17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix
Antworten
Redaktion
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10170
Registriert: 12.09.2007, 17:33

17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von Redaktion » 05.08.2020, 07:44

Sebastian Vettel hat eine Nachricht von Teamchef Mattia Binotto im Auto ignoriert, bis das Team einen Funkcheck anordnete, um die Verbindung zu überprüfen
Sebastian Vettel

Sinnbild: Sebastian Vettel hat sich selbst einen Maulkorb verpasst

Sebastian Vettel hat Ferrari-Teamchef Mattia Binotto nichts mehr zu sagen. Zumindest nicht am Funk nach dem Großen Preis von Großbritannien am vergangenen Sonntag, den der Deutsche auf Rang zehn abschloss.

Als sich Binotto nach dem Rennen über Funk in Vettels Cockpit schaltete, herrschte danach im wahrsten Sinne des Wortes Funkstille - bis das Team einen "Radio check" bei Vettel einforderte, um zu überprüfen, ob der Funk richtig funktioniert. Das tat er aber, wie Vettels Antwort bewies. Erst danach gab auch der viermalige Weltmeister eine Antwort am Funk.

"Hi Seb, Mattia hier. Hartes Rennen heute", sagte Binotto Vettel ins Auto. "Wir wissen, dass es ein schwieriges Wochenende war. Aber in einer Woche sind wir wieder hier und machen es besser."

17 Sekunden kam darauf keine Antwort von Vettel, bis das Team den Verbindungscheck einforderte, den dieser positiv erwiderte - ein Problem hatte es also nicht gegeben.

"Ja, es war ein schwieriges Rennen. Ich hatte wenig Vertrauen ins Auto, ähnlich wie im Qualifying", antwortete Vettel anschließend verspätet. "Ich hatte Runde für Runde Probleme und habe viele Dinge probiert, aber nichts davon war ein Durchbruch."

Seinem Teamkollegen Charles Leclerc konnte er aber noch zu Rang drei gratulieren: "Glückwunsch an die andere Seite, Glückwunsch an Charles. Und guter Boxenstopp, Jungs."

Sebastian Vettel wird Ferrari am Ende der Saison verlassen.


Link zum Newseintrag Autor kontaktieren
Zuletzt geändert von Redaktion am 05.08.2020, 07:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MarvinAyrton007
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2901
Registriert: 06.06.2015, 18:27
Lieblingsfahrer: Hamilton, Senna
Lieblingsteam: Mercedes
Kontaktdaten:

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von MarvinAyrton007 » 05.08.2020, 07:51

Da muss man Vettel ja bewundern. Ich denke er hatte die Worte auf der Zunge, die ich dem Verräter öffentlich an den Kopf geknallt hätte.
Zuletzt geändert von MarvinAyrton007 am 05.08.2020, 07:56, insgesamt 1-mal geändert.
„Wo immer ein Tier in den Dienst des Menschen gezwungen wird, gehen die Leiden, die es erduldet, uns alle an.“ (Albert Schweitzer)

Benutzeravatar
MarvinAyrton007
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2901
Registriert: 06.06.2015, 18:27
Lieblingsfahrer: Hamilton, Senna
Lieblingsteam: Mercedes
Kontaktdaten:

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von MarvinAyrton007 » 05.08.2020, 07:53

Universal_Racer hat geschrieben:
05.08.2020, 07:50
Edit
HALLOOOOOO!!! Der Mann hat nur den falschen Beruf, in einem falschen Bereich, in der falschen Firma! :rofl:
„Wo immer ein Tier in den Dienst des Menschen gezwungen wird, gehen die Leiden, die es erduldet, uns alle an.“ (Albert Schweitzer)

Olfinger
F1-Fan
Beiträge: 70
Registriert: 09.04.2018, 07:52

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von Olfinger » 05.08.2020, 07:56

Scheint wohl tatsächlich so zu sein, dass bei den Beiden der eiserne Vorhang zu gezogen wurde. Dieses Jahr ist es also wirklich nur noch eine Vertragserfüllung von Vettel bei Ferrari und nicht mehr. Oder schlicht "The Love is dead"

Benutzeravatar
Universal_Racer
Rookie
Rookie
Beiträge: 1840
Registriert: 12.02.2020, 11:09
Lieblingsfahrer: MSC, Senna
Lieblingsteam: keines
Wohnort: Stuttgart

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von Universal_Racer » 05.08.2020, 07:59

Olfinger hat geschrieben:
05.08.2020, 07:56
Scheint wohl tatsächlich so zu sein, dass bei den Beiden der eiserne Vorhang zu gezogen wurde. Dieses Jahr ist es also wirklich nur noch eine Vertragserfüllung von Vettel bei Ferrari und nicht mehr. Oder schlicht "The Love is dead"
Naja, die "Love" wurde ja von Binotto vollends zerstört.
Alles was gelaufen ist, war ja sowieso schon fragwürdig, aber dass Binotto Anfang des Jahres Vettel noch in den Himmel gelobt hat, ihm das volle Vertrauen ausgesprochen hat usw., das macht ihn für mich zu einer linken Ratte.
Dann noch die Lüge dazu, dass Vettel Verträge vorliegen hatte.
Was für ein Depp.

Benutzeravatar
Universal_Racer
Rookie
Rookie
Beiträge: 1840
Registriert: 12.02.2020, 11:09
Lieblingsfahrer: MSC, Senna
Lieblingsteam: keines
Wohnort: Stuttgart

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von Universal_Racer » 05.08.2020, 08:00

MarvinAyrton007 hat geschrieben:
05.08.2020, 07:53
Universal_Racer hat geschrieben:
05.08.2020, 07:50
Edit
HALLOOOOOO!!! Der Mann hat nur den falschen Beruf, in einem falschen Bereich, in der falschen Firma! :rofl:
Is auch so ;)

Benutzeravatar
MarvinAyrton007
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2901
Registriert: 06.06.2015, 18:27
Lieblingsfahrer: Hamilton, Senna
Lieblingsteam: Mercedes
Kontaktdaten:

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von MarvinAyrton007 » 05.08.2020, 08:01

Universal_Racer hat geschrieben:
05.08.2020, 07:59
Olfinger hat geschrieben:
05.08.2020, 07:56
Scheint wohl tatsächlich so zu sein, dass bei den Beiden der eiserne Vorhang zu gezogen wurde. Dieses Jahr ist es also wirklich nur noch eine Vertragserfüllung von Vettel bei Ferrari und nicht mehr. Oder schlicht "The Love is dead"
Naja, die "Love" wurde ja von Binotto vollends zerstört.
Alles was gelaufen ist, war ja sowieso schon fragwürdig, aber dass Binotto Anfang des Jahres Vettel noch in den Himmel gelobt hat, ihm das volle Vertrauen ausgesprochen hat usw., das macht ihn für mich zu einer linken Ratte.
Dann noch die Lüge dazu, dass Vettel Verträge vorliegen hatte.
Was für ein Depp.
Aber Binotto ist stets bemüht. :lol:

EDIT: Aber jetzt haben wie genug auf Harry rumgehackt. Nächstes Jahr macht er es besser. Zwar nicht bei Ferrari, aber vielleicht nimmt ihn irgendein anderer Laden.
„Wo immer ein Tier in den Dienst des Menschen gezwungen wird, gehen die Leiden, die es erduldet, uns alle an.“ (Albert Schweitzer)

Benutzeravatar
vettel-fan2011
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3580
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, MAX, HAM
Lieblingsteam: nicht wirklich …

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von vettel-fan2011 » 05.08.2020, 08:10

Was soll man dazu auch noch sagen. Verlogener Haufen. :puke:
Nicht alles ist 100% ernst gemeint. Die Frage ist nur was! :ninja:

Benutzeravatar
Universal_Racer
Rookie
Rookie
Beiträge: 1840
Registriert: 12.02.2020, 11:09
Lieblingsfahrer: MSC, Senna
Lieblingsteam: keines
Wohnort: Stuttgart

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von Universal_Racer » 05.08.2020, 08:17

MarvinAyrton007 hat geschrieben:
05.08.2020, 08:01
Nächstes Jahr macht er es besser. Zwar nicht bei Ferrari, aber vielleicht nimmt ihn irgendein anderer Laden.
Stimmt, Leute, die den Kies von der Strecke kehren, werden dringend benötigt.
Das hat in letzter Zeit immer zu lange gedauert.
:rotate:

Onkel Gustav
Rookie
Rookie
Beiträge: 1685
Registriert: 05.09.2015, 10:35
Wohnort: 53359 Rheinbach

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von Onkel Gustav » 05.08.2020, 08:41

Es erzählen hier viele vom Lügner Binotto, und vergessen dabei den Lügner Toto!

Benutzeravatar
MarvinAyrton007
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2901
Registriert: 06.06.2015, 18:27
Lieblingsfahrer: Hamilton, Senna
Lieblingsteam: Mercedes
Kontaktdaten:

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von MarvinAyrton007 » 05.08.2020, 08:48

Onkel Gustav hat geschrieben:
05.08.2020, 08:41
Es erzählen hier viele vom Lügner Binotto, und vergessen dabei den Lügner Toto!
Und der hat ja auch mit dem Thema hier richtig viel zu tun. Aber jetzt hast du ja wieder mal deinen täglichen Spruch rausgehauen! Glückwunsch dazu :thumbs_up:
„Wo immer ein Tier in den Dienst des Menschen gezwungen wird, gehen die Leiden, die es erduldet, uns alle an.“ (Albert Schweitzer)

Race76
F1-Fan
Beiträge: 92
Registriert: 29.09.2019, 14:59

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von Race76 » 05.08.2020, 08:51

Leclercs Manager Todt positioniert ihn bestimmt optimal im Team. Sebastian sollte vielleicht doch einmal an eine " Interessensvertretung" nachdenken.

Benutzeravatar
Ferrarista1985
Testfahrer
Beiträge: 854
Registriert: 18.03.2015, 20:13

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von Ferrarista1985 » 05.08.2020, 09:09

Race76 hat geschrieben:
05.08.2020, 08:51
Leclercs Manager Todt positioniert ihn bestimmt optimal im Team. Sebastian sollte vielleicht doch einmal an eine " Interessensvertretung" nachdenken.
Nein, der Vettel macht das genau richtig. ER entscheidet und er spricht für sich und falls er dann doch einen juristischen Ratschlag braucht, dann geht er zum Anwalt.
Ich mag den jungen Leclerc von seiner Fahrweise her ziemlich gern aber ich bin mir nicht sicher, ob er tatsächlich in der Lage ist, ein Team zu führen und das Auto weiterzuentwickeln. Da sehe ich das Potential bei Vettel.

Was man auch hervorheben muss, dass Vettel sich trotz der Umstände immer noch sehr sauber und korrekt verhält, kein Nachfassen, kein böses Wort. Auch wenn die Medien hier versuchen, Stimmung aufzubauen, er bleibt stark.

Das gleiche versucht man mit Kimi, was aber hier nix zu suchen hat!

Immer wieder das gleiche, schade...

Benutzeravatar
Forza_Ferrari
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2778
Registriert: 25.07.2010, 19:23
Lieblingsfahrer: M. Schumacher; Der Spanier
Lieblingsteam: Die Mythosmarke aus Maranello
Wohnort: Modena

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von Forza_Ferrari » 05.08.2020, 09:14

Sie lassen ihn jetzt richtig spüren, dass er auf dem Abstellgleis und Leclerc die Nummer 1 ist. Ganz ehrlich? Müsste in der Form jetzt nicht sein, aber Vettel zeigt/zeigte zuletzt (damit auch bezogen auf die letzten Jahre) relativ wenig, sodass das schlichtweg nachvollziehbar für mich ist.

Der Mann ist ausgebrannt. Entweder er fängt nochmal wonaders an und findet sich damit ab, nicht mehr um WMs zu fahren, sondern ein Team "aufzubauen" oder aber er hört auf. Grundsätzlich schätze ich ihn als konsequenten Typen ein, der weiß, wann Schluss sein sollte, aber wenn er die Motivation woanders finden würde, nochmal neu anzufangen, dann Feuer frei.
Bild

Benutzeravatar
rot
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3393
Registriert: 26.02.2014, 20:02
Lieblingsteam: Alfa Corse
Wohnort: St. Gallen

Re: 17 Sekunden Funkstille: Sebastian Vettel hat Binotto nichts zu sagen

Beitrag von rot » 05.08.2020, 09:15

Und wann kommt der Artikel, dass Vettel ohne das Team zu bebachrichtigen auf's Klo verschwand?

Binotto gehört weg. Keine Frage. Aber aus jedem Kinkerlitzchen ein Aufhänger zu machen ist müssig....

Ich halte auch die Überschrift für falsch. Vettel ist in der Situation mit sich selbst im Konflikt. Der Teammate ist (mit Glück) aufs Podium gefahren und er selbst (mit Glück) knapp in die Punkte. Er ist in dem Moment unzufrieden mit sich selbst und ist angefressen. Mehr ist da in diesem Moment nicht, zumal er sich auch versucht zu rechtfertigen.

Antworten