Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderator: Mods

Benutzeravatar
BruderimHerrn
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6254
Registriert: 30.06.2011, 16:40
Lieblingsfahrer: W. Röhrl; The Stig; Kimi;
Lieblingsteam: JPS-Lotus; Tyrrell; Sauber

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon BruderimHerrn » 17.09.2018, 11:33

theCraptain hat geschrieben: er nimmt seinem TK oft die Punkte weg,


so circa 3 :mrgreen:
Danke Legende ***

cw89
F1-Fan
Beiträge: 25
Registriert: 29.08.2010, 17:58

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon cw89 » 17.09.2018, 11:36

Tomek333 hat geschrieben:

War Hamilton da in Führung?
Aber ok
Das war furchtbar peinlich:)

Vettels zeit ist meiner Meinung einfach abgelaufen


Ja, natürlich. Sonst hätte mein Beispiel ja keinen Sinn gemacht. :-)

Mag deine Meinung sein, ist aber leider ohne wirkliche Argumente.

cw89
F1-Fan
Beiträge: 25
Registriert: 29.08.2010, 17:58

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon cw89 » 17.09.2018, 11:40

BruderimHerrn hat geschrieben:
theCraptain hat geschrieben: er nimmt seinem TK oft die Punkte weg,


so circa 3 :mrgreen:


Streng genommen auch die Punkte aus Monza. Zwar kann Kimi nichts für die Kollision Hamilton und Vettel... Zu der hätte es aber gar nicht erst kommen müssen.

Benutzeravatar
F1 Noob
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2515
Registriert: 26.06.2011, 15:58
Lieblingsfahrer: J. P. Montoya

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon F1 Noob » 17.09.2018, 11:48

cw89 hat geschrieben:
Tomek333 hat geschrieben:Wann ist eigentlich das letzte mal ein Fahrer in Führung liegend
durch ein Fahrfehler ausgeschieden? Kann mich die letzten 10-15 Jahre
nicht daran erinnern.

Bis wann geht den Vettels Vertrag? Wer könnte ihn ablösen bei Ferrari
falls 2019 so wie die letzten 2 Jahre läuft?
Vettel ist auch nicht mehr der jüngste.



Lewis Hamilton, China 2007. Er verschenkte den Sieg und die mögliche Titelentscheidung durch Verpassen der Pitlane.
Gut, es sind immerhin 11 Jahre, aber keine 15. :mrgreen:


Warum so weit in die Vergangenheit reisen? Vettel in Kanada 2011 & Vettel in Deutschland 2018 fallen mir auf Anhieb ein, Letzteres sogar noch ganz frisch.

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2594
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Typ17 GTI » 17.09.2018, 12:01

F1 Noob hat geschrieben: Vettel in Kanada 2011

Da ist Vettel nicht ausgeschieden, sondern nach einem Fehler nur Zweiter geworden.

valnar77
Nachwuchspilot
Beiträge: 319
Registriert: 10.06.2014, 17:26

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon valnar77 » 17.09.2018, 12:07

Tjo, ich denke langsam auch dass für FER und VET der Zug abgefahren ist in Sachen WM. Man hat übers Jahr zu viel liegen lassen. Da nehmen sich aber beide nichts. VET mit seinen Fehlern und FER ebenfalls. Nico R. sagte bereits Anfang des Jahres, als sie auch Punkte haben liegen lassen, dass man genau dann zuschlagen muss, wenn HAM und MEr schwächeln, denn sie werden zurück kommen. Er muss es wissen, er hat ihn einmal im gleichen Fahrzeug geschlagen. Und recht hat er mMn.
VET ist gestern nicht schlecht gefahren, und ich dachte nach der ersten runde, das könnte noch was geben. Nur als sie ihm dann die Ultras aufgezogen haben, und er hinter PER fest hing, dachte ich mir, das wars.

Apropos ultras, wieso sind die im Renntrimm genauso schnell wie die Soft, welche 2 Mischungen härte sind? :thumbs_down:
WIe mir diese Reifenkacke auf den Sack geht, mit ihrem minimal kleinen Arbeitsfenster. :wall:

Icetea79
F1-Fan
Beiträge: 31
Registriert: 10.07.2017, 23:47

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Icetea79 » 17.09.2018, 12:12

Es wird hier immer gesagt, Ferrari macht so viele Fehler (auf Vettel speziell bezogen) und Kimi nimmt Vettel Punkte weg, oder so ähnlich. Ich habe es gerade nicht wirklich auf dem Schirm, wo dies passiert ist. Ich weiß, dass es irgendwann irgendwie passiert ist. Kann mir jemand mal die Rennen aufzählen, in denen das der Fall war, plus was passiert ist. Ich schaue zwar jedes Rennen, aber speziell vom Saisonanfang habe ich nur wenige Erinnerungen.

Benutzeravatar
theCraptain
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4420
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: z. Z. Costa Rica

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon theCraptain » 17.09.2018, 12:14

valnar77 hat geschrieben: :chat:
Apropos ultras, wieso sind die im Renntrimm genauso schnell wie die Soft, welche 2 Mischungen härte sind? :thumbs_down:
WIe mir diese Reifenkacke auf den Sack geht, mit ihrem minimal kleinen Arbeitsfenster. :wall:

Ist zwar OffTopic aber ich meine du hast vollko0mmen recht. Das war mir schon im Qualify2 aufgefallen als es die Roten mit dem US proboert haben.

Pirelli ist nach so vielen Jahren immer noch nicht in der Lage gute Rennreifen für die aktuelle F1 zu backen. Hoffentlich sind die bald weg.

Benutzeravatar
theCraptain
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4420
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: z. Z. Costa Rica

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon theCraptain » 17.09.2018, 12:28

Icetea79 hat geschrieben:Es wird hier immer gesagt, Ferrari macht so viele Fehler (auf Vettel speziell bezogen) und Kimi nimmt Vettel Punkte weg, oder so ähnlich. Ich habe es gerade nicht wirklich auf dem Schirm, wo dies passiert ist. Ich weiß, dass es irgendwann irgendwie passiert ist. Kann mir jemand mal die Rennen aufzählen, in denen das der Fall war, plus was passiert ist. Ich schaue zwar jedes Rennen, aber speziell vom Saisonanfang habe ich nur wenige Erinnerungen.

Aus meiner Sicht adhoc mal Monaco, Frankreich, Österreich und England, kannst ja mal hier stöbern: https://www.formel1.de/rennergebnisse/2018
PS Für mich ist "Punkte wegnehmen" auch, wenn er eigentlich vor HAM ins Ziel kommen müsste, wie z. B. in Monza von der Pole oder in Silverstone. Welche Ausreden gab es nochmal um seine schlechte Performance jeweils zu rechtfertigen?

Benutzeravatar
Ferrarista1985
Simulatorfahrer
Beiträge: 529
Registriert: 18.03.2015, 20:13

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Ferrarista1985 » 17.09.2018, 13:04

plastikschaufel hat geschrieben:
vettel-fan2011 hat geschrieben:Ob man nun dran glaubt oder nicht, ich mache es. Was bleibt mir auch übrig?

Sicher ist nur eins, leichter wird es nicht mehr.. Aber er hat es schonmal geschafft und rein vom können her, wird er es auch schaffen. DIe Frage ist nur, ob Ferrari endlich aufwacht und alles auf Seb setzt und ob Seb endlich fehlerfrei fährt. Vor allem auch dann, wenn das Team mal kein Fehler macht, wie in Spa zum Beispiel. Die Hoffnung stirbt zuletzt … :heartbeat:

40 Punkte Rückstand bei 6 Rennen? Hmm, 7 Punkte wird er pro Rennen bestenfalls aufholen, denn ich glaube kaum, dass ein Hamilton mal dritter wird, außer wenn es technische Probleme gibt. Das wären 42 Punkte. Dies setzt aber auch voraus, dass bei Ferrari technisch alles perfekt läuft. Hamilton hat schon einmal eine WM wegen eines blöden Motorschadens verloren, das kann schnell gehen.

Aus eigener Kraft wird er das aber kaum mehr schaffen. Sein Team wird ihn nicht unterstützen und Mercedes setzt Bottas gezielt für Hamilton ein. Wenn er sagt, dass er gegen 3 Leute fahren muss stimmt das in der Situation schon.


2010 dachten auch viele dass entweder Alonso oder Webber den Titel holen. Auf einmal war dann Vettel zur Stelle.
2012 dachten alle dass Alonso mit über 60 Punkte Vorsprung die WM nicht mehr zu nehmen ist und Vettel gewann doch.

Es ist erst zu Ende, wenn es zu Ende ist. Von daher... Es ist schwierig, das stimmt aber nicht unmöglich. Mal abwarten, wie sich die restlichen Rennen entwickeln werden. Ich glaube, dass Vettel intern ordentlich auf den Putz hauen wird und den Ferrari Leuten die Meinung geigen wird. Im Gegenzug wird er sich auch selber hinterfragen, ob er alles richtig gemacht hat.

Schumi sagte immer, dass gekämpft wird bis zur letzten Runde und erst wenn die karierte Flagge fällt ist es vorbei...

Es werden auf jeden Fall ncoh Strafen kommen, ganz egal ob es Mercedes oder Vettel ist. Mercedes hat einen Puffer und steht nun etwas weniger unter Druck. Ferrari MUSS jetzt liefern ohne wenn und aber...

Tomek333
Testfahrer
Beiträge: 780
Registriert: 15.08.2013, 14:57

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Tomek333 » 17.09.2018, 13:29

Ferrarista1985 hat geschrieben:
plastikschaufel hat geschrieben:
vettel-fan2011 hat geschrieben:Ob man nun dran glaubt oder nicht, ich mache es. Was bleibt mir auch übrig?

Sicher ist nur eins, leichter wird es nicht mehr.. Aber er hat es schonmal geschafft und rein vom können her, wird er es auch schaffen. DIe Frage ist nur, ob Ferrari endlich aufwacht und alles auf Seb setzt und ob Seb endlich fehlerfrei fährt. Vor allem auch dann, wenn das Team mal kein Fehler macht, wie in Spa zum Beispiel. Die Hoffnung stirbt zuletzt … :heartbeat:

40 Punkte Rückstand bei 6 Rennen? Hmm, 7 Punkte wird er pro Rennen bestenfalls aufholen, denn ich glaube kaum, dass ein Hamilton mal dritter wird, außer wenn es technische Probleme gibt. Das wären 42 Punkte. Dies setzt aber auch voraus, dass bei Ferrari technisch alles perfekt läuft. Hamilton hat schon einmal eine WM wegen eines blöden Motorschadens verloren, das kann schnell gehen.

Aus eigener Kraft wird er das aber kaum mehr schaffen. Sein Team wird ihn nicht unterstützen und Mercedes setzt Bottas gezielt für Hamilton ein. Wenn er sagt, dass er gegen 3 Leute fahren muss stimmt das in der Situation schon.


2010 dachten auch viele dass entweder Alonso oder Webber den Titel holen. Auf einmal war dann Vettel zur Stelle.
2012 dachten alle dass Alonso mit über 60 Punkte Vorsprung die WM nicht mehr zu nehmen ist und Vettel gewann doch.

Es ist erst zu Ende, wenn es zu Ende ist. Von daher... Es ist schwierig, das stimmt aber nicht unmöglich. Mal abwarten, wie sich die restlichen Rennen entwickeln werden. Ich glaube, dass Vettel intern ordentlich auf den Putz hauen wird und den Ferrari Leuten die Meinung geigen wird. Im Gegenzug wird er sich auch selber hinterfragen, ob er alles richtig gemacht hat.

Schumi sagte immer, dass gekämpft wird bis zur letzten Runde und erst wenn die karierte Flagge fällt ist es vorbei...

Es werden auf jeden Fall ncoh Strafen kommen, ganz egal ob es Mercedes oder Vettel ist. Mercedes hat einen Puffer und steht nun etwas weniger unter Druck. Ferrari MUSS jetzt liefern ohne wenn und aber...



2012 war Vettel amtierende Doppelweltmeister, das Team stand 100% hinter ihn
und hat alles auf Vettel gesetzt.
Vettel kannte bisdahin das Gefühl von verlieren oder Probleme nicht.

Heute ist es anders
Seit 4 Jahren läuft er sein Ferrari Traum Titel hinterher,
und schafft es nicht das Team hinter sich zu bringen
Rosberg ist fast an Hamilton zerbrochen.
Ich würde fast sagen Bottas auch wenn man sich anguckt
wie weit weg er von Hamilton ist.
Das erinnert an Kovalainen.

Ich denke Vettel wird nach 2019 ein ziemlich geknickter Mann sein
und wenn er jetzt das Team nicht hinter sich bringen kann, dann
auch nicht mit Leclerc 2019.

Vettel kommt einfach nicht an Hamilton ran

Ich muss sagen
Ich hoffe das beide bald zurücktretten
Wird zeit für neue Gesichter vorne einfach
Wobei Gasly mit seinem rumgeschreie mich auch schon jetzt nervt

Benutzeravatar
Rennsemmel
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3472
Registriert: 14.05.2007, 13:36
Lieblingsfahrer: der Typ aus Oviedo
Lieblingsteam: McLaren

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Rennsemmel » 17.09.2018, 14:23

Bei Ferrari scheint die Stimmung im Keller zu sein. Zum einen weil man schon sehr früh Leclerc verpflichtet anstatt Kimi die Saison zu End efahren zu lassen. Das bringt auch Unruhe bei Vettel mit rein, der sich fragen wird, warum man Leclerc verpflichtet - einen Jungspund wie er selber mal war. Zum anderen immer wieder diese Strategie-Fehler und natürlich auch der ein oder andere Fahrfehler. Es wird schwer für Ferrari und Vettel. Ein Doppelsieg müsst mal kommen für die Moral. Den sehe ich aber nicht kommen.
Lieber ein Sportwagen im Schlamm als ein Fahrrad mit Platten

Benutzeravatar
Spa43/44
Simulatorfahrer
Beiträge: 740
Registriert: 04.12.2016, 22:57
Lieblingsfahrer: HAM LEC VER
Lieblingsteam: Mercedes-AMG Petronas

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Spa43/44 » 17.09.2018, 17:19

Redaktion hat geschrieben:Die Realität ist: Vettel wirkt 2018 zwar nach außen so gelassen wie noch nie in seiner Karriere, macht aber Fehler, die ihm in den ersten drei Ferrari-Jahren nicht passiert sind. Und das tut jetzt, wo er den besten Ferrari seit langem unterm Hintern hat, doppelt weh.


Ähem, ich sag nur Hockenheim 2016 ... Malaysia '16 fällt mir auch grade ein. Und Mexico 2015. Und 2017 hatte er auch mehr als genug Patzer, Baku zum Beispiel.

Benutzeravatar
Spa43/44
Simulatorfahrer
Beiträge: 740
Registriert: 04.12.2016, 22:57
Lieblingsfahrer: HAM LEC VER
Lieblingsteam: Mercedes-AMG Petronas

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Spa43/44 » 17.09.2018, 17:26

guxxn hat geschrieben:und wenn man bedenkt wie HAM überhaupt derzeit um die welt fliegt (modeschau, eigene kollektion, etc) dann ist das wirklich eine mega leistung von ihm- trotzdem so abzuliefern! hut ab...


Ja, das ist beeindruckend, vor allem weil Lewis nicht erst seit letztem Jahr um die WM kämpft, sondern seit 2014 jedes Jahr in Folge. Und trotzdem ist er fokussierter als die Konkurrenz.

Benutzeravatar
senna88
Testfahrer
Beiträge: 831
Registriert: 11.07.2011, 02:01
Lieblingsfahrer: SEN ALO RIC RAI MSC

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon senna88 » 17.09.2018, 19:17

Ferrarista1985 hat geschrieben:
plastikschaufel hat geschrieben:
vettel-fan2011 hat geschrieben:Ob man nun dran glaubt oder nicht, ich mache es. Was bleibt mir auch übrig?

Sicher ist nur eins, leichter wird es nicht mehr.. Aber er hat es schonmal geschafft und rein vom können her, wird er es auch schaffen. DIe Frage ist nur, ob Ferrari endlich aufwacht und alles auf Seb setzt und ob Seb endlich fehlerfrei fährt. Vor allem auch dann, wenn das Team mal kein Fehler macht, wie in Spa zum Beispiel. Die Hoffnung stirbt zuletzt … :heartbeat:

40 Punkte Rückstand bei 6 Rennen? Hmm, 7 Punkte wird er pro Rennen bestenfalls aufholen, denn ich glaube kaum, dass ein Hamilton mal dritter wird, außer wenn es technische Probleme gibt. Das wären 42 Punkte. Dies setzt aber auch voraus, dass bei Ferrari technisch alles perfekt läuft. Hamilton hat schon einmal eine WM wegen eines blöden Motorschadens verloren, das kann schnell gehen.

Aus eigener Kraft wird er das aber kaum mehr schaffen. Sein Team wird ihn nicht unterstützen und Mercedes setzt Bottas gezielt für Hamilton ein. Wenn er sagt, dass er gegen 3 Leute fahren muss stimmt das in der Situation schon.


2010 dachten auch viele dass entweder Alonso oder Webber den Titel holen. Auf einmal war dann Vettel zur Stelle.
2012 dachten alle dass Alonso mit über 60 Punkte Vorsprung die WM nicht mehr zu nehmen ist und Vettel gewann doch.


Es ist erst zu Ende, wenn es zu Ende ist. Von daher... Es ist schwierig, das stimmt aber nicht unmöglich. Mal abwarten, wie sich die restlichen Rennen entwickeln werden. Ich glaube, dass Vettel intern ordentlich auf den Putz hauen wird und den Ferrari Leuten die Meinung geigen wird. Im Gegenzug wird er sich auch selber hinterfragen, ob er alles richtig gemacht hat.

Schumi sagte immer, dass gekämpft wird bis zur letzten Runde und erst wenn die karierte Flagge fällt ist es vorbei...

Es werden auf jeden Fall ncoh Strafen kommen, ganz egal ob es Mercedes oder Vettel ist. Mercedes hat einen Puffer und steht nun etwas weniger unter Druck. Ferrari MUSS jetzt liefern ohne wenn und aber...


2010 hat Ferrari wie du sicherlich festgestellt hast es am Ende selbst vermasselt. Das steckt bei Ferrari irgendwie in der DNA. Immer diese Fehlentscheidungen bei der Strategie. Zwischen 2000-2004 waren sie aber top. Ich bin halb-Italiener ich darf Ferrari kritisieren. :wink2: Und genau diese Art von Strategiefehlern wie damals bringen Vettel auch keinen WM-Titel am Ende.

2012 waren es andere Umstände. Die neuen Reifen von Pirelli waren unberechenbar und keiner hat sie am Anfang verstanden außer vielleicht Ferrari. Red Bull mit ihrem Mega Budget haben über den Sommer hinweg die Reifen dann endgültig besser verstanden als alle anderen und mit dem Doppel Diffusor zusammen konnte VET das Potenzial des Autos voll ausschöpfen. Sein Fahrstil passte perfekt zum schwarzen Gold.

Ich hätte wirklich beide Titel (2010 und 2012) dem Alonso gegönnt aber am Ende haben zwei Variablen diesen Traum zu nichte gemacht: 2010 -> Ferrari, 2012 -> Reifen.


Zurück zu „Kolumnen-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast