Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
LoK-hellscream
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3796
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von LoK-hellscream » 13.11.2018, 10:39

Spa43/44 hat geschrieben:Ok, noch besseres Beispiel: Hockenheim 2012, wo Hamilton sich zurückrundete gegen Vettel. Selbst ein Hitzkopf wie Vettel hat die Tür nicht zugeknallt sondern Platz gelassen (auch wenn er natürlich wild mit den Armen fuchtelte dabei). Das ist halt der Unterschied, den die Erfahrung macht. Und es ist nicht unbedingt zu Verstappens Vorteil, dass er bei jeder einzelnen dummen Aktion, die er abzieht, auch noch volle Unterstützung von Marko und Horner kriegt.
Hab mir die Situation gerade nochmals angesehen. Das ist nicht wirklich vergleichbar. Verstappen hat sich ja auch gegenüber Ocon vor der Kurve positioniert, wie Vettel auch. Nur dass bei Vettel die Sache danach gegessen war, während Ocon auf der Kampflinie geblieben ist. Da kann Verstappen wirklich nicht damit rechnen, dass ein Überrundeter gegen ihn Kampflinie fährt. Verstappen hat sich hier sicher nur gedacht, dass Ocon einen Geschwindigkeitsüberschuss hat und nicht, dass der aggressiv überholen möchte.

Antworten