Ich bezweifel stark, dass es ein Team schafft kostendeckend zu wirtschaften oder sogar Gewinne einzufahren.

Allerdings bin ich mir auch nicht sicher wie lange Williams sich noch halten kann. Dann fahren da irgendwann nur noch 18 Autos, was schade wäre.
Neue Teams würde ich schon begrüßen, das bringt Schwung in die Bude :)
:checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

Benutzeravatar
plastikschaufel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1262
Registriert: 20.02.2014, 11:35
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikönnen
Lieblingsteam: Red Bull Racing

Re: Toto Wolff: Neue Formel-1-Teams kommen, um Geld zu verdienen

Beitragvon plastikschaufel » 13.09.2019, 09:09

Wie ist das eigentlich genau mit dem Budget, bezieht sich das nur auf bestimmte Bereiche?

Denn sagen wir mal, in 13 Rennen werden meine "26" Autos 18 Mal zu Schrott gefahren, auch unverschuldet. Dann stehe ich doch bestimmt relativ schnell recht doof da, oder?

Sportsmann
Rookie
Rookie
Beiträge: 1510
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Toto Wolff: Neue Formel-1-Teams kommen, um Geld zu verdienen

Beitragvon Sportsmann » 13.09.2019, 10:53

plastikschaufel hat geschrieben:Wie ist das eigentlich genau mit dem Budget, bezieht sich das nur auf bestimmte Bereiche?

Denn sagen wir mal, in 13 Rennen werden meine "26" Autos 18 Mal zu Schrott gefahren, auch unverschuldet. Dann stehe ich doch bestimmt relativ schnell recht doof da, oder?


Stimmt genau. Wobei dann womöglich eher die Teile ausgehen, als das Geld.

Das Budget ist kompliziert gestaffelt, es wird zwischen Motorenhersteller und Team getrennt und es gibt etliche Ausnahmeregelungen, wie die Fahrergehälter und die teuersten "n" Angestellten des Teams. Ergo für Mercedes mal locker +57 Mio, die nicht eingerechnet werden. Und Teamchef und Ingenieure sollten auch noch einige Milliönchen kosten. Letztendlich sind jedoch noch keine verlässlichen und hoch detaillierten Informationen zum System vorhanden, das wird es wohl erst geben, wenn die Regeln als in Stein gemeißelt gelten und veröffentlicht werden.

Quelle Fahrergehalt:https://www.sport1.de/motorsport/formel1/2019/03/formel-1-gehalt-der-fahrer-hamilton-vettel-bottas-and-co
Bild


Zurück zu „Business-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste