Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Methusalix

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Methusalix » 18.09.2017, 14:07

S3Turbo hat geschrieben:Herr Nimmervoll ich kann Sie wirklich "nimmer für voll" nehmen! So einen absoluten Schwachsinn den Sie da geschrieben haben wäre mir sowas von Peinlich!

Ein Verstappen, der zuerst nach Innen zieht und dann die Richtung schlagartig wechselt als er merkt das Raikkönen von hinten kommt und Vettel zu dem Zeitpunkt noch ein gutes Stück weg war, zu schützen macht für mich eher den Eindruckvon Geistiger Verwirrtheit als Seriösen Journalismus!

WOW echt schlecht!



:thumbs_up: :thumbs_up:

laruso
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 984
Registriert: 02.10.2014, 07:48

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon laruso » 18.09.2017, 14:15

also ich weiß nicht wo immer alle VES Schuld sehen? ja er fährt sonst echt heftig, aber hier fährt er normal am Start und wird zwischen den Ferraris gequetscht
was soll er den da machen? er macht jetzt auch keine heftigen Lenkbewegungen

wäre VET nicht nach links gezogen, wäre nichts passiert
wäre RAI nicht so gut gestartet, hätte VES nach links gehen können
RAI zieht mir etwas zu früh einfach nach rechts, bevor er VES schon überholt hat

aber bei VES seh ich keine Möglichkeit den Unfall zu verhindern (außer schlecht zu starten), außer er haut die Bremse rein und das wäre beim Start auf der Gerade für ihn dann so das Ende, weil von hinten irgendwer reinfährt

normaler Rennunfall, blöd halt das es hier um die WM geht, aber deswegen müssen andere Fahrer nicht Platz machen und dürfen auch um ihre Position kämpfen.

oder anders gesagt, hätte VET halt nicht alles riskiert, wäre er vielleicht als Dritter um die erste Kurve rum, aber er wäre noch im Rennen gewesen. Aber das ist auch alles nur Vermutung und gleiches kann HAM auch passieren. Das hat wenig mit Übersicht zu tun.

Benutzeravatar
theCraptain
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3318
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon theCraptain » 18.09.2017, 14:45

EffEll hat geschrieben:.
.
.
Die Diskussion macht keinen Sinn.
Alle drei haben nichts falsches gemacht, aber trotzdem hätten alle drei es verhindern können.

Vettel: Wäre er nicht nach links gezogen, wäre es nicht dazu gekommen.

Verstappen: Hätte er keine Ausweichbewegung gemacht, wäre es nicht dazu gekommen. Zwischen VET und VER war noch ca. 30cm Platz. VET hätte sich vor VER setzen können, ohne das sie sich berührt hätten.

Räikkönen: Wäre er dicht an der Boxenmauer geblieben, ohne Richtung VER zu lenken um sich Platz zum Anbremsen zu verschaffen, wäre es nicht dazu gekommen, obwohl VET zumacht und VER ausweicht.

Und genau das ist auch der Punkt, warum die FIA keinen Schuldigen ausgemacht hat.
Unabhängig voneinander hatte sich kein Pilot falsch oder abnormal verhalten.
Lediglich die Summe aller nachvollziehbaren Entscheidungen hat diese Kettenreaktion ausgelöst.

Nüchtern betrachtet kann man das so stehen lassen. Empathien, Antipathien, Meinungen, Sichtweisen inklusive persönlicher Einschätzungen lassen einen aber dazu tendieren, dem ein oder anderen Piloten dann noch mehr Schuld anzurechnen.
DEN Schuldige wird man hier aber nicht finden können.

.
.

Danke, finde ich sehr gut dargestellt. :thumbs_up:

Bespiel: Ich würde RAI am ehesten die Schuld zusprechen, VES überhaupt nicht. Habe den Startcrash aber "nur" 5 mal gesehen, also wenn es jemand anders sieht --> OK, akzeptiert

Diee Quintessenz ist dennoch: Entweder haben alle Schuld oder keiner, ist ein (extrem) dumm gelaufener Rennunfall
Früher war gar nix besser, ausser der Motorsport.

Benutzeravatar
F1 Noob
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2365
Registriert: 26.06.2011, 15:58
Lieblingsfahrer: J. P. Montoya

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon F1 Noob » 18.09.2017, 14:47

EffEll hat geschrieben:
krokiiih hat geschrieben:
F1 Noob hat geschrieben:Mit dem Unterschied: Hamilton sieht, dass er vor Stroll ist. Ich vermute auch, dass Hamilton (dem oft mangelnde Rennintelligenz vorgeworfen wird) eine bessere Übersicht hat als ein Vettel. Wann war denn die letzte Startkollision von Hamilton und wie viele hatte Vettel seit 2016? Ein Muster ist zu erkennen und da kann niemand von "Glück" oder "Pech" reden. Vielleicht muss man sich da als Fahrer mal an die eigene Nase fassen.


ja und nein, einerseits ist Ham in Monza etwas weiter vor Stroll, trotzdem kein ungewöhnliches Mannöver von Vettel und ohne Raikinöns Blitzstart, den er nicht sehen konnte wäre es zu keinem Unfall gekommen. Ihm für diesen Start mangelnde Übersicht vorzuwerfen halte ich für falsch. aus diesem Winkel ein Auto, hinter einem anderen Auto zu sehen ist schlicht nicht möglich und auch nicht zu antizipieren. Vor allem, da Rai seither nicht als Blitzstarter bekannt war.

Warum Hamilton weniger Startcrashs hat liegt vermutlich daran, dass er meist das schnellste Auto hat und 3 Jahre lang gegen den Teamkollegen gekämpft hat, da war er dann natürlich noch vorsichtiger. Die Jahre zuvor (09-12) war Ham durchaus in einige Crashs verwickelt.

Durchaus interessanter Ansatz.
Außerdem kommt noch hinzu, dass das der allererste stehende Start bei Nässe in der modernen F1 war. Nur deshalb konnte es überhaupt zu solchen Unterschieden im Start kommen. Man muss sich nur den Von Alonso anschauen, der sich fast an die Spitze gesetzt hätte.
Das kann man nicht mit vergangenen Starts vergleichen, die zudem noch im Trockenem erfolgten.
Da gab es ja keinerlei Erfahrungswerte


Shanghai wurde auch auf nasser Fahrbahn gestartet.

Alles, was ihr anführt, ist aber auch anders auszulegen und wenn jemand mehrmals beim Start kollidiert, muss man ihm irgendwann auch mal mangelnde Übersicht vorwerfen, da sie offensichtlich vorhanden ist. Zunächst: So viel weiter vorne (und beim Start schneller erst recht nicht...) war Hamiltons Fahrzeug nie als der Ferrari. Aber was ihr anführt hinsichtlich des Starts von Raikkönen, den man nicht erwarten konnte, dem Regen, der eine Variable war und dass dadurch die Übersicht zusätzlich schlechter ist: Dann muss der Fahrer Selbiges verstehen und im Rennen umsetzen können. Von einem 4-maligen WM ist das doch wohl zu erwarten... Zumal die anderen Startcrashs nicht im Regen waren.

Benutzeravatar
F1 Noob
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2365
Registriert: 26.06.2011, 15:58
Lieblingsfahrer: J. P. Montoya

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon F1 Noob » 18.09.2017, 14:50

Methusalix hat geschrieben:
F1 Noob hat geschrieben:
Methusalix hat geschrieben:
Diese Aussage wird durch ständiges Wiederholen auch nicht richtiger !!
Es war ein ganz normaler Rennunfall.
Denn jeder der auf Pole steht versucht die nächste Kurve abzudecken und das angeblich "exorbitante" Einlenken nach links ist genauso ein Schwachsinn.
Wenn VET weiter rechts geblieben wäre,hätte er sich auf Platz 5 oder 6 wiedergefunden,da HAM und ALO auch noch vorbei gerauscht wären.
Aber man muß ja Klicks erzeugen.
Bei HAM wäre das wahrscheinlich das genialste Manöver gewesen.


Wie "erzeugt" man Klicks bei einem Artikel, der schon seinen Klick erzeugt hat? Vielleicht durch Kommentare, die wirklich niemand braucht. Hier geht es nämlich um eine Meinung: Sollte man bei der x-ten Ausgabe des Formats vielleicht mal gemerkt haben.
Sehe den Crash übrigens auch so kritisch wie die Redaktion. Der Winkel, in dem Vettel angeschossen kam, war nicht mehr im normalen Rahmen des Squeezens. Dass Vettel ohne Rüberziehen 5. oder 6. gewesen wäre, ist auch absoluter Bullshit.

Danke für die Blumen..glaube du deinen....
Wenn es dein Wohlbefinden erhöht ist VET halt der Schuldige.
P.S.
Dein Twitterbild ist vor dem eigendlichen Unfall..zum zeitpunkt des Unfalls war VET vor VES aber egal ...hab `nen schönen Tag


Schau bitte nochmal genau hin. Verstappen und Raikkönen haben auf dem Bild bereits Kontakt. Das ist der eigentliche Unfall...

AllFormelfan
Gridgirl
Beiträge: 88
Registriert: 06.10.2013, 14:56

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon AllFormelfan » 18.09.2017, 15:26

F1 Noob hat geschrieben:Wie "erzeugt" man Klicks bei einem Artikel, der schon seinen Klick erzeugt hat? Vielleicht durch Kommentare, die wirklich niemand braucht. Hier geht es nämlich um eine Meinung: Sollte man bei der x-ten Ausgabe des Formats vielleicht mal gemerkt haben.
Sehe den Crash übrigens auch so kritisch wie die Redaktion. Der Winkel, in dem Vettel angeschossen kam, war nicht mehr im normalen Rahmen des Squeezens. Dass Vettel ohne Rüberziehen 5. oder 6. gewesen wäre, ist auch absoluter Bullshit.

Das ist Unsinn. Wenn die Meinung mit "alternativen" Fakten angereichert ist, um mehr Klicks zu erreichen, braucht man dazu nicht zu schweigen.

Was Deine Meinung zum Unfall angeht, zitiere ich mal den Crashkid Verstappen (der sich ja mit Startunfällen gut auskennt): "Es ist mir egal, was andere sagen. Wenn es falsch gewesen wäre, hätten die Stewards eine Strafe ausgesprochen." Von daher ist das, was Du schreibst "absoluter Bullshit".

Benutzeravatar
pilimen
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6115
Registriert: 19.10.2009, 05:38
Lieblingsfahrer: MSC, HAM, VER

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon pilimen » 18.09.2017, 16:07

laruso hat geschrieben:also ich weiß nicht wo immer alle VES Schuld sehen?

Sie suchen einfach nur den Schuldigen wo anders, um sie nicht bei ihrem Idol suchen zu müssen.

Verstappen ist der, der am wenigsten Schuld an der Karambolage hat.


Diesen "allen" geht es nur raum einen Weg zu finden, wie sie ihren Idol freisprechen können und dafür ist ihnen jedes Mittel recht. In dem Fall kann es nur der Verstappen gewesen sein. Er hat ist ja eh immer der schuldige wenn es mal Crasht.



Bild
Zuletzt geändert von pilimen am 18.09.2017, 16:11, insgesamt 1-mal geändert.
"Alle Angaben aus deutscher Sicht und präsentiert von AutoBlöd.de"

harrrys
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 751
Registriert: 18.04.2010, 12:41

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon harrrys » 18.09.2017, 16:10

Sinokle hat geschrieben:
Andere Frage, was sollte eigentlich diese Rückwärtsfahraktion von Vettel? Bremsen auch hinüber? Absicht? Tierisch gefährlich jedenfalls.

Das hab ich mich auch gefragt, Vettel würde ich es zutrauen dass er noch einen Konkurrenten mit aus dem Rennen nehmen will wenn er es schon nicht beenden kann. (Hat ja in Baku auch in Kauf genommen Hams Auto zu beschädigen).Anders kann kann ich mir diese lange rückwärts rollerei nicht erklären

Methusalix

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Methusalix » 18.09.2017, 17:01

harrrys hat geschrieben:
Sinokle hat geschrieben:
Andere Frage, was sollte eigentlich diese Rückwärtsfahraktion von Vettel? Bremsen auch hinüber? Absicht? Tierisch gefährlich jedenfalls.

Das hab ich mich auch gefragt, Vettel würde ich es zutrauen dass er noch einen Konkurrenten mit aus dem Rennen nehmen will wenn er es schon nicht beenden kann. (Hat ja in Baku auch in Kauf genommen Hams Auto zu beschädigen).Anders kann kann ich mir diese lange rückwärts rollerei nicht erklären


:puke: Den Sch... werdet ihr jetzt noch bis zum Ende der F1 aufwärmen,weil euch nix besseres einfällt.
Ganz schön arm-aber so braucht man sich nix Neues einfallen lassen. :lol:

Benutzeravatar
Killking44
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 527
Registriert: 04.11.2016, 14:38
Lieblingsfahrer: Button, Ricciardo, Häkkinen
Lieblingsteam: McLaren, Williams, Jordan (FI)
Wohnort: Schwaben

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Killking44 » 18.09.2017, 17:20

Heute kann ich der Kolumne mal überhaupt nicht zustimmen, da stimmt gar nichts! :/
Bild

Benutzeravatar
EffEll
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3262
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon EffEll » 18.09.2017, 17:42

harrrys hat geschrieben:
Sinokle hat geschrieben:
Andere Frage, was sollte eigentlich diese Rückwärtsfahraktion von Vettel? Bremsen auch hinüber? Absicht? Tierisch gefährlich jedenfalls.

Das hab ich mich auch gefragt, Vettel würde ich es zutrauen dass er noch einen Konkurrenten mit aus dem Rennen nehmen will wenn er es schon nicht beenden kann. (Hat ja in Baku auch in Kauf genommen Hams Auto zu beschädigen).Anders kann kann ich mir diese lange rückwärts rollerei nicht erklären


Er ist so lange in Fahrtrichtung rückwärts gerollt, bis das Feld an ihm vorbei war und er sicher und ohne jemanden zu gefährden wenden konnte.
Das ist um einiges sicherer als gegen die Fahrtrichtung vor dem ganzen Feld anzuhalten und ein kaum ausweichbares Hindernis darzustellen.
Er rollte rückwärts in Fahrtrichtung, völlig gerade, vorhersehbar und ohne ein gefährliches Hindernis abzugeben.

Das tat er schon mal. 2012 in Brasilien, als er am Anfang des Rennens unverschuldet gedreht wurde. Er konnte damals das Rennen auch dadurch und seiner Geistesgegenwärtigkeit beenden und den Titel einfahren.

So eine dämliche Vermutung habe ich wirklich noch nie gehört. Er hat vollkommen richtig und im Sinne aller gehandelt. Kaum auszumalen was passieren kann, wenn er plötzlich gegen die Fahrtrichtung stehend anhält und ihn jemand übersieht. Selbst Halo würde dann wohl nicht mehr helfen...
Zuletzt geändert von EffEll am 18.09.2017, 17:46, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Bild

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 21965
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 18.09.2017, 17:43

Was in so manchem Kopf vorgeht, echt Banane.

Mich würde übrigens eher interessieren, warum sich die Nase so adhoc verabschiedet hat anstatt sich zu verformen, sie ist schließlich Teil der Crash-Strukturen.
Bild

Benutzeravatar
EffEll
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3262
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon EffEll » 18.09.2017, 17:50

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Was in so manchem Kopf vorgeht, echt Banane.
.

Du hast recht. Eigentlich hätte ich es ignorieren sollen, statt darauf einzugehen.
Dass manche Leute das offensichtliche nicht sehen können oder wollen...
Bild
Bild

moslak
Gridgirl
Beiträge: 50
Registriert: 11.03.2015, 10:51
Lieblingsfahrer: RAI, MSC, SEN
Lieblingsteam: Ferrari, Renault, Force India
Wohnort: Eifel

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon moslak » 18.09.2017, 17:53

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Was in so manchem Kopf vorgeht, echt Banane.

Mich würde übrigens eher interessieren, warum sich die Nase so adhoc verabschiedet hat anstatt sich zu verformen, sie ist schließlich Teil der Crash-Strukturen.

Der auswechselbare Teil der Nase gehört nicht zum Monocoque. Die Nase hängt nur an der eigentlichen Crashstruktur. Und bei dem Winkel in dem er in die Mauer prallt, wird die Nase ja eigentlich fast nur zur Seite belastet. Nicht wie bei Frontalunfällen.

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 21965
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 18.09.2017, 18:03

moslak hat geschrieben:
reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Was in so manchem Kopf vorgeht, echt Banane.

Mich würde übrigens eher interessieren, warum sich die Nase so adhoc verabschiedet hat anstatt sich zu verformen, sie ist schließlich Teil der Crash-Strukturen.

Der auswechselbare Teil der Nase gehört nicht zum Monocoque. Die Nase hängt nur an der eigentlichen Crashstruktur. Und bei dem Winkel in dem er in die Mauer prallt, wird die Nase ja eigentlich fast nur zur Seite belastet. Nicht wie bei Frontalunfällen.

Jein. Die Nase muss durch die Crashtests und ist (ein schwacher) 1. Teil der Crash-Strukturen, die wiederum nicht identisch mit dem Monocoque sind. Aber der Einwand mit der seitlichen Belastung ist natürlich richtig, da knickt sie einfach weg.
Bild


Zurück zu „Kolumnen-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast