Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderator: Mods

Benutzeravatar
F1 Noob
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2535
Registriert: 26.06.2011, 15:58
Lieblingsfahrer: J. P. Montoya

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon F1 Noob » 03.09.2018, 12:53

Jared hat geschrieben:
chrisspeed hat geschrieben:Ich als Kimi Fan habe schlecht geschlafen :gonk: Erst Sieg nicht geholt und dann die Gerüchte um 2019.......

Es wäre super schade, wenn Kimi gehen müsste. Letztes Jahr hätte es mich gar nicht so gestört, aber dieses Jahr sehen wir einen verwandelten Finnen. Er fährt wieder so gut wie zu Lotus Zeiten und er ist auch zugänglicher zu Medien und Auftritten, was mir sehr gefällt. Vielleicht ist er aber auch so, weil er auf eine Vertragsverlängerung hofft??

Alonso geht und dann auch noch Kimi....das kann nicht im Interesse der F1 sein....Vettel und Hamilton sind ja nun auch schon 11 Jahre dabei, trotzdem haben beide nicht den Charme eines Alonso, Raikkonen oder meinetwegen auch Button....

Bitte nicht!!!!!!!!!!!!!!!


Willst du etwa behaupten das Raikkönen eine gute Saison fährt? Immer wieder fehlt ihm die Pace. Immer wieder ist er nicht in der Lage Vettel Rückendeckung zu leisten und sobald er selber die Siegchance hat vermasselt er es.

Raikkönen ist mehr Last als Vorteil von Ferrari und es wird Zeit das auch seine Fans es mal einsehen das er nichts mehr in einem Topauto zu suchen hat.

Genau wie bei Alonso (andere Gründe ähnliche Situation) tut es nur noch weh so ein Karriereende zu sehen und Kimi soll es einfach mal gut sein lassen, sonst macht er sich nur noch lächerlich.


3 unverschuldete DNFs: Ohne die wäre er dran an Vettel. Da hat er locker 40 Punkte verloren.

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27604
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon daSilvaRC » 03.09.2018, 12:53

Dural hat geschrieben:Leclerc wird nächstes jahr wm mit ferrari? Sagt mal glaubt ihr wirklich was ihr schreibt?

In den letzten rennen war Leclerc nur noch durchschnitt, ich habe schon mal gefragt von wo der hype um Leclerc kommt, aber eine wirkliche antwort darauf gab es nie. Schaut mal die ersten rennen von vettel, kimi, hamilton und alonso an, dann wisst ihr was wirkliche topfahrer sind.

Und was auch vergessen geht, ericsson ist jetzt wirklich nicht ein ultra starker teamkolege...



Du vergisst aber auch, das Sauber ihre Heckflügel anders stellen musste wegen dem DRS- das wird ein Nachteil sein.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
F1 Noob
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2535
Registriert: 26.06.2011, 15:58
Lieblingsfahrer: J. P. Montoya

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon F1 Noob » 03.09.2018, 12:55

DeLaGeezy hat geschrieben:ich habe es schon im rennthread geschrieben, kimi hatte gestern nix besseres zu tun als gegen vettel zu verteidigen.
dass es für ferrari in monza das wichtigste ist dort zu gewinnen war ihm egal. er hats völlig vermasselt. fährt sich die reifen gegen bottas kaputt.
ferrari sollte sich mal überlegen was für ziele sie 2018 haben? der konkurrent ist die nr1 bei sich im team und macht eigentlich alles richtig. warum ist vettel nicht die nr1 bei ferrari?
die saison ist noch nicht vorbei und alles ist möglich, doch so langsam sollte ferrari mal einen plan machen wie sie die wm gewinnen wollen.
ich glaube vettel macht auch so viele fehler weil er nicht die volle unterstützung im team hat.


Stimmt, Kimi hätte schon 100 Meter vorher bremsen müssen, damit Vettel keinen dummen Fehler macht. Manche Leute sind echt mehr als nur realitätsfremd.

Benutzeravatar
Calvin
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4307
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Calvin » 03.09.2018, 13:06

Schaberland hat geschrieben:Falls es nun wirklich die letzte Saison für Kimi ist, wonach es leider stark aussieht


Ich frage mich wieso Räikkönen auf dem Podium gesagt hat dass er es nächste Saison wieder versuchen wird, wenn er sowieso weiss dass er aufhört.

Und zu dem Vorfall HAM/VET: in Budapest sagte ein Charlie whiting auch Vettel hätte Bottas mehr Platz lassen müssen. Irgendwie wird hier immer mit zweierlei Maß gemessen. Hängt aber wohl von der jeweiligen Fan-Base ab. mMn ein Rennunfall mit Vettel als Pechvogel.


Das fand ich auch ziemlich witzig. In Ungarn war Vettel komplett vor Bottas und trotzdem muss Vettel dem Bottas mehr platz lassen? :shrug:
Honda - The dream of power

Dural
Nachwuchspilot
Beiträge: 344
Registriert: 24.06.2008, 00:13

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Dural » 03.09.2018, 13:11

Ja bei ferrari ist was anders, in den ersten rennen gab es klar ein nr 1 und nr 2 bei ferrari, seit ein paar rennen ist dies nicht mehr der fall.

Und was auffällt, kimi bekommt intern von team mehr zu spruch und unterstütztung. Das war letztes jahr noch nicht so.


Ich habe langsam den verdacht das was ganz grosses passieren könnte. Ich glaube vettel sitz nicht mehr so tief im sattel wie auch schon, seine arrogante art und das ständige punkte wegschmeissen werden früher oder später folgen haben.

Benutzeravatar
chrisspeed
Simulatorfahrer
Beiträge: 667
Registriert: 27.10.2012, 07:44
Lieblingsfahrer: Hakkinen, Raikkonen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon chrisspeed » 03.09.2018, 13:22

Calvin hat geschrieben:
Schaberland hat geschrieben:Falls es nun wirklich die letzte Saison für Kimi ist, wonach es leider stark aussieht


Ich frage mich wieso Räikkönen auf dem Podium gesagt hat dass er es nächste Saison wieder versuchen wird, wenn er sowieso weiss dass er aufhört.

Und zu dem Vorfall HAM/VET: in Budapest sagte ein Charlie whiting auch Vettel hätte Bottas mehr Platz lassen müssen. Irgendwie wird hier immer mit zweierlei Maß gemessen. Hängt aber wohl von der jeweiligen Fan-Base ab. mMn ein Rennunfall mit Vettel als Pechvogel.


Das fand ich auch ziemlich witzig. In Ungarn war Vettel komplett vor Bottas und trotzdem muss Vettel dem Bottas mehr platz lassen? :shrug:



Kimi hat "nächstes Mal" gesagt, nicht nächste Saison....Nächstes Mal könnte auch das nächste Rennen bedeuten.

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27604
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon daSilvaRC » 03.09.2018, 13:32

Calvin hat geschrieben:
Schaberland hat geschrieben:Falls es nun wirklich die letzte Saison für Kimi ist, wonach es leider stark aussieht


Ich frage mich wieso Räikkönen auf dem Podium gesagt hat dass er es nächste Saison wieder versuchen wird, wenn er sowieso weiss dass er aufhört.

Und zu dem Vorfall HAM/VET: in Budapest sagte ein Charlie whiting auch Vettel hätte Bottas mehr Platz lassen müssen. Irgendwie wird hier immer mit zweierlei Maß gemessen. Hängt aber wohl von der jeweiligen Fan-Base ab. mMn ein Rennunfall mit Vettel als Pechvogel.


Das fand ich auch ziemlich witzig. In Ungarn war Vettel komplett vor Bottas und trotzdem muss Vettel dem Bottas mehr platz lassen? :shrug:



Wieviel Platz braucht Vettel denn?

(Bild zeigt Onboard Vettel beim Zusammenstoss.)
https://pbs.twimg.com/media/DmF44r4W4AA_NlD.jpg
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2708
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Typ17 GTI » 03.09.2018, 13:40

daSilvaRC hat geschrieben:Wieviel Platz braucht Vettel denn?


Du weißt schon, daß ein Auto nicht rechtwinklig um die Kurve fahren kann. Vettel hat sich mMn. auf Kimi konzentriert und scheinbar nicht mitbekommen daß Hamilton schon neben ihm war, sonst hätte er das Lenkrad weiter eingeschlagen. Sofern das möglich ist. Es ist immer einfach vom Fernseher oder vom Rechner aus, mit all dem Zeitlupen und Standbildern hier klug zu urteilen, aber im Eifer des Gefechtes aus dem Cockpit heraus ist es eben nicht so einfach den Überbick zu haben.

Schaberland
F1-Fan
Beiträge: 43
Registriert: 08.08.2018, 09:43

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Schaberland » 03.09.2018, 13:41

F1 Noob hat geschrieben:
DeLaGeezy hat geschrieben:ich habe es schon im rennthread geschrieben, kimi hatte gestern nix besseres zu tun als gegen vettel zu verteidigen.
dass es für ferrari in monza das wichtigste ist dort zu gewinnen war ihm egal. er hats völlig vermasselt. fährt sich die reifen gegen bottas kaputt.
ferrari sollte sich mal überlegen was für ziele sie 2018 haben? der konkurrent ist die nr1 bei sich im team und macht eigentlich alles richtig. warum ist vettel nicht die nr1 bei ferrari?
die saison ist noch nicht vorbei und alles ist möglich, doch so langsam sollte ferrari mal einen plan machen wie sie die wm gewinnen wollen.
ich glaube vettel macht auch so viele fehler weil er nicht die volle unterstützung im team hat.


Stimmt, Kimi hätte schon 100 Meter vorher bremsen müssen, damit Vettel keinen dummen Fehler macht. Manche Leute sind echt mehr als nur realitätsfremd.


Nicht realitätsfremd, aber nüchtern betrachtet hat Kimi am Anfang ziemlich hart gegen Vettel verteidigt. Am Start sofort nach rechts gezogen und dicht gemacht und hat vor T1 sein rechtes Vorderrad blockiert, weswegen Vettel auch aufmachen musste und Hamilton war danach dran und der Rest ist Geschichte. Für mich ist das natürlich kein Fehler von Kimi, aber zeigt das die zwei einfach ihr Rennen fahren sollten, was okay ist. Aber so verbaut sich Ferrari auch die WM, wenn sie ihren Fahrern keine Ansage machen und endlich auf einen Fahrer in der WM setzen. Kimi sagt zwar, wenn es rechnerisch nicht mehr möglich ist, hilft er Seb, aber das wird in dieser Saison dann zu spät sein. MAMG machts vor und die haben vor dem Rennen bestimmt abgesprochen, was sie machen könnten. In Ungarn bestand für Hamilton auch keine Gefahr von Bottas, der sollte bestimmt nur nach hinten abdecken und in Monza genauso. Ich weiß nicht was Ferraris Prioritäten sind, aber so wirds nix mit FWM.


daSilvaRC hat geschrieben:
Wieviel Platz braucht Vettel denn?

(Bild zeigt Onboard Vettel beim Zusammenstoss.)
https://pbs.twimg.com/media/DmF44r4W4AA_NlD.jpg


Da sehe ich genau das, was Vettel sagt. Er konnte nix mehr machen. Lenkeinschlag nach links, Auto gerade aus, einfach gerutscht.


chrisspeed hat geschrieben:
Kimi hat "nächstes Mal" gesagt, nicht nächste Saison....Nächstes Mal könnte auch das nächste Rennen bedeuten.


Oder ein anderer Ferrari-Fahrer, oder er in einem anderen Team, oder oder. Wir werden es erst wissen was er meint, wenn wirklich klar ist was mit ihm passiert. In so eine Aussage kann man auch zuviel reininterpretieren (s. zuletzt Hamilton und "Tricks")
Zuletzt geändert von Schaberland am 03.09.2018, 13:45, insgesamt 1-mal geändert.

thegian
Simulatorfahrer
Beiträge: 566
Registriert: 25.08.2014, 16:56

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon thegian » 03.09.2018, 13:43

daSilvaRC hat geschrieben:
Calvin hat geschrieben:
Schaberland hat geschrieben:Falls es nun wirklich die letzte Saison für Kimi ist, wonach es leider stark aussieht


Ich frage mich wieso Räikkönen auf dem Podium gesagt hat dass er es nächste Saison wieder versuchen wird, wenn er sowieso weiss dass er aufhört.

Und zu dem Vorfall HAM/VET: in Budapest sagte ein Charlie whiting auch Vettel hätte Bottas mehr Platz lassen müssen. Irgendwie wird hier immer mit zweierlei Maß gemessen. Hängt aber wohl von der jeweiligen Fan-Base ab. mMn ein Rennunfall mit Vettel als Pechvogel.


Das fand ich auch ziemlich witzig. In Ungarn war Vettel komplett vor Bottas und trotzdem muss Vettel dem Bottas mehr platz lassen? :shrug:



Wieviel Platz braucht Vettel denn?

(Bild zeigt Onboard Vettel beim Zusammenstoss.)
https://pbs.twimg.com/media/DmF44r4W4AA_NlD.jpg

Was willst du mit dem Screenshot?
Die Situation davor ist relevant, Vettel kann keine 90° Kurven mit einem F1 Wagen fahren.

Benutzeravatar
JAK-RX8
Kartfahrer
Beiträge: 165
Registriert: 17.09.2009, 11:50
Wohnort: Hannover

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon JAK-RX8 » 03.09.2018, 13:44

Αλεξανδρος hat geschrieben:
motorsportfan88 hat geschrieben:Ganz gute Kolumne diesmal, ich würde den Leclerc für 2019 nur anders einschätzen, denn der Fährt mit so einem Ferrari um die WM!



Das denke ich ehrlich gesagt auch !

Ein weiteres Jahr Training im Sauber braucht Leclerc wirklich nicht. Vettel braucht wohl eher ein weiteres Jahr seine Komfortzone :wink:

Dies ist übrigens auch ein wichtiger Punkt, welcher in der Kolumne gut dargestellt wurde.

Einer der Gründe, weshalb ich kein Vettel-Fan bin ist, dass er während seiner Karriere immer darauf geachtet hatte schlagbare Teamkollegen zu haben. Bei Webber und Räikkonnen wusste Vettel immer, dass er sie in 90% der Fälle bezwingen kann.
Bei einem Ricciardo oder einem Leclerc ist er sich da wohl nicht so sicher, weshalb er sich immer vehement für den Verbleib seiner schwachen Teamkollegen eingesetzt hat.

Was ich also Vettels Karriere vorwerfe ist, einen nie wirklich starken Gegner im Team gehabt zu haben, der ihm gefährlich werden konnte (außer 2014). Dies unterscheidet mMn die Karrieren von Hamilton und Vettel enorm voneinander.

Hamilton war mit Alonso 2007 punktgleich, hat Kovalainen 2008-2009 bis zum geht nicht mehr gebügelt, Button 2010 und 2012 geschlagen und Rosberg fast immer dominiert. Finde ich persönlich beeindruckender als die Karriere von Vettel...



Hä? der Unterschied zu HAMs Karriere ist, dass HAM vom ersten Tag in der F1 in Siegfähigen Autos in TOP Teams saß, dass er ohne Anweisungen und Infos vom Teamkollegen nicht schnell ist, weil er "nur" Talent hat aber sich nichts erarbeiten kann, denn er versteht vieles einfach gar nicht. Warum lässt man ihn Tests schwänzen? Weil, es eh nicht viel bringt. Er hat so gesehen keine "F1 Karriere" - er ist da eingestiegen, wo sich Andere hinarbeiten müssen. Das ist m.E.n auch der Grund dafür, dass er sich maßlos überschätzt und glaubt von Jesus gelenkt zu sein. Er ist wie ein Kinderstar, völlig vorbei an der Realität und sein Umfeld fördert das, denn damit lässt sich gut verdienen. Viele mögen den Showman, ich nicht. Ich mag sein Verhalten nicht, nicht auf der Strecke, nicht neben der Strecke. Ja, ich mochte auch Senna nicht auf der Strecke, allerding neben der Strecke, denn da ist HAM Lichtjahre von Senna entfernt, er ist nur auf der Strecke einem Senna ähnlich --- Rücksichtslos und jammernd wenn's schief geht oder wer Anderes rücksichtslos ist.
COGITO ERGO SUM

moslak
Kartfahrer
Beiträge: 107
Registriert: 11.03.2015, 10:51
Lieblingsfahrer: RAI, MSC, SEN
Lieblingsteam: Ferrari, Renault, Force India
Wohnort: Eifel

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon moslak » 03.09.2018, 13:53

Dural hat geschrieben:Leclerc wird nächstes jahr wm mit ferrari? Sagt mal glaubt ihr wirklich was ihr schreibt?

In den letzten rennen war Leclerc nur noch durchschnitt, ich habe schon mal gefragt von wo der hype um Leclerc kommt, aber eine wirkliche antwort darauf gab es nie. Schaut mal die ersten rennen von vettel, kimi, hamilton und alonso an, dann wisst ihr was wirkliche topfahrer sind.

Und was auch vergessen geht, ericsson ist jetzt wirklich nicht ein ultra starker teamkolege...

Hier wurden Hamilton und Mercedes schon nach den Wintertests eindeutig der Titel zugeschrieben, ohne irgendein bestrittenes Rennen. Selbst nach den ersten Rennen hieß es noch wird wieder ne Mercedesshow wie die Jahre vorher. :lol:
Selbst im direkt Vergleich, wenn beide Sauber ins Ziel kamen, steht es aktuell: Leclerc 6/Ericcson 4
Für nen angeblichen Weltmeister im Ferrari etwas happig

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27604
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon daSilvaRC » 03.09.2018, 13:57

Typ17 GTI hat geschrieben:
daSilvaRC hat geschrieben:Wieviel Platz braucht Vettel denn?


Du weißt schon, daß ein Auto nicht rechtwinklig um die Kurve fahren kann. Vettel hat sich mMn. auf Kimi konzentriert und scheinbar nicht mitbekommen daß Hamilton schon neben ihm war, sonst hätte er das Lenkrad weiter eingeschlagen. Sofern das möglich ist. Es ist immer einfach vom Fernseher oder vom Rechner aus, mit all dem Zeitlupen und Standbildern hier klug zu urteilen, aber im Eifer des Gefechtes aus dem Cockpit heraus ist es eben nicht so einfach den Überbick zu haben.



na klar- ich will damit ja nur unterstreichen das HAM ihm nicht mehr platz lassen konnte- der war ja schom Curb.
VET bekam untersteuern in dieser kurbve (das Lenkrad war zeitweise mehr eingeschlagen als auf dem Foto), und es krachte.

HAM hat es ausgenutzt das er da ne lücke gelassen hat, VET bekam untersteuern und krachte in ihn rein- das er HAM nicht gesehen hat, was du sagtest, dafür kann HAM ja nix?

Ich sehe hier bei keinem die schuld- das war ein normaler rennunfall- passiert halt wenn man rennen fährt.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2708
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Typ17 GTI » 03.09.2018, 14:03

daSilvaRC hat geschrieben:, dafür kann HAM ja nix?

Ich habe ja Hamilton keine Schuld gegeben, sondern nur gesagt, daß es nicht so einfach ist im Getümmel den Überbick zu behalten. Beim Zweikampf ist es etwas einfacher, als im Getümmel kurz nach dem Start, wo mehrere Autos um einem herum sind.

Benutzeravatar
theCraptain
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4507
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon theCraptain » 03.09.2018, 14:35

Günther Steiner: Diese Disqualifikation tut weh. Haas wusste genau, dass der Unterboden umgebaut werden muss, hat es aber trotzdem nicht getan. Sicher auch ein bisschen Schuld der FIA, weil auf eine wichtige E-Mail der Haas-Ingenieure nicht geantwortet wurde. Aber letztendlich hätte man ahnen können, dass sich da Unheil zusammenbraut. Den Schuh muss sich Steiner als Gesamtverantwortlicher für die Technik anziehen. Ärgerlich, weil Haas so den vierten WM-Platz erstmal an Renault verliert.
Da Prost bei Renault ist und Renault für die Anzeige gegen Haas verantwortlich ist glaube ich nicht an einen Zufall was das Nicht-Beantworten der Mails/s angeht. Aber keinerlei Vorwurf oder Kritik an Prost/Renault wenn es die gute Connections zu diesem FIA-Bereich haben (ja, Renault hat den ehemaligen FIA-Big-Insider-Wisser eingekauft). Gut und clever gespielt und Steiner ist da einfach mal unprofessionell gewesen, obwohl ich den hoch respektiere.

Selbst wenn gar nix seitens Renault dahinter war muss er da vorausschauend das OK einholen, notfalls persönlich zu Charlie gehen und die Sachlage darstellen. Da könnte Mr. Haas durchaus mal ein Donnerwetter auf Herrn Steiner loslassen, berechtigt.
https://www.auto-motor-und-sport.de/formel-1/acht-gruende-warum-f1-falsche-motoren-hat/
Sebastian Vettel Sochi 2019: "Wir brauchen wieder *** V12-Motoren"


Zurück zu „Kolumnen-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste