Nachträgliche Strafe: Charles Leclerc verliert Platz sechs in Japan

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6159
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Nachträgliche Strafe: Charles Leclerc verliert Platz sechs in Japan

Beitrag von Redaktion » 13.10.2019, 12:08

Doppelte Strafe für Charles Leclerc: Der Ferrari-Pilot erhält für den Unfall mit Max Verstappen und die folgenden Runden gleich zwei Zeitstrafen und verliert Platz sechs © LAT Charles Leclerc bekam in Japan gleich zwei nachträgliche Zeitstrafen Charles Leclerc wurde nach dem Großen Preis von Japan gleich doppelt bestraft. Für seinen Crash mit Max Verstappen in der ersten Runde kassierte er eine Fünf-Sekunden-Strafe. Weil er anschließend nicht an die Box kam, um seinen defekten Frontflügel zu wechseln, gab es eine weitere Zehn-Sekunden-Strafe. Durch die insgesamt 15 Strafsekunden fällt er im Klassement eine Position zurück.

Leclerc wird nun als Siebter gewertet, Platz sechs erbt Renault-Pilot Daniel Ricciardo. Die Entscheidungen sind durchaus etwas kurios, denn zum einen gab es während des Rennens zunächst die Mitteilung der Rennleitung, dass für den Crash mit Verstappen nicht einmal eine Untersuchung notwendig sei. Letztendlich entschied man sich aber doch für eine Untersuchung - und sogar für eine Strafe.

In der Begründung heißt es: "Auto #16 [Leclerc] und Auto #33 [Verstappen] fuhren Seite an Seite, als sie in der ersten Runde Kurve 1 durchquerten und auf Kurve 2 zufuhren. Auto #16 war innen. Als die Autos den Scheitelpunkt von Kurve 2 erreichten, war Auto #33 leicht vorne und blieb außen und ließ innen so genug Platz. Aber Auto #16 verlor wegen des vorne fahrenden Autos Grip."

Dadurch habe Leclerc "abrupt untersteuert" und Verstappen getroffen und von der Strecke geräumt. Obwohl die Rennkommissare einräumen, dass es "keine Absicht" gewesen sei, hätte Leclerc laut dem Urteil wissen müssen, dass er hinter einem anderen Auto Grip verliert. Daher sei der Monegasse "überwiegend" für den Unfall verantwortlich gewesen. Zudem erhielt Leclerc zwei Strafpunkte für den Zwischenfall.Warum Ferrari Leclerc nicht sofort an die Box holteAuch die zweite Situation war etwas undurchsichtig, weil hier ebenfalls zunächst keine Untersuchung eingeleitet wurde. Diese folgte erst später. Außerdem wurde Leclerc während des Rennens nicht die sogenannte "Spiegelei-Flagge" gezeigt, die einem Fahrer signalisiert, dass er an die Box kommen soll. Rennleiter Michael Masi verrät allerdings, dass Leclerc sehr wohl die Anweisung bekam, seinen defekten Flügel zu tauschen.Masi erklärt, dass er zunächst davon ausging, dass Ferrari Leclerc sofort an die Box holen würde. "Sie haben sich dagegen entschieden, und anschließend erhielt Ferrari die Anweisung, Charles' Auto an die Box zu holen, was sie dann auch getan haben", so Masi. Gefährlich war die Situation, weil sich in Runde zwei Teile des beschädigten Flügels lösten und die dahinter fahrenden Autos trafen.

Man habe Ferrari daraufhin angewiesen, den Flügel zu tauschen, weil sich noch mehr Teile lösen könnten. In der Begründung der Strafe heißt es: "Während Runde zwei [...] teilte das Team dem Rennleiter mit, man werde das Auto am Ende der Runde an die Box rufen." Nachdem sich die lockeren Teile des Frontflügels lösten, habe man bei Ferrari jedoch gedacht, dass das Thema damit erledigt sei.Zusätzliche Geldstrafe gegen FerrariIm Urteil heißt es: "Das Team hatte den Eindruck, dass das Auto jetzt in einem sicheren Zustand wäre. Obwohl man dem Rennleiter sagte, dass Auto würde an die Box kommen, wiesen sie Auto #16 an, auf der Strecke zu bleiben und nicht an die Box zu kommen. In Runde drei wies der Rennleiter das Team an, das Auto für eine Inspektion an die Box zu holen." Dieser Anweisung kam Ferrari schließlich auch noch. Fotostrecke: Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Japan © LAT Ferrari SF90: Nase Die Strafe gab es dafür, dass man Leclerc nicht an die Box holte, obwohl ein Schaden klar sichtbar war, und weil man ihn zusätzlich eine weitere Runde auf der Strecke ließ, obwohl man der Rennleitung etwas anderes zugesagt hatte. So habe Ferrari eine "unsichere Bedingung auf der Strecke" geschaffen, die wegen der abfallende Teile fast zu einem "großen Zwischenfall" geführt hätte.

Einige Teile beschädigten den rechten Spiegel von Lewis Hamiltons Mercedes, andere landeten im Bremsschacht von Lando Norris' McLaren. Ferrari muss zusätzlich 25.000 Euro Strafe zahlen. Teamchef Mattia Binotto erklärt, dass man Leclerc nicht an die Box holte, weil dieser per Funk das Feedback gab, dass der Bolide auch mit dem Schaden noch fahrbar sei.Pace von Leclerc war noch gut"Von außen sahen war, dass der Flügel kaputt war. Wir wussten, dass wir ihn zu einem Zeitpunkt wechseln müssen" räumt Binotto ein. Man wollte den Stopp allerdings noch hinauszögern, weil Leclerc noch "die richtige Pace" gehabt habe. "Aber dann bat uns die FIA, ihn aus Sicherheitsgründen hereinzuholen. Die Entscheidung haben wir sofort akzeptiert", beteuert Binotto."Die Rennkommissare sind der Meinung, wir hätten früher stoppen sollen, und dafür wurden wir bestraft", erklärt er. McLaren-Teamchef Andreas Seidl hat Verständnis für die Strafe und erklärt, dass Ferrari mit der Aktion auch die Sicherheit der anderen Piloten riskiert habe. "Als seine Endplatte explodierte, verfingen sich leider Teile des Ferrari in unserem Bremsschacht", berichtet er.

"Die Bremstemperaturen gingen durch die Decke, daher mussten wir [Norris] an die Box holen und [den Bremsschacht] reinigen. Dann war das Rennen vorbei", so Seidl. Norris beendete das Rennen auf Platz 13 und verpasste damit trotz eines starken Starts die Punkte.
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 14.10.2019, 09:25, insgesamt 16-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
vettel-fan2011
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2791
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, LEC, ..
Lieblingsteam: Seb's Team..

Re: Nachträgliche Strafe: Charles Leclerc verliert Platz sechs in Japan

Beitrag von vettel-fan2011 » 13.10.2019, 12:18

Gerechte Strafe, aber selten so unfähige Stewards gesehen..
Bild
Bild

Technikbegeisterter
Rookie
Rookie
Beiträge: 1074
Registriert: 06.02.2014, 12:57

Re: Nachträgliche Strafe: Charles Leclerc verliert Platz sechs in Japan

Beitrag von Technikbegeisterter » 13.10.2019, 12:19

Diese nachträgliche Strafe ist, unabhängig davon ob sie gerechtfertigt war oder nicht, nicht sauber, denn hätte Leclerc vor Zieldurchfahrt von der Strafe gewusst, hätte er wohl versucht Bottas zu überholen und sich zurück zu runden. Dann wäre er 6. geblieben.
Zuletzt geändert von Technikbegeisterter am 13.10.2019, 12:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
plastikschaufel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1400
Registriert: 20.02.2014, 11:35
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikönnen
Lieblingsteam: Red Bull Racing

Re: Nachträgliche Strafe: Charles Leclerc verliert Platz sechs in Japan

Beitrag von plastikschaufel » 13.10.2019, 12:23

Es hätte schon vorher eine glasklare Ansage zum Boxenstopp geben sollen, bevor Lewis dem potentiellen Tod um ein paar Zentimeter gewichen ist.

CompraF1
Testfahrer
Beiträge: 866
Registriert: 12.08.2010, 12:43
Lieblingsfahrer: Kevin Magnussen
Lieblingsteam: Jordan, Minardi
Wohnort: In Thüringen

Re: Nachträgliche Strafe: Charles Leclerc verliert Platz sechs in Japan

Beitrag von CompraF1 » 13.10.2019, 12:28

plastikschaufel hat geschrieben:Es hätte schon vorher eine glasklare Ansage zum Boxenstopp geben sollen, bevor Lewis dem potentiellen Tod um ein paar Zentimeter gewichen ist.
Nimm es mir nicht für übel aber das ist schon krass formuliert. Ja die Situation war gefährlich und ja wir wissen was Massa und Wilson passiert ist aber dennoch halte ich es für ausgeschlossen das Lewis hier zu Tode gekommen wäre. Nicht böse gemeint.
Faszination Gaston Mazzacane und Minardi

Benutzeravatar
Kugelblitz
Nachwuchspilot
Beiträge: 400
Registriert: 15.12.2018, 21:06

Re: Nachträgliche Strafe: Charles Leclerc verliert Platz sechs in Japan

Beitrag von Kugelblitz » 13.10.2019, 12:28

Tja.. was soll man dazu sagen?

Grundsätzlich ist die Strafe ok, sie hätte sogar härter ausfallen müssen. ABER: Warum durfte Verstappen dann seinen Rammstoß-Sieg von Österreich behalten? Dort war es sogar Absicht, Leclerc von der Strecke zu schießen, nachdem er zuvor mehrmals an derselben Stelle nicht am Monegassen vorbeikam, während man den Unfall heute als "Startgetümmel" relativieren könnte.

Die FIA erweist sich wieder mal als höchst unreif.

Benutzeravatar
Kugelblitz
Nachwuchspilot
Beiträge: 400
Registriert: 15.12.2018, 21:06

Re: Nachträgliche Strafe: Charles Leclerc verliert Platz sechs in Japan

Beitrag von Kugelblitz » 13.10.2019, 12:31

CompraF1 hat geschrieben:
plastikschaufel hat geschrieben:Es hätte schon vorher eine glasklare Ansage zum Boxenstopp geben sollen, bevor Lewis dem potentiellen Tod um ein paar Zentimeter gewichen ist.
Nimm es mir nicht für übel aber das ist schon krass formuliert. Ja die Situation war gefährlich und ja wir wissen was Massa und Wilson passiert ist aber dennoch halte ich es für ausgeschlossen das Lewis hier zu Tode gekommen wäre. Nicht böse gemeint.
Da hast du sachlich sicher nicht unrecht. Lewis bekam Flügelteile aufs Auto, während es bei Massa eine Feder war - wesentlich schwerer.

ABER: Die Teile hätten auch einen Hochgeschwindigkeitsunfall aufgrund platter Reifen auslösen können. Von daher hätte das Team den Flügel sofort wechseln müssen.

Benutzeravatar
Turel
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2044
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!

Re: Nachträgliche Strafe: Charles Leclerc verliert Platz sechs in Japan

Beitrag von Turel » 13.10.2019, 12:32

Richtig entschieden
TeamLH44 ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️

I see no changes all I see is racist faces
Let's change the way we eat, let's change the way we live and let's change the way we treat each other.

2Pac - Changes


______________________
#keepfighting

Benutzeravatar
Boris
Kartfahrer
Beiträge: 176
Registriert: 18.04.2017, 12:16
Wohnort: NL

Re: Nachträgliche Strafe: Charles Leclerc verliert Platz sechs in Japan

Beitrag von Boris » 13.10.2019, 12:34

Kugelblitz hat geschrieben:Tja.. was soll man dazu sagen?

Grundsätzlich ist die Strafe ok, sie hätte sogar härter ausfallen müssen. ABER: Warum durfte Verstappen dann seinen Rammstoß-Sieg von Österreich behalten? Dort war es sogar Absicht, Leclerc von der Strecke zu schießen, nachdem er zuvor mehrmals an derselben Stelle nicht am Monegassen vorbeikam, während man den Unfall heute als "Startgetümmel" relativieren könnte.

Die FIA erweist sich wieder mal als höchst unreif.
ABER unsinn...

CompraF1
Testfahrer
Beiträge: 866
Registriert: 12.08.2010, 12:43
Lieblingsfahrer: Kevin Magnussen
Lieblingsteam: Jordan, Minardi
Wohnort: In Thüringen

Re: Nachträgliche Strafe: Charles Leclerc verliert Platz sechs in Japan

Beitrag von CompraF1 » 13.10.2019, 12:36

Kugelblitz hat geschrieben:
CompraF1 hat geschrieben:
plastikschaufel hat geschrieben:Es hätte schon vorher eine glasklare Ansage zum Boxenstopp geben sollen, bevor Lewis dem potentiellen Tod um ein paar Zentimeter gewichen ist.
Nimm es mir nicht für übel aber das ist schon krass formuliert. Ja die Situation war gefährlich und ja wir wissen was Massa und Wilson passiert ist aber dennoch halte ich es für ausgeschlossen das Lewis hier zu Tode gekommen wäre. Nicht böse gemeint.
Da hast du sachlich sicher nicht unrecht. Lewis bekam Flügelteile aufs Auto, während es bei Massa eine Feder war - wesentlich schwerer.

ABER: Die Teile hätten auch einen Hochgeschwindigkeitsunfall aufgrund platter Reifen auslösen können. Von daher hätte das Team den Flügel sofort wechseln müssen.
Ja kann man so oder so sehen. Ist schon richtig. Ein Reifenplatzer in der R130 ist bestimmt nicht cool. Naja ist ja am Ende noch alles gut gegangen.
Faszination Gaston Mazzacane und Minardi

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13948
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Nachträgliche Strafe: Charles Leclerc verliert Platz sechs in Japan

Beitrag von turbocharged » 13.10.2019, 12:45

Was für ein Bullshit. Die Strafe muss entweder gleich kommen oder gar nicht.
Seit wann wird ein Vorfall beim Start nach dem Rennen erst untersucht? Leclerc kam am Ende des Rennens nochmal wegen der schnellsten Rennrunde an die Box. Das hat ihm schlussendlich dann die Position gekostet.

Was bitte haben wir für unfähige Stewards?

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3818
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull
Wohnort: irgendwo im tiefsten Osten der Republik

Re: Nachträgliche Strafe: Charles Leclerc verliert Platz sechs in Japan

Beitrag von Dr_Witzlos » 13.10.2019, 12:45

Eines was man heute schon sehen konnte, ist wieder mal wie konstant inkonstant Entschieden wurde und man hätte locker mindestens 5 sekunden Zeitstrafe während des Rennens geben können, weil es ganz offensichtlich Leclerc den Verstappen abgeschossen hatte.

Formula_1
Rookie
Rookie
Beiträge: 1346
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Nachträgliche Strafe: Charles Leclerc verliert Platz sechs in Japan

Beitrag von Formula_1 » 13.10.2019, 12:52

Leclerc kommt hier mal wieder viel zu mild weg... Ob nun P7 oder P6 juckt eh nicht. Verstappen ist wegen ihm ausgefallen, da hätte es während des Rennens schon eine Strafe geben müssen, und eine weitere fürs "nicht an die Box kommen".

Benutzeravatar
toddquinlan
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9257
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: Nachträgliche Strafe: Charles Leclerc verliert Platz sechs in Japan

Beitrag von toddquinlan » 13.10.2019, 12:53

wurde während des Rennens nicht von der Rennleitung entschieden das es sich um einen normalen Rennunfall zwischen Verstappen und Leclerc gehandelt hat die keine weiteren Aktionen nach sich zieht? Bin mir ziemlich sicher diese Einblendung gelesen zu haben.

edit: die jetzt schon seit einigen Rennen aufkeimende Kritik an den Rennkommissaren ist mehr und mehr begründet, ich sehe da nur Funktionäre und ausgemusterte Ex-Rennfahrer die sich aufblasen und wichtig fühlen.
Zuletzt geändert von toddquinlan am 13.10.2019, 12:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
El_Dorado
Rookie
Rookie
Beiträge: 1161
Registriert: 16.07.2012, 19:36
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso

Re: Nachträgliche Strafe: Charles Leclerc verliert Platz sechs in Japan

Beitrag von El_Dorado » 13.10.2019, 12:54

Technikbegeisterter hat geschrieben:Diese nachträgliche Strafe ist, unabhängig davon ob sie gerechtfertigt war oder nicht, nicht sauber, denn hätte Leclerc vor Zieldurchfahrt von der Strafe gewusst, hätte er wohl versucht Bottas zu überholen und sich zurück zu runden. Dann wäre er 6. geblieben.
An sich richtig, das zu kritisieren. Da hätte Ferrari aber auch Leclerc anweisen können, einem potenziellen Platzierungsnachteil einer Strafe aus dem Weg zu gehen, indem man ihm sagt, dass er vor Bottas bleiben solle.
FERNANDO ALONSO

Antworten