Nach Statement: Formel 1 erntet Shitstorm in sozialen Medien

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 26151
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Nach Statement: Formel 1 erntet Shitstorm in sozialen Medien

Beitrag von reiskocher_gtr_specv » 12.03.2020, 16:06

Die Teams haben sich getroffen und das Rennen/Wochenende wird stattfinden.

Quelle: Sky Sports F1 UK.

PS: Das ganze Gewäsch, wenn ein Team nicht startet, startet keines, war mal wieder BULLSHIT!
Bild

Benutzeravatar
Calvin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5304
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Nach Statement: Formel 1 erntet Shitstorm in sozialen Medien

Beitrag von Calvin » 12.03.2020, 16:13

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:
12.03.2020, 16:06
PS: Das ganze Gewäsch, wenn ein Team nicht startet, startet keines, war mal wieder BULLSHIT!
Ich poste es auch hier ;)
Calvin hat geschrieben:
12.03.2020, 16:10

Ross Brawn ging es halt nur um die Einreise und nicht um einen "freiwilligen" Rückzug:

If a team is prevented from entering a country we can’t have a race. Not a Formula One world championship race, anyway, because that would be unfair
Quelle
Toto Wolff: Wir stellen uns nicht die Frage, ob der Ferrari-Motor illegal ist. So denken wir nicht, das ist nicht unsere Einstellung. Wir zeigen nicht mit dem Finger auf andere Hersteller. Wir fragen uns vielmehr: Wie können wir selber etwas besser machen?

Benutzeravatar
Rundumlicht
Simulatorfahrer
Beiträge: 691
Registriert: 05.10.2013, 19:17

Re: Nach Statement: Formel 1 erntet Shitstorm in sozialen Medien

Beitrag von Rundumlicht » 12.03.2020, 16:21

Calvin hat geschrieben:
12.03.2020, 16:13
Ross Brawn ging es halt nur um die Einreise und nicht um einen "freiwilligen" Rückzug:
Es ist albern, von einem "freiwilligen" Rückzug zu sprechen, wenn ein Team sich wegen eines bestätigten teaminternen Corona-Falles vom Rennen zurück zieht.

Auch ich wiederhole mich:
Rundumlicht hat geschrieben:
12.03.2020, 15:52
...ist es nicht ebenso wettbewerbsverzerrend (wie eine Einreiseverweigerung), wenn ein Team wegen eines Corona-Falles vor Ort in eigenen Reihen seine Teilnahme absagt?

Für mich ist das inhaltlich das Gleiche: Ein Team kann wegen des Virus nicht teilnehmen. Oder unterstellt jemand, dass McLaren die Absage aus anderen Gründen getroffen hat?
Racing is nothing without fans.

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 30389
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Nach Statement: Formel 1 erntet Shitstorm in sozialen Medien

Beitrag von evosenator » 12.03.2020, 16:25

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:
12.03.2020, 16:06
Die Teams haben sich getroffen und das Rennen/Wochenende wird stattfinden.

Quelle: Sky Sports F1 UK.

PS: Das ganze Gewäsch, wenn ein Team nicht startet, startet keines, war mal wieder BULLSHIT!
Ok Schatzi, aber dazu muss man schon erwähnen, dass es einen Unterschied macht, ob ein Team Einreisverbot kriegt oder ein Team sich freiwillig zurück zieht.

Die FIA wäre schon arg erpressbar, wenn sie in Zukunft immer gleich alles absagen müssten, falls ein Team zu irgendetwas keine Lust hat.
Zuletzt geändert von evosenator am 12.03.2020, 16:26, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
SBinotto
Kartfahrer
Beiträge: 121
Registriert: 28.10.2019, 10:51
Lieblingsfahrer: S. Vettel
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari
Kontaktdaten:

Re: Nach Statement: Formel 1 erntet Shitstorm in sozialen Medien

Beitrag von SBinotto » 12.03.2020, 16:25

SeppKultura hat geschrieben:
12.03.2020, 15:28
SBinotto hat geschrieben:
12.03.2020, 14:23
Die FIA und die Veranstalter werden schon wissen was sie tun. Wie schon ein paar Mal deutlich gesagt: Dass wegen dem Coronavirus alles abgesagt wird, Geschäfte geschlossen werden und die Menschen bestenfalls noch zuhause verbarrikadiert werden ist absolut unverhältnismäßig gehandelt!

Dass wegen einem Virus die Welt still steht hätte ich mir niemals träumen lassen! Da sieht man die Macht der Medien in voller Gewalt. Man hat das Gefühl dass sich locker 60-80% der Bevölkerung davon auch noch mitreißen lassen. Es sterben täglich mehr Menschen bei Autounfällen als vom Coronavirus zusammengerechnet.

Jeder Tote ist einer zu viel!

So ist das Leben allerdings. die 20.000 Menschen die Weltweit davon gestorben sind... Das ist ein Tropfen auf den heißen Stein! Wie viele Menschen sterben an Krebs, den Folgen von HIV, Diabetes. In Verkehrsunfällen, durch Arbeitsunfälle...

Diese Forderung der wütenden, verängstigten Masse ist absolut unverhältnismäßg!
Bei allem nötigen Respekt, aber was du von dir gibst, ist völlig intelligenzbefreit und obendrein gefährlich. Wenn Leute wie dich jemand ernst nimmt - was hoffentlich sehr wenige ernsthaft tun - und deswegen die zu treffenden persönlichen Maßnahmen zu locker sehen, ist das eine ernste Bedrohung für unser Gesundheitssystem und somit für unsere Gesellschaft.

Du zweifelst an, was in China und Italien offenkundig wurde: die aussichtsreichsten Patienten erhalten die begrenzten Intensivbetreuungsbetten. Soll so sein, aber dann spar dir bitte deine Kommentare zu einem Thema, von dem du offensichtlich weder etwas verstehst noch dir die Mühe machst, dich kurz mal damit auseinanderzusetzen.

60-70% der Bevölkerung eines Landes werden laut Experten erkranken, wenn nicht drastische Maßnahmen gesetzt werden. Sogar die aktuellen Restriktionen werden Simulationen zufolge nicht reichen. Das sagen keine Hysteriker, sondern anerkannte Virologen aus den USA sowie Dr. Christian Drosten aus Berlin - und auch eure Bundeskanzlerin hat das gestern so wiedergegeben.

Es geht darum, zu verhindern, dass zuviele auf einmal erkranken, denn was du aufgrund deiner Ignoranz übersiehst: Unfälle, sonstige medizinische Notfälle wird es auch weiterhin geben. Wenn die Ressourcen aber durch Covid-19 belegt sind - wie in Italien gerade der Fall, vermutlich ähnlich bald in Österreich und bei euch in Deutschland - können auch diese Menschen nicht mehr versorgt werden und ihr Überlebensrisiko sinkt. Von grundlegender medizinischer Versorgung/Vorsorgeuntersuchungen, Zahnarztterminen etc. brauchen wir gar nicht erst zu reden, da werden bald vorsorglich nur mehr Notfälle drankommen. Kleinere Eingriffe werden bei uns in Österreich jedenfalls schon abgesagt.

Aber was schreibe ich, an dir prallt offensichtlich jedes Argument ab.
Heißt also, nur weil ich kein Experte wie du und weitere bin, darf ich nicht kommentieren. Okay. Na klar!

Außerdem: "Ein anerkannter Arzt und die Bundeskanzlerin hat gesagt". Toll. Und viele andere Ärzte sagen, dass es nicht so schlimm ist.

Wenn ich das lese kommt sofort die Vermutung, dass jeder der am Virus erkrankt sofort auf die Intensivstation muss. Nur blöd, dass die meisten sich daheim auskurieren, wie bei einer Erkältung. Nur weil 60-70% aller angesteckt werden könnten, heißt es ja nicht, dass dementsprechend auch 40-60 Mio Leute in die Krankenhäuser einfallen.

Momentan ist eher die Gefahr, dass jeder dem die Nase läuft so ein Test machen will und dadurch die Ärzte ausgelastet sind.

Natürlich macht es bei meinen Kommentaren den Anschein, dass alle Argumente abprallen. Ganz einfach: Soll mal wer mit einem vernünftigen Argument kommen.

Natürlich schätze ich die Gefahr viel kleiner als die meisten hier. Ist doch wohl erlaubt? Hat wenig mit Ignoranz, aus meiner Sicht mehr mit Realität zu tun.

Und aus meiner Sicht hast du dich auch an der Massenhysterie angesteckt. So hat jeder verschiedene Meinungen, diese als intelligenzbefreit oder aus deiner großen Expertensicht "gefährlich" zu beschreiben finde ich mehr als lachhaft.

Ich glaube, mehr zu dem Thema spare ich mir. Geht nur einen Einkaufswagen Nudeln, Mehl und Klopapier einkaufen und bunkert euch zuhause ein. Sind die Straßen wenigstens frei.
Pronto Sebastian, SBinalla!

Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Calvin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5304
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Nach Statement: Formel 1 erntet Shitstorm in sozialen Medien

Beitrag von Calvin » 12.03.2020, 16:26

Rundumlicht hat geschrieben:
12.03.2020, 16:21
Es ist albern, von einem "freiwilligen" Rückzug zu sprechen, wenn ein Team sich wegen eines bestätigten teaminternen Corona-Falles vom Rennen zurück zieht.
Darum die Gänsefüsschen. Die Entscheidung wurde von McLaren getroffen und nicht von einer Behörder mit Einreisebestimmungen.

Aber von mir aus hätte man den GP schon vorher abblasen können.
Toto Wolff: Wir stellen uns nicht die Frage, ob der Ferrari-Motor illegal ist. So denken wir nicht, das ist nicht unsere Einstellung. Wir zeigen nicht mit dem Finger auf andere Hersteller. Wir fragen uns vielmehr: Wie können wir selber etwas besser machen?

Benutzeravatar
SBinotto
Kartfahrer
Beiträge: 121
Registriert: 28.10.2019, 10:51
Lieblingsfahrer: S. Vettel
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari
Kontaktdaten:

Re: Nach Statement: Formel 1 erntet Shitstorm in sozialen Medien

Beitrag von SBinotto » 12.03.2020, 16:28

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:
12.03.2020, 16:06
Die Teams haben sich getroffen und das Rennen/Wochenende wird stattfinden.

Quelle: Sky Sports F1 UK.

PS: Das ganze Gewäsch, wenn ein Team nicht startet, startet keines, war mal wieder BULLSHIT!
Es war von Anfang an die Aussage, dass wenn ein Team aktiv daran gehindert wird am Wochenende teilzunehmen, es keinen GP geben wird.

McLaren ist von sich aus zurückgetreten.
Pronto Sebastian, SBinalla!

Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 30389
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Nach Statement: Formel 1 erntet Shitstorm in sozialen Medien

Beitrag von evosenator » 12.03.2020, 16:28

SBinotto hat geschrieben:
12.03.2020, 16:25


Außerdem: "Ein anerkannter Arzt und die Bundeskanzlerin hat gesagt". Toll. Und viele andere Ärzte sagen, dass es nicht so schlimm ist.
Es geht nicht um den Virus an sich, der für 95% aller Menschen keine Gefahr darstellt. Es geht darum, dass sich nicht soviele gleichzeitig infizieren.
In Italien muss man die ersten Leute sterben lassen, weil in den Spitäern nicht genug Equipment vorhanden ist

Benutzeravatar
pilimen
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6967
Registriert: 19.10.2009, 05:38
Lieblingsfahrer: MSC, HAM, VES, LEC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Nach Statement: Formel 1 erntet Shitstorm in sozialen Medien

Beitrag von pilimen » 12.03.2020, 16:31

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:
12.03.2020, 16:06
PS: Das ganze Gewäsch, wenn ein Team nicht startet, startet keines, war mal wieder BULLSHIT!
Das stimmt so nicht ganz.

Es ging darum, ob ein Team unfreiwillig nicht teilnehmen kann.

Benutzeravatar
SBinotto
Kartfahrer
Beiträge: 121
Registriert: 28.10.2019, 10:51
Lieblingsfahrer: S. Vettel
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari
Kontaktdaten:

Re: Nach Statement: Formel 1 erntet Shitstorm in sozialen Medien

Beitrag von SBinotto » 12.03.2020, 16:32

evosenator hat geschrieben:
12.03.2020, 16:28
SBinotto hat geschrieben:
12.03.2020, 16:25


Außerdem: "Ein anerkannter Arzt und die Bundeskanzlerin hat gesagt". Toll. Und viele andere Ärzte sagen, dass es nicht so schlimm ist.
Es geht nicht um den Virus an sich, der für 95% aller Menschen keine Gefahr darstellt. Es geht darum, dass sich nicht soviele gleichzeitig infizieren.
In Italien muss man die ersten Leute sterben lassen, weil in den Spitäern nicht genug Equipment vorhanden ist
Das ist mir schon klar. Wenn ich mich infiziere aber keinen Arzt brauche, ist das Argument schlicht egal.
Pronto Sebastian, SBinalla!

Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
TT_MercedesAMG
F1-Fan
Beiträge: 40
Registriert: 28.10.2019, 18:40
Lieblingsfahrer: Lewis Hamilton, Max Verstappen
Lieblingsteam: Mercedes AMG Petronas

Re: Nach Statement: Formel 1 erntet Shitstorm in sozialen Medien

Beitrag von TT_MercedesAMG » 12.03.2020, 16:34

SBinotto hat geschrieben:
12.03.2020, 16:25
SeppKultura hat geschrieben:
12.03.2020, 15:28
SBinotto hat geschrieben:
12.03.2020, 14:23
Die FIA und die Veranstalter werden schon wissen was sie tun. Wie schon ein paar Mal deutlich gesagt: Dass wegen dem Coronavirus alles abgesagt wird, Geschäfte geschlossen werden und die Menschen bestenfalls noch zuhause verbarrikadiert werden ist absolut unverhältnismäßig gehandelt!

Dass wegen einem Virus die Welt still steht hätte ich mir niemals träumen lassen! Da sieht man die Macht der Medien in voller Gewalt. Man hat das Gefühl dass sich locker 60-80% der Bevölkerung davon auch noch mitreißen lassen. Es sterben täglich mehr Menschen bei Autounfällen als vom Coronavirus zusammengerechnet.

Jeder Tote ist einer zu viel!

So ist das Leben allerdings. die 20.000 Menschen die Weltweit davon gestorben sind... Das ist ein Tropfen auf den heißen Stein! Wie viele Menschen sterben an Krebs, den Folgen von HIV, Diabetes. In Verkehrsunfällen, durch Arbeitsunfälle...

Diese Forderung der wütenden, verängstigten Masse ist absolut unverhältnismäßg!
Bei allem nötigen Respekt, aber was du von dir gibst, ist völlig intelligenzbefreit und obendrein gefährlich. Wenn Leute wie dich jemand ernst nimmt - was hoffentlich sehr wenige ernsthaft tun - und deswegen die zu treffenden persönlichen Maßnahmen zu locker sehen, ist das eine ernste Bedrohung für unser Gesundheitssystem und somit für unsere Gesellschaft.

Du zweifelst an, was in China und Italien offenkundig wurde: die aussichtsreichsten Patienten erhalten die begrenzten Intensivbetreuungsbetten. Soll so sein, aber dann spar dir bitte deine Kommentare zu einem Thema, von dem du offensichtlich weder etwas verstehst noch dir die Mühe machst, dich kurz mal damit auseinanderzusetzen.

60-70% der Bevölkerung eines Landes werden laut Experten erkranken, wenn nicht drastische Maßnahmen gesetzt werden. Sogar die aktuellen Restriktionen werden Simulationen zufolge nicht reichen. Das sagen keine Hysteriker, sondern anerkannte Virologen aus den USA sowie Dr. Christian Drosten aus Berlin - und auch eure Bundeskanzlerin hat das gestern so wiedergegeben.

Es geht darum, zu verhindern, dass zuviele auf einmal erkranken, denn was du aufgrund deiner Ignoranz übersiehst: Unfälle, sonstige medizinische Notfälle wird es auch weiterhin geben. Wenn die Ressourcen aber durch Covid-19 belegt sind - wie in Italien gerade der Fall, vermutlich ähnlich bald in Österreich und bei euch in Deutschland - können auch diese Menschen nicht mehr versorgt werden und ihr Überlebensrisiko sinkt. Von grundlegender medizinischer Versorgung/Vorsorgeuntersuchungen, Zahnarztterminen etc. brauchen wir gar nicht erst zu reden, da werden bald vorsorglich nur mehr Notfälle drankommen. Kleinere Eingriffe werden bei uns in Österreich jedenfalls schon abgesagt.

Aber was schreibe ich, an dir prallt offensichtlich jedes Argument ab.
Heißt also, nur weil ich kein Experte wie du und weitere bin, darf ich nicht kommentieren. Okay. Na klar!

Außerdem: "Ein anerkannter Arzt und die Bundeskanzlerin hat gesagt". Toll. Und viele andere Ärzte sagen, dass es nicht so schlimm ist.

Wenn ich das lese kommt sofort die Vermutung, dass jeder der am Virus erkrankt sofort auf die Intensivstation muss. Nur blöd, dass die meisten sich daheim auskurieren, wie bei einer Erkältung. Nur weil 60-70% aller angesteckt werden könnten, heißt es ja nicht, dass dementsprechend auch 40-60 Mio Leute in die Krankenhäuser einfallen.

Momentan ist eher die Gefahr, dass jeder dem die Nase läuft so ein Test machen will und dadurch die Ärzte ausgelastet sind.

Natürlich macht es bei meinen Kommentaren den Anschein, dass alle Argumente abprallen. Ganz einfach: Soll mal wer mit einem vernünftigen Argument kommen.

Natürlich schätze ich die Gefahr viel kleiner als die meisten hier. Ist doch wohl erlaubt? Hat wenig mit Ignoranz, aus meiner Sicht mehr mit Realität zu tun.

Und aus meiner Sicht hast du dich auch an der Massenhysterie angesteckt. So hat jeder verschiedene Meinungen, diese als intelligenzbefreit oder aus deiner großen Expertensicht "gefährlich" zu beschreiben finde ich mehr als lachhaft.

Ich glaube, mehr zu dem Thema spare ich mir. Geht nur einen Einkaufswagen Nudeln, Mehl und Klopapier einkaufen und bunkert euch zuhause ein. Sind die Straßen wenigstens frei.

Das Desinfektionsmittel nicht vergessen ;)
It`s hammertime! #TeamLH44

TT

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 26151
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Nach Statement: Formel 1 erntet Shitstorm in sozialen Medien

Beitrag von reiskocher_gtr_specv » 12.03.2020, 16:34

Hü hott, hü hott, es scheint noch nicht gegessen.
Andrew Benson
@andrewbensonf1
Two senior F1 sources tell BBC Sport the Australian Grand Prix has been called off. No official confirmation yet from F1 or the FIA
Bild

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 26151
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Nach Statement: Formel 1 erntet Shitstorm in sozialen Medien

Beitrag von reiskocher_gtr_specv » 12.03.2020, 16:36

pilimen hat geschrieben:
12.03.2020, 16:31
reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:
12.03.2020, 16:06
PS: Das ganze Gewäsch, wenn ein Team nicht startet, startet keines, war mal wieder BULLSHIT!
Das stimmt so nicht ganz.

Es ging darum, ob ein Team unfreiwillig nicht teilnehmen kann.
Ist der Rückzug freiwillig?
Bild

Benutzeravatar
MarvinAyrton007
Rookie
Rookie
Beiträge: 1787
Registriert: 06.06.2015, 18:27
Lieblingsfahrer: Hamilton, Senna
Lieblingsteam: Mercedes
Facebook: heiko.kroger.92
Kontaktdaten:

Re: Nach Statement: Formel 1 erntet Shitstorm in sozialen Medien

Beitrag von MarvinAyrton007 » 12.03.2020, 16:39

Manchmal hab ich das Gefühl das Ross Brwan besser beim Hobbyangeln geblieben wäre.
Und Jean Todt ist seit seinen Zeiten als Ferrarichef auch nicht unbedingt besser geworden.
Und Chase Carey hat wahrscheinlich Sorge das ihm das Projekt Formel1 um die Ohren fliegt
MAY U LIVE 2 C THE DAWN

Benutzeravatar
pilimen
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6967
Registriert: 19.10.2009, 05:38
Lieblingsfahrer: MSC, HAM, VES, LEC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Nach Statement: Formel 1 erntet Shitstorm in sozialen Medien

Beitrag von pilimen » 12.03.2020, 16:40

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:
12.03.2020, 16:36
Ist der Rückzug freiwillig?
Ja, McLaren hat sich selbst dazu entschieden den GP abzubrechen. Sie wurden nicht dazu gezwungen.

MarvinAyrton007 hat geschrieben:
12.03.2020, 16:39
Manchmal hab ich das Gefühl das Ross Brwan besser beim Hobbyangeln geblieben wäre.
War er nicht Rosenzüchter?

Antworten