"Das ist wie Kreisliga hier": Vettel spottet über defektes DRS-System

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6714
Registriert: 12.09.2007, 17:33

"Das ist wie Kreisliga hier": Vettel spottet über defektes DRS-System

Beitrag von Redaktion » 01.12.2019, 20:16

Wegen eines Problems kann die Überholhilfe DRS in Abu Dhabi erst in Runde 18 freigegeben werden - Das kostet Sebastian Vettel im ersten Stint Möglichkeiten
Sebastian Vettel

Die Saison endete für Sebastian Vettel mit einem fünften Platz

"Ich glaube, das Rennen heute war ein bisschen sinnbildlich für die Saison", kommentiert Sebastian Vettel seinen fünften Platz beim Saisonfinale in Abu Dhabi. Als einziger des Spitzenquartetts war der Ferrari-Pilot mit dem rotmarkierten weichen Pirelli-Reifen gestartet. In den ersten Runden stellte sich das allerdings nicht als Vorteil heraus. Vettel hing auf Platz vier fest.

"Am Anfang habe ich nirgendwo hingekonnt und musste zurückstecken. Dann gab es zwei, drei Runden, wo ich schneller war. Ich habe auf das DRS gewartet, aber das kam nicht", spricht der Deutsche das generelle technische Problem mit der Überholhilfe an. Die Rennleitung konnte das System erst ab der 18. Runde zur Verwendung freigeben.

"Es ist ein bisschen wie Kreisliga hier", merkt Vettel süffisant an. "Ich weiß nicht, wie so was hier passieren kann. Liegt wahrscheinlich daran, dass fast kein Geld in diesem Sport vorhanden ist." Überholen gestaltete sich ohne DRS auf dem Yas-Marina-Circuit sehr schwierig. Vettel konnte den vermeintlichen Reifenvorteil in der Anfangsphase nicht nutzen.

Verkorkster erster Stopp und Verkehr

"Gegen Ende habe ich den Anschluss nach vorne verloren", sagt er über den ersten Abschnitt. Dann holte Ferrari Charles Leclerc und Vettel gleichzeitig am Ende der zwölften Runde an die Box. Beim Deutschen lief der Reifenwechsel nicht reibungslos. Wertvolle Sekunden gingen verloren und Vettel steckte anschließend im Verkehr hinter Nico Hülkenberg und Valtteri Bottas fest.

Valtteri Bottas, Nico Hülkenberg, Sebastian Vettel

Nach dem frühen ersten Stopp steckte Vettel ohne DRS im Verkehr fest

Und noch immer war DRS nicht freigegeben. "Ich dachte, ich könnte das im zweiten Stint wieder glattbügeln, aber ich war weit zurück - hinter den beiden, die draußen geblieben sind. Dort hing ich fest. Wir haben sehr viel Zeit verloren und damit war praktisch das Rennen entschieden." Denn die Top 3 waren längst enteilt. Lewis Hamilton und Max Verstappen stoppten deutlich später als Ferrari.

"Ich hatte dann ein ziemlich einsames Rennen und habe die Leistung zurückgedreht. Ich habe gefragt wieso, weil wir ja nichts zu verlieren hatten. Zum Schluss habe ich mir gedacht, wir können auch nochmal in die Box fahren und etwas probieren. Ich denke, der Valtteri hätte uns ohnehin eingeholt." Am Ende von Runde 38 absolvierte Vettel seinen zweiten Stopp und fiel auf Platz sechs zurück.

Duell gegen Albon zum Schluss

In der Schlussphase holte er schließlich noch auf den Red Bull von Alexander Albon auf. Der Thailänder hatte in Runde 13 seinen einzigen Boxenstopp absolviert und fuhr einen langen zweiten Stint auf dem härtesten Pirelli-Reifen. Vettel war zu diesem Zeitpunkt mit einem frischeren Medium-Satz unterwegs und deutlich schneller.

Sebastian Vettel

In der Weltmeisterschaft beendete Vettel die Saison auf dem fünften Platz

"Auch das Überholmanöver zum Schluss war ziemlich klar. Alex wollte mit aller Gewalt dagegenhalten. Das ist nicht weiter schlimm, aber wenn ich nicht aufmache, dann stehe ich dort in der Kurve und das wars", schildert Vettel. "Es scheint in diesem Jahr immer so gewesen zu sein, dass ich immer irgendwie am falschen Orte war." Es ging alles gut und er kam unbeschadet am Red Bull vorbei.

Eine phasenweise verkorkste Saison ist für den viermaligen Weltmeister nun zu Ende gegangen. In Singapur feierte Vettel seinen einzigen Saisonsieg. Und in der WM musste er sich um 24 Punkte seinem Teamkollegen Leclerc beugen. Es wurde WM-Endrang fünf. "Jetzt ist es vorbei. Der Fokus liegt auf dem nächsten Jahr. Und ich bin jetzt ganz froh, dass es eine Pause gibt", merkt der frischgebackene dreifache Familienvater an.


Link zum Newseintrag

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16511
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re:

Beitrag von scott 90 » 01.12.2019, 20:40

https://twitter.com/racefansdotnet/stat ... 5891212288

Der Grund war demnach ein Servercrash, mit der Geschichte in Suzuka und der Zielflagge, sind das durchaus ein paar technische Probleme zuviel. Irgendwie erinnert mich das auch weniger an die Kreisklasse, als an ein hiesiges F1 Portal oder wahlweise an F1TV *hust* XP
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
Polyphony
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9601
Registriert: 21.11.2008, 15:07
Lieblingsfahrer: Alonso, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: Mercedes AMG

Re:

Beitrag von Polyphony » 01.12.2019, 20:49

Das waren die besten 18 Runden der letzten 9 Jahre.

Okay übertrieben, klar. Aber ich fand die duelle ohne DRS wesentlich intensiver und spannender.

AC875
F1-Fan
Beiträge: 99
Registriert: 17.09.2019, 10:59

Re:

Beitrag von AC875 » 01.12.2019, 20:52

Peinlich, da bekommen ein paar engagierte Schüler auf einer LAN-Party eine bessere Ausfallsicherheit hin.
War wohl ein Windows 10 im Einsatz. welches gerade ein paar Updates machen wollte :D

Benutzeravatar
Chris1909
Nachwuchspilot
Beiträge: 462
Registriert: 29.05.2016, 18:46

Re:

Beitrag von Chris1909 » 01.12.2019, 21:09

Schade, dass Vettel wieder in sein altes unerträgliches Muster gefallen ist und Kubica, in dessen allerletztem Rennen, nochmals via Boxenfunk beim Überrunden kritisieren musste. Das fand ich auch "Kreisliga hier".

@Topic: Fand ich auch peinlich, da wirkt die F1 nicht sehr sattelfest.

papi
Rookie
Rookie
Beiträge: 1652
Registriert: 18.04.2010, 11:21

Re: Re:

Beitrag von papi » 01.12.2019, 21:13

Polyphony hat geschrieben:
01.12.2019, 20:49
Das waren die besten 18 Runden der letzten 9 Jahre.

Okay übertrieben, klar. Aber ich fand die duelle ohne DRS wesentlich intensiver und spannender.
Das würde ja bedeuten, das die Duelle heute in den ersten 18 Runden intensiver und spannender waren als danach. Leider konnte ich davon nichts sehen.. Vorne gab es erst nach DRS-Aktivierung überholmanöver. Wo das also die besten 18 Runden seit 9 Jahren gewesen sein sollen erschliesst sich mir nicht. :shrug:



Die F1 wie Kreisliga? Mag sein. Aber wenn die F1 für Vettel wie die Kreisliga ist, was soll dann erst die Ferrari-Boxencrew sein? Kreisliga wäre für den Haufen ja chon krass geschmeichelt. Die sind eher auf Bolzplatz-Niveau. :facepalm: :rofl:

Benutzeravatar
rot
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2457
Registriert: 26.02.2014, 20:02
Lieblingsteam: Ferrari | what else?
Wohnort: St. Gallen

Re:

Beitrag von rot » 01.12.2019, 21:31

Redaktion hat geschrieben:
01.12.2019, 20:16
Liegt wahrscheinlich daran, dass fast kein Geld in diesem Sport vorhanden ist."
:lol: :thumbs_up:
AC875 hat geschrieben:
01.12.2019, 20:52
Peinlich, da bekommen ein paar engagierte Schüler auf einer LAN-Party eine bessere Ausfallsicherheit hin.
War wohl ein Windows 10 im Einsatz. welches gerade ein paar Updates machen wollte :D

Nö, Windows10 hat die Funktion, dass während einer definierten Zeitspanne keine Updates instslliert werden. :wink:

Beim Rest geb ich dir Recht.

Tomek333
Rookie
Rookie
Beiträge: 1135
Registriert: 15.08.2013, 14:57

Re:

Beitrag von Tomek333 » 01.12.2019, 21:43

Gab es irgendwas was Vettel dieses Jahr nicht kritisiert hat?
Pokale, Motoren, Strecken, Regeln, Reifen,DRS usw
Und dazu sind seineKritiken ziemlich heftig!
Dabei sollte er sich mal selber an die Nase fassen
Qualli Duell und nach Punkten gegen seinen
neuen Teamkollegen verloren, wiedermal

Dazu dieses bengelhaftige gejammere gegen überrundete und das sich Albon währt
Einfach mega nervig und unsympathisch

Vettel wird nächstes Jahr 33, hat ca 200 Rennen hinter sich
und benimmt sich wie ein Rookie vom verhalten
und auch von der Fehlerquote, siehe der peinliche Dreher im Q1

Vettel hat die meisten Fehler von allen in 2019 vollbracht
also ball mal schön flach halten und sich mal darauf konzentrieren das er nächstes Jahr nicht komplett von Leclerc gebügelt wird

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17695
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re:

Beitrag von Ferrari Fan 33 » 01.12.2019, 21:49

Naja, es kommt ganz darauf an von welcher Seite man dieses technische Problem mit dem DRS sieht. Es gibt ganz bestimmt überall auf der Welt Leute, die fanden dieses zumindest zeitweise vorhandene Problem ohne DRS zu fahren richtig toll. :rotate:
Bild

Benutzeravatar
Polyphony
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9601
Registriert: 21.11.2008, 15:07
Lieblingsfahrer: Alonso, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: Mercedes AMG

Re: Re:

Beitrag von Polyphony » 01.12.2019, 21:52

Ferrari Fan 33 hat geschrieben:
01.12.2019, 21:49
Naja, es kommt ganz darauf an von welcher Seite man dieses technische Problem mit dem DRS sieht. Es gibt ganz bestimmt überall auf der Welt Leute, die fanden dieses zumindest zeitweise vorhandene Problem ohne DRS zu fahren richtig toll. :rotate:
Da stehe ich offen dazu, DRS wäre das erste was ich abschaffen würde.

Benutzeravatar
chuky
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6956
Registriert: 29.12.2008, 21:53
Lieblingsfahrer: Vettel, Frentzen, Hülkenberg
Lieblingsteam: Red Bull
Wohnort: Morschen

Re: Re:

Beitrag von chuky » 01.12.2019, 22:11

Tomek333 hat geschrieben:
01.12.2019, 21:43
Gab es irgendwas was Vettel dieses Jahr nicht kritisiert hat?
Pokale, Motoren, Strecken, Regeln, Reifen,DRS usw
Und dazu sind seineKritiken ziemlich heftig!
Dabei sollte er sich mal selber an die Nase fassen
Qualli Duell und nach Punkten gegen seinen
neuen Teamkollegen verloren, wiedermal

Dazu dieses bengelhaftige gejammere gegen überrundete und das sich Albon währt
Einfach mega nervig und unsympathisch

Vettel wird nächstes Jahr 33, hat ca 200 Rennen hinter sich
und benimmt sich wie ein Rookie vom verhalten
und auch von der Fehlerquote, siehe der peinliche Dreher im Q1

Vettel hat die meisten Fehler von allen in 2019 vollbracht
also ball mal schön flach halten und sich mal darauf konzentrieren das er nächstes Jahr nicht komplett von Leclerc gebügelt wird
Bleib mal cool. Vettel ist ein sehr selbstkritischer Fahrer. Teilweise setzt er sich zu sehr unter Druck.
Aber trotz seiner zugegeben zu häufigen Fehlern dieses Jahr hat er ja wohl als einer der erfahrensten Fahrern das Recht auch Dinge an der F1 zu kritisieren.
Er hat doch meistens auch Recht und spricht auch sehr oft einigen Fans aus der Seele.

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17695
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Re:

Beitrag von Ferrari Fan 33 » 01.12.2019, 22:17

Polyphony hat geschrieben:
01.12.2019, 21:52
Ferrari Fan 33 hat geschrieben:
01.12.2019, 21:49
Naja, es kommt ganz darauf an von welcher Seite man dieses technische Problem mit dem DRS sieht. Es gibt ganz bestimmt überall auf der Welt Leute, die fanden dieses zumindest zeitweise vorhandene Problem ohne DRS zu fahren richtig toll. :rotate:
Da stehe ich offen dazu, DRS wäre das erste was ich abschaffen würde.
Ich auch, ich selber bin auch alles andere als ein Freund des Überholens auf Knopfdruck.
Bild

Benutzeravatar
modellmotor
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5658
Registriert: 17.10.2007, 18:21
Wohnort: Niedersachen

Re:

Beitrag von modellmotor » 01.12.2019, 22:42

Eine phasenweise verkorkste Saison ist für den viermaligen Weltmeister nun zu Ende gegangen. In Singapur feierte Vettel seinen einzigen Saisonsieg. Und in der WM musste er sich um 24 Punkte seinem Teamkollegen Leclerc beugen. Es wurde WM-Endrang fünf. "Jetzt ist es vorbei. Der Fokus liegt auf dem nächsten Jahr. Und ich bin jetzt ganz froh, dass es eine Pause gibt", merkt der frischgebackene dreifache Familienvater an.
Manchmal hat man als Beobachter den Eindruck dass bei Vettels Dienstwagen und dessen Behandlung an der Box oft Probleme autreten, die bei Leclerc nicht erkennbar sind.
Will man Vettel loswerden indem man ihm absichtlich Steine in den Weg legt :??:
Grüße vom
modellmotor

Stulle68
Nachwuchspilot
Beiträge: 306
Registriert: 19.09.2017, 20:48

Re: Re:

Beitrag von Stulle68 » 01.12.2019, 22:50

Tomek333 hat geschrieben:
01.12.2019, 21:43
Gab es irgendwas was Vettel dieses Jahr nicht kritisiert hat?
Pokale, Motoren, Strecken, Regeln, Reifen,DRS usw
Und dazu sind seineKritiken ziemlich heftig!
Dabei sollte er sich mal selber an die Nase fassen
Qualli Duell und nach Punkten gegen seinen
neuen Teamkollegen verloren, wiedermal

Dazu dieses bengelhaftige gejammere gegen überrundete und das sich Albon währt
Einfach mega nervig und unsympathisch

Vettel wird nächstes Jahr 33, hat ca 200 Rennen hinter sich
und benimmt sich wie ein Rookie vom verhalten
und auch von der Fehlerquote, siehe der peinliche Dreher im Q1

Vettel hat die meisten Fehler von allen in 2019 vollbracht
also ball mal schön flach halten und sich mal darauf konzentrieren das er nächstes Jahr nicht komplett von Leclerc gebügelt wird
Gab es irgendwas was du dieses Jahr nicht an Vettel kritisiert hast?
Dazu dieses bengelhafte gejammere gegen Ferrari...einfach mega nervig und unsympatisch

Benutzeravatar
DeLaGeezy
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2330
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Re:

Beitrag von DeLaGeezy » 01.12.2019, 23:08

modellmotor hat geschrieben:
01.12.2019, 22:42
Eine phasenweise verkorkste Saison ist für den viermaligen Weltmeister nun zu Ende gegangen. In Singapur feierte Vettel seinen einzigen Saisonsieg. Und in der WM musste er sich um 24 Punkte seinem Teamkollegen Leclerc beugen. Es wurde WM-Endrang fünf. "Jetzt ist es vorbei. Der Fokus liegt auf dem nächsten Jahr. Und ich bin jetzt ganz froh, dass es eine Pause gibt", merkt der frischgebackene dreifache Familienvater an.
Manchmal hat man als Beobachter den Eindruck dass bei Vettels Dienstwagen und dessen Behandlung an der Box oft Probleme autreten, die bei Leclerc nicht erkennbar sind.
Will man Vettel loswerden indem man ihm absichtlich Steine in den Weg legt :??:
Grüße vom
modellmotor
Aus rein wirtschaftlicher Sicht eine logische Entscheidung. Vettel ist für die paar Pünktchen zu teuer.
Ich glaube es aber nicht.
Glaube aber auch nicht daran, dass es noch einen Ferrari Vertrag für ihn geben wird. Nur, wenn er nächstes Jahr konstant on top fährt.
:checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

Antworten