Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderator: Mods

Benutzeravatar
schumi791
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2140
Registriert: 17.03.2009, 19:52
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Keine

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon schumi791 » 09.04.2018, 13:34

Um ehrlich zu sein, ist diese hier für mich eine der schwächeren Ausgaben meiner Lieblingskolumne.
Gerade weil der gesamte Inhalt nur auf die Annahme aufbaut, das Hamilton Vettel hunderprozentig noch überholt hätte, wäre er an Bottas Stelle gewesen. Das diese Annahme uns gleich regelrecht als Dogma hier präsentiert wird, ist meines Erachtens sehr voreilig. Speziell wenn ein paar Zeilen weiter dann behauptet wird, dass ein Bottas vom reinen Speed und Talent her einige Weltmeister wie Hill, Lauda oder Button in die Tasche stecken würde.

Ein Lauda setzte sich gegen Prost und Reutemann durch und fuhr zu einer Zeit, wo Mut ein noch größerer Faktor war, wenn es ums Schnell sein ging. Ein Hill setzte sich 1996 gegen einen Villeneuve durch und auch wenn viele sich über Villeneuve gerne Lustig machen oder ihm Inkonstanz vorwerfen. An Speed mangelte es einem Villeneuve nie. Button hat sich immerhin schon gegen Bottas jetzigen Teamkollegen durchsetzen können. Insofern ist gerade Button in der Aufzählung absolut verwunderlich.

In mir kommt daher eher der Verdacht auf, dass hier krampfhaft versucht wurde Bottas Leistung irgendwie schlecht zu schreiben, um nicht die offensichtlichste Wahl, welche Red Bull gewesen wäre, treffen zu müssen.

Denn gerade Red Bull hat sich nach den ersten zwei Rennen definitiv unter Wert geschlagen und die hätten in Bahrain eine gewichtige Rolle im Kampf um den Sieg und beim Strategiepoker mitspielen können.

Ansonsten gehen die anderen Kandidaten so in Ordnung, wobei ich Williams hier vermisse. Deren Performance war dermaßen unterirdisch. Das die nun tatsächlich mit Sauber um die rote Laterne kämpfen ist ein absolutes Armutszeugnis.
Zuletzt geändert von schumi791 am 09.04.2018, 15:46, insgesamt 1-mal geändert.
Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw
1994, 1995, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004

Trent
Rookie
Rookie
Beiträge: 1472
Registriert: 20.07.2006, 11:51
Wohnort: Berlin

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Trent » 09.04.2018, 13:42

schumi791 hat geschrieben:Ansonsten gehen die anderen Kandidaten so in Ordnung, wobei ich Williams hier vermisse. Deren Performance war dermaßen unterirdisch. Das die nun tatsächlich mit Sauber um die rote Laterne kämpfen und dabei auch noch hinten liegen ist ein absolutes Armutszeugnis.


Hab's mal präzisiert. :wink:
Ansonsten stimme ich dir zu.

h00bi
Nachwuchspilot
Beiträge: 398
Registriert: 16.03.2015, 17:14

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon h00bi » 09.04.2018, 13:47

Ich bezweifle ernsthaft dass jemand anderes als Vettel den zweiten Fahrer bestimmt. Zumindest solange Vettel auf Titelkurs ist. Das mag sich ändern wenn der Fahrertitel da war und das nächste Ziel dann Konstrukteurs-WM heißt.
plastikschaufel hat geschrieben:Aber Toto hat gesagt, dass [absurden Schwachsinn hier einfügen] :lol:

Benutzeravatar
Michael-KR
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8548
Registriert: 13.02.2008, 18:24
Lieblingsfahrer: Keiner! max. Stefan Bellof
Lieblingsteam: Keins

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Michael-KR » 09.04.2018, 13:53

Lustig!
Ich finde diese möglichen Wechselgeschichten á la RIC zu Ferrari oder VER zu Mercedes irgendwie stets sehr lustig. Als ob es die letzten Jahre, die neuen Teamchefs etc. gar nicht gegeben hätte.
Und dass ein Vettel (der garantiert per Vertrag ein Mitspracherecht beim Teamkollegen hat - genau wie HAM) für einen RIC votieren würde, der ihn im Jahre 2014 aber sowas von gebügelt hat, das glaubt doch eigentlich kein Mensch, der sich etwas intensiver mit der F1 beschäftigt.

Und wann bzw. wieviel Jahrzehnte ist es denn her, dass Ferrari neben einer sogenannten Nr. 1 auch nen gleichwertigen Teamkollegen hatte / installiert hatte?

Dass Bottas ein solider F1-Fahrer ist, aber auch nicht mehr, weiß man doch schon seit Jahren.
Wie kommt denn da ein Chefredakteur eines F1-Onlineobjektes auf das schmale Brett, dass Bottas irgendwann einmal WM hätte werden können bzw. das Zeug dazu hätte (Genau: Hätte, hätte, Farhradkette)? Hat der Herr Nimmervoll die letzten Jahre etwa nur gepennt? Und noch etwas @Nimmervoll: Wer oder was 20 Jahre bei Ihnen ein Dorf weiter aufgewachsen oder gelebt hat, das interessiert gar keinen. Das ist, journalistisch betrachtet, extrem schwach, so etwas hinzuschreiben – wenn es wenigstens ein Senna oder Prost gewesen wäre, aber irgendein ORF-Reporter, den nahezu keiner kennt?.

Bottas hat sich doch noch nie durch ein Kämpfer-Racerherz hervorgetan. Bottas macht doch überall und bei jedem Platz, wenns eng wird. Früher sprachen viele dann von Rennintelligenz - ich würde sagen, dass es bei Bottas eben gar keinen Racer-Killerinstinkt gibt – und seine ″Rennintelligenz″ wohl eher schwach ausgeprägt ist. Wenn ich tippen darf, würde ich ihn als Renn-Hasenfuß bezeichnen. ;-)
Die letzten Prozentpunkte zu einem WM fehlen doch bei Bottas komplett. Und ihn sogar noch höher ansiedeln zu wollen als ein Damon Hill oder gar einen Jenson Button, … also wirklich, das ist doch mal so richtig unqualifiziert und entspricht 0,0 den Realitäten; und ich bin weder Fan von Jenson Button und erst recht nicht einer von Damon Hill. Aber die Leistungen von beiden sollte man schon mal halbwegs anerkennen.

Ich lese diese Kolumne eigentlich ganz gerne, finde es auch gut, dass keine Mainstream-Meinung gebracht wird, aber heute ist die ziemlich unterirdisch. Da hätte ich pers. gerade von einem F1-Chefredakteur doch etwas Qualifizierteres erwartet, sorry.

Bottas wurde doch genau deshalb zu Mercedes geholt, weil man (HAM, Lauda, Wolff) eine solide Nummer 2 wollte. Doch diese Nummer 2 ist so extrem schwach, dass die noch nicht mal zu nem eindeutigen Rennsieg fähig ist, wenn HAM hoffnungslos zurückliegt und der Führende eigentlich mit einem riesen Handicap unterwegs ist – sprich: Vettel war waidwund und Bottas kann noch nicht mal daraus was Vernünftiges machen; sprich: Vettel, das Racertier, waidgerecht zu erlegen. Ich denke, das ist der Grund, warum Wolff so fassungslos und letztendlich auch wütend war. Selbstverständlich kann er Bottas nicht groß kritisieren, weil sie den ja genau deshalb (klare Nummer 2) geholt hatten. Aber, SIE hatten wohl gehofft, ne Nummer 2 zu bekommen und keine Nummer 3 oder gar 4.
Viel interessanter wäre es doch gewesen, wenn wir in der gestrigen GP-Version mal einen Hülk eben in diesem Mercedes von Bottas gesehen hätten. Hätte er dann den gestrigen GP gewonnen? Ich befürchte, selbst dann nicht. Und das schreibe ich, auch wenn ein Hülk mir in letzter Zeit sehr sympathsich ist. Hoffe, er kann Sainz weiterhin in seine Schranken verweisen.

Ein Bottas, der sich sogar von einem Massa am Ende dessen Rennfahrerkarriere mehrmals die Butter locker vom Brot nehmen lässt, der soll das Zeug zu einem WM haben? Ja, wenn allen anderen F1-Fahrern nen Ziegel aufm Kopp fallen täten. Aber, ich befürchte, selbst dann nicht.

Zu VER sei noch anzumerken, dass er es eventuell noch mal lernt. Dass er oft gar keine Rennintelligenz zeigt, weiß man ebenso seit langem. Genau deshalb ist der noch gar nicht WM-fähig. Immerhin hat der Kerl diesen Racer-Killerinstinkt. Gut, er ist noch extrem jung, aber wann und mit welchem Team sollte der mal WM werden? Vielleicht wenn Porsche o.ä. mit einem kompletten Team antritt oder Mercedes und Ferarri aufhören? In naher Zukunft sehe ich da nix, weil die aktuellen Verhältnisse nunmal so sind, wie sie sind.

Pierre Gasly macht derzeit richtig Freude, während ein Brendon Hartley wohl doch nicht f1-fähig ist. Der hätte besser weiterhin Sportwagenpilot bleiben sollen.

Beim Wiiliams-F1-Team sehe ich derzeit extreme Parallelen zu Sauber unter MONI. Und ein Paddy Lowe scheint ja doch nicht der ganz große geniale Mann zu sein. Schon bei Mercedes hatte der zum Schluß nix mehr zu sagen. Scheint wohl doch eher an Paddy Lowe als am Mercedes-Team / deren Führung zu liegen.

Ähem, wer hatte nochmals das Sagen damals bei Sauber? Wer hat heute das Sagen beim Wiiliams-F1-Team? Erneut sieht man Parallelen.

Nun ja, alles wie immer: imho

Olfinger
F1-Fan
Beiträge: 34
Registriert: 09.04.2018, 07:52

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Olfinger » 09.04.2018, 13:54

Ich denke diese Nacht hat nicht Valtteri Bottas schlecht geschlafen, sondern ganz andere Fahrer/Teams. Bottas hat gestern und am Samstag alles richtig gemacht, im Qualifying Hamilton besiegt und im Rennen einen souveränen zweiten Platz eingefahren. Damit kann er sehr zufrieden sein. Dass Hamilton Vettel noch bekommen hätte, wenn er an Bottas Stelle gefahren wäre, sei mal dahin gestellt, ich glaube es eher nicht, da dann vermutlich bei ihm die selben Probleme wie in Australien aufgetreten wären, also Überhitzender Motor und abgefahrene Pneus.

Wer sich eigentlich Gedanken machen sollte, sind das Williams und das Sauber Team und zwar was die Fahrerwahl betrifft. Bei Williams sind Stroll und Sirotkin, mal abgesehen davon dass das Auto grottig ist, einfach keine sonderlich guten Fahrer. Was nützt einem das Geld von Paydrivern, wenn das Auto trotzdem schlecht ist und die Fahrer auch nicht besser sind? Bei Sauber ein ähnliches Problem mit Charles Leclerc, vielleicht muss man ihm noch ein wenig Zeit geben, aber eigentlich hätte man von einem Fahrer wie ihm deutlich mehr erwartet, so ist er garantiert kein Kandidat für die Nachfolge Kimi Räikkönens bei Ferrari. Und so komm ich zu meinem eigentlichen Problem und zwar warum Pascal Wehrlein nicht in einem der beiden Teams mitfährt. Ich versteh nicht was alle Leute für ein Problem mit ihm haben? Vielleicht finden ihn einige Leute unsympathisch, aber das kann über seine fahrerischen Fähigkeiten nicht hinweg trügen. Wenn man seine beiden Jahre mal zusammenfasst, dann hat er Haryanto geschlagen, er hat Ocon geschlagen oder war auf Augenhöhe und er hat Ericsson geschlagen. Und zu sagen, dises Fahrer wären kein Maßstab liegt falsch, denn man sieht wie Ocon Perez immer mehr den Rang abläuft, genauso wie Ericsson zur Zeit den hochgelobten Leclerc bügelt. Demnach wäre Wehrlein für beide Teams eine wahre Bereicherung, mal sehen vielleicht bekommt er ja nächste Saison nochmal eine Chance.

Wer noch schlecht geschlafen hat, ist vermutlich auch Kimi Räikkönen, er war an den beiden bisherigen Wochenenden meist der schnellere Ferrari Fahrer und trotzdem hat Vettel zweimal gewonnen. In beiden Rennen konnte Räikkönen eigentlich nichts dafür, dass es bei ihm nicht so gut gelaufen ist, wie es auch schon in der Vergangenheit öfter der Fall war und langsam drängt sich der Gedanke auf, dass er aus welchem Grund auch immer bei Ferrari, seit seiner Weltmeistschaft 2007 einfach kein Glück zu haben scheint, während Vettel sich vor lauter glückllichen Umständen kaum noch retten kann. Schade für Kimi..

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27517
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon daSilvaRC » 09.04.2018, 14:00

ich glaube es haben vor allem die schlecht geschlafen, die die F1 nach dem wirklich todlangweiligem!!!! Australien rennen todgesagt haben.

Bahrain war ein tolles rennen, ich habe mich hervorragend unterhalten gefühlt. Spannung überall zu finden, tolle positionskämpfe und Überholmanöver, (Hamilton holte 3 Autos in einer Kurve!!!)
2. Siegt ohne Mercedes in Folge.
Toro Rosso 4.
Sauber in den Punkten
McLaren mit beiden in Punkten.

RedBull Doppelausfall. Ferrari Boxenstopp desaster.

Da soll mal einer sagen die F1 sein langweilig.


Am schlechtesten geschlafen wird der Mann haben der in der Ferrari Box Kimi das zeichen zum losfahren gegeben hat. Und zwar zurecht!
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Kimi der Iceman
Testfahrer
Beiträge: 796
Registriert: 08.04.2007, 21:31
Lieblingsfahrer: Kimi Räikkönen
Lieblingsteam: Alfa Romeo Racing
Facebook: https://www.facebook.com/MD.icemankimi7
Wohnort: Hessen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Kimi der Iceman » 09.04.2018, 14:14

Wer auch schlecht geschlafen haben wird, ist wohl Kimi. Auch wenn VET i.A. als der WM-Fahrer und Nr. 1-Fahrer von Ferrari gilt: Fakt ist, dass Kimi bereits nach 2 Rennen zumindest erst mal raus ist aus der WM - und das bei 2 Rennen, in denen er mit VET auf Augenhöhe war oder zumindest in Bahrain nahezu. Es ist sowieso eher ungewöhnlich, dass Kimi vom Speed her so einen guten Saisonstart hat, der ihm aber durch gestrigen fatalen Fehler mehr als versaut wurde. Entgegen der Annahme vieler (einschließlich der Redaktion) schließe ich mich hier einem User an: Warum sollte man gerade jetzt (wie schon seit gefühlt 5 Jahren) Kimi mal wieder aus dem Cockpit schreien? Bisher ist es doch eh immer anders gekommen. Ich gebe zu, Kimi wird nicht mehr jünger, aber seine Leistungen sind z.Z. absolut solide und auch gestern hätte ich ihm mit frischen Reifen noch einiges zugetraut, wenngleich er sich jegliche Siegchancen durch seinen eher mäßigen Start selbst verbaut hat.

Lange Rede, kurzer Sinn: Kimi wird nat. extrem angefressen sein, aber wenn er diese Leistung weiter bringt, wird er zumindest mal ein Rennen gewinnen - und allein das wäre für alle Kimi-Fans schon eine großartige Sache. Beeinträchtigen wird ihn diese Schmach jdf. nicht.
"The most important thing is to be satisfied with yourself." - Kimi Räikkönen

Benutzeravatar
Turel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1887
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!
Facebook: never
Google+: ever
Twitter: this
YouTube: shit
Tumblr: !

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Turel » 09.04.2018, 14:19

@Schumi791: für den Teil mit RedBull :thumbs_up:

@Michael-KR: besser hätte ich das alles nicht beschreiben können was ich denke, exakt so.
und was den Teil mit dem Journalisten-Dorf betrifft.... :lol: da dachte ich mir; hä? was hat dass denn jetzt hier verloren. :shrug:
TeamLH4️⃣4️⃣ ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

______________________
#keepfighting

Benutzeravatar
Pinking
Rookie
Rookie
Beiträge: 1981
Registriert: 24.12.2010, 02:53
Lieblingsfahrer: Hülkenberg
Lieblingsteam: Pinky und der Brain

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Pinking » 09.04.2018, 14:27

Hier wieder die berühmte Fahrradkette hätte hätte...

Hamilton hätte erst mal noch den Rückstand auf Vettel aufholen müssen. Wäre er anstelle von Bottas hinter Vettel gefahren, hätten sich seine Reifen auch anders verhalten und einen Angriff auf letzter Rille in letzter Runde eventuell ebenso unmöglich gemacht, wie's bei Bottas der Fall war.

Hamilton war der Mann des Rennens, hatte er doch den Dusel, dass gleich 2 potentielle "Uns überholen wird knifflig"-Fahrer (Ricciardo und Verstappen) nicht mehr im Rennen waren und er (Lewis) nach seinem MEGA-Überholmanöver eigentlich nur noch Gasly vor der Nase hatte. Somit hatte Lewis lange Zeit freie Fahrt, während Bottas hinter Vettel fest hing.

Ob Hamilton an Vettel vorbei gekommen wäre, wissen wir nicht. Jede Aussage diesbezüglich ist lediglich eine Annahme, welche sich aber nicht begründen lässt, da die Rahmenbedingungen dann eben auch andere gewesen wären.

Fakt ist: Mercedes hat's vergeigt und uns einen wirklich spannenen GP realisiert. ;-)

mysamuel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1208
Registriert: 06.04.2016, 17:35

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon mysamuel » 09.04.2018, 14:46

Pinking hat geschrieben:Hier wieder die berühmte Fahrradkette hätte hätte...

Hamilton hätte erst mal noch den Rückstand auf Vettel aufholen müssen. Wäre er anstelle von Bottas hinter Vettel gefahren, hätten sich seine Reifen auch anders verhalten und einen Angriff auf letzter Rille in letzter Runde eventuell ebenso unmöglich gemacht, wie's bei Bottas der Fall war.

Hamilton war der Mann des Rennens, hatte er doch den Dusel, dass gleich 2 potentielle "Uns überholen wird knifflig"-Fahrer (Ricciardo und Verstappen) nicht mehr im Rennen waren und er (Lewis) nach seinem MEGA-Überholmanöver eigentlich nur noch Gasly vor der Nase hatte. Somit hatte Lewis lange Zeit freie Fahrt, während Bottas hinter Vettel fest hing.

Ob Hamilton an Vettel vorbei gekommen wäre, wissen wir nicht. Jede Aussage diesbezüglich ist lediglich eine Annahme, welche sich aber nicht begründen lässt, da die Rahmenbedingungen dann eben auch andere gewesen wären.

Fakt ist: Mercedes hat's vergeigt und uns einen wirklich spannenen GP realisiert. ;-)


:shrug: Hallo KIMI ????? an demm Hätte er auch vorbei müssen :)

Benutzeravatar
Michael-KR
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8548
Registriert: 13.02.2008, 18:24
Lieblingsfahrer: Keiner! max. Stefan Bellof
Lieblingsteam: Keins

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Michael-KR » 09.04.2018, 15:52

Kimi der Iceman hat geschrieben:Wer auch schlecht geschlafen haben wird, ist wohl Kimi. Auch wenn VET i.A. als der WM-Fahrer und Nr. 1-Fahrer von Ferrari gilt: Fakt ist, dass Kimi bereits nach 2 Rennen zumindest erst mal raus ist aus der WM - und das bei 2 Rennen, in denen er mit VET auf Augenhöhe war oder zumindest in Bahrain nahezu. ...
Lange Rede, kurzer Sinn: Kimi wird nat. extrem angefressen sein, aber wenn er diese Leistung weiter bringt, wird er zumindest mal ein Rennen gewinnen - und allein das wäre für alle Kimi-Fans schon eine großartige Sache. ...

Du weißt, ich bin kein Kimi-Fan, aber wenn ich dazu Stellung nehmen müsste, täte ich noch nen dicken Klotz obendrauf legen. Du, der anscheinend ein Kimi-Fan bist, schreibst dagegen recht zurückhaltend – ev. zu zurückhaltend? ;-)
Ich bin keiner der jede Rundezeit von Fahrern miteinander vergleicht, aber ich habe so eher den Eindruck, dass Kimi in 2018 nicht nur "auf Augenhöhe mit VET" ist, sondern er den VET eindeutig im Griff hat. Seuche hin, Seuche her, wenn in 2018 (teils auch vorher in 2017 etc.) der große Mist immer Kimi passiert, dann ist Ferrari ja noch doofer als ich bisher schon dachte, oder eben (meine Meinung), die verbrennen extra Kimi, wo es nur geht, um VET irgendwie nach vorne zu holen.
Klaro, der gestrige Streß mit dem schwerverletzten Mechaniker dürfte eher Zufall sein, aber in bewussten Entscheidungen gehts immer gegen Kimi.
Klar, bei Ferrari - schrieb ich ja weiter oben schon - gibts immer die klare Nummer 1 = VET und die klare Nummer 2 = Kimi, aber so drastisch und bewusst, muss und sollte man den Müll nicht herauskehren – imho. Abgesehen davon, dass ich die Fan-Basis eines Kimi als größer einschätze als die eines VET. Von Fahrer-Motivation hat die Scuderia allerdings noch nie etwas gehört. Vielleicht mit ein Grund dafür, dass man WM-Titel oft so lange hinterherläuft. Wobei ich das Rumschleimen eines T-Wollf und vor allem eines N.Lauda bzgl. HAM auch zum Mäusemelken finde. Nur noch peinlich / zum Fremdschämen ist das.
Auch in diesem Punkt kann ich mich selbstverständlich täuschen, aber ich bin immer noch der Ansicht, dass, wenn Ferrari es gewollt hätte, der 1. WM-Fahrertitel nach den berühmten 20 Jahren NICHT an Schumacher (der war ja ob seines Beinbruches draußen), sondern eben an Eddie Irvine gegangen wäre. Aber man wollte das eben nicht - lieber dann gar keinen Fahrer-WM-Titel, also mangelnde Unterstützung für Eddie Irvine.
Ich persönlich hatte das nie so richtig kapiert, warum die das machen. Damals dachte ich noch, das wäre so ne Art von Arbeitsverweigerung des Ferrari-Teams nach dem Motto: Entweder mit Schumi oder dann halt gar nicht.
Und so etwas zieht sich wie ein ständiger roter Faden durchs Team. Diva halt.

Kimi der Iceman hat geschrieben:... aber wenn er diese Leistung weiter bringt, wird er zumindest mal ein Rennen gewinnen - und allein das wäre für alle Kimi-Fans schon eine großartige Sache. ...

Klaro und inzw. würde ich dem Kimi das auch sehr gönnen, nur siehe oben, ich denke, die Roten stellen dann die Arbeit mal wieder komplett ein.

Pinking hat geschrieben:Fakt ist: Mercedes hat's vergeigt und uns einen wirklich spannenen GP realisiert. ;-)

Meine Meinung dazu kennst du sicherlich. ;-)
Und je mehr ich den kompletten Unsinn vom T. Wolff lesen darf (á la unser unterlegenes Auto und nur HAM macht den Unterschied, bla, bla, bla – Experten sagen: Auto min. + 1 Sek schneller als der Rest), umso überzeugter bin ich davon. Dito, das Auftaktrennen in Melbourne, wo HAM mehrere Runden + 1 Sek. schneller als der Rest war (ach, wieder der berühmte Zufall), um dann erneut in den Bummelmodus zu fallen (ja, ja, Antrieb überhitzt, Reifen am Ende, Popel in der Nase oder was weiß ich). Und ganz zufällig gleicht der Auftakt der Saison 2018 wie der der Saison 2017. Man hält den Gegnern, vor allem Ferrari, gerne die berühmte Karotte vors Maul, um dann brutalstmöglich zurückzuschlagen und beide WM-Titel mit Abstand einzufahren.
Nun ja, gucke F1-GPs auch deshalb nur noch am Rande; außerdem: so ganz ohne Girls ists ja noch langweiliger, denn auf Typen stehe ich nicht so. ;-)

The_Rock_E
F1-Fan
Beiträge: 16
Registriert: 09.03.2018, 10:59

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon The_Rock_E » 09.04.2018, 16:06

M0815 hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:
Aber wer bekommt dann den Platz neben Verstappen? Gasly? Sainz?


Vielleicht wird der Name Mick Schumacher in den nächsten 1,2,3 Jahren des öfteren mal auftauchen. Überraschen würde es mich nicht, wenn er gar direkt zu Ferrari kommt, wenn er in die F1 donnert.

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3610
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon LoK-hellscream » 09.04.2018, 16:11

The_Rock_E hat geschrieben:
M0815 hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:
Aber wer bekommt dann den Platz neben Verstappen? Gasly? Sainz?


Vielleicht wird der Name Mick Schumacher in den nächsten 1,2,3 Jahren des öfteren mal auftauchen. Überraschen würde es mich nicht, wenn er gar direkt zu Ferrari kommt, wenn er in die F1 donnert.


Dazu müsste er erst mal eine nennenswerte Leistung in der Formel 3 bringen. 2017 konnte er keine wirklichen Glanzleistungen zeigen. Ich hoffe auf Ferdinand Habsburg, der Junge scheint Talent zu haben. :thumbs_up:

Benutzeravatar
Killking44
Simulatorfahrer
Beiträge: 607
Registriert: 04.11.2016, 14:38
Lieblingsfahrer: BUT/RIC/HAK/LEC
Lieblingsteam: McLaren, Williams, Jordan (FI)
Wohnort: Schwaben

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Killking44 » 09.04.2018, 16:24

Ich finde Williams und Force India fehlen hier in der Auflistung, anstatt so auf den Bottas daraufzuhauen, da ich besonders von Williams stark Enttäuscht bin.

Cainium
Kartfahrer
Beiträge: 145
Registriert: 15.05.2016, 16:18

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Cainium » 09.04.2018, 17:11

Ich hätte auch eher Williams schlecht schlafen lassen.

Bin mal gespannt wie lange man diese Fahrerpaarung noch meint verteidigen zu können... ich bin kein Fan von den beiden, aber eine Paarung Kubica/Wehrlein hätte mir besser gefallen und wäre womöglich auch leistungstechnisch besser gewesen. Aber ohne Moos nix los.

2019 ist auch der Hauptsponsor weg. D.h. Geld wird noch wichtiger.

2018 muss man aufpassen nicht hinter Sauber in der KWM zu landen und dadurch 2019 noch einmal weniger Geld zu bekommen.

Wie will man da wieder rauskommen? Es wird Geld für Entwicklung fehlen als auch Geld für gute Fahrer. Aber ohne ein gutes Auto und gute Fahrer wird es schwer neue Sponsoren und Platzierungen zu bekommen.

Schöne Abwärtsspirale in die man sich da manövriert hat. Aber vielleicht ist es noch zu früh für derartige Schlussfolgerungen. Könnte mir von daher vorstellen dass Williams nächstes Wochenende oder beim übernächstem Mal, spätestens nach dem Europaauftakt dran ist mit "schlecht schlafen" wenn sich da nix bessert.

Das Mittelfeld stellen im Moment Haas/Renault/McLaren. Ob TR da dauerhaft mitspielen wird, werden wir noch sehen. FI ist im Moment hinten dran, aber das ist ja am Saisonanfang nix neues. Ab Europa haben wir eventuell ein Mittelfeld bestehend aus fünf Teams. Wie das langweilig sein soll muss mir jemand erklären....

Im "Niemandsland" fährt im Moment Red Bull.


Zurück zu „Kolumnen-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast