Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
Ferrarista1985
Simulatorfahrer
Beiträge: 619
Registriert: 18.03.2015, 20:13

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von Ferrarista1985 » 23.09.2019, 12:55

rot hat geschrieben:
vettel-fan2011 hat geschrieben: Sie haben auch nicht so krass aufgeholt, sondern endlich ihr Auto verstanden.

So schön das auch wäre, in Sochi sieht es dann schon wieder anders aus. Es war warm in Singapur. Die Strecke war jedoch nicht heiss. Will heissen, es hat das Ferrari Reifenproblem kaschiert.

Ferrari hat Probleme Temperatur in die Reifen zu bringen - und wenn sie es schaffen, dann schiessen sie oben aus dem Fenster.

In Singapur hat das gepasst. In den restlichen Rennen kann es schon wieder anders aussehen. Kann... Würde mich ja freuen, wenn Ferrari die Kurve gekratzt hat. Glauben tu ich es noch lange nicht...

:thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:

Benutzeravatar
McTom
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3413
Registriert: 22.07.2011, 12:53
Lieblingsfahrer: viele
Lieblingsteam: alle, keine F1 ohne Teams

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von McTom » 23.09.2019, 13:04

Ich glaube, ich habe am besten geschlafen. Bin Samstagmorgen aus Singapur zurückgekommen und hatte noch Jetlag :)
Wenn man tot ist, ist es für einen selbst nicht so schlimm, weil man ja tot Ist. Für andere kann dein Tod aber schlimm sein.
Das ist übrigens genau so, wie wenn man doof ist.

Benutzeravatar
G.E.
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3041
Registriert: 18.01.2013, 20:55
Wohnort: Viñuela, España
Kontaktdaten:

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von G.E. » 23.09.2019, 13:06

Binotto scheint im Moment ein guter Mann zu sein.
Der richtige am richtigen Ort eben.
Ob es tatsächlich so ist, wird sich erst noch zeigen müssen.
Dass es aufwärts geht mit Ferrari, und noch dazu in diesem Rennen, bzw. i dieser Saison, das hatte ich nicht wirklich so erwartet.
Wenn Binotto, er macht von Anfang an irgendwie den Eindruck für mich, nur ein bisschen etwas von Todt hat, dann bringt er ruhe ins Team und das ist das allerwichtigste.
Jetzt würde noch ein zweiter Brawn fehlen.
Das Auto scheint ja nicht so schlecht zu sein wie man oft meinen konnte.

Dass Vettel und Leclerc in der Situation, um siege fahren zu können, friedlich bleiben, halte ich für ein Gerücht.
Es wird genau so knallen, wie wir es aus früheren Zeiten kennen und erwarten.

Wenn es so weiter geht, dann könnte 2020 der WM aus dem Ferrari Team kommen.
Was wäre das für eine Wohltat.
Endlich mal nicht mehr Mercedes.

Das Gesicht von Wolff, nach dem Rennen, würde ich mir am liebsten ausdrucken und aufs Klo hängen.

Weiter so.
Dann kann man wieder gespannt sein, wie ein Rennen ausgeht.

RB nicht zu vergessen bei alle dem Jubel.
Wer einen Schreibfehler findet, darf ihn gerne behalten.

Sportsmann
Rookie
Rookie
Beiträge: 1721
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von Sportsmann » 23.09.2019, 14:26

Ferrarista1985 hat geschrieben:
ich bezweifle stark, dass Ferrari verstanden hat, warum das Auto in Barcelona (Wintertests) so grandios funktioniert hat und dann irgendwie nicht mehr. Es hat jedoch immer etwas mit dem Wetter zu tun gehabt. Anscheinend hat Ferrari ein ziemliche Diva gebaut, die jedoch zuschlagen kann, wenn man Ihr das gibt, was Sie will und Mutter Natur auch mitspielt.

Wie gesagt, die Updates waren bestimmt hilfreich und eine Fehlkonstruktion ist der Ferrari allemal nicht. Wäre toll, wenn deine Aussage über die nächsten Rennen Bestand hat :thumbs_up: :thumbs_up:
Da geh ich nicht mit. Das mit dem zuschlagen ist für mich bislang eher ein Ritt auf Messers Schneide gewesen. In allen drei Rennen die nun an Rot gingen war Silber letztendlich das schnellere Auto. Dass Hamilton in Monza zurückfällt, nachdem er sich über 30 Runden im Heck von Leclerc die Reifen ruiniert hat, das sei mal verziehen. In Spa brauchte es den Vettelblock und es war sehr eng. Und in Singapur habe ich kein Rennen auf schnellstem Niveau gesehen - ich gehe aber davon aus, dass Hamilton der ebenfalls rundenlang hintendran kleben konnte, auf der kurvigen Strecke schneller gekonnt hätte. Es war ein strategisches Rennen.
Dementsprechend möchte ich die Ergebnisse die für Ferrari sprechen genausowenig überbewerten, wie diejenigen die anfangs gegen sie gesprochen haben - denn es gab Rennen wo von der Geschwindigkeit her Ferrari hätte ...gewinnen können. Nicht viele allerdings und einen Sieg kann man nicht mit der echten Renngeschwindigkeit gleichsetzen. Auch in Kanada war Hamilon klar schneller als Vettel, sonst bleibt man nicht im Heck kleben.
Laut AMuS Ausblick ist Sotchi eine Strecke die - wegen der gleichartigen Kurven - Ferrari beim Setup helfen könnte, na und dank diverser Geraden.
Der Plan Binottos ein effizientes Auto zu bauen hat also durchaus Potential gehabt, bzw. hat er es noch. Wäre nicht am Saisonanfang alles schief gelaufen, hätte man noch einen WM Kampf haben können - im Idealfall. Letztendlich wird sich zeigen, ob das Ferrarikonzept mehr Potential hat, oder das Mercedeskonzept - dann in 2020, sofern Ferrari dem Weg treu bleibt.
Grundsätzlich hat Binotto in den letzten Jahren einen kontinuierlichen Weg nach oben und innovative Entwicklungen geebnet - da darf auch mal etwas schief gehen. Es ist zwar ärgerlich, wenn gleich das ganze Jahr versaubeutelt ist, aber manchmal (eher meistens) kennt man das Ergebnis eben erst hinterher.
Bild

Benutzeravatar
NR6-KeepFightingMSC
Rookie
Rookie
Beiträge: 1544
Registriert: 05.04.2014, 20:53
Lieblingsfahrer: ROS/MSC/HUL/NOR/VER
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Bayern

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von NR6-KeepFightingMSC » 23.09.2019, 15:05

Als Teamchef hat man sowieso die Arschkarte.
Läuft es nicht hauen die Leute auf dich ein, sobald es besser läuft kommt die Fraktion “ja da kann der Teamchef ja nichts für“ an. Wirklich schade.

Er macht einen guten Job wie er das ganze managt. Man ist mit dem Konzept des Autos zu Beginn einfach den falschen Weg gegangen und hat nicht damit gerechnet, dass die Konkurrenz so viel Downforce mit dem neuen Reglement erzeugen kann.
Jetzt geht es darum, das Auto für den Rest der Saison weiter verstehen zu lernen und dann könnten wir ein schönes 2020 erleben :)
KeepFightingSchumi!! NR6 - 2016 World Champion

Martinho
Nachwuchspilot
Beiträge: 355
Registriert: 16.03.2019, 14:03

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von Martinho » 23.09.2019, 22:32

ein schwachsinn :facepalm: jetzt auf einmal ist binotto der große held, der für den plötzlichen erfolg ferraris verantwortlich ist. vor ein paar wochen war es noch der größte depp...die lügenpresse hat wieder zugeschlagen. :facepalm:

binotto ist genauso wenig für den erfolg bei ferrari verantwortlich wie torger bei mercedes und seidel bei mclaren.

Antworten