Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderator: Mods

Antworten
EffEll
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4467
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von EffEll » 22.10.2018, 12:15

Worte gibt's, die gibt's gar nicht.
"Verabsäumen" und "hinzuhacken" waren mir (in diesem Kontext) völlig neu...
Bild
Bild

Benutzeravatar
Chris1909
Nachwuchspilot
Beiträge: 457
Registriert: 29.05.2016, 18:46

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Chris1909 » 22.10.2018, 12:56

Vaastdreiwer hat geschrieben: Ach und ein bisschen aufpassen bei der Wortwahl. Betrogen? Betrug ist vorsätzlich, man kann niemanden aus Versehen betrügen (ja, nicht einmal an der Supermarktkasse).
Und Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass Vettel heuer mit Absicht so bescheiden fährt, oder?
Man kann die Worte auch sprichwörtlich und nicht wortwörtlich nennen.

Natürlich fährt er nicht mit Absicht so bescheiden, bis auf paar Ausnahmen ist auch sein Speed wirklich herausragend, aber diese Fehler....

Vaastdreiwer
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2993
Registriert: 26.04.2013, 11:49

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Vaastdreiwer » 22.10.2018, 13:11

Chris1909 hat geschrieben:Natürlich fährt er nicht mit Absicht so bescheiden, bis auf paar Ausnahmen ist auch sein Speed wirklich herausragend, aber diese Fehler....
Ja, die Fehler gehen im Moment jedem auf den Sack, außer vielleicht den Leuten, die Vettel noch nie irgendwas gegönnt haben. Aber ich hoffe Sebastian ist selbstkritisch genug, um zu wissen, dass er im Moment zu viele kleine, aber eben entscheidende Fehler macht. Hamilton ist ihm da in Sachen Konstanz um Längen voraus!
EffEll hat geschrieben:Worte gibt's, die gibt's gar nicht.
"Verabsäumen" und "hinzuhacken" waren mir (in diesem Kontext) völlig neu...
"Hinzuhacken" gefällt mir sogar irgendwie. Trifft den Zeitgeist. Könnte man auch gut auf die Medienlandschaft anwenden.
Aber halt trotzdem leider das Formel1.de-typische Geschwurbel.
Wenn die anderen nach Hause gehen und sich das Auto in den Pool hängen, sind wir noch da, arbeiten an unseren Eiern und versuchen, noch mehr herauszuquetschen

Benutzeravatar
vettel-fan2011
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2787
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, LEC, ..
Lieblingsteam: Seb's Team..

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von vettel-fan2011 » 22.10.2018, 13:21

ItachiU hat geschrieben:Vettel müsste auch schlecht geschlafen haben oder nicht?
Eigentlich schon.. ;)
Bild
Bild

Benutzeravatar
Number2
Nachwuchspilot
Beiträge: 300
Registriert: 12.12.2017, 11:18
Lieblingsfahrer: Webber, Ricciardo

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Number2 » 22.10.2018, 13:35

Kapier ich nicht. Unter VSC zu stoppen war falsch? Wie falsch hat man ja an Bottas gesehen. :x

Benutzeravatar
theCraptain
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4612
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von theCraptain » 22.10.2018, 13:44

So wie es aussieht hätte HAM sowieso zweimal stoppen müssen. Und wenn du drei Runden nach dem ersten Stop nur noch ca. 3 Sekunden hinter dem Führenden bist, hat der Stratege doch etwas richtig gemacht. Das HAM zweimal neue Reifen brauchte lag nicht in der Kompetenz des Strategen.
vettel-fan2011 hat geschrieben:
ItachiU hat geschrieben:Vettel müsste auch schlecht geschlafen haben oder nicht?
Eigentlich schon.. ;)
Definitiv ja, nur wäre es dann in dieser Kolumne seit Monza immer die gleiche Person, das wird dann auch mal langweilig, ausser es gäbe am Saisonende einen Pokal für den der am meisten "schlecht geschlafen" hat, den würde dann VET sicher gewinnen bzw. sich den mit Arrivabene teilen :mrgreen:
Zuletzt geändert von theCraptain am 22.10.2018, 15:31, insgesamt 1-mal geändert.
https://www.auto-motor-und-sport.de/for ... toren-hat/
Sebastian Vettel Sochi 2019: "Wir brauchen wieder *** V12-Motoren"

EffEll
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4467
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von EffEll » 22.10.2018, 14:39

Vaastdreiwer hat geschrieben:
EffEll hat geschrieben:Worte gibt's, die gibt's gar nicht.
"Verabsäumen" und "hinzuhacken" waren mir (in diesem Kontext) völlig neu...
"Hinzuhacken" gefällt mir sogar irgendwie. Trifft den Zeitgeist. Könnte man auch gut auf die Medienlandschaft anwenden.
Aber halt trotzdem leider das Formel1.de-typische Geschwurbel.
Ja, "hinzuhacken" im Sinne von niederschreiben hätte mir tatsächlich sogar gefallen, daher meinerseits der Zusatz 'in diesem Kontext'. Aber so:"Aber auf etwas hinzuhacken, was einen stört, das passiert ziemlich oft." - macht es doch eher wenig Sinn.
Es kommt mir immer vor, als wolle der Autor etwas abändern. Also aus 'hinzuweisen' 'draufhacken' zu machen oder auf 'verabschieden' 'versäumen' und aufgrund Unachtsamkeit wird es dann eine Kombination aus beidem. Ich glaube so entstehen diese Wortneuschöpfungen wie "verabsäumen" und "hinzuhacken"...
Zuletzt geändert von EffEll am 22.10.2018, 15:19, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Bild

SaintRaptor
Rookie
Rookie
Beiträge: 1286
Registriert: 06.07.2014, 19:22
Lieblingsfahrer: RAI HAK GRO MSC BOT
Lieblingsteam: WESTMcLaren Ferrari Lotus
Wohnort: Ba-Wü

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von SaintRaptor » 22.10.2018, 15:14

Also einen krassen Strategiefehler kann man hier auf keinen Fall erkennen. Ferrari hatte letztlich einen Pace Vorteil wenn man den Reifenverschleiß miteinbezieht. Bottas hatte trotz Rennen im Nigendwo Reifenprobleme am Ende. Dahingehend war die 2 Stop Strategie die beste Variante.

Wer wirklich schlecht geschlafen hat?

Vettel. Im Training ein Fehler, daraufhin strafversetzt. Im Rennen auch wieder ein vermeidbarer Fehler. Ein Podium wäre hier locker möglich gewesen. Da wird es auch kein Trost sein, dass Hamilton den WM Titel erst in Mexiko klarmacht.

Haas. Der Doppelerfolg Renaults kommt zur Unzeit. Damit ist Platz 4 außer Reichweite. Ein Fahrer baut einen Unfall, der andere wird disqualifiziert.

Force India. Die DSQ von Ocon wären wertvolle Punkte gewesen um an näher an Mclaren ranzukommen.

Mclaren. Wieder mal null konkurrenzfähig.

Stroll.

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13945
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von turbocharged » 22.10.2018, 18:57

Man merkt wie viel Ahnung die Redaktion hier von der Formel 1 hat.
Mercedes hat keinen Strategiefehler begangen. Man konnte schlicht die Reifen nicht am Leben halten. Wenn überhaupt kam der zweite Stop zu spät. Bei dem Reifenabbau hatten sie aber gar keine andere Wahl, sonst hätte man es nicht ins Ziel geschafft. Mercedes war in diesem Rennen nur dritte Kraft, man hatte keine wirkliche Chance auf den Sieg.

Wer aber wirklich schlecht geschlafen haben dürfte ist Vettel. Dieses Rennwochendene hat er nicht einen Fehler gemacht, nein, es waren sogar gleich zwei. Nachdem man die fehlerhaften Updates aussortiert hat, hat Ferrari nun wieder das stärkste Auto und der WM Titel wäre diese Saison locker drin gewesen. Das ist nun schon das zweite Jahr in Folge in welchem er Hamilton den Titel schenkt. Hamilton kommt doch aus dem Lachen gar nicht mehr raus, so leicht wie es ihm im Moment gemacht wird.

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27605
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von daSilvaRC » 23.10.2018, 09:46

Ich dneke Ricciardo hat viel schlechter geschlafen...

Wieviel Pech kann ein Fahrer haben?
War der wechsel richtig zu Renault?
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Antworten