Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2457
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Dr_Witzlos » 29.05.2017, 16:36

Ich glaube auch nicht, das Alonso schlecht geschlafen hat. Ich habe noch einige im Forum im Gedächtnis, die unkten, das Alonso da keine Chance im so ein Ovalrennen hat. Das sehe ich jetzt als wiederlegt.

Für mich hat schlecht geschlafen:

Honda, aber nicht, weil sie Monaco vergeigt hatten. Sondern weil Alonsos Motorausfall bei den Indy 500 aus PR-Sicht ne glatte Bummerangschelle für die Motorenabteilung ist. Muss klar so sagen.

Lenken wir den Blick mal weg von anderem Ende der Plörre und gehen wir auf die Verlierer der Monaco-GP ein.

Da darf sich ohne Zweifel Mercedes insbesondere Lewis Hamilton heute in der Kategorie wiederfinden. Das schwächste Rennwochenende seit dem er für Mercedes in der neuen Motorenära ins Cockpit greift. Einige würden sagen: "Moment mal, letztes Jahr in Barcelona, da war doch was?". Ja das stimmt, aber bekanntlicherweise, kann man da Lewis nicht die schuld zuschieben.

Desweiteren dürfen sich auch Button und Wehrlein wiederfinden.

Button, weil das ein Überholmanöver der Sorte "Unsinnig geht es immer" reingehört und bekanntlicherweise den Wehrlein hochkant einparken lies. Der Aufprall am Kopf, konnte nicht gut für Wehrleins Nacken sein.

Weitere Verlierer die schlecht schlafen sollten sind für mich die Renaults.

Keine Ahnung was da ist, gemessen an ihrer Leistung der vergangenen Wochenenden war es einfach unterirdisch. Da gibt es auch nix groß zu diskutieren.

und zu guter Letzt... ihr ahnt es ...

Raikönnen, Bottas und Verstappen

Bei Raikönnen brauche ich nix sagen, die Bilder sprechen da für sich. Bevor jetzt einer auf die Idee kommt, die TO-Karte zu zücken. Den kann ich nur sagen, das war durch soviele Variablen einfach nicht möglich, das exakt so zu rechnen. Genauso wie Verstappen, bei der die tolle Kette ausgelöst hat, für meinen Geschmack zu Zeitig und das hat auch letztendlich das Rennen zwischen Vettel und Raikönnen entschieden, weil ja Raikönnen auf Bottas reagiert hatte. Und Bottas wiederum auf Verstappen.

In der Sache waren für Mich Bottas, Raikönnen und Verstappen, die drei die für meinen Geschmack am schlechtesten schlafen,

-Gast-
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 653
Registriert: 10.01.2011, 13:38

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon -Gast- » 29.05.2017, 16:42

Ich finde, man sollte diese Führungsrunden nicht überbewerten, da die recht früh im Rennen waren... Irgendjemand hat gesagt, es zählen nur die 25 letzten Runden. Davor schaut man, dass man einigermaßen bei der Musik bleibt. Chilton hatte auch Führungsrunden. Wird der gleich als Überfahrer gefeiert?
Ich hätte es wirklich interessant gefunden, wie sich das ganze noch entwickelt hätte. Schade drum.

Benutzeravatar
Red Baron
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1484
Registriert: 02.08.2014, 19:11
Lieblingsfahrer: Ich selbst
Lieblingsteam: Formel 1
Wohnort: Mittelamerikanische Bananenrepublik

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Red Baron » 29.05.2017, 17:44

unclebernie hat geschrieben:
Cainium hat geschrieben:
unclebernie hat geschrieben: :chat: :!!:

:chat: :zzz:


Der Großteil der Fahrzeugentwicklung hat rein gar nichts mit dem Fahrer zu tun.

Das ist richtig und nachdem was ich hier lese hat niemand behauptet dass irgendein Fahrer für die "Fahrzeugentwicklung" entscheidend war.
unclebernie hat geschrieben:Der hat nur einen Einfluss auf Kleinigkeiten in der streckenspezifischen Feinabstimmung (Der Löwen-Anteil geht auch hier an die Ingenieure).

Und dieser Vorgang nennt sich "Set-Up" und wie Du selbst sagst hat der Fahrer hier Einfluss; nämlich indem er den Ingenieuren die Daten seines Popometers übermittelt.
Was Daten anbetrifft, sagt man ja immer, je mehr man fährt um so mehr Daten sammelt man.
Ergo, wer viel testet oder viel Simulatorarbeit leistet, sammelt mehr Daten.
Datenmangel kann man vielleicht durch überirdisches Talent, welches laut Aussagen hier nicht näher spezifizierter Personen, ja existieren soll, teilweise kompensiert werden.
Jedoch glaube ich dass sie niemals ersetzbar sind denn warum gibt man 30 Millionen für einen Supersimulator aus?
Weil er so hübsch aussieht wenn man ihn an die Wand hängt?
Um keinem Fan auf den Schlips zu treten, enthalte ich mich meines Urteils wer vermutlich, m.M.n der fleißigere/faulere Fahrer ist/war.

Noch etwas:
Man sollte keine neuen Punkte in eine schon laufende Diskussion einbringen, es sei denn man will eine konfliktive Atmosphäre schaffen.
:silent: :shh: :silent: :shh:

Benutzeravatar
Red Baron
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1484
Registriert: 02.08.2014, 19:11
Lieblingsfahrer: Ich selbst
Lieblingsteam: Formel 1
Wohnort: Mittelamerikanische Bananenrepublik

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Red Baron » 29.05.2017, 18:00

MSC2005 hat geschrieben:Einfach mal zurücklehnen und den Sommer abwarten.

So ist es.
Ich mit meiner mangelhaften Auffassungsgabe habe alle diese Kommentare auch nur in Bezug auf das Rennen von Monaco verstanden und nicht als Vorhersage für das nächste Jahrhundert. :winky:
MSC2005 hat geschrieben:Es war doch klar, dass es in Monaco Probleme geben könnte.
BOT und HAM werden das Ruder schon noch rumreißen.

Zunächst kann es, nach meiner naiven Auffassung, bei jedem Rennen Probleme geben sonst könnte ja die halbe Boxenmannschaft zu Hause bleiben.
Warum soll BOT das Ruder herumreißen?
Er braucht es ja nur weiterhin fest in der Hand zu halten!
Hat ja bisher garnicht so schlecht gerudert in einem neuen Boot mit einer neuen Crew! :lol:
:silent: :shh: :silent: :shh:

Benutzeravatar
Red Baron
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1484
Registriert: 02.08.2014, 19:11
Lieblingsfahrer: Ich selbst
Lieblingsteam: Formel 1
Wohnort: Mittelamerikanische Bananenrepublik

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Red Baron » 29.05.2017, 18:12

Achso, richtig.
Indy!
ALO erstaunlich gut mitgehalten obwohl er leider knapp vor der entscheidenden Phase ausschied.
Absolut bemerkenswert seine Leistung bis dahin :!: :thumbs_up:
Ironischerweise wegen des Hondamotors, der allerdings nichts oder wenig mit dem F1 Produkt gemein hat.
Andererseits muss man, der Gerechtigkeit halber, aber auch erwähnen dass ein Hondamotor gewonnen hat :!: :thumbs_up:
Er scheint es aber genossen zu haben und es hat ihm Spass gemacht und das war wohl das Ziel der Aktion.
:silent: :shh: :silent: :shh:

Benutzeravatar
turbocharged
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 12787
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon turbocharged » 29.05.2017, 18:20

-Gast- hat geschrieben:Ich finde, man sollte diese Führungsrunden nicht überbewerten, da die recht früh im Rennen waren... Irgendjemand hat gesagt, es zählen nur die 25 letzten Runden. Davor schaut man, dass man einigermaßen bei der Musik bleibt. Chilton hatte auch Führungsrunden. Wird der gleich als Überfahrer gefeiert?
Ich hätte es wirklich interessant gefunden, wie sich das ganze noch entwickelt hätte. Schade drum.

Weil beim Indy500 das Glück eine unglaublich große Rolle spielt. Deswegen kam das Pack um Chilton nach vorne, und das Pack um Alonso nach hinten. Ohne die ganzen Cautions wären Alonso, Hunter-Reay und Rossi dem Feld auf und davon gefahren.

Benutzeravatar
Kasmo
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1428
Registriert: 14.11.2010, 18:21
Lieblingsfahrer: Schumi; Seb; Kimi; Senna; Ros
Lieblingsteam: Quad in a row, Record Champion

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Kasmo » 29.05.2017, 18:55

Sogar mit viel frischer Luft durch vorne weg fahren hat es den Honda zerlegt. Sauber, hab ich aber so erwartet.

Honda ruiniert sich im Moment den Ruf aber mal so richtig. Auch wenn die PKW Sparte nicht die schlechtesten Autos baut, ein wenig Imageverlust ist sicher vorhanden.
Engineering Perfection I
Seb: Fu. off Charlie!
Seb: Sorry, not sorry!

Benutzeravatar
Dai Jin
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5230
Registriert: 28.06.2010, 17:21

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Dai Jin » 29.05.2017, 19:07

-Gast- hat geschrieben:Ich finde, man sollte diese Führungsrunden nicht überbewerten, da die recht früh im Rennen waren... Irgendjemand hat gesagt, es zählen nur die 25 letzten Runden. Davor schaut man, dass man einigermaßen bei der Musik bleibt. Chilton hatte auch Führungsrunden. Wird der gleich als Überfahrer gefeiert?
Ich hätte es wirklich interessant gefunden, wie sich das ganze noch entwickelt hätte. Schade drum.

Die Führungsrunden kamen nicht einfach so zustande. Er wurde nicht durch Cautions oder andere Umstände nach vorne gespült. Er hat sich nach vorne gearbeitet nach einem vorsichtigen Start und blieb bis zum Ende stets in der vorderen Gruppe. Bis zum Ausfall hatte Alonso die Fastest Average Laptime und war definitiv beim Schlusspurt in einer guten Position und im Angriffsmodus. Deswegen ja auch so bitter dass er ausgefallen ist.

Denke die stärksten gestern waren Alonso, Hunter-Reay, Rossi und Sato, der in der Box pech hatte und zeitweise nach hinten ge spült wurde.

Benutzeravatar
JPM_F1
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2717
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon JPM_F1 » 29.05.2017, 19:50

Plauze hat geschrieben:Er hat einfach einmal mehr gezeigt, dass er in absoluter Topform ist und in der Formel 1 endlich wieder in ein siegfähiges Auto gehört, mit dem sich sein Kampfgeist, der mich an Mansell erinnert, seine Schnelligkeit, die mich an Senna erinnert, und seine ungemeine Cleverness im Auto, die mich an Prost erinnert.

Du hast grad Alonso zum besten Fahrer erkoren.
Gib es doch einfach zu, rede nicht drum herum. :D

Benutzeravatar
JPM_F1
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2717
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon JPM_F1 » 29.05.2017, 19:52

MSC2005 hat geschrieben:Das mit der Fahrzeugabstimmung ist fast so absurd wie das "Er hat den Motor überfahren und deshalb ist er hochgegangen" :lol:

Moment. Bei Juan Pablo war das durchaus angebracht :lol: Der hat dem BMW die letzten Sporen gegeben.

Benutzeravatar
JPM_F1
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2717
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon JPM_F1 » 29.05.2017, 19:55

-Gast- hat geschrieben:Ich finde, man sollte diese Führungsrunden nicht überbewerten, da die recht früh im Rennen waren... Irgendjemand hat gesagt, es zählen nur die 25 letzten Runden. Davor schaut man, dass man einigermaßen bei der Musik bleibt. Chilton hatte auch Führungsrunden. Wird der gleich als Überfahrer gefeiert?.

dann hast du das rennen nicht verfolgt bzw. verstehst nicht, wie strategisch dort gefahren ist.
na dann viel spass dabei, wenn du dich von p20 nach vorne kämpfen willst in den letzten 20 runden.

Benutzeravatar
Red Baron
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1484
Registriert: 02.08.2014, 19:11
Lieblingsfahrer: Ich selbst
Lieblingsteam: Formel 1
Wohnort: Mittelamerikanische Bananenrepublik

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Red Baron » 29.05.2017, 20:21

Kasmo hat geschrieben:ein wenig Imageverlust ist sicher vorhanden.

Der wird, zumindest in den USA durch den Sieg Honda's wieder wett gemacht und in Europa nehmen es sowieso nicht viele wahr; genauso wie in den USA nicht viele wahrnehmen was in der F1 geschieht.
:silent: :shh: :silent: :shh:

Benutzeravatar
modellmotor
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5381
Registriert: 17.10.2007, 18:21
Wohnort: Niedersachen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon modellmotor » 29.05.2017, 20:22

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:
modellmotor hat geschrieben:Über der Verbindung Alonso /Honda steht ein schlechter Stern.Gewonnen hätte er das Rennen wohl nicht, aber seine Performance in diesem für ihn ungewohnten Terrain war aller Ehren wert.Dass ihn ausgerechnet ein Motorschaden bremst ist ganz schön heftig und wird in seinem Hinterkopf bleiben.Gut geschlafen hat er daher wohl nicht wirklich.Eigentlich ist dieses Thema in einem F1-Forum off-topic, aber Alonso hat es verdient dass man seinen Indycar -Ausflug hier würdigt.Es wäre interessant von ihm zu hören, wie er diese amerikanische F1- Serie im Vergleich zur aktuellen Formel 1 beurteilt.
Grüße vom
modellmotor

Apropos Motorschaden, ich dachte eigentlich, dass die 2,2 l Indy Car Motoren ohne die "anfällige MGU-H" quasi unkaputtbar sind? Honda ist doch mit führend bei der Motorenkonstruktion für dieses Format? Wie konnte der ALO-Ausfall denn dann passieren?[/quote]

Ich kann mich nicht erinnern, dass ich behauptet habe , dass die Indycar Motoren "unkaputtbar " sind.Honda -Motoren sind in der Indycar -Serie immer für Siege gut.Es hat ja auch ein Indycar mit Honda -Motor gewonnen.
Warum der Motor bei Alonso hochgegangen ist, musst Du den Motorenhersteller fragen.
Grüße vom
modellmotor

Benutzeravatar
JPM_F1
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2717
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon JPM_F1 » 29.05.2017, 21:10

Honda soll ja seit einigen Rennen mit 10ps mehr gefahren sein. Und bewusst das Risiko eingegangen sein, um beim Indy schnell zu sein.

Staind
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 620
Registriert: 27.08.2011, 23:11
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Staind » 29.05.2017, 21:31

MSC2005 hat geschrieben:24H Rennen > Indy500 > F1 Monaco. So war es definitiv am WE. Liberty muss sich mal Gedanken machen.


Gut, was kann Liberty für das Monaco-Event?

Der Vertrag mit Monaco wurde nicht von ihnen gemacht.

Da bieten sich nur 2 Alternativen: Rennen rausnehmen, oder das Rennen aus der WM-Wertung nehmen.

Monaco dieses Jahr war durchaus ganz spannend, aber nur so spannend wie die Jahre davor. Das Rennen wird durch Pech der Anderen (Safety Car) und freie Fahrt nach Vorne entschieden. Überholen ist dieses Jahr nicht. War auch in den Jahren davor nicht wirklich.

Liberty muss halt das Eisen aus dem Feuer holen, welches Bernie da reingesteckt hat. Solche Verträge kannst du nicht über Nacht brechen.
"Auf Michaels Kappe wäre noch Platz für zwei weitere Sterne." (Willi Weber / Sep. 2004)


Zurück zu „Kolumnen-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast