So erklärt Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel seinen Unfall in Q2

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix
Antworten
ALO95
Rookie
Rookie
Beiträge: 1022
Registriert: 11.05.2014, 19:24

Re: Unfall von Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel im Qualifying in Sotschi

Beitrag von ALO95 » 26.09.2020, 17:12

Spocki hat geschrieben:
26.09.2020, 17:07
ALO95 hat geschrieben:
26.09.2020, 17:06

War er doch in Q1 unter Vergleichbaren Bedingungen (erstes Outing) auch.
Erstes Outing?
Die Zeiten die beide beim ersten Rausfahren mit dem ersten Reifensatz unter identen Streckenbedingungen gesetzt haben.

Benutzeravatar
Spocki
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3234
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: VET, SCH
Lieblingsteam: Arrows

Re: Unfall von Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel im Qualifying in Sotschi

Beitrag von Spocki » 26.09.2020, 17:13

ALO95 hat geschrieben:
26.09.2020, 17:12
Spocki hat geschrieben:
26.09.2020, 17:07
ALO95 hat geschrieben:
26.09.2020, 17:06

War er doch in Q1 unter Vergleichbaren Bedingungen (erstes Outing) auch.
Erstes Outing?
Die Zeiten die beide beim ersten Rausfahren mit dem ersten Reifensatz unter identen Streckenbedingungen gesetzt haben.
:facepalm:

Alles klar - keine Ahnung was das jetzt zu sagen hat. Man fährt aus gutem Grund mehr als ein "Outing". Danach wäre Bottas hier der King.
Bild
Bild
Bild

ALO95
Rookie
Rookie
Beiträge: 1022
Registriert: 11.05.2014, 19:24

Re: Unfall von Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel im Qualifying in Sotschi

Beitrag von ALO95 » 26.09.2020, 17:17

Spocki hat geschrieben:
26.09.2020, 17:13
ALO95 hat geschrieben:
26.09.2020, 17:12
Spocki hat geschrieben:
26.09.2020, 17:07


Erstes Outing?
Die Zeiten die beide beim ersten Rausfahren mit dem ersten Reifensatz unter identen Streckenbedingungen gesetzt haben.
:facepalm:

Alles klar - keine Ahnung was das jetzt zu sagen hat. Man fährt aus gutem Grund mehr als ein "Outing". Danach wäre Bottas hier der King.
Ja aber wenn die strecke sich um 0.5 Sekunden verbessert und Leclerc keine Zeit setzt kann man unmöglich die Zeiten miteinander vergleichen und behaupten vettel wäre an Leclerc in Q1 drann gewesen.

Benutzeravatar
Spocki
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3234
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: VET, SCH
Lieblingsteam: Arrows

Re: Unfall von Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel im Qualifying in Sotschi

Beitrag von Spocki » 26.09.2020, 17:18

ALO95 hat geschrieben:
26.09.2020, 17:17
Spocki hat geschrieben:
26.09.2020, 17:13
ALO95 hat geschrieben:
26.09.2020, 17:12


Die Zeiten die beide beim ersten Rausfahren mit dem ersten Reifensatz unter identen Streckenbedingungen gesetzt haben.
:facepalm:

Alles klar - keine Ahnung was das jetzt zu sagen hat. Man fährt aus gutem Grund mehr als ein "Outing". Danach wäre Bottas hier der King.
Ja aber wenn die strecke sich um 0.5 Sekunden verbessert und Leclerc keine Zeit setzt kann man unmöglich die Zeiten miteinander vergleichen und behaupten vettel wäre an Leclerc in Q1 drann gewesen.
Leclerc hat Vettel im Qualifying geschlagen und Vettel hatte einen Unfall.

Morgen gibts Punkte, wer weiß welcher Ferrari sich da wo dreht und ob es beide überhaupt in die Punkte schaffen.
Bild
Bild
Bild

ALO95
Rookie
Rookie
Beiträge: 1022
Registriert: 11.05.2014, 19:24

Re: Unfall von Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel im Qualifying in Sotschi

Beitrag von ALO95 » 26.09.2020, 17:20

Spocki hat geschrieben:
26.09.2020, 17:18
ALO95 hat geschrieben:
26.09.2020, 17:17
Spocki hat geschrieben:
26.09.2020, 17:13


:facepalm:

Alles klar - keine Ahnung was das jetzt zu sagen hat. Man fährt aus gutem Grund mehr als ein "Outing". Danach wäre Bottas hier der King.
Ja aber wenn die strecke sich um 0.5 Sekunden verbessert und Leclerc keine Zeit setzt kann man unmöglich die Zeiten miteinander vergleichen und behaupten vettel wäre an Leclerc in Q1 drann gewesen.
Leclerc hat Vettel im Qualifying geschlagen und Vettel hatte einen Unfall.

Morgen gibts Punkte, wer weiß welcher Ferrari sich da wo dreht und ob es beide überhaupt in die Punkte schaffen.
Nach bisherigen Saisonverlauf gibt es einen ganz klaren Trend wer von den beiden weiter vorne sein wird und welcher sich dreht

Benutzeravatar
Dahugo
Nachwuchspilot
Beiträge: 313
Registriert: 10.07.2011, 16:41

Re: Unfall von Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel im Qualifying in Sotschi

Beitrag von Dahugo » 26.09.2020, 17:21

ALO95 hat geschrieben:
26.09.2020, 16:20
Dahugo hat geschrieben:
26.09.2020, 16:16
ALO95 hat geschrieben:
26.09.2020, 16:01


Diese Dreher verzeiht Vettel kein Auto. Er muss das endlich einmal abstellen
Also das war ja bei weitem keiner seiner "typischen" Dreher. :think:
Was soll den anders gewesen sein?
Gebe dir recht, hatte aus dem Gedächtnis heraus geschrieben. Nach angucken des Replays war er wohl bisschen zu früh auf dem Gas und hat dadurch das Heck verloren.Dachte der Fehler lag darin, dass er zu hart über den Curb is ubd dadurch ins schleudern kam.

Ich glaube aber wir werden nächste Saison dennoch einen ganz anderen Vettel sehen.Neue Umgebung, neues Auto wird sicher viel Einfluss auf seine Performance haben.
Zu meinem F1 Podcast:
https://anchor.fm/formelmeins
Folge 06 online: Portimao GP, Haas Paukenschlag und Williams ohne Fahrerbekenntnis

Formula_1
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3550
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: So erklärt Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel seinen Unfall in Q2

Beitrag von Formula_1 » 26.09.2020, 17:22

Vettels Aufräumen vom Frontflügel fand ich richtig stark! :thumbs_up: :D
Den Unfall sehe ich als nicht sonderlich tragisch an (außer natürlich für die Mechaniker), großartig besser hätte er sich wohl eh nicht qualifiziert, ich bezweifle, dass er es ins Q3 geschafft hätte.

Weiß man, was bei Leclerc los war? Der sah beim Aussteigen echt wütend aus...
Und was ich komisch fand: Wieso ist er nicht eher vom Gas? Konnte er den Unfall vorher nicht sehen? Ich habe leider bei der Wiederholung nicht früh genug darauf geachtet, ob die Stelle schon vor der Kurve einsehbar war, aber ich bin eigentlich der Meinung, dass es gar nicht erst so knapp hätte sein müssen, er hätte schon vor der Kurve weiter abbremsen müssen.

Formula_1
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3550
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Unfall von Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel im Qualifying in Sotschi

Beitrag von Formula_1 » 26.09.2020, 17:26

Dahugo hat geschrieben:
26.09.2020, 17:21
ALO95 hat geschrieben:
26.09.2020, 16:20
Dahugo hat geschrieben:
26.09.2020, 16:16


Also das war ja bei weitem keiner seiner "typischen" Dreher. :think:
Was soll den anders gewesen sein?
Gebe dir recht, hatte aus dem Gedächtnis heraus geschrieben. Nach angucken des Replays war er wohl bisschen zu früh auf dem Gas und hat dadurch das Heck verloren.Dachte der Fehler lag darin, dass er zu hart über den Curb is ubd dadurch ins schleudern kam.

Ich glaube aber wir werden nächste Saison dennoch einen ganz anderen Vettel sehen.Neue Umgebung, neues Auto wird sicher viel Einfluss auf seine Performance haben.
Also ich denke du hast mit deiner ersten Einschätzung Recht. Meiner Meinung nach hört man auch gar kein Gas mehr nach dem Scheitelpunkt, er schien sich da ausgehebelt zu haben. So hatte es Ralf Schumacher eigentlich auch erklärt.

Ich finde man merkt auch jetzt schon (gut, heute war es natürlich wieder sein Fehler), dass er viel befreiter fährt, seit bekannt ist, dass Vettel bei Ferrari aufhört.

schkai
Kartfahrer
Beiträge: 132
Registriert: 18.03.2012, 19:08

Re: Unfall von Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel im Qualifying in Sotschi

Beitrag von schkai » 26.09.2020, 17:29

ALO95 hat geschrieben:
26.09.2020, 16:17
Er sollte sich lieber damit auseinandersetzen warum er so meilenweit hinter Leclerc liegt und Versuchen die richtigen Schlüsse zu ziehen anstatt nutzloses Risiko einzugehen, wenn man sich sowieso jedes zweite Rennen dreht. Sonst bekommt er nächstes Jahr mit Stroll massive Probleme.
Neidisch das dein toller Alonso nur 2 mal Weltmeister geworden ist ? Naja, nächste Jahr hat er ja wieder einen gleichwertigen Teamkollegen wie er ihn schon immer in seiner Karriere hatte (außer Lewis). Edit Wäre dein Held in der Lage einen Petrov zu überholen wäre er jetzt immerhin gleichauf mit Vettel, aber so toll scheint Alonso nun doch nicht zu sein ... . Ach noch vergessen das er immer nur mit unterlegenen Material gefahren ist. Auch noch zu Renault Zeiten ...
Zuletzt geändert von Vitello Tonnato am 26.09.2020, 18:24, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Provokation editiert - und überhaupt, was hat Alonso hier im Thread zu suchen?

ALO95
Rookie
Rookie
Beiträge: 1022
Registriert: 11.05.2014, 19:24

Re: Unfall von Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel im Qualifying in Sotschi

Beitrag von ALO95 » 26.09.2020, 17:34

schkai hat geschrieben:
26.09.2020, 17:29
ALO95 hat geschrieben:
26.09.2020, 16:17
Er sollte sich lieber damit auseinandersetzen warum er so meilenweit hinter Leclerc liegt und Versuchen die richtigen Schlüsse zu ziehen anstatt nutzloses Risiko einzugehen, wenn man sich sowieso jedes zweite Rennen dreht. Sonst bekommt er nächstes Jahr mit Stroll massive Probleme.
Neidisch das dein toller Alonso nur 2 mal Weltmeister geworden ist ? Naja, nächste Jahr hat er ja wieder einen gleichwertigen Teamkollegen wie er ihn schon immer in seiner Karriere hatte (außer Lewis). Immer wieder der gleiche Bullshit von den Alfonso Fans. Wäre dein Held in der Lage einen Petrov zu überholen wäre er jetzt immerhin gleichauf mit Vettel, aber so toll scheint Alonso nun doch nicht zu sein ... . Ach noch vergessen das er immer nur mit unterlegenen Material gefahren ist. Auch noch zu Renault Zeiten ...
Der Unterschied besteht darin das Alonso in seiner Karriere aus jedem Auto das Maximum herausgeholt hat und nicht WM Titel 2017 und 2018 gewgeschmissen zu haben. Würde ein Alonso so fahren wie Vettel seit 2017 hätte ich kein Problem es zuzugeben das das einfach viel zu wenig ist. Aber das sind vettel Fans einfach nicht in der Lage.

schkai
Kartfahrer
Beiträge: 132
Registriert: 18.03.2012, 19:08

Re: Unfall von Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel im Qualifying in Sotschi

Beitrag von schkai » 26.09.2020, 17:39

ALO95 hat geschrieben:
26.09.2020, 17:34
Der Unterschied besteht darin das Alonso in seiner Karriere aus jedem Auto das Maximum herausgeholt hat und nicht WM Titel 2017 und 2018 gewgeschmissen zu haben. Würde ein Alonso so fahren wie Vettel seit 2017 hätte ich kein Problem es zuzugeben das das einfach viel zu wenig ist. Aber das sind vettel Fans einfach nicht in der Lage.
Das ist leider totaler Mist den du schreibst. Ferrari hatte weder 2017 noch 2018 über die gesamte Saison das bessere Auto. Selbst ohne die Fehler wäre er nicht WM geworden. Edit
Und es interessiert niemanden wer wann wo das Maximale aus dem Auto holt. Das machen andere Fahrer in den hinteren Teams auch. WM Titel können Sie sich davon keine kaufen. Was am ende zählt sind Titel und Siege und nicht das beste aus dem Auto zu holen.
Schau dir an wie viele Fehler heute der Lewis gemacht hat, aber das Auto verzeiht Fehler ....
Zuletzt geändert von Vitello Tonnato am 26.09.2020, 18:27, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Userdiskussion editiert.

acid
Kartfahrer
Beiträge: 148
Registriert: 10.09.2016, 16:32

Re: Unfall von Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel im Qualifying in Sotschi

Beitrag von acid » 26.09.2020, 17:42

Spocki hat geschrieben:
26.09.2020, 17:05
ALO95 hat geschrieben:
26.09.2020, 17:04
Ich wiederhole mich. Das wäre dermaßen dumm das ich es mir beim besten Willen nicht vorstellen kann das Vettel mit gebrauchten Reifen gefahren ist. Schumacher hat genauso nur die F1 App die oft falsche Reifeninformationen anzeigt.
Ich glaube Schumacher hat ein paar mehr Informationen. Seis drum - er hat das so gesagt und ich glaube das in erster Linie.

Was willst du eigentlich hier jetzt genau hören? Ich glaube nicht, dass Leclerc einfach so ne halbe Sekunde schneller, als Vettel ist - erst Recht nicht nach den FT. Deshalb klingt es plausibel für mich.
Der Rückstand war doch 0,37s und ist ziemlich nahe am Durchschnitt diese Saison(0,387s).
Die ca. 0,4s ist Vettel einfach langsamer als Leclerc.
Zuletzt geändert von acid am 26.09.2020, 17:45, insgesamt 1-mal geändert.

ALO95
Rookie
Rookie
Beiträge: 1022
Registriert: 11.05.2014, 19:24

Re: Unfall von Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel im Qualifying in Sotschi

Beitrag von ALO95 » 26.09.2020, 17:44

schkai hat geschrieben:
26.09.2020, 17:39
ALO95 hat geschrieben:
26.09.2020, 17:34
Der Unterschied besteht darin das Alonso in seiner Karriere aus jedem Auto das Maximum herausgeholt hat und nicht WM Titel 2017 und 2018 gewgeschmissen zu haben. Würde ein Alonso so fahren wie Vettel seit 2017 hätte ich kein Problem es zuzugeben das das einfach viel zu wenig ist. Aber das sind vettel Fans einfach nicht in der Lage.
Das ist leider totaler Mist den du schreibst. Ferrari hatte weder 2017 noch 2018 über die gesamte Saison das bessere Auto. Selbst ohne die Fehler wäre er nicht WM geworden. Edit
Und es interessiert niemanden wer wann wo das Maximale aus dem Auto holt. Das machen andere Fahrer in den hinteren Teams auch. WM Titel können Sie sich davon keine kaufen. Was am ende zählt sind Titel und Siege und nicht das beste aus dem Auto zu holen.
Schau dir an wie viele Fehler heute der Lewis gemacht hat, aber das Auto verzeiht Fehler ....

Vettel hatte 2018 in Baku einen dummen Verbremser ( der ihn wahrscheinlich 20 Punkte im vergleich zu Hamilton gekostet hat), einen dummen Startcrash in Frankreich (5 Punkte Verlust), hat Sainz im Qualifying in Österreich aufgehalten (waren zumindest 3 Punkte), Hockenheim( er macht 25 Punkte weniger und Vettel zumindest 8 mehr sind 32 Punkte Verlust), in Italien Sieg verschenkt und Hamilton gewinnt (20 Punkte verlust), in den USA rote Flagge im Training ignoriert und Dreher am Start (16 Punkte). Das sind schon 96 Punkte ohne die Dreher in Japan.
Zu behaupten das Vettel ohne die Fehler nciht Weltmeister geworden wäre ist lächerlich, wenn man mit diesen Fehlern ohne die Dreher in Japan am Ende nur 88 Punkte Rückstand hat.

Benutzeravatar
Spocki
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3234
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: VET, SCH
Lieblingsteam: Arrows

Re: Unfall von Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel im Qualifying in Sotschi

Beitrag von Spocki » 26.09.2020, 17:47

ALO95 hat geschrieben:
26.09.2020, 17:20
Spocki hat geschrieben:
26.09.2020, 17:18
ALO95 hat geschrieben:
26.09.2020, 17:17


Ja aber wenn die strecke sich um 0.5 Sekunden verbessert und Leclerc keine Zeit setzt kann man unmöglich die Zeiten miteinander vergleichen und behaupten vettel wäre an Leclerc in Q1 drann gewesen.
Leclerc hat Vettel im Qualifying geschlagen und Vettel hatte einen Unfall.

Morgen gibts Punkte, wer weiß welcher Ferrari sich da wo dreht und ob es beide überhaupt in die Punkte schaffen.
Nach bisherigen Saisonverlauf gibt es einen ganz klaren Trend wer von den beiden weiter vorne sein wird und welcher sich dreht
Sehen wir ja dann - ich sage morgen siehts anders aus.
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Spocki
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3234
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: VET, SCH
Lieblingsteam: Arrows

Re: Unfall von Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel im Qualifying in Sotschi

Beitrag von Spocki » 26.09.2020, 17:50

ALO95 hat geschrieben:
26.09.2020, 17:44
schkai hat geschrieben:
26.09.2020, 17:39
ALO95 hat geschrieben:
26.09.2020, 17:34
Der Unterschied besteht darin das Alonso in seiner Karriere aus jedem Auto das Maximum herausgeholt hat und nicht WM Titel 2017 und 2018 gewgeschmissen zu haben. Würde ein Alonso so fahren wie Vettel seit 2017 hätte ich kein Problem es zuzugeben das das einfach viel zu wenig ist. Aber das sind vettel Fans einfach nicht in der Lage.
Das ist leider totaler Mist den du schreibst. Ferrari hatte weder 2017 noch 2018 über die gesamte Saison das bessere Auto. Selbst ohne die Fehler wäre er nicht WM geworden. Edit
Und es interessiert niemanden wer wann wo das Maximale aus dem Auto holt. Das machen andere Fahrer in den hinteren Teams auch. WM Titel können Sie sich davon keine kaufen. Was am ende zählt sind Titel und Siege und nicht das beste aus dem Auto zu holen.
Schau dir an wie viele Fehler heute der Lewis gemacht hat, aber das Auto verzeiht Fehler ....

Vettel hatte 2018 in Baku einen dummen Verbremser ( der ihn wahrscheinlich 20 Punkte im vergleich zu Hamilton gekostet hat), einen dummen Startcrash in Frankreich (5 Punkte Verlust), hat Sainz im Qualifying in Österreich aufgehalten (waren zumindest 3 Punkte), Hockenheim( er macht 25 Punkte weniger und Vettel zumindest 8 mehr sind 32 Punkte Verlust), in Italien Sieg verschenkt und Hamilton gewinnt (20 Punkte verlust), in den USA rote Flagge im Training ignoriert und Dreher am Start (16 Punkte). Das sind schon 96 Punkte ohne die Dreher in Japan.
Zu behaupten das Vettel ohne die Fehler nciht Weltmeister geworden wäre ist lächerlich, wenn man mit diesen Fehlern ohne die Dreher in Japan am Ende nur 88 Punkte Rückstand hat.
Ich glaube auch so langsam hat hier jeder verstanden, dass du der meinung bist, vettel wäre safe weltmeister geworden.

Keiner spricht das so oft hier im forum an.
Bild
Bild
Bild

Antworten