Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten
Antworten
Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27770
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von reiskocher_gtr_specv » 20.07.2020, 11:12

Natürlich nervt die Dominanz von MAMG. Mir ging es auch in der Ferrari-Hochphase mit 5 WM Titeln in Folge ab Jahr 3 so. Zu Beginn hat man die oft überragenden Leistungen noch bewundert, aber irgendwann wurde es fad, trotz (oder auch wegen^^) MSC.

Aber wie hier bereits richtig geschrieben wurde, ist MAMG dafür nicht zu "verurteilen". Ein großer Teil der Enttäuschung resultiert wohl auch daher, dass es so langsam ein Heranrobben von Ferrari und RBR an MAMG gab. Nun kommt man sich eher wieder wie 2014 vor und dazu auch noch Racing Point.

Ferrari musste Motorentechnisch zurückrüsten und Newey hat vielleicht (wäre nicht das 1. Mal in seiner Karriere) eine nicht deterministische Krücke gebaut. Marko's Aussagen klingen nicht gut.

Durch das (bisher allgemein befürwortete) Tokensystem scheint der weitere Siegeszug von MAMG nun auch für 2021 bereits zementiert. Und sollte RBR mehr als ein großes Problem mit der Konstruktion haben, dann kann man trotzdem nur eines "reparieren".

Ich werde mir trotzdem weiterhin die Rennen ansehen. Die bisherigen waren ja trotz Dominanz relativ kurzweilig und es besteht die Chance, dass es davon auch weitere gibt. Man muss oder darf halt nicht immer auf die Meisterschaften starren.

Keep racing :wave:
Meine 40. F1 Saison in Folge. Ich war auch schon mal jünger. :eh:
Hier könnte Ihre Werbung stehen. Zielgruppe: Treppenlift.
#KeepFightingMichael

Formula_1
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3451
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Formula_1 » 20.07.2020, 11:26

MarvinAyrton007 hat geschrieben:
20.07.2020, 11:00
Formula_1 hat geschrieben:
20.07.2020, 10:49
MarvinAyrton007 hat geschrieben:
20.07.2020, 10:36
Wenn solche Aktionen bei Mercedes an der Tagesordnung wären, würde ich sie ebenfalls kritisieren. Aber Mercedes hat offensichtlich eben alles seit 2012 richtig gemacht.
Konkret dazu mal, weil ich bei dieser Art der Argumentation (die man übrigens sehr häufig liest) ins Stocken gerate:
Bei Mercedes ist man (allein vom Auto her) deutlich voraus, dieses Jahr wohl noch deutlicher als sonst. Auch bei Mercedes gab es aber regelmäßig Sachen, die nicht dem Reglement entsprachen und verboten wurden, also dass die einfach nichts illegales versuchen würden, kann man somit eigentlich schlecht behaupten.
Nun wird zum aktuellen Vorsprung des Autos gesagt, es liege daran, dass sie soviel besser als alle anderen arbeiten.

Soweit, so verständlich, wobei ich mich da schon frage, wie wahrscheinlich es ist, dass 9 Teams nur Mist bauen und ein Team alles richtig macht. Hat für mich etwas von "heute sind mir auf der Autobahn wieder nur Geisterfahrer entgegen gekommen (...)".

Aber entscheidender finde ich, dass man bei Ferrari ziemlich schnell der Meinung war, dass das nur illegal sein kann, weil man in einem einzelnen Teilbereich besser war als Mercedes (die Geraden, wobei der Vorsprung sicherlich nicht so hoch war alleine vom Motor, da der Ferrari zudem auch weniger Abtrieb hatte).

Ich kann die Argumentationen jeweils verstehen, aber wenn ich die kombiniere (Fall Mercedes und Fall Ferrari), dann passt es für mich nicht zusammen. So sicher, wie sich letztes Jahr viele waren, dass bei Ferrari etwas nicht passt (und lange Zeit wurde trotz Untersuchungen rein gar nichts gefunden), so müsste man auf der Grundlage doch zu der Annahme kommen, dass bei Mercedes irgendwas nicht passen kann.
Ja in der Tat auch bei Mercedes gab es natürlich Sachen die beanstandet wurden. Und zum Teil auch verändert werden mussten. Das ist unbestreitbar, aber was wirklich wesentliches war da nun nicht bei.

Und ich habe nie behauptet das die anderen nur Mist bauen. Aber das Mercedes offensichtlich deutlich effizienter arbeitet ist deutlich.
Das ich gesagt habe das die anderen nur 30% arbeiten und alle Mitarbeiter in anderen dumm und faul sind, wurde mir hier einfach nur in den Mund gelegt. Was aber in meinen Augen stimmt, das Mercedes eben auch dann ohne nachzulassen weiterarbeitet und entwickelt, nachdem sie ein Rennen dominiert haben. Und hier behaupte ich einfach das Mercedes dort weiter ist als die anderen Teams.

Und auch von mir bereits mehrfach betont. Ja man hat Ferrari nicht schuldig gesprochen. Na jedenfalls nicht öffentlich.
Man hat einen Deal ausgehandelt der geheim bleiben muss. Warum? Weil Ferrari nicht will dann man Betriebsgeheimnisse ausplaudert. Guter Grund. Trotzdem hätte die FIA einfach nur bestätigen müssen, das Ferrari den Graubereich zu weit ausgedehnt hat. Damit wäre für alle das Thema durch gewesen.
Überlege einmal Mercedes würde bei so etwas auffallen. Gott was wäre hier. Einige schreiben ja noch heute das nur der illegale Reifentest von Mercedes der Schlüssel zum Erfolg war.
Danke dir! Ich hatte mir diesen Teil deines Beitrages auch nur exemplarisch rausgesucht, weil es gerade ganz gut dazu passte, fand ich. Wollte damit nicht zum Ausdruck bringen, dass du der Meinung wärst, "alle anderen würden nur Mist bauen". Oftmals ist das aber ja der Grundtenor, wenn es um die Frage geht, wie Mercedes so einen riesigen Vorsprung erlangen konnte. Und letztendlich ist es ja auch so, unter der Annahme, dass alles legal ist, muss man sich definitiv fragen, was bei den anderen nicht passt.
Um auf diesen Thread zurück zu kommen: Ich glaube tatsächlich nicht, dass die Aussagen, die öffentlich getroffen werden, deckungsgleich mit den internen Gedanken sind. Weder bei Mercedes, noch bei Red Bull. Bei Mercedes wird man auch wissen, dass es schon echt schlecht laufen müsste, wenn man nicht beide WMs holt (auch wenn es natürlich im Rahmen des Möglichen liegt) und bei Red Bull wird man genauso wissen (auch vor der Saison), dass die WM trotzdem nur mit sehr viel Glück (bzw. Pech der anderen) erreicht werden kann.
Mir persönlich gefällt der Ansatz wie bei Red Bull besser, ist denke ich aber auch eine Einstellungssache, ich finde eine optimistische Betrachtungsweise in der Öffentlichkeit besser. Hat für mich was von "das beste daraus machen", aber hat für mich auch nur was mit Sympathie zu tun. Intern kann man das meiner Meinung nach ganz anders sehen, im Idealfall wohl realistisch.

Ich denke in Ungarn war Red Bull nicht so stark, weil ein Teil der Updates nicht in die richtige Richtung ging. Es bleibt nun abzuwarten, wie das bei den nächsten Rennen aussieht. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass jemand bei Red Bull am schlechtesten geschlafen hat. Ich würde auch eher der Meinung sein, dass nur diejenigen schlecht geschlafen hatten, die auf einen engen Kampf der beiden WMs gehofft haben, wobei bei der Fahrer WM ja noch nichts entschieden ist, im Sinne der Spannung gibt es noch etwas Hoffnung. Dass Hamilton sich gegen Bottas im Normalfall durchsetzt wird wohl allen (inkl. Bottas selbst) klar sein, die Frage war ja nur, ob es beim Normalfall bleibt in dieser Situation.
Abgesehen von der genannten Personengruppe dürfte meiner Meinung nach keiner so wirklich schlecht geschlafen haben, eigentlich war es doch gestern sogar recht spannend und so richtig "den Verlierer" könnte ich nicht ausmachen (getreu dem Motto: "es können nicht alle gewinnen").

papi
Rookie
Rookie
Beiträge: 1834
Registriert: 18.04.2010, 11:21

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von papi » 20.07.2020, 11:44

MarvinAyrton007 hat geschrieben:
20.07.2020, 08:17
Echt die Langeweile ist schlimm? Die MotoGP wird doch immer in den höchsten Tönen gelobt. Das man dieses beiden Rennserien zwar aufgrund der Action kaum vergleichen kann ist klar, aber geht mir um Dominanz.

Aber in der MotoGP sind Serienweltmeister, sowohl Fahrer als auch Hersteller, gang und gäbe. Aber da stört die Dominanz keinen.
Und? Motorradsport gefällt vll nicht jedem, und wenn sich die Moto-GP Fangemeinde daran so gewöhnt hat, das sie es einfach als in Stein gemeisselt ansehen, dann ist das schön für die. Muss ich das deswegen in der Formel 1 aktzeptieren? Nö!
MarvinAyrton007 hat geschrieben:
20.07.2020, 08:17
Und als der Vergleich mit der Bundeliga in einem anderen Thread angemerkt wurde, wurde der Poster ja fast rundgemacht für den Vergleich. Das könne man ja gar nicht vergleichen, ist schließlich was ganz anderes. Waren offensichtlich FC Bayernfans die da eine andere Sicht haben.
Dabei ist der Vergleich eigentlich recht passend ist. Wobei ich das "Leistungsgefüge" in der Formel 1 noch eklatanter auseinander driften sehe.
MarvinAyrton007 hat geschrieben:
20.07.2020, 08:17
Es gab in der Formel1 schon immer dominante Seriensieger, die Serie von Mercedes hält halt ein wenig länger.
Beschwert euch bei den Teams warum sie nicht besser arbeiten. Oder bei der FIA, denn hätte die böse FIA nicht das illegale Auto von Ferrari eingebremst, dann hätten wir vielleicht einen Roten Weltmeister bekommen. Wenn euch ein Weltmeister mit einem komplett illegalen Auto lieber ist, als die jetzige Situation, dann seid ihr nur keine Fans sondern leider nur .....
Wieso sollte das einem lieber sein, oder wer hat auch nur ansatzweise hier geäußert, das er das besser finden würde??? :shrug:
Und ja: es gab immer Seriensieger. Aber das heisst nicht, das man das zu irgendeinem Zeitpunkt jemals gut fand.
MarvinAyrton007 hat geschrieben:
20.07.2020, 08:17
Aber ich habe für alle die es langweilig finden eine Patentlösung. Fernseher ausschalten und was anderes machen.
Und für jeden, der sich so dermaßen über Kritik an der Formel 1 beschwert, habe ich auch eine Patentlösung: Einfach solche Meinungsäußerungen nicht lesen. Erspart dir vielleicht einiges.
MarvinAyrton007 hat geschrieben:
20.07.2020, 08:17
Dazu noch eine kleine Anmerkung.
Es haben etliche hier seit 2016 geschrieben, das sie ab nächstes Jahr auf keinen Fall mehr Formel1 schauen, wenn MAMG weiter Weltmeister wird. Diejenigen schreiben diese Floskel allerdings jetzt jedes Jahr. Sind übrigens einige. Und trotzdem geben sie jedes Training, Qualy, Rennen usw ihre fachmännische Meinung ab. Wie geht das wenn ihr gar nicht schaut?
Tja, kannst du mal sehen. Obwohl die Formel 1 kritisiert wird kommt man doch nicht von ihr los. Willst du das den Leuten wirklich vorhalten?
Natürlich droht man damit, die Formel 1 nicht mehr zu schauen, weil einem alles so auf den Keks geht. Aber einige (mich eingeschlossen) kommen eben dennoch nicht davon los. Was mich z.B. betrifft, war die Formel 1 eben seit meinen Kindheitstagen mein Lieblingssport. Ich habe jede Session zu jeder Tages- und Nachtzeit gesuchtet. Das ebbt aber immer weiter ab und vielleicht werde ich tatsächlich irgendwann meine Drohung wahr machen (nächstes Jahr ist ja fast schon prädestiniert dafür).. Aber wirf mir bitte am Ende nicht vor, das ich dennoch noch meinen Senf zur Formel 1 ab gebe. Denn erstens ist es freie Meinungsäußerung, von der ich mich nicht abhalten und ausgrenzen lasse. Und zum zweiten müsstest du mir dann eher raten, das ich zu einem Suchtberater gehen sollte. :rotate: :wink:

Benutzeravatar
dersven
Nachwuchspilot
Beiträge: 367
Registriert: 10.10.2012, 19:02
Lieblingsfahrer: MSC, RAI, ALO, HÜL
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von dersven » 20.07.2020, 11:59

Ralonso hat geschrieben:
20.07.2020, 08:28
Für mich ist derzeit auch die Seite Formel1.de ein heißer Kandidat für die Rubrik "Wer die letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat". Denn trotz aller guten Beiträge, verspielt sie derzeit auch beim treuesten Leser ihren guten Ruf. Denn wie es aussieht, hat sie ihre Werbe-Situation nicht mehr ganz unter Kontrolle. Ob gewollt, toleriert, oder ungewollt: für den User und F1 Fan ist die Einblendung immer aggressiverer Werbe-Pops in dieser Internetseite langsam nicht mehr so leicht hinnehmbar. Bei allem Verständnis für die Notwendigkeit von Werbeeinnahmen zur (zusätzlichen) Finanzierung ihres Webauftritts, aber wenn die Werbeeinblendung so stark in den Vordergrund rückt, dass sie die Artikeln u Beiträge überlagert ja sogar massiv stört, dann ist das Gleichgewicht zugunsten eines angenehmen und informativen Leseerlebnis komplett verloren gegangen.
Auf jeden Fall! Mit der neuen Saison wurden noch einmal aggressivere Werbeeinblendungen wie automatisch abspielende Videos in der unteren rechten Bildecke hinzugefügt. Es ist ohnehin schon schade, dass sich die Redaktion überhaupt gar nicht auf Feedback, Kritik und Anregungen äußert. Aber Nimmervoll und Co. schweben ja sowieso in ihrer ganz eigenen "Journalisten"-Blase und halten sich für sonstwen.

Im Jahre 2020 einen Webauftritt zu haben, der nicht für mobile Endgeräte optimiert und vollgekleistert mit Werbung ist, dazu unter massiven Performance-Problemen leidet, ist schlicht nicht mehr zeitgemäß. Manchmal kommt es mir so vor, als sei Formel1.de ein lästiges Appendix zum ach-so-beliebten Mutterportal "Motorsport-Total.com", das aber wahrscheinlich deutlich niedrigere Zugriffszahlen haben dürfte, zumindest eine deutlich niedrigere Beteiligung der Leser.

EDIT: Für mich hat übrigens Bottas eine schlaflose Nacht hinter sich, das war mal wieder eine sehr unterdurchschnittliche Leistung von ihm.

Benutzeravatar
Wester
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7481
Registriert: 23.05.2010, 16:17
Lieblingsfahrer: Perez, Karam
Lieblingsteam: Force India

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Wester » 20.07.2020, 12:13

Natürlich hat ein Newey nicht verlernt, wie man ein F1-Auto baut, aber in der F1 muss man kreativ sein und die Kreativität hat irgendwann eine Grenze erreicht. Da tun andere Typen, die eine andere Philosophie mitbringen, vielleicht auch mal gut. Ich finde auch ein Newey darf so langsam mal hinterfragt werden.
Bild
Bild

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3104
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von KIMI-ICEMAN » 20.07.2020, 12:38

Wester hat geschrieben:
20.07.2020, 12:13
Natürlich hat ein Newey nicht verlernt, wie man ein F1-Auto baut, aber in der F1 muss man kreativ sein und die Kreativität hat irgendwann eine Grenze erreicht. Da tun andere Typen, die eine andere Philosophie mitbringen, vielleicht auch mal gut. Ich finde auch ein Newey darf so langsam mal hinterfragt werden.
Puh, ich wäre da immer vorsichtig mit solchen Aussagen. Rein objektiv ist es natürlich naheliegend, dass gewisse Teams aerodynamisch einen Bock geschossen haben bzw. sich zurückentwickelt haben. Nichtsdestotrotz hat Newey Weltklasse F1-Autos konstruiert. Er weiß also wie es geht und worauf es ankommt. Gewisse Basics werden in der F1 wohl immer gleich bleiben. Daher fällt es mir schwer zu glauben, dass er plötzlich nachgelassen hat, oder ihm die Ideen ausgegangen sind.

Ich meine auch das beste Chassis der Welt kann mit einem 1,6 Liter, 300 PS Honda-Motor, keine Rundenrekorde brechen. Mann muss sich immer die Frage stellen, wo RB mit einem Mercedes Antrieb stehen würde. Vielleicht wäre man dann schon wieder anderer Meinung, was Neweys Entwürfe betrifft.
:checkered: Scuderia Ferrari 1000 GP :checkered:

GenauDer
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4573
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von GenauDer » 20.07.2020, 13:32

Mich wundert hier viel mehr, warum man nach 2 Tagen immer noch nicht von Schumacher berichtet, immerhin gabs da mal wieder was berichtenswertes, positives... das hebt sich die Redaktion wohl wieder bewusst auf

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16764
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von scott 90 » 20.07.2020, 13:32

Wester hat geschrieben:
20.07.2020, 12:13
Natürlich hat ein Newey nicht verlernt, wie man ein F1-Auto baut, aber in der F1 muss man kreativ sein und die Kreativität hat irgendwann eine Grenze erreicht. Da tun andere Typen, die eine andere Philosophie mitbringen, vielleicht auch mal gut. Ich finde auch ein Newey darf so langsam mal hinterfragt werden.
Wenn die Red Bull Philosohpie sich nur auf Newey stützt, obwohl es ja immer mal wieder hieß, er sei gar nicht mehr so involviert weil ihn die Regeln nicht mehr so reizen dann müsste sich RB selbst genauso hinterfragen. Allerdings gieß es 2018 er sei wieder stärker dabei, nur
Das Ganze ist halt breiter aufgestellt, weil Newey ja zum einen mit dem Valkyrie-Projekt sehr beschäftigt ist und zum anderen nicht mehr bereit ist, die vollen Stunden zu arbeiten, wie das bei jungen Ingenieuren der Fall ist
Quelle

womit die RB Krise nicht nur an Newey hängt. Es ist sicherlich auch nicht nur die Geisteshaltung der Fehler liege gewöhnlich beim Motor und nicht der Aero Abteilung bzw. dem Auto. Ebenso haben sie keinen gleichwertigen Ersatz für Ricciardo bekommen, was aber auch zu erwarten ist, wenn man jemanden aufbauen will. Beim Rennen gestern ging es ihm wie Bottas, der schlechte Start und der Verkehr haben ihn stark zurückgeworfen. Dafür das man in Ungarn für gewöhnlich so schlecht überholen kann, haben sie noch Schadensbegrenzung betrieben.

Der Verstappen Crash in der Runde zur Startaufstellung passt da auch ganz gut ins Bild, beindruckend was sie aus der Situation noch gemacht haben, aber Mercedes ist enteilt und das gilt natürlich auch für Ferrari. Die schlafen ja nicht besser.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
Giacomo
Simulatorfahrer
Beiträge: 719
Registriert: 21.06.2016, 20:17
Wohnort: hoch droben in den tiroler Alpen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Giacomo » 20.07.2020, 13:37

KIMI-ICEMAN hat geschrieben:
20.07.2020, 09:40
AsgarLon hat geschrieben:
20.07.2020, 09:38
Ralonso hat geschrieben:
20.07.2020, 08:28
Für mich ist derzeit auch die Seite Formel1.de ein heißer Kandidat für die Rubrik "Wer die letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat". Denn trotz aller guten Beiträge, verspielt sie derzeit auch beim treuesten Leser ihren guten Ruf. Denn wie es aussieht, hat sie ihre Werbe-Situation nicht mehr ganz unter Kontrolle. Ob gewollt, toleriert, oder ungewollt: für den User und F1 Fan ist die Einblendung immer aggressiverer Werbe-Pops in dieser Internetseite langsam nicht mehr so leicht hinnehmbar. Bei allem Verständnis für die Notwendigkeit von Werbeeinnahmen zur (zusätzlichen) Finanzierung ihres Webauftritts, aber wenn die Werbeeinblendung so stark in den Vordergrund rückt, dass sie die Artikeln u Beiträge überlagert ja sogar massiv stört, dann ist das Gleichgewicht zugunsten eines angenehmen und informativen Leseerlebnis komplett verloren gegangen.
Dem schließe ich mich leider an. Vor allem wenn man die Seite mobil ansurft. :shrug:
Habt ihr das auch, dass die Seite dann ständig zuckt, wenn man ranzoomt? Das ist so unfassbar nervig! Da frage ich mich, was da für ein Grünschnabel in der Programmierung sitzt. Das hat Niveau aus dem Jahre 2000.
Einfach java script deaktivieren, dann läuft sie glatt wie ein F1 Mercedes
Toto: "You never stop to amaze us!" German GP 2019 :lol:

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28274
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von daSilvaRC » 20.07.2020, 14:00

Ich würde jemanden anderen schlecht schlafen lassen:

Den Formel1.de User.

Warum?
Das die Redaktion jetzt nicht die bestinformierte der welt ist? Geschenkt.

Das das Forum immer wieder "Schluckauf" hat? Haben wir uns dran gewöhnt.

Das man im Forum Themen als ungelesen angezeigt bekommt, ohne das sie ungelesen sind? Vielleicht etwas?

Aber wenn in der hochgepriesenen Kolumne auf eine andere Community ausgewichen wird, um User zu zitieren statt auf das eigene Forum, das ist eigentlich schon ein starkes ding.


Man merkt halt immer mehr das dieses Forum nur beiwerk war, als man F1.de übernommen hat, man hier nicht zuviel Geld investieren möchte, aber die Seite vollballert mit Werbung.

Die o.g. Punkte, sind nicht erst 2020 ein Thema, sondern, eigentlich schon solange wie ich hier registriert bin- siehe rechts.

Das man so keine neuen user anzieht, und Stammuser, irgendwann keine Lust mehr haben auf den Kindergarten- logisch.


Noch dazu gibts mittlerweile forum, die deutlich harmonischer funktionieren als F1.de das jemals getan hat.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Daresco
Simulatorfahrer
Beiträge: 741
Registriert: 27.08.2017, 22:32
Lieblingsfahrer: LEC, PER, NOR, SAI, KUB

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Daresco » 20.07.2020, 14:23

Illuminati hat geschrieben:
20.07.2020, 09:33
Wie Nimmervoll verzweifelt mit allen Mitteln Vettel zu Red Bull schreiben will... :facepalm: Hat da jemand angst um die Klicks, sollte es 2021 keinen deutschen Fahrer mehr geben?
Ich glaube eher, sein „in aller Welt erwartete Sensationsartikel“ soll sich nicht so einfach in Rauch auflösen.

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3104
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von KIMI-ICEMAN » 20.07.2020, 14:28

Ich glaube Herr Nimmervoll schläft am Besten. Geht immer mit einem breiten Grinsen ins Bett. Immer in freudiger Erwartung, was die formel1.de Community am Vortag wieder über ihn abgelassen hat :D
:checkered: Scuderia Ferrari 1000 GP :checkered:

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28274
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von daSilvaRC » 20.07.2020, 14:33

KIMI-ICEMAN hat geschrieben:
20.07.2020, 14:28
Ich glaube Herr Nimmervoll schläft am Besten. Geht immer mit einem breiten Grinsen ins Bett. Immer in freudiger Erwartung, was die formel1.de Community am Vortag wieder über ihn abgelassen hat :D
als ob der hier jemals reinguckt.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
F60
Rookie
Rookie
Beiträge: 1326
Registriert: 29.10.2012, 15:10
Lieblingsfahrer: Alonso

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von F60 » 20.07.2020, 14:44

Luckytiger hat geschrieben:
20.07.2020, 09:44
Ich bin ja bei weitem nicht wirklich ein Vettel Fan. Aber wäre ich an der Stelle von Red Bull würde ich ihn für die nächste Saison sicher verpflichten. Dann muss sich auch Verstappen wieder etwas mehr anstrengen um die Nummer 1 im Team zu sein und sie hätten einen 2.Fahrer der fast auf Augenhöhe mit der Nummer 1 ist. Nichts gegen Albon aber er ist halt auch nur ein guter durchschnittlicher Fahrer der sicher einen Platz im Paddock verdient aber eben nicht dieses Cockpit.
Auch ein Russel oder Perez würde ich einem Albon vorziehen und denke dass die beiden bessere Leistungen zeigen würden.
So nervös wie der RedBull gerade ist sehe ich Seb nicht viel besser oder weniger weit hinter Max als man es sich für einen Mann seines Kalibers wünschen würde. Ich war nie ein großer Fan von seiner Art, trotzdem ist er immer noch einer der schnellsten aktiven Fahrer.

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und mir alles genau angesehen und durchgelesen was man online finden kann.
Die Funksprüche von Max und Alex legen eins nahe, der Wagen hat keine gute Balance und reagiert sehr zickig, einhergehend mit einem schwer zu treffenden Setupfenster.
Im Vergleich zu den letzten Jahren (gerade Ungarn) ist der neue RedBull überraschend schwach in langsamen Kurven, was für das Balance Argument spricht. Darüber hinaus könnte es auch dafür sprechen dass man Schwierigkeiten hat die Reifen aufzuwärmen und im Temperaturfenster zu halten.

Darüber hinaus ist der RedBull aber auch in schnellen Kurven sehr instabil und hat keinen Bereich mehr in dem er stark hervorsticht. Viele Fehler von Max und Alex sind die Folge die mich in der Annahme bestätigen - Seb mit seinen momentanen Fehlern und gegebenenfalls angeschlagenen Selbstvertrauen würde ich in der jetzigen Situation nicht gegen Max in diesem Auto(typ, die Autos werden seit Jahren um Jahr zu Jahr zickiger)sehen wollen.

Keine besonders sanfte Fahrbarkeit ( Der neue Honda scheint die Elektro PS sehr abrupt einsetzen zu lassen, das war 2019 eine der Stärken der PU), schaut euch ruhig die onboards an wie sehr Max kämpfen muss, es ist cool anzusehen aber hilft nicht darin konstant schnell zu fahren.



Zum Thema Albon wird viel geredet, er wäre so schlecht und zu langsam, unbedeutende Zahlen werden in den Raum geworfen, er wäre wie Gasly viel zu schlecht. Horner steht ihm jedoch zur Seite und betont,er würde sich im Hinblick auf das nervöse Auto gut schlagen.
Dann schauen wir uns das doch auch mal genauer an was hier in Ungarn wirklich der Fall war und vergleichen es.

Alex hatte clean air (>2 Sekunden Abstand zu einem vorherfahrenden Fahrzeug):
- Runde 18 - 25 (6,3 Sekunden auf Max über 7 Runden)
- Runde 27 - 33 (4,4 Sekunden auf Max über 6 Runden)
- Runde 38 - 51 (3 Sekunden auf Max über 13 Runden)
- Runde 66 - 70 (1,6 Sekunden auf Max über 5 Runden)

Max ging in Runde 36 in die Box, Alex zwei Runden früher in Runde 34. Seine schnellste Zeit fuhr Max in Runde 60 von 70. Alex fuhr seine schnellste Zeit in Runde 68 von 70, welche 0,256 Sekunden langsamer war als jene von Max.

Unter Berücksichtigung, dass Alex sich im Nahkampf befand, überholen musste und dadurch die Haltbarkeit seiner Reifen in Stint 1 enorm durch dirty air beeinflusst wurde und in Stint 2 generell um zwei Runden ältere Reifen hatte finde ich, dass Alex pace (0,256+ in der besten Runde)im Vergleich zu Max mehr als okay war.
"Perez is the hero FI deserves and needs right now. He's a silent guardian, a watchful protector, a pink knight."

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3104
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von KIMI-ICEMAN » 20.07.2020, 14:54

F60 hat geschrieben:
20.07.2020, 14:44
Luckytiger hat geschrieben:
20.07.2020, 09:44
Ich bin ja bei weitem nicht wirklich ein Vettel Fan. Aber wäre ich an der Stelle von Red Bull würde ich ihn für die nächste Saison sicher verpflichten. Dann muss sich auch Verstappen wieder etwas mehr anstrengen um die Nummer 1 im Team zu sein und sie hätten einen 2.Fahrer der fast auf Augenhöhe mit der Nummer 1 ist. Nichts gegen Albon aber er ist halt auch nur ein guter durchschnittlicher Fahrer der sicher einen Platz im Paddock verdient aber eben nicht dieses Cockpit.
Auch ein Russel oder Perez würde ich einem Albon vorziehen und denke dass die beiden bessere Leistungen zeigen würden.
:chat:

Zum Thema Albon wird viel geredet, er wäre so schlecht und zu langsam, unbedeutende Zahlen werden in den Raum geworfen, er wäre wie Gasly viel zu schlecht. Horner steht ihm jedoch zur Seite und betont,er würde sich im Hinblick auf das nervöse Auto gut schlagen.
Dann schauen wir uns das doch auch mal genauer an was hier in Ungarn wirklich der Fall war und vergleichen es.

Alex hatte clean air (>2 Sekunden Abstand zu einem vorherfahrenden Fahrzeug):
- Runde 18 - 25 (6,3 Sekunden auf Max über 7 Runden)
- Runde 27 - 33 (4,4 Sekunden auf Max über 6 Runden)
- Runde 38 - 51 (3 Sekunden auf Max über 13 Runden)
- Runde 66 - 70 (1,6 Sekunden auf Max über 5 Runden)

Max ging in Runde 36 in die Box, Alex zwei Runden früher in Runde 34. Seine schnellste Zeit fuhr Max in Runde 60 von 70. Alex fuhr seine schnellste Zeit in Runde 68 von 70, welche 0,256 Sekunden langsamer war als jene von Max.

Unter Berücksichtigung, dass Alex sich im Nahkampf befand, überholen musste und dadurch die Haltbarkeit seiner Reifen in Stint 1 enorm durch dirty air beeinflusst wurde und in Stint 2 generell um zwei Runden ältere Reifen hatte finde ich, dass Alex pace (0,256+ in der besten Runde)im Vergleich zu Max mehr als okay war.
Da ist die Frage, welche Zahlen hier unbedeutend sind. Es ehrt dich, dass du Albon hier zu verteidigen versuchst, aber rein objektiv betrachtet ist es deutlich zu wenig. Der RedBull gehört ins Q3. Punkt Ende Aus und Basta! Trotz Verkehr muss man es mit dem Auto hinbekommen und sich nicht auf P13 abfertigen lassen. Dazu dann die über 70 Sekunden Rückstand auf Verstappen im Rennen. Ok, da muss man zugutehalten, dass Albon im Mittelfeld festhing, weil LEC alle aufgehalten hat und Verstappen durch seinen guten Start bis auf P2 vorkam und freie Fahrt hatte. Das hat Albon schon derbe Zeit gekostet. Von daher ist das Rennen jetzt nicht allzu repräsentativ. Nur wielange will man sich das noch ansehen. Jedes Rennen zu sagen, irgendwas war Schuld daran, geht dann auch nicht mehr. Für mich hat Albon einfach nicht die Pace, die von ihm erwartet wird und ich denke leider auch nicht, dass da in naher Zukunft eine Steigerung kommen wird.
:checkered: Scuderia Ferrari 1000 GP :checkered:

Antworten