Daniil Kwjat sauer: "Werde mich lange daran erinnern!"

Kommentiere hier Interviews rund um die Formel 1

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Daniil Kwjat sauer: "Werde mich lange daran erinnern!"

Beitragvon Redaktion » 13.05.2016, 08:45

Daniil Kwjat erklärt, warum die Toro-Rosso-Junioren besser ausgesehen haben, als sie wirklich sind, und sagt den Chefs: "Ich habe ein sehr gutes Gedächtnis"

(Motorsport-Total.com) - Daniil Kwjat konnte einem fast leidtun, als er sich am Donnerstag in Barcelona auf der großen Bühne der FIA-PK erstmals seit Sotschi der Weltpresse stellte. Während Max Verstappen links neben ihm alle Mühe hatte, sich sein inneres Dauergrinsen zu verkneifen, schien der 22-jährige Russe über weite Strecken den Tränen nahe zu sein.

Als er sich wieder erfangen hatte, stellte er sich am Donnerstagabend in Barcelona noch einem exklusiven Interview mit 'Motorsport-Total.com'. Schließlich waren wir es auch, die als erstes Medium mit Helmut Marko gesprochen hatten - also jenem Mann, der die Entscheidung zum internen Fahrertausch letztendlich zu verantworten hat.

Frage: "Daniil, das müssen gerade schwierige Tage für dich sein. Wie meisterst du die?"Daniil Kwjat: "Es waren harte Tage für mich. Ich hatte ein paar gute Tage Zeit, um über das Leben und die Formel 1 nachzudenken, und ich habe dabei viel gelernt. Diese Erfahrung macht mich zu einem stärkeren Charakter und einem besseren Fahrer, denn in der Formel 1 geht es leider nicht nur darum, was du auf der Strecke tust."

Frage: "Ist es nicht ironisch, dass Toro Rosso momentan fast besser unterwegs ist als das Team, von dem du weggehst?"Kwjat: "Toro Rosso hat großes Potenzial. Sie wurden bisher ein wenig unter Wert geschlagen. Ich werde mein Bestes geben, um das Potenzial des Autos zu entfalten, denn das Team verdient das. Ich habe Red Bull als Toro-Rosso-Fahrer schon einmal geschlagen, 2014. Das will ich jetzt wiederholen, um sie an die guten alten Zeiten zu erinnern!"

Aus der GP3 ins Red-Bull-A-Team: Zu schnell gegangen?

Frage: "Red Bull hat dich aus der GP3 direkt in die Formel 1 befördert, und obwohl Franz Tost seine Fahrer normalerweise drei Jahre lang aufbauen möchte, kamst du schon nach einer Saison als Ersatz von Sebastian Vettel zu Red Bull. Ist im Nachhinein betrachtet vielleicht alles zu schnell gegangen?"Kwjat: "Überhaupt nicht!"

"Als ich zu Red Bull kam, war das Auto schlechter als der Toro Rosso. Damals war es für die Toro-Rosso-Fahrer leicht, einen glänzenden Eindruck zu hinterlassen. Ich glaube, dass die Umstände Anfang 2015 für die Toro-Rosso-Jungs sehr hilfreich waren. In meiner zweiten Saisonhälfte bei Red Bull Racing war ich aber regelmäßig schneller als Daniel und ich holte auch mehr Punkte als er. Es hätte dieses Jahr genauso laufen können. Die Aussage, dass es zu schnell gegangen ist für mich, ist Bullshit."


Inside GP Barcelona: Der Kwjat-Verstappen-Tausch

Warum Max Verstappen jetzt schon zu Red Bull darf und Daniil Kwjat zurückversetzt wird Weitere Formel-1-Videos

Frage: "Du suchst also nicht nach Ausreden. Findest du, dass du nicht auf Red-Bull-Level performt hast? Oder was waren deiner Meinung nach die Gründe?"Kwjat: "Ich finde, dass ich mehr als genug getan habe. Ich habe dem Team das erste und bisher einzige Podium der Saison gebracht. Unser Tempo wurde immer besser. Ich finde, ich habe alles getan, was von mir erwartet wurde. Mehr will ich dazu nicht sagen. Ich habe doch alles richtig gemacht."

Frage: "Fühlst du dich als politisches Opfer innerhalb der Red-Bull-Gruppe?"Kwjat: "In der Formel 1 geht es nicht nur um das, was auf der Strecke passiert, sondern es passiert viel drumherum. Aber ich werde mich davor hüten, das in diesem Interview zu diskutieren, sondern ich behalte das für mich."

"Ich habe daraus gelernt und kann nur sagen: Ich habe ein sehr gutes Gedächtnis - und an diese Entscheidung von ihnen werde ich mich sehr, sehr lange erinnern! Jetzt bin ich wieder bei Toro Rosso. Ich mag das Team sehr, das beruht auch auf Gegenseitigkeit. Wir haben großes Potenzial. Alles in allem kann es sogar ein guter Schritt für meine Karriere sein. Schauen wir mal, wo wir Ende der Saison stehen."

Zwischen den Zeilen: Sticheln gegen Helmut Marko

Frage: "Red Bull hat bisher noch nie einen Formel-1-Fahrer degradiert, sondern immer gleich rausgeschmissen. Schöpfst du aus der Tatsache, dass ein Restglaube in dich vorhanden zu sein scheint, Mut?"Kwjat: "Ganz zu gehen war nie eine Option. Das wäre undenkbar gewesen."

"Ich respektiere meine Chefs zu sehr, um jetzt meinem Ärger freien Lauf zu lassen, sondern ich versuche, es als goldene Chance mit Toro Rosso zu sehen. Die habe ich Red Bull zu verdanken. Ich will ihnen aber zeigen, dass sie sich falsch entschieden haben. Es sind noch 17 Rennen zu fahren. Ich denke nur daran, in denen meine beste Leistung zu zeigen. Alles andere ist mir jetzt egal."

Daniil Kwjat, Max Verstappen

Gebrochen: Daniil Kwjat in der FIA-PK am Donnerstag in Barcelona

Frage: "Was nimmst du dir vor, dieses Jahr zu lernen?"Kwjat: "Die Basis für alles sind gute Ergebnisse. Und dann ist es wie bei einem Kartenspiel, dass du wissen musst, wenn du deine Asse am besten ausspielst. Ich habe glaube ich gelernt, wie ich diese Asse spielen muss, und ich kann sie jetzt viel besser einsetzen. Ich werde mein Bestes geben, genug Asse in die Hand zu bekommen."

Frage: "Reden wir über deinen neuen Teamkollegen, Carlos Sainz. Die Ausgangsposition ist: Du musst ihn schlagen - und er dich auch..."Kwjat: "So war es schon immer. Ich will jeden schlagen, Carlos natürlich auch. Ich werde mein Bestes geben. Aber daran denke ich nicht. Ich muss einfach mein Bestes geben, mit den Ingenieuren arbeiten, dann sollte es reichen. Ich kenne Carlos gut. Wir haben ein gutes Verhältnis."

Frage: "Der Daniil Kwjat, der heute zu Toro Rosso zurückkehrt, ist ein anderer als der, der Toro Rosso Ende 2014 verlassen hat. Was kannst du jetzt ins Team einbringen?"Kwjat: "Ich hatte schon ein paar interessante Meetings mit dem Team, in dem ich frische Ideen einbringen konnte. Wir werden so früh wie möglich damit beginnen, diese zu entwickeln. Das ist positiv. Ich habe das Feuer in den Augen der Leute in der Fabrik gesehen. Das hat mir jetzt eine Zeit lang gefehlt. Ich möchte das Beste aus dieser Chance machen, denn ich glaube, da steckt einiges drin."

Allerhöchster Respekt vor Toro-Rosso-Technikchef

Frage: "Arbeitest du mit Technikchef James Key und den Mechanikern gut zusammen? Und hilft es, dass du ein bisschen Italienisch sprichst?"Kwjat: "Als ich 2014 gegangen bin, fühlte es sich so an, als würde ich von zu Hause ausziehen. Jetzt komme ich zurück. Alles fühlt sich wie damals an, ich kenne viele der Orte und Gesichter, ich mag die Atmosphäre. Ich habe schöne Erinnerungen und werde hoffentlich weitere schöne Erinnerungen hinzufügen."

"James Key ist ein großartiger Konstrukteur. Die Autos, die er mit dem ihm zur Verfügung stehenden Budget gebaut hat, sind einfach fantastisch. Jetzt möchte ich dieses Potenzial entfalten, dann können wir glaube ich einige überraschen. Ich habe es immer sehr genossen, mit James zu arbeiten."


Fotostrecke: Red-Bull-Junioren in der Formel 1

Daniil Kwjat ist nicht der erste Red-Bull-Youngster, den es knüppeldick trifft: Von den zwölf Talenten, die die Österreicher bisher in die Formel 1 brachten, sind sieben aus den Renncockpits verschwunden. Wir zeigen ihre Schicksale und die Erfolgsstorys.

Daniil Kwjat ist nicht der erste Red-Bull-Youngster, den es knüppeldick trifft: Von den zwölf Talenten, die die Österreicher bisher in die Formel 1 brachten, sind sieben aus den Renncockpits verschwunden. Wir zeigen ihre Schicksale und die Erfolgsstorys.

Frage: "Als Helmut Marko dich angerufen hat, während 'Game of Thrones', wie du schon verraten hast, hattest du da wirklich keine Vorahnung, dass das kommen würde?"Kwjat: "Natürlich wusste ich irgendwie immer, dass etwas in der Luft liegt - nicht nur nach diesem einen Rennen, sondern schon länger. Seit ich zu Red Bull gekommen bin, wurde da geredet."

"Ich habe mich auf meinen Job auf der Strecke konzentriert. Wie sich herausgestellt hat, war das nicht genug. Aber nach Sotschi hatte ich keine Vorahnung. Es war ein Schock, es war damals eine verwirrende Entscheidung."

Frage: "Du sagst jetzt schon 'damals'. Jetzt nicht mehr?"Kwjat: "Ach, ich denke darüber nicht mehr nach. Mein Team ist jetzt Toro Rosso."


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 20.06.2016, 16:08, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Liannon665
Gridgirl
Beiträge: 90
Registriert: 17.12.2011, 15:29
Lieblingsfahrer: Vettel, Alonso, Button
Lieblingsteam: Ferrari, Williams, Manor
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Daniil Kwjat sauer:

Beitragvon Liannon665 » 13.05.2016, 09:21

Seit ich zu Red Bull gekommen bin, wurde da geredet.


Tolle Arbeitsatmosphäre :facepalm:
Und die Frage, WER da wohl von Anfang an "geredet" hat, brauche ich mir gar nicht erst zu stellen...
"Zwei Freitagsfahrer sind Heute im Einsatz: Jenson Button anstelle von Nico Hülkenberg.."

Benutzeravatar
terraPole
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1775
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: Daniil Kwjat sauer:

Beitragvon terraPole » 13.05.2016, 10:35

In der Formel 1 rückt der eigentliche Sport immer mehr in den Hintergrund.
In ein paar Jahren kämpfen die Teams nicht mehr um die besten Fahrer bzw Ingenieure sondern um die besten Manager Anwälte und PR Berater die die Interessen der Teams am besten vertreten und den größten Einfluss auf das Reglement haben XD
Bild
Bild

ivanhs37
Gridgirl
Beiträge: 58
Registriert: 14.07.2010, 12:59

Re: Daniil Kwjat sauer:

Beitragvon ivanhs37 » 13.05.2016, 11:39

Tja was steht in dem Interview?

Ich bin nicht schuld.
Ich habe alles richtig gemacht.
Ich bin bereits ein Top Fahrer.
Alle anderen wollten mich nicht.
Ich muss nichts mehr lernen.

Na dann, ab zum nächsten Rennen und dem nächsten Top Fahrer in die Karre fahren, ist ja schließlich Racing. :facepalm:

Benutzeravatar
Calvin
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2697
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Daniil Kwjat sauer:

Beitragvon Calvin » 13.05.2016, 11:59

ivanhs37 hat geschrieben:Na dann, ab zum nächsten Rennen und dem nächsten Top Fahrer in die Karre fahren, ist ja schließlich Racing. :facepalm:


Ach komm, das ist ihm bis jetzt im einem Rennen passiert, mehr nicht. Da ist sein Nachfolger schon mehrfach negativ aufgefallen. Und einen grösseren Crash hat in Sotschi nur der Hülkenberg verhindert, weil Verstappen blind seine Linie gewechselt hat.

Ich werde Daniil Kyvat in Zukunft die Daumen drücken und hoffen, dass er öfters vor Verstappen ins Ziel kommt. :thumbs_up:
Honda - The dream of power

Benutzeravatar
RacingForEver
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2696
Registriert: 23.04.2012, 14:32
Lieblingsfahrer: Daniel Ricciardo
Lieblingsteam: Force India
Wohnort: Niedersachsen

Re: Daniil Kwjat sauer:

Beitragvon RacingForEver » 13.05.2016, 12:17

Schneller war er in Mexiko und Sao Paulo; vielleicht noch Silverstone, aber in jedem anderen Rennen der zweiten Saisonhälfte war Ricciardo schneller oder es war kein Vergleich möglich.
Das würde ich ganz sicher nicht als "regelmäßig" bezeichnen.
Allerdings kann ich verstehen, dass er im Moment versucht, sich so gut wie möglich zu verkaufen.

Benutzeravatar
Black Box
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6181
Registriert: 21.05.2012, 23:13
Lieblingsfahrer: MSC.HAK.KUB.ALO.HUL.RIC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Daniil Kwjat sauer:

Beitragvon Black Box » 13.05.2016, 12:50

Jungs bleibt mal locker, was kann den Max dafür :?: :idea:
Das was ihr bei RedBull im Umgang mit Kwjat moniert betreibt ihr nun selbst gegen Max.
*Michael wir sind in Gedanken bei Dir*
Der größte Gegner für dich, bist du selbst.(i.Allg.)
Zugunsten der Freiheit müssen wir mit dem Dreck, welcher ungefiltert nach außen posaunt und unter dem Deckmantel unreflektierten "eigenen Meinung" steht, leben.

valnar77
Mechaniker
Beiträge: 247
Registriert: 10.06.2014, 17:26

Re: Daniil Kwjat sauer:

Beitragvon valnar77 » 13.05.2016, 12:50

Nein, es ist ihm meiner Ansicht nach in 2 Rennen passiert. Auch wenn RBR nach dem 3. Platz sagt "alles sauber, war Racing" wäre er doch verunfallt, wenn Seb nicht weg gezuckt hätte. Und das weiß auch RBR. Das er in die Lücke stach war völlig ok, aber das er zu schnell war sieht man ja deutlich wie er nach außen getragen wird. Alles in allem für mich dennoch ein Rennunfall der passieren kann. Maximal für mit 5s penalty-würdig.

Was danach kam, war schon ziemlich dämlich, aber so richtig. Strafe der Rennkommissare war für mich deutlich zu niedrig. Ein Denkzettel wie bei GRosjean hätte ich mir gewünscht. Wie kann man 2 (!) mal einem hinten drauf fahren?

Ist er es deswegen "nicht wert" bei RBR zu fahren? Ich weis nicht, sonst war er eigentlich immer ganz vernüftig. Natürlich halte ich RIC für den insgesamt kompletteren und insgesamt auch leicht schnelleren Fahrer.

Das Kwjat sauer ist, kann ich verstehen, wenn ich sehe was da für pubertierendes gehyptes Gör befördert wird. Er hält sich nicht an Teamanweisungen wenn es mal Teamorder gibt, profitiert aber in der Vergangenheit selber davon. Er fährt seinem Teamkollegen rein. Möchte "vorbeigewunken" werden. Erinnert mich an HAM, wenn er mal hintern lag, wollte er immer von der Taktik abweichen um ROS zu kassieren. Ich mag diese linke Art überhaupt nicht.
Mäxxchen wird wohl nicht zu meinen Lieblingsfahrern aufsteigen. Ich hoffe nur, das sie durch den Hype den RIC nicht verheizen. Ich hoffe das RIC Max (deutlich) schlagen diese und die nächste Saison. Dann hat sich der Hype auch endgültig erledigt.

daVe87
Streckenposten
Beiträge: 128
Registriert: 05.07.2011, 09:21

Re: Daniil Kwjat sauer:

Beitragvon daVe87 » 13.05.2016, 12:58

FInde ich gut, dass er sich das merkt.

Wenn er sich diese Saison wieder gut präsentiert, dann klopfen vielleicht andere an und er kann dann auf Marko pfeifen.

laruso
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 984
Registriert: 02.10.2014, 07:48

Re: Daniil Kwjat sauer:

Beitragvon laruso » 13.05.2016, 13:54

da das Autorennen ja meist langweilig ist, beginnen wir lieber mit Soapleben außerhalb der Rennstrecke

endlich, vielleicht haben dann auch irgendwelche Fahrer miteinander mal eine Affäre usw.
entweder ist der Motorsport soweit verschwunden oder ich werde zu alt :(

Benutzeravatar
DH1806
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 492
Registriert: 11.02.2013, 22:40
Lieblingsfahrer: Romain Grosjean, Robert Kubica
Lieblingsteam: Renault

Re: Daniil Kwjat sauer:

Beitragvon DH1806 » 13.05.2016, 15:04

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Kvyat gegen Sainz keine Chance haben wird.
Grosjean-Fan seit Ende 2011
Bild

Benutzeravatar
DH1806
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 492
Registriert: 11.02.2013, 22:40
Lieblingsfahrer: Romain Grosjean, Robert Kubica
Lieblingsteam: Renault

Re: Daniil Kwjat sauer:

Beitragvon DH1806 » 13.05.2016, 15:47

Ich markiere - extra für dich - mal die wichtigen Stellen:

DH1806 hat geschrieben:Ich bin mir ziemlich sicher, dass Kvyat gegen Sainz keine Chance haben wird.

P.S. : Das sind Hinweise auf meine persönliche Meinung. ;)
Grosjean-Fan seit Ende 2011
Bild

Benutzeravatar
DH1806
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 492
Registriert: 11.02.2013, 22:40
Lieblingsfahrer: Romain Grosjean, Robert Kubica
Lieblingsteam: Renault

Re: Daniil Kwjat sauer:

Beitragvon DH1806 » 13.05.2016, 16:19

Darauf, dass Kvyat Ricciardo die ganze Zeit (entgegen der Meinung mancher die sich nur auf den WM-Stand beziehen) deutlich unterlegen war und darauf, dass ich Sainz und den hochgelobten Verstappen auf einem Niveau sehe.
Grosjean-Fan seit Ende 2011
Bild

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15903
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: Daniil Kwjat sauer:

Beitragvon scott 90 » 13.05.2016, 16:38

DH1806 hat geschrieben:Ich bin mir ziemlich sicher, dass Kvyat gegen Sainz keine Chance haben wird.

Das würde mich schon ziemlich wundern.

Und das ist nicht nur ein Gefühl oder eine Meinung, sonder beruht insbesondere darauf wie Kvyat Sainz in der GP3 geschlagen hat. Carlos hat seither sicher einiges dazugelernt, aber prinzipiell war Kvyat überall wo er angetreten ist, egal ob Formel 3 oder Eurocup 2.0..., immer vorne mit dabei.
Von dem her glaube ich nicht, dass er sich jetzt von Sainz vorführen lässt, selbst wenn der das Auto besser kennt. Es kann sicherlich ein ausgeglichenes Duell werden, zumal Kvyat auch bei Red Bull durchaus überzeugen konnte, selbst wenn man manchmal das Gefühl hatte, er bliebe deutlich hinter dem Teamkollegen zurück, aber er hat auch oft genug Ricciardo im letzten Jahr, ohne das der Pech hatte, ziemlich klar Paroli geboten.
(Das muss nicht mal zwigend schneller bedeuten, sondern nah dran reicht meiner Meinung auch um jemand Paroli zu bieten)

Aber warten wir es ab.


An sich find ich es schon komisch wie die Leute da teilweise über drei/vier Zehntel streiten (bezogen auf einzelene Qualifying), die es am Ende gewesen sein sollen, die den einen zum absoluten Topfahrer machen und den anderen zur Niete. Das mit dem Druck war auch schon eine seltsame Argumentation, dann war es wieder der angebliche Streit bei Torro Rosso....
Wäre wohl zu einfach, lapidar zu sagen: Wir trauen Max einfach mehr zu.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
DH1806
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 492
Registriert: 11.02.2013, 22:40
Lieblingsfahrer: Romain Grosjean, Robert Kubica
Lieblingsteam: Renault

Re: Daniil Kwjat sauer:

Beitragvon DH1806 » 13.05.2016, 17:09

Naja, nach ein paar Rennen können wir hier sicherlich ein Fazit ziehen wer näher dran lag. ;)
Grosjean-Fan seit Ende 2011
Bild


Zurück zu „Interviews-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast