Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6201
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von RedBull_Formula1 » 01.07.2019, 15:13

Plauze hat geschrieben:Im übrigen darf man auch ruhig nochmal betonen, dass der Erfolg für Honda vor allem eine Verstappen-Leistung war, egal wie man ansonsten zu ihm oder auch zu seinem gestrigen Move gegen Leclerc stehen mag. Man muss sich nur ansehen, wo Gasly herumgefahren ist und wie schwer er sich allein schon damit tat, Raikkönen zu überholen, um sich darüber klarzuwerden, wie stark Verstappens Rennen gestern war. Einfach eine phänomenale Leistung.
Ja, bis auf den schlechten Start war das eine grandiose Leistung. Man darf aber nicht vergessen, dass er von Honda gegen Ende des Rennen mehr Leistung für den Schlussangriff bekam.

Der Vergleich mit Gasly kann aber nur bedingt gezogen werden, weil Verstappen mehrere Updates am Auto hatte, die ein Gasly eben nicht hatte. Genau diese Updates haben den RB einen großen Schritt nach vorne gebracht.

Zu Honda: Die McLaren Scheidung war im Nachhinein ein Glücksgriff für Honda. Auch für McLaren hat sich die Scheidung (wenn auch nur bedingt) ausgezahlt. Man hat endlich gemerkt, dass auch das Chassis nicht weltmeisterlich ist. Honda konnte 2018 mit TR experimentieren. 2019 mit RBR hat man wahrscheinlich zum ersten Mal einen Motor, der wenn er richtig läuft, sich nicht von Ferrari und Mercedes verstecken muss. Man konnte 2018 ohne Druck und ohne schlechte PR den Motor weiterentwickeln. Man hat sich Expertise von außen geholt. Chapeau Honda!
"When you point your visionary bow towards a star and spread your wings to reach an unreachable height, thirsty for perfection and rebellious against mediocrity, you have within the mysterious spring of an ideal" - Jose Ingenieros

drk
Nachwuchspilot
Beiträge: 262
Registriert: 10.04.2018, 10:30
Lieblingsfahrer: Ver Ham Lec Vet

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von drk » 01.07.2019, 15:40

Rennsemmel hat geschrieben:Eine Schwalbe macht noch lange keinen Sommer.
Red Bull konnte schon mit Renault in Spielberg siegen.
Red Bull wurde bisher nur mit Renault Weltmeister.
Honda lieferte bei McLaren eine Katastrophe ab.
Knackpunkt war neben der Leistung die Zuverlässigkeit.
Bei keinem anderen Team in der Geschichte der Formel1 gab es mehr Motorschäden.
Nach den Jahren bei McLaren, der Umstrukturierung und mit einem zweiten Team als Testmöglichkeit gibt es jetzt die erdten Erfolge.
Red Bull will Weltmeister werden. Und wird deswegen mit Honda bald so umspringen wie mit Renault.

McLaren macht im Hinblick auf die Kombination mit Honda nun mit Renault den sichtbar besseren Job.
Man ist derzeit 4.Kraft und liegt vor dem Werksteam.
Ich wage zu bezweifeln, dass McLaren mit einem Hondamotor besser wäre.
Honda wurde mit Mclaren Weltmeister, gleich wie Redbull mit Renault !

Benutzeravatar
Turbo79
Simulatorfahrer
Beiträge: 670
Registriert: 26.03.2013, 16:04
Lieblingsfahrer: Niki Lauda, N.Piquet, S.Vettel
Lieblingsteam: Red Bull Honda
Wohnort: Mainhattan

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von Turbo79 » 01.07.2019, 16:03

Mich freut es riesig. Mein Herz schlägt für Honda. :heartbeat:

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16500
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von scott 90 » 01.07.2019, 16:47

Von Schadenfreude habe ich bei Honda auch wenig gesehen, man hat nur gesehen wie emotional und erleichtert die Beteiligten alle waren. Gab da eine Aufnahme da hatte ein Honda Verantwortlicher Tränen in den Augen.

Es war am Ende eben ein weiter Weg bis dorthin, der wahrscheinlich eben genauso durchlaufen werden musste, bevor man letztendlich Erfolg haben konnte. Es hat gestern eben alles gestimmt, der Motor war ein Teil eines funktionierenden Paketes, aus Fahrer, Chassis und Stratgie plus Umstände.

Ich bin auch froh, dass Honda letztendlich doch noch für seinen Mut belohnt wurde in die F1 einzusteigen. Wahrscheinlich würde man es mit dem Wissen von heute nicht mehr tun oder zumindest anders, aber man hätte irgendwann auch die Notbremse ziehen können. Die McLaren Jahre waren teilweise schon sehr hart, und vermutlich wäre es ohne die Scheidung auch zu einem früheren Ende gekommen. Mit Red Bull hingegen und dem was man gelernt hatte, ist der Neustart gelungen. Hoffentlich war das nur der Anfang.

Es würde der F1 sicher gut tun, wenn es dieser Paarung aus RB und Honda gelingen würde die Lücke weiter zu schließen. Denn eines ist auch klar, man hat jetzt das erreicht was RB zuvor mit Renault auch schon gelungen war. Rennen zu gewinnen wenn die anderen schwächeln, trotz so manchem Manko.

Wahrscheinlich ist diese Erkenntnis am bittersten für Renault, denn am Ende wird ihnen klar gewesen sein, dass RB mit Honda höchstwahrscheinlich Erfolg haben wird. Dass ihnen aber der Partner McLaren ebenso vor der Nase herumfährt, kann man nur als schlechtes Zeichen deuten. Da stimmt irgendwas absolut nicht, und das fängt in diesem Fall eher beim Auto an.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
EinFan
Nachwuchspilot
Beiträge: 371
Registriert: 29.04.2019, 10:22

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von EinFan » 01.07.2019, 17:11

Eigentlich ist auch Mercedes der Sieger. Denn von den Punkteabständen her, haben sie durch Verstappens Sieg nicht bemerkbar viel eingebüßt. Die beiden Titel sind also nicht in Gefahr.
Aktueller WM-Stand: 1. Hamilton , 2. Bottas , 3. Verstappen

Looks like it's Hammertime! :checkered:

Benutzeravatar
Red Baron
Rookie
Rookie
Beiträge: 1827
Registriert: 02.08.2014, 19:11
Lieblingsfahrer: Ich selbst
Lieblingsteam: Formel 1
Wohnort: Mittelamerikanische Bananenrepublik

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von Red Baron » 01.07.2019, 18:09

LoK-hellscream hat geschrieben:
CompraF1 hat geschrieben:So ein Schwachsinn. Am besten geschlafen haben dürfte der F1 Fan, weil er eben mal nicht im Rennen eingeschlafen ist. Endlich wieder ein spannendes Rennen. Endlich wieder Motorsport wie er sein muss. Endlich eine Rennstrecke mit Wiese und Kiesbett und irgendwie hat es jeder Formel 1 Fahrer gedchafft nicht im Kiesbett zu verunglücken. Wow. Es geht doch. Der F1 Fan ist der, der wirklich gut geschlafen hat.
Gestern war ein Sieg für die Formel 1.
:thumbs_up:
Jetzt sind wir schon zwei die ohne abwertende Einleitung ihre persönliche Meinung ausdrücken können und hoffentlich auch dürfen :!: :mrgreen:

Auch für mich war es ein Gewinn für die Formel 1 und die beinhaltet ja auch die F1-Fans.

Ich als "der F1-Fan", wenn ich mich so nennen darf, muss zugeben dass ich doch ab und zu kurz :zzz: gemacht habe. :oops:
Lag aber mehr daran dass bei mir die Übertragung um 6:00 begann und ich mit den Nachwehen des Samstags kämpfte. :puke:
Ganz sicher lag es nicht an der fehlenden Spannung, denn die war ausnahmsweise und zum Glück abwesend.

Gückliche Honda-Gesichter :!: :thumbs_up:
Sie haben es verdient und mir ist es egal wie sie es gemacht haben.
Resultate zählen :!:
Zuletzt geändert von Red Baron am 01.07.2019, 18:13, insgesamt 1-mal geändert.
The ultimate VER-Fan has orange hair and orange skin and not just during a race weekend but all the time :!:
Those signs of devotion can only be trumped by also painting his White House orange :!:

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17599
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von Ferrari Fan 33 » 01.07.2019, 18:10

Also schwer zu beantworten ist das garantiert nicht !

Ganz sicher alle von Honda haben am besten geschlafen! Red Bull ist aus deren ganzen Vergangenheit in der Formel 1 an Siegen gewöhnt. Honda natürlich auch als Motorenlieferant vor allem noch bei McLaren zu Senna und Prost Zeiten. Aber nachdem allen was die seit dem Jahr 2015 als Motorenlieferant für McLaren durchmachen mußten, da ist bei diesem Sieg gestern beim Österreich GP ganz sicher ein Betonblock von deren Herzen gefallen.
Bild

Antworten