Jean Todts Kritik an RTL: Was steckt dahinter?

Kommentiere hier unsere Artikel rund um das Formel-1-Business

Moderator: Mods

h00bi
Mechaniker
Beiträge: 248
Registriert: 16.03.2015, 17:14

Re: Jean Todts Kritik an RTL: Was steckt dahinter?

Beitragvon h00bi » 06.12.2018, 11:50

Spa43/44 hat geschrieben:die Leute die fernsehen sind aber selbst Schuld, wenn sie sich das gefallen lassen.


Nein, sind sie nicht, bzw. RTL realisert das nicht. Schuld ist dann die schlechte "Show" auf der Strecke und dann macht man wieder dämliche Regeländerungen.

F1TV ist trotz allem noch keine 100% brauchbare Alternative.

Ich habe diese Saison immer versucht über ORF oder das Schweizer Fernsehen bzw. F1TV (access) zu schauen.
Hauptproblem hierbei ist erstmal dass ORF und SRF1(?) das Rennen nicht als on demand in eine Mediathek stellen, man muss es also Live schauen. VPN für die beiden Länder musste ich natürlich auch zahlen, war aber nicht so schlimm weil ich so auch MotoGP per ServusTV Stream schauen konnte.
F1TV hat irgendwann angefangen die Rennen erst 2 Tage später verfügbar zu stellen mit dem kleinen Abo.

Ab Singapur hab ich dann auf TVnow geschaut und da war mir die Werbung halbwegs egal, weil man sie skippen kann. Renngeschehen verpasst man natürlich trotzdem, aber seit Singapur war mir eigentlich eh klar wie die WM ausgeht, daher fand ich es nicht wirklich schlimm.

RTL macht als Free-TV Privatsender eigentlich alles richtig (mal von persönlichen Antipathien abgesehen). Es ist eben nur schade dass es keinen guten und simplen PayTV Ersatz mehr gibt seit Sky weg ist.
plastikschaufel hat geschrieben:Aber Toto hat gesagt, dass [absurden Schwachsinn hier einfügen] :lol:

Benutzeravatar
Spa43/44
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 671
Registriert: 04.12.2016, 22:57
Lieblingsfahrer: HAM ALO RIC LEC
Lieblingsteam: McL, Merc, Mclaren-Mercedes

Re: Jean Todts Kritik an RTL: Was steckt dahinter?

Beitragvon Spa43/44 » 06.12.2018, 12:48

h00bi hat geschrieben:
Spa43/44 hat geschrieben:die Leute die fernsehen sind aber selbst Schuld, wenn sie sich das gefallen lassen.


Nein, sind sie nicht, bzw. RTL realisert das nicht. Schuld ist dann die schlechte "Show" auf der Strecke und dann macht man wieder dämliche Regeländerungen.

F1TV ist trotz allem noch keine 100% brauchbare Alternative.

Ich habe diese Saison immer versucht über ORF oder das Schweizer Fernsehen bzw. F1TV (access) zu schauen.
Hauptproblem hierbei ist erstmal dass ORF und SRF1(?) das Rennen nicht als on demand in eine Mediathek stellen, man muss es also Live schauen. VPN für die beiden Länder musste ich natürlich auch zahlen, war aber nicht so schlimm weil ich so auch MotoGP per ServusTV Stream schauen konnte.
F1TV hat irgendwann angefangen die Rennen erst 2 Tage später verfügbar zu stellen mit dem kleinen Abo.

Ab Singapur hab ich dann auf TVnow geschaut und da war mir die Werbung halbwegs egal, weil man sie skippen kann. Renngeschehen verpasst man natürlich trotzdem, aber seit Singapur war mir eigentlich eh klar wie die WM ausgeht, daher fand ich es nicht wirklich schlimm.

RTL macht als Free-TV Privatsender eigentlich alles richtig (mal von persönlichen Antipathien abgesehen). Es ist eben nur schade dass es keinen guten und simplen PayTV Ersatz mehr gibt seit Sky weg ist.


Verstehe dein Problem mit F1TV nicht. Bin sehr zufrieden damit. Alle Sessions, keine Werbung, kein Heiko Waßer, kein Übersetzer, der über die Interviews / den Teamfunk spricht, Full HD Qualität, frei wählbare Onboards, was will man mehr?
Der Preis ist mir das allemal wert, und die Leute, die ihre Zeit lieber mit Werbung gucken verschwenden, kriegen bei RTL, was sie verdienen.

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 23789
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Jean Todts Kritik an RTL: Was steckt dahinter?

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 06.12.2018, 13:51

Was ich bei Diskussionen zum Thema RTL oder pay irgendwas und F1 nie verstehen kann, ist der quasi unvermeidliche Kleinkrieg der Parteien.

Wenn jemand aus Prinzip für die F1 nichts zahlen will oder eben einfach auch nicht kann, dann bleibt in den meisten Gebieten in Deutschland nun einmal RTL die einzige Alternative. RTL hat die F1 mit MSC populär gemacht, hat schon immer geworben und hat in der Zeit nach Eurosport und vor Sky dafür gesorgt, dass man sie überhaupt live sehen konnte. Wer schon immer auf RTL geschaut hat und zudem an Danner + Waßer hängt (Gewohnheit), kann damit durchaus auch heute noch zufrieden sein. Das hat nichts mit doof zu tun, für die F1 alleine über pay irgendwas ist es in Deutschland immer noch zu früh.

Genauso kann man ehemaligen Sky-Zusehern, die nach zig Jahren von Sky in den Hintern getreten wurden, nicht vorwerfen, weiterhin eine Werbefreie Übertragung aller Sessions zu bevorzugen. Über 65€ für F1TV pro per anno können ehemalige Sky-Abonnenten nur müde lächeln, das hatten manche mit Zweitkarte etc. pro Monat. F1TV ist sicher noch nicht so weit, wie man es sich wünschen könnte, aber für 3,09 € pro F1 Wochenende kann man so Einiges verschmerzen. Von diversen aktuellen und zukünftigen Zusatzfeatures, die es bisher nirgends gibt, ganz zu schweigen. Auch das hat mit doof nichts zu tun, man möchte einfach gerne weiterhin alles sehen und wenn's geht, sogar besser als im TV.

Sky hat inzwischen eingesehen, dass sie sich mit ihrem "Handball/Beach Volleyball statt F1 (wer's mag, kein Problem, no offence)" - Ansatz selbst fürchterlich in's Knie geschossen haben. Nun versucht man, wieder auf den Zug aufzuspringen, indem man zunächst F1TV auf Sky Q (Mindestabo realistisch 25 € pro Monat) "teilt". Witzig. Aber selbst wenn jemand Sky wieder abonniert, weil man nur dort den früheren Kommentar mit Roos/Surer oder gar Schulz/Surer wieder bekommt, dann sei es ihm/ihr auch gegönnt. Auch das hat mit doof nichts zu tun.

Jeder soll nach seiner facon selig werden.
Bild

Tomek333
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 385
Registriert: 15.08.2013, 14:57

Re: Jean Todts Kritik an RTL: Was steckt dahinter?

Beitragvon Tomek333 » 06.12.2018, 14:25

chrisspeed hat geschrieben:
Tomek333 hat geschrieben:RTL macht die Formel 1 kaputt bzw hat es schon:

Die Werbung ist das eine, das andere ist die total unobjektive
Moderation bzw Kommentierer
Das nicht wichtig zu erscheinen wenn etwas im Mitrelfeld passiert
Ausfall, Action die wegen Werbung verpast wurde
Würd nicht mal erwähnt , da kein deutscher = da total unwichtig

Und dazu das total unkonzentrierte, vieles wird falsch kommentiert
bzw einfach falsch gesehen

Der Höhepunkt:
Die Kommendateure kommentieren selber gelangweilt.
Mega fights und moves werden oft abgetan ja ist so,
während anderes zb das Hülkenberg auf P7 ins Ziel kommt, kommentiert
wird als ob er gleich weltmeister wird.

Und der Danner war ein Backmarker, seine Kommentare sind ausgedacht
er hat nie um Podien oder Siege gefightet, er kennt diese Situationen
einfach nicht ( weil er in schlechten Teams gefahren ist)

Warum kann man es nicht wie in GB machen
Glock und Rosberg als Kommentierer
Frentzen oder Ralf Schumacher als Boxengasswn kommentator
König mit Lauda sind schon ok dazu

Nein stattdessen danner aus den 80 der sich kaum für Rennen qualifizieren konnte
und Wasser der nicht den höchste IQ hat dazu den peinlichen Ebel

Deutschland hat doch soviele F1 Fahrer in den letzten 15 Jahre gehabt,
wie kein anderess Land, warum ist das so schwer
Sutil gibt es noch, Heidfeld
Jeder hat mehr Erfahrung ,Input und hat auch noch connection zu den Teams
die es noch gibt...

Da würde viel mehr interessantes herauskommen
Aber so sind Amateure am Werk halt...0
Dazu halt noch die Werbung


Du hast zwar irgendwo Recht mit Danner, aber trotzdem hat er sehr viel Ahnung, unabhängig von seinen Qualiergebnissen. Ein schlechter Rennfahrer war er deswegen nicht.
er hat auch sehr viele Kontakte im Fahrerlager, er kennt die Regeln scheinbar auswendig, was bedeutet, dass er Änderungen genau anschaut und sich einprägt. Dazu ein hohes technisches Verständnis.
Das können nun mal nicht viele von sich behaupten. Er ist auch der Einzige Außenstehende, der den Mercedes aus der Hybrid Äre fahren durfte.

Im Gegensatz zu Marc Surer. Der war wahrscheinlich besser qualifiziert, aber wenn du den quatschen hörst, fragst du dich, wie der überhaupt F1 fahren durfte. Der rafft nichts, kann kein Englisch, blickt auf der Strecke nicht durch, taktisches Verständnis gleich null. Da liegen Universen zwischen denen;)


Ich finde Danner langweilig. Null Emotionen
Ja bei ihm habe ich das Gefühl er lernt alles auswendig und dann seine
Reifenliste und peilt nicht was los ist. Totale Fehlbesetzung meiner Meinung
Surer war mehr mit dem Herzen dabei, fand ihn mit Schulz sehr gut damals.

Aber ja Surer hat extrem nachgelassen
Beide sind schlecht Punkt.

Rosberg, Glock, Ralf Schumacher, Heidfeld, Sutil, Klien alles bessere
Kandidaten
Aber RTL checkt es nicht

Benutzeravatar
Typ17 GTI
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2323
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: Jean Todts Kritik an RTL: Was steckt dahinter?

Beitragvon Typ17 GTI » 06.12.2018, 14:27

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:und hat in der Zeit nach Eurosport und vor Sky dafür gesorgt, dass man sie überhaupt live sehen konnte.

Ich kann nich noch erinnern, daß Eurosport und RTL zu gleich live übertragen haben. Da wurde bei der Werbung immer auf Eurosport umgeschalten. Das Warm-up am Sonntagmorgen hatte immer Eurosport allein live übertragen. Hach warn das noch Zeiten. :bow:

Tomek333
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 385
Registriert: 15.08.2013, 14:57

Re: Jean Todts Kritik an RTL: Was steckt dahinter?

Beitragvon Tomek333 » 06.12.2018, 14:46

Ich fand Eurosport früher am besten
Auf englisch
Das war F1 pur

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 23789
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Jean Todts Kritik an RTL: Was steckt dahinter?

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 06.12.2018, 14:59

Typ17 GTI hat geschrieben:
reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:und hat in der Zeit nach Eurosport und vor Sky dafür gesorgt, dass man sie überhaupt live sehen konnte.

Ich kann nich noch erinnern, daß Eurosport und RTL zu gleich live übertragen haben. Da wurde bei der Werbung immer auf Eurosport umgeschalten. Das Warm-up am Sonntagmorgen hatte immer Eurosport allein live übertragen. Hach warn das noch Zeiten. :bow:

Ja, John Watson, unvergessen. Und die Verfügbarkeit war teilweise innerhalb einer Stadt unterschiedlich, da schlug man auch mal bei einem Kumpel auf.
RTL hat auch gerne mal ein F1 Rennen wegen Wimbledonfinale mit Bobbele oder Steffi gekippt. Kann mich noch gut erinnern, wie ich schmollend und Radio-hörend im Garten saß, irgendwann im Sommer.
Da gab's aber auch keine 57 Kanäle zum Ausweichen.
Das kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen.
Bild

Benutzeravatar
Pentar
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 7475
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Stuttgart

Re: Jean Todts Kritik an RTL: Was steckt dahinter?

Beitragvon Pentar » 06.12.2018, 15:00

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Was ich bei Diskussionen zum Thema...

:thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:

Genialer, sehr umfassender Beitrag - alle Facetten beleuchtet.
Genau so sieht es aus.
Danke schön!

LG Pentar...

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16177
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: Jean Todts Kritik an RTL: Was steckt dahinter?

Beitragvon scott 90 » 06.12.2018, 17:57

TripleHey hat geschrieben:RTl ist nicht kostenlos zu empfangen, da fängt die Dramatik schon einmal an. Triviale Kosten: Strom, Internet, Kabel oder Satelliten Empfänger. Seit Heiko Wasser sind die bei mir in Ungnade gefallen - also schon immer -, aber seitdem sie ihren Stream eingestellt hatten habe ich wirklich negative Gefühle. Die Werbung ist grausam. Ich würde gerne schrecklichere Worte finden.

Den "kostenlosen" Stream haben sie eingestellt, dafür kann man die Rennen immerhin kostenlos on demand sehen.

Des einen Freud des anderen Leid, ohne Kabel oder Satellit hat man ein Problem und muss entweder warten oder RTL Now bzw. TV Now das Livestream Paket kaufen (oder ähnliche Angebote). Aber das ist nur die F1 natürlich viel verlangt, ähnlich wie ein Sky Abo es schon immer war. Da ist F1TV natürlich attraktiv und bspw. auch für mich interessant.

2018 habe ich die letzten Rennen mit dem Warten probiert und das nervt irgendwo schon, aber man gewöhnt sich irgendwo auch dran. So wie die Leute früher (oder sogar noch heute) Sportschau geschaut haben, es ist zwar schiweriger geworden sich nicht spoilern zu lassen aber was über so viele Jahre den meisten bezüglich der Bundesliga genügt hat, reicht mir im Extremfall bei der F1 auch. Zumal es in der guten alten Zeit noch extremer zuging, gerade ein Interview gesehen bei dem "Matt Bishop" (Journalist und früherer Kommunikationschef bei McLaren) geschildert hat wie dort eine Evolution stattgefunden hat. Während seit langem alles live im TV lief musste er früher noch bis Mittwoch nach dem Rennen warten, bis eine Zeitung "detailiert" darüber berichtet hat wie das Rennen ablief.

Ich würde sogar behaupten trotz des anderen Mediums, war die Faszination mindestens genauso groß, wenn nicht größer. Womöglich war und ist diese Art den Motorsport zu verfolgen auch die einzige, die einem echten Puristen würdig ist! Ha :winky:

Erklärt mich für verrückt, aber obwohl ich dafür viel zu jung bin, kann ich mir das doch durchaus vorstellen und warum auch nicht.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
Pentar
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 7475
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Stuttgart

Re: Jean Todts Kritik an RTL: Was steckt dahinter?

Beitragvon Pentar » 06.12.2018, 19:13

Sonntag Nachmittag bei den Schumachers.

C = Corinna
M = Mick
G = Gina-Maria
J = Jean Todt

Ding-Dong...
Pause...
Ding-Dong...
Pause...

C steht in der Küche: "Mick? Gina? Kann mal einer von Euch aufmachen?"
G aus ihrem Zimmer: "Jetzt nicht, bestelle gerade den neuen Westernsattel - für Weihnachten."
M aus seinem Zimmer: "Jetzt nicht, bin am F1-Simulator in Monaco unterwegs - für 2020."
C: "Ok Kinder..." & öffnet die Tür.

C: "Hallo Jean, was machst Du denn hier? Komm rein!"
Jean kommt rein.
C: "Ich dachte, Du bist in Brasilien beim F1-GP?"
J: "Ach weißt Du - diese ewige Fliegerei nervt nur noch."
C: "Stimmt - wir sind ja auch nicht mehr die Jüngsten."
Und fügt schmunzelnd hinzu: "Naja - so oft warst Du dieses Jahr ja auch nicht vor Ort."
Ihm zugewandt: "Setz Dich ins Wohnzimmer - den guten Wein wie immer?"
J: "Du, lass mal - lieb gemeint - aber heute möchte ich nur ne Cola - habe den Kater vom letzen Mal noch in Erinnerung."

Jean macht sich im WZ breit.
J: "Apropos Erinnerung. Wie geht's Michael?"
Nun wird diskret über die öffentlich publizierten Äußerungen eines Bischofs gesprochen.

J: "Apropos F1-GP. Kann Du mal einschalten?"
C: "Klar..." schaltet das TV ein & geht wieder in die Küche - mit Jean im Blickkontakt.
J: "Was ist denn das?"
C: "Das ist RTL Deutschland."
J: "Och nööööö. Hast Du keine ORF-Karte?"
C: "Hatten wir - aber Mick hat versäumt, den Vertrag zu verlängern."
J: "Und unser neues F1-TV?"
C: "Jean, ich bitte Dich. Eure Banane reift beim Kunden - aber sicher nicht bei uns."

So sitzt Jean bei einer Cola vor dem RTL-Bildschirm & erfreut sich
- den Beiträgen des Herrn Waßer (z.B. Funktion des DRS & der Temperatur in der Sprecherkabine)
- den Beiträgen des Herrn Danner (z.B. Farben der Reifen & was ist ein Reifenfenster)
- der Kleidung des Herrn Ebel (in Brasilien ausnahmsweise mal keine Ausnahmeerscheinung)
- den Werbepausen.

Nach einer Stunde - Corinna ist fast mit dem Essen fertig - platzt ihm der Kragen.
J: "Corinna?"
C: "Ja Jean? Möchtest Du doch nochmal den leckeren Rotwein aus der Toskana probieren?"
J: "Ja gerne - am besten die ganze Flasche - und ein Telefon."
C: "Wen möchtest Du denn anrufen?"
J: "LM - Chase Carey - die sollen im nächsten Jahr sky-DE reaktivieren."

In diesem Augenblick versagt der Akku meine Abhörmikrofons...

Benutzeravatar
chrisspeed
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 548
Registriert: 27.10.2012, 07:44
Lieblingsfahrer: Hakkinen, Raikkonen

Re: Jean Todts Kritik an RTL: Was steckt dahinter?

Beitragvon chrisspeed » 07.12.2018, 06:21

He He...sehr schön geschrieben!

Benutzeravatar
evosenator
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 27832
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Jean Todts Kritik an RTL: Was steckt dahinter?

Beitragvon evosenator » 07.12.2018, 17:08

stephan0571 hat geschrieben:
JPM_F1 hat geschrieben:
CompraF1 hat geschrieben:Die deutschen sind immer nur am meckern. In diesem Fall halt ein Franzose. Werbung muss sein und ich bin froh das ich in Deutschland Formel 1 noch im Free TV sehen kann.
Irgendwas muss RTL ja richtig machen sonst wären sie nicht so lange dabei.

ja, aber irgendwann ist der reizpunkt erreicht. was diese saison teilweise an werbung lief, war entsetzlich.
sowas habe ich in all den jahren selten erlebt. dass das normal ist, kann mir keiner erzählen.
das kann ja auch nicht im sinne der f1 sein. bin mir sicher, daß man dadurch auch viele fans verliert.
die kritik ist nicht an die werbung selbst ausgerichtet, es verlangt keiner, daß man darauf verzichtet, aber die dosierung ist mittlerweile fragwürdig.

ich warte jetzt schon auf den Tag, an dem man die F1 im Bild in Bild sieht, oder wie es RTL sagt, Splitscreen.


ServusTV bringt es ja mit der MotoGP auch zu stande. Frage mich, warum das bei RTL partout und das seit Jahren nicht möglich ist.

Mir tun Leute wirklich Leid, die sich RTL antun MÜSSEN
Ferrarista seit 1972

Benutzeravatar
TripleHey
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1086
Registriert: 28.03.2005, 21:39

Re: Jean Todts Kritik an RTL: Was steckt dahinter?

Beitragvon TripleHey » 08.12.2018, 13:28

scott 90 hat geschrieben:
TripleHey hat geschrieben:RTl ist nicht kostenlos zu empfangen, da fängt die Dramatik schon einmal an. Triviale Kosten: Strom, Internet, Kabel oder Satelliten Empfänger. Seit Heiko Wasser sind die bei mir in Ungnade gefallen - also schon immer -, aber seitdem sie ihren Stream eingestellt hatten habe ich wirklich negative Gefühle. Die Werbung ist grausam. Ich würde gerne schrecklichere Worte finden.

Den "kostenlosen" Stream haben sie eingestellt, dafür kann man die Rennen immerhin kostenlos on demand sehen.

Des einen Freud des anderen Leid, ohne Kabel oder Satellit hat man ein Problem und muss entweder warten oder RTL Now bzw. TV Now das Livestream Paket kaufen (oder ähnliche Angebote). Aber das ist nur die F1 natürlich viel verlangt, ähnlich wie ein Sky Abo es schon immer war. Da ist F1TV natürlich attraktiv und bspw. auch für mich interessant.

2018 habe ich die letzten Rennen mit dem Warten probiert und das nervt irgendwo schon, aber man gewöhnt sich irgendwo auch dran. So wie die Leute früher (oder sogar noch heute) Sportschau geschaut haben, es ist zwar schiweriger geworden sich nicht spoilern zu lassen aber was über so viele Jahre den meisten bezüglich der Bundesliga genügt hat, reicht mir im Extremfall bei der F1 auch.

Also Freude bereitet RTL nur wenigen. Natürlich möchte ich so live wie möglich gucken, ob das jetzt eine oder fünf Minuten an Verzögerung sind, ist mir nicht wichtig. Den Start würde ich dennoch gerne sehen, bevor der erste ins Ziel kommt. Ich liebe die Übertragung von ORF, kann sie aber nicht legal ansehen (falls ich mich da irre, gerne eine PM an mich). Der Begriff "Luxusproblem" schwebt mir gerade durch den Kopf, aber RTl geht weit darüber hinaus, RTL ist zum kot*** und ich wünsche mir, dass der Sender so schnell wie möglich untergeht :lol:
"so alsoooo... unterbrochung .... äh unterbrechung beim training blabla." by Heiko Wasser.

Benutzeravatar
Wheeliebar
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 469
Registriert: 08.03.2017, 10:19
Lieblingsfahrer: RAI,Badoer,Tarquini
Lieblingsteam: SAUBER (ab 2019 sowieso)

Re: Jean Todts Kritik an RTL: Was steckt dahinter?

Beitragvon Wheeliebar » 09.12.2018, 22:21

Pentar hat geschrieben:C: "Jean, ich bitte Dich. Eure Banane reift beim Kunden - aber sicher nicht bei uns."


:rofl: :lol: :biggrin: XD :domokun:

Thxalot
"I also like to live dangerously" Austin Powers


Zurück zu „Business-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste