Kolumne: Warum es keine Grid-Girls in der Formel 1 braucht

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

supertri
Streckenposten
Beiträge: 156
Registriert: 16.03.2016, 07:53

Re: Kolumne: Warum es keine Grid-Girls in der Formel 1 braucht

Beitragvon supertri » 01.02.2018, 09:57

Ich bin total damit einverstanden, dass es künftig keine Gridgirls mehr gibt, es passt halt nicht in unsere Zeit.

Aber, wenn ich lese

Das kann man keiner Frau vorwerfen, das Scheinwerferlicht hat eben eine gewisse Anziehungskraft.


spüre ich eine gewisse Verachtung der Autorin gegenüber den Mädels in diesen Branchen. Das regt mich total auf.

draine
Streckenposten
Beiträge: 185
Registriert: 11.07.2013, 20:33

Re: Kolumne: Warum es keine Grid-Girls in der Formel 1 braucht

Beitragvon draine » 01.02.2018, 09:59

Konsequenterweise sollte man dann aber auch Cheerleader im US-Sport abschaffen. Frauen Fußball gehört natürlich auch abgeschafft.

Benutzeravatar
Der_Bele
Streckenposten
Beiträge: 194
Registriert: 04.07.2014, 11:30
Lieblingsfahrer: MSC, ALO, ROS, SEN
Lieblingsteam: MEC, WIL, SAU, FER

Re: Kolumne: Warum es keine Grid-Girls in der Formel 1 braucht

Beitragvon Der_Bele » 01.02.2018, 10:04

Das kann man keiner Frau vorwerfen, das Scheinwerferlicht hat eben eine gewisse Anziehungskraft. Das Grundproblem liegt aber tiefer: Die Formel 1 bot den jungen Frauen jahrelang die Möglichkeit dazu.


Soll das jetzt implizieren, dass man jegliche Modelagenturen, Modeljobs ans sich und Filmproduktionen wie Hollywood, Bollywood und Werbefirmen verbieten sollte Frauen anzunehmen, da diese den jungen Frauen ja ebenso die gleiche Möglichkeit gibt ihren jungen hübschen Körper zu verkaufen?
Dazu verbieten wir gleichzeitig Make Up, High Heels, und natürlich Kleider wie Miniröcke, bauchfreie Tops und tiefe Ausschnitte, von Bikinis ganz zu schweigen. Denn all dies gibt es ja nur, um als Frau sexy, attraktiv zu wirken, gestärkt von den weiter oben genannten Werbungen und Filmen. :wall:


Mal ganz dumm gefragt, aber was ist eher sexistisch, Frauen die Möglichkeit zu geben sich zu präsentieren, oder den Frauen die Möglichkeit zu nehmen. Diese ganze Sexismus und Feminismus Debatte lebt doch davon, dass Frauen die gleichen Rechte wie Männer haben sollen. Aber wenn man aufgrund dieser Debatte die Rechte der Frauen einschränkt, weil man als außenstehende Person der Meinung ist, das dies schlecht für Frauen sein könnte, bewirkt man doch eher das Gegenteil.

Ich muss ehrlich sagen, mich interessieren die Grid Girls nicht die Bohne. Würde man sie das ganze Rennen über sehen, würde ich mich vielleicht davon angezogen oder als Frau vielleicht gar belästigt fühlen. Aber bei einer 3 Stündigen F1 Übertragung, wie oft sieht man die zur Schau gestellten Damen, Vorm Rennen 5 Minuten, wobei man die Frauen selbst in den 5 Minuten nie wirklich zu sehen bekommt, da sie zu 90% im Hintergrund sind. Und nach dem Rennen ein paar Minuten wo sie aber auch nie neben den Fahrern hervorstechen, sondern eher Hintergrund sind.
Ob die Mädels jetzt dabei sind oder nicht, egal, aber diese scheinheilig geführte Diskussion, warum die Grid Girls den verboten gehören geht mir persönlich gehörig auf den Senkel. Gerade wenn man für die Rechte der Frauen versucht zu kämpfen und stattdessen ihre Rechte weiter einschränkt.


Edit: Um auf den Titel der Kolumne einzugehen:

Braucht es Grid Girls? - Nein, braucht es nicht und man hat es wohl möglich noch nie gebraucht. Aber genau so wenig braucht es aber auch ein Verbot von Grid Grils.
Zuletzt geändert von Der_Bele am 01.02.2018, 10:17, insgesamt 2-mal geändert.
Efficut Daemones, ut quae non sunt, sic tamen quasi sint,
conspicienda hominibus exhibeant.

– Lactantius

Benutzeravatar
Cubi
Boxenluder
Beiträge: 20
Registriert: 10.08.2016, 13:54
Facebook: www.facebook.com/CubiReviews
Twitter: @CubiReviews
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCrHn5v ... JEcdGYSN6w
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Kolumne: Warum es keine Grid-Girls in der Formel 1 braucht

Beitragvon Cubi » 01.02.2018, 10:07

Ich habe in der Zwischenzeit ein Kommentar auf Reddit gelesen, der kurz zusammengefast besagt: "Frauen dürfen sich also weiterhin die männlichen Fahrer vor dem Start anschauen, aber die Männer keine Grid Girls" Unfair...

Benutzeravatar
EffEll
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3241
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Kolumne: Warum die Abschaffung der Grid Girls notwendig war

Beitragvon EffEll » 01.02.2018, 10:41

Iceman24 hat geschrieben:Meiner Meinung nach ist die Abschaffung der Grid Girls genau richtig. In einem nächsten Schritt können wir die Frauen dann dazu bringen, endlich eine Burka zu tragen. Dann sind sie endlich geschützt vor uns Männern.

Du schätzt die Burka falsch ein.
Diese ist dazu gedacht, dass jegliche Reize einer Frau vor den Blicken anderer Männer geschützt werden, da sie einzig und alleine dem Ehemann gehören. Die Burka stempelt die Frau als Sexobjekt ab, welches nur dem Ehemann gehört, der darüber das alleinige Bestimmungsrecht hat.
Also das genaue Gegenteil von dem was du meinst
Bild
Bild

Spankyham
Gridgirl
Beiträge: 58
Registriert: 17.12.2015, 15:20

Re: Kolumne: Warum die Abschaffung der Grid Girls notwendig war

Beitragvon Spankyham » 01.02.2018, 10:46

Iceman24 hat geschrieben:Meiner Meinung nach ist die Abschaffung der Grid Girls genau richtig. In einem nächsten Schritt können wir die Frauen dann dazu bringen, endlich eine Burka zu tragen. Dann sind sie endlich geschützt vor uns Männern.

AfD much?

sorry, aber für wen hier wieder die welt untergeht, der solls halt lassen. und heulen. und am stammtisch schimpfen, wie arg scheisse alles ist. und was wir uns noch alles verbieten lassen müssen von den emanzen.
die 10 sekunden nach dem rennen, wo die tussis rumstehen und klatschen, während die männlichen helden zum podest gehen, fand ich mehr als nur lächerlich.
sowas von unnatürlich und unnötig.
und wer den anblick vorm start vermisst, kann sich bis zur aufwärmrunde doch pornhub o.ä. am handy gönnen.

Benutzeravatar
Der_Bele
Streckenposten
Beiträge: 194
Registriert: 04.07.2014, 11:30
Lieblingsfahrer: MSC, ALO, ROS, SEN
Lieblingsteam: MEC, WIL, SAU, FER

Re: Kolumne: Warum die Abschaffung der Grid Girls notwendig war

Beitragvon Der_Bele » 01.02.2018, 11:03

EffEll hat geschrieben:
Iceman24 hat geschrieben:Meiner Meinung nach ist die Abschaffung der Grid Girls genau richtig. In einem nächsten Schritt können wir die Frauen dann dazu bringen, endlich eine Burka zu tragen. Dann sind sie endlich geschützt vor uns Männern.

Du schätzt die Burka falsch ein.
Diese ist dazu gedacht, dass jegliche Reize einer Frau vor den Blicken anderer Männer geschützt werden, da sie einzig und alleine dem Ehemann gehören. Die Burka stempelt die Frau als Sexobjekt ab, welches nur dem Ehemann gehört, der darüber das alleinige Bestimmungsrecht hat.
Also das genaue Gegenteil von dem was du meinst


Jetzt wird es aber Problematisch. Wenn ich eine Frau hab die im Bikini vor der Kamera rumläuft, wird sie als reines Sexobjekt gehandelt. Beschneidet die Burka jegliche sexuellen Reize der Frau, wird sie ebenfalls ein Sexobjekt abgestempelt. Befindet sich die Nichtsexualisierung der Frau irgendwo dazwischen? Ist Jeans und Pulli in Ordnung wenn die Jeans nicht zu eng und der Pulli weit genug ist, oder geht das dann schon wieder zu sehr Richtung Burka. Und da endet es nicht einmal, eine attraktive Frau benötigt nicht wirklich aufreizende Kleidung um für Männer als Sexobjekt herzuhalten und umgedreht ist nicht jede aufreizend gekleidete Frau ein Sexobjekt.

Ob eine Frau als Sexobjekt abgestempelt wird, liegt immer im Auge des Betrachters und variiert sich dadurch ständig. Für mich persönlich ist die Burka weniger ein "abstempeln der Frau als Sexobjekt", als eher ein Zeichen der Schwäche der Männer, die mit attraktiven Frauen nicht umzugehen wissen, um es kurz auszudrücken.

In dem Fall geht es aber darum, dass Frauen durch das zeigen ihrer sexuellen Reize als Grid Girl zum Sexobjekt degradiert werden. Der Kommentar von Iceman24 sollte imho nur überspitzt darstellen, dass wenn wir versuchen die Frauen dadurch zu schützen und nicht als Sexobjekt abzustempeln, indem wir ihre sexuellen Reize nicht zeigen, wir irgendwann selbst bei der Burka landen, um eben dieses Ziel zu bewerkstelligen. Denn nicht anderes ist die Abschaffung der Grid Girls, als der Versuch die Frauen nicht als Sexobjekt darzustellen, in dem man ihre Reize nicht darstellt.
Efficut Daemones, ut quae non sunt, sic tamen quasi sint,
conspicienda hominibus exhibeant.

– Lactantius

Staind
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 617
Registriert: 27.08.2011, 23:11
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Kolumne: Warum es keine Grid-Girls in der Formel 1 braucht

Beitragvon Staind » 01.02.2018, 11:03

Die mit Abstand dümmste Entscheidung von Liberty Media.

Eine Frau die sich sexy in der Öffentlichkeit zeigen WILL, soll das tun.
Ich habe noch keine Sklavenhalter und Zuh*lter in der F1 gesehen die dort Mädels kommandieren.

Überall wird mit "Sex sells" geworben, FB, Insta, Fernsehen...
In der Formel 1, der letzten Männerdomäne schlechthin, nun nichtmehr?

Weil sich die Rolle der Frau "geändert" hat? Haben die Verantwortlichen mal nach links und rechts über den Tellerrand geschaut?

Unehrliche, pseudomoralische Entscheidungen haben diesem Sport schon einmal nicht gut getan "die F1 muss grüner werden"... und dann kamen die Staubsauger-Motoren.

Die Kolumne überzeugt mich persönlich auch mit keinem einzigem (Ab-)Satz.

Ich vermisse manchmal die Zeiten rund um das Jordan-Team... das war cool (anzusehen)!

Schäm dich LM!
"Auf Michaels Kappe wäre noch Platz für zwei weitere Sterne." (Willi Weber / Sep. 2004)

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2420
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull

Re: Kolumne: Warum es keine Grid-Girls in der Formel 1 braucht

Beitragvon Dr_Witzlos » 01.02.2018, 11:05

immer noch diesselbe Debattw wie gestern?!

Ich finde es nicht schlimm das die abgeschafft sind und wie ich gestern so geschrieben habe,bin ich weder sexistisch noch feministisch noch irgendein Mullah. Die einen die es als Tradition sehen, kann ich gut nachvollziehen weil die F1 erst groß gemacht hatte, dass sie Unmut ausdrücken. Aber ich kann auch die verstehen, die Grid-Girls für total überflüssig halten wie mancher im Vorstand.

Zudem spaltet mir doch die Kolumne. Wo ich viele Argumente gesehen habe, die doch sehr schwammig ausgelegt sind. Aber in einer Kolumne darf man ja seine Persönliche Meinung als Presse äußern.

f1fun
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 845
Registriert: 24.08.2014, 20:06

Re: Kolumne: Warum es keine Grid-Girls in der Formel 1 braucht

Beitragvon f1fun » 01.02.2018, 11:17

Redaktion hat geschrieben:
Die Rolle der Frau in der westlichen Gesellschaft hat sich in den vergangenen 40 Jahren allerdings stark gewandelt.

Frauen gehören weg aus der Startaufstellung rein in die Rennautos, Kommentatorenkabinen und in die Entscheidungsgremien der Teams. Schließlich sollen sie den Sport, der nicht nur für Männer veranstaltet wird, selbst aktiv mitgestalten.


Da befreien sich die Frauen aus der Unterdrückung durch die Männer, nur um dann von ihresgleichen weiter unterdrückt zu werden. :facepalm:

Wie wäre es, wenn eine Frau selbst über ihre "Rolle" entscheiden kann?
Die eine ist gerne Grid Girl, eine andere gerne Programmiererin.

Benutzeravatar
EffEll
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3241
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Kolumne: Warum die Abschaffung der Grid Girls notwendig war

Beitragvon EffEll » 01.02.2018, 11:25

Der_Bele hat geschrieben:
EffEll hat geschrieben:
Iceman24 hat geschrieben:Meiner Meinung nach ist die Abschaffung der Grid Girls genau richtig. In einem nächsten Schritt können wir die Frauen dann dazu bringen, endlich eine Burka zu tragen. Dann sind sie endlich geschützt vor uns Männern.

Du schätzt die Burka falsch ein.
Diese ist dazu gedacht, dass jegliche Reize einer Frau vor den Blicken anderer Männer geschützt werden, da sie einzig und alleine dem Ehemann gehören. Die Burka stempelt die Frau als Sexobjekt ab, welches nur dem Ehemann gehört, der darüber das alleinige Bestimmungsrecht hat.
Also das genaue Gegenteil von dem was du meinst


Jetzt wird es aber Problematisch. Wenn ich eine Frau hab die im Bikini vor der Kamera rumläuft, wird sie als reines Sexobjekt gehandelt. Beschneidet die Burka jegliche sexuellen Reize der Frau, wird sie ebenfalls ein Sexobjekt abgestempelt. Befindet sich die Nichtsexualisierung der Frau irgendwo dazwischen? Ist Jeans und Pulli in Ordnung wenn die Jeans nicht zu eng und der Pulli weit genug ist, oder geht das dann schon wieder zu sehr Richtung Burka. Und da endet es nicht einmal, eine attraktive Frau benötigt nicht wirklich aufreizende Kleidung um für Männer als Sexobjekt herzuhalten und umgedreht ist nicht jede aufreizend gekleidete Frau ein Sexobjekt.

Ob eine Frau als Sexobjekt abgestempelt wird, liegt immer im Auge des Betrachters und variiert sich dadurch ständig. Für mich persönlich ist die Burka weniger ein "abstempeln der Frau als Sexobjekt", als eher ein Zeichen der Schwäche der Männer, die mit attraktiven Frauen nicht umzugehen wissen, um es kurz auszudrücken.

In dem Fall geht es aber darum, dass Frauen durch das zeigen ihrer sexuellen Reize als Grid Girl zum Sexobjekt degradiert werden. Der Kommentar von Iceman24 sollte imho nur überspitzt darstellen, dass wenn wir versuchen die Frauen dadurch zu schützen und nicht als Sexobjekt abzustempeln, indem wir ihre sexuellen Reize nicht zeigen, wir irgendwann selbst bei der Burka landen, um eben dieses Ziel zu bewerkstelligen. Denn nicht anderes ist die Abschaffung der Grid Girls, als der Versuch die Frauen nicht als Sexobjekt darzustellen, in dem man ihre Reize nicht darstellt.


Meine persönliche Auffassung zur Burka ist eben wie deine eine andere und nicht die, die ich im Post oben schrieb.
Die Burka ist aber einzig dazu da, weil ihr Mann gänzlich allein über diese Frau entscheidet.

Das würde sich ändern, wenn eben diese Frau die Burka aus eigenem Willen und Überzeugung trägt, wie es bei einem Bikini oder einem Rollkragenpulli der Fall wäre. Das ist aber wohl nur in den seltensten Fällen so und wenn, dann nur weil sie es nicht anders kennt. Aus religiöser Überzeugung wohl nicht, denn die völlige Verschleierung wird da nicht vorgeschrieben.
Einzig deshalb wollte ich den Vergleich von Iceman24 nicht unkommentiert lassen.
Bild
Bild

Benutzeravatar
phenO
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2556
Registriert: 23.02.2015, 12:03
Lieblingsfahrer: MSC,RAI,HUL,RIC
Lieblingsteam: Ferrari,Williams,Sauber

Re: Kolumne: Warum es keine Grid-Girls in der Formel 1 braucht

Beitragvon phenO » 01.02.2018, 11:44

Ich habe selten soviel pseudo-feministischen Blödsinn gelesen, wie hier in dieser Kolumne.
Keep fighting Michael ; RIP Jules!

Benutzeravatar
Der_Bele
Streckenposten
Beiträge: 194
Registriert: 04.07.2014, 11:30
Lieblingsfahrer: MSC, ALO, ROS, SEN
Lieblingsteam: MEC, WIL, SAU, FER

Re: Kolumne: Warum die Abschaffung der Grid Girls notwendig war

Beitragvon Der_Bele » 01.02.2018, 11:50

EffEll hat geschrieben:
Meine persönliche Auffassung zur Burka ist eben wie deine eine andere und nicht die, die ich im Post oben schrieb.
Die Burka ist aber einzig dazu da, weil ihr Mann gänzlich allein über diese Frau entscheidet.

Das würde sich ändern, wenn eben diese Frau die Burka aus eigenem Willen und Überzeugung trägt, wie es bei einem Bikini oder einem Rollkragenpulli der Fall wäre. Das ist aber wohl nur in den seltensten Fällen so und wenn, dann nur weil sie es nicht anders kennt. Aus religiöser Überzeugung wohl nicht, denn die völlige Verschleierung wird da nicht vorgeschrieben.
Einzig deshalb wollte ich den Vergleich von Iceman24 nicht unkommentiert lassen.


Du hast natürlich mit deiner Definition Recht und der Stimme ich auch voll und ganz zu, jedoch stellt sich noch anschließend die Frage, warum braucht der Mann ein Kleidungsstück wie die Burka um Einfluss um seine Frau auszuüben? - Imho weil er mit der Frau an sich nicht zurecht kommt. Weil er Angst hat, dass andere Männer ihm seine Frau wegnehmen könnten wenn diese "schwachen" Männer der Reizen der Frau unterliegen. So gesehen ist die Burka für mich ein Symbol für die Schwäche der Männer, die diese erzwingen, bzw. erzwungen haben. Wenn man mit Frauen ordentlich umgehen kann benötigt man keine Burka um eine Frau dazu zu bringen einen zu lieben und treu zu bleiben. Aber das wird glaub ich zu sehr OffTopic
Efficut Daemones, ut quae non sunt, sic tamen quasi sint,
conspicienda hominibus exhibeant.

– Lactantius

Benutzeravatar
Calvin
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2680
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Kolumne: Warum es keine Grid-Girls in der Formel 1 braucht

Beitragvon Calvin » 01.02.2018, 12:11

f1fun hat geschrieben:Die eine ist gerne Grid Girl, eine andere gerne Programmiererin.


Genau so ist es :thumbs_up:

Ich persönlich werde die Grid-Girls nicht vermissen, da ich am TV zu wenig davon mitgekriegt habe. Wenn man vor Ort ist sieht das ganz anders aus - da wurde wieder ein Teil der Atmosphäre der F1 genommen - der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht.
Honda - The dream of power

Benutzeravatar
MSC2005
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1453
Registriert: 05.12.2016, 16:35
Lieblingsfahrer: M. Schumacher

Re: Kolumne: Warum es keine Grid-Girls in der Formel 1 braucht

Beitragvon MSC2005 » 01.02.2018, 12:26

Um mal etwas Provokatives einzuwerfen: Diejenigen, die sich über sowas echauffieren sind meistens die Frauen, die solche Jobs niemals bekommen würden.

Da spricht oft auch einfach der "Neid" heraus. Ich mag dieses Wort "Neid" eigentlich nicht, weil ich mir durchaus vorstellen kann, dass das damit wenig zu tun hat, aber anders ist es schwer zu beschreiben. Vielleicht könnte man auch "Missgunst" sagen. Sie missgönnen den hübschen Frauen dieser Welt Begierde zu erwecken und auf diese Weise einfach Geld zu verdienen. Meist mit dem Zusatz im Hinterkopf, dass diese Frauen sonst "eh nichts können". Und das nicht nur in der Formel 1.

Dabei ist es doch toll wenn jeder etwas macht, was er gut kann und was demjenigen Spaß macht.

Die Frauen arbeiten nicht füreinander, sondern gegeneinander.
Zuletzt geändert von MSC2005 am 01.02.2018, 12:28, insgesamt 1-mal geändert.
Neutralität ist meine Spezialität :ninja:


Zurück zu „Kolumnen-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast