Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
Forza_Ferrari
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2287
Registriert: 25.07.2010, 19:23
Lieblingsfahrer: M. Schumacher; Der Spanier
Lieblingsteam: Die Mythosmarke aus Maranello
Wohnort: Modena

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von Forza_Ferrari » 10.06.2019, 13:15

Dai Jin hat geschrieben:
RedBull_Formula1 hat geschrieben:
Lustig. Der Fehler 2010 in Silverstone, bei dem er Kubica außerhalb der Rennstrecke überholt hat, hat Alonso 2010 die WM gekostet.
Ne, das hat es nicht. Vettel's DNF's in Istanbul und Belgien (selbstverschuldet) machten die WM spannend. Alonso und Hamilton im RB fahren das Ding souverän nach Hause und zittern nicht bis Abu Dhabi sowohl gegen den Teamkollegen als auch der Konkurrenz. :wink:
Bei der Aufzählung wollen wir aber mal nicht die Zündkerze in Bahrain vergessen (im Normalfall gewinnt Vettel), die Probleme in Australien, den Motorschaden in Korea und sicher noch ein paar andere Sachen. ;)

Man kann Vettel viel vorwerfen, aber 2010 hätte es eine richtige Klatsche gegeben, wenn die Technik nicht so oft bei ihm gestreikt hätte. Da darf sich auch ein Alonso glücklich schätzen einen zuverlässigen Ferrari gehabt zu haben.
Bild

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6205
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von RedBull_Formula1 » 10.06.2019, 13:16

Dai Jin hat geschrieben:
RedBull_Formula1 hat geschrieben: Doch, genau das ist es. Wenn er den Fehler nicht gemacht hätte, dann wäre es 2010 WM. Vettels unverschuldete Ausfälle machten die WM spannend. Aber um die Saison 2010 von Alonso brauchen wird nicht reden, da gab es so viele Fehler von ihm, da reicht eine Hand zum aufzählen nicht.
Nochmal, Vettels eigene Fehler machten die WM spannend.

Aber um die Saison 2010 von Vettel brauchen wir nicht reden, da gab es so viele Fehler im dominanten Auto von ihm.

Alonso hat bereits 2010 und 2012 gegen eben jenen Vettel versagt. 2018 hätte er genauso versagt.
Nicht doch. Vettel und RB haben versagt die Entscheidung frühzeitig zuzumachen. :wink:
Alonso hat versagt Vitaly Petrov zu überholen. Alonso hat nach 2007 wieder versagt einen WM-Titel zu gewinnen, weil er wieder zu viele Fehler gemacht hat. Tut weh, dass glaub ich dir, aber es ist nunmal die Wahrheit.

Achja, trotz aller Fehler von Vettel: Ohne seine unverschuldeten Ausfälle hätte er den WM-Titel bereits 3 Rennen vor Schluss sicher gehabt. 2010 war der RBR wegen seiner Unzuverlässigkeit auch nicht dominant. Dominant ist der Mercedes heuer.

Edit: Was viele Leute nachwievor vergessen, Hamilton war in der V8 äußerst Fehleranfällig. Es zeigt mir nur, wie sehr ein Fahrer scheint, wenn hinter ihm ein großartiges Team ist und man zudem das beste Auto hat.
"When you point your visionary bow towards a star and spread your wings to reach an unreachable height, thirsty for perfection and rebellious against mediocrity, you have within the mysterious spring of an ideal" - Jose Ingenieros

Benutzeravatar
Forza_Ferrari_93
Simulatorfahrer
Beiträge: 595
Registriert: 30.11.2016, 11:23
Lieblingsfahrer: M.Schumacher, Vettel, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von Forza_Ferrari_93 » 10.06.2019, 13:29

Tja, würde man Hamilton mal so konsequent bestrafen, wie andere Fahrer, hätte er ebenfalls ein paar unsaubere Rennen abgeliefert. Aber seit 2011, als Hamilton meinte man würde ihn, den armen Bub aus dem Ghetto nur bestrafen, weil er Schwarz ist läuft es irgendwie wie geschmiert für ihn.

Er kann andere von der Strecke drängen, breaktesten, die Boxeneinfahrt cutten, ja sogar ganze Kurven wie in Mexiko auslassen. Da drückt man gerne mal ein Auge zu, aber wehe Vettel oder einer der anderen Fahrer aus dem Mittelfeld macht einen Fahrfehler, dann hagelt es Strafen.
Zuletzt geändert von Forza_Ferrari_93 am 10.06.2019, 13:30, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich möchte mich bei allen bedanken, die weiter an mich geglaubt haben. Mir haben so viele Menschen Briefe und Nachrichten geschickt, das war sehr wichtig für mich"

Sebastian Vettel

Benutzeravatar
Spocki
Rookie
Rookie
Beiträge: 1734
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: Vettel, Magnussen
Lieblingsteam: Arrows

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von Spocki » 10.06.2019, 13:30

Und die Alonsolegende lebt weiter...

Es ist mir einfach unbegreiflich, wieso man ihm plötzlich Gottgleiche Fähigkeiten zuspricht.
Jenem Alonso, der sein Auto mehr als ein mal in Schlüsselsituationen in die Wand oder ins Kiesbett gelenkt hat. Natürlich fällt das nicht mehr auf, jetzt, wo er gar keine F1 mehr fährt.

Ebenso könnte man behaupten, holt doch Damon Hill zurück, der würde auch locker den Titel einfahren.
Warum? Tjoa das weiß hier wohl keiner, weil sich keiner so wirklich an seine Fehler zurück erinnern wird. Muss man auch nicht, schließlich geht es nur darum, Vettel wieder eins reinzuwürgen.

Halten wir also zu guter Letzt noch einmal fest: Vettel fährt keinen Mercedes. Er fährt einen Ferrari, bei weitem kein so dominantes und wie auf Schienen gelegtes Auto, wie es der Mercedes ist. Trotzdem wird hier so getan, als würde er genau dieses Auto fahren. Dann würde ich diese Vergleiche ja verstehen. Aber Vettel sah sich in Kanada jede Runde gezwungen, Hamilton irgendwie hinter sich zu lassen. Wohlgemerkt hatte Hamilton fast jede Runde DRS, oder sogar Doppel-DRS, da ihm die Überrundungen meist sehr zu gut kamen.
Vettel fährt also jede Runde aufs neue mit einem Druck hinter sich, der eigentlich nicht größer sein kann. Hamilton im Mercedes. Nicht Leclerc im Ferrari, oder Verstappen im Red Bull.
Nein es ist dieser Hamilton in diesem Mercedes, der ihm nahezu 70 Runden lang im Heck hängt, immer wieder ausscherend, aber nicht vorbeikommend.
Und dann macht Vettel diesen einen Fehler und die Schreie nach Alonso werden wieder laut? Gehts noch? Wo ist denn da die Logik? Ihr seht doch nahezu jedes Rennwochenende, was der Mercedes für eine Bestie auf der Strecke ist und wie Leclerc und Vettel den Ferrari an sein Limit und darüber hinaus pushen müssen, um irgendwie mithalten zu können.

Und dann ist man endlich mal in der Lage, den Hamilton hinter sich zu halten mit allem was man hat, macht diesen Fehler und wird dafür letztendlich doppelt bestraft. DAS ist einfach nicht fair. Nun kommen auch noch diese Couchrennfahrer vorbei und wollen mit Standbildern aufzeigen, wo Vettel denn ein bisschen Platz hätte lassen können.
Ganz ehrlich, als Vettel selber käme ich mir auch ziemlich verarscht vor.

Also fahrt doch einfach mal einen Gang runter. Ich behaupter jeder Rennfahrer, hätte in Führung liegend, alles zu verlieren, auch einen Fehler gemacht, wenn einem über die gesamte Renndistanz der Mercedes derart jede Runde unter Druck setzt.
Das ist einfach nicht richtig, Vettel jetzt zusätzlich einen reinzudrücken. Sei es durch die 5 Sekunden Strafe, oder durch Rufe nach Alonso...
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Dai Jin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5797
Registriert: 28.06.2010, 17:21

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von Dai Jin » 10.06.2019, 13:32

RedBull_Formula1 hat geschrieben:Edit: Was viele Leute nachwievor vergessen, Hamilton war in der V8 äußerst Fehleranfällig. Es zeigt mir nur, wie sehr ein Fahrer scheint, wenn hinter ihm ein großartiges Team ist und man zudem das beste Auto hat.
Hamilton hat sich weiterentwickelt, klügelt seine Optionen aus und entscheidet sich meistens richtig in brenzligen Situationen. Zudem behält er die Nerven Das beste Auto hatte er 2018 definitiv nicht.

Bei Vettel geht die Entwicklung rückwärts habe ich das Gefühl. Heißsporn, hält den Druck nicht aus, verliert schnell die Übersicht und Nerven und ist frustiert. Denke in der Hinsicht dass ihn 2018 heftig zugesetzt hat, weil er selber weiß, dass er die WM weggeworfen hat.

Alles in allem, definitiv kein schlechter aber niemals auf dem Niveau eines Alonsos oder Hamiltons.

Zum Alonso Part gehe ich garnicht mehr ein, weil da mehr dein Frust spricht und du irgendwie versuchst Vettel's ernüchternde Ferrari Zeit geradezubiegen

Benutzeravatar
Spocki
Rookie
Rookie
Beiträge: 1734
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: Vettel, Magnussen
Lieblingsteam: Arrows

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von Spocki » 10.06.2019, 13:38

Dai Jin hat geschrieben:
RedBull_Formula1 hat geschrieben:
Zum Alonso Part gehe ich garnicht mehr ein, weil da mehr dein Frust spricht und du irgendwie versuchst Vettel's ernüchternde Ferrari Zeit geradezubiegen
Warum auch. Schließlich würde man nie und nimmer irgendwie belegen können, dass Alonso mehr aus dem Ferrari holen könnte, als Vettel.

Wie denn auch, schließlich hatte Alsonso zum Zeitpunkt seiner letzten Saison auch ewig nicht mehr gewonnen respektive auf dem Podium gestanden.
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6205
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von RedBull_Formula1 » 10.06.2019, 13:39

Dai Jin hat geschrieben:
RedBull_Formula1 hat geschrieben:Edit: Was viele Leute nachwievor vergessen, Hamilton war in der V8 äußerst Fehleranfällig. Es zeigt mir nur, wie sehr ein Fahrer scheint, wenn hinter ihm ein großartiges Team ist und man zudem das beste Auto hat.
Hamilton hat sich weiterentwickelt, klügelt seine Optionen aus und entscheidet sich meistens richtig in brenzligen Situationen. Zudem behält er die Nerven Das beste Auto hatte er 2018 definitiv nicht.

Bei Vettel geht die Entwicklung rückwärts habe ich das Gefühl. Heißsporn, hält den Druck nicht aus, verliert schnell die Übersicht und Nerven und ist frustiert. Denke in der Hinsicht dass ihn 2018 heftig zugesetzt hat, weil er selber weiß, dass er die WM weggeworfen hat.

Alles in allem, definitiv kein schlechter aber niemals auf dem Niveau eines Alonsos oder Hamiltons.

Zum Alonso Part gehe ich garnicht mehr ein, weil da mehr dein Frust spricht und du irgendwie versuchst Vettel's ernüchternde Ferrari Zeit geradezubiegen
Wenn ich mir anschaue, wieviele Rennen Mercedes gewonnen hat, dann hatte er definitiv das beste Auto. Nicht so deutlich wie 2014-2017, aber sicherlich das beste Auto.

Zudem hat er das beste Team hinter sich. Mercedes hat ein unglaublich hohes Niveau bzgl. des Setups, der Strategie und der ganzen Abläufe während des Wochenendes. Es gibt immer ein Lösung für ein Problem. Das Alles färbt auf den Fahrer ab.

Für mich zählen die Ergebnisse auf der Strecke und da liegt ein Alonso zurück. Wenn es um die dominierenden Fahrer in der V8 Ära geht, dann werden vordergründig die Namen Hamilton & Vettel fallen und halt nicht Alonso. Alonso hat es einfach 2007, 2010 und 2012 vermasselt.
"When you point your visionary bow towards a star and spread your wings to reach an unreachable height, thirsty for perfection and rebellious against mediocrity, you have within the mysterious spring of an ideal" - Jose Ingenieros

Benutzeravatar
Dai Jin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5797
Registriert: 28.06.2010, 17:21

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von Dai Jin » 10.06.2019, 13:49

Ja gut, wenn nur Ergebnisse für dich zählen, kann ich dir in der Hinsicht schlecht widersprechen. Ist halt deine Meinung. Persönlich käme ich nie auf die Idee Senna, Clark oder Alonso unter einen Vettel zu stellen. Und das ist meine Meinung.

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6205
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von RedBull_Formula1 » 10.06.2019, 13:54

Dai Jin hat geschrieben:Ja gut, wenn nur Ergebnisse für dich zählen, kann ich dir in der Hinsicht schlecht widersprechen. Ist halt deine Meinung. Persönlich käme ich nie auf die Idee Senna, Clark oder Alonso unter einen Vettel zu stellen. Und das ist meine Meinung.
Es ist fast schon eine Beleidigung einen Senna und Clark in einem Satz mit Alonso zu erwähnen. Weder Vettel, Hamilton noch Alonso sind besser als die beiden.

Für mich sind jedoch Vettel und Hamilton in einer Top 20 Liste vor einem Alonso anzusiedeln. Aber ich denke hier in diesem Thread sollte es, mal wieder, nicht um Alonso gehen.
"When you point your visionary bow towards a star and spread your wings to reach an unreachable height, thirsty for perfection and rebellious against mediocrity, you have within the mysterious spring of an ideal" - Jose Ingenieros

Benutzeravatar
Dai Jin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5797
Registriert: 28.06.2010, 17:21

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von Dai Jin » 10.06.2019, 13:59

RedBull_Formula1 hat geschrieben:
Es ist fast schon eine Beleidigung einen Senna und Clark in einem Satz mit Alonso zu erwähnen. Weder Vettel, Hamilton noch Alonso sind besser als die beiden.
Ehm, ganz ruhig. Das sind die drei Fahrer die sowohl weniger Titel haben und ich gleichzeitig höher einschätze als Vettel. Da steht nirgends dass ich Alonso/Clark/Senna auf einer Stufe sehe, und nein, es ist definitiv keine Beldigung Alonso in einem Satz mit den beiden größen des Motorsports zu erwähnen. Warum auch?

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6205
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von RedBull_Formula1 » 10.06.2019, 14:09

Dai Jin hat geschrieben:
RedBull_Formula1 hat geschrieben:
Es ist fast schon eine Beleidigung einen Senna und Clark in einem Satz mit Alonso zu erwähnen. Weder Vettel, Hamilton noch Alonso sind besser als die beiden.
Ehm, ganz ruhig. Das sind die drei Fahrer die sowohl weniger Titel haben und ich gleichzeitig höher einschätze als Vettel. Da steht nirgends dass ich Alonso/Clark/Senna auf einer Stufe sehe, und nein, es ist definitiv keine Beldigung Alonso in einem Satz mit den beiden größen des Motorsports zu erwähnen. Warum auch?
Clark ist für mich der beste Fahrer der F1. Senna war neben seinem unglaublichen Speed, auch noch sehr charismatisch und jemand, der von jedem im Team geliebt wurde.

Ein Alonso gehört für mich nicht zu dieser Kategorie. Ich würde ihn niemals in diese Kategorie hochheben. Dafür war er 2007 und 2010 einfach zu schwach. Zudem seine charakterlichen Schwierigkeiten.

Sorry, aber ein Alonso wird für mich, es ist nur meine Meinung, niemals auf einer Stufe stehen wie ein Clark oder Senna. Dazu zähle ich einen Hamilton und Vettel aber auch nicht.
"When you point your visionary bow towards a star and spread your wings to reach an unreachable height, thirsty for perfection and rebellious against mediocrity, you have within the mysterious spring of an ideal" - Jose Ingenieros

Benutzeravatar
Somperle
Kartfahrer
Beiträge: 106
Registriert: 24.07.2017, 09:34
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari, Minardi

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von Somperle » 10.06.2019, 14:18

Number2 hat geschrieben:Diese "Gratulation zum 6. WM Titel"-Sprüche kann ich nicht mehr hören. Die gesamte deutsche (Vettel) F1-Welt scheint verbittert, dabei hat es Vettel vermasselt, schwache Karre hin oder her.
...Hamilton wäre so 420 kmh schnell auf der Gerade... nur leider waren da diese "Zundaussetzer" ... :rofl: :rofl:
Es ist momentan ein sport für Schafe... leider :rotate:

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 14007
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von turbocharged » 10.06.2019, 14:22

Vielleicht sollte man wieder den Doppeldiffusor, den Flex-Wing und den EBD einführen. :rotate:

harke

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von harke » 10.06.2019, 14:53

Hamilton hat gestern mehr Fahrfehler als Vettel gemacht. Das wird hier völlig unterschlagen. Leider gibt's außer Vettel keinen, der Hamilton folgen kann. Sonst wäre der ach so tolle Hamilton gestern mehrfach überholt worden

Benutzeravatar
scuderiablue
Simulatorfahrer
Beiträge: 746
Registriert: 30.09.2018, 15:29
Lieblingsfahrer: Vettel, Leclerc, Ricciardo
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von scuderiablue » 10.06.2019, 15:21

Dai Jin hat geschrieben:
RedBull_Formula1 hat geschrieben: Doch, genau das ist es. Wenn er den Fehler nicht gemacht hätte, dann wäre es 2010 WM. Vettels unverschuldete Ausfälle machten die WM spannend. Aber um die Saison 2010 von Alonso brauchen wird nicht reden, da gab es so viele Fehler von ihm, da reicht eine Hand zum aufzählen nicht.
Nochmal, Vettels eigene Fehler machten die WM spannend.

Aber um die Saison 2010 von Vettel brauchen wir nicht reden, da gab es so viele Fehler im dominanten Auto von ihm.

Alonso hat bereits 2010 und 2012 gegen eben jenen Vettel versagt. 2018 hätte er genauso versagt.
Nicht doch. Vettel und RB haben versagt die Entscheidung frühzeitig zuzumachen. :wink:
Ist ja witzig. 2010 und 2012 wurde Vettel Weltmeister und wird dafür jetzt auch noch kritisiert. Natürlich lag es hier nur am Auto, dass Vettel Weltmeister wurde. Alonso war einfach fehlerfrei und konnte nichts dafür. Vettel hingegen ist alleine schuld, dass Ferrari seit 2015 keinen WM Titel mehr hat. Schließlich waren alle Ferraris seitdem Raketen und konstant schneller als Mercedes. Vettel ist einach eine Lusche. /Sarkasmus
Bild

Antworten