Horner: "Wir mussten eingreifen"

Kommentiere hier Interviews rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9841
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Horner: "Wir mussten eingreifen"

Beitrag von Redaktion » 10.07.2011, 16:43

Red-Bull-Teamchef Christian Horner spricht über den missglückten Boxenstopp von Sebastian Vettel und die enge Situation gegen Mark Webber in den Schlussrunden © Red Bull/Getty Christian Horner entschied in den Schlussrunden zugunsten von Vettel (Motorsport-Total.com) - Die beiden Red-Bull-Piloten Sebastian Vettel und Mark Webber kamen beim Grand Prix von Großbritannien nach den Plätzen eins und zwei im Qualifying im Rennen als Zweiter und Dritter hinter Ferrari-Pilot Fernando Alonso ins Ziel. Ein missglückter zweiter Boxenstopp kostete Sebastian Vettel die Führung.In den Schlussrunden sah sich der mit KERS kämpfende Weltmeister dann den Attacken seines Teamkollegen Webber ausgesetzt. Teamchef Christian Horner spricht im Interview über die Probleme in der Box und das Eingreifen des Teams in den Schlussrunden, um die WM-Punkte für die Plätze zwei und drei nicht aufs Spiel zu setzen.Frage: "Christian, wie beurteilst du den Start?"Christian Horner: "Unsere beiden Piloten sind gut von der Linie weg gekommen. Sebastian hatte offenbar etwas mehr Traktion als Mark, weshalb er in Führung gehen konnte. Angesichts der halb trockenen und halb nassen Fahrbahn war es für die Fahrer eine schwierige Situation."Frage: "Wie zufrieden bist du angesichts von Platz zwei und drei heute im Rennen?"Horner: "Es war ein hartes Rennen. Bei Sebastian ging beim zweiten Boxenstopp der hintere Wagenheber kaputt, wodurch Fernando vorbeiziehen konnte. Fernando war an diesem Wochenende sehr schnell. Es ist schwer zu sagen, ob wir ohne das Problem beim Boxenstopp bis zum Schluss vor ihm hätten bleiben können. Auf jeden Fall hätten wir aber die Position auf der Strecke länger inne gehabt."Frage: "Was war genau das Problem beim Boxenstopp?"Horner: "Als Sebastian hereinkam, wurde das Auto ganz normal angehoben. Dann ging der hintere Wagenheber zu Bruch, wodurch der Wagen auf den Boden fiel. Wir mussten daraufhin den Ersatzwagenheber in Anspruch nehmen, was natürlich wertvolle Sekunden gekostet hat. Es war einfach eine unglückliche Situation. Wir werden uns das Problem am Wagenheber nun genau ansehen." Fotos: Red Bull, Großer Preis von Großbritannien Mark Webber (Red Bull) Frage: "Weshalb konnte Mark in der Schlussphase so stark auf Sebastian aufholen?"Horner: "In der Schlussphase gab es am Auto von Sebastian ein kleines Problem mit KERS. Das war aber nichts Dramatisches. Die beiden Fahrer sind sich dann sehr nahe gekommen. Es war klar, dass keiner von beiden nachgeben würde. Zwei Runden vor Schluss hätte es aber keinen Sinn gemacht, wenn plötzlich unsere beiden Autos an der Leitplanke gelandet wären. Wir haben daher als Team die Entscheidung getroffen, dass es zu diesem Zeitpunkt genug war."Frage: "Wir erinnern uns alle noch an das Rennen im vergangenen Jahr, als Mark über Funk durchgab: 'Nicht schlecht für einen Nummer-Zwei-Fahrer oder?' Musste er heute die Nummer Zwei spielen?"Horner: "So wie sich das Rennen heute entwickelt hat, gaben wir Mark beim ersten Boxenstopp den Vorzug. Dies steht normalerweise dem Führenden zu. Nach dem Problem bei Sebastians Boxenstopp wollten wir einfach vermeiden, dass wir in eine Situation kommen, in der beide Fahrzeuge das Ziel nicht sehen. Dazu wäre es wohl gekommen, wenn wir dem Treiben nicht Einhalt geboten hätten. Aus Sicht des Teams war es wichtig, die Punkte nach Hause zu fahren. Nun liegen unsere beiden Piloten auf den Plätzen eins und zwei in der Gesamtwertung. Es wäre einfach dumm gewesen, das wegzuschmeißen."
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 20.06.2016, 17:30, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

tobi29493
F1-Fan
Beiträge: 9
Registriert: 02.06.2011, 15:48

Re: Horner: "Wir mussten eingreifen"

Beitrag von tobi29493 » 10.07.2011, 16:46

Ahja, ich verstehe! Wenn Vettel vorne liegt ist es wichtig die Punkte zu halten, aber liegt er mal hinten (Istanbul 2010) geht natürlich der freie Wettbewerb vor... Red Bull ist erbärmlich, such dir ein faires Team Mark!

Benutzeravatar
Weltmeister
Rookie
Rookie
Beiträge: 1643
Registriert: 21.08.2010, 13:43

Re: Horner: "Wir mussten eingreifen"

Beitrag von Weltmeister » 10.07.2011, 16:47

Er hat die Situation richtig eingeschätzt (auch wenn Vettel den Zweikampf schon gut gewonnen hatte) - richtig gehandelt. Toller Teamchef :thumbs_up:

Benutzeravatar
Weltmeister
Rookie
Rookie
Beiträge: 1643
Registriert: 21.08.2010, 13:43

Re: Horner: "Wir mussten eingreifen"

Beitrag von Weltmeister » 10.07.2011, 16:49

tobi29493 hat geschrieben:Ahja, ich verstehe! Wenn Vettel vorne liegt ist es wichtig die Punkte zu halten, aber liegt er mal hinten (Istanbul 2010) geht natürlich der freie Wettbewerb vor... Red Bull ist erbärmlich, such dir ein faires Team Mark!
Gib ihm das schriftlich, gelacht hat er ja nach dem Rennen, und glaub mir Mark wäre nicht der Typ der sich das Gefallen lassen würde. Ich hätt ihm den Sieg gewünscht, genauso wie jedem anderen.
Wenn er den Vertrag verlängert, will ich dich mal schreiben sehen :mrgreen:

Benutzeravatar
kimster07
Rookie
Rookie
Beiträge: 1401
Registriert: 26.10.2007, 18:33

Re: Horner: "Wir mussten eingreifen"

Beitrag von kimster07 » 10.07.2011, 16:49

tobi29493 hat geschrieben:Ahja, ich verstehe! Wenn Vettel vorne liegt ist es wichtig die Punkte zu halten, aber liegt er mal hinten (Istanbul 2010) geht natürlich der freie Wettbewerb vor... Red Bull ist erbärmlich, such dir ein faires Team Mark!
rbr hat es absolut richtig gemacht... schau auf den wmstand und da gibt es nunmal nur eine richtige möglichkeit :roll:
und webber sollte froh sein, dass er überhaupt noch einen rbr fahren darf...

Benutzeravatar
eXcaliber
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 7568
Registriert: 25.09.2007, 00:46
Lieblingsfahrer: George Russell
Lieblingsteam: Mclaren

Re: Horner: "Wir mussten eingreifen"

Beitrag von eXcaliber » 10.07.2011, 16:49

tobi29493 hat geschrieben:Ahja, ich verstehe! Wenn Vettel vorne liegt ist es wichtig die Punkte zu halten, aber liegt er mal hinten (Istanbul 2010) geht natürlich der freie Wettbewerb vor... Red Bull ist erbärmlich, such dir ein faires Team Mark!
Eben.

Verlogener gehts nicht mehr. Man müsste echt das Interview von Horner zu Istanbul mal copy, paste hier reinsetzen. :thumbs_down:

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 30786
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Horner: "Wir mussten eingreifen"

Beitrag von evosenator » 10.07.2011, 16:52

eXcaliber hat geschrieben:
tobi29493 hat geschrieben:Ahja, ich verstehe! Wenn Vettel vorne liegt ist es wichtig die Punkte zu halten, aber liegt er mal hinten (Istanbul 2010) geht natürlich der freie Wettbewerb vor... Red Bull ist erbärmlich, such dir ein faires Team Mark!
Eben.

Verlogener gehts nicht mehr. Man müsste echt das Interview von Horner zu Istanbul mal copy, paste hier reinsetzen. :thumbs_down:
an erbämlichkeit nicht zu überbieten. RED BULL :thumbs_down:
Lust, irgendwann mal für klicken, liken und teilen Geld zu verdienen?

sirmike

Re: Horner: "Wir mussten eingreifen"

Beitrag von sirmike » 10.07.2011, 16:52

Tsss....
Und bei RTL wurde noch extra erwähnt, dass RB nie und nimmer so eine Entscheidung getroffen wird.

Aber ne, die RB - Jünger werden jetzt auch noch darauf bestehen, dass es bei RB keine Stallorder gibt. :lol:

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 14497
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Horner: "Wir mussten eingreifen"

Beitrag von turbocharged » 10.07.2011, 16:54

Redaktion hat geschrieben: Dies steht normalerweise dem Führenden zu. Nach dem Problem bei Sebastians Boxenstopp wollten wir einfach vermeiden, dass wir in eine Situation kommen, in der beide Fahrzeuge das Ziel nicht sehen. Dazu wäre es wohl gekommen, wenn wir dem Treiben nicht Einhalt geboten hätten.
Link zum Newseintrag
die haben ja echt vertrauen zu ihren fahrern :lol: :lol: :lol:
aber da einer von beiden vettel war, kann ich diese aussage 100%ig nachvollziehen
Zuletzt geändert von turbocharged am 10.07.2011, 16:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
viva espania
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9340
Registriert: 25.08.2007, 20:47
Lieblingsfahrer: ALO
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Istanbul

Re: Horner: "Wir mussten eingreifen"

Beitrag von viva espania » 10.07.2011, 16:55

eXcaliber hat geschrieben:
tobi29493 hat geschrieben:Ahja, ich verstehe! Wenn Vettel vorne liegt ist es wichtig die Punkte zu halten, aber liegt er mal hinten (Istanbul 2010) geht natürlich der freie Wettbewerb vor... Red Bull ist erbärmlich, such dir ein faires Team Mark!
Eben.

Verlogener gehts nicht mehr. Man müsste echt das Interview von Horner zu Istanbul mal copy, paste hier reinsetzen. :thumbs_down:
Tja da sieht man's wieder jedes Team tickt gleich. Bin mal auf Vettel Fans gespannt die strickt gegen Teamorder sind. Das Vettel sowas nötig hat. :thumbs_down:
„Wahrer Beruf für den Menschen ist nur, zu sich selbst zu kommen.“
Hermann Hesse (1877-1962)

Benutzeravatar
skuttner
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2211
Registriert: 28.04.2009, 21:09

Re: Horner: "Wir mussten eingreifen"

Beitrag von skuttner » 10.07.2011, 16:55

und webber hat das team IGNORIERT...hat webberauch zugegeben:
er hat 4-5 mal die nachricht bekommen und sich nicht daran gehalten...
und wo war dann die stallorder? wird webber bestraft für das nichtbeachten des teams?

Benutzeravatar
Weltmeister
Rookie
Rookie
Beiträge: 1643
Registriert: 21.08.2010, 13:43

Re: Horner: "Wir mussten eingreifen"

Beitrag von Weltmeister » 10.07.2011, 16:55

qpqpqp hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben: Dies steht normalerweise dem Führenden zu. Nach dem Problem bei Sebastians Boxenstopp wollten wir einfach vermeiden, dass wir in eine Situation kommen, in der beide Fahrzeuge das Ziel nicht sehen. Dazu wäre es wohl gekommen, wenn wir dem Treiben nicht Einhalt geboten hätten.
Link zum Newseintrag
die haben ja echt vertrauen zu ihren fahrern :lol: :lol: :lol:
Naja, nach Istanbul oder sonstigen Rangelein wär ich mir da auch nicht so sicher gewesen das die beide heil ins Ziel kommen :mrgreen:

Benutzeravatar
viva espania
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9340
Registriert: 25.08.2007, 20:47
Lieblingsfahrer: ALO
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Istanbul

Re: Horner: "Wir mussten eingreifen"

Beitrag von viva espania » 10.07.2011, 16:56

evosenator hat geschrieben:an erbämlichkeit nicht zu überbieten. RED BULL :thumbs_down:
Schon aber Vettel Fans jubeln und sehen nur das was gut für ihren Idol ist. :thumbs_down:
„Wahrer Beruf für den Menschen ist nur, zu sich selbst zu kommen.“
Hermann Hesse (1877-1962)

Benutzeravatar
kn@Xer
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8015
Registriert: 23.03.2005, 19:11
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Horner: "Wir mussten eingreifen"

Beitrag von kn@Xer » 10.07.2011, 16:56

viva espania hat geschrieben: Tja da sieht man's wieder jedes Team tickt gleich.
Wenigstens muss man jetzt nicht mehr mit dem Finger auf andere zeigen. :roll:

Benutzeravatar
lesenfantsterribles
Simulatorfahrer
Beiträge: 660
Registriert: 29.10.2010, 13:00
Lieblingsteam: nicht die mAma

Re: Horner: "Wir mussten eingreifen"

Beitrag von lesenfantsterribles » 10.07.2011, 16:57

Ähh, wie war das nochmal letztes Jahr in Hockenheim.

Erst einen verprügeln und ihm dann auch noch die Schuld geben weil er einen schief angeschaut hat- ihr argumentiert irgendwie genau so.

Antworten