Kolumne: Was den Mercedes-Crash wirklich ausgelöst hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Benutzeravatar
LewHam
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2117
Registriert: 02.07.2012, 20:59
Lieblingsfahrer: Hamilton. Massa.Webber
Lieblingsteam: McLaren

Re: Kolumne: Was den Mercedes-Crash wirklich ausgelöst hat

Beitragvon LewHam » 18.05.2016, 13:13

EffEll hat geschrieben:
LewHam hat geschrieben:
EffEll hat geschrieben:
Das weiß ich nicht. Das denke ich. Mörderglück war das sicher nicht. Gerne höre ich mir deine Erklärung dazu an, was Hamilton mit dem Vollgasfahren auf dem Grünstreifen so kurz vorm Bremspunkt bezwecken wollte. Das mindert Rosbergs Schuld recht deutlich. Alleine deshalb kann die Schuldgewichtung gar nicht vollends auf Rosberg übertragen werden mMn.



Eigentlich wollte ich nicht mehr groß über das für mich schon lange klare Thema "diskutieren".

kurz vorm bremspunkt ja. Allerdings bin ich der Meinung Er hätte trotzdem die kurve auch wenn mit etwas Schwierigkeiten gekriegt. Ein voll Amateur ist das nicht und ich halte es für ausgeschlossen, Er wusste die kurve kriege ich nicht mehr. Das ist doch Quark!!!!

Warum Er auf Gas bleibt weiße ich nicht genau. Wahrscheinlich eine "starr Reaktion" was weiße ich. Deswegen ist das in dem Artikel der einzige punkt wo man Ham ein fehlverhalten attestieren könnte. Aber dabei zu denken , dass Ham das deswegen extra machte um absichtlich seinen TK mit zu rammen ist --sry-- perfide.

Benutzeravatar
LewHam
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2117
Registriert: 02.07.2012, 20:59
Lieblingsfahrer: Hamilton. Massa.Webber
Lieblingsteam: McLaren

Re: Kolumne: Was den Mercedes-Crash wirklich ausgelöst hat

Beitragvon LewHam » 18.05.2016, 13:18

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Das fehlende Video findet man hier:
http://www.formula1.com/content/fom-web ... clash.html" target="_blank


Danke.

msf
Streckenposten
Beiträge: 112
Registriert: 27.10.2015, 10:21

Re: Kolumne: Was den Mercedes-Crash wirklich ausgelöst hat

Beitragvon msf » 18.05.2016, 13:31

@Michael-KR

Die Verschwörungstheorie lautet in dem Fall anders:

Nico sollte, wie schon 2014 mit einem Lenkraddefekt (daher der falsche Modus) aus dem Rennen genommen werden, damit Lewis 25 Punkte aufholen kann, hat es aber rechtzeitig bemerkt und deshalb den Kollegen in den Fahrfehler getrieben und so quasi abgeschossen. Da sich aber mittlerweile beide ausspionieren konnte niemand Lewis vorher Bescheid sagen, dass er nur abwarten muss, bis Nico ausrollt. Sonst hätte er diese Aktion nie versucht.

Jetzt ist hoffentlich endlich klar, was den Crash wirklich auslöste! :mrgreen:

Dummes Zeug schreiben kann so schön sein............. :blaugh:

Benutzeravatar
Juleswicky
Mechaniker
Beiträge: 295
Registriert: 11.06.2012, 12:30

Re: Kolumne: Was den Mercedes-Crash wirklich ausgelöst hat

Beitragvon Juleswicky » 18.05.2016, 13:32

Michael-KR hat geschrieben:
Lichtrot hat geschrieben:Was für ein nettes Artikelchen. Immer schön für den WM schreiben. :lol:
Rosberg hat den Typen sogar in diesem Modus links stehen gelassen. Da sieht man mal was für ne Flasche dieser Hamilton in letzter Zeit ist (auf die Starts bezogen). Am Crash ist auch ganz klar Hamilton Schuld. Rosberg darf seine Linie verteidigen. Wenn es mal nicht für ihn läuft, dann fährt Hamilton nur noch auf durchschnitts Niveau. Dieses Jahr hat er sich keinen Titel verdient. Auch wenn die Saison noch lang ist. DAS ist nicht Weltmeisterlich. Rosberg :thumbs_up:

Bzgl. HAM-Flasche bzw. den beiden MAMG-Flaschen. Gabs nicht erst kürzlich zahlreiche "Verschwörungstheorien", dass diesmal ROS der WM werden soll und deswegen HAM stets im Pech ist? Und dann die doch recht eindeutige Positionierung vom Lauda nach dem Crash. Gerade von einem Lauda, der sonst IMMER voll hinter HAM stand, egal welche miese Aktion HAM sonst machte.

Also ich weiß nicht, ob es wirklich nur ne reine "Verschwörungstheorie" ist oder doch ne feststehende Tatsache ... nun, ich weiß es nicht so ganz genau. ;-)


Man weiß es nicht.

Letztlich aber denke ich das es totaler Quatsch ist was die da als offizielle Version rausgehauen haben. Hamilton ist wieder ganz schlecht gestartet und Rosberg hat ihn außen rum überholt. Das konnte und wollte er nicht auf sich sitzen lassen und versuchte es dann mit der Brechstange und dem vermeintlichen Wissen aus den anderen Jahren das Rosberg Ihn ungehindert ziehen lässt. Als er dann auf das Gras kam könnte es durchaus sein das Hamilton dachte das endet im Kiesbett, dann versuche ich Rosberg mitzunehmen da es sonst 25 Punkte mehr sind die ich aufholen muss und die WM nur noch schwer zu drehen ist. Warum sollte man es Ihm nicht zutrauen, letztlich ist es für Ihn so ein riesen Vorteil denn er muss keine 25 Punkte zusätzlich aufholen und es ist nur ein Rennen weniger Zeit das zu bewerkstelligen. Ich würde es Ihm zutrauen ohne weiteres und das würde ich jedem zutrauen der um eine WM kämpft und diese offen halten möchte.

Benutzeravatar
Lichtrot
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 530
Registriert: 27.04.2015, 22:46
Lieblingsfahrer: Alonso, Häkkinen, Senna
Lieblingsteam: McLaren

Re: Kolumne: Was den Mercedes-Crash wirklich ausgelöst hat

Beitragvon Lichtrot » 18.05.2016, 13:52

Michael-KR hat geschrieben:
Lichtrot hat geschrieben:Was für ein nettes Artikelchen. Immer schön für den WM schreiben. :lol:
Rosberg hat den Typen sogar in diesem Modus links stehen gelassen. Da sieht man mal was für ne Flasche dieser Hamilton in letzter Zeit ist (auf die Starts bezogen). Am Crash ist auch ganz klar Hamilton Schuld. Rosberg darf seine Linie verteidigen. Wenn es mal nicht für ihn läuft, dann fährt Hamilton nur noch auf durchschnitts Niveau. Dieses Jahr hat er sich keinen Titel verdient. Auch wenn die Saison noch lang ist. DAS ist nicht Weltmeisterlich. Rosberg :thumbs_up:

Bzgl. HAM-Flasche bzw. den beiden MAMG-Flaschen. Gabs nicht erst kürzlich zahlreiche "Verschwörungstheorien", dass diesmal ROS der WM werden soll und deswegen HAM stets im Pech ist? Und dann die doch recht eindeutige Positionierung vom Lauda nach dem Crash. Gerade von einem Lauda, der sonst IMMER voll hinter HAM stand, egal welche miese Aktion HAM sonst machte.

Also ich weiß nicht, ob es wirklich nur ne reine "Verschwörungstheorie" ist oder doch ne feststehende Tatsache ... nun, ich weiß es nicht so ganz genau. ;-)


Jaja. Das World Trade Center wurde von den Amis selber gesprengt und die Mondlandung hat damals auch nur in nem Studio statt gefunden. Wir wissen es.

Vllt wurde Hamilton ja auch eingeweiht und die ganze Aktion war geplant? Vllt sollte Ham ihn ja abschiessen? Damit Lauda dann sagen kann... "Ham ist Schuld"... (WAS ER JA AUCH EINDEUTIG IST) :wink: Man weiss es nicht.

Jetzt mal ernsthaft. Wer an solche Verschwörungstheorien wirklich glaubt... der ist einfach nur ein Schwachkopf.

Benutzeravatar
Der_Bele
Streckenposten
Beiträge: 194
Registriert: 04.07.2014, 11:30
Lieblingsfahrer: MSC, ALO, ROS, SEN
Lieblingsteam: MEC, WIL, SAU, FER

Re: Kolumne: Was den Mercedes-Crash wirklich ausgelöst hat

Beitragvon Der_Bele » 18.05.2016, 13:55

LewHam hat geschrieben:[Deswegen ist das in dem Artikel der einzige punkt wo man Ham ein fehlverhalten attestieren könnte.


Dem kann ich nicht so wirklich zustimmen. Wenn ich mir das Video bei grob 0:24:1 anschaue, hat ROS schon längst zugemacht als HAM vorbei wollte. Noch vor beginn der 25 Sekunde war Hamilton dann mit dem Frontflügel neben ihn und Rosberg hatte nicht einmal mehr die Chance aufzumachen. Bei 0:25:1 ist Hamilton schon mit einem Reifen auf der Wiese. Selbst wenn der Nico nicht am Lenkrad herumgeschalten hätte, kann ich mir nicht vorstellen, das er noch rechtzeitig hätte reagieren können. Und selbst wenn er zu dem Zeitpunkt, an dem Hamilton mit seinem Frontflügel neben ihm war, aufgemacht hätte, wäre Lewis dennoch ins Gras gefahren.
Jedenfalls ist das meine Meinung wenn ich das Video Stück für Stück ablaufen lasse.
Efficut Daemones, ut quae non sunt, sic tamen quasi sint,
conspicienda hominibus exhibeant.

– Lactantius

Benutzeravatar
EffEll
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3262
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Kolumne: Was den Mercedes-Crash wirklich ausgelöst hat

Beitragvon EffEll » 18.05.2016, 13:59

LewHam hat geschrieben:
EffEll hat geschrieben:
LewHam hat geschrieben:



Eigentlich wollte ich nicht mehr groß über das für mich schon lange klare Thema "diskutieren".

kurz vorm bremspunkt ja. Allerdings bin ich der Meinung Er hätte trotzdem die kurve auch wenn mit etwas Schwierigkeiten gekriegt. Ein voll Amateur ist das nicht und ich halte es für ausgeschlossen, Er wusste die kurve kriege ich nicht mehr. Das ist doch Quark!!!!

Warum Er auf Gas bleibt weiße ich nicht genau. Wahrscheinlich eine "starr Reaktion" was weiße ich. Deswegen ist das in dem Artikel der einzige punkt wo man Ham ein fehlverhalten attestieren könnte. Aber dabei zu denken , dass Ham das deswegen extra machte um absichtlich seinen TK mit zu rammen ist --sry-- perfide.

"Starr Reaktion" kenn ich nicht. Aber stimmt schon, es war eine Kurzschlussreaktion mit schwerwiegenden Folgen. Das war ausschlaggebend für den Doppelausfall. Wäre er vom Gas gegangen, wär nichts passiert, außer das er wahrscheinlich ein oder zwei Plätze verloren hätte. Du willst als Rosberg bestraft sehen, weil er seine Position hart verteidigte, aber den Unfallverursacher nicht? Dementsprechend passt die Entscheidung schon. Teilschuld - Rennunfall. Wenn du das Thema nicht diskutieren willst, wieso postest du einen Link, der die Schuld Rosbergs belegen soll? Komische Sache
Bild
Bild

Benutzeravatar
Tyrell
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 425
Registriert: 31.01.2014, 15:01

Re: Kolumne: Was den Mercedes-Crash wirklich ausgelöst hat

Beitragvon Tyrell » 18.05.2016, 14:25

Herzlichen Glückwunsch Nico zum WM Titel,

Was hat den Crash ausgelöst ? völlig egal, welche Konsequenzen ergeben sich

Ganz wichtige :

1 Nico hat Ham gezeigt dieses Jahr bin ich dran , basta
2 Ham zeigt Nerven , und der Druck gewinnen zu müssen steigt von Rennen zu Rennen
3 Ham hat wenn er hinter Nico ist an sofort ein großes Problem , geht er Risiko und es knallt wird er der Buhmann sein , steckt er zurück ist die WM gelaufen , in den Nächsten Rennen sind wir schlauer

Benutzeravatar
Pittiplatsch
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 358
Registriert: 19.02.2016, 16:35
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Williams

Re: Kolumne: Was den Mercedes-Crash wirklich ausgelöst hat

Beitragvon Pittiplatsch » 18.05.2016, 15:24

EffEll hat geschrieben:
Wäre er vom Gas gegangen, wär nichts passiert, außer das er wahrscheinlich ein oder zwei Plätze verloren hätte


Hamilton war mit allen 4 Rädern auf dem Gras. 50 m später kam der Bremspunkt. Hamilton wäre auch ohne Gas geben achtkantig rausgeflogen. Hätte er gebremst, hätte er den Arsch verloren. Wäre er weiter gerollt, wäre er bei der nächsten Kurve über die Strecke in's Kiesbett.

Rennsimulationen sind zwar keine Realität aber fahr doch mal in einem Rennspiel mit 250 auf's Gras und versuch zu lenken, bremsen bzw. die Kurve zu bekommen die 50 m weiter kommt.

Rosberg begann sein Bremsmanöver ja schon als Hamilton das Auto verlor. Und der war auf'm Asphalt.

Benutzeravatar
Neppi
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 530
Registriert: 17.02.2011, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Kolumne: Was den Mercedes-Crash wirklich ausgelöst hat

Beitragvon Neppi » 18.05.2016, 16:02

Pittiplatsch hat geschrieben:
EffEll hat geschrieben:
Wäre er vom Gas gegangen, wär nichts passiert, außer das er wahrscheinlich ein oder zwei Plätze verloren hätte


Hamilton war mit allen 4 Rädern auf dem Gras. 50 m später kam der Bremspunkt. Hamilton wäre auch ohne Gas geben achtkantig rausgeflogen. Hätte er gebremst, hätte er den ooooops verloren. Wäre er weiter gerollt, wäre er bei der nächsten Kurve über die Strecke in's Kiesbett.

Rennsimulationen sind zwar keine Realität aber fahr doch mal in einem Rennspiel mit 250 auf's Gras und versuch zu lenken, bremsen bzw. die Kurve zu bekommen die 50 m weiter kommt.

Rosberg begann sein Bremsmanöver ja schon als Hamilton das Auto verlor. Und der war auf'm Asphalt.


Ihr wollt mir erzählen, dass Hamilton noch versucht aht, Rosberg nicht zu treffen? Ab dem Punkt wo er auf dem GRas weiter mit dem Fuß aufs Gas steigt anstatt es so zu dosieren, damit er nicht die kontrolle verliert, glaube ich, dass Hamilton genau wusste was er da tat. Das mögen nur Momente gewesen sein, aber er hätte Rosberg nicht abschießen müssen, ein Profi wie Hamilton hätte das locker geschafft. So wars gut für ihn, denn er wäre sehr weit nach hinten gereicht worden ohne den Crash.

Rosberg kann es trotzdem Recht sein. Wenn er dieses Jahr nicht Weltmeister wird, dann wird er es nie mehr - darauf wette ich :thumbs_up: (ausser er hatn schlechten Teamkollegen, wenn Hamilton seiner Musikkarriere nachgeht :mrgreen: )
JAGUAR
R A C I N G

Ich esse den Keks!!

Benutzeravatar
GAL
Streckenposten
Beiträge: 150
Registriert: 28.07.2011, 19:52
Lieblingsfahrer: hauptsache spannend

Re: Kolumne: Was den Mercedes-Crash wirklich ausgelöst hat

Beitragvon GAL » 18.05.2016, 16:43

Hier wird der Crash gut erklärt
https://m.youtube.com/watch?v=PhHzFD2W4tw

Benutzeravatar
Pittiplatsch
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 358
Registriert: 19.02.2016, 16:35
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Williams

Re: Kolumne: Was den Mercedes-Crash wirklich ausgelöst hat

Beitragvon Pittiplatsch » 18.05.2016, 18:15

Neppi hat geschrieben:
Ihr wollt mir erzählen, dass Hamilton noch versucht aht, Rosberg nicht zu treffen?


Also ich finde es eher merkwürdige das du uns erzählen willst das Hamilton so einen Gedanken gehabt haben soll. Denn er entbehrt jeglicher Logik.

Was soll er davon gehabt haben Rosberg abzuräumen, ganz zu schweigen das er in dem Moment wo er mit allen 4 Rädern auf dem Gras war eh nur noch Passagier war und keinerlei Kontrolle mehr hatte. Egal ob er da nun Gas gegeben hat oder nicht.

Hamilton muss versuchen den Rückstand zu verkürzen. Hat er das? Nein. Er hat noch genauso viel Rückstand, dafür ist er aber hinter Kimi zurück gefallen in der WM Wertung und hat 1 Rennen weniger Zeit den Rückstand aufzuholen.

Warum er da noch Gas gegeben hat? Keine Ahnung. Warscheinlich hat er einfach vergessen vom Gas zu gehen. Und das mit dem, er war noch auf dem Gas, ist mir eine zu merkwürdige Story. Dazu würde ich mir Quellen wünschen. Wie lange war er noch auf dem Gas, wann ist er auf die Bremse usw. Dazu fehlen hier die Daten.

Aber wie ich schon sagte. Ob Gas oder nicht. In dem Moment wo er auf dem Gras war, war Hamilton's Rennen zuende.

Benutzeravatar
Red Baron
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1484
Registriert: 02.08.2014, 19:11
Lieblingsfahrer: Ich selbst
Lieblingsteam: Formel 1
Wohnort: Mittelamerikanische Bananenrepublik

Re: Kolumne: Was den Mercedes-Crash wirklich ausgelöst hat

Beitragvon Red Baron » 18.05.2016, 18:35

Michael-KR hat geschrieben:Auch die Analyse vom ams halte ich für extrem gewagt - woher die Fotos stammen, weiß man auch nicht so genau. Im Grunde weiß doch keiner - außer die Verantwortlichen von MAMG - was genau gelaufen ist.

Die Photos stammen, nach meiner laienhaften Meinung, nicht aus der Photoshopküche von AMGM sondern sehen, aus wie Einzelaufnahmen aus mehreren Videos die ausgwählt wurden um die Schlüsselpunkte des Vorgangs zu dem Zeitpunk des Geschehens sichtbar zu machen.
Natürlich hat jedermann das Recht, zu behaupten, dass sie aus einem anderen Rennen stammen.
Der Artikel war für mich, als Nicht-F1-Experte und ohne praktische F1-Rennerfahrung, sehr lehrreich. Er zeigt aber auch wie kompliziert das alles ist mit den bis zu 14 verschiedenen Modi, die dann auch noch mit anderen Einstellungen synkronisiert werden müssen. Da sind Fehler praktisch vorprogrammiert.
Nicht persönlich an Dich gerichtet:
Nur diejenigen, die in ihrem Leben noch nie einen Fehler begangen haben, dürfen das als Dummheit bezeichnen.
Sie sind eben perfekt. (Spaziergang über das Wasser gefällig?) :mrgreen:
Da lobe ich mir doch die "Camel jockeys" inklusive ihrer ferngesteuerten Peitsche. Weder rassistisch noch diskriminierend gemeint!
http://www.dubayblog.com/wp-content/uploads/2015/01/camel-racing-with-robot.jpg
P.S.: Nach näherer Betrachtung widerrufe ich folgenden Satz:
Nicht persönlich an Dich gerichtet: 8)
:silent: :shh: :silent: :shh:

Benutzeravatar
Neppi
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 530
Registriert: 17.02.2011, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Kolumne: Was den Mercedes-Crash wirklich ausgelöst hat

Beitragvon Neppi » 18.05.2016, 19:32

Pittiplatsch hat geschrieben:
Neppi hat geschrieben:
Ihr wollt mir erzählen, dass Hamilton noch versucht aht, Rosberg nicht zu treffen?


Also ich finde es eher merkwürdige das du uns erzählen willst das Hamilton so einen Gedanken gehabt haben soll. Denn er entbehrt jeglicher Logik.

[...]

Warum er da noch Gas gegeben hat? Keine Ahnung. Warscheinlich hat er einfach vergessen vom Gas zu gehen. Und das mit dem, er war noch auf dem Gas, ist mir eine zu merkwürdige Story. Dazu würde ich mir Quellen wünschen. Wie lange war er noch auf dem Gas, wann ist er auf die Bremse usw. Dazu fehlen hier die Daten.

Aber wie ich schon sagte. Ob Gas oder nicht. In dem Moment wo er auf dem Gras war, war Hamilton's Rennen zuende.


Also ich weiss ja nicht, wie viel du schon "schnell" gefahren bist. Aber im ersten Moment wenn man auf's Gras kommt, kann man mit dem gas mindest Halb runter gehen und gegen Lenken, dann ist ein Dreher weitaus unwahrscheinlicher. Rosberg hat ja auch direkt n Abstand wieder gelassen.
Entbehrt jeglicher Logik -> ist das dein Standard gegenüber Meinungen, die nicht deiner entsprechen? Ich sagte ja für einen Moment, bevor er aufs Gras kam. Ich sage ja nicht, dass er von Anfang an Rosberg abschießen wollte. Nur als er auf den Gras kam ist er Profi genug zu wissen, wie man die Situation entschärft -> hat er nicht geschafft, deshalb mein Gedanke, dass er es auch nicht mit letzer Rille probiert hat.

Man sollte andere Meinungen nicht als unlogisch bezeichnen, wenn man selbst schreibt "keine Ahnung". Meine Vermutung entbehrt keiner Logik, sondern ist aus Sicht eines egozentrischen Fahrers durchaus logisch. Ich hätte wahrscheinlich ähnlich reagiert - bevor ich 25 Punkte Rückstand habe aus dem Rennen dann doch lieber 0.
JAGUAR
R A C I N G

Ich esse den Keks!!

Benutzeravatar
Michael-KR
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 8136
Registriert: 13.02.2008, 18:24
Lieblingsfahrer: Keiner! max. Stefan Bellof
Lieblingsteam: Keins

Re: Kolumne: Was den Mercedes-Crash wirklich ausgelöst hat

Beitragvon Michael-KR » 18.05.2016, 20:04

Red Baron hat geschrieben:
Michael-KR hat geschrieben:Auch die Analyse vom ams halte ich für extrem gewagt - woher die Fotos stammen, weiß man auch nicht so genau. Im Grunde weiß doch keiner - außer die Verantwortlichen von MAMG - was genau gelaufen ist.

Die Photos stammen, nach meiner laienhaften Meinung, nicht aus der Photoshopküche von AMGM sondern sehen, aus wie Einzelaufnahmen aus mehreren Videos die ausgwählt wurden um die Schlüsselpunkte des Vorgangs zu dem Zeitpunk des Geschehens sichtbar zu machen....

Ich habe mir jetzt das Video angeschaut (Dank an "reiskocher_gtr_specv" für den Link :thumbs_up: )

Nun können Geheimdienste etc. aus solchen Bildern sicherlich noch mehr herausholen, ich sehe da nicht viel; außer das Blinken des Rücklichts von ROS, was wohl auf einen anderen Modus (SC oder was auch immer) hinweisen soll. Aber sagt dieses es wirklich aus?

Immerhin setzt auch ams ein fettes Fragezeichen hinter ihrer Theorie. Und mehr ist es nämlich nicht.

Bzgl. VT allgemein: Früher glaubten auch die meisten Deutschen, dass ihr Sender Gleiwitz von den Polen überfallen wurde. Sie glaubten auch, dass dieser Holländer den Reichstag anzündete. Heute wissen wir es anders.
Früher wurde man als Träger eines Aluhutes eingestuft / beschimpft, wenn man behauptete, dass die USA / die NSA die ganze Welt abhören würde. Heute, nach Snowden, wissen wir es auch besser.
Früher dachte man, die "Roten" hätten den Bombenanschlag in Bologna verübt und sie hätten Aldo Moro, den ital. Ministerpräsidenten umgebracht. heute wissen wir, dass die CIA dahinter steckte. Oder denkt mal an Gladio! Oder das Celler Loch, oder Peter Urbach oder ... ja, ja, damals war alles VT - nur heute sieht die Lage komplett anders aus.

Ich persönlich würde daher sehr, sehr vorsichtig sein mit solchen Vorwürfen:
Lichtrot hat geschrieben:Jetzt mal ernsthaft. Wer an solche Verschwörungstheorien wirklich glaubt... der ist einfach nur ein Schwachkopf.

Was ist, wenn die "Schwachköpfe" dann doch recht haben und man selber als absoluter Schwachkopf dasteht?


Zurück zu „Kolumnen-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast