Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
Connaisseur
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2464
Registriert: 16.07.2010, 11:24

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Connaisseur » 02.07.2018, 11:39

Nach Kanada war bei Mercedes auch Krisenstimmung und in Frankreich sind sie allen wieder allen um die Ohren gefahren. Ich rechne mal ganz fest mit einem Doppelsieg in Silverstone. Ferrari muss zusehen, dass sie da möglichst Schadensbegrenzung betreiben und nicht noch 1-2 Redbull durchschlüpfen.

Benutzeravatar
Ferrarista1985
Simulatorfahrer
Beiträge: 618
Registriert: 18.03.2015, 20:13

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Ferrarista1985 » 02.07.2018, 11:52

Mercedes hat keinen Grund, schlecht zu schlafen.
Das neue Update scheint gut zu funktionieren und damit haben die wieder 2-4 Zehntel Vorsprung.

Von daher soll keiner denken, dass mercedes schwach ist oder kurz vor dem KO steht. Die Saison ist noch lange und im Moment scheint es mir so, dass Ferrari bei der Entwicklung nicht ganz das Tempo mitgehen kann...

Silverstone ist eine Mercedes Strecke, das sollte deren Ego wieder auf die Beine helfen und in der regel sollte ein Stern gewinnen.

Benutzeravatar
F1 Noob
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2536
Registriert: 26.06.2011, 15:58
Lieblingsfahrer: J. P. Montoya

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von F1 Noob » 02.07.2018, 11:56

crossroad hat geschrieben:Zum Blistering würd ich auch gerne meinen Senf dazugeben:
1. Ja, es ist in der Tat beachtlich, dass Ferrari damit kaum Probleme hatte - meine Theorie dazu: Setup gut getroffen und zu Beginn des Stints gut auf die Hinterreifen aufgepasst.
2. Vergleicht man Ver mit Ric, so hatte nur letzterer mit zu starkem Blistering zu kämpfen - bei Ver waren die Reifen relativ stabil - und mMn ist, wenn es um das Schönen der Reifen geht der RB14 das beste Auto. (Auch Ferrari hatte schon Probleme mit den Pirellis, zB. in Spanien, auf derselben Strecke auf der Mercedes exzellent mit den Reifen umgegangen ist.)
3. Ich bin überzeugt, dass Mercedes, wenn sie vorne weggefahren wären keine allzu großen Probleme mit den Reifen bekommen hätten.
Dieses Jahr hatte schon jedes Team mal Probleme mit Reifen. Red Bull war in Aserbaidschan fürchterlich unterwegs und stellenweise langsamer als Renault.

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3795
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von LoK-hellscream » 02.07.2018, 11:56

CompraF1 hat geschrieben:Ja da hast du ein falsches Rennen gesehen. Die Blasenbildung ist ein Pirelli Fehler. Keiner direkt von Mercedes. Ohne diese Reifen und dem Technikteufel wäre das ein Doppelsieg geworden. Also schlecht schlafen tut da niemand. Nicht mal Hamilton. Er weiß das selbst nach dem Ausfall gestern, Mercedes immer noch das beste Paket hat.
Wieso sollte es ein Pirelli-Fehler sein, wenn es eigentlich hauptsächlich immer die Autos von Mercedes und Renault betrifft, während der Großteil des restlichen Feldes damit kaum Probleme zu haben scheint? Wenn alle Fahrer diese Probleme haben, dann gebe ich dir recht. So ist es einfach eine Schwäche des Autos und somit die Schuld von Mercedes.

Benutzeravatar
JPM_F1
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4272
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von JPM_F1 » 02.07.2018, 12:07

F1 Noob hat geschrieben:Und das Aerodynamik-Upgrade sollte eigentlich auch seinen Teilen auf den Weg zurück nach vorn beitragen, was es letztlich nicht hat. Ja, Mercedes war gestern in Summe 2. bis 3. Kraft hinter Ferrari und zwischen Verstappen und Ricciardo.
ja, das war schon etwas überraschend. wobei man nun die auswertung der daten und problembehandlung abwarten sollte, um endgültig fazit zu ziehen.
ich kann mir gut vorstellen, daß durch die probleme keine volle leistungsentfaltung möglich war.
beim besten willen, soviele drs-zonen und man kommt nicht vorbei? sehr verdächtig.

Benutzeravatar
Hoto
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9645
Registriert: 30.10.2009, 11:35
Lieblingsfahrer: Hülk Ver Lec Ric Ham Kimi

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Hoto » 02.07.2018, 12:09

LoK-hellscream hat geschrieben:
CompraF1 hat geschrieben:Ja da hast du ein falsches Rennen gesehen. Die Blasenbildung ist ein Pirelli Fehler. Keiner direkt von Mercedes. Ohne diese Reifen und dem Technikteufel wäre das ein Doppelsieg geworden. Also schlecht schlafen tut da niemand. Nicht mal Hamilton. Er weiß das selbst nach dem Ausfall gestern, Mercedes immer noch das beste Paket hat.
Wieso sollte es ein Pirelli-Fehler sein, wenn es eigentlich hauptsächlich immer die Autos von Mercedes und Renault betrifft, während der Großteil des restlichen Feldes damit kaum Probleme zu haben scheint? Wenn alle Fahrer diese Probleme haben, dann gebe ich dir recht. So ist es einfach eine Schwäche des Autos und somit die Schuld von Mercedes.
Richtig, aber wenn das bei Mercedes/Ferrari auftritt, ist natürlich Pirelli schuld, das kennen wir doch inzwischen zur genüge. ;)

Ich mag die Pirelli grundsätzlich eigentlich, nur das mit den zwei unterschiedlich dicken Laufflächern finde ich störend. Aber ansonsten gefällt es mir, dass diese Reifen eben nicht alles mit machen und die Teams damit umgehen müssen. Einzig auch nicht ganz optimal ist es, wenn die Reifenwahl ein 1 Stopp Rennen ermöglicht, das ist, wenn sonst das Rennen normal abläuft, einfach mehr Langweile.

2 Stopps sollten Minimum sein, egal auf welcher Strecke. Aber wie man das erreichen kann... keine Ahnung, es scheint ja schon fast ein Hellseher nötig zu sein um vorab zu wissen wie sich die Reifen auf den einzelnen Rennstrecken verhalten werden, zumal ja auch das örtliche Wetter (Temperatur) eine große Rolle spielt, einfach wohl zu viele Faktoren um ein 2 Stopp Rennen garantierten zu können.


Was die News angeht... ich denke schon, dass diese Leute nicht sonderlich gut geschlafen haben werden. Gerade Mercedes hat eine Menge aufzubereiten... 2 unterschiedliche technische Defekte, Reifenprobleme und Taktikfehler, das ist eine Menge.

Benutzeravatar
F1 Noob
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2536
Registriert: 26.06.2011, 15:58
Lieblingsfahrer: J. P. Montoya

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von F1 Noob » 02.07.2018, 12:10

JPM_F1 hat geschrieben:
F1 Noob hat geschrieben:Und das Aerodynamik-Upgrade sollte eigentlich auch seinen Teilen auf den Weg zurück nach vorn beitragen, was es letztlich nicht hat. Ja, Mercedes war gestern in Summe 2. bis 3. Kraft hinter Ferrari und zwischen Verstappen und Ricciardo.
ja, das war schon etwas überraschend. wobei man nun die auswertung der daten und problembehandlung abwarten sollte, um endgültig fazit zu ziehen.
ich kann mir gut vorstellen, daß durch die probleme keine volle leistungsentfaltung möglich war.
beim besten willen, soviele drs-zonen und man kommt nicht vorbei? sehr verdächtig.
Der Ferrari-Motor ist auch nicht zu verachten. Und insbesondere, wenn die Reifen bei Hamilton so früh wieder abbauen, sodass die Traktion schnell nachlässt und Kimi zusätzlich DRS von Ricciardo hat, wird es für den Mercedes denkbar schwer. Ich glaube schon, dass Mercedes gestern relativ am Optimum agiert hat, von dem, was das Fahrzeug an Performance hergab.

CompraF1
Testfahrer
Beiträge: 866
Registriert: 12.08.2010, 12:43
Lieblingsfahrer: Kevin Magnussen
Lieblingsteam: Jordan, Minardi
Wohnort: In Thüringen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von CompraF1 » 02.07.2018, 12:17

LoK-hellscream hat geschrieben:
CompraF1 hat geschrieben:Ja da hast du ein falsches Rennen gesehen. Die Blasenbildung ist ein Pirelli Fehler. Keiner direkt von Mercedes. Ohne diese Reifen und dem Technikteufel wäre das ein Doppelsieg geworden. Also schlecht schlafen tut da niemand. Nicht mal Hamilton. Er weiß das selbst nach dem Ausfall gestern, Mercedes immer noch das beste Paket hat.
Wieso sollte es ein Pirelli-Fehler sein, wenn es eigentlich hauptsächlich immer die Autos von Mercedes und Renault betrifft, während der Großteil des restlichen Feldes damit kaum Probleme zu haben scheint? Wenn alle Fahrer diese Probleme haben, dann gebe ich dir recht. So ist es einfach eine Schwäche des Autos und somit die Schuld von Mercedes.
So etwas sollte nicht passieren. Vielleicht liegt es teilweise am Setup aber es muss immer gewährleistet sein das ein Reifen sich so nicht verformt. Klar ist kein Reifen geplatzt gestern aber eröffnen wir das “Hätte - Wäre - Wenn“. Platzt so ein Reifen bei 300 ist klar was es zur Folge hat.
Faszination Gaston Mazzacane und Minardi

Benutzeravatar
JPM_F1
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4272
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von JPM_F1 » 02.07.2018, 12:21

F1 Noob hat geschrieben:Der Ferrari-Motor ist auch nicht zu verachten. Und insbesondere, wenn die Reifen bei Hamilton so früh wieder abbauen, sodass die Traktion schnell nachlässt und Kimi zusätzlich DRS von Ricciardo hat, wird es für den Mercedes denkbar schwer. Ich glaube schon, dass Mercedes gestern relativ am Optimum agiert hat, von dem, was das Fahrzeug an Performance hergab.
klar ist der fer-motor nicht übel, sogar auf ähnlichem niveau.
aber vergessen wir nicht das quali, da hat es halt nicht gereicht.
ich vermute wirklich, daß da ein schleichender prozess stattgefunden hat bis zum ausfall.
man sagt ja, benzindruck/hydraulikdefekt, ölverlust. irgendwas stimmte nicht.
kann mir gut vorstellen, daß die qualitätskontrolle durch das neue update etwas nachgelassen hat und etwas chaos momentan herrscht. und bis silverstone ist auch nicht mehr viel zeit. das wird ein interessantes rennen.

Benutzeravatar
JPM_F1
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4272
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von JPM_F1 » 02.07.2018, 12:23

CompraF1 hat geschrieben:So etwas sollte nicht passieren. Vielleicht liegt es teilweise am Setup aber es muss immer gewährleistet sein das ein Reifen sich so nicht verformt. Klar ist kein Reifen geplatzt gestern aber eröffnen wir das “Hätte - Wäre - Wenn“. Platzt so ein Reifen bei 300 ist klar was es zur Folge hat.
sehe ich auch so. zumal ich mir sicher bin, daß pirelli selbst nicht reifen hinstellt, wo man abrupt zur box fahren muss, um ja kein platzer zu riskieren, also quasi einen notstop einlegen muss.

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3795
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von LoK-hellscream » 02.07.2018, 12:24

CompraF1 hat geschrieben:So etwas sollte nicht passieren. Vielleicht liegt es teilweise am Setup aber es muss immer gewährleistet sein das ein Reifen sich so nicht verformt. Klar ist kein Reifen geplatzt gestern aber eröffnen wir das “Hätte - Wäre - Wenn“. Platzt so ein Reifen bei 300 ist klar was es zur Folge hat.
Wieso sollte er platzen? Die neuen Pirelli-Konstruktionen werden einfach unfahrbar, wenn der Reifen zu hart rangenommen wird. Aber geplatzt ist davon ohne Fremdeinwirkung noch keiner. Dies ist so auch gewollt. Somit sehe ich zu keiner Zeit eine Gefahr, dass hier ein Reifen bei 300 km/h hätte platzen können.

Weiters kann kein Hersteller dieser Welt gewährleisten, dass so etwas nicht auftritt, wenn das Fahrzeug hierzu die Reifen übermäßig belastet. Außer wir wollen Steinreifen, bei denen man gar nicht mehr stoppen muss. Jedes Team hat die benötigten Daten, um eben ein Auto zu bauen, dass die Reifen nicht umbringt. Wenn man das nicht schafft, dann ist man halt selbst Schuld und muss sich an die eigene Nase fassen. Aber klar, als Fan sucht man den Fehler überall anders, obwohl's die Konkurrenz hinbekommen hat. :winky:

Benutzeravatar
JPM_F1
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4272
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von JPM_F1 » 02.07.2018, 12:30

LoK-hellscream hat geschrieben:Weiters kann kein Hersteller dieser Welt gewährleisten, dass so etwas nicht auftritt, wenn das Fahrzeug hierzu die Reifen übermäßig belastet. Außer wir wollen Steinreifen, bei denen man gar nicht mehr stoppen muss. Jedes Team hat die benötigten Daten, um eben ein Auto zu bauen, dass die Reifen nicht umbringt. Wenn man das nicht schafft, dann ist man halt selbst Schuld und muss sich an die eigene Nase fassen. Aber klar, als Fan sucht man den Fehler überall anders, obwohl's die Konkurrenz hinbekommen hat. :winky:
also hatte verstappen ein komplett anderes setup als ricciardo? kann ich mir nicht vorstellen.
und hast du überhaupt bemerkt, daß sich der reifen teilweise auflöste?
wir reden hier nicht von performanceschwächen, sondern visuell offensichtlichen problemen, die jeweils einen notstop nach sich zogen.

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3795
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von LoK-hellscream » 02.07.2018, 12:33

JPM_F1 hat geschrieben:also hatte verstappen ein komplett anderes setup als ricciardo? kann ich mir nicht vorstellen.
und hast du überhaupt bemerkt, daß sich der reifen teilweise auflöste?
wir reden hier nicht von performanceschwächen, sondern visuell offensichtlichen problemen, die jeweils einen notstop nach sich zogen.
Verstappen hat selbst gesagt, er hat von der ersten Runde an den Reifen geschont. Das, in Kombination mit dem Vornewegfahren hat natürlich geholfen. Weiters wird Verstappen auch vermutlich ein anderes Setup gehabt haben als Ricciardo, das ist ja bei den beiden gar nicht so unüblich, da sie verschiedene Fahrstile haben.

Bezüglich der Optik, wenn du die letzten Jahre verfolg hast, dann weißt du, dass bei Pirelli alles immer optisch sichtbar ist. Deshalb muss der Reifen noch lange nicht platzen. Diese optischen Belange sind nämlich rein oberflächlicher Natur.

Benutzeravatar
JPM_F1
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4272
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von JPM_F1 » 02.07.2018, 12:38

LoK-hellscream hat geschrieben:Diese optischen Belange sind nämlich rein oberflächlicher Natur.
nein, sind sie nicht.
erstens, sogar der jeweilige hintermann fand es für unüblich, der fahrer selbst und die kommentatoren.
das sah schon recht unüblich aus und großflächig.

Benutzeravatar
rot
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2382
Registriert: 26.02.2014, 20:02
Lieblingsteam: Ferrari | what else?
Wohnort: St. Gallen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von rot » 02.07.2018, 13:31

Immer dieses ReifenMimimi... Die Dinger sind für alle Teams gleich. Auch in Silverstone für Ferrari. Wobei man da aber anmerken könnte, dass die Sohlen im Nachhinein gebracht wurden und den Wettbewerb etwas verzerrt. Aber, sie sind dennoch für alle gleich. Ferrari muss halt zusehn, dass sie die Dinger zum Arbeiten bringen...

Antworten