Der "alte" Hockenheimring: Auf Spurensuche im Hardtwald

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Der "alte" Hockenheimring: Auf Spurensuche im Hardtwald

Beitragvon Redaktion » 19.07.2018, 10:17

Stefan Ehlen auf Erkundungstour im Hardtwald von Hockenheim: Wie die Natur die langen Waldgeraden zurückeroberte und was von der alten Rennstrecke übrig blieb
Stefan Ehlen, Waldgerade, Hockenheim

Redakteur Stefan Ehlen auf der historischen Waldgerade in Hockenheim

Unerbittlich brennt mir die Sonne in den Nacken. Es weht nicht mal ein laues Lüftchen. Und außer ein paar emsigen Bienen regt sich rein gar nichts im Hardtwald von Hockenheim. Still ist es hier an diesem Mittwochnachmittag, beinahe andächtig ruhig - sehr angemessen für den Ausgangspunkt meiner Erkundungstour. Denn ich stehe vor dem Jim-Clark-Memorial eingangs der Parabolika-Einfahrt, vor dem Gedenkstein für den 1968 in Hockenheim tödlich verunglückten Formel-1-Weltmeister.

Jim Clark starb zwischen Motodrom und Ostkurve, etwa dort, wo wenig später die nach ihm benannte Schikane (zunächst: "Bremsschikane 1") in den Kursverlauf eingebaut wurde, um die lange Waldgerade zu entschärfen. Genau die lange Waldgerade, die beim Umbau der Grand-Prix-Strecke 2002 gekappt, zurückgebaut und wieder der Natur übergeben wurde. Und ich will wissen: Was ist eigentlich aus den so markanten Wald-Passagen des Hockenheimrings geworden?

Hier beginnt sie nun also, meine Spurensuche im Hardtwald von Hockenheim. Und was sehe ich als erstes? Nichts! Denn hinter dem Memorial müsste er eigentlich liegen, der Asphalt der legendären Waldgeraden. Doch da ist nur eine grüne Wand.

Die originale Rennbahn ist weg!

Die Renaturierung ist offenbar sehr gründlich erfolgt. Lediglich die Dimensionen der Schneise, die einst für die Rennstrecke in den Wald geschlagen wurde, lassen sich noch anhand des Pflanzenbestands erkennen: Dort, wo mal der Kurs war, sind Bäume und Büsche kleiner als im umgebenden Wald. Logisch - sofern man weiß, wonach man sucht. Eine Hilfestellung für Suchende gibt es hier draußen aber nicht: Kein Hinweis, dass hier einmal Formel-1-Boliden mit Topspeed über den badischen Asphalt gedonnert sind.

Hardtwald, Hockenheim

Der Hardtwald in Hockenheim: Wo früher Rennstrecke war, ist heute Dickicht

Und weil der neu gewachsene Wald undurchdringlich wirkt, muss ich gleich zu Beginn meiner Erkundung des "alten" Hockenheimrings auf bestehende Pfade ausweichen: Immerhin: Der "Ameisenweg" (heißt wirklich so!) verläuft parallel zur ehemaligen Strecke, zumindest für einige hundert Meter. Dann beginnt meine Suche erneut. Und wieder stelle ich fest: kein Durchkommen. Die Natur hat die alte Rennbahn wieder vollständig in ihren Besitz genommen.

Ein bisschen enttäuscht bin ich schon, weil mir nun keine Wahl bleibt: Über den "Fuhrmannsweg" komme ich zwar weiter, entferne mich aber gleichzeitig vom eigentlichen Streckenverlauf, stoße dabei immer tiefer vor in den Hardtwald. Dabei hatten die Satelliten-Bilder vom Hockenheimring noch den Eindruck erweckt, man könnte dem früheren Kurs direkt folgen. Aber das ist leider nicht so einfach möglich.

Wo einst eine Schikane war

Was die Aufnahmen aus der Vogelperspektive allerdings auch gezeigt haben, ist, wie sich der Hardtbach durch das Wäldchen schlängelt - womit er der Rennbahn hin zur Ostkurve die Form vorgegeben hat. Mit diesem Wissen im Hintergrund wechsle ich an der Brücke über den Bach vom asphaltierten Weg auf den Trampelpfad und nehme dem Bachverlauf folgend Kurs auf die Jim-Clark-Schikane, die mir auf den Satelliten-Fotos als große Lichtung erschienen war.

Jim-Clark-Schikane, Hockenheim

Die ehemalige Jim-Clark-Schikane ist heute eine Wasserstelle für Wildtiere

Und tatsächlich: Nach kurzem Fußmarsch durch teils dichtes Gebüsch bin ich da - nur die Schikane nicht. Kein Asphalt, keine Randsteine, keine Überbleibsel. Stattdessen finde ich eine sogenannte Suhle vor, eine in diesem Fall künstlich angelegte Wasserstelle für die Wildtiere im Hardtwald. Ihre Einrichtung war Teil der Renaturierung der Rennstrecke. Und der feine Sand unter meinen Füßen erinnert nicht mal ansatzweise an die Kiesbetten in der einstigen Auslaufzone.

Dafür macht mich eine kleine Eidechse durch ihre blitzartige Flucht darauf aufmerksam, dass ich hier nur zu Gast bin. Also setze ich meine Erkundung in weitem Bogen um die Wasserstelle am Rand der Lichtung fort, Richtung Ostkurve, wieder am Hardtbach entlang.

Auch die Ostkurve: verschwunden!

Schön schattig ist's hier im Wald, die Hitze drückt nicht mehr so sehr. Wohl auch deshalb wird dieser Teil der ehemaligen Rennstrecke noch immer gern genutzt. Doch wo einst die 1.000-PS-Monster der 1980er-Jahre um Qualifying-Bestzeiten wetteiferten, sind heute nur vereinzelt Spuren von 1-PS-Gefährten zu sehen. Allerdings begegnen mir auf meiner Tour weder Ross noch Reiter, auch keine sonstigen Spaziergänger, dafür viele bunte Schmetterlinge. Zu meiner Rechten immer nur die grüne Wand, vollständig renaturiert.

Ostkurve, Hockenheim

Blick auf die ehemalige Ostkurve: Auch hier erinnert nichts mehr an den GP-Kurs

Mein Weg führt mich aber schließlich schräg nach rechts. Das Zeichen, dass ich mich der Ostkurve nähere! Und tatsächlich: Über einen weiteren Trampelpfad stoße ich auf eine kleine Anhöhe vor, mir eröffnet sich ein Panorama. Aber auch hier: keine Spur von einer Rennstrecke. Doch hier ist das Areal immerhin nicht zugewachsen, sondern ähnelt mit nur einzelnen Sträuchern eher einer Heidelandschaft als einem Dschungel. Ein Schild gibt das Areal als "Biotop" und Brutstätte der Heidelerche aus. An die Vergangenheit dieses Orts erinnert - nichts.

Das ändert sich schlagartig, als ich durch einen kleinen Pfad vom Abhang hinunter und hinein in den Wald trete. Denn auf einmal habe ich die Sonne wieder im Gesicht - und Asphalt unter meinen Schuhen! Aber nein, das ist (noch) nicht der alte Hockenheimring, nur dessen "Ausläufer" - der "Speyerer Weg" als Verlängerung der ehemaligen Waldgeraden zwischen Motodrom und Ostkurve. Und auch hier suche ich vergebens nach einem Hinweis auf die große Historie, die nur wenige Schritte hinter einer Baumreihe liegt.

Der erste Beweis für die alte Rennstrecke

Dafür entdecke ich den ersten handfesten Beweis, dass sich hier einmal eine Rennstrecke befunden haben muss: Markierungen auf dem Asphalt! Die weiße Linie ausgangs der Ostkurve ist erhalten geblieben, zumindest überwiegend. Sie war einmal die kurvenäußere Streckenbegrenzung - und verschwindet inzwischen einfach nur im Wald.

Stefan Ehlen, Waldgerade, Hockenheim

Ein bisschen Farbe ist noch da: Überreste des alten Hockenheimrings

An ihrem anderen Ende verliert sich die Linie auf dem Asphaltband und weist mir den Weg zurück zum Motodrom. Die Fahrbahn unter mir, sie ist noch original: Es ist der Untergrund, auf dem Ralf Schumacher 2001 den letzten Deutschland-Grand-Prix auf dem 6,8 Kilometer langen Hockenheimring gewann. Denn dieser Teil der Strecke wurde nicht der Natur überlassen, sondern bewahrt - auch wenn er inzwischen einfach wie ein breiter Waldweg anmutet. Würde in der Ferne nicht der Stern auf der Mercedes-Arena in der Sommersonne blitzen, man käme kaum auf die Idee, dass hier einmal Windschatten-Duelle zwischen Senna und Prost oder Schumacher und Häkkinen ausgefochten wurden.

Ein bisschen erinnert mich die Szenerie an den Parco di Monza. Mit der Ausnahme, dass dort der alte Kurs größtenteils erhalten geblieben ist: Die berühmten Steilkurven stehen noch immer - als Denkmal an eine längst vergangene Epoche, dessen Anblick bis heute Ehrfurcht einflößt und Erstaunen hervorruft. Und ich finde: In Hockenheim fehlt ein solches Stück Erinnerungskultur. Denn fast alles ist weg. Und meine Erkundung allmählich abgeschlossen.

Ein letzter Blick zurück

Waldgerade, Hockenheim

Der originale Asphalt der alten Waldgerade zwischen Motodrom und Ostkurve

Inzwischen glühen meine Sohlen auf dem heißen, historischen Asphalt. Es ist ein gutes Stück bis zu der Stelle, wo ein Zaun den neuen Hockenheimring von seinem Erbe abtrennt. Dort, wo die Auslaufzone der Spitzkehre auf die alte Waldgerade trifft, befand sich früher einmal die "Bremsschikane 2" (später: Ayrton-Senna-Schikane). Heute steht dort ein "Tempo-30-Schild".

Hier, am Ende meiner Tour, riskiere ich einen letzten Blick zurück: Die einstige Rennbahn, kerzengerade zwischen den Bäumen des Hardtwalds. Weit hinten ein Luftflimmern über dem Asphalt. Es ist immer noch brütend heiß, fast windstill. Und ich ertappe mich selbst dabei, wie ich angestrengt nach einem Motorengeräusch lausche, das ich auf dieser Waldgeraden nicht mehr hören werde. Schade!


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 18.10.2018, 10:26, insgesamt 6-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3534
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: Der "alte" Hockenheimring: Auf Spurensuche im Hardtwald

Beitragvon LoK-hellscream » 19.07.2018, 10:37

Cooler Artikel! Gerne mehr davon!

Ich persönlich finde es eine Frechheit, dass die alte Rennstrecke durch den Wald abgerissen und aufgeforstet wurde. Jede Bruchbude steht unter Denkmalschutz, aber so eine geschichtsträchtige Strecke wird abgerissen. :thumbs_down:

Benutzeravatar
htb
Kartfahrer
Beiträge: 140
Registriert: 18.05.2009, 17:36

Re: Der "alte" Hockenheimring: Auf Spurensuche im Hardtwald

Beitragvon htb » 19.07.2018, 10:58

LoK-hellscream hat geschrieben:Cooler Artikel! Gerne mehr davon!

:thumbs_up:

LoK-hellscream hat geschrieben:Ich persönlich finde es eine Frechheit, dass die alte Rennstrecke durch den Wald abgerissen und aufgeforstet wurde. Jede Bruchbude steht unter Denkmalschutz, aber so eine geschichtsträchtige Strecke wird abgerissen. :thumbs_down:


Wenn ich mich recht entsinne, war das der Deal, dass man für die neuen Streckenabschnitte Bäume fällen durfte
Ich glaub ich hab Tinnitus in den Augen ... ich seh' nur Pfeifen.

Benutzeravatar
sebke
F1-Fan
Beiträge: 26
Registriert: 27.02.2018, 15:30
Lieblingsfahrer: Vettel

Re: Der "alte" Hockenheimring: Auf Spurensuche im Hardtwald

Beitragvon sebke » 19.07.2018, 12:05

Ein schöner Bericht :thumbs_up: Ich krame demnächst mal ein altes F1 Spiel von vor 2002 raus und dreh ne Runde auf der alten Strecke :D

Wirklich schade, dass die Strecke nicht mehr vorhanden ist. Hatte das bis vor kurzem noch gedacht und mal bei Google Maps geschaut. Die Schneise ist auf den Satellitenbilder noch gut zu erkennen.

Staind
Rookie
Rookie
Beiträge: 1119
Registriert: 27.08.2011, 23:11

Re: Der "alte" Hockenheimring: Auf Spurensuche im Hardtwald

Beitragvon Staind » 19.07.2018, 12:30

Sollte Artikel des Jahres auf dieser Webseite werden.
Fantastischer Artikel der einen wehmütig werden lässt.

Immer wieder habe ich mich beim Lesen sagen hören: man, das war mal ne richtige Rennstrecke!!

Da können sich die ganzen seelenlosen Neukurse ne Scheibe von abschneiden.
Wir brauchen keine 25 saulangweiligen Kurse im Kalender. 15 Kurse mit richtig Feuer drunter und der Laden läuft!

Werde Rubens Sieg nie vergessen. Wechselhaft nasse Bedingungen und er rockt da auf Slicks durch.

Liebe Redaktion, bitte mehr solcher Artikel!

Benutzeravatar
Hyeson
Rookie
Rookie
Beiträge: 1790
Registriert: 06.12.2012, 08:55
Lieblingsfahrer: Heinz-Harald Frentzen
Lieblingsteam: Jordan, Sauber

Re: Der "alte" Hockenheimring: Auf Spurensuche im Hardtwald

Beitragvon Hyeson » 19.07.2018, 13:18

sebke hat geschrieben:Ein schöner Bericht :thumbs_up: Ich krame demnächst mal ein altes F1 Spiel von vor 2002 raus und dreh ne Runde auf der alten Strecke :D

Wirklich schade, dass die Strecke nicht mehr vorhanden ist. Hatte das bis vor kurzem noch gedacht und mal bei Google Maps geschaut. Die Schneise ist auf den Satellitenbilder noch gut zu erkennen.


Wenn du nicht die ältesten Schinken spielen willst: die Strecke gibt's unter anderem auch in Project Cars 2.

Benutzeravatar
modernf1bodyguard
Rookie
Rookie
Beiträge: 1022
Registriert: 21.04.2012, 14:25
Lieblingsfahrer: VER, VET, LEC, NOR, RUS, VONG
Lieblingsteam: McLaren, Red Bull, Jaguar (FE)

Re: Der "alte" Hockenheimring: Auf Spurensuche im Hardtwald

Beitragvon modernf1bodyguard » 19.07.2018, 13:42

Ich bin schon unwahrscheinlich froh, dass von diesem Streckenverlauf nur noch Überbleibsel zu sehen sind. Es war schon eine ziemlich langweilige Strecke, deren Rennen selten bis nie etwas zu bieten hatten, was man nicht woanders kriegen konnte.
wHaTsH yOuR ShToYlE?ß

Bild

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25111
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Der "alte" Hockenheimring: Auf Spurensuche im Hardtwald

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 19.07.2018, 13:49

Sehr schöner Artikel :thumbs_up:

Ich war 2005 oder 2006 vor Ort und da konnte man noch relativ einfach der alten Strecke folgen. Nun gut, das ist ja dann auch schon wieder 12 Jahre her.
Etwas verwundert hat es mich aber dennoch, dass es so schwierig ist, auf der ehemaligen Strecke zu bleiben, denn, wie auch beschrieben, kann man aus der Vogelperspektive immer noch sehr gut den Verlauf erkennen:

https://www.google.com.br/maps/@49.3341 ... a=!3m1!1e3
Bild

CompraF1
Testfahrer
Beiträge: 757
Registriert: 12.08.2010, 12:43
Lieblingsfahrer: Kevin Magnussen
Lieblingsteam: Jordan, Minardi
Wohnort: In Thüringen

Re: Der "alte" Hockenheimring: Auf Spurensuche im Hardtwald

Beitragvon CompraF1 » 19.07.2018, 14:15

Der beste Artikel den ich hier gelesen habe. Vielen Dank für die schönen Eindrücke. Zum Glück gibt es Play Station wo man noch auf der alten Rennstrecke fahren kann. Schade das aus dem Kurs ein Lost Place wurde. Erinnert mich irgendwie an den Aokigahara Wald in Japan. Vielleicht kennt den jemand.... ziemlich mystisch alles...
Faszination Gaston Mazzacane und Minardi

Benutzeravatar
sebke
F1-Fan
Beiträge: 26
Registriert: 27.02.2018, 15:30
Lieblingsfahrer: Vettel

Re: Der "alte" Hockenheimring: Auf Spurensuche im Hardtwald

Beitragvon sebke » 19.07.2018, 14:41

CompraF1 hat geschrieben: Erinnert mich irgendwie an den Aokigahara Wald in Japan. Vielleicht kennt den jemand.... ziemlich mystisch alles...


Ein etwas gewagter Vergleich...

Ist ja völlig klar, dass die Natur alles wieder in Beschlag nimmt, wenn man sie lässt...

Benutzeravatar
sebke
F1-Fan
Beiträge: 26
Registriert: 27.02.2018, 15:30
Lieblingsfahrer: Vettel

Re: Der "alte" Hockenheimring: Auf Spurensuche im Hardtwald

Beitragvon sebke » 19.07.2018, 14:43

Hyeson hat geschrieben:
sebke hat geschrieben:Ein schöner Bericht :thumbs_up: Ich krame demnächst mal ein altes F1 Spiel von vor 2002 raus und dreh ne Runde auf der alten Strecke :D

Wirklich schade, dass die Strecke nicht mehr vorhanden ist. Hatte das bis vor kurzem noch gedacht und mal bei Google Maps geschaut. Die Schneise ist auf den Satellitenbilder noch gut zu erkennen.


Wenn du nicht die ältesten Schinken spielen willst: die Strecke gibt's unter anderem auch in Project Cars 2.



Gut zu wissen, Teil 2 habe ich noch nicht.
Aber mal wieder nen alten Schinken zocken macht auch Spaß. F1 World Grand Prix auf N64 oder F1 2001 auf der Ur-Xbox müsste ich noch irgendwo haben.

Benutzeravatar
cih
Testfahrer
Beiträge: 779
Registriert: 21.08.2007, 14:32

Re: Der "alte" Hockenheimring: Auf Spurensuche im Hardtwald

Beitragvon cih » 19.07.2018, 14:46

ich finds schade das die grünbetuchten das als Ausgleich für die abgerodeten Hölzer der neuen Strecke zurück haben wollten. Anstatt mal was kulturelles zu erhalten (allein wg dem Stein) wird alles vernichtet. Wir haben genug Wald in Deutschland, auf die paar QM kommts nun wirklich nicht mehr drauf an
Wissen braucht keine 2500 Beiträge

Benutzeravatar
Aero.ft.kimi
Kartfahrer
Beiträge: 219
Registriert: 19.03.2012, 17:32
Lieblingsfahrer: Kimi und Massa
Lieblingsteam: Lotus

Re: Der "alte" Hockenheimring: Auf Spurensuche im Hardtwald

Beitragvon Aero.ft.kimi » 19.07.2018, 15:48

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Sehr schöner Artikel :thumbs_up:

Ich war 2005 oder 2006 vor Ort und da konnte man noch relativ einfach der alten Strecke folgen. Nun gut, das ist ja dann auch schon wieder 12 Jahre her.
Etwas verwundert hat es mich aber dennoch, dass es so schwierig ist, auf der ehemaligen Strecke zu bleiben, denn, wie auch beschrieben, kann man aus der Vogelperspektive immer noch sehr gut den Verlauf erkennen:

https://www.google.com.br/maps/@49.3341 ... a=!3m1!1e3


Links oben neben dem künstlichen kleinen angelegten Teich Sonnt sich wohl eine Dame auf dem roten Handtuch :winky:

ElementalRP1
F1-Fan
Beiträge: 46
Registriert: 09.06.2018, 08:51

Re: Der "alte" Hockenheimring: Auf Spurensuche im Hardtwald

Beitragvon ElementalRP1 » 19.07.2018, 17:22

modernf1bodyguard hat geschrieben:Ich bin schon unwahrscheinlich froh, dass von diesem Streckenverlauf nur noch Überbleibsel zu sehen sind. Es war schon eine ziemlich langweilige Strecke, deren Rennen selten bis nie etwas zu bieten hatten, was man nicht woanders kriegen konnte.


Tja, ich kann mich nur an das Gänsehautfeeling erinnern, wenn die Autos aus der Waldgeraden ins Motodrom eingebogen sind. War das nicht immer ein Vabanque-Spiel für die Teams, das richtige Setup zwischen Höchstgeschwindigkeit und Abtrieb zu finden...? Kann aber auch sein, dass man die Vergangenhiet manchmal verklärt. Jetzt hat der wahre F1-Fanboy endlich seine Betonwüste bekommen, in der er die Autos fast die ganze Zeit immer im Blick hat - das wollen die wahren F1-Fans doch sehen, oder...? Seltsam, dass Spa Franchorchamps so ziemlich die reizvollste Strecke für Fans ist, trotz sehr hoher Eintrittspreise und nur 44-maligem Blickkontakt zu den Boliden im Rennen...

Benutzeravatar
cih
Testfahrer
Beiträge: 779
Registriert: 21.08.2007, 14:32

Re: Der "alte" Hockenheimring: Auf Spurensuche im Hardtwald

Beitragvon cih » 19.07.2018, 19:56

modernf1bodyguard hat geschrieben:Ich bin schon unwahrscheinlich froh, dass von diesem Streckenverlauf nur noch Überbleibsel zu sehen sind. Es war schon eine ziemlich langweilige Strecke, deren Rennen selten bis nie etwas zu bieten hatten, was man nicht woanders kriegen konnte.


jupp da kann man einfach gradaus weiterfahren und nix passiert. Langweilig kann das nur derjenige nennen der es weder gesehen noch gehört hat
Wissen braucht keine 2500 Beiträge


Zurück zu „Kolumnen-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste