Kolumne: Schafft den TV-Boxenfunk wieder ab

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Kolumne: Schafft den TV-Boxenfunk wieder ab

Beitragvon Redaktion » 06.06.2019, 14:26

Heldenhafte Rennfahrer, die zu Jammerlappen degradiert werden: Heiko Stritzke findet, dass Hamiltons Funk-Jammerei gar nicht erst ausgestrahlt werden sollte
Lewis Hamilton, Valtteri Bottas

Lewis Hamilton mittels der Funkeinspieler als ewige Heulsuse darzustellen, wird seiner Leistung nicht gerecht

Liebe Freunde des Leitplanken- beziehungsweise Mauerspektakels,

irgendwie mag man ja vom Großen Preis von Monaco halten, was man will. Langweilige Prozessionen, null Action, am Ende doch wieder ein Mercedes-Sieg auf der einen Seite. Es wäre einfach, auf dieses Rennen einzuhacken, was ja auch oft genug getan wird.

Trotzdem finde ich, dass diese Strecke etwas hat und einfach in den Kalender gehört. Die Onboard-Aufnahmen sind einfach etwas für Genießer, gerade im Qualifying. Diese Fahrzeugbeherrschung im Zentimeterabstand zur Leitplanke, was man sonst selbst auf anderen Stadtkursen heutzutage nicht mehr sieht. Nicht umsonst ist in Fanvideos auf Videoportalen, die die Formel 1 glorifizieren, immer wieder der Circuit de Monaco zu sehen.

Diese Rennfahrer sind Helden. Selbst Paydriver, die in diesem Schlauch aus Leitplanken und Mauern ins Ziel kommen, liefern immer noch eine Leistung ab, die für einen Normalsterblichen außerhalb des Vorstellbaren liegt. Das sind moderne Gladiatoren, wie es ja immer so gern gefordert wird.


Fotos: Grand Prix von Monaco

Lewis Hamilton (Mercedes)

Und dann wird dieses Bild völlig zerstört. Irgendwann habe ich im Monaco-Rennen den Ton abgedreht, weil ich diese Jammerei am Funk von Lewis Hamilton nicht mehr ertragen konnte. Und hier liegt das Problem: Die Formel 1 zerlegt durch diese Funk-Einspieler ihre eigenen Helden.

Wer würde diesen Film sehen wollen?

Ich kann verstehen, dass es sehr verlockend für Liberty Media sein muss, diese Emotionen im Rennen zu transportieren (wobei der Boxenfunk ja schon vor deren Übernahme eingespielt wurden). Das steht ja bei Liberty im Fokus: Den Menschen in den Vordergrund rücken. Zu zeigen, dass diese Fahrer eben keine Maschinen sind. Aber hiermit tut man den Fahrern und auch dem Motorsport an sich keinen Gefallen.Wer will bitte einen Helden sehen, der eine irre Leistung abliefert, aber dabei am herumquäken ist, als würde gerade die Welt zusammenbrechen? Da will man moderne Gladiatoren präsentieren und stellt sie dann dermaßen bloß.Man stelle sich einmal vor, im Kino zu sitzen und den Film "Gladiator" zu sehen. Da kämpft also Russell Crowe heldenhaft gegen andere Gladiatoren. Und nun fängt eben dieser Russell Crowe an, sich fortwährend darüber zu beschweren, dass sein Schwert nicht mehr scharf sei oder seine Rüstung einen Riss habe. Wer will so einen Film sehen?

Mercedes: Warum bekam Hamilton die Medium-Reifen?

Im Debrief zum Monaco Grand Prix erklärt James Vowles unter anderem, warum man bei Lewis Hamiltons Stopp die Medium-Reifen wählte Weitere Formel-1-Videos

Ein weiteres Beispiel gefällig? Der superstarke Zweikampf zwischen Sebastian Vettel und Fernando Alonso 2014 in Silverstone. Auch das war ein Augenschmaus, bis diese elenden Funk-Jammereien wegen Track Limits eingesetzt haben.Versetzen wir uns wieder in den Hollywood-Gladiator: Es würde bei mir eine kognitive Dissonanz auslösen. Der Gladiator bekämpft gerade heldenhaft einen wildgewordenen Löwen, sich dabei aber fortwährend beim Imperator beschwert, dass dieser Löwe den vorgesehenen Kampfbereich immer wieder verlässt.

Ein bisschen Schein muss man wahren

Es ist nicht so, dass das neu wäre. Zu Zeiten von Senna, Prost und Schumacher waren nicht weniger Emotionen im Spiel als bei Hamilton oder Vettel heute. Die Realität ist nun mal kein Hollywood-Film. Auch die Formel-1-Fahrer sind nur Menschen und Menschen sind keine Superhelden wie im Kino.

Funkgeräte

Wenn schon Funkeinspielungen, dann wenigstens ordentlich filtern

Aber es blieb damals eine Sache zwischen Fahrer und Team. Die Öffentlichkeit sah nur die grandiose Fahrt von außen. Den Menschen, der seine Höllenmaschine unter Kontrolle hat. Ein ganzer Mann eben.

Der Versuch, dem Zuschauer immer mehr Transparenz zu bieten, ist lobenswert. Der Weg ist auch nicht grundsätzlich falsch. Doch es muss Grenzen geben. Und eine solche ist erreicht, wenn man sich und seinen Helden Schaden zufügt.

Daher, selbst wenn es für uns Journalisten weniger Futter für gute Storys geben mag: Schafft um Gottes Willen den Boxenfunk im TV wieder ab! Zumindest solche schädlichen Messages. Manchmal wäre es besser, ein bisschen zu filtern.

Transparenz ist eine gute Sache. Aber einen gewissen Schein muss man doch wahren. Niemandem helfen diese Jammer-Tiraden: Weder den Fans, noch dem Fahrer in der öffentlichen Wahrnehmung, noch der Formel 1 selbst. Also bitte, weg damit.

Euer
Heiko Stritzke


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 06.06.2019, 18:54, insgesamt 12-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
ItachiU
Testfahrer
Beiträge: 761
Registriert: 09.07.2017, 07:41
Lieblingsfahrer: Senna, Hamilton, Leclerc
Lieblingsteam: Mercedes AMG, McLaren

Re: Kolumne: Schafft den TV-Boxenfunk wieder ab

Beitragvon ItachiU » 06.06.2019, 14:59

Kann nur zustimmen

Benutzeravatar
modernf1bodyguard
Rookie
Rookie
Beiträge: 1070
Registriert: 21.04.2012, 14:25
Lieblingsfahrer: VER, VET, LEC, NOR, RUS, VONG
Lieblingsteam: McLaren, Red Bull, Jaguar (FE)

Re: Kolumne: Schafft den TV-Boxenfunk wieder ab

Beitragvon modernf1bodyguard » 06.06.2019, 15:12

Man könnte natürlich auch einfach akzeptieren, dass Rennfahrer allgemein keine Helden sind und niemals waren. Der ganze Helden-Stereotyp ist von Haus aus kompletter Käse. Wobei, eigentlich nicht, schließlich ist Käse mega gut und eine der besten Sachen auf der Welt. Also ja, Käse ist vielleicht ein Held aber Rennfahrer sind es nicht.
wHaTsH yOuR ShToYlE?ß

Ich habe Warzen an meiner Scheiße

Mission 2021 - Gefallene: 2

Bild

Benutzeravatar
FU Racing Team
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2953
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Kolumne: Schafft den TV-Boxenfunk wieder ab

Beitragvon FU Racing Team » 06.06.2019, 15:25

modernf1bodyguard hat geschrieben:Man könnte natürlich auch einfach akzeptieren, dass Rennfahrer allgemein keine Helden sind und niemals waren. Der ganze Helden-Stereotyp ist von Haus aus kompletter Käse. Wobei, eigentlich nicht, schließlich ist Käse mega gut und eine der besten Sachen auf der Welt. Also ja, Käse ist vielleicht ein Held aber Rennfahrer sind es nicht.



:thumbs_up: sehe ich auch so. Ich kann der Kolumne deswegen auch nicht zustimmen.

Ich will keine "Fake-Helden-Strory" sehen, die extra für mich geschönt wird, damit es mehr Hollywood ist. Ich will "echte Typen" sehen, die ehrlich und authentisch sind. Und dazu gehört nunmal, dass Ham manchmal viel jammert, Vettel manchmal viel schimpft und Max manchmal verbal übers Ziel hinaus schießt. Und der Zyniker Alonso! :mrgreen:

Formel-1-Fahrer waren und sind nie Helden gewesen, auch früher nicht. Es waren vielleicht mal Draufgänger und echte Kerle etc. pp., aber keine Helden. Helden tun selbstlos große Risiken auf sich nehmen, um anderen Menschen zu helfen. Formel-1-Fahrer gehen ihren Beruf nach, früher wie heute, um ihren "eigenen Ruhm zu mehren". Daran ist nichts Heldenhaftes.

Von daher: immer her mit dem Boxenfunk! :rotate:
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Sportsmann
Rookie
Rookie
Beiträge: 1442
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Kolumne: Schafft den TV-Boxenfunk wieder ab

Beitragvon Sportsmann » 06.06.2019, 16:00

FU Racing Team hat geschrieben:
modernf1bodyguard hat geschrieben:Man könnte natürlich auch einfach akzeptieren, dass Rennfahrer allgemein keine Helden sind und niemals waren. Der ganze Helden-Stereotyp ist von Haus aus kompletter Käse. Wobei, eigentlich nicht, schließlich ist Käse mega gut und eine der besten Sachen auf der Welt. Also ja, Käse ist vielleicht ein Held aber Rennfahrer sind es nicht.



:thumbs_up: sehe ich auch so. Ich kann der Kolumne deswegen auch nicht zustimmen.

Ich will keine "Fake-Helden-Strory" sehen, die extra für mich geschönt wird, damit es mehr Hollywood ist. Ich will "echte Typen" sehen, die ehrlich und authentisch sind. Und dazu gehört nunmal, dass Ham manchmal viel jammert, Vettel manchmal viel schimpft und Max manchmal verbal übers Ziel hinaus schießt. Und der Zyniker Alonso! :mrgreen:

Formel-1-Fahrer waren und sind nie Helden gewesen, auch früher nicht. Es waren vielleicht mal Draufgänger und echte Kerle etc. pp., aber keine Helden. Helden tun selbstlos große Risiken auf sich nehmen, um anderen Menschen zu helfen. Formel-1-Fahrer gehen ihren Beruf nach, früher wie heute, um ihren "eigenen Ruhm zu mehren". Daran ist nichts Heldenhaftes.

Von daher: immer her mit dem Boxenfunk! :rotate:


Volle Zustimmung zu euch beiden. Wir müssen also Jammerlappen zensieren, so dass es aussieht als hätten sie alles im Griff oder wären so cool wie unser künstliches Idealbild was wir ihnen aufzwingen müssen. Tolle Idee.
Ich frage mich im Gegenzug wann ich zuletzt einen Boxer während der Ringpause habe jammern hören, oder Biathlethen die ein technisches Problem mit dem Gewehr hatten und deswegen ausschieden. Gut die Boxer hatten oft kaum Luft zum jammern - das ist in der F1 schwer vorstellbar. Die Biathleten fügten sich meist ihrem Schicksal und versuchten das beste draus zu machen. Und auch die Skiläufer mit Skiwechseln, analog zu Pflichtboxenstops, sagten selten dem Trainergespann an der Strecke, dass die Ski schon nachlassen oder die Techniker schlecht gewachst hätten.

Aber ich will ja nicht über andere jammern, wobei das darf ich laut Artikel ja jetzt auch ohne einen möglichen (Alltags)Heldenstatus zu gefährden. Schöne verweichlichte Scheingesellschaft - die brauche ich nicht.

Und wenn jemand jammert, dann macht er das eben - na und? Gut finden muss man das nicht, aber man muss auch nicht gut finden, dass man ein Heldenbild erschaffen will, was niemand erfüllt. Die Leistung von HAM ist trotzdem bewundernswert. Man könnte auch übers Gejammer lachen und sagen, ach jetzt jammert er wieder, aber er "hammert" auch (ja, es heisst hämmert).
Bild

CompraF1
Testfahrer
Beiträge: 766
Registriert: 12.08.2010, 12:43
Lieblingsfahrer: Kevin Magnussen
Lieblingsteam: Jordan, Minardi
Wohnort: In Thüringen

Re: Kolumne: Schafft den TV-Boxenfunk wieder ab

Beitragvon CompraF1 » 06.06.2019, 16:07

Kann man so stehen lassen. Schließlich ist neben dem Gejammere heute auch viel in ihrer Sprache mit Codes verschlüsselt was wir als Zuschauer nicht ganz verstehen. Schafft den Funk ab und wenn wir schon dabei sind dan auch dieses virtuelle Safety Car. Entweder es ist eine Gefahr auf der Strecke und das SC muss raus oder nicht.
Faszination Gaston Mazzacane und Minardi

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27517
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Kolumne: Schafft den TV-Boxenfunk wieder ab

Beitragvon daSilvaRC » 06.06.2019, 16:33

FU Racing Team hat geschrieben:[

Ich will keine "Fake-Helden-Strory" sehen, die extra für mich geschönt wird, damit es mehr Hollywood ist. Ich will "echte Typen" sehen, die ehrlich und authentisch sind. Und dazu gehört nunmal, dass Ham manchmal viel jammert, Vettel manchmal viel schimpft und Max manchmal verbal übers Ziel hinaus schießt. Und der Zyniker Alonso! :mrgreen:



vergiss nicht dem Kimi!!!!!!
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
FU Racing Team
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2953
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Kolumne: Schafft den TV-Boxenfunk wieder ab

Beitragvon FU Racing Team » 07.06.2019, 08:56

Sportsmann hat geschrieben:
FU Racing Team hat geschrieben:
modernf1bodyguard hat geschrieben:Man könnte natürlich auch einfach akzeptieren, dass Rennfahrer allgemein keine Helden sind und niemals waren. Der ganze Helden-Stereotyp ist von Haus aus kompletter Käse. Wobei, eigentlich nicht, schließlich ist Käse mega gut und eine der besten Sachen auf der Welt. Also ja, Käse ist vielleicht ein Held aber Rennfahrer sind es nicht.



:thumbs_up: sehe ich auch so. Ich kann der Kolumne deswegen auch nicht zustimmen.

Ich will keine "Fake-Helden-Strory" sehen, die extra für mich geschönt wird, damit es mehr Hollywood ist. Ich will "echte Typen" sehen, die ehrlich und authentisch sind. Und dazu gehört nunmal, dass Ham manchmal viel jammert, Vettel manchmal viel schimpft und Max manchmal verbal übers Ziel hinaus schießt. Und der Zyniker Alonso! :mrgreen:

Formel-1-Fahrer waren und sind nie Helden gewesen, auch früher nicht. Es waren vielleicht mal Draufgänger und echte Kerle etc. pp., aber keine Helden. Helden tun selbstlos große Risiken auf sich nehmen, um anderen Menschen zu helfen. Formel-1-Fahrer gehen ihren Beruf nach, früher wie heute, um ihren "eigenen Ruhm zu mehren". Daran ist nichts Heldenhaftes.

Von daher: immer her mit dem Boxenfunk! :rotate:


Volle Zustimmung zu euch beiden. Wir müssen also Jammerlappen zensieren, so dass es aussieht als hätten sie alles im Griff oder wären so cool wie unser künstliches Idealbild was wir ihnen aufzwingen müssen. Tolle Idee.
Ich frage mich im Gegenzug wann ich zuletzt einen Boxer während der Ringpause habe jammern hören, oder Biathlethen die ein technisches Problem mit dem Gewehr hatten und deswegen ausschieden. Gut die Boxer hatten oft kaum Luft zum jammern - das ist in der F1 schwer vorstellbar. Die Biathleten fügten sich meist ihrem Schicksal und versuchten das beste draus zu machen. Und auch die Skiläufer mit Skiwechseln, analog zu Pflichtboxenstops, sagten selten dem Trainergespann an der Strecke, dass die Ski schon nachlassen oder die Techniker schlecht gewachst hätten.

Aber ich will ja nicht über andere jammern, wobei das darf ich laut Artikel ja jetzt auch ohne einen möglichen (Alltags)Heldenstatus zu gefährden. Schöne verweichlichte Scheingesellschaft - die brauche ich nicht.

Und wenn jemand jammert, dann macht er das eben - na und? Gut finden muss man das nicht, aber man muss auch nicht gut finden, dass man ein Heldenbild erschaffen will, was niemand erfüllt. Die Leistung von HAM ist trotzdem bewundernswert. Man könnte auch übers Gejammer lachen und sagen, ach jetzt jammert er wieder, aber er "hammert" auch (ja, es heisst hämmert).



Gute Ergänzungen und weiterführende Gedanken! :thumbs_up:
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Benutzeravatar
FU Racing Team
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2953
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Kolumne: Schafft den TV-Boxenfunk wieder ab

Beitragvon FU Racing Team » 07.06.2019, 08:57

daSilvaRC hat geschrieben:
FU Racing Team hat geschrieben:[

Ich will keine "Fake-Helden-Strory" sehen, die extra für mich geschönt wird, damit es mehr Hollywood ist. Ich will "echte Typen" sehen, die ehrlich und authentisch sind. Und dazu gehört nunmal, dass Ham manchmal viel jammert, Vettel manchmal viel schimpft und Max manchmal verbal übers Ziel hinaus schießt. Und der Zyniker Alonso! :mrgreen:



vergiss nicht dem Kimi!!!!!!



Absolut! :lol: Natürlich ist auch Kimi am Funk Kult. Den würde ich auch schmerzlich vermissen.
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25271
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Kolumne: Schafft den TV-Boxenfunk wieder ab

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 07.06.2019, 17:37

Stimme der Kolumne nicht zu, ich will das alles hören, es gehört zu den Rennen dazu. Schade, dass es davon nicht mehr von früheren Rennen gibt.

Und seit F1TV, wo man jeden Funkspruch jedes Fahrers hören kann, ist das ohnehin Quatsch. Kommt's nicht im TV, dann kommt es danach trotzdem hoch.
Bild

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8219
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Kolumne: Schafft den TV-Boxenfunk wieder ab

Beitragvon Simtek » 07.06.2019, 19:03

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Stimme der Kolumne nicht zu, ich will das alles hören, es gehört zu den Rennen dazu. Schade, dass es davon nicht mehr von früheren Rennen gibt.

Und seit F1TV, wo man jeden Funkspruch jedes Fahrers hören kann, ist das ohnehin Quatsch. Kommt's nicht im TV, dann kommt es danach trotzdem hoch.


:thumbs_up:
Für mich gehört es auch dazu, ich würde das ganze eher in die andere Richtung führen. Keine "Genemigung " der Teams und LM mehr nötig, damit ein Sender einen Funkspruch aussenden darf oder nicht. Und schafft das jämmerliche Gepiepse zu regelrechten Zensur der Funksprüche ab, nur weil ein Fahrer mal zu Wörtchen wie "Shit" oder "Idiot" greift. Bei jedem Samstagabend Tatort fallen schlimmere Worte.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"


Zurück zu „Kolumnen-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste