Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Benutzeravatar
daSilvaRC
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 27055
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon daSilvaRC » 31.07.2017, 11:25

Ich denke Bottas hat gut geschlafen- das er gegen HAM wohl nicht bestehen kann auf dauer war im hoffe ich klar.

Schlecht geschlafen haben dürfte HAMilton, der wieder 26Punkte Rückstand hat, oder Wolff Lauda. Aus dem selben grund.

Dann fallen mir da noch die RedBulls ein- sicherlich wirds da noch diskussionen gegeben haben.

Magnussen und Hülkenberg haben sich auch gut geschlafen...
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Klassikfan
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1654
Registriert: 29.05.2011, 16:57

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Klassikfan » 31.07.2017, 11:30

Chris aus S. hat geschrieben:Hast du das Rennen überhaupt gesehen?? Hamilton war, wie es richtig im Artikel steht, im Rennen wesentlich schneller als Bottas....
Grüße vom Chris aus S.

Wobei nicht verschwiegen werden soll, daß dieses "wesentlich schneller" auch darauf zurückzuführen war, daß Hamilton die Temperaturen seines Autos "egal" waren...

Benutzeravatar
Typ17 GTI
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2141
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Typ17 GTI » 31.07.2017, 11:33

daSilvaRC hat geschrieben: HAMilton, der wieder 26Punkte Rückstand hat

14 Punkte sind es. :wink:

Benutzeravatar
theCraptain
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3301
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon theCraptain » 31.07.2017, 11:34

Und natürlich noch die Ergänzungen: Wie schlecht hat wohl HUL geschlafen oder das gesamte Team Sauber, enenfalls das gesamte Team Williams allen voran der junge Rookie.

Nebenbei, BOT wurde sicher klar, wie gut sein TK fahrerisch wirklich ist :mrgreen:
Früher war gar nix besser, ausser der Motorsport.

Benutzeravatar
daSilvaRC
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 27055
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon daSilvaRC » 31.07.2017, 11:39

Typ17 GTI hat geschrieben:
daSilvaRC hat geschrieben: HAMilton, der wieder 26Punkte Rückstand hat

14 Punkte sind es. :wink:



klar logisch- danke.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

balu2005
Lollypop-Man
Beiträge: 25
Registriert: 24.06.2015, 09:41

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon balu2005 » 31.07.2017, 11:43

Also meine ausgeprägten Lippenlese-Fähigkeiten meinen, bei Wolff ein "Yes!!" erkennen zu können, was zu folgendem Gedankengang passen würde:

Ich (Wolff) habe vorher großspurig erzählt, bei Merc gibt es keine Stallorder. Dann werden wir erwischt, dass wir's doch machen, tönen dann aber über den Funk, dass wir einen Rückwechsel durchführen, wenn's nicht zum Erfolg führt. Dann ist Bottas aber so weit weg, dass der Rückwechsel in weite Ferne rückt, was mich (Wolff) in schwere Erklärungsnöte bringen wird. Und irgendwie klappt's dann doch, und darüber freue ich (Wolff) mich aus mehreren Gründen: a) stehe ich nicht da wie ein Lügner, b) kann ich jetzt sagen "Ich hab's Euch doch gesagt!" und c) kann ich auch noch HAM als unfassbar fairen Fahrer über den grünen Klee loben.

Benutzeravatar
Alessandro
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 380
Registriert: 18.04.2007, 22:40
Lieblingsfahrer: Giancarlo Fisichella
Lieblingsteam: Benetton F1
Kontaktdaten:

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Alessandro » 31.07.2017, 11:43

DC21 hat geschrieben:Es ist schon interessant, wie so ein Video unterschiedlich interpretiert werden kann. Einige, wie auch der Autor der Kolumne, deuten, dass Wolff erbost über den Platztausch sei. Dann ist es natürlich für die "Hater" einfach Wolffs Worte zu Beginn und am Ende des Rennens als Heuchlerei abzustempeln.
Wie ich woanders schon schrieb, sehe ich, wie ein anderer Teil auch, die Reaktion als ein "Habs-dir-doch-gesagt-er macht-das-Statement" in Richtung Lauda, der ja keinen Hehl draus macht alles für die WM zu tun. Dann würden Wolffs Aussagen auch passen. Aber mit dieser Sichtweise kann ja leider keine Hetze gegen Mercedes befeuern. :wink:


Gut, dass du's geschrieben hast, sonst hätte ich es getan.
Es ist wie es immer ist: Sucht man die Wahrheit die man finden möchte, so findet man sie auch.
Bild

zulu
Mechaniker
Beiträge: 284
Registriert: 25.07.2013, 15:45

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon zulu » 31.07.2017, 11:58

DC21 hat geschrieben:Einige, wie auch der Autor der Kolumne, deuten, dass Wolff erbost über den Platztausch sei. Dann ist es natürlich für die "Hater" einfach Wolffs Worte zu Beginn und am Ende des Rennens als Heuchlerei abzustempeln.
[...]. Aber mit dieser Sichtweise kann ja leider keine Hetze gegen Mercedes befeuern. :wink:


Also kann man das so wie Du sehen oder aber man ist ein "Hater"? Wow! Zum letzten Satz: Aluhut?

cw89 hat geschrieben:Wenn ich mir von jemandem 100 € leihe, werde ich dann bejubelt, sobald ich diese [ohne Zinsen zu zahlen] wieder zurück gebe?
Zwar hätte das nach Bahrain keiner für möglich gehalten, dass Lewis diesen Platz tatsächlich abgibt (aber es war ja auch mehr oder weniger keine freie Entscheidung, sondern eine mehrfache Anweisung des Teams!). Nette Aktion, mehr aber auch nicht.


An exakt das Beispiel musste ich auch denken...
Costigan hat geschrieben:Ohne jetzt jemanden zu Unrecht als Vettel-Fan abstempeln zu wollen..

Benutzeravatar
Pentar
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6047
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Lieblingsteam: Aktuell keines
Wohnort: Stuttgart

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Pentar » 31.07.2017, 12:02

Ich mag & kann es nicht selbst beurteilen,
aber an den Argumenten & Sichtweisen von "balu2005" & "DC21" ist was dran...

Benutzeravatar
daSilvaRC
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 27055
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon daSilvaRC » 31.07.2017, 12:05

balu2005 hat geschrieben:Ich (Wolff) habe vorher großspurig erzählt, bei Merc gibt es keine Stallorder. Dann werden wir erwischt, dass wir's doch machen, tönen dann aber über den Funk, dass wir einen Rückwechsel durchführen, wenn's nicht zum Erfolg führt. Dann ist Bottas aber so weit weg, dass der Rückwechsel in weite Ferne rückt, was mich (Wolff) in schwere Erklärungsnöte bringen wird. Und irgendwie klappt's dann doch, und darüber freue ich (Wolff) mich aus mehreren Gründen: a) stehe ich nicht da wie ein Lügner, b) kann ich jetzt sagen "Ich hab's Euch doch gesagt!" und c) kann ich auch noch HAM als unfassbar fairen Fahrer über den grünen Klee loben.



Oder eben: Yes! Meine Jungs fahren sich nicht gegenseitig in die Karre.
Schwierig...

Sympathisch ist Wolff eh nicht vielen, von daher wird hier viel diskutiert...

Richtig ist doch: Ham war schneller als BOT.
HAM wurde durchgewunken- um die Ferrari evtl einzuholen.
RICHTIGE Entscheidung!

HAM konnte die ferrari nicht packen- hat fairerweise BOT wieder durchgelassen. Teamtechnisch- super gemacht.
HAM hat ganz sicher viele sympathie punkte kassiert dafür.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

balu2005
Lollypop-Man
Beiträge: 25
Registriert: 24.06.2015, 09:41

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon balu2005 » 31.07.2017, 12:10

daSilvaRC hat geschrieben:Sympathisch ist Wolff eh nicht vielen, von daher wird hier viel diskutiert...


Ach, an sich ist mir der schon sympathisch (jedenfalls mehr als Lauda, Mr. "Dass eine Frau das technisch so gut erklären kann..."), aber ich sehe es als ganz selbstverständlich an, dass die uns a) nicht alles erzählen und b) alles tun, um die WM zu gewinnen. Die sind halt momentan in der glücklichen Lage, mit beiden Fahrern die WM gewinnen zu können, deswegen ist es für die auch leicht, sich als superfaires Team hinzustellen. Wenn HAM WM-Leader wäre und BOT 50 Punkte Rückstand hätte, wäre die Nummer sicherlich anders ausgegangen.

GenauDer
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1945
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon GenauDer » 31.07.2017, 12:27

Cool wie HAM teilweise gefeiert wird, obwohl er eigentlich nur getan hat, was abgemacht wurde.
Ist das jetzt schon so jubelwert. Von Sportlichkeit will ich nicht reden, HAM hat oft genug bewiesen, dass er es nicht immer ist. Und dass er sich jetzt als der tolle faire Typ darstellt, finde ich eine Heuchelei sondergleichen. Ironischerweise war er mir nie so unsympathisch wie manchen heir, aber dieses in die Kamera lügen ist lächerlich. Hier gehts einfach nur um Imagepflege und Prestige. Wäre es das letzte Rennen und die Entscheidung knapp, hätte ers natürlich nicht gemacht.

Und natürlich gibts Entscheidungen die auf 3 Punkte knapp sind, oder wo diese Entscheidend sind, nicht nur am Ende, sondern schon in der Strategie davor. Der Weltmeister von 2007 könnte euch was erzählen dazu ;)

Benutzeravatar
schumi791
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1984
Registriert: 17.03.2009, 19:52
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Keine

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon schumi791 » 31.07.2017, 12:40

Redaktion hat geschrieben:Aber dass die Sache in die Hose gehen kann, ist nicht von der Hand zu weisen.Rückblende, Magny-Cours 1999: Es ist das siebte Rennen der Saison, und in der WM führt McLaren-Titelverteidiger Mika Häkkinen mit 34 Punkten vor den Ferrari-Stars Michael Schumacher (30) und Eddie Irvine (25). Irvine liegt an fünfter, Schumacher an sechster Stelle. Ferrari-Teamchef Jean Todt befiehlt die Stallorder: Schumacher soll Weltmeister, Schumacher muss Fünfter werden.

Hätte Ferrari den Punkt für Irvine nicht geopfert, wäre der Nordire am Ende Weltmeister geworden. Denn dann hätte ihm Schumacher beim Saisonfinale in Suzuka nur den zweiten Platz überlassen müssen, und der Champion hätte nicht Häkkinen, sondern Irvine geheißen. Für mich bis heute eine der unterrepräsentiertesten Facetten der Formel-1-Geschichte. Wahrscheinlich, weil insgeheim niemand wollte, dass Irvine den ersten Ferrari-Titel nach 21 Jahren holt.

Jetzt wird hier schon eine vollkommen andere Ausgangssituation so dargestellt, dass diese in das eigene Interpretationskonstrukt passt.

Zuersteinmal war Irvine gegenüber Schumacher deutlich langsamer, oder warum war in den Jahren 97 und 98 immer Schumacher im WM-Kampf während Irvine 97 gerade mal 24 Punkte und 98 47 Punkte sammelte?

Das Schumacher und Irvine vor Magny Cours so nah beieinander lagen von der Punktesituation her lag an den größeren Problemen auf Schumachers Seite. In Australien hatte Schumacher Elektronikprobleme und einen Reifenschaden, welcher dafür sorgte, dass er nur 8ter wurde. In Kanada der Unfall in der Wall of Champions -> sein Fehler. In Magny Cours wurde er erneut von Elektronikproblemen heimgesucht, weswegen er überhaupt erst auf P5 zurückfiel. Ohne diese Probleme hätte Schumacher dieses Rennen nämlich gewonnen! Irvine musste hingegen nur in Imola einen Motorschaden hinnehmen, welcher übrigens der einzige technische Defekt auf Irvines Seite in dieser Saison bleiben sollte.

Das Schumacher sich in Silverstone das Bein brechen und für sechs Rennen ausfallen würde, konnte damals ja keiner ahnen. Hinterher ist man nunmal immer schlauer. Den Mercedes-Tausch in Kombination mit einer nun wirklich sehr frei interpretierbaren Szene als Anlass zu sehen, wieder irgendwelche ollen Verschwörungstheorien aufzukochen ist nun wirklich schwach.

Daher finde ich diesmal die Kolumne vom Inhalt ziemlich schwach. :thumbs_down:

Für mich sind ganz klar die Red Bull die Verlierer dieses Rennwochenendes, aber da hier die Sachlage ansich sehr klar ist, konstruiert man sich lieber eine spannende Hintergrundgeschichte rund um das Mercedes-Team und deren überraschenden Platztausch.
Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw
1994, 1995, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004

Methusalix

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Methusalix » 31.07.2017, 13:05

Chris aus S. hat geschrieben:
modellmotor hat geschrieben:Was hier als großartige Sportlichkeit innerhalb des Teams Mercedes verkauft wird,ist doch sachlich gesehen nur die Folge einer mißlungenen Stallorder. Hamilton hatte eben keine Chance Raikkönen anzugreifen und Bottas war über das ganze Rennen deutlich schneller als Hamilton.Er wäre wahscheinlich auch so an Hamilton vorbeigekommen.
Grüße vom
modellmotor


Hast du das Rennen überhaupt gesehen?? Hamilton war, wie es richtig im Artikel steht, im Rennen wesentlich schneller als Bottas....
Grüße vom Chris aus S.


.....als BOT per Order HAM vorbeilassen mußte und keinen Bock mehr hatte.!!!!!!!!!!

guxxn
Gridgirl
Beiträge: 99
Registriert: 05.12.2016, 13:56

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon guxxn » 31.07.2017, 13:07

GenauDer hat geschrieben:Cool wie HAM teilweise gefeiert wird, obwohl er eigentlich nur getan hat, was abgemacht wurde.
Ist das jetzt schon so jubelwert. Von Sportlichkeit will ich nicht reden, HAM hat oft genug bewiesen, dass er es nicht immer ist. Und dass er sich jetzt als der tolle faire Typ darstellt, finde ich eine Heuchelei sondergleichen. Ironischerweise war er mir nie so unsympathisch wie manchen heir, aber dieses in die Kamera lügen ist lächerlich. Hier gehts einfach nur um Imagepflege und Prestige. Wäre es das letzte Rennen und die Entscheidung knapp, hätte ers natürlich nicht gemacht.

Und natürlich gibts Entscheidungen die auf 3 Punkte knapp sind, oder wo diese Entscheidend sind, nicht nur am Ende, sondern schon in der Strategie davor. Der Weltmeister von 2007 könnte euch was erzählen dazu ;)


Cool wie vettel gefeiert wird, obwohl kimi nur getan hat, was abgemacht wurde :D


Zurück zu „Kolumnen-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast