Formel-1-TV-Quoten: USA verzeichnen Zuwachs um 20 Prozent

Kommentiere hier unsere Artikel rund um das Formel-1-Business

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Formel-1-TV-Quoten: USA verzeichnen Zuwachs um 20 Prozent

Beitragvon Redaktion » 06.09.2019, 13:41

ESPN darf sich in der Formel-1-Saison 2019 über bessere Zuschauerzahlen freuen - Diese bewegen sich insgesamt aber auf einem sehr überschaubaren Niveau
Max Verstappen, Kimi Räikkönen

Auch in Belgien durfte sich ESPN wieder über gute Zahlen freuen

In den USA darf sich die Formel 1 über steigende TV-Quoten freuen. Der übertragende Sender ESPN verzeichnete in den ersten 13 Rennen der Saison 2019 eine durchschnittliche Zuschauerzahl von 667.000 Fans. Das ist im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um 20 Prozent und sogar um 22 Prozent im Vergleich zu 2017, als die Rennen noch auf NBC zu sehen waren.

Laut Angaben des Senders haben zudem bei zehn der 13 Saisonrennen mehr Fans eingeschaltet als in der Vorsaison. Allerdings muss man dabei erwähnen, dass die Zuschauerzahlen der Formel 1 in den Vereinigten Staaten insgesamt überschaubar sind. So sahen den Großen Preis von Belgien am vergangenen Sonntag im Schnitt 660.000 Zuschauer.

Zum Vergleich: In Österreich sahen im ORF 566.000 Menschen zu, also nur knapp 100.000 weniger. Während Österreich aber auch gerade einmal auf knapp neun Millionen Einwohner kommt, sind es in den USA rund 330 Millionen. In Deutschland waren es in Spa übrigens 4,53 Millionen Zuschauer bei RTL und zusätzlich noch einmal 550.000 bei Sky.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 06.09.2019, 13:41, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3689
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: Formel-1-TV-Quoten: USA verzeichnen Zuwachs um 20 Prozent

Beitragvon LoK-hellscream » 06.09.2019, 15:05

Naja, es ist ein Anfang. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die Europarennen in den USA am Vormittag um 09:00 im Fernsehen zu sehen sind. Die Millionenmarke ist nicht mehr fern.

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16961
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Formel-1-TV-Quoten: USA verzeichnen Zuwachs um 20 Prozent

Beitragvon Ferrari Fan 33 » 07.09.2019, 10:33

Trotz 20 Prozent Zuwachs 667.000 Zuschauer?
Das ist aber wenn man die Größe der USA bedenkt mit ca. 325 Millionen Einwohnern ziemlich mager. Ich hatte da mit mehr gerechnet, sogar weitaus mehr, auch wenn man die Zeitverschiebung der Rennen bedenkt und es eben die USA ist, wo die Formel 1 nicht so bekannt ist.

Benutzeravatar
toddquinlan
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9081
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: Formel-1-TV-Quoten: USA verzeichnen Zuwachs um 20 Prozent

Beitragvon toddquinlan » 09.09.2019, 21:21

wieviele Menschen erreicht espn denn in den usa?

Benutzeravatar
eifelbauer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3915
Registriert: 16.02.2009, 14:06

Re: Formel-1-TV-Quoten: USA verzeichnen Zuwachs um 20 Prozent

Beitragvon eifelbauer » 09.09.2019, 22:12

toddquinlan hat geschrieben: :chat:

Hier Wiki 86Mio Anschlüsse
https://en.wikipedia.org/wiki/ESPN
Schöne Zahlen die aber wie man sieht nicht jedem was sagen oder man sieht erst gar nicht nach, denn die F1 Zahlen sagen uns hier im Forum doch wenig. Erst wenn man die Zahlen der Indycar daneben setzt wird ein Schuh draus
https://eu.indystar.com/story/sports/mo ... 560882001/
Oh die haben auch nur 1 Millon
Also steht die F1 gar nicht so schlecht da, bleiben die Rennen so wie jetzt ist man ja fast an der US Serie dran.
Noch ein paar Zahlen aus NL so zum Spaß
https://topgear.nl/autonieuws/kijkcijfe ... rs-kijken/

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13726
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Formel-1-TV-Quoten: USA verzeichnen Zuwachs um 20 Prozent

Beitragvon turbocharged » 09.09.2019, 22:17

D.h. wegen etwas über 100.000 Hansel haben wir in Europa so eine beschissene Startzeit um 15:10 Uhr?
Herzlichen Glückwunsch, toll gemacht.

Benutzeravatar
toddquinlan
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9081
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: Formel-1-TV-Quoten: USA verzeichnen Zuwachs um 20 Prozent

Beitragvon toddquinlan » 09.09.2019, 22:45

für die Amis sind die Übertragungszeiten aber auch fast immer beschissen

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3689
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: Formel-1-TV-Quoten: USA verzeichnen Zuwachs um 20 Prozent

Beitragvon LoK-hellscream » 11.09.2019, 14:12

turbocharged hat geschrieben:D.h. wegen etwas über 100.000 Hansel haben wir in Europa so eine beschissene Startzeit um 15:10 Uhr?
Herzlichen Glückwunsch, toll gemacht.


Da drüben gibt es auch noch Kanada, Mexiko, Brasilien, welche alles Länder mit viel Formel 1 Interesse sind. Abgesehen davon muss man den Markt in den USA erst aufbauen, die Formel 1 ist dort noch sehr unbekannt. Wenn man dann die Einschaltzahlen der IndyCar vergleicht, sieht man eh, auf welch gutem Weg die Formel 1 in den USA bereits ist.

Abgesehen davon, wo ist der große Unterschied, es handelt sich um 1 Stunde und 10 Minuten. Der Nachmittag ist so oder so mit der Formel 1 belegt, ich sehe jetzt da keinen Nachteil darin, dass es etwas später losgeht, eher einen Vorteil, weil ich den Tag bis 15:10 besser nutzen kann, wenn zB das Wetter passt.


Zurück zu „Business-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste