Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderator: Mods

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29281
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon evosenator » 02.07.2018, 19:12

Steve Warson hat geschrieben:
evosenator hat geschrieben:Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Wolff, der viel zu früh und viel zu überschwenglich nach der ersten Runde schon gefeiert hat.

Abgerechnet wird eben erst nach Loch 18

Trotzdem: So domiant 2 Autos in einem Rennen zu verlieren, ist schon sehr deftig. Wünsch ich niemandem, nicht mal Mercedes

Von Dominanz habe ich wenig gesehen. Samstag in der Quali wurde die Wahrheit gefunden.


Ich finde schon, dass Mercedes die ersten paar Runden schon relativ dominant geführt haben. Ich denke, dass sie den Doppelsieg ohne Defekt eingefahren hätten.



Das Mercedes nicht mehr das dominierende Team ist, weiss man schon seit Anfang Mitte 2017.

Nur der Schlamperei Ferraris und Pech wegen machten in dem Jahr den Mercedes Titel möglich

Benutzeravatar
Steve Warson
Rookie
Rookie
Beiträge: 1714
Registriert: 09.11.2013, 20:51
Wohnort: Südniedersachsen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Steve Warson » 02.07.2018, 19:22

evosenator hat geschrieben:
Steve Warson hat geschrieben:
evosenator hat geschrieben:Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Wolff, der viel zu früh und viel zu überschwenglich nach der ersten Runde schon gefeiert hat.

Abgerechnet wird eben erst nach Loch 18

Trotzdem: So domiant 2 Autos in einem Rennen zu verlieren, ist schon sehr deftig. Wünsch ich niemandem, nicht mal Mercedes

Von Dominanz habe ich wenig gesehen. Samstag in der Quali wurde die Wahrheit gefunden.


Ich finde schon, dass Mercedes die ersten paar Runden schon relativ dominant geführt haben. Ich denke, dass sie den Doppelsieg ohne Defekt eingefahren hätten.



Das Mercedes nicht mehr das dominierende Team ist, weiss man schon seit Anfang Mitte 2017.

Nur der Schlamperei Ferraris und Pech wegen machten in dem Jahr den Mercedes Titel möglich

War nicht so ernst gemeint. Ich musste nur an den Post vom Dr. Witzlos bei den GrandPrix-Berichten denken und konnte nicht widerstehen.

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29281
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon evosenator » 02.07.2018, 20:08

Steve Warson hat geschrieben: Ich musste nur an den Post vom Dr. Witzlos bei den GrandPrix-Berichten denken und konnte nicht widerstehen.


:mrgreen:

Du Schelm...

Benutzeravatar
rot
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2135
Registriert: 26.02.2014, 20:02
Lieblingsteam: Ferrari | what else?
Wohnort: St. Gallen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon rot » 02.07.2018, 22:20

evosenator hat geschrieben:
rot hat geschrieben: Ferrari muss halt zusehn, dass sie die Dinger zum Arbeiten bringen...



Bald kommen hoffentlich wieder richtig heisse Renntage, Schatzi; dann erübrigt sich nämlich dieses Problem :D



Beim Glück der Ferrari-Truppe regnet bei den Hitzerennen vorweg, spült die Strecke schön grün, gefolgt von moderaten Temperaturen. :lol:

Benutzeravatar
Spa43/44
Simulatorfahrer
Beiträge: 740
Registriert: 04.12.2016, 22:57
Lieblingsfahrer: HAM LEC VER
Lieblingsteam: Mercedes-AMG Petronas

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Spa43/44 » 02.07.2018, 23:26

vettel-fan2011 hat geschrieben:
Stulle68 hat geschrieben:
Spa43/44 hat geschrieben:
Bei Vettel muss das Auto keine Probleme machen, damit er einen Oer einfährt :mrgreen:


Stimmt, dazu braucht es nur einen Verstappen...

Exakt.


Ähem, Frankreich.

Benutzeravatar
icke
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8678
Registriert: 24.10.2007, 14:09

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon icke » 02.07.2018, 23:43

Spa43/44 hat geschrieben:
vettel-fan2011 hat geschrieben:
Stulle68 hat geschrieben:
Stimmt, dazu braucht es nur einen Verstappen...

Exakt.


Ähem, Frankreich.


Da hast Du sehr, sehr Recht!

Frankreich hat aufgezeigt, wie man einen 1-2 Start in einem Team gestaltet. Das war ein prima teamtaktischer Start gewesen, wo jeder der beiden Fahrer genau seine Position wusste und beachtete. Für den Polemann war die Linienwahl, die HAM zu T1 wählte, normalerweise ein NoGo. Diese Linie, weg von der Ideallinie und hin zu einem spitzen Winkel auf T1, gelingt nur mit dem o.a. Teamverständnis.

Einen solchen Start hätte ich mir sehr für China gewünscht. Einen derartigen Nichtangriffspakt, wie den in Frankreich vorbildlich exeziert, hätten beide Ferrari-Fahrer auch in China vorab vereinbaren sollen.
Solange wir es nicht schaffen, einen Apfel herzustellen, können wir noch viel von der Natur lernen.

Benutzeravatar
Spa43/44
Simulatorfahrer
Beiträge: 740
Registriert: 04.12.2016, 22:57
Lieblingsfahrer: HAM LEC VER
Lieblingsteam: Mercedes-AMG Petronas

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Spa43/44 » 03.07.2018, 00:32

icke hat geschrieben:
Spa43/44 hat geschrieben:
vettel-fan2011 hat geschrieben:Exakt.


Ähem, Frankreich.


Da hast Du sehr, sehr Recht!

Frankreich hat aufgezeigt, wie man einen 1-2 Start in einem Team gestaltet. Das war ein prima teamtaktischer Start gewesen, wo jeder der beiden Fahrer genau seine Position wusste und beachtete. Für den Polemann war die Linienwahl, die HAM zu T1 wählte, normalerweise ein NoGo. Diese Linie, weg von der Ideallinie und hin zu einem spitzen Winkel auf T1, gelingt nur mit dem o.a. Teamverständnis.

Einen solchen Start hätte ich mir sehr für China gewünscht. Einen derartigen Nichtangriffspakt, wie den in Frankreich vorbildlich exeziert, hätten beide Ferrari-Fahrer auch in China vorab vereinbaren sollen.


Ok, darum ging's zwar grade nicht, aber nur so aus Interesse: Warum war die Linienwahl von Ham unter "normalen Umständen" denn ein NoGo? Warum sollte er - egal wer hinter ihm steht - die Außenbahn nehmen und sich dann innen überholen lassen, zumal die Pole ja schon auf der Innenseite aufgezeichnet ist?

Benutzeravatar
Turel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1889
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!
Facebook: never
Google+: ever
Twitter: this
YouTube: shit
Tumblr: !

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Turel » 03.07.2018, 00:50

Spa43/44 hat geschrieben:
vettel-fan2011 hat geschrieben:
Stulle68 hat geschrieben:
Stimmt, dazu braucht es nur einen Verstappen...

Exakt.


Ähem, Frankreich.


:mrgreen: :thumbs_up:
TeamLH4️⃣4️⃣ ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

______________________
#keepfighting

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29281
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon evosenator » 03.07.2018, 01:13

rot hat geschrieben:
evosenator hat geschrieben:
rot hat geschrieben: Ferrari muss halt zusehn, dass sie die Dinger zum Arbeiten bringen...



Bald kommen hoffentlich wieder richtig heisse Renntage, Schatzi; dann erübrigt sich nämlich dieses Problem :D



Beim Glück der Ferrari-Truppe regnet bei den Hitzerennen vorweg, spült die Strecke schön grün, gefolgt von moderaten Temperaturen. :lol:



Ja..würde nicht wundern :)

Benutzeravatar
Klemsi
Testfahrer
Beiträge: 775
Registriert: 07.06.2013, 08:38
Lieblingsfahrer: Vettel
Lieblingsteam: wo Vettel fährt und ein wenig
Wohnort: Ösistan

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Klemsi » 03.07.2018, 06:54

CompraF1 hat geschrieben:
LoK-hellscream hat geschrieben:
CompraF1 hat geschrieben:Ja da hast du ein falsches Rennen gesehen. Die Blasenbildung ist ein Pirelli Fehler. Keiner direkt von Mercedes. Ohne diese Reifen und dem Technikteufel wäre das ein Doppelsieg geworden. Also schlecht schlafen tut da niemand. Nicht mal Hamilton. Er weiß das selbst nach dem Ausfall gestern, Mercedes immer noch das beste Paket hat.


Wieso sollte es ein Pirelli-Fehler sein, wenn es eigentlich hauptsächlich immer die Autos von Mercedes und Renault betrifft, während der Großteil des restlichen Feldes damit kaum Probleme zu haben scheint? Wenn alle Fahrer diese Probleme haben, dann gebe ich dir recht. So ist es einfach eine Schwäche des Autos und somit die Schuld von Mercedes.

So etwas sollte nicht passieren. Vielleicht liegt es teilweise am Setup aber es muss immer gewährleistet sein das ein Reifen sich so nicht verformt. Klar ist kein Reifen geplatzt gestern aber eröffnen wir das “Hätte - Wäre - Wenn“. Platzt so ein Reifen bei 300 ist klar was es zur Folge hat.


Zu spät gewechselt - Strafe fürs Team....
Nahezu die Hälfte der Leute ist dümmer als der Durchschnitt...

Benutzeravatar
icke
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8678
Registriert: 24.10.2007, 14:09

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon icke » 03.07.2018, 06:55

Spa43/44 hat geschrieben:
icke hat geschrieben:
Spa43/44 hat geschrieben:
Ähem, Frankreich.


Da hast Du sehr, sehr Recht!

Frankreich hat aufgezeigt, wie man einen 1-2 Start in einem Team gestaltet. Das war ein prima teamtaktischer Start gewesen, wo jeder der beiden Fahrer genau seine Position wusste und beachtete. Für den Polemann war die Linienwahl, die HAM zu T1 wählte, normalerweise ein NoGo. Diese Linie, weg von der Ideallinie und hin zu einem spitzen Winkel auf T1, gelingt nur mit dem o.a. Teamverständnis.

Einen solchen Start hätte ich mir sehr für China gewünscht. Einen derartigen Nichtangriffspakt, wie den in Frankreich vorbildlich exeziert, hätten beide Ferrari-Fahrer auch in China vorab vereinbaren sollen.


Ok, darum ging's zwar grade nicht, aber nur so aus Interesse: Warum war die Linienwahl von Ham unter "normalen Umständen" denn ein NoGo? Warum sollte er - egal wer hinter ihm steht - die Außenbahn nehmen und sich dann innen überholen lassen, zumal die Pole ja schon auf der Innenseite aufgezeichnet ist?

Einfache Frage an Dich: hätte VET auf 2 in Frankreich gestanden, wäre HAM bei dieser Linie geblieben?
Solange wir es nicht schaffen, einen Apfel herzustellen, können wir noch viel von der Natur lernen.

Benutzeravatar
Klemsi
Testfahrer
Beiträge: 775
Registriert: 07.06.2013, 08:38
Lieblingsfahrer: Vettel
Lieblingsteam: wo Vettel fährt und ein wenig
Wohnort: Ösistan

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Klemsi » 03.07.2018, 07:05

abloo hat geschrieben:
Ferrarista1985 hat geschrieben:Silverstone ist eine Mercedes Strecke, das sollte deren Ego wieder auf die Beine helfen und in der regel sollte ein Stern gewinnen.


Auf welcher Strecke wurde nochmal 2014--2017 also 4x jeweils ein MercedesSieg eingefahren, achja Österreich... Ich glaube den Streckentyp auf ein bestimmtes Fahrzeug schon siegtechnisch im vorhinein zu bestimmen ist pauschal heuer nicht mehr wirklich möglich. Für mich gibt es kein 100%iges richtiges RedBull / Ferrari / Mercedes-Land mehr.


Doch, es gibt diese Strecken! Mercedes wird mit den speziellen Mercedesreifen Silverstone dominieren, wenn nicht der Motor eingeht! Ohne Ölverbrennung ists nun härter für Mercedes!
MMn gilt immer noch:
Enge Kurse RB - Monaco, Ungarn (schauen wir, ob meine Einschätzung stimmt!)
schnelle Kurven Mercedes - Silverstone, Barcelona
Schikanen, lange Geraden Ferrari - Monza, China
Je nach Design ist mal der mal der besser! Sind ja meistens Mischstrecken (nur Monaco ist eindeutig)
Nahezu die Hälfte der Leute ist dümmer als der Durchschnitt...

EffEll
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4435
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon EffEll » 03.07.2018, 09:06

evosenator hat geschrieben:
EffEll hat geschrieben:
evosenator hat geschrieben:
Trotzdem: So domiant 2 Autos in einem Rennen zu verlieren, ist schon sehr deftig. Wünsch ich niemandem, nicht mal Mercedes

Gehe ich recht in der Annahme, dass sich das dominant auf den Ausfall bezieht und nicht auf die Autos?


Das "dominant" war schon auf die Wagenleistung speziell am Redbullring bezogen

Die "Wagenleistung", die ich sah, war jene, die Softs zu fressen wie sonst kein anderes Auto.
Die Frage die sich mir dabei stellt ist nur, war das die alleinige Leistung des Autos oder des Fahrers
Bild
Bild

EffEll
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4435
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon EffEll » 03.07.2018, 11:27

Hier übrigens nochmal James Vowles fault :
https://streamable.com/1d51t
Bild
Bild

Benutzeravatar
Spa43/44
Simulatorfahrer
Beiträge: 740
Registriert: 04.12.2016, 22:57
Lieblingsfahrer: HAM LEC VER
Lieblingsteam: Mercedes-AMG Petronas

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Spa43/44 » 03.07.2018, 19:38

icke hat geschrieben:
Spa43/44 hat geschrieben:
icke hat geschrieben:
Da hast Du sehr, sehr Recht!

Frankreich hat aufgezeigt, wie man einen 1-2 Start in einem Team gestaltet. Das war ein prima teamtaktischer Start gewesen, wo jeder der beiden Fahrer genau seine Position wusste und beachtete. Für den Polemann war die Linienwahl, die HAM zu T1 wählte, normalerweise ein NoGo. Diese Linie, weg von der Ideallinie und hin zu einem spitzen Winkel auf T1, gelingt nur mit dem o.a. Teamverständnis.

Einen solchen Start hätte ich mir sehr für China gewünscht. Einen derartigen Nichtangriffspakt, wie den in Frankreich vorbildlich exeziert, hätten beide Ferrari-Fahrer auch in China vorab vereinbaren sollen.


Ok, darum ging's zwar grade nicht, aber nur so aus Interesse: Warum war die Linienwahl von Ham unter "normalen Umständen" denn ein NoGo? Warum sollte er - egal wer hinter ihm steht - die Außenbahn nehmen und sich dann innen überholen lassen, zumal die Pole ja schon auf der Innenseite aufgezeichnet ist?

Einfache Frage an Dich: hätte VET auf 2 in Frankreich gestanden, wäre HAM bei dieser Linie geblieben?


Kommt darauf an, wie gut Vettel gestartet wäre. Wenn er so gut gestartet wäre wie Bottas und sich neben Hamilton hätte setzen können, dann wäre Hamilton natürlich auf derselben Linie gefahren, wie es realiter der Fall war, denn er darf Vettel nicht einfach rechts von der Strecke drücken. Aber nochmal, Hamilton war doch wohl nicht Schuld daran, dass Vettel in Bottas reingefahren ist. Ja, Vettel hatte womöglich etwas weniger Abtrieb durch den vorne fahrenden Hamilton, aber das ist doch keine Entschuldigung, dass er sich verbremst und in Bottas reinkracht, zumal es die anderen Fahrer im Mittelfeld, die auch alle durch die Vorherfahrenden beeinflusst werden, auch schaffen.

Vettel baut halt öfter mal Unfälle solcher Art (vgl. Malaysia 2016), die man von Hamilton prinzipiell nicht sieht. Und deshalb muss bei Vettel auch kein Motorschaden auftreten, damit er ausfällt, denn das schafft er auch durch selbst verschuldete Kollisionen. Und damit sind wir dann wieder bei der usrprünglichen Thematik meines polemischen Kommentars.


Zurück zu „Kolumnen-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast