Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Benutzeravatar
F1 Noob
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2365
Registriert: 26.06.2011, 15:58
Lieblingsfahrer: J. P. Montoya

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon F1 Noob » 18.09.2017, 12:53

F1_Corn hat geschrieben:Wieso denn überhaupt ne Schuldfrage? Ist Kimi nicht da dann drängt Vettel Verstappen ab und hat alles richtig gemacht, ich weiss gar nicht was das soll :shrug: Dem der vorne liegt gehört die Kurve bzw. die Linie, also wo ist das Problem? Es war einfach Pech und leider ist dadurch wohl die WM entschieden worden :cry2: :thumbs_down:


Das war nicht Vettels erste Startkollision. Vielleicht würde es dem jungen Heppenheimer mal helfen, sein Hirn beim Start ein wenig einzuschalten.

Benutzeravatar
wambo13
Streckenposten
Beiträge: 151
Registriert: 07.11.2008, 19:13

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon wambo13 » 18.09.2017, 12:54

krokiiih hat geschrieben:... andererseits ist es für Ihn nicht möglich Rai zu sehen, er dachte wohl es ist nur Verstappen neben ihm, der dann wie bei fast jedem Start nach links rüber ziehen kann. Dies war jedoch wegen Rai nicht möglich.


Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

Und damit meine ich keine Strafe im sinne von Strafversetzung sondern mit einer NullRunde.

krokiiih
Boxenluder
Beiträge: 6
Registriert: 23.08.2015, 16:11

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon krokiiih » 18.09.2017, 12:55

F1 Noob hat geschrieben:Wie "erzeugt" man Klicks bei einem Artikel, der schon seinen Klick erzeugt hat? Vielleicht durch Kommentare, die wirklich niemand braucht. Hier geht es nämlich um eine Meinung: Sollte man bei der x-ten Ausgabe des Formats vielleicht mal gemerkt haben.
Sehe den Crash übrigens auch so kritisch wie die Redaktion. Der Winkel, in dem Vettel angeschossen kam, war nicht mehr im normalen Rahmen des Squeezens. Dass Vettel ohne Rüberziehen 5. oder 6. gewesen wäre, ist auch absoluter Bullshit.


Der Winkel unterscheidet sich z.B. kaum von Hamiltons in Monza siehe https://www.youtube.com/watch?v=1LOPzsVsaA0

CrAzyPsyCho
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2081
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon CrAzyPsyCho » 18.09.2017, 12:55

Vettel kann da am wenigsten für den Crash.

Benutzeravatar
EffEll
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3260
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon EffEll » 18.09.2017, 12:56

F1 Noob hat geschrieben:
F1_Corn hat geschrieben:Wieso denn überhaupt ne Schuldfrage? Ist Kimi nicht da dann drängt Vettel Verstappen ab und hat alles richtig gemacht, ich weiss gar nicht was das soll :shrug: Dem der vorne liegt gehört die Kurve bzw. die Linie, also wo ist das Problem? Es war einfach Pech und leider ist dadurch wohl die WM entschieden worden :cry2: :thumbs_down:


Das war nicht Vettels erste Startkollision. Vielleicht würde es dem jungen Heppenheimer mal helfen, sein Hirn beim Start ein wenig einzuschalten.

Er ist nicht kollidiert, er wurde von einem Wrack außer Kontrolle getroffen.
Er selbst hatte niemanden berührt und auch Verstappen war einige Zentimeter hinter ihm.
Zuletzt geändert von EffEll am 18.09.2017, 12:58, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Bild

Benutzeravatar
F1 Noob
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2365
Registriert: 26.06.2011, 15:58
Lieblingsfahrer: J. P. Montoya

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon F1 Noob » 18.09.2017, 12:58

krokiiih hat geschrieben:
F1 Noob hat geschrieben:Wie "erzeugt" man Klicks bei einem Artikel, der schon seinen Klick erzeugt hat? Vielleicht durch Kommentare, die wirklich niemand braucht. Hier geht es nämlich um eine Meinung: Sollte man bei der x-ten Ausgabe des Formats vielleicht mal gemerkt haben.
Sehe den Crash übrigens auch so kritisch wie die Redaktion. Der Winkel, in dem Vettel angeschossen kam, war nicht mehr im normalen Rahmen des Squeezens. Dass Vettel ohne Rüberziehen 5. oder 6. gewesen wäre, ist auch absoluter Bullshit.


Der Winkel unterscheidet sich z.B. kaum von Hamiltons in Monza siehe https://www.youtube.com/watch?v=1LOPzsVsaA0


Mit dem Unterschied: Hamilton sieht, dass er vor Stroll ist. Ich vermute auch, dass Hamilton (dem oft mangelnde Rennintelligenz vorgeworfen wird) eine bessere Übersicht hat als ein Vettel. Wann war denn die letzte Startkollision von Hamilton und wie viele hatte Vettel seit 2016? Ein Muster ist zu erkennen und da kann niemand von "Glück" oder "Pech" reden. Vielleicht muss man sich da als Fahrer mal an die eigene Nase fassen.

Benutzeravatar
wambo13
Streckenposten
Beiträge: 151
Registriert: 07.11.2008, 19:13

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon wambo13 » 18.09.2017, 12:58

krokiiih hat geschrieben:
Der Winkel unterscheidet sich z.B. kaum von Hamiltons in Monza ..


Und wenn da jemand neben Bottasgewesen wäre hätte er auch die A-KArte.

Nur weil es alle machen ist es noch Lange nicht 100% Richtig.
evt nicht falsch aber richtig auch nicht.

Benutzeravatar
F1 Noob
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2365
Registriert: 26.06.2011, 15:58
Lieblingsfahrer: J. P. Montoya

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon F1 Noob » 18.09.2017, 12:59

EffEll hat geschrieben:
F1 Noob hat geschrieben:
F1_Corn hat geschrieben:Wieso denn überhaupt ne Schuldfrage? Ist Kimi nicht da dann drängt Vettel Verstappen ab und hat alles richtig gemacht, ich weiss gar nicht was das soll :shrug: Dem der vorne liegt gehört die Kurve bzw. die Linie, also wo ist das Problem? Es war einfach Pech und leider ist dadurch wohl die WM entschieden worden :cry2: :thumbs_down:


Das war nicht Vettels erste Startkollision. Vielleicht würde es dem jungen Heppenheimer mal helfen, sein Hirn beim Start ein wenig einzuschalten.

Er ist nicht kollidiert, er wurde von einem Wrack außer Kontrolle getroffen.
Er selbst hatte niemanden berührt und auch Verstappen war einige Zentimeter hinter ihm.


..., welches ein Wrack war, weil er die Tür bei sehr undurchschaubaren Bedigungen sehr energisch zugeschmissen hat. Das alles ereignete sich am Start. Ebenso die Kollision RAI/VET. Ergo: Startkollision.

Benutzeravatar
EffEll
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3260
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon EffEll » 18.09.2017, 12:59

F1 Noob hat geschrieben:
krokiiih hat geschrieben:
F1 Noob hat geschrieben:Wie "erzeugt" man Klicks bei einem Artikel, der schon seinen Klick erzeugt hat? Vielleicht durch Kommentare, die wirklich niemand braucht. Hier geht es nämlich um eine Meinung: Sollte man bei der x-ten Ausgabe des Formats vielleicht mal gemerkt haben.
Sehe den Crash übrigens auch so kritisch wie die Redaktion. Der Winkel, in dem Vettel angeschossen kam, war nicht mehr im normalen Rahmen des Squeezens. Dass Vettel ohne Rüberziehen 5. oder 6. gewesen wäre, ist auch absoluter Bullshit.


Der Winkel unterscheidet sich z.B. kaum von Hamiltons in Monza siehe https://www.youtube.com/watch?v=1LOPzsVsaA0


Mit dem Unterschied: Hamilton sieht, dass er vor Stroll ist. Ich vermute auch, dass Hamilton (dem oft mangelnde Rennintelligenz vorgeworfen wird) eine bessere Übersicht hat als ein Vettel. Wann war denn die letzte Startkollision von Hamilton und wie viele hatte Vettel seit 2016? Ein Muster ist zu erkennen und da kann niemand von "Glück" oder "Pech" reden. Vielleicht muss man sich da als Fahrer mal an die eigene Nase fassen.

Vettel war auch vor Verstappen. Er konnte vor ihm einscheren.
Bild
Bild

Benutzeravatar
F1 Noob
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2365
Registriert: 26.06.2011, 15:58
Lieblingsfahrer: J. P. Montoya

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon F1 Noob » 18.09.2017, 13:02

EffEll hat geschrieben:
F1 Noob hat geschrieben:
krokiiih hat geschrieben:
Der Winkel unterscheidet sich z.B. kaum von Hamiltons in Monza siehe https://www.youtube.com/watch?v=1LOPzsVsaA0


Mit dem Unterschied: Hamilton sieht, dass er vor Stroll ist. Ich vermute auch, dass Hamilton (dem oft mangelnde Rennintelligenz vorgeworfen wird) eine bessere Übersicht hat als ein Vettel. Wann war denn die letzte Startkollision von Hamilton und wie viele hatte Vettel seit 2016? Ein Muster ist zu erkennen und da kann niemand von "Glück" oder "Pech" reden. Vielleicht muss man sich da als Fahrer mal an die eigene Nase fassen.

Vettel war auch vor Verstappen. Er konnte vor ihm einscheren.


Nein. Sein Heck war auf Höhe von Verstappens Frontflügel. Sein Fahrzeug war nicht komplett vor Verstappens. Das hatte ich anfangs auch gedacht, aber nach einigen Replays in Slow Motion sieht man es eindeutig: Verstappen war noch neben Vettel.

Ein passendes Bild: https://twitter.com/paulcollinson9/status/909456677019234306

Qualitativ zwar nicht so schön, aber es zeigt, was ich meine.

Benutzeravatar
EffEll
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3260
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon EffEll » 18.09.2017, 13:14

F1 Noob hat geschrieben:
EffEll hat geschrieben:
F1 Noob hat geschrieben:
Das war nicht Vettels erste Startkollision. Vielleicht würde es dem jungen Heppenheimer mal helfen, sein Hirn beim Start ein wenig einzuschalten.

Er ist nicht kollidiert, er wurde von einem Wrack außer Kontrolle getroffen.
Er selbst hatte niemanden berührt und auch Verstappen war einige Zentimeter hinter ihm.


..., welches ein Wrack war, weil er die Tür bei sehr undurchschaubaren Bedigungen sehr energisch zugeschmissen hat. Das alles ereignete sich am Start. Ebenso die Kollision RAI/VET. Ergo: Startkollision.

Weil Verstappen nach links und Räikkönen nach rechts lenkte.
Die Diskussion macht keinen Sinn.
Alle drei haben nichts falsches gemacht, aber trotzdem hätten alle drei es verhindern können.

Vettel: Wäre er nicht nach links gezogen, wäre es nicht dazu gekommen.

Verstappen: Hätte er keine Ausweichbewegung gemacht, wäre es nicht dazu gekommen. Zwischen VET und VER war noch ca. 30cm Platz. VET hätte sich vor VER setzen können, ohne das sie sich berührt hätten.

Räikkönen: Wäre er dicht an der Boxenmauer geblieben, ohne Richtung VER zu lenken um sich Platz zum Anbremsen zu verschaffen, wäre es nicht dazu gekommen, obwohl VET zumacht und VER ausweicht.

Und genau das ist auch der Punkt, warum die FIA keinen Schuldigen ausgemacht hat.
Unabhängig voneinander hatte sich kein Pilot falsch oder abnormal verhalten.
Lediglich die Summe aller nachvollziehbaren Entscheidungen hat diese Kettenreaktion ausgelöst.

Nüchtern betrachtet kann man das so stehen lassen. Empathien, Antipathien, Meinungen, Sichtweisen inklusive persönlicher Einschätzungen lassen einen aber dazu tendieren, dem ein oder anderen Piloten dann noch mehr Schuld anzurechnen.
DEN Schuldige wird man hier aber nicht finden können.

Edit: Dein Twitter-Link zeigt gar nichts, außer ein Standbild aus einer verzerrenden, frontalen Vogelperspektive.
Jede einzelne Onboard-Aufnahme macht mehr Sinn.
Die Situation abschließend aufgrund eines Standbildes beurteilen zu wollen, bei dem der Kontakt schon erfolgt ist, ist bezeichnend.
Bild
Bild

krokiiih
Boxenluder
Beiträge: 6
Registriert: 23.08.2015, 16:11

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon krokiiih » 18.09.2017, 13:23

F1 Noob hat geschrieben:Mit dem Unterschied: Hamilton sieht, dass er vor Stroll ist. Ich vermute auch, dass Hamilton (dem oft mangelnde Rennintelligenz vorgeworfen wird) eine bessere Übersicht hat als ein Vettel. Wann war denn die letzte Startkollision von Hamilton und wie viele hatte Vettel seit 2016? Ein Muster ist zu erkennen und da kann niemand von "Glück" oder "Pech" reden. Vielleicht muss man sich da als Fahrer mal an die eigene Nase fassen.


ja und nein, einerseits ist Ham in Monza etwas weiter vor Stroll, trotzdem kein ungewöhnliches Mannöver von Vettel und ohne Raikinöns Blitzstart, den er nicht sehen konnte wäre es zu keinem Unfall gekommen. Ihm für diesen Start mangelnde Übersicht vorzuwerfen halte ich für falsch. aus diesem Winkel ein Auto, hinter einem anderen Auto zu sehen ist schlicht nicht möglich und auch nicht zu antizipieren. Vor allem, da Rai seither nicht als Blitzstarter bekannt war.

Warum Hamilton weniger Startcrashs hat liegt vermutlich daran, dass er meist das schnellste Auto hat und 3 Jahre lang gegen den Teamkollegen gekämpft hat, da war er dann natürlich noch vorsichtiger. Die Jahre zuvor (09-12) war Ham durchaus in einige Crashs verwickelt.

Benutzeravatar
EffEll
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3260
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon EffEll » 18.09.2017, 13:38

krokiiih hat geschrieben:
F1 Noob hat geschrieben:Mit dem Unterschied: Hamilton sieht, dass er vor Stroll ist. Ich vermute auch, dass Hamilton (dem oft mangelnde Rennintelligenz vorgeworfen wird) eine bessere Übersicht hat als ein Vettel. Wann war denn die letzte Startkollision von Hamilton und wie viele hatte Vettel seit 2016? Ein Muster ist zu erkennen und da kann niemand von "Glück" oder "Pech" reden. Vielleicht muss man sich da als Fahrer mal an die eigene Nase fassen.


ja und nein, einerseits ist Ham in Monza etwas weiter vor Stroll, trotzdem kein ungewöhnliches Mannöver von Vettel und ohne Raikinöns Blitzstart, den er nicht sehen konnte wäre es zu keinem Unfall gekommen. Ihm für diesen Start mangelnde Übersicht vorzuwerfen halte ich für falsch. aus diesem Winkel ein Auto, hinter einem anderen Auto zu sehen ist schlicht nicht möglich und auch nicht zu antizipieren. Vor allem, da Rai seither nicht als Blitzstarter bekannt war.

Warum Hamilton weniger Startcrashs hat liegt vermutlich daran, dass er meist das schnellste Auto hat und 3 Jahre lang gegen den Teamkollegen gekämpft hat, da war er dann natürlich noch vorsichtiger. Die Jahre zuvor (09-12) war Ham durchaus in einige Crashs verwickelt.

Durchaus interessanter Ansatz.
Außerdem kommt noch hinzu, dass das der allererste stehende Start bei Nässe in der modernen F1 war. Nur deshalb konnte es überhaupt zu solchen Unterschieden im Start kommen. Man muss sich nur den Von Alonso anschauen, der sich fast an die Spitze gesetzt hätte.
Das kann man nicht mit vergangenen Starts vergleichen, die zudem noch im Trockenem erfolgten.
Da gab es ja keinerlei Erfahrungswerte
Bild
Bild

Methusalix

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Methusalix » 18.09.2017, 13:44

F1 Noob hat geschrieben:
Methusalix hat geschrieben:
Dabei ging die Startkarambolage auf Vettels Kappe.

Streng genommen kann von Glück reden, dass er nicht von den Rennkommissaren eine zusätzliche Grid-Strafe für Sepang aufgebrummt bekam. Wahrscheinlich, weil sie fanden, dass er eh schon genug gestraft ist. Und dass der Dreher, der zum Ausfall führte, auch nicht ganz glücklich aussah, ging in der Fragerei nach dem Startunfall komplett unter. Vettel kann's nur recht sein.


Diese Aussage wird durch ständiges Wiederholen auch nicht richtiger !!
Es war ein ganz normaler Rennunfall.
Denn jeder der auf Pole steht versucht die nächste Kurve abzudecken und das angeblich "exorbitante" Einlenken nach links ist genauso ein Schwachsinn.
Wenn VET weiter rechts geblieben wäre,hätte er sich auf Platz 5 oder 6 wiedergefunden,da HAM und ALO auch noch vorbei gerauscht wären.
Aber man muß ja Klicks erzeugen.
Bei HAM wäre das wahrscheinlich das genialste Manöver gewesen.


Wie "erzeugt" man Klicks bei einem Artikel, der schon seinen Klick erzeugt hat? Vielleicht durch Kommentare, die wirklich niemand braucht. Hier geht es nämlich um eine Meinung: Sollte man bei der x-ten Ausgabe des Formats vielleicht mal gemerkt haben.
Sehe den Crash übrigens auch so kritisch wie die Redaktion. Der Winkel, in dem Vettel angeschossen kam, war nicht mehr im normalen Rahmen des Squeezens. Dass Vettel ohne Rüberziehen 5. oder 6. gewesen wäre, ist auch absoluter Bullshit.

Danke für die Blumen..glaube du deinen....
Wenn es dein Wohlbefinden erhöht ist VET halt der Schuldige.
P.S.
Dein Twitterbild ist vor dem eigendlichen Unfall..zum zeitpunkt des Unfalls war VET vor VES aber egal ...hab `nen schönen Tag

S3Turbo
Streckenposten
Beiträge: 122
Registriert: 01.03.2017, 13:00

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon S3Turbo » 18.09.2017, 13:51

Herr Nimmervoll ich kann Sie wirklich "nimmer für voll" nehmen! So einen absoluten Schwachsinn den Sie da geschrieben haben wäre mir sowas von Peinlich!

Ein Verstappen, der zuerst nach Innen zieht und dann die Richtung schlagartig wechselt als er merkt das Raikkönen von hinten kommt und Vettel zu dem Zeitpunkt noch ein gutes Stück weg war, zu schützen macht für mich eher den Eindruckvon Geistiger Verwirrtheit als Seriösen Journalismus!

WOW echt schlecht!


Zurück zu „Kolumnen-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast