Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderator: Mods

EffEll
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4443
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon EffEll » 30.04.2018, 10:33

Kiju hat geschrieben:Meiner Meinung nach hat die Strategiegruppe bei Ferrari auch sehr schlecht geschlafen, warum schicken die den nicht auf US raus??

Zu Grosjean und Verstappen braucht man nichts mehr sagen. Armer Ricciardo, dass er jetzt auch als Buhmann herhalten muss, weil Verstappen es endlich mal geschaft hat, mit seinen ach so geliebten manövern jemanden aus dem Rennen zu nehmen und dabei noch Vettels Rennen zerstören ohne ihn zu berühren. Das SC-Glück währte nur kurz bei Ferrari. Wäre Verstappen dem RIC nicht vor den Karren gefahren hätten seine Vorderräder auuch nicht blockiert.


Die Kritik an Ferrari verstehe ich nicht.
Ohne das SC wäre man 10 Runden vor Schluss mit 12 Sekunden Vorsprung vor Bottas auf US gelegen.
Bottas hätte sich extrem strecken müssen, wenn er Vettel noch einholen hätte wollen.
Hamilton war nie eine Gefahr. Ebenfalls 12-14 Sekunden hinter Vettel und Bottas auf uralt S. Er hätte mit VES/RIC um den letzten Podiumsplatz gekämpft und hätte diesen vermutlich sogar verloren.

Ohne SC wäre es ein überlegener Sieg geworden. Vettel hatte zu jederzeit im Rennen die Oberhand und wäre ungefährdet auf dem ersten Platz gelandet.
1. Vettel
2. Bottas
3. VES, RIC oder HAM

Und auch beim SC hat man richtig reagiert. Vettel war übrigens auf neuen US unterwegs und Bottas mit gebrauchten aus dem Qualifying. Er hätte nur Geduld haben müssen.
Der Strategieabteilung Ferraris ist nichts vorzuwerfen.
Zuletzt geändert von EffEll am 30.04.2018, 10:35, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Bild

S3Turbo
Kartfahrer
Beiträge: 198
Registriert: 01.03.2017, 13:00

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon S3Turbo » 30.04.2018, 10:35

Vettel hat alles richtig gemacht. Er ist ein Racer. Der sticht in so eine Lücke rein wenn die sich auftut.
Außerdem hat er selber gesagt das er den Bremspunkt nicht sah da dieser auf der rechten Seite ist und da war Bottas im weg.

Ferrari hat die Strategie mal wieder verbockt. Der US hätte so lange gehalten und der SS hätte auch noch ein paar Runden gemacht. Das letztendlich wiedermal Verstappen sein Rennen zerstört ist mehr als ärgerlich! Ich sehe übrigens die Schuld zu 100% bei Verstappen! Kann gar nicht verstehen wie man darauf kommt Ricciardo eine Teilschuld zu geben?
Er war viel schneller. Was soll er denn machen?? Verstappen zieht einfach nach rechts und dann wieder nach links, wo soll Ricciardo bitte hin? Auch der Move von Verstappen ganz am Anfang gehört bestraft. Er wird überholt steckt aber nicht zurück und verbremst sich "absichtlich" in die Kurve rein und fährt Ricciardo ins Auto. Wenn dieser noch ein paar cm näher an die Wand gedrückt worden wäre, wäre es das Aus für ihn gewesen. Alles total unnötig.
Da sollte RB und die Stewards mal endlich eingreifen

EffEll
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4443
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon EffEll » 30.04.2018, 10:37

S3Turbo hat geschrieben:Vettel hat alles richtig gemacht. Er ist ein Racer. Der sticht in so eine Lücke rein wenn die sich auftut.
Außerdem hat er selber gesagt das er den Bremspunkt nicht sah da dieser auf der rechten Seite ist und da war Bottas im weg.

Ferrari hat die Strategie mal wieder verbockt. Der US hätte so lange gehalten und der SS hätte auch noch ein paar Runden gemacht. Das letztendlich wiedermal Verstappen sein Rennen zerstört ist mehr als ärgerlich! Ich sehe übrigens die Schuld zu 100% bei Verstappen! Kann gar nicht verstehen wie man darauf kommt Ricciardo eine Teilschuld zu geben?
Er war viel schneller. Was soll er denn machen?? Verstappen zieht einfach nach rechts und dann wieder nach links, wo soll Ricciardo bitte hin? Auch der Move von Verstappen ganz am Anfang gehört bestraft. Er wird überholt steckt aber nicht zurück und verbremst sich "absichtlich" in die Kurve rein und fährt Ricciardo ins Auto. Wenn dieser noch ein paar cm näher an die Wand gedrückt worden wäre, wäre es das Aus für ihn gewesen. Alles total unnötig.
Da sollte RB und die Stewards mal endlich eingreifen


Lies mal bitte meinen Beitrag über dir. Da gab es keine Fehlentscheidung seitens Ferrari.
Vettel kam rein, als der SS langsamer war als hamiltons Soft. Wäre er länger draußen geblieben, hätte hamilton vor ihm landen können. Man konnte nicht mehr warten.
Bild
Bild

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3693
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon LoK-hellscream » 30.04.2018, 10:39

S3Turbo hat geschrieben:Ich sehe übrigens die Schuld zu 100% bei Verstappen! Kann gar nicht verstehen wie man darauf kommt Ricciardo eine Teilschuld zu geben?


Naja, die Teilschuld kommt wohl daher, dass der Move sehr optimistisch war und ich mir nicht sicher bin, ob er ohne Crash die Kurve geschafft hätte. Ich bin aber voll bei dir, es war Verstappens Schuld. Sowas macht man nicht auf der Bremse, vor allem aber nicht an dieser Stelle!

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13726
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon turbocharged » 30.04.2018, 10:51

Redaktion hat geschrieben:Weil Verstappen noch beim Anbremsen die Spur gewechselt hat und sich damit erst vor Ricciardos Nase schob. Das ist nicht verboten.

Ach du heilige Scheiße. Und sowas schimpft sich Formel 1 Redaktion. :facepalm:

Jared
Kartfahrer
Beiträge: 159
Registriert: 09.10.2016, 12:27

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Jared » 30.04.2018, 10:59

LoK-hellscream hat geschrieben:
S3Turbo hat geschrieben:Ich sehe übrigens die Schuld zu 100% bei Verstappen! Kann gar nicht verstehen wie man darauf kommt Ricciardo eine Teilschuld zu geben?


Naja, die Teilschuld kommt wohl daher, dass der Move sehr optimistisch war und ich mir nicht sicher bin, ob er ohne Crash die Kurve geschafft hätte. Ich bin aber voll bei dir, es war Verstappens Schuld. Sowas macht man nicht auf der Bremse, vor allem aber nicht an dieser Stelle!


Seien wir doch mal ehrlich dieser Move von Ric ist nur gegen Verstappen optimistisch und sonst gegen keinen Fahrer. Da ist sonst keiner so blöd und zieht bei der Geschwindigkeit vor den schnelleren Hintermann und bremst den aus.

Für mich hat das gestern wieder nur gezeigt wie Verstappen als Aushängeschild sowohl von der F1 als gesamtes und natürlich insbesondere von RB geschützt wird. Der Kerl fährt vorher schon in seinen Teamkollegen rein ohne dass das Konsequenzen nach sich zieht und dann kommt noch dieses dreckige Manöver womit er einen Unfall provoziert. :wall:

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27575
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon daSilvaRC » 30.04.2018, 11:03

turbocharged hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:Weil Verstappen noch beim Anbremsen die Spur gewechselt hat und sich damit erst vor Ricciardos Nase schob. Das ist nicht verboten.

Ach du heilige Scheiße. Und sowas schimpft sich Formel 1 Redaktion. :facepalm:


...weil es eben nicht verboten ist- wird ja auch erklärt.

Dennoch gehe ich die einschätzung von den RTL KOmmentatoren mit: 60% Schuld von verstappen.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13726
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon turbocharged » 30.04.2018, 11:04

daSilvaRC hat geschrieben:
turbocharged hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:Weil Verstappen noch beim Anbremsen die Spur gewechselt hat und sich damit erst vor Ricciardos Nase schob. Das ist nicht verboten.

Ach du heilige Scheiße. Und sowas schimpft sich Formel 1 Redaktion. :facepalm:


...weil es eben nicht verboten ist- wird ja auch erklärt.

Dennoch gehe ich die einschätzung von den RTL KOmmentatoren mit: 60% Schuld von verstappen.

Meine Güte. Natürlich ist es verboten zweimal die Linie zu wechseln.

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27575
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon daSilvaRC » 30.04.2018, 11:27

Weil Verstappen noch beim Anbremsen die Spur gewechselt hat und sich damit erst vor Ricciardos Nase schob. Das ist nicht verboten. Die sogenannte "Anti-Verstappen-Regel", die einen späten Spurwechsel auf der Bremse verbietet, wurde im Oktober 2016 eingeführt - aber vor der Saison 2017 wieder abgeschafft. Aber wieder: Gerade gegen den eigenen Teamkollegen muss das nicht sein. Und schon gar nicht am Ende der längsten Geraden der Formel 1!
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Connaisseur
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2436
Registriert: 16.07.2010, 11:24

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Connaisseur » 30.04.2018, 11:33

EffEll hat geschrieben:
Kiju hat geschrieben:Meiner Meinung nach hat die Strategiegruppe bei Ferrari auch sehr schlecht geschlafen, warum schicken die den nicht auf US raus??

Zu Grosjean und Verstappen braucht man nichts mehr sagen. Armer Ricciardo, dass er jetzt auch als Buhmann herhalten muss, weil Verstappen es endlich mal geschaft hat, mit seinen ach so geliebten manövern jemanden aus dem Rennen zu nehmen und dabei noch Vettels Rennen zerstören ohne ihn zu berühren. Das SC-Glück währte nur kurz bei Ferrari. Wäre Verstappen dem RIC nicht vor den Karren gefahren hätten seine Vorderräder auuch nicht blockiert.


Die Kritik an Ferrari verstehe ich nicht.
Ohne das SC wäre man 10 Runden vor Schluss mit 12 Sekunden Vorsprung vor Bottas auf US gelegen.
Bottas hätte sich extrem strecken müssen, wenn er Vettel noch einholen hätte wollen.
Hamilton war nie eine Gefahr. Ebenfalls 12-14 Sekunden hinter Vettel und Bottas auf uralt S. Er hätte mit VES/RIC um den letzten Podiumsplatz gekämpft und hätte diesen vermutlich sogar verloren.

Ohne SC wäre es ein überlegener Sieg geworden. Vettel hatte zu jederzeit im Rennen die Oberhand und wäre ungefährdet auf dem ersten Platz gelandet.
1. Vettel
2. Bottas
3. VES, RIC oder HAM

Und auch beim SC hat man richtig reagiert. Vettel war übrigens auf neuen US unterwegs und Bottas mit gebrauchten aus dem Qualifying. Er hätte nur Geduld haben müssen.
Der Strategieabteilung Ferraris ist nichts vorzuwerfen.

Halte ich für reichlich optimistisch, dass die RB, die vor ihrem Stopp bereits hinter Hamilton lagen noch aufs Podium gefahren wären. Dann hätte eher Bottas Vettel noch geschnappt.

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13726
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon turbocharged » 30.04.2018, 12:15

daSilvaRC hat geschrieben:
Weil Verstappen noch beim Anbremsen die Spur gewechselt hat und sich damit erst vor Ricciardos Nase schob. Das ist nicht verboten. Die sogenannte "Anti-Verstappen-Regel", die einen späten Spurwechsel auf der Bremse verbietet, wurde im Oktober 2016 eingeführt - aber vor der Saison 2017 wieder abgeschafft. Aber wieder: Gerade gegen den eigenen Teamkollegen muss das nicht sein. Und schon gar nicht am Ende der längsten Geraden der Formel 1!


Appendix L International Sporting Code
CHAPTER IV - CODE OF DRIVING CONDUCT ON CIRCUITS
2. Overtaking, car control and track limits
b) More than one change of direction to defend a position is not permitted.

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3693
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon LoK-hellscream » 30.04.2018, 12:21

@turbocharged

Richtig.

Das Spurwechseln ist verboten (hierfür ist Verstappen schuldig), der "Verstappen-Move" ist jedoch erlaubt, was jedoch nicht heißt, dass das nicht tödlich enden kann. Aber theoretisch ist er erlaubt.

EffEll
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4443
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon EffEll » 30.04.2018, 12:56

Connaisseur hat geschrieben:
EffEll hat geschrieben:
Kiju hat geschrieben:Meiner Meinung nach hat die Strategiegruppe bei Ferrari auch sehr schlecht geschlafen, warum schicken die den nicht auf US raus??

Zu Grosjean und Verstappen braucht man nichts mehr sagen. Armer Ricciardo, dass er jetzt auch als Buhmann herhalten muss, weil Verstappen es endlich mal geschaft hat, mit seinen ach so geliebten manövern jemanden aus dem Rennen zu nehmen und dabei noch Vettels Rennen zerstören ohne ihn zu berühren. Das SC-Glück währte nur kurz bei Ferrari. Wäre Verstappen dem RIC nicht vor den Karren gefahren hätten seine Vorderräder auuch nicht blockiert.


Die Kritik an Ferrari verstehe ich nicht.
Ohne das SC wäre man 10 Runden vor Schluss mit 12 Sekunden Vorsprung vor Bottas auf US gelegen.
Bottas hätte sich extrem strecken müssen, wenn er Vettel noch einholen hätte wollen.
Hamilton war nie eine Gefahr. Ebenfalls 12-14 Sekunden hinter Vettel und Bottas auf uralt S. Er hätte mit VES/RIC um den letzten Podiumsplatz gekämpft und hätte diesen vermutlich sogar verloren.

Ohne SC wäre es ein überlegener Sieg geworden. Vettel hatte zu jederzeit im Rennen die Oberhand und wäre ungefährdet auf dem ersten Platz gelandet.
1. Vettel
2. Bottas
3. VES, RIC oder HAM

Und auch beim SC hat man richtig reagiert. Vettel war übrigens auf neuen US unterwegs und Bottas mit gebrauchten aus dem Qualifying. Er hätte nur Geduld haben müssen.
Der Strategieabteilung Ferraris ist nichts vorzuwerfen.

Halte ich für reichlich optimistisch, dass die RB, die vor ihrem Stopp bereits hinter Hamilton lagen noch aufs Podium gefahren wären. Dann hätte eher Bottas Vettel noch geschnappt.

Ja, wäre knapp geworden. Waren dann gut 35 Sekunden bis Hamilton.
Allerings waren seine Soft dann weit über 20 Runden alt und RB auf neuen US.
Wir werden es nie erfahren. Aber mMn war die Ferrari Strategie die ricghtige.
Hatte das ganze Rennen über die Zeiten per F1 Access im blick. Schaute äußerst gut aus. Na ja...
Bild
Bild

f1fun
Rookie
Rookie
Beiträge: 1225
Registriert: 24.08.2014, 20:06

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon f1fun » 30.04.2018, 13:46

EffEll hat geschrieben:Ja, wäre knapp geworden. Waren dann gut 35 Sekunden bis Hamilton.
Allerings waren seine Soft dann weit über 20 Runden alt und RB auf neuen US.
Wir werden es nie erfahren. Aber mMn war die Ferrari Strategie die ricghtige.
Hatte das ganze Rennen über die Zeiten per F1 Access im blick. Schaute äußerst gut aus. Na ja...


Für mich war die Strategie falsch. Kurz vor Vettels erstem Stopp hat man Kimis Funkspruch gehört, dass er Probleme mit der Reifentemperatur hat. Zudem wusste man auch, dass sich Ricciardo und Verstappen in die quere kommen werden. Man gibt Vettel somit den langsamsten Reifen, der dazu noch schwer auf Temperatur zu bringen ist, mit einer hohen Wahrscheinlichkeit auf ein Safety Car. Ein paar weitere Runden auf SS hätten Vettel nicht geschadet. Er hat 0.3 Sekunden pro Runde verloren. Da waren noch 5-6 Runden drin ohne in die Risikozone zu kommen.

SaintRaptor
Rookie
Rookie
Beiträge: 1286
Registriert: 06.07.2014, 19:22
Lieblingsfahrer: RAI HAK GRO MSC BOT
Lieblingsteam: WESTMcLaren Ferrari Lotus
Wohnort: Ba-Wü

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon SaintRaptor » 30.04.2018, 14:01

Also mal kurz vorneweg. Vettel als Kandidat finde ich etwas überzogen, klar hat er mit dem Manöver ein Podium weggeschmissen, vom Sieg möchte ich hier nicht sprechen, er konnte ja nicht wissen dass Bottas sich noch einen Platten einfängt.

Gefühlt hat der Ferrari-Star die ersten vier Saisonrennen dominiert, hätte es kaum besser laufen können.

Klar ist da das Wort Gefühlt ganz vorn, aber dieser Satz spricht dem Autor mal wieder jegliche Kompetenz in Sachen Motorsport generell und der Formel 1 im speziellen ab!

Australien: In der Quali von Ham deutlich und vom Teamkollegen geschlagen. Im Rennen im Nirgendwo und durch Glück mit dem Safetycar (und dem Fail von Mercedes) den Sieg eingefahren.
Besser hätte es kaum laufen können, aber mit Dominanz hat das überhaupt nichts zu tun.

Bahrain: Pole rausgefahren, TK (wenn auch knapp) geschlagen und am Ende Glück,. dass da Bottas auf der 2 war und nicht Ham, Ver oder Ric, die die Lücke wohl genutzt hätten. Trotzdem, souveräne Leistung, von Dominanz würde ich da aber noch nicht sprechen.

China: Pole rausgefahren, TK (wenn auch knapp) geschlagen und dann natürlich Pech mit dem SC und dass Verstappen ein Edit ist. :twisted:
Lag davor allerdings auf P2 und machte auch nicht den Eindruck, dass er Bottas bekommen hätte. Gut gefahren ja, Dominanz nein.

Jetzt Baku, Pole rausgefahren, TK geschlagen. Was die Quali angeht kann man ab Bahrain vlt von Dominanz sprechen. Im Rennen hat Merc mit Bottas dann die Revanche für Australien gehabt. Souveräner Auftritt mit dem Fehler am Ende der ihm einige Punkte gekostet hat.






Zu den eigentlichen Schlechtschläfern :D.

Die Kollision geht klar auf die Kappe von Verstappen. 1 zu 1 die Situation aus Spa mit Kimi, nur war Ricciardo einfach noch näher dran und hatte keine Chance mehr den Zusammenstoß zu verhindern. Aber eigentlich hat der Kommandostand von RBR gefailt! Die Kollision kam ja nicht aus dem nichts. Ricciardo war der schnellere der beiden Piloten und hat mehrfach zum Überholen angesetzt und Verstappen fährt da Kampflinie und fährt hart gegen den TK, als wäre es das letzte Rennen und es ginge um die WM.

Als Kvjat 2 Fehler in der Saison gemacht hat war er direkt weg vom Fenster, obwohl unter den Fehlern nicht der TK gelitten hat und er Punktetechnisch sogar vor Ricciardo stand. Jetzt haben sie Verstappen mit dem 7. oder 8. Fehler am 4. Rennwochenende, von den Punkten her deutlich hinter Ricciardo und der TK hat unter Verstappens Fehlern gelitten. Für mich gibts da ja nur eine Lösung. Gebt dem Gasly das Cockpit bei RBR und lasst Verstappen im TR wieder einmal zu sich kommen. So eine Abschussquote hatte ja nicht mal Maldonado!
Zuletzt geändert von Vitello Tonnato am 30.04.2018, 23:54, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Fahrerbeleidigungen müssen nicht sein.


Zurück zu „Kolumnen-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste