Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Benutzeravatar
MSC2005
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1453
Registriert: 05.12.2016, 16:35
Lieblingsfahrer: M. Schumacher

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon MSC2005 » 29.05.2017, 21:37

Ich habe ja nur geschrieben, dass sie sich Gedanken machen müssen, wenn die Motorsport Fans so denken.
Neutralität ist meine Spezialität :ninja:

Staind
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 617
Registriert: 27.08.2011, 23:11
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Staind » 29.05.2017, 21:52

MSC2005 hat geschrieben:Ich habe ja nur geschrieben, dass sie sich Gedanken machen müssen, wenn die Motorsport Fans so denken.


Es besteht absolut keine Frage, dass viele Motorsport-Fans die Action des F1-Monaco-GPs für überschaubar halten.

Fakt dürfte aber sein: Monaco zahlt seine "Startgebühr" auch weiterhin ohne zu Zucken, und es ist "Tradition" dort zu fahren.


Würde mir auch lieber einen guten alten Hockenheim-Ring (lange Version) wünschen, als das Monaco-Event... alles eine Sache zwischen Daumen und Zeigefinger :sad:
"Auf Michaels Kappe wäre noch Platz für zwei weitere Sterne." (Willi Weber / Sep. 2004)

Benutzeravatar
KenTy
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 366
Registriert: 27.01.2014, 16:06
Lieblingsfahrer: Ricciardo
Lieblingsteam: Renault

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon KenTy » 29.05.2017, 21:59

Staind hat geschrieben:Habe leider erst geschafft zur 26. Runde einzuschalten... ich staunte nicht schlecht, als "unser Spanier" auf P2 fuhr... ein paar weitere Runden das Feld sogar anführte.

Ab diesem Zeitpunkt muss man sich eingestehen, dass Alonso nicht nur sagt, er fährt die besten Rennen seines Lebens. Er tuts wohl auch.

Ein unglaublicher Champ.
Hätte ihm sogar wirklich den Sieg zugetraut (fand ich bereits beim Verkünden seiner Teilnahme für durchaus realistisch).

Dass ihm dann ausgerechnet wieder ein Hondamotor die Hoffnungen zerstört war extrem bitter ...

Der Mann verdient ein siegfähiges F1-Auto... oder er ist weg aus der Königsklasse.



B2T... eigentlich hat für mich Kimi am schlechtesten geschlafen. Die Redaktion geht in dieser Kolumne leider wenig auf die Ereignisse in Monaco ein...


mit Kimi bin ich ganz deiner Meinung und auch, dass man hier zu wenig auf Monaco eingeht. Sind ja eignetlich auf Formel1.de und nicht auf Indy.com oder was auch immer.
Aber "UNSER SPANIER" ist schon sehr heftig! Wußte nicht, dass Spanien von Deutschland oder von "uns" einverleibt wurde :wink2:

Benutzeravatar
Crewman
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 777
Registriert: 26.01.2010, 11:18
Lieblingsfahrer: Schumacher, Button
Lieblingsteam: McLaren, Sauber
Wohnort: Leipsch

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Crewman » 29.05.2017, 21:59

Schöne Beiträge hier.

Ich würde die Frage auch eindeutig mit "Hamilton" beantworten. Zwischen Rosberg und Hamilton war es immer eng. Mit Bottas ist es aber (bislang) so, dass der Unterschied immer eindeutig ist. Zweimal schon war Bottas Hamilton klar überlegen. Das deutet darauf hin, dass Bottas nicht der Schnellere ist, aber sehr wohl in der Lage ist, das Auto besser auf die Strecke zu bringen, wenn es schwierig ist und die Diva am Weinen ist.

Kimi sollte in erster Linie sauer auf sich selbst sein. In der Qualifikation hat er seinen Teamkollegen geschlagen. Eine Pole in Monte Carlo ist schon was. Vettel hats halt einfach nicht zusammenbekommen. Die ganze Qualifikation über, hat es Kimi besser gelöst. Dann fährt Vettel taktisch sauber das Rennen, in jeder Phase des Rennens war er genau so schnell wie er es hätte sein müssen. Vettel hat in der ersten Phase des Rennens ganz stark taktisch gelauert. Die Strategie, mit der man das beantwortete war für den A******. Aber Monte Carlo ist diesbezüglich ganz schon tricky. Ich glaube nicht, dass das Team hier gegen Kimi gearbeitet hat.

Definitiv nicht schlecht geschlafen hat Alonso. Im Gegenteil. Er konnte sich selbst beweisen, dass er es drauf hat. Er weiß, dass er - einst bei den F1-Freunden umstritten, immer mehr zum Champion der Herzen wird und sein Beliebtheitsgrad angesichts der schwierigen Situation und seiner kämpferischen Fähigkeiten steigt. Er weiß, dass er schnell ist und die Fans ihn in einem schnellen Auto sehen werden. Ich denke, er wird der F1 treu bleiben. Ich wünsche ihm einen Glücksgriff für ein richtig gutes Cockpit und bin eigentlich der Meinung, dass der immer noch eine WM auf der Pfanne hat.
Mitglied im 1.inoffiziellen Formel1.de MSC Fanclub Mission 8 n.e.V.

Staind
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 617
Registriert: 27.08.2011, 23:11
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Staind » 29.05.2017, 22:02

KenTy hat geschrieben:
Staind hat geschrieben:Habe leider erst geschafft zur 26. Runde einzuschalten... ich staunte nicht schlecht, als "unser Spanier" auf P2 fuhr... ein paar weitere Runden das Feld sogar anführte.

Ab diesem Zeitpunkt muss man sich eingestehen, dass Alonso nicht nur sagt, er fährt die besten Rennen seines Lebens. Er tuts wohl auch.

Ein unglaublicher Champ.
Hätte ihm sogar wirklich den Sieg zugetraut (fand ich bereits beim Verkünden seiner Teilnahme für durchaus realistisch).

Dass ihm dann ausgerechnet wieder ein Hondamotor die Hoffnungen zerstört war extrem bitter ...

Der Mann verdient ein siegfähiges F1-Auto... oder er ist weg aus der Königsklasse.



B2T... eigentlich hat für mich Kimi am schlechtesten geschlafen. Die Redaktion geht in dieser Kolumne leider wenig auf die Ereignisse in Monaco ein...


mit Kimi bin ich ganz deiner Meinung und auch, dass man hier zu wenig auf Monaco eingeht. Sind ja eignetlich auf Formel1.de und nicht auf Indy.com oder was auch immer.
Aber "UNSER SPANIER" ist schon sehr heftig! Wußte nicht, dass Spanien von Deutschland oder von "uns" einverleibt wurde :wink2:


Unser "F1-Community-Spanier"... da war kein nationaler Gedanke, auch wenn mit Mallorca ein Teil Spaniens quasi schon "unser" ist :winky:
"Auf Michaels Kappe wäre noch Platz für zwei weitere Sterne." (Willi Weber / Sep. 2004)

Benutzeravatar
LW97
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1164
Registriert: 01.11.2014, 20:27
Lieblingsfahrer: A. Senna, Fangio, HUL, RIC,BUT
Lieblingsteam: Lotus
Wohnort: Welt

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon LW97 » 29.05.2017, 22:23

Alonso wird es nächstes Jahr nochmal versuchen
You have to start to finish.

Benutzeravatar
EffEll
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3241
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon EffEll » 30.05.2017, 10:50

MSC2005 hat geschrieben:ALO, ein Großmeister. Hoffentlich nehmen ihn Mercedes oder Ferrari endlich.
Er könnte die Durststrecke der Scuderia endlich beenden. Dieses Jahr glaube ich noch nicht dran, auch wenn es derzeit etwas danach aussieht.


Honda: :thumbs_down: :thumbs_down: :thumbs_down:

Ja, Alonso der Ferrari Heilsbringer. Würde er für Ferrari fahren, würden die auch endlich wieder Titel gewinnen.
Der muss zu Ferrari, unausweichlich. Er kann ein Team um sich herum aufbauen, und es zum Titel führen!

Aber irgendwie steh ich gerade auf dem Schlauch. Hilf mir mal kurz. Wer ist eigentlich vor Vettel jahrelang für Ferrari gefahren? Will mir gerade partout nicht einfallen... *kopfkratz*

Manchmal habe ich das Gefühl, du willst nur kontroverse Reaktionen mit deinen Kommentaren bezwecken
Bild
Bild

Benutzeravatar
Domix
Streckenposten
Beiträge: 114
Registriert: 24.12.2014, 18:32
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Wohnort: Sachsen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Domix » 30.05.2017, 13:04

EffEll hat geschrieben:
Aber irgendwie steh ich gerade auf dem Schlauch. Hilf mir mal kurz. Wer ist eigentlich vor Vettel jahrelang für Ferrari gefahren? Will mir gerade partout nicht einfallen... *kopfkratz*


Irgend so ein Mittelklasse-Brasilianer.

Benutzeravatar
JPM_F1
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2711
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon JPM_F1 » 30.05.2017, 21:57

Der Mann ist einfach ein Vollgastier. Ich selbst habe ihn unterschätzt, was seine Chancen beim Indy angehen.
Man hat gemerkt, daß er viel Respekt vor der Action und dem engen Verkehr bei nahezu 400km/h hatte.
Gleichzeitig sah man, wie anpassungs- und lernfähig er ist. Ein Megatalent durch und durch.
Ich glaube nicht, daß jeder Pilot aus der F1 oder sonstwo mit einer derartigen Überzeugung überall schnell sein kann.

Benutzeravatar
Michael-KR
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 8136
Registriert: 13.02.2008, 18:24
Lieblingsfahrer: Keiner! max. Stefan Bellof
Lieblingsteam: Keins

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Michael-KR » 31.05.2017, 02:09

unclebernie hat geschrieben:Zu behaupten, Rosbergs Hirn war ausschlaggebend für Hamiltons Titel ist ja wohl der Inbegriff der alternative facts :mrgreen:. .

Immer diese maßlosen und totalen Übertreibungen, oder von einem Extrem ins andere fallen. Macht man wohl gerne, wenn keine anderen Argumente da sind, oder?

Chr. Danner hatte es am Sonntag so formuliert, dass sich Hamilton wohl des Öfteren beim Setup total verrannt hätte und dann eben aufs Setup vom Rosberg zurückgriff. Nur, ab 2017 ist Rosberg nicht mehr da und Bottas eben noch zu unerfahren mit dem Mercedes-Renner sowie dem Team.
Und das haben auch schon andere F1-Experten in dieser Form so gesagt gehabt.

Zu unterstellen, das "Rosbergs Hirn war ausschlaggebend für Hamiltons Titel" ist wohl ziemlich dämlich. Da nützt auch das Grinse-Smily nix mehr.

Benutzeravatar
Michael-KR
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 8136
Registriert: 13.02.2008, 18:24
Lieblingsfahrer: Keiner! max. Stefan Bellof
Lieblingsteam: Keins

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Michael-KR » 31.05.2017, 02:15

Crewman hat geschrieben:... Er weiß, dass er schnell ist und die Fans ihn in einem schnellen Auto sehen werden. Ich denke, er wird der F1 treu bleiben. Ich wünsche ihm einen Glücksgriff für ein richtig gutes Cockpit und bin eigentlich der Meinung, dass der immer noch eine WM auf der Pfanne hat.

Ich gehe davon aus, dass Alonso eher die Indy 500 mal gewinnt, als dass es mit einem dritten F1-WM-Titel klappen wird.
Dafür sprechen die Bedingungen, die Teamplätze etc. einfach nicht (mehr) für Alonso.
Aber wir werden es noch sehen.


Zurück zu „Kolumnen-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast