Verstappen über Papa: "Ohne ihn hätte ich nicht gewonnen"

Kommentiere hier Interviews rund um die Formel 1

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Verstappen über Papa: "Ohne ihn hätte ich nicht gewonnen"

Beitragvon Redaktion » 16.05.2016, 20:23

Max Verstappen freut sich über den jüngsten Grand-Prix-Sieg aller Zeiten: "Aber letztendlich spielt es keine Rolle, wie alt du bist, solange du gewinnst"
Mit vier Jahren schenkte ihm Papa Jos (übrigens entgegen anderslautender Medienberichte immer noch sein Manager) sein erstes Go-Kart, jetzt ist er mit 18 Jahren und 227 Tagen jüngster Grand-Prix-Sieger aller Zeiten: Max Verstappen. "Max ist besser als ich es je war", sagt der stolze Vater.

Mit vier Jahren schenkte ihm Papa Jos (übrigens entgegen anderslautender Medienberichte immer noch sein Manager) sein erstes Go-Kart, jetzt ist er mit 18 Jahren und 227 Tagen jüngster Grand-Prix-Sieger aller Zeiten: Max Verstappen. "Max ist besser als ich es je war", sagt der stolze Vater.

(Motorsport-Total.com) - Es war das Wochenende des Max Verstappen: Nachdem der Niederländer erst kürzlich in das Red-Bull-Team befördert wurde, belohnte der 18-Jährige die Teamentscheidung beim Grand Prix von Spanien direkt mit einem Sieg. Dass er damit als jüngster Formel-1-Sieger in die Geschichtsbücher eingeht, freut den Youngster zwar sehr, sei aber nicht so bedeutend wie die Beziehung zu seinem Vater. Papa Jos Verstappen ist ehemaliger Rennfahrer und glaubte schon früh an das Talent seines Sohnes, dessen Manager der 44-Jährige bis heute ist. Im Interview verrät Verstappen jun., wie er das Rennen in Barcelona erlebt hat und warum sein Vater ein Teil seines Erfolgs ist.

Frage: "Max, wie fühlt sich der Sieg an?"Max Verstappen: "Es fühlt sich unglaublich an! Mein erster Sieg! Ich kann es immer noch nicht richtig glauben. Es war ein unglaubliches Rennen mit viel Druck von hinten, den wir abwenden mussten. Unglaublich!"

Frage: "Mit welchen Erwartungen sind Sie zum Rennen angetreten?"Verstappen: "Ich hatte davor keine Erwartungen. Ich wollte ein sauberes Rennen fahren, einen guten Start hinlegen. Als sich die Mercedes berührten und abflogen, war alles anders. Dann dachte ich: Okay, vielleicht ist ein Podium möglich. Am Ende kam dann für uns ein Sieg heraus. Einfach unglaublich!"


Das Sieger-Interview: "Kann es nicht glauben"

Nach seinem überraschenden Erfolg in Barcelona beschreibt Max Verstappen, der jüngste Formel-1-Sieger aller Zeiten, wie das Rennen für ihn gelaufen is Weitere Formel-1-Videos

Frage: "Wie verlief das Rennen?"Verstappen: "Wir hatten einen wirklich guten Start . Ich habe in Kurve 1 eine Position verloren, die ich dann in Kurve 3 wieder zurückgeholt habe. Von da an folgte ich Daniel im ersten Stint. Danach zogen wir erneut die Medium-Reifen auf. Ich habe auf Daniel aufgeholt, steckte hinter ihm fest. Uns ist es gelungen, die Reifen gut zu schonen. Nach dem letzten Stopp wusste ich, dass wir durchfahren können. Ich wusste, dass es schwierig wird, aber wir haben es geschafft. Es war ein großartiges Rennen."

Frage: "Wie ist es Ihnen gelungen, den Sieg einfahren?"Verstappen: "Ich habe mich nur darauf konzentriert, die Räder nicht zu blockieren und gut aus den Schikanen herauszubeschleunigen. Das nahm viel Druck weg."

Frage: "Wann wurde Ihnen bewusst, dass Sie gewinnen können?"Verstappen: "Fünf Runden vor Schluss dachte ich schon: Jetzt müssen wir das Rennen gewinnen! Ich habe gesehen, wie auch Kimi mit den Reifen zu kämpfen hatte. Von da an habe ich mir gesagt: Okay, jetzt nur keinen Fehler machen, gut aus der letzten Kurve herauskommen - das sollte für den Sieg reichen."

Frage: "Fängt man im Cockpit nicht an, über den nahenden Sieg nachzudenken?"Verstappen: "Klar fängst du an, darüber nachzudenken. Aber dann redest du dir ein: Nein, nicht darüber nachdenken, denk jetzt nicht darüber nach, sondern konzentrier dich drauf, was du jetzt zu tun hast! Du denkst darüber kurz nach, aber fokussierst dich dann wieder."

Frage: "Sie haben eine enge Beziehung zu Ihrem Vater. Wie haben Sie ihn beim Sieg erlebt?"Verstappen: "Mein Vater hat geweint und war unglaublich glücklich. Es war das beste Ergebnis für einen Niederländer überhaupt. Mein Vater war zweimal Dritter. Eine unglaubliche Leistung von uns beiden. Er hat mir am Anfang meiner Karriere enorm geholfen, bis hinauf in die Formel 1. Ohne ihn hätte ich heute nicht gewonnen."

Frage: "Welche Bedeutung hat Ihr Vater für Sie?"Verstappen: "Es bedeutet ihm auch enorm viel. Er wollte immer, dass ich besser werde als er. Heute ist das perfekt aufgegangen. Er ist sehr stolz."

Max Verstappen

Max Verstappen: "Fünf Runden vor Schluss dachte ich: Jetzt müssen wir gewinnen!"

Frage: "Sie sind jetzt Rekordhalter als jüngster Sieger der Formel-1-Geschichte. Wie fühlt sich das an?"Verstappen: "Um ehrlich zu sein: Ja, es ist ein schöner Rekord. Aber letztendlich spielt es keine Rolle, wie alt du bist, solange du gewinnst."

Frage: "Aber freut es Sie nicht, dass Sie sogar der erste Niederländer sind, der einen Grand Prix gewonnen hat?"Verstappen: "Ja, natürlich! Wenn du der Erste bist, der jemals gewonnen hat, ist das etwas ganz Besonderes. Es waren auch viele niederländische Fans da, die mich angefeuert haben. Es war unglaublich."

Frage: "Können Sie in Monaco an den Erfolg anknüpfen?"Verstappen: "Um ehrlich zu sein: Ich weiß es nicht! Es war ein großartiges Wochenende, ein großartiges Ergebnis. Wir werden sehen, was in Monaco passiert. Das Auto sollte dort ziemlich schnell sein. Wir müssen abwarten."

Frage: "Welche Ziele haben Sie sich für Monaco gesteckt?"Verstappen: "Das erste Ziel für Monaco ist, von den Wänden fernzubleiben. Wenn uns das gelingt, können wir hoffentlich auf das Podium fahren."

Frage: "Wie fällt Ihr Fazit des Spanien-Rennwochenendes aus?"Verstappen:: "Das Wochenende war großartig. Ich habe viel gelernt und lerne immer noch sehr viel. In ein neues Team zu kommen und direkt das Rennen zu gewinnen - perfekt!"


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 20.06.2016, 16:08, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
turbocharged
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 12783
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Verstappen über Papa:

Beitragvon turbocharged » 16.05.2016, 20:27

Ich würde sogar behaupten, dass er ohne ihn gar nicht erst geboren wäre.

Jos :thumbs_up:

Benutzeravatar
plastikschaufel
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 832
Registriert: 20.02.2014, 11:35
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikönnen
Lieblingsteam: Red Bull Racing

Re: Verstappen über Papa:

Beitragvon plastikschaufel » 17.05.2016, 09:38

turbocharged hat geschrieben:Ich würde sogar behaupten, dass er ohne ihn gar nicht erst geboren wäre.

Jos :thumbs_up:

:lol:

Benutzeravatar
eifelbauer
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3542
Registriert: 16.02.2009, 14:06

Re: Verstappen über Papa:

Beitragvon eifelbauer » 17.05.2016, 17:45

turbocharged hat geschrieben:Ich würde sogar behaupten, dass er ohne ihn gar nicht erst geboren wäre.

Jos :thumbs_up:



Bild
Brauchte schon mehr als nur Jos

Benutzeravatar
onestephigher
Streckenposten
Beiträge: 152
Registriert: 13.12.2008, 11:15
Lieblingsfahrer: gibbet nich
Lieblingsteam: eigtl. keines, viell. MAMG

Re: Verstappen über Papa:

Beitragvon onestephigher » 17.05.2016, 21:07

Ohne Vater schlecht möglich, ob Jos jetzt überhaupt.... :mrgreen:

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 21936
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Verstappen über Papa:

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 17.05.2016, 21:41

Kuckuck Kuckuck
Bild


Zurück zu „Interviews-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast