Michael Schumacher: Denkt bitte jemand an die Menschen?

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 7206
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Michael Schumacher: Denkt bitte jemand an die Menschen?

Beitragvon Simtek » 04.01.2019, 16:39

DeLaGeezy hat geschrieben:
Simtek hat geschrieben:Da die App kostenfrei ist: "Ja!" . Ob man sie persönlich braucht ist natürlich eine Frage die jeder für sich selber beantworten muss.
Angenommen Dir oder einen Verwandten würde es selber gesundheitlich sehr sehr schlecht gehen - würdest Du dann entsprechenden Infos über den Gesundheitszustand preisgeben?


Muhammad Ali ist trotz seiner schweren Erkrankung offensiv damit umgegangen. Hat es seinem Ansehen geschadet? Ich denke nicht.
Ich will hier auch niemandem zu nahe treten oder so.
Unterm Strich kann man sich als Familie auch für eine andere Kommunikationsstrategie entscheiden, mMn.

PS. Auch wenn die App kostenlos ist, ist nicht ausgeschlossen, dass sich damit Geld verdienen lässt. Das nur ganz allgemein mal angemerkt. Ich kenne die App nicht und kann das somit in diesem Fall auch nicht beurteilen.


Ich kenne die Gesundliche und private Situation in der Muhammad Ali steckte ehrlich gesagt nicht besonders gut. Keine Ahnung wann und wie oft er sich trotz seines Parkinsons in der Öffentlichkeit präsentiert hatte und vor allem bis wann? Ausserdem hatte er mit Parkinson eine Krankheit und keinen Unfall. Ihm ging es schlecht und er wusste "O.K. besser wird es nicht und irgendwann werde ich daran sterben!" er konnte also selber beurteilen bis wann er sich und sein Umfeld öffentlich präsentiert. Schumacher hatte dagegen einen Unfall in der sich seine Situation von einer Sekunde zur anderen änderte!
Ausserdem habe ich es schon einmal angeführt, es gibt auch genug andere Promis die selber oder besser deren Familie so wie bei Schumacher gehandelt haben. Wann hast Du das letzte mal etwas von Reinhold Roth gehört oder von Rudi Assauer? Ottfried Fischer hat sich meines Wissens wegen seines Parkinsons auch aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.
Und nocheinmal die Frage wie würdest Du als Angehöriger handeln? Bei jeder Frage (die mehrmals Täglich kommen dürften) sagen: "Meinem Vater geht es immer noch sehr schlecht. Wir müssen ihn füttern, Waschen, den Hintern abputzen und 3 mal am Tag kommt eine Physio um ihn zu behandeln!" oder würdest Du 1 mal pro Monat eine PK geben um das zu sagen oder doch Möglichkeit 3 einfach nur: "Lasst uns bitte in Ruhe, wir geben keine weiteren Infos raus."
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"


Zurück zu „Kolumnen-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast