Niki Lauda tobt über Verstappen: "Er versteht es einfach nicht!"

Kommentiere hier Interviews rund um die Formel 1

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Niki Lauda tobt über Verstappen: "Er versteht es einfach nicht!"

Beitragvon Redaktion » 30.10.2016, 23:51

Niki Lauda ärgert sich über die aggressive Fahrweise von Max Verstappen und fordert Konsequenzen: "Helmut muss sich den mal zur Brust nehmen!"
Niki Lauda

Niki Lauda kritisiert die aggressive Fahrweise von Max Verstappen

Red-Bull-Pilot Max Verstappen machte sich durch seine aggressive Fahrweise beim Großen Preis von Mexiko erneut keine Freunde im Fahrerlager, was Niki Lauda im Gespräch mit 'Sky' scharf kritisiert.

Der Österreicher attestiert dem Niederländer zwar weiterhin großes Talent, durch seine aktuelle Fahrweise mache der 19-Jährige aber vieles kaputt - so auch die Chance auf ein Podium in Mexiko. Die Arroganz des noch jungen Rennfahrers müsse aufhören, fordert der Mercedes-Verantwortliche, der auch nach dem harten Manöver zu Lasten seines Schützlings Nico Rosberg härtere Konsequenzen fordert.

Frage: "Herr Lauda, wir haben im Rennen gesehen, wie Max Verstappen innen vorbeizieht, dann kommt er wieder zurück, dann gibt es noch eine Szene mit einem anderen Ausbremsmanöver..."
Niki Lauda: "Wenn es objektiv hätte sein sollen, hätte man ihm gleich zehn Sekunden aufbrummen müssen, nämlich fünf Sekunden für den Anfang mit Nico. Es ist viel ärgerlicher, in der ersten Kurve einen WM-Führenden so von der Strecke zu reiten. Da war er wieder schuld, weil er zu aggressiv fährt. Irgendwann muss das in seinen Kopf hineingehen, dass das nicht geht."

"Ich finde die Entscheidung richtig, dass endlich einmal die Stewards sagen, ein Wiederholungstäter wie er, der muss jetzt mal bestraft werden. Ich bin sicher, dass Marko und Horner jetzt dagegen protestieren. Aber ich finde es gerecht und richtig."

Max Verstappen, Nico Rosberg

Max Verstappen und Nico Rosberg gerieten beim Start aneinander

Frage: "Was macht man in so einer Situation? Christian Horner und Helmut Marko waren bei Charlie Whiting, Sebastian Vettel hat auf die FIA geschimpft - wie löst man das Kuddelmuddel? Kann Red Bull irgendwas erreichen?"
Lauda: "Null! Wenn die Stewards was entscheiden, ist das wie ein Schiedsrichter. Die haben entschieden! Jetzt können die jammern und schimpfen, wie die wollen."

"Ich bin oft nicht für die Stewards-Entscheidungen, weil die wirklich nicht immer - sagen wir mal - richtig entscheiden. Aber in dem Fall war es korrekt. Ich hätte ihm gleich zehn Sekunden aufgebrummt, weil die Nico-Situation eigentlich genauso hart war."

Frage: "Was macht man mit Max Verstappen? Die Fahrer sind eh schon alle sauer auf ihn."
Lauda: "Gescheiter wäre es, wenn der Helmut sich den mal an die Brust nimmt und nicht die Stewards jetzt, weil da wird man wieder nichts erreichen. Das sage ich jetzt schon einmal. Da kann man nichts erreichen, weil die haben entschieden. Der soll den sich mal zur Brust nehmen."


Fotostrecke: GP Mexiko, Highlights 2016

51. Grand-Prix-Sieg: Jetzt ist Lewis Hamilton genauso groß wie Alain Prost! Und 135.026 Zuschauer machen das Autodromo Hermanos Rodrigues zu einem wahren Hexenkessel. In dem explodieren nach dem Rennen die Emotionen. Am meisten bei Sebastian Vettel. Aber der Reihe nach.

51. Grand-Prix-Sieg: Jetzt ist Lewis Hamilton genauso groß wie Alain Prost! Und 135.026 Zuschauer machen das Autodromo Hermanos Rodrigues zu einem wahren Hexenkessel. In dem explodieren nach dem Rennen die Emotionen. Am meisten bei Sebastian Vettel. Aber der Reihe nach.

"Wenn der weniger aggressiv fahren würde, würde er sich wesentlich schneller entwickeln und wesentlich besser werden. Der Typ hat ein unglaubliches Talent und haut sich alles wieder zusammen mit solchen Aktionen - verliert einen Platz damit, vollkommen sinnlos!"Frage: "Hilft es was, wenn Nico Rosberg oder Sebastian Vettel zu ihm gehen und nochmal auf ihn einreden?"Lauda: "Das haben die eh alle schon gemacht, aber er versteht es einfach nicht! Er ist wirklich ein Großkopferter, im wahrsten Sinne des Wortes. Er glaubt, er macht alles richtig. Aber diese Strafe heute, mit der er den dritten Platz verliert, das muss ihm mal zum Nachdenken bringen. Er muss einfach ein bisschen ruhiger werden und nicht viel mehr machen."

Ein Drink mit Eddie Irvine (Folge #16)

Eddie Irvine kritisiert den Fahrstil von Max Verstappen und erinnert sich an Michael Schumachers legendären Rammstoß in Jerez 1997. Weitere Formel-1-Videos

Frage: "Wir haben im Duell Max Verstappen und Sebastian Vettel diverse Handzeichen gesehen. Früher wäre die beiden einfach ausgestiegen."Lauda: "Vettel will nur höflich sein und das Zeichen vom anderen kann ich dir schon interpretieren. Das ist richtig ordinär! Ich sag's nur, ich will das hier nicht wiederholen!""Das finde ich die nächste Frechheit! Sebastian sagt es ihm eigentlich auf freundlich und der andere erklärt ihm, du weißt schon was. Das ist eine Arroganz, die ich einfach nicht verstehe! Das ist einfach zu arrogant! Der muss aufhören, so als Großkopferter Autorennen zu fahren! Die Wut der anderen Piloten wird immer größer. Irgendwann werden die ihm einen geben!"

Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 31.10.2016, 06:21, insgesamt 32-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Hyeson
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1477
Registriert: 06.12.2012, 08:55
Lieblingsfahrer: Heinz-Harald Frentzen
Lieblingsteam: Jordan, Sauber

Re: Niki Lauda tobt über Verstappen: "Er versteht es einfach nicht!"

Beitragvon Hyeson » 31.10.2016, 01:37

Lauda hat geschrieben:Helmut muss sich den mal zur Brust nehmen!

Macht er doch. Nach jedem Rennen gibt's ne Umarmung.

Benutzeravatar
Laundry
Mechaniker
Beiträge: 294
Registriert: 29.05.2016, 19:19

Re: Niki Lauda tobt über Verstappen: "Er versteht es einfach nicht!"

Beitragvon Laundry » 31.10.2016, 01:54

Wenn es objektiv hätte sein sollen, hätte man ihm gleich zehn Sekunden aufbrummen müssen, nämlich fünf Sekunden für den Anfang mit Nico.


Also mein lieber Herr Lauda bleiben Sie mal selbst "objektiv".

Die Situation beim Start war sicherlich sehr hart und am Rande einer Strafe. Man muss aber beachten, dass Nico a) die Postion nicht verloren hat und somit Verstappen kein Vorteil hat und b) dass Verstappen, als es zum Bremspunkt und Kurveneingang kam, Hamiltons Rauchwolke komplett abbekommen hat. Das hat ihn sicherlich auch beeinflusst.

Außerdem ist es sicherlich nicht "objektiv", die Situation mit Hamilton komplett zu verschweigen. Objektivität entsteht nämlich nur, wenn man alle Situationen in Betracht zieht.
"I'm not really a big fan of Fernando Alonso, ... , perhaps Robert Kubica in the right car might surprise everybody"

- Frank Williams

F1_Surfer
Mechaniker
Beiträge: 277
Registriert: 10.09.2014, 16:04

Re: Niki Lauda tobt über Verstappen: "Er versteht es einfach nicht!"

Beitragvon F1_Surfer » 31.10.2016, 06:24

Erst wird Vet von Ves in der Situation geblockt, damit Ric (zu optimistisch btw. !!*, aber ok Versuche wollen wir ja sehen) angreifen kann und bekommt dann noch eine Strafe. Unglaublich. Obwohl er dabei nach meiner Erinnerung nichts wildes getan hat. Das war doch alles hierbei im Vgl. zu Ves vergangenen Manövern bei recht niedriger Geschwindigkeit, falls er (Vet) sich wirklich in der Bremszone bewegt hat.. .

Bischen verteidigen muss man sich doch dürfen, sonst hat man ja nur noch auf Schienen fahrende Carrera Spielzeugautos auf der Strecke.
Ist eh alles lächerlich (bei der heutigen Sicherheit der Autos und Stecken), sollen die Piloten doch einfach nach eigenem Ermessen fahren lassen als diese ganzen Spurwechsel -komplett- zu verbieten.


Falls die Beleidigung an Charlie eine persönliche Rolle dabei gespielt hat: Sollte es nicht, Charlie ist doch erwachsen.
Stimme aber überein, dass sowas dann vom selben Fahrer nicht häufiger vorkommen sollte (Beleidigungen der Rennleitung).
Was es aber bisher ja noch nicht war.


*Wenn dann hätte Ves und Ric also eine Strafe für dieses in der einen Situation bekommen müssen. Vettel am wenigsten von den dreien.


F1 ist eh ein Witz: Erst jemandem einen Podiumsplatz (also auf dem offiziellen Podium) in der Öffentlichkeit zugestehen (Vettel) und Stunden nach dem Rennen wieder alles noch komplizierter machen und es abändern. Bravo, so gewinnt die F1 (nicht !!) an stationären Fans, bei dem Kuddelmuddel oder kuddelmuddeligen Lächerlichkeit !
Vor allem so als Topsportart im Rennsport sollte so etwas am wenigsten bzw. GAR NICHT vorkommen. Ansonsten nämlich: Nur noch lächerlich nach aussen hin.

Benutzeravatar
Dark Messenger
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 846
Registriert: 14.07.2007, 22:33

Re: Niki Lauda tobt über Verstappen: "Er versteht es einfach nicht!"

Beitragvon Dark Messenger » 31.10.2016, 08:12

Laundry hat geschrieben:
Außerdem ist es sicherlich nicht "objektiv", die Situation mit Hamilton komplett zu verschweigen. Objektivität entsteht nämlich nur, wenn man alle Situationen in Betracht zieht.


Es ist mir ganz entgangen dass Ham in diesem Rennen jemanden abgedrängt hat. :lol: Also welche "Situation"?
Wenn du F1 schon länger verfolgen würdest, hättest du gemerkt, die Rennleitung drückt immer ein Auge zu in der ersten Kurve nach dem Start. Aber egal. Merc hat gewonnen :blaugh:

Iceman24
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6374
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Niki Lauda tobt über Verstappen: "Er versteht es einfach nicht!"

Beitragvon Iceman24 » 31.10.2016, 08:17

F1_Surfer hat geschrieben:

Falls die Beleidigung an Charlie eine persönliche Rolle dabei gespielt hat: Sollte es nicht, Charlie ist doch erwachsen.
Stimme aber überein, dass sowas dann vom selben Fahrer nicht häufiger vorkommen sollte (Beleidigungen der Rennleitung).
Was es aber bisher ja noch nicht war.



Wenn du in anderen Sportarten den Schiedsrichter beleidigst, wirst du normalerweise sogar vom Spiel ausgeschlossen. Da kann er froh sein, dass er nicht disqualifiziert wurde, bzw. überhaupt keine Strafe hierfür erhielt. Der Schiedsrichter muss unantastbar sein und Vergehen gegen ihn müssen extrem hoch bestraft werden, nur so kann er unbeeinflusst seiner Arbeit nachgehen.
Bild

xtrame
Boxenluder
Beiträge: 5
Registriert: 08.07.2015, 17:05

Re: Niki Lauda tobt über Verstappen: "Er versteht es einfach nicht!"

Beitragvon xtrame » 31.10.2016, 11:36

[/quote]

Wenn du in anderen Sportarten den Schiedsrichter beleidigst, wirst du normalerweise sogar vom Spiel ausgeschlossen. Da kann er froh sein, dass er nicht disqualifiziert wurde, bzw. überhaupt keine Strafe hierfür erhielt. Der Schiedsrichter muss unantastbar sein und Vergehen gegen ihn müssen extrem hoch bestraft werden, nur so kann er unbeeinflusst seiner Arbeit nachgehen.[/quote]

Die F1 ist keine Sportart, sondern eine Lachveranstaltung. Die FIA hat nur noch Demente alte Leute, die bei jedem Rennen die Würfel entscheiden lassen, ob es ne Strafe gibt oder nicht :D

lolo
Mechaniker
Beiträge: 217
Registriert: 27.03.2009, 18:31

Re: Niki Lauda tobt über Verstappen: "Er versteht es einfach nicht!"

Beitragvon lolo » 31.10.2016, 13:18

Und Hamilton hatte dadurch ja keinen Vorteil.
Dazu kam ja dann auch gleich das Safetycar, sodass das FEld sowieso wieder zusammen war.

Benutzeravatar
Mustang_Sally
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 565
Registriert: 14.07.2016, 13:22
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Niederösterreich

Re: Niki Lauda tobt über Verstappen: "Er versteht es einfach nicht!"

Beitragvon Mustang_Sally » 31.10.2016, 13:50

Solange die Rennleitung die Manöver von Max immer durchgehen lassen, wird er natürlich nix an seiner Fahrweise ändern....
The time has come to decide whether you are going to be the problem or whether you are going to be the solution. It takes five seconds, five seconds of decision, five seconds to realize your purpose here on the planet. It takes five seconds to realize that it's time to move

Benutzeravatar
Calvin
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2688
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Niki Lauda tobt über Verstappen: "Er versteht es einfach nicht!"

Beitragvon Calvin » 31.10.2016, 16:37

Iceman24 hat geschrieben:Wenn du in anderen Sportarten den Schiedsrichter beleidigst, wirst du normalerweise sogar vom Spiel ausgeschlossen. Da kann er froh sein, dass er nicht disqualifiziert wurde, bzw. überhaupt keine Strafe hierfür erhielt. Der Schiedsrichter muss unantastbar sein und Vergehen gegen ihn müssen extrem hoch bestraft werden, nur so kann er unbeeinflusst seiner Arbeit nachgehen.


Vettel war nicht der erste, der gegen die Rennleitung geschmipft hat. Auch Montoya hat die Kommissäre währen dem Rennen als "f*cking Idiots" bezeichnet und kam straffrei weg. Damals wurde komischerweise nicht so ein Theater gemacht.
Honda - The dream of power

Benutzeravatar
LW97
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1164
Registriert: 01.11.2014, 20:27
Lieblingsfahrer: A. Senna, Fangio, HUL, RIC,BUT
Lieblingsteam: Lotus
Wohnort: Welt

Verstappen muss noch einiges lernen...

Beitragvon LW97 » 31.10.2016, 17:14

...ist aber jetzt schon schneller als Vettel.
You have to start to finish.

Benutzeravatar
Calvin
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2688
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Verstappen muss noch einiges lernen...

Beitragvon Calvin » 31.10.2016, 19:44

LW97 hat geschrieben:...ist aber jetzt schon schneller als Vettel.


Ja klar. Sitzt im besseren Auto und kann nur durch Betrug und unfaires Fahren vor Vettel bleiben. So viel zum schneller sein.
Ich hoffe der Verstappen-Hype ist bald vorbei, der ist einer unter vielen, aber nichts Besonderes (vom Unfair & Arrogant sein bestimmt, aber vom fahrerischen her sich nicht).
Honda - The dream of power

Benutzeravatar
LW97
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1164
Registriert: 01.11.2014, 20:27
Lieblingsfahrer: A. Senna, Fangio, HUL, RIC,BUT
Lieblingsteam: Lotus
Wohnort: Welt

Re: Verstappen muss noch einiges lernen...

Beitragvon LW97 » 31.10.2016, 22:00

Calvin hat geschrieben:
LW97 hat geschrieben:...ist aber jetzt schon schneller als Vettel.


Ja klar. Sitzt im besseren Auto und kann nur durch Betrug und unfaires Fahren vor Vettel bleiben. So viel zum schneller sein.
Ich hoffe der Verstappen-Hype ist bald vorbei, der ist einer unter vielen, aber nichts Besonderes (vom Unfair & Arrogant sein bestimmt, aber vom fahrerischen her sich nicht).

Wenigstens schafft er es, die Beherrschung zu behalten.
You have to start to finish.

Benutzeravatar
Calvin
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2688
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Verstappen muss noch einiges lernen...

Beitragvon Calvin » 01.11.2016, 12:46

LW97 hat geschrieben:Wenigstens schafft er es, die Beherrschung zu behalten.


Jemandem bei +300km/h direkt vor die Nase zu fahren weil man auf Rachegelüste hat (die nicht mal begründet waren) nennst du also Beherrschung?

Da ist mir jemand der Flucht viel lieber, als jemand der sein hirnrisse Aktionen fährt.
Honda - The dream of power

Benutzeravatar
LW97
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1164
Registriert: 01.11.2014, 20:27
Lieblingsfahrer: A. Senna, Fangio, HUL, RIC,BUT
Lieblingsteam: Lotus
Wohnort: Welt

Re: Verstappen muss noch einiges lernen...

Beitragvon LW97 » 01.11.2016, 15:52

Calvin hat geschrieben:Da ist mir jemand der Flucht viel lieber, als jemand der sein hirnrisse Aktionen fährt.

Hat Schumi auch geschafft, siehe Jerez '97 ;)
You have to start to finish.


Zurück zu „Interviews-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast