Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Benutzeravatar
beninho106
Streckenposten
Beiträge: 101
Registriert: 04.07.2012, 19:23
Lieblingsfahrer: Lewis Hamilton Nico Hülkenberg
Lieblingsteam: McLaren; Mercedes

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon beninho106 » 27.11.2017, 14:11

Ich wünschte bei Sky könnte man auf die englischen Kommentatoren umschalten...

Crofty und Brundle machen das ganz hervorragend.
F1 2012/2013 Channel -> http://www.youtube.com/user/beninho106" target="_blank

Benutzeravatar
almaenwr
Mechaniker
Beiträge: 288
Registriert: 05.09.2016, 11:15
Lieblingsfahrer: Rosberg, Hülkenberg, Vettel
Lieblingsteam: Williams, Ferrari, Renault
Wohnort: Perugia

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon almaenwr » 27.11.2017, 15:18

Rattenmann hat geschrieben:Ich wünsche mir jemand, der sich auch traut kritische Fragen zu stellen und es auch wirklich macht.

Danner hat mich da extrem positiv überrascht als er einmal Ersatz war. Er ging da runter und hat die Leute fast schon zur Rede gestellt. Und auf die typischen neutralen Antworten ging er mit einem "Jetzt laber nicht, das meinst Du doch nicht ernst! Also raus mit der Wahrheit!" (so grob, genauen Wortlaut habe ich nimmer im Kopf).

So einen kann ich mir echt gut vorstellen. Wobei dann im Live TV halt ne Alternative her müsste,... Rosberg wäre nice, aber den kann sich RTL niemals leisten finanziell.


Genau das geht mir auf sky so auf die Nerven. Da wird NIE richtig nachgeharkt. Thronjournalismus pur. Interviews mit Wolff und vor allem "dem Herrn Doktor" ( :puke: ) sind einfach nicht anschaubar und haben mit Journalismus überhaupt nichts mehr zu tun.
Bild

Benutzeravatar
dersven
Mechaniker
Beiträge: 247
Registriert: 10.10.2012, 19:02
Lieblingsfahrer: MSC, RAI, ALO, HÜL
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon dersven » 27.11.2017, 17:02

Das ist aber auch eine generelle Entwicklung von Sky. Statt den zahlenden Kunden mit einem Programm zu binden, das er so im Free-TV nicht bekommen kann, nähert man sich stattdessen immer weiter RTL und Co. an. Sei es bei den Fußball-"Analysen", dem neuen "Entertainment"-Sender Sky One oder eben der F1. Wie eine Fußball-Analyse im Pay-TV auszusehen hat, zeigt uns Eurosport jede Woche.

Benutzeravatar
Klassikfan
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1578
Registriert: 29.05.2011, 16:57

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Klassikfan » 27.11.2017, 17:54

Redaktion hat geschrieben:Kaum jemand interessierte sich gestern Abend für die Analysen des Rennens. Aber die Lauda-Story wollte jeder lesen.

Und? Das Rennen war ja auch stinklangweilig! Sie sind losgefahren - sie sind angekommen. Und zwar in fast genau der Reihenfolge des Starts...
Heiko Waßer und Christian Danner mag nicht jeder, aber sie machen es auch demjenigen leicht, in die Formel 1 einzusteigen, der den Sport noch nicht in- und auswendig kennt.

Danner, ja! Waßer verkompliziert es mit seinem sinnfreien Geschwafel nur. Allein wie er in Monaco 2 Stunden lang nur das Thema bediente, wer wann wie schnell im "DRS-Fenster" sein würde, obwohl auf diesem Kurs noch NIE in der ganzen Geschichte der Menschheit ein Fahrer dank DRS überholen konnte, hat einfach nur unendlich genervt.
Und Kai Ebel ist dem einen oder anderen vielleicht etwas zu schrill und bunt, aber in Deutschland kennen ihn wahrscheinlich mehr Menschen als Sebastian Vettel. Nicht ohne Grund.

Da halte ich jede Wette, daß das nicht stimmt. Ebel tritt überhaupt nur im Rahmen der Formel 1 öffentlich in Erscheinung. Und wer die Formel 1 kennt, der kennt Vettel - aber Ebel nicht automatisch mit, weil nunmal viele nicht bei RTL gucken, oder sich den Zirkus vor dem Rennen nicht antun. Ja, vciele schauen üpberhaupt keine Formel1-Übertragungen, kennen aber Vettel! Aber Ebel? Diese Witzufigur?
RTL macht das, was RTL machen soll, hervorragend.


Der einzig richtige Satz in dem ganzen Artikel! RTL soll als Privatsender Werbung verkaufen - und das tun sie wirklich hervorragend! Etwa wenn Safetycarphasen in voller Länge übertrtagen werden, während man nach dem Restart umgehend in die Werbung geht.

Aber mit guter Sportmoderation/übertragung hat das nichts zu tun.
Und deshalb würde ich RTL als Formel1-Sender auch nicht vermissen. Vermissen würde ich die Formel 1, wenn sie nicht mehr m Free-TV liefe! Aber Ebel? Waßer? König? Nope!

draine
Streckenposten
Beiträge: 164
Registriert: 11.07.2013, 20:33

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon draine » 27.11.2017, 19:29

Wenn F1 wirklich ein Pay-TV Modell werden soll, dann war es das für mich. Lieber setze ich mich Sonntag Nachmittag in den Garten, als Geld dafür zu bezahlen das Rennen sehen zu dürfen. Jetzt nimmt man es halt mit, kostet ja nix.

SaintRaptor
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1057
Registriert: 06.07.2014, 19:22
Lieblingsfahrer: RAI HAK GRO MSC BOT
Lieblingsteam: WESTMcLaren Ferrari Lotus
Wohnort: Ba-Wü

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon SaintRaptor » 28.11.2017, 07:28

Also ich muss mich gerade schon echt hart zusammenreißen.
Für die Hardcore-Fans, die jeden Schnipsel Information aufsaugen, ist das zu wenig. Aber die haben schließlich auch eine Alternative: Sky. Wer alles über die Formel 1 wissen möchte, der muss für ein Pay-TV-Abo bezahlen. Und auch wenn Sky von den Fans weniger oft kritisiert wird als RTL, müsste gerade der Pay-TV-Anbieter die aktuelle Situation auf dem Markt als Chance für einen Neubeginn begreifen.

Sascha Roos und Marc Surer machen am Mikrofon einen hervorragenden Job. Sachlich und kompetent, aber doch mit der nötigen Leidenschaft, die den Fan an die Formel 1 bindet. Aber beim Konsum der Sky-Übertragungen hat man manchmal das Gefühl, die Crew kratzt mit ihrer Präsentation ganz bewusst nur an der Oberfläche, anstatt mit (der zweifellos vorhandenen) Kompetenz tief in die Materie einzudringen und komplexe Hintergründe zu erklären.


Bei aller Liebe - Ich halte Roos für eine Pfeife. Megaparteiisch zu Gunsten von deutschen Fahrern, erzählt regelmäßig widersprüchliches Zeug und serviert obendrein irgendeinen Schwachsinn den man eher in der Gala oder der Bunten erwarten würde als in einer Formel 1 Übertragung. Die Gipfel ist dann wirklich nur noch sein nicht vorhandenes Fachwissen. :wall:
Es werden in einer erschreckenden Regelmäßigkeit Fahrer oder gleich ganze Teams verwechselt und wenn den beiden Kommentatoren das auffällt schweigen Sie lieber für ein paar Minuten, statt den Fehler zu korrigieren.

Das eigentlich schlimme ist, dass er mit seiner Leistung Surer, einen eigentlich guten TV Experten dermaßen runterzieht. Marc Surer hat einiges an technischem Fachwissen, wovon auch deutlich mehr in die Übertragung gehört. Zumindest da gehe ich konform mit dem Artikel. Aber Surer korrigiert den Mist, den Roos von sich gibt nicht konsequent genug.

Was den Funkverkehr zwischen Teams und Fahrer angeht ist sky die komplett falsche Adresse. Entweder die beiden können kein Englisch oder sie haben etwas an den Ohren. Man gewinnt den Eindruck, dass aus einem Satz ein Wort verstanden wird, dass übersetzen die beiden dann und der Rest wird dann kreativ dazugedichtet.
Mit das einzige, was die beiden richtig übersetzen wäre "Lewis, it´s hammertime". Alles was darüber hinausgeht ist zu viel für die beiden.

Ah, da fällt mir dann doch noch ein Punkt zu Herrn Roos ein - er sollte sich das künstliche Schreien abgewöhnen. In der Qualifikation, wenn schon absehbar ist, dass es zu keiner Verbesserung mehr kommt und die Pole praktisch schon vergeben ist, hebt der Kollege trotzdem massiv die Stimme an und schreit rum. Auch gestern wieder in der letzten Runde. Da steckt man das ganze Rennen in einem Halbschlaf und dann schreit der Kollege am Ende wieder rum, als hätten wir ein knappes Finish inklusive Führungswechsel in der letzten Runde. Jaques Schulz war kult, wenn er herumschrie! Roos macht das leider künstlich und zum falschen Zeitpunkt.

Benutzeravatar
daSilvaRC
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 27013
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon daSilvaRC » 28.11.2017, 08:42

Rattenmann hat geschrieben:Ich wünsche mir jemand, der sich auch traut kritische Fragen zu stellen und es auch wirklich macht.



Ist das denn überhaupt erwünscht? Ich glaube nicht... Generell ist es doch derzeit so das jeder der auch mal kritisch ist und seine Meinung sagt, sehr abgestraft wird. Genauso übrigens wie die die alles schönreden...

Seltsame Welt...
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Pentar
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5583
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Lieblingsteam: Aktuell keines
Wohnort: Stuttgart

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Pentar » 30.11.2017, 16:40

SaintRaptor hat geschrieben: :chat:

:thumbs_up:
Und als Ergänzung:
Bei Surer habe ich manchmal den Eindruck, er sagt lieber Nichts, als den Kollegen Roos bloßzustellen...


Zurück zu „Kolumnen-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast