Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Norisk699
Gridgirl
Beiträge: 57
Registriert: 19.07.2014, 12:22

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Norisk699 » 17.07.2017, 12:54

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:@Norisk699
Daraus wird nichts, Marko steht immer noch hinter KVY und selbst wenn der größere Anteil des Fehlers IMO auf Seite von KVY lag, hätte auch SAI den Unfall verhindern können. Zu zweit durch die Kurvenkombi geht einfach nicht, aber da hatten wohl beide einen dicken Kragen.




Klar die Kurve geht nicht zu zweit und beide müssen das wissen...
Aber bei kvyatt... Es ist ja schon fast Gewohnheit dass er die Kiste nicht ins Ziel bringt wegen dummen Unfällen...
Irgendwann ist halt mal ende mit Schrott fabrizieren.
Wenn ich drandenke welche Fahrer alles gern ein Cockpit hätten und das Potential hätten wird mir ganz schlecht wenn ich dann alle zwei Wochen den tollkühnen Russen mit seinem autoscooter rumgurken sehe...

Er kanns halt nicht gut genug, er hätte genug Chancen gehabt... Und so viel Kohle kann der doch nicht mitbringen dass der finanziell halbwegs unabhängige toro rosso Stall ihn unbedingt halten muss...

Sehe ich das falsch? Bin ich der einzige der kein ausreichendes Talent bei kvy sieht?

Benutzeravatar
FU Racing Team
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2036
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon FU Racing Team » 17.07.2017, 13:05

unclebernie hat geschrieben:
daSilvaRC hat geschrieben:Kritiker zum schweigen gebracht- schafft man niemals.


Aber immerhin zum Wimmern.



:lol:
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Benutzeravatar
FU Racing Team
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2036
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon FU Racing Team » 17.07.2017, 13:08

Plauze hat geschrieben:Drei Seiten voll mit Kommentaren ganz offensichtlich schlecht ausgeschlafener und verbitterter Hamilton-Hasser (woher auch immer ihr dann noch die Energie nehmt, immer dasselbe zu schreiben) geben dem Autor der Kolumne recht. Hamilton hat am Wochenende alles richtig gemacht, den Punkterückstand auf Vettel maximal verkürzt und vor heimischem Publikum eine Bravourleistung abgeliefert. Man muss sein Gehabe neben der Strecke nicht mögen und kann es kindisch finden. Witzig und absurd wird es aber dann, wenn man auf diese Attitüden des Herrn Hamilton mit noch viel kindischeren Attitüden hier im Forum reagiert.

Methusalix hat geschrieben:Die A....kriecherei bei HAM geht mir langsam nur noch auf den Hammer !!!!
Dieser arrogante Schleimer kann aufführen was er will--er ist der oberdrüberundwasweiß ich nicht noch.
Außer gut Autofahren reichts bei ihm nicht weit..im richtigem Leben würde der einen Purzelbaum nach dem anderen schlagen.
So genug aufgeregt...

Schönen Montag an alle normal Denkenden

Völliger Unfug. Wer normal denkt, klammert nicht eine ganz besonders stark ausgeprägte Begabung aus, wenn es darum geht, jemanden zu charakterisieren, obwohl dieser doch maßgeblich von dieser Begabung geprägt ist. Hamilton ist ein begnadeter Rennfahrer, und das gibt ihm die Möglichkeit, sein Leben um das Rennfahren herum zu gestalten wie er möchte und alles darauf auszurichten, seine Rennen möglichst gut zu absolvieren. Wäre er kein guter Rennfahrer, wäre er mutmaßlich auch ein anderer Mensch. Man kann das eine nicht vom anderen trennen.
Sein Leben ist nicht nicht das "richtige Leben", nur weil es nicht deinem Leben entspricht; sondern es ist das "richtige Leben" für ihn, und dabei schlägt er sich extrem gut, hat viele Millionen Euro auf dem Konto, jede Menge Bewunderer und Fans. Dass es so scheint, als schwebe er meilenweit über allem, liegt eben daran, dass er diese eine Sache so verdammt gut kann. Das ist nicht jedem gegeben, und weil du es nicht verstehen kannst und Hamilton so anders ist als du, wirkst du tatsächlich neidisch und hasserfüllt.

Ich bin kein großer Freund von Hamilton, aber in Silverstone hat er trotz oder gerade wegen der Rückschläge der vergangenen Wochen brachial zurückgeschlagen. Die Spannung in der WM ist eigentlich das beste, was einem als F1-Fan passieren kann. Leider sind viele so von ihrem Hamilton-Hass zerrüttet, dass sie diese sportlich höchst aufregende Situation gar nicht genießen können.

Also, Volltreffer, die Hamilton-"Kritiker" haben offensichtlich schlecht geschlafen. Ich glaube aber, auch Franz Tost, Claire Williams und Maurizio Arrivabene hatten nicht die beste aller Nächte, denn die Toro-Rosso-Boys zerschießen sich am liebsten immer noch selbst die Autos und ihre Rennen, Williams ist auf dem absteigenden Ast und Ferrari brauchte in Silverstone übermäßig riskante Strategien, um ansatzweise in Schlagdistanz zu Mercedes zu bleiben.




Wie immer :thumbs_up:

Woher nimmst du nur die Zeit? Klasse Text.
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2421
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Dr_Witzlos » 17.07.2017, 13:10

unclebernie hat geschrieben:
reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:
unclebernie hat geschrieben:
Er hat doch Recht.

Ich möchte mal kurz meinen Beitrag wiederholen:
reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Das war ein HAM-Festival in Silverstone, eine grandiose Leistung.
Die hergeleitete VET-Geburtstagsstory war völliger Unsinn.
Das Fernbleiben in London war trotzdem Murks.
Aber wenigstens hat HAM nichts "unterschrieben".
Boulevard-Presse schimpft über Boulevard-Presse, priceless.

An der Kritik bzgl. London möchte ich gerne festhalten, ist einfach meine Meinung.
Ansonsten würde ich gerne wissen, welcher Teil meines Beitrags einen "schlecht ausgeschlafenen und verbitterten Hamilton-Hasser" kennzeichnet.


Du warst ja nicht inkludiert.


Mensch ist doch nur ne Kolumne, ich finde es immer wieder interessant, wie sich einige über einen einzigen Satz echauffieren. Kann es sein, dass das Diskussionsklima doch ein bisschen aufgeheizt ist?

Benutzeravatar
Turel
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 670
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,ALO,RIC,HAM,JB
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!
Facebook: never
Google+: ever
Twitter: this
YouTube: s.hit
Tumblr: !

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Turel » 17.07.2017, 13:15

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Das war ein HAM-Festival in Silverstone, eine grandiose Leistung.
Die hergeleitete VET-Geburtstagsstory war völliger Unsinn.
Das Fernbleiben in London war trotzdem Murks.
Aber wenigstens hat HAM nichts "unterschrieben".
Boulevard-Presse schimpft über Boulevard-Presse, priceless.


:lol: :lol: :lol:

:thumbs_up: für das "unterschrieben".

oh mann..... :facepalm:
Bild
Bild

________
#keepfighting

Benutzeravatar
Spa43/44
Mechaniker
Beiträge: 290
Registriert: 04.12.2016, 22:57
Lieblingsfahrer: HAM ALO RIC
Lieblingsteam: McL, Merc, Mclaren-Mercedes

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Spa43/44 » 17.07.2017, 13:43

Methusalix hat geschrieben:Die A....kriecherei bei HAM geht mir langsam nur noch auf den Hammer !!!!
Dieser arrogante Schleimer kann aufführen was er will--er ist der oberdrüberundwasweiß ich nicht noch.
Außer gut Autofahren reichts bei ihm nicht weit..im richtigem Leben würde der einen Purzelbaum nach dem anderen schlagen.
So genug aufgeregt...

Schönen Montag an alle normal Denkenden


mimimi :rotate:
nicht weinen :heartbeat: :heartbeat: :heartbeat:

EnPa
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2995
Registriert: 17.05.2010, 16:38
Lieblingsfahrer: Schumi, Nick, Timo
Lieblingsteam: Sauber

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon EnPa » 17.07.2017, 13:44

schumi791 hat geschrieben:
EnPa hat geschrieben:Sabber Sabber Sabber Schmatz Sabber

Grandioser Artikel. Richtig! Hamikton ist der Gott des Rennsports und an seine Genialität kommt keiner ansatzweise heran. Kritiker sind idiotische Neider und hey, sein Rennen zeigte das gesamte Genie Hamiltons.

Es war viel mehr die Quali, die Hamiltons Extraklasse zeigte. Denn Bottas wurde in der Quali von beiden Ferraris geschlagen und war dadurch nur auf P4 wodurch er durch die Gridstrafe von P9 ins Rennen gehen musste. Jene Ferrari hat Hamilton um eine halbe Sekunde distanziert. Da hat der Fahrer Hamilton also definitiv den Unterschied gemacht und die Differenz ist nicht gerade klein. Diese Leistung sollte man auch mal als Fan eines anderen Fahrers oder Teams anerkennen können.

Wenn das mal keine 1+++++++ von der Redaktion wird. Dabei hat Hamilton nichts im Rennen gerissen. Keine Uberholmanöver, keine Aktion... Einfach mit einem überlegenem Auto vorne weg fahren. Wir wissen, dass das mit einer 2 bewertet werden muss ;-)

Nein muss sie nicht. Hamilton war als es drauf ankam voll da und für keinen anderen Piloten in Reichweite. Diese Leistung sollte dann auch entsprechend honoriert werden. Bottas hat die Überlegenheit des Mercedes in der Quali z.B. nicht nutzen können.



Genau hier zeigt sich mal wieder die Doppelmoral:

Bottas war in Österreich durchweg stark, deutlich stärker als Hamilton. Wird das gewürdigt? Nein. Denn Bottas konnte dort ja nur wegen seines Autos überhaupt erster werden (Quali und Rennen) und vor allem aber nur, weil Hamilton Fehler gemacht hat.

Steht aber Hamilton vorn, dann ist es immer die Großartigkeit Hamiltons.

Und vor der Saison hat man gelesen, dass Bottas sowieso nur ne Nummer 2 ist und nichtmal Rosberg das Wasser reichen könnte.

Also: Legt euch fest! Wenn Bottas so schlecht ist, dann ist Hamilton halt nicht besonders. Ist Bottas sehr gut, dann kann man auch Hamiltons Leistung würdigen, muss aber auch jene Bottas' anerkennen.

Die gleiche Doppelmoral kam schon gegen Rosberg zur Geltung.

Achso: Wer auf Parties fehen kann ist noch nicht ansatzweise bei Burn-Out-Syndromen. Aber gut, manche Deppen nutzen den Begriff halt unglaublich inflationär, um ihre "harte" Arbeit aufzuwerten. Eine Beleidigung für wahre Burn-Out-Patienten.

Ja und andere Deppen interpretieren in diesem kleinen Satz mehr rein, als tatsächlich gesagt wurde. Denn das Jemand, der kaum bis gar keine Partys feiert, stärker Burn-Out gefährdet ist als jene die regelmäßig Partys besuchen wurde gar nicht behauptet. Herr Nimmervoll hat lediglich geschrieben, dass es nicht allzu effektiv ist einem Burn-Out vorzubeugen in dem man sich nach der Arbeit hinlegt und es ruhig angeht. Er persönlich hält es für die effektivere Methode sich durch z.B. Partys vollkommen auszuklinken um den Kopf frei zu kriegen, hat dies allerdings nicht verallgemeinert.[/quote]

Ja, das mit dem Reininterpretieren beherrschst du wunderbar.

Wusste garnicht, dass Nimmervoll neuerdings auch Arzt ist.

Nochmal: Wenn ein Autor mit Burn-Out-Syndromen kommt, sollte er auch wissen was er schreibt. Mit sowas macht man keine Späße und rechtfertigt schon gar keine Parties oder einen extrem ausschweifenden Lebensstil. Damit verschmäht man Burn-Out-Patienten. Und glaube mir: Es ist nicht wirklich toll jemanden mit echtem Burn-Out helfen zu müssen. Die schaffen es kaum aus eigener Kraft aus dem Bett, die Motivation zu Leben ist weg, ... Da geht eben absolut nichts mehr, gepaart mit fetten Depressionen.

Um nochmal auf den Punkt zu kommen:

Mich kotzt das Messen mit zweierlei Maß unglaublich an. Hamiltons Teamkollegen können NIE etwas wirklich richtig machen, schon garnicht können diese besser sein als Hamilton. Hamilton wird immer entschuldigt und die Leistung des Teamkollegen sogar damit klein geredet, dass Hamilton Fehler macht (was ja sehr eindeutig Unfähigkeit seitens Hamiltons ist). Am Ende kommt dann für gleiche Arbeit unterschiedlicher Lohn heraus.

Achso, bevor ich es vergesse: Österreich war weniger Mercedes-Strecke als Silverstone. Das heißt: Bottas' Leistung in Österreich ist nach Argumantationslogik im heutigen Falle deutlich höher zu bewerten, als Hamiltons vorne weg fahren.

In Österreich wurde aber ein Hamilton für den 4. Platz gefeiert. In Silverstone wird Bottas 2. schlecht geredet...

Genau diese Doppelmoral kann man bis zu Hamiltons ersten Rennen zurückverfolgen.

Benutzeravatar
Spa43/44
Mechaniker
Beiträge: 290
Registriert: 04.12.2016, 22:57
Lieblingsfahrer: HAM ALO RIC
Lieblingsteam: McL, Merc, Mclaren-Mercedes

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Spa43/44 » 17.07.2017, 13:47

Plauze hat geschrieben:Drei Seiten voll mit Kommentaren ganz offensichtlich schlecht ausgeschlafener und verbitterter Hamilton-Hasser (woher auch immer ihr dann noch die Energie nehmt, immer dasselbe zu schreiben) geben dem Autor der Kolumne recht. Hamilton hat am Wochenende alles richtig gemacht, den Punkterückstand auf Vettel maximal verkürzt und vor heimischem Publikum eine Bravourleistung abgeliefert. Man muss sein Gehabe neben der Strecke nicht mögen und kann es kindisch finden. Witzig und absurd wird es aber dann, wenn man auf diese Attitüden des Herrn Hamilton mit noch viel kindischeren Attitüden hier im Forum reagiert.

Methusalix hat geschrieben:Die A....kriecherei bei HAM geht mir langsam nur noch auf den Hammer !!!!
Dieser arrogante Schleimer kann aufführen was er will--er ist der oberdrüberundwasweiß ich nicht noch.
Außer gut Autofahren reichts bei ihm nicht weit..im richtigem Leben würde der einen Purzelbaum nach dem anderen schlagen.
So genug aufgeregt...

Schönen Montag an alle normal Denkenden

Völliger Unfug. Wer normal denkt, klammert nicht eine ganz besonders stark ausgeprägte Begabung aus, wenn es darum geht, jemanden zu charakterisieren, obwohl dieser doch maßgeblich von dieser Begabung geprägt ist. Hamilton ist ein begnadeter Rennfahrer, und das gibt ihm die Möglichkeit, sein Leben um das Rennfahren herum zu gestalten wie er möchte und alles darauf auszurichten, seine Rennen möglichst gut zu absolvieren. Wäre er kein guter Rennfahrer, wäre er mutmaßlich auch ein anderer Mensch. Man kann das eine nicht vom anderen trennen.
Sein Leben ist nicht nicht das "richtige Leben", nur weil es nicht deinem Leben entspricht; sondern es ist das "richtige Leben" für ihn, und dabei schlägt er sich extrem gut, hat viele Millionen Euro auf dem Konto, jede Menge Bewunderer und Fans. Dass es so scheint, als schwebe er meilenweit über allem, liegt eben daran, dass er diese eine Sache so verdammt gut kann. Das ist nicht jedem gegeben, und weil du es nicht verstehen kannst und Hamilton so anders ist als du, wirkst du tatsächlich neidisch und hasserfüllt.

Ich bin kein großer Freund von Hamilton, aber in Silverstone hat er trotz oder gerade wegen der Rückschläge der vergangenen Wochen brachial zurückgeschlagen. Die Spannung in der WM ist eigentlich das beste, was einem als F1-Fan passieren kann. Leider sind viele so von ihrem Hamilton-Hass zerrüttet, dass sie diese sportlich höchst aufregende Situation gar nicht genießen können.

Also, Volltreffer, die Hamilton-"Kritiker" haben offensichtlich schlecht geschlafen. Ich glaube aber, auch Franz Tost, Claire Williams und Maurizio Arrivabene hatten nicht die beste aller Nächte, denn die Toro-Rosso-Boys zerschießen sich am liebsten immer noch selbst die Autos und ihre Rennen, Williams ist auf dem absteigenden Ast und Ferrari brauchte in Silverstone übermäßig riskante Strategien, um ansatzweise in Schlagdistanz zu Mercedes zu bleiben.


:thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:

Benutzeravatar
unclebernie
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 4294
Registriert: 27.08.2011, 00:35
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Hamilton, Vandoorne

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon unclebernie » 17.07.2017, 14:14

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Sorry, aber ich mag diese Pauschalisierungen überhaupt nicht, auch und gerade die nicht, wo man sich selbst aussuchen kann bzw. muss, ob man nun zu der kritisierten Gruppe gehört oder nicht.
Insofern wäre es besser gewesen, den Eingangssatz bei Deinem Beitrag einfach wegzulassen, denn die Konkretisierung danach kann man auch (nur) als Beispiel verstehen, ohne dass weitere Beteiligte explizit ausgeschlossen werden.

Das mag jetzt empfindlich wirken und ist es wahrscheinlich auch. Das Ganze gründet sich aber auf eher üblen Erfahrungen, die sich aus Diskussionen an anderen Stellen ergeben haben.


Pauschalisierungen gehören hier doch zum guten Ton, Reis.
"Es ist an manchen Stellen eng, an anderen breit - das hängt davon ab, wo man ist."

Kimi Räikkönen #Streckenbeschreibung Singapur

Benutzeravatar
schumi791
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1984
Registriert: 17.03.2009, 19:52
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Keine

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon schumi791 » 17.07.2017, 14:33

EnPa hat geschrieben:Genau hier zeigt sich mal wieder die Doppelmoral:

Bottas war in Österreich durchweg stark, deutlich stärker als Hamilton. Wird das gewürdigt? Nein. Denn Bottas konnte dort ja nur wegen seines Autos überhaupt erster werden (Quali und Rennen) und vor allem aber nur, weil Hamilton Fehler gemacht hat.

Steht aber Hamilton vorn, dann ist es immer die Großartigkeit Hamiltons.

Und vor der Saison hat man gelesen, dass Bottas sowieso nur ne Nummer 2 ist und nichtmal Rosberg das Wasser reichen könnte.

Also: Legt euch fest! Wenn Bottas so schlecht ist, dann ist Hamilton halt nicht besonders. Ist Bottas sehr gut, dann kann man auch Hamiltons Leistung würdigen, muss aber auch jene Bottas' anerkennen.

Die gleiche Doppelmoral kam schon gegen Rosberg zur Geltung.

Mal ein Tipp an dich. Bevor du hier die Moralkeule rausholst und jedem hier Doppelmoral vorwirfst. Solltest du dich vielleicht mal damit beschäftigen mit WEM du gerade diese Diskussion ausfechtest. Weder habe ich jemals Rosbergs Leistungen klein geredet, noch die von Bottas in dieser Saison. Auch gehöre ich nicht zu denjenigen, die Hamiltons Großartigkeit bei einem Sieg über alle Maße lobpreisen. Das wird dir hier so ziemlich jeder Hamiltofan bestätigen können, mit dem ich bisher Diskussionen geführt habe. Egal ob es sich um Arestic, unclebernie, LewHam oder FU Racing Team handelt. Jedoch wirst du wahrscheinlich nicht viel Wert auf deren Meinungen geben, da du anscheinend ein ziemlich gestörtes Bild von Hamiltonfans zu haben scheinst.

Kurz gesagt: Mit deinem Vorwurf der Doppelmoral bist du bei mir an der völlig falschen Adresse.

Ja, das mit dem Reininterpretieren beherrschst du wunderbar.

Wusste garnicht, dass Nimmervoll neuerdings auch Arzt ist.

Nochmal: Wenn ein Autor mit Burn-Out-Syndromen kommt, sollte er auch wissen was er schreibt. Mit sowas macht man keine Späße und rechtfertigt schon gar keine Parties oder einen extrem ausschweifenden Lebensstil. Damit verschmäht man Burn-Out-Patienten. Und glaube mir: Es ist nicht wirklich toll jemanden mit echtem Burn-Out helfen zu müssen. Die schaffen es kaum aus eigener Kraft aus dem Bett, die Motivation zu Leben ist weg, ... Da geht eben absolut nichts mehr, gepaart mit fetten Depressionen.

Ich habe gar nichts reininterpretiert sondern nur Sinngemäß den Inhalt dieser Aussage wiedergegeben, Mehr wollte Nimmervoll auch gar nicht zum Ausdruck bringen. Er hat ja nichtmal explizit Hamiltons Partys damit gerechtfertigt, wo mit wir wieder bei deiner Fehlinterpretation wären, sondern lediglich aus seiner persönlichen Überzeugung heraus gesagt, dass er es für effektiver hält in seiner Freizeit Dinge zu tun, die einem Spaß machen anstatt sich nach der Arbeit hinzulegen und es ruhig angehen zu lassen, mehr nicht. Du machst daraus ein viel zu großes Fass auf und kommst wieder mit Moral und hebst mahnend den Finger mit, "darüber macht man keine Späße", obwohl das ja mal überhaupt kein Spaß sein sollte. Gib doch einfach zu, dass dich der Inhalt dieser Kolumne welcher diesmal pro Hamilton ist, einfach nur nervt und versteck dich nicht hinter deiner Moralkeule.

Um nochmal auf den Punkt zu kommen:

Mich kotzt das Messen mit zweierlei Maß unglaublich an. Hamiltons Teamkollegen können NIE etwas wirklich richtig machen, schon garnicht können diese besser sein als Hamilton. Hamilton wird immer entschuldigt und die Leistung des Teamkollegen sogar damit klein geredet, dass Hamilton Fehler macht (was ja sehr eindeutig Unfähigkeit seitens Hamiltons ist). Am Ende kommt dann für gleiche Arbeit unterschiedlicher Lohn heraus.

Wie oben bereits geschrieben, wenn du das wirklich so meinst, dann schreib das jenen, auf die das zutrifft und schwing deine Keule nicht wahllos durch die Gegend. Denn bei mir bist du damit defenitiv falsch.

Achso, bevor ich es vergesse: Österreich war weniger Mercedes-Strecke als Silverstone. Das heißt: Bottas' Leistung in Österreich ist nach Argumantationslogik im heutigen Falle deutlich höher zu bewerten, als Hamiltons vorne weg fahren.

In Österreich wurde aber ein Hamilton für den 4. Platz gefeiert. In Silverstone wird Bottas 2. schlecht geredet...

Genau diese Doppelmoral kann man bis zu Hamiltons ersten Rennen zurückverfolgen.

Wo wurde Hamiltons 4 Platz groß gefeiert und wo wird hier aktuell Bottas 2ter Platz schlecht geredet? Ich habe bisher noch keinen Kommentar darüber gelesen, welcher in diese Richtung ging. Viele User hier haben Bottas Note in Österreich angezweifelt, weil es "nur" eine 2 gewesen ist. Bei Hamilton wurde, was sein Rennen in Österreich anbelangt auch nur von Schadensbegrenzung gesprochen. Niemand hat den 4 Platz dort übermäßig gefeiert. Ebensowenig redet hier irgendjemand Bottas Leistung von gestern herab. Im Gegenteil die sind alle voll des Lobes und ich glaube so einige hoffen noch darauf, dass Bottas noch ein gewichtiges Wörtchen um die WM mitreden kann.
Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw
1994, 1995, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 21925
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 17.07.2017, 14:36

Ich seh schon, die Nerven liegen blank, inklusive meinen. :lol:
Bild

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2421
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Dr_Witzlos » 17.07.2017, 14:50

schumi791 hat geschrieben:
EnPa hat geschrieben:Genau hier zeigt sich mal wieder die Doppelmoral:

Bottas war in Österreich durchweg stark, deutlich stärker als Hamilton. Wird das gewürdigt? Nein. Denn Bottas konnte dort ja nur wegen seines Autos überhaupt erster werden (Quali und Rennen) und vor allem aber nur, weil Hamilton Fehler gemacht hat.

Steht aber Hamilton vorn, dann ist es immer die Großartigkeit Hamiltons.

Und vor der Saison hat man gelesen, dass Bottas sowieso nur ne Nummer 2 ist und nichtmal Rosberg das Wasser reichen könnte.

Also: Legt euch fest! Wenn Bottas so schlecht ist, dann ist Hamilton halt nicht besonders. Ist Bottas sehr gut, dann kann man auch Hamiltons Leistung würdigen, muss aber auch jene Bottas' anerkennen.

Die gleiche Doppelmoral kam schon gegen Rosberg zur Geltung.

Mal ein Tipp an dich. Bevor du hier die Moralkeule rausholst und jedem hier Doppelmoral vorwirfst. Solltest du dich vielleicht mal damit beschäftigen mit WEM du gerade diese Diskussion ausfechtest. Weder habe ich jemals Rosbergs Leistungen klein geredet, noch die von Bottas in dieser Saison. Auch gehöre ich nicht zu denjenigen, die Hamiltons Großartigkeit bei einem Sieg über alle Maße lobpreisen. Das wird dir hier so ziemlich jeder Hamiltofan bestätigen können, mit dem ich bisher Diskussionen geführt habe. Egal ob es sich um Arestic, unclebernie, LewHam oder FU Racing Team handelt. Jedoch wirst du wahrscheinlich nicht viel Wert auf deren Meinungen geben, da du anscheinend ein ziemlich gestörtes Bild von Hamiltonfans zu haben scheinst.

Kurz gesagt: Mit deinem Vorwurf der Doppelmoral bist du bei mir an der völlig falschen Adresse.

Ja, das mit dem Reininterpretieren beherrschst du wunderbar.

Wusste garnicht, dass Nimmervoll neuerdings auch Arzt ist.

Nochmal: Wenn ein Autor mit Burn-Out-Syndromen kommt, sollte er auch wissen was er schreibt. Mit sowas macht man keine Späße und rechtfertigt schon gar keine Parties oder einen extrem ausschweifenden Lebensstil. Damit verschmäht man Burn-Out-Patienten. Und glaube mir: Es ist nicht wirklich toll jemanden mit echtem Burn-Out helfen zu müssen. Die schaffen es kaum aus eigener Kraft aus dem Bett, die Motivation zu Leben ist weg, ... Da geht eben absolut nichts mehr, gepaart mit fetten Depressionen.

Ich habe gar nichts reininterpretiert sondern nur Sinngemäß den Inhalt dieser Aussage wiedergegeben, Mehr wollte Nimmervoll auch gar nicht zum Ausdruck bringen. Er hat ja nichtmal explizit Hamiltons Partys damit gerechtfertigt, wo mit wir wieder bei deiner Fehlinterpretation wären, sondern lediglich aus seiner persönlichen Überzeugung heraus gesagt, dass er es für effektiver hält in seiner Freizeit Dinge zu tun, die einem Spaß machen anstatt sich nach der Arbeit hinzulegen und es ruhig angehen zu lassen, mehr nicht. Du machst daraus ein viel zu großes Fass auf und kommst wieder mit Moral und hebst mahnend den Finger mit, "darüber macht man keine Späße", obwohl das ja mal überhaupt kein Spaß sein sollte. Gib doch einfach zu, dass dich der Inhalt dieser Kolumne welcher diesmal pro Hamilton ist, einfach nur nervt und versteck dich nicht hinter deiner Moralkeule.

Um nochmal auf den Punkt zu kommen:

Mich kotzt das Messen mit zweierlei Maß unglaublich an. Hamiltons Teamkollegen können NIE etwas wirklich richtig machen, schon garnicht können diese besser sein als Hamilton. Hamilton wird immer entschuldigt und die Leistung des Teamkollegen sogar damit klein geredet, dass Hamilton Fehler macht (was ja sehr eindeutig Unfähigkeit seitens Hamiltons ist). Am Ende kommt dann für gleiche Arbeit unterschiedlicher Lohn heraus.

Wie oben bereits geschrieben, wenn du das wirklich so meinst, dann schreib das jenen, auf die das zutrifft und schwing deine Keule nicht wahllos durch die Gegend. Denn bei mir bist du damit defenitiv falsch.

Achso, bevor ich es vergesse: Österreich war weniger Mercedes-Strecke als Silverstone. Das heißt: Bottas' Leistung in Österreich ist nach Argumantationslogik im heutigen Falle deutlich höher zu bewerten, als Hamiltons vorne weg fahren.

In Österreich wurde aber ein Hamilton für den 4. Platz gefeiert. In Silverstone wird Bottas 2. schlecht geredet...

Genau diese Doppelmoral kann man bis zu Hamiltons ersten Rennen zurückverfolgen.

Wo wurde Hamiltons 4 Platz groß gefeiert und wo wird hier aktuell Bottas 2ter Platz schlecht geredet? Ich habe bisher noch keinen Kommentar darüber gelesen, welcher in diese Richtung ging. Viele User hier haben Bottas Note in Österreich angezweifelt, weil es "nur" eine 2 gewesen ist. Bei Hamilton wurde, was sein Rennen in Österreich anbelangt auch nur von Schadensbegrenzung gesprochen. Niemand hat den 4 Platz dort übermäßig gefeiert. Ebensowenig redet hier irgendjemand Bottas Leistung von gestern herab. Im Gegenteil die sind alle voll des Lobes und ich glaube so einige hoffen noch darauf, dass Bottas noch ein gewichtiges Wörtchen um die WM mitreden kann.


Freunde, Freunde kommt mal wieder runter von der Palme. Nehmt die Fanbrillen runter.
Der Vergleich mit dem Burnout der hinkt massiv keine Frage. Er hat das Rennen kontrolliert und war super Quali gefahren, da sind wir uns alle einig. Das er London fern blieb nehme ich ihn auch persönlich. Da sind wir uns doch alle einig. Ist eher zu vergleichen, wenn ich beauftragt werde zum Tag der offenen Tür Anwesend zu sein und da Urlaub auf malle mache dann kann ich nur auch anhören warum ich nicht da war.

Benutzeravatar
theCraptain
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3301
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon theCraptain » 17.07.2017, 15:23

Nach meiner Meinung haben die Herren Tost, Sainz und Vettel viel schlechter geschlafen als alle HAM-Kritiker und als gesamtes Team jeweils McLaren und Williams.

Herr Nimmervoll hat prinzipiell recht, jedoch sollte nicht 95% der Kolumne, die ich immer sehr gerne lese und schätze, nur über HAM oder eine andere einzelne Person geschrieben werden.
Früher war gar nix besser, ausser der Motorsport.

KuramaNaruto
Streckenposten
Beiträge: 117
Registriert: 21.02.2017, 19:08
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon KuramaNaruto » 17.07.2017, 16:16

Soll es in dieser Kolumne nicht darum gehen welcher Fahrer oder welches Team aus der Formel 1 am schlechtesten geschlafen hat? Oder hab ich was verpasst.

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2421
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Dr_Witzlos » 17.07.2017, 16:49

theCraptain hat geschrieben:Nach meiner Meinung haben die Herren Tost, Sainz und Vettel viel schlechter geschlafen als alle HAM-Kritiker und als gesamtes Team jeweils McLaren und Williams.

Herr Nimmervoll hat prinzipiell recht, jedoch sollte nicht 95% der Kolumne, die ich immer sehr gerne lese und schätze, nur über HAM oder eine andere einzelne Person geschrieben werden.

T
Wie kommst du c auf Sainz?


Zurück zu „Kolumnen-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast