Hamilton kritisiert Verstappen: "Die FIA muss da sehr strikt sein"

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6518
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Hamilton kritisiert Verstappen: "Die FIA muss da sehr strikt sein"

Beitrag von Redaktion » 27.10.2019, 02:11

Lewis Hamilton hat kein Verständnis für Max Verstappens Missachten der gelben Flaggen und kritisiert die laschen Regeln beim Langsamfahren © LAT Für Lewis Hamilton sollte die Sicherheit immer an erster Stelle stehen Lewis Hamilton hat Max Verstappen für seinen Umgang mit den gelben Flaggen in Mexiko kritisiert und auch das dazugehörige Regelwerk infrage gestellt. Verstappen hatte beim Qualifying seine Runde bewusst unter Vollgas beendet, obwohl Valtteri Bottas in die Streckenbegrenzung gefahren war und die Streckenposten die gelbe Flagge geschwenkt hatten.

"Er musste gar nicht Vollgas fahren, denn er hätte die Pole ohnehin gehabt", wundert sich der Mercedes-Pilot über das Verhalten seines Kontrahenten. Dieser hatte sogar in der Pressekonferenz anschließend gesagt, dass er den Unfall mitbekommen habe, aber trotzdem nicht vom Gas gegangen sei. Die Rennkommissare belegten ihn schließlich mit einer Grid-Strafe von drei Startplätzen.

Das findet Hamilton auch richtig: "Die FIA muss bei so etwas sehr, sehr strikt sein", sagt er. Denn Sicherheit hat für Hamilton oberste Priorität - nicht nur für die Fahrer, sondern auch für die Streckenposten, die selbst für die Sicherheit in der Formel 1 sorgen. "Glücklicherweise war kein Streckenposten auf der Strecke", sagt Hamilton."Keine gute Ausrede""Valtteri hätte auch in der Mitte der Strecke stehen können und die Marshalls wären da gewesen", kritisiert er Verstappens Vollgas-Taktik. Dass der Niederländer die gelben Flaggen ignoriert habe, sei "nicht toll" - auch wenn Hamilton zu dem Zeitpunkt davon ausging, dass es sich um doppelt geschwenkte gelbe Flaggen gehandelt habe. Es waren aber einfache.Dass Verstappen die gelben Flaggen nicht gesehen haben will und auch nicht auf dem Dashbord angezeigt bekam, lässt Hamilton nicht gelten: "Das ist keine gute Ausrede", winkt er ab. "Er hat die Flaggen gesehen und entschieden, nicht darauf zu reagieren."

"Hoffentlich werden die richtigen Entscheidungen getroffen, denn die Fahrer müssen lernen, solche Dinge zu respektieren", so Hamilton noch vor der Urteilsverkündung.Warum Hamilton selbst Bestzeit fuhrDoch auch der Brite musste sich nach der Qualifikation Fragen gefallen lassen. Auch er hatte nämlich im zweiten Q3-Versuch noch eine Bestzeit aufgestellt, obwohl er hinter Bottas gefahren war. Allerdings war er im letzten Abschnitt tatsächlich um zwei Zehntelsekunden langsamer als zuvor.

"Valtteri war genau vor mir, und ich habe Teile auf dem Boden liegen sehen. Zu dem Zeitpunkt war noch keine Flagge zu sehen, und ich war ziemlich zurückhaltend, weil irgendetwas vor mir passiert sein musste", erklärt er. "Als ich realisiert hatte, dass es einen Unfall gab, war ich im Grunde schon fast vorbei."Seine zwei eingebüßten Zehntelsekunden reichen im Normalfall als Beweis, dass man verlangsamt hat, was Hamilton etwas "seltsam" findet. "Auf der Geraden kannst du kurz lupfen und damit durchkommen. Das ist schon bescheuert", sagt er. "In Österreich sind Leute den Berg hoch vom Gas gegangen und haben keine Zeit verloren, aber man konnte der FIA zeigen, dass man vom Gas gegangen ist."

"In blinden Kurven, wenn du nicht weißt, was kommt, da musst du wirklich vorsichtig sein", sagt Hamilton weiter. "Doppelt gelb heißt normalerweise 'slow the fuck down', weil da ein Auto in der Mitte der Straße stehen könnte. Mir wurde gesagt, dass dort doppelt Gelb war. Glücklicherweise war ich nicht in der Position."
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 27.10.2019, 02:32, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Hoto
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9695
Registriert: 30.10.2009, 11:35
Lieblingsfahrer: Hülk Ver Lec Ric Ham Kimi

Re: Hamilton kritisiert Verstappen: "Die FIA muss da sehr strikt sein"

Beitrag von Hoto » 27.10.2019, 02:47

Wo er recht hat, hat er recht. Die Regeln sind schon sehr merkwürdig.

Onkel Gustav
Rookie
Rookie
Beiträge: 1364
Registriert: 05.09.2015, 10:35
Wohnort: 53359 Rheinbach

Re: Hamilton kritisiert Verstappen: "Die FIA muss da sehr strikt sein"

Beitrag von Onkel Gustav » 27.10.2019, 03:47

Verstappen hätte für dieses Vergehen + 10 bekommen müssen. Er ist einfach unbelehrbar.

Benutzeravatar
Neppi
Rookie
Rookie
Beiträge: 1012
Registriert: 17.02.2011, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Hamilton kritisiert Verstappen: "Die FIA muss da sehr strikt sein"

Beitrag von Neppi » 27.10.2019, 05:10

Warum war das Medical Car eig so spät erst raus? Ich fand, dafür dass Bottas so schwer geatmet hat war er ziemlich lange alleine im Auto...
JAGUAR
R A C I N G

Ich esse den Keks!!

harakduru
Kartfahrer
Beiträge: 234
Registriert: 20.04.2011, 11:05

Re: Hamilton kritisiert Verstappen: "Die FIA muss da sehr strikt sein"

Beitrag von harakduru » 27.10.2019, 06:58

Ja Hamilton, finde die Strafen für zu schnelles und gefährliches fahren unter Gelb auch zu lasch. Besonders die als du in Hockenheim unter SC Bedingungen an der Unfallstelle abgeflogen bist. So ist Bianchi gestorben. Und du bekommst keine Strafe, dass war schon traurig.

Benutzeravatar
Neppi
Rookie
Rookie
Beiträge: 1012
Registriert: 17.02.2011, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Hamilton kritisiert Verstappen: "Die FIA muss da sehr strikt sein"

Beitrag von Neppi » 27.10.2019, 07:06

harakduru hat geschrieben:Ja Hamilton, finde die Strafen für zu schnelles und gefährliches fahren unter Gelb auch zu lasch. Besonders die als du in Hockenheim unter SC Bedingungen an der Unfallstelle abgeflogen bist. So ist Bianchi gestorben. Und du bekommst keine Strafe, dass war schon traurig.
Da vergleichst du aber jetzt Äpfel mit Birnen :lol:
JAGUAR
R A C I N G

Ich esse den Keks!!

ALO95
Testfahrer
Beiträge: 751
Registriert: 11.05.2014, 19:24

Re: Hamilton kritisiert Verstappen: "Die FIA muss da sehr strikt sein"

Beitrag von ALO95 » 27.10.2019, 08:13

harakduru hat geschrieben:Ja Hamilton, finde die Strafen für zu schnelles und gefährliches fahren unter Gelb auch zu lasch. Besonders die als du in Hockenheim unter SC Bedingungen an der Unfallstelle abgeflogen bist. So ist Bianchi gestorben. Und du bekommst keine Strafe, dass war schon traurig.
Du vergleichst einen Vorfall wo ein Verstappen mit Vollgas durch die letzte Kurve fährt wo ein Auto steht und das nach den tragischen Vorfällen in Spa und wo Hamilton mit ca. 50km/h neben die Strecke kommt selbst bei einem Zusammenstoß keine Gefahr besteht.

harakduru
Kartfahrer
Beiträge: 234
Registriert: 20.04.2011, 11:05

Re: Hamilton kritisiert Verstappen: "Die FIA muss da sehr strikt sein"

Beitrag von harakduru » 27.10.2019, 08:19

ALO95 hat geschrieben:
harakduru hat geschrieben:Ja Hamilton, finde die Strafen für zu schnelles und gefährliches fahren unter Gelb auch zu lasch. Besonders die als du in Hockenheim unter SC Bedingungen an der Unfallstelle abgeflogen bist. So ist Bianchi gestorben. Und du bekommst keine Strafe, dass war schon traurig.
Du vergleichst einen Vorfall wo ein Verstappen mit Vollgas durch die letzte Kurve fährt wo ein Auto steht und das nach den tragischen Vorfällen in Spa und wo Hamilton mit ca. 50km/h neben die Strecke kommt selbst bei einem Zusammenstoß keine Gefahr besteht.
Wenn da ein Mensch steht der das Auto birgt oder Leclerc, der gerade aus dem Auto ausgestiegen ist, dann tun 50 km/h verdammt weh. Und es waren definitv mehr als 50km/h die Hamilton da drauf hatte.
Warum hat man denn jetzt immer SC zum bergen eines Autos? Damit sowas wie bei Bianchi nicht mehr passiert, damit Streckenposten möglichst ungefährlich hinter dem Zaun hervorkommen können und geschützt sind... und dann fliegt dort trotzdem einer ab und es passiert einfach garnix...

Benutzeravatar
ItachiU
Testfahrer
Beiträge: 785
Registriert: 09.07.2017, 07:41
Lieblingsfahrer: Senna, Hamilton, Leclerc
Lieblingsteam: Mercedes AMG, McLaren

Re: Hamilton kritisiert Verstappen: "Die FIA muss da sehr strikt sein"

Beitrag von ItachiU » 27.10.2019, 08:56

harakduru hat geschrieben:Ja Hamilton, finde die Strafen für zu schnelles und gefährliches fahren unter Gelb auch zu lasch. Besonders die als du in Hockenheim unter SC Bedingungen an der Unfallstelle abgeflogen bist. So ist Bianchi gestorben. Und du bekommst keine Strafe, dass war schon traurig.
Oh man... :rofl:

Benutzeravatar
DeLaGeezy
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2263
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Hamilton kritisiert Verstappen: "Die FIA muss da sehr strikt sein"

Beitrag von DeLaGeezy » 27.10.2019, 09:09

ItachiU hat geschrieben: Oh man... :rofl:
da hat jemand sein trauma (von hockenheim) noch nicht ganz zu 100% verarbeitet :lol:
:checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

jacobi22
Testfahrer
Beiträge: 758
Registriert: 15.10.2012, 22:50
Lieblingsfahrer: einige
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: hier

Re: Hamilton kritisiert Verstappen: "Die FIA muss da sehr strikt sein"

Beitrag von jacobi22 » 27.10.2019, 11:18

Onkel Gustav hat geschrieben:Verstappen hätte für dieses Vergehen + 10 bekommen müssen. Er ist einfach unbelehrbar.
Absolut richtig!
Die +3 gibt es für ein "normales Vergehen". Wie an anderer Stelle berichtet wurde, hat man die Untersuchung vorallem wegen seiner Aussagen in der PK eingeleitet, wo er sagte, das er die gelben Fahnen sehr wohl gesehen hat.
Das er dann in der Befragung das Gegenteil erzählt, um einer Strafe zu entgehen, ist schon ein paar mehr Plätze wert
Uwe

Wer keinen Respekt gibt, sollte auch keinen erwarten!

harakduru
Kartfahrer
Beiträge: 234
Registriert: 20.04.2011, 11:05

Re: Hamilton kritisiert Verstappen: "Die FIA muss da sehr strikt sein"

Beitrag von harakduru » 27.10.2019, 11:32

ItachiU hat geschrieben:
harakduru hat geschrieben:Ja Hamilton, finde die Strafen für zu schnelles und gefährliches fahren unter Gelb auch zu lasch. Besonders die als du in Hockenheim unter SC Bedingungen an der Unfallstelle abgeflogen bist. So ist Bianchi gestorben. Und du bekommst keine Strafe, dass war schon traurig.
Oh man... :rofl:
DeLaGeezy hat geschrieben:
ItachiU hat geschrieben: Oh man... :rofl:
da hat jemand sein trauma (von hockenheim) noch nicht ganz zu 100% verarbeitet :lol:
Ihr zwei könnt mir ja mal erklären, warum es nicht bestrafungswürdig ist wenn jemand unter SC Bedingungen an der Stelle abfliegt, an der ein anderer Fahrer einen Unfall hatte und der verunfallte Fahrer sich bereits außerhalb des Fahrzeugs befindet. Wenn er Leclerc oder einen Streckenposten getroffen hätte, wäre das Geschrei groß. Aber dafür dürfte es ja nach eurer Logik keine Strafe geben, weil es waren ja schwierige Bedingungen oder wie?

Aber wenn jemand sicher auf der Rennlinie sicher an einem Unfall vorbeifährt und dabei nicht kurz lupft ist das Bestrafungswürdig, wenn er aber 5 Hunderstel verliert ist es sicher? Wie lächerlich ist das?

CrAzyPsyCho
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3332
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: Hamilton kritisiert Verstappen: "Die FIA muss da sehr strikt sein"

Beitrag von CrAzyPsyCho » 27.10.2019, 11:49

harakduru hat geschrieben:Ja Hamilton, finde die Strafen für zu schnelles und gefährliches fahren unter Gelb auch zu lasch. Besonders die als du in Hockenheim unter SC Bedingungen an der Unfallstelle abgeflogen bist. So ist Bianchi gestorben. Und du bekommst keine Strafe, dass war schon traurig.
Nur das Hamilton da schon langsam gefahren ist, aber trotzdem abgeflogen ist, weil sich die Wetterverhältnisse in der Kurve stark verschlechtert haben.
Sollte natürlich auch nicht passieren, aber kann man nicht mit Verstappen vergleichen, der Vollgas gefahren und die Flaggen ignoriert hat.

Benutzeravatar
Spocki
Rookie
Rookie
Beiträge: 1734
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: Vettel, Magnussen
Lieblingsteam: Arrows

Re: Hamilton kritisiert Verstappen: "Die FIA muss da sehr strikt sein"

Beitrag von Spocki » 27.10.2019, 12:00

jacobi22 hat geschrieben:
Onkel Gustav hat geschrieben:Verstappen hätte für dieses Vergehen + 10 bekommen müssen. Er ist einfach unbelehrbar.
Absolut richtig!
Die +3 gibt es für ein "normales Vergehen". Wie an anderer Stelle berichtet wurde, hat man die Untersuchung vorallem wegen seiner Aussagen in der PK eingeleitet, wo er sagte, das er die gelben Fahnen sehr wohl gesehen hat.
Das er dann in der Befragung das Gegenteil erzählt, um einer Strafe zu entgehen, ist schon ein paar mehr Plätze wert
Wo wurde das so berichtet?
Er hat die +3 hauptsächlich wegen zu schnellem Fahren bekommen...nicht weil er gesagt hatte, dass er nicht gebremst hatte. Würde ich jetzt jedenfalls mal behaupten. Dass er das gesagt hatte, macht die Sache natürlich nur schlimmer.
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Kugelblitz
Nachwuchspilot
Beiträge: 400
Registriert: 15.12.2018, 21:06

Re: Hamilton kritisiert Verstappen: "Die FIA muss da sehr strikt sein"

Beitrag von Kugelblitz » 27.10.2019, 14:46

Nein, Spocki, das wurde natürlich nicht so berichtet! Schon, weil die FIA damit ihre Glaubwürdigkeit auch offiziell zum Teufel geschickt hätte. Es ergibt sich aber aus dem Ablauf der Ereignisse recht logisch.

Zu Beginn gab es ja nicht mal eine Anzeige ("under Investigation" zB.), die darauf hingedeutet hätte, daß der Renleitung überhaupt aufgefallen wäre, daß Verstappen gerade seine gewertete (!!) schnellste Runde unter Gelb gefahren war! Und noch über eine Stunde nach dem Qualifying (22:18 MESZ) und nach Nachfrage von Journalisten gab es offiziell keine Untersuchung!

Erst um 22:34 Uhr MESZ wurde überhaupt eine Voruntersuchung eingeleitet! Da war die PK mit den unglaublichen Äußerungen Verstappens schon lange Geschichte, und die ersten Reaktionen anderer Teams dazu waren eindeutig. Dann kam eine Anhörung 23:10 Uhr MESZ und schließlich das überaus milde Urteil.


Der Gedanke, daß ohne Verstappens Äußerungen und die folgenden heftigen Reaktionen darauf nie etwas unternommen worden wäre, drängt sich also durchaus auf!

Antworten