Kommentar: Was für einen Rücktritt von Sebastian Vettel spricht

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten
Antworten
bigstrup
F1-Fan
Beiträge: 10
Registriert: 11.09.2019, 13:39

Re: Kommentar: Was für einen Rücktritt von Sebastian Vettel spricht

Beitrag von bigstrup » 16.05.2020, 13:01

Scorp!on hat geschrieben:
15.05.2020, 14:46
Vasko265 hat geschrieben:
15.05.2020, 14:39
Woelli38 hat geschrieben:
15.05.2020, 14:20


Richtig! Und da hat gerade MERC halt einen besseren Job gemacht. Das Auto scheint besser auf die Unterschiede der Fahrer abstimmbar zu sein. Das scheint bei FER halt nicht so zu sein... und bevor jetzt wieder die Stimmen hochkommen "dann muss sich der Fahrer umstellen"... jain, das geht halt nur bis zu einem gewissen Punkt. Bestes Beispiel hierfür ist die MotoGP. Nehmen wir mehrfache WMs auf Yamaha, die z.B. bei Ducati voll auf die Nase gefallen sind... :wink2:
Auch da bin ich voll bei dir. Ein Fahrer kann sich nur bedingt auf ein neues Auto einstellen. Und Vettel ist das beste Bsp. finde ich. Nehmen wir mal Eau Rouge :surprised: da brauchst du nicht nur Eier sondern auch zu 100% vertrauen in dein Auto. Hast du dieses nicht wirst du kurz Lupfen. Und Vettel hatte nie 100% Vertrauen in den Ferrari, sonst wären ihm die vielen Fehler nicht passiert. Ein Alonso z.b. konnte mit dem Ferrari viel besser. Auch ein Leclerc (meine Meinung) kommt mit dem Ferrari viel besser zu recht.
Alonso prügelte aber interessanterweise jede Karre die er hat so schnell es nur ging um den Kurs. War jetzt mit keinem Auto signifikant schlechter weil er halt "damit nicht klar kam". Dasselbe bei Hamilton.
Bei Alonso sehe ich das auch so, aber bei Hamilton, der jetzt seit Jahren "seinen" Mercedes fährt, fehlen mir da die Indizien.
Und oft genug hat er über sein Auto gejammert und zu Rosberg Zeiten erst nach Setup-Umbau Speed aufgenommen.

Antworten