Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Mika Salo

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten
Antworten
Redaktion
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10169
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Mika Salo

Beitrag von Redaktion » 28.09.2020, 06:00

Wie die FIA Lewis Hamilton den Sieg beim Grand Prix von Russland gestohlen hat und warum einer ihrer Kommissare jetzt dringend gefeuert werden muss
Lewis Hamilton

Versteht die Welt nicht mehr: Lewis Hamilton nach dem Rennen in Sotschi

Liebe Leser/-innen,

sorry, wenn ich heute mal ein bisschen direkter bin. Aber diesen Mist (!), dass Lewis Hamilton es nicht verdient hat, Michael Schumachers Rekord von 91 Siegen und sieben WM-Titeln zu brechen, den kann ich langsam echt nicht mehr hören!

Er wird es bald geschafft haben, Punkt, und er wird noch viele Rennen mehr gewinnen als 91, damit sich die Diskussion dann auch irgendwann erübrigt. Und er wird dafür kein Adelaide, Jerez oder Monaco gebraucht haben.

Apropos Schumacher: Warum gerade Mick Schumacher nach Sotschi gut geschlafen hat und wir ihn sehr wahrscheinlich schon 2021 in der Formel 1 sehen werden, das hat mein Kollege Stefan Ehlen in der Schwesterkolumne auf motorsport.com aufgeschrieben.

Aber zurück zum Thema. Wer allen Ernstes argumentiert, Hamilton sei doch in seiner Karriere alles so leicht gemacht worden, der muss gestern den Grand Prix von Russland verschlafen haben.

Ich gehöre nun wahrlich nicht zu den Verschwörungstheoretikern, weder im echten Leben (da ganz und gar nicht) noch in meinem Job als Journalist in der Formel 1 (da nur selten, weil ich für eine komplette Resistenz dagegen einfach schon zu viel erlebt habe). Aber dass der Mercedes-Fahrer am Sonntag gleich zwei Fünf-Sekunden-Strafen erhalten hat, das kann wohl nur ein schlechter Witz sein.

Strafe war richtig, aber das Strafmaß ein schlechter Witz

Eins wollen wir gleich mal außer Streit stellen: Darüber, dass er für seine Übungsstarts am Ausgang der Boxengasse (zu weit draußen) grundsätzlich bestraft werden musste, gibt's keine zwei Meinungen.In Punkt 19.1 der "Event-Notes" von FIA-Rennleiter Michael Masi steht: "Übungsstarts dürfen nur auf der rechten Fahrbahnseite nach der Ampel am Boxenausgang durchgeführt werden." Toto Wolff argumentierte später im Interview mit Sandra Baumgartner von 'Sky': "Er war nach der Ampel auf der rechten Seite."Damit hat der Mercedes-Teamchef streng genommen sogar recht. Weil der vorgesehene Platz für die Übungsstarts auch weder in der Streckenskizze der "Event-Notes" genau eingezeichnet noch auf dem Asphalt markiert ist, etwa mit einer weißen Startbox, könnte man auf sportjuristischer Ebene argumentieren, dass Hamilton nichts falsch gemacht hat.

Letzte Nacht Sotschi: F1-Verschwörung gegen Lewis Hamilton?

Umstrittene Strafen rauben Lewis Hamilton in Sotschi die Siegchance und Mick Schumacher hat jetzt eine Hand am Formel-2-Meisterpokal! Weitere Formel-1-Videos

Aber nach der Logik hätte der sechsmalige Weltmeister auch irgendwo nach Kurve 2 stehen bleiben und einen Start üben können. Was Wolff da macht, ist nichts anderes als Wortklauberei.Schon ehrlicher klingt der leitende Renningenieur Andrew Shovlin, der es so formuliert: "Weil in den 'Event-Notes' stand, dass es rechts sein muss und nach der Boxenausfahrt, dachten wir, es wäre zweideutig genug, um es verteidigen zu können."War es letztendlich nicht, denn spätestens mit Punkt 19.2 (den die Kommissare in ihrer Urteilsbegründung lustigerweise gar nicht anführten) hatte sich das Thema Strafe ja/nein erledigt.Darin steht: "Aus Sicherheitsgründen [...] dürfen Autos ohne gerechtfertigten Grund nicht in der 'Fast Lane' stehenbleiben, wann immer die Boxengasse geöffnet ist." Und: "Ein Übungsstart gilt nicht als gerechtfertigter Grund."

Eine Verwarnung hätte auch gereicht

Jetzt kann man natürlich theoretisch darüber diskutieren, ob der Platz, an dem Hamilton zweimal losfuhr, noch Teil der "Fast Lane" war oder nicht. Ich kenne keine klare Definition für die "Fast Lane".

Aber da alle anderen das auch begriffen haben, sogar sein Teamkollege Valtteri Bottas, halten wir fest: Dass die FIA-Kommissare etwas unternommen haben, ist grundsätzlich völlig in Ordnung.

Und trotzdem hätte ich letzte Nacht, wäre ich Experten-Kommissar Mika Salo gewesen, ganz, ganz schlecht geschlafen. Denn das Strafmaß von zweimal fünf Sekunden, das Hamiltons 91. Sieg ausgerechnet auf den Nürburgring verschiebt, ist nichts anderes als ein schlechter Witz.

Die Kommissare hätten auch jede andere Strafe aus ihrem Katalog wählen können. Ich für meinen Teil - und das ist natürlich immer subjektiv - hätte eine Verwarnung und von mir aus noch einen Strafpunkt verhängt. Weil die Aktion nicht gefährlich war, und der angebliche sportliche Vorteil, so es denn überhaupt einer war, minimal.

Und ich hätte mir Hamilton nach dem Rennen gegriffen, um ihm ganz konstruktiv und unmissverständlich zu erklären, dass das nicht erlaubt ist, warum es nicht erlaubt ist und dass er beim nächsten Mal nicht mehr so leicht davonkommen wird.

Das hätten Salo und seine Kommissar-Kollegen George Andreev, Gerd Ennser und Andrew Mallalieu machen können. FIA-Rennleiter Michael Masi hat mir das nach dem Rennen explizit bestätigt: "Die Kommissare können jedes Strafmaß aus dem Sportlichen Reglement oder dem Internationalen Sportgesetzbuch anwenden." Dafür seien sie schließlich da.

Aber Salo war anscheinend zu sehr damit beschäftigt, seinem Kumpel beim finnischen TV Live-WhatsApps aus dem Meeting zu schicken, sodass er ein bisschen darauf vergaß, sich ernsthaft mit dem Fall Hamilton auseinanderzusetzen.

Salo: Indiskutables Verhalten des FIA-Kommissars

Ein Verhalten, das für einen Schiedsrichter in einem Millionensport ganz und gar unerträglich ist und nur dazu führen kann, dass dieser Herr seinen Job verliert, sollten sich die im Raum stehenden Anschuldigungen (die FIA hat auf meine Anfrage zu diesem Thema bisher nicht reagiert) erhärten (und daran besteht kein Zweifel, schließlich konnten das Millionen finnischer Fans live im Fernsehen mitverfolgen).

Es spielt im größeren Kontext eh keine Rolle, dass man Hamilton für eine Lappalie den Sieg weggenommen hat. Er wird Schumachers Rekorde trotzdem knacken, er wird trotzdem Weltmeister werden. Und für die Show war es ganz gut, dass er einmal nicht gewonnen hat, sondern zumindest der andere Mercedes.

Aber nicht so!

Es kann nicht sein, dass einem Fahrer für einen Regelverstoß, der weder gefährlich war noch zu 100 Prozent auf seine Kappe ging (Salo & Co. haben ja genau deswegen die ursprünglich vergebenen zwei Strafpunkte zurückgezogen und stattdessen in 25.000 Euro Geldstrafe für das Mercedes-Team umgewandelt, das Hamilton via Boxenfunk falsch instruiert hatte), der Sieg weggenommen wird.

Noch dazu, wenn gleichzeitig die Herren Verstappen und Sainz wie die Irren durch den Poller-Slalom in der Auslaufzone von Kurve 2 fahren, damit sich selbst und andere in Gefahr bringen und dafür nicht einmal die klitzekleinste Ermahnung kassieren. Das war lebensgefährlich und hätte bestraft werden müssen! Nicht Hamiltons völlig harmlose Übungsstarts.

Es ist natürlich kompletter Unsinn, dass die mächtigen Männer in der Formel 1 sich verschworen haben, um Hamilton zu schaden, wie der es selbst nach dem Rennen suggeriert hat. Aber den Eindruck, dass bei ihm besonders genau hingeschaut wird, ein bisschen genauer als bei anderen Fahrern vielleicht, den kann ich ihm nicht verdenken.

Warum wurde Hamilton bestraft und Leclerc nicht?

So kassierte er zum Beispiel für die Kollision mit Alexander Albon beim Saisonauftakt in Österreich eine Fünf-Sekunden-Strafe (Gerd Ennser war übrigens auch in Spielberg einer der Kommissare), während das exakt identische (!) Manöver von Ferrari-Pilot Charles Leclerc in Russland (gegen Lance Stroll) nicht einmal untersucht wurde.

Wer kann's Hamilton da übel nehmen, dass ihm beim Gedanken daran, dass die drei mächtigsten Manager des einstigen Ferrari-Erfolgsteams jetzt die drei mächtigsten Männer in der Formel 1 sind, nicht gerade warm ums Herz wird? Ich jedenfalls nicht! Auch wenn ich klarstellen möchte, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat ...

Und, übrigens: Die nur wegen Hamilton eingeführte Regel, dass die Top 3 eines Rennens während der Parc-ferme- und Podiumszeremonie ihre Rennoveralls nicht mehr ablegen und nicht einmal mehr den Reißverschluss aufmachen dürfen (eine Reaktion auf Hamiltons Breonna-Taylor-Shirt in Mugello), damit man nicht mehr sieht, falls sie T-Shirts mit Botschaften tragen, die irgendjemandem womöglich nicht passen könnten, ist auch völlig lächerlich.

Ich warte nur noch auf den Tag, an dem der Erste nach einem Hitzerennen irrtümlich den Reißverschluss öffnet und sich das Oberteil des Overalls zur Hüfte runterschiebt. Denn wenn man dann die gleiche Strenge anlegt wie bei Hamilton gestern, muss es dann auch eine Strafe geben. Obwohl das natürlich totaler Unsinn wäre.

So, wie die Strafe (beziehungsweise deren Strafmaß) gestern auch totaler Unsinn war ...

Ihr
Christian Nimmervoll

In eigener Sache: Folgen Sie mir auf Facebook unter "Formel 1 inside" mit Christian Nimmervoll". Dort gibt's alle von mir verfassten Formel-1-Texte sowie Insiderinfos, Meinungen und Einschätzungen zu aktuellen Themen. Und natürlich die Möglichkeit, diese Kolumne zu kritisieren und persönlich mit mir zu diskutieren!


Link zum Newseintrag Autor kontaktieren
Zuletzt geändert von Redaktion am 28.09.2020, 06:00, insgesamt 13-mal geändert.

Benutzeravatar
RealRacing
Simulatorfahrer
Beiträge: 545
Registriert: 15.10.2011, 10:32

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Mika Salo

Beitrag von RealRacing » 28.09.2020, 06:22

Sehr guter Artikel. Eigentlich wollte man weniger Strafen vergeben und dann wird sowas mit einer (in der Summe) 10-Sekunden-Strafe belegt. Ich denke auch, dass eine Verwarnung gegen Hamilton und eine Geldstrafe gegen das Team ausreichend gewesen wäre. Insbesondere wenn man andere Situationen aus dem Rennen sieht, die nicht mal untersucht wurden.

Diese Leak-Geschichte ist dann nur noch der Höhepunkt der ganzen Sache. Das ist höchst unprofessionell und zeigt wie schlecht die aktuelle Handhabung mit den Stewards ist.

Benutzeravatar
Athôr
Kartfahrer
Beiträge: 118
Registriert: 27.09.2010, 13:08
Lieblingsfahrer: MAG - HUL - VET
Lieblingsteam: Haas F1 Team
Wohnort: Kaiserstadt Aachen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Mika Salo

Beitrag von Athôr » 28.09.2020, 06:30

Was soll ich zu dem Artikel von Christian sagen? - Wo er recht hat, da hat er recht!

Ich bin zwar nicht der größte Fan von HAM - gerade seine teilweise geschauspielerte Selbstdarstellung in der Vergangenheit finde ich total übertrieben und unehrlich - aber was ihm da gestern widerfahren ist, fand ich so nicht OK! Das Ganze grenzte schon an Lächerlichkeit. Und da hat der Christian auch wieder recht: Verwarne ihn, drohe ihm für einen weiteren Fall mit Konsequenzen und gut ist es. Punkt-Aus-Micky-Maus! :think:

Und zum dritten hat der Christian mit LEC recht: Warum gibt es da keine Strafe??? - Bitte nicht falsch verstehen, aber ich habe gestern auch direkt an ALB in Österreich oder VER ein Jahr zuvor ebenfalls in Spielberg gedacht, wo Beide für ähnliche "Vergehen" mal eine eine Strafe bekommen und einmal nicht haben. - Ich träume echt einmal davon, dass die Kommissare irgendwann einmal eine Linie da rein bekommen ... aber ob da jemals wahr werden wird? :shrug:

Und auch BOT-Funkspruch am Ende war überflüssig: Der hat einen Sieg, dank seines Landmannes und der restlichen Crew der Stewards, geschenkt bekommen, den er "nur noch" mit dem besten Auto im Feld zu Ende fahren musste. - Für mich bleibt er was er ist: Eine gute Nummer 2, die da ist, wenn der "Hammertime" gerade indispuniert ist .... mehr nicht!
:checkered: Haas F1 Team :checkered:
2019 - 9. Platz (28 Pkt.) - 2018 - 5. Platz (93 Pkt.) - 2017 - 8. Platz (47 Pkt.) - 2016 - 8. Platz (29 Pkt.)

Johnny_Blaze
F1-Fan
Beiträge: 60
Registriert: 23.04.2010, 19:33

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Mika Salo

Beitrag von Johnny_Blaze » 28.09.2020, 06:51

:thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:
sehr guter Artikel! Das kann ich nur so unterschreiben.
Eine Strafe geht völlig in Ordnung! Aber zwei mal 5sec. Naja, so ist nun.
Der Punkt HAM -Albon vs Leclerc-Stroll finde ich den eigentlichen Skandal. Leclerc konnte gemütlich weiterfahren, für Stroll war das Rennen gelaufen. Und dafür gab es nicht einmal eine Untersuchung. Dazu braucht man nichts mehr sagen. Leclerc (auch wenn ich ein Fan von ihm bin) wird in Watte gepackt. Ein Vettel hätte dafür sicherlich eine Strafe erhalten.

IceClimber6
F1-Fan
Beiträge: 8
Registriert: 16.01.2019, 06:50

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Mika Salo

Beitrag von IceClimber6 » 28.09.2020, 07:00

Im Großen und Ganzen war die Strafe schon ein wenig hart, aber wenn man so wie Hamilton polarisiert und dann jetzt auch noch den selbst ernannten schwarzen Retter spielt, andere Fahrer damit in Schwierigkeiten bringt, kann dass schonmal zum Bumerang werden. Und auch wenn man es nicht mehr hören mag, egal ob Grundtalent oder nicht, wer sich nur ins gemachte Nest setzt, größtenteils in einem megaüberlegenden Auto nur verwaltet Und nicht bis spät in die Nacht noch Übungsrunden fährt, sondern sich stattdessen einer Modelinie widmet, hat es natürlich nicht mehr als Schumi verdient!

Benutzeravatar
Klemsi
Rookie
Rookie
Beiträge: 1130
Registriert: 07.06.2013, 08:38
Lieblingsfahrer: Vettel
Lieblingsteam: wo Vettel fährt und RedBull
Wohnort: Ösistan

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Mika Salo

Beitrag von Klemsi » 28.09.2020, 07:19

Ich denke auch, dass die Strafe zu hart war. Verwarnung und Punkt hätte genügt. Dennoch möchte ich auch anmerken, dass Ham schon oft sehr mild bestraft wurde.

Und ich will Formel 1 sehen und keine Politiknachrichten. Wenn Ham was los werden will über sein Leben, dann kann er das überall machen, aber nicht bei Rennen!
Die Geschichte gabs ja im Fussball auch schon... Nach einem Tor Leiberl runter und dann irgend ein Scheiß drunter. Gibt Gelb! So könnte man es auch in der F1 machen. Leiberln mit Botschaft drunter gibt 10sec Strafe.
Für Geschriebenes gilt: SOWEIT ICH MICH ERINNERN KANN! Sollte ich mich also falsch erinnern, hast du natürlich Recht! (Danke Turbocharged)
Alles darf man dann aber doch nicht schreiben. Wird von den Mods gelöscht. Auch wenn ich schwören könnte mich daran erinnern zu können!

marsal79
Kartfahrer
Beiträge: 182
Registriert: 03.02.2015, 01:10

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Mika Salo

Beitrag von marsal79 » 28.09.2020, 07:22

Einer der schlechtesten Artikel ever.

Zu einem hat der Autor offensichlich verpasst dass es eine Untersuchung zum Fall LECLERC / STROLL gegeben hat, zu einem vermischt er hier ganz viele emotionale Themen.

Offensichtlich kennt sich der Autor genauso "gut"mit dem Reglement aus wie Lewis, nämlich garnicht.
Meeting Notes haben mit dem Reglement nichts zu tun, die ergänzen es evtl; je nach Strecke. Die Meeting Notes können die Stardardregeln NICHT aufheben.
Es ist im Reglement nämlich genz genau beschrieben wo man Startübrungen durchführen darf.
Und einen Rennufall zu vergleichen mit Regelverstoß während der Übungen ist Quatsch, es ist üblich dass es in der ersten Runde " zur Sache geht"..

Habe nichts gegen HAM (oder SCHUMI), da bin ich recht neutral, aber in Monza die Signal-Ampel übersehen, hier Startübungen außerhalb des erlaubten Bereichs durchführen und dann die Krönung, Lewis fragt tatsächlich ob man die Strafe nicht hinten dran hängen könnte LOL. Das es nicht geht weiss jeder Depp inkl. mir hier!
Zuletzt geändert von marsal79 am 28.09.2020, 07:48, insgesamt 2-mal geändert.

laruso
Rookie
Rookie
Beiträge: 1357
Registriert: 02.10.2014, 07:48

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Mika Salo

Beitrag von laruso » 28.09.2020, 07:34

es sind DREI Leute die über die Strafe entscheiden
da kann Salo HB-Männchen oder sonst was spielen, wenn die Anderen nein sagen würden, wäre die Strafe nicht ausgesprochen worden. Ob da von oben heißt "Hey, guck mal das an", würde ich mich nicht wundern, aber das sind eher Vermutungen.

also 2x 5 Sekunden ist absoluter Unsinn, entweder 1x 5 oder 1x 10. Da stimme ich zu, die Strafe kann man streiten. In jedem Rennen reagieren die Kommisare so oder so...

Der Fall LEC / HAM, welche beide Autos rausgedreht haben, hat unterschiedliche Zeitpunkte
LEC war Anfangs des Rennen, da geht man meist vom Chaos des Starts aus
HAM, da kam ALB und wollte ihn überholen, gegen Ende des Rennens

Plauze
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 12529
Registriert: 15.06.2011, 03:02

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Mika Salo

Beitrag von Plauze » 28.09.2020, 07:42

Zum Thema Salo gibt es gewiss keine zwei Meinungen. Entscheidungen der Kommissare durchzustechen, bevor sie offiziell verkündet werden, geht gar nicht. Den Mann darf man nicht mehr einsetzen, Punkt. Genug andere Ex-Fahrer gibt es ja.

Zur Sache an sich muss ich aber sagen, dass der Punkt für die Übungsstarts eben schon klar festgelegt ist. Woran man das erkennen kann? Nun, wo haben denn alle anderen ohne Ausnahme außer Hamilton ihre Übungsstarts gemacht? Jeder Fahrer und jedes Team hat deutlich gecheckt, was mit der Richtlinie gemeint war. Nur Mercedes und Hamilton meinten sich eine Extrawurst kochen zu müssen, und leider ist das ja nicht das erste Mal, dass man sich bei den Silberpfeilen eine etwas eigentümliche Auslegung der Regeln herausnimmt. Und das muss natürlich geahndet werden, um Chancengleichheit sicherzustellen, wie Nimmervoll eigentlich wissen müsste. Man stelle sich vor, jeder Fahrer würde irgendwo im Niemandsland hinter der Boxenampel stehen. Eine sichere Boxenausfahrt wäre dann nicht mehr gewährleistet, und damit sollte man auch verstehen, dass hier eine geringfügig härtere Zeitstrafe ausgesprochen wurde. Gefährlich wird es, wenn das jeder macht, und genau deshalb ist es für jeden verboten - so ist das im Sport eben.

Die zweimal fünf Sekunden sind daher für sich genommen ein vollkommen humanes Strafmaß, wenn es auch für Hamilton zweifellos zur Unzeit kam, mit dem er es aber immer noch aufs Podium geschafft hat. Krokodilstränen zu vergießen, dass es ihm mit dem 91. Sieg sooooo schwer gemacht wird, ist dabei völlig unangebracht, denn dieses Ei hat er sich zusammen mit seinem Team nun einmal selbst gelegt (ich will gar nicht anfangen aufzuzählen, wie oft die FIA Schumacher aufgrund geringfügiger oder von ihm nicht unmittelbar verschuldeter Regelwidrigkeiten empfindlich auf die Finger geklopft hat). Die Kommissare haben es sich nicht ausgesucht, dass es überhaupt einen untersuchungswürdigen Vorgang gab. Hätte es ihn nicht gegeben, wäre Hamilton von nichts und niemandem an der Einstellung des Rekords gehindert worden und er hätte diesen Sieg im Handstreich geholt. Tja, und wenn man von der eigenen Doofheit oder wahlweise der vermuteten Erhabenheit über die geltenden Regeln ausgebremst wird, werden wohl kaum diejenigen schlecht geschlafen haben, die diese Regeln durchsetzen...
Kennt ihr die Geschichte von der Gemeindeschwester und der Kuh?

Benutzeravatar
Klemsi
Rookie
Rookie
Beiträge: 1130
Registriert: 07.06.2013, 08:38
Lieblingsfahrer: Vettel
Lieblingsteam: wo Vettel fährt und RedBull
Wohnort: Ösistan

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Mika Salo

Beitrag von Klemsi » 28.09.2020, 08:00

So wie der Autor hier schreibt, kann ich auch gleich eine Verschwörungstheorie verbreiten:
Provoziert Mercedes mit Ham absichtlich?
Für Geschriebenes gilt: SOWEIT ICH MICH ERINNERN KANN! Sollte ich mich also falsch erinnern, hast du natürlich Recht! (Danke Turbocharged)
Alles darf man dann aber doch nicht schreiben. Wird von den Mods gelöscht. Auch wenn ich schwören könnte mich daran erinnern zu können!

Benutzeravatar
Spocki
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3217
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: VET, SCH
Lieblingsteam: Arrows

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Mika Salo

Beitrag von Spocki » 28.09.2020, 08:01

Redaktion hat geschrieben:
28.09.2020, 06:00
Und, übrigens: Die nur wegen Hamilton eingeführte Regel, dass die Top 3 eines Rennens während der Parc-ferme- und Podiumszeremonie ihre Rennoveralls nicht mehr ablegen und nicht einmal mehr den Reißverschluss aufmachen dürfen (eine Reaktion auf Hamiltons Breonna-Taylor-Shirt in Mugello), damit man nicht mehr sieht, falls sie T-Shirts mit Botschaften tragen, die irgendjemandem womöglich nicht passen könnten, ist auch völlig lächerlich.Ich warte nur noch auf den Tag, an dem der Erste nach einem Hitzerennen irrtümlich den Reißverschluss öffnet und sich das Oberteil des Overalls zur Hüfte runterschiebt. Denn wenn man dann die gleiche Strenge anlegt wie bei Hamilton gestern, muss es dann auch eine Strafe geben.
Ganz genau, weil es ein Regelverstoß wäre.

Ich weiß nicht, was daran lächerlich sein soll.
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
mamoe
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9957
Registriert: 24.06.2012, 22:06
Lieblingsfahrer: MSC 7 91
Wohnort: Oberfranke ;-)

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Mika Salo

Beitrag von mamoe » 28.09.2020, 08:04

Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Mika Salo UND Chritian Nimmervoll

sorry, aber das hat für mich nichts mit neutraler journalismus zu tun.
klein-, groß- sowie rechtschreibfehler sind beabsichtigt und führen bei logischer
verbindung zu einem code, mit welchem man einen schatz findet!

Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw" target="_blank
1994-1995-2000-2001-2002-2003-2004

Benutzeravatar
rot
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3392
Registriert: 26.02.2014, 20:02
Lieblingsteam: Alfa Corse
Wohnort: St. Gallen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Mika Salo

Beitrag von rot » 28.09.2020, 08:07

Anscheinend zwei Vergehen, also zwei Strafen. Wenn das so nicht gehandhabt wird, eröffnet man einen Präzedenzfall - und ein Fahrer darf im Rennen für eine Strafe zwei Gegner rauskegeln.

Aber ja, die zwei Strafen waren schon hart. Hätte dies aber ein Lafiti getroffen, hätte es kein Schwein interessiert.

Das nun Ferrari den Kopf herhalten soll, weil Funktionäre Ehemalige sind, das erschliesst sich mir nicht. Genau so wenig, dass man einen Rekord von MSC schützen möchte. Diese Rekorde werden nun gebrochen und überflügelt. Das weiss jeder. Wer aber solche Brücken schlägt, der hat jegliche Objektivität verloren, auch wenn es sich nur um eine Kolumne handelt.

Die FIA ist in ihren Reglementierungen und Entscheidungen schon immer ein merkwürdiger Haufen. Da werden Systeme durch gewunken, welche schlicht und einfach verboten sein müssten. An anderer Stelle definiert man nach, was in einem historischen Schlamassel endete. Dabei ein solcher Vorfall ehemaligen Roten in die Schuhe zu schieben, ist schlicht und einfach nur Nonsens.

Salo hat mit seinem Leak sich disqualifiziert für eine weitere Tätigkeit als Kommissar. Das ändert aber nix an der Tatsache, dass Hamilton in der Fastlane geparkt hat, was ausdrücklich verboten war.

Und ja, augenscheinlich muss die FIA jeden Fliegenschiss, wie auch geschlossene Overalls reglementieren, da die Eigenverantwortung und der Hausverstand mehr und mehr in Wortklauberei endet. Auf der einen Seite ist dies schade. Auf der anderen Seite muss es so sein, zumal ein Fahrer auch ein ganz anderes Statement auf dem Podium abgeben könnte. Dies hat alles nix mit einem Lewis Hamilton zu tun, sondern schlicht mit Aktionen von einem Fahrer, auf und neben der Strecke.

Cvl
Nachwuchspilot
Beiträge: 284
Registriert: 20.07.2020, 13:14
Lieblingsfahrer: M. Schumacher
Lieblingsteam: Mercedes

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Mika Salo

Beitrag von Cvl » 28.09.2020, 08:09

Ich hoffe das Mika Salo nie wieder als Kommissar eingesetzt wird.
Der Kerl ist eine Frechheit. Typischer Ex Ferrari Pilot. Nichts geleistet aber Experte sein wollen.
Die FIA täte sich leichter wenn es mit einem festen Expertenteam arbeiten würde.
Die Rücknahme der Strafpunkte gegen Hamilton ist der Beleg dafür, dass die Strafe viel zu übertrieben war.
Klar wird Hamilton auch so WM und wird Schumachers 91 Rennsiege eben noch medienwirksamer auf dem Nürburgring holen.

Benutzeravatar
Chris1909
Simulatorfahrer
Beiträge: 668
Registriert: 29.05.2016, 18:46

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Mika Salo

Beitrag von Chris1909 » 28.09.2020, 08:26

DeLaGeezy hat geschrieben:
27.09.2020, 19:41
reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:
27.09.2020, 19:28
Sie sollen einfach mich nehmen, ich bin immer verlässlich und koste auch nicht viel.
was wäre eigentlich passiert, hätte hamilton die übung 10x gemacht? 50sec in der box stehen?

klar war es ein fehler, aber mal ganz ehrlich, warum 2x 5sec? die sache verstehe ich nicht und denke daher schon ein bisschen an eine scheinargumentation (der fia) aus show gründen :wave:

Ich verstehe den Verfolgungswahn schon. Der Zeitpunkt seiner Strafe in Österreich für das Ignorieren der gelben Flagge war einfach nur dubios. Die Strafe gegen Albon fand ich persönlich auch vollkommen ungerechtfertigt und einen klassischen Racing Incident. (ich will keine Verschwörungstheorien begründen... aber die Sache von Todt's-Darling Leclerc gegen Stroll war eindeutiger... und hat Leclerc eigentlich eine Strafe für das Abschießen von Vettel in Österreich erhalten?)

Dann gab es wirklich das für Hamilton beschissenste Timing einer Boxensperre aller Zeiten dem er zum Opfer wurde. Mag sein, dass es auch seine Schuld war. Wenn aber weder die Farbe der LED's stimmt und auch mehrere Fahren offen zugeben, dass Signal nicht zu kennen.... wars einfach auch Pech. Und man stelle sich vor was los gewesen wäre, wenn das SC Hamilton in Mugello eingefangen hätte (so wie es geplant war) und Bottas sich den Reifenwechsel abgeholt hätte. :mrgreen:

Und dann eben den Vorfall von gestern.... den man mMn auch durchaus bestrafen kann (auch wenn es juristisch bedenklich ist - laut Wolff) -> Aber hey das war lange vor dem Rennen.... und in Runde #5 kommt dann erst die Strafe?! Während Salo noch locker einen Kaffee holt und mit der halben Welt whatsappt. Das geht einfach nicht.... und lustigerweise haben sowohl SKY als auch ORF den Zusehern nicht sagen können, ob man die Strafe nun 2x absitzen muss oder in einem Zug.

Unabhängig davon: War es eigentlich erlaubt, dass Verstappen in der Boxengasse jemanden rechts überholt? Mit "ausweichen" hatte das auch nichts zu tun.

Antworten