Sebastian Vettel: Stallorder zu missachten war "mit Sicherheit falsch"

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix
Antworten
Benutzeravatar
G.E.
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3206
Registriert: 18.01.2013, 20:55
Wohnort: Viñuela, España

Re: Sebastian Vettel: Stallorder zu missachten war "mit Sicherheit falsch"

Beitrag von G.E. » 10.10.2019, 12:48

JPM_F1 hat geschrieben: ausserdem, du hast nicht grade Vet mit Schu verglichen, oder?
Mit keinem Wort.
Wer einen Schreibfehler findet, darf ihn gerne behalten.

Benutzeravatar
G.E.
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3206
Registriert: 18.01.2013, 20:55
Wohnort: Viñuela, España

Re: Sebastian Vettel: Stallorder zu missachten war "mit Sicherheit falsch"

Beitrag von G.E. » 10.10.2019, 12:50

F1-294 hat geschrieben:
GenauDer hat geschrieben:
G.E. hat geschrieben:So ein Unsinn.
Mit einem Schumacher hätte man so etwas nicht gewagt.
Der hatte aber auch das Team und die alle hinter sich.
Der Vergleich hinkt, denn es wurde sehr wohl FÜR Schumacher gemacht, zum Nachtiel der jeweils anderen Fahrer... da gabs oft genug strittige Entscheidungen und offensichtliche Teamorder
"Mit einem Schuhmacher hätte man es sich nicht gewagt ihn einzubremsen"
Sag ich doch. :thumbs_up:
Wie kann man etwas andere heraus lesen?
Wer einen Schreibfehler findet, darf ihn gerne behalten.

Benutzeravatar
McTom
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3536
Registriert: 22.07.2011, 12:53
Lieblingsfahrer: viele
Lieblingsteam: alle, keine F1 ohne Teams

Re: Sebastian Vettel: Stallorder zu missachten war "mit Sicherheit falsch"

Beitrag von McTom » 10.10.2019, 12:51

GenauDer hat geschrieben:
Onkel Gustav hat geschrieben:Manchmal glaube ich einige schreiben hier was, damit was geschrieben ist. Wenn Vettel hier sagt es gab eine Absprache,und er hat sich nicht daran gehalten, dann ist das schlecht und fördert nicht das Vertrauen. Wer hier eine schlechte Taktik hat, bzw. jammert ist nicht das Thema. Ob das alles richtig war wie es gelaufen ist, ist eine andere Sache. Nur sollte es jetzt auch gut sein mit "wer sich wann, wo und wie nicht an Absprachen gehalten hat". Das ist jetzt ja eindeutig geklärt.
Und damit ist eigentlich alles gesagt.
ER hat eine Abmachung gebrochen und eine direkte Anweisung des Teams ignoriert.
Vettel hat nicht gesagt, dass er eine Abmachung gebrochen hat.


Er hat aber zugegeben, dass er eine Anweisung vom Team nicht befolgte: "Natürlich habe ich am Funk den Bescheid bekommen, den Platz zu tauschen, und habe mich nicht daran gehalten. Und das war mit Sicherheit nicht richtig".
Wenn man gestorben ist, ist es für einen selbst nicht schlimm, weil man ja tot Ist. Für andere kann dein Tod aber sehr schmerzhaft sein.
Das ist übrigens genau so, wie wenn man doof ist.

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 30785
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Sebastian Vettel: Stallorder zu missachten war "mit Sicherheit falsch"

Beitrag von evosenator » 10.10.2019, 13:00

Das ganze zeigt einfach auf, dass Ferrari den Laden nicht im Griff hat.
Die lassen sich von 2 Fahrern auf der Nase rumtanzen.

Unter solchen Voraussetzungen ist es pratkisch unmöglich WM zu werden. Egal wie gut die Karre läuft. Wenn sich 2020 nichts ändert, sehe ich leider wieder schwarz.

Kommt mir bisschen so vor, wie Mclaren 2007. Wie es geendet hat, weiss jeder.
Lust, irgendwann mal für klicken, liken und teilen Geld zu verdienen?

Benutzeravatar
Only_Formel1
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4107
Registriert: 09.07.2010, 13:43
Lieblingsfahrer: Seb, Hulk, Kimi, Lando
Lieblingsteam: RBR, Mercedes AMG

Re: Sebastian Vettel: Stallorder zu missachten war "mit Sicherheit falsch"

Beitrag von Only_Formel1 » 10.10.2019, 13:08

Der einzige Fehler den Vettel gemacht hat ist, das im Nachhinein als Fehler zu bezeichnen.
Die "Absprsache" vor dem Rennen in Sotschi war schon absoluter B.ullsh.it. Da muss keiner mit "Absicht" Windschatten spenden wie Leclerc es darstellt, das geschieht ganz automatisch.

Hannibal17
Kartfahrer
Beiträge: 126
Registriert: 19.10.2017, 19:02

Re: Sebastian Vettel: Stallorder zu missachten war "mit Sicherheit falsch"

Beitrag von Hannibal17 » 10.10.2019, 13:16

Only_Formel1 hat geschrieben:Der einzige Fehler den Vettel gemacht hat ist, das im Nachhinein als Fehler zu bezeichnen.
Die "Absprsache" vor dem Rennen in Sotschi war schon absoluter B.ullsh.it. Da muss keiner mit "Absicht" Windschatten spenden wie Leclerc es darstellt, das geschieht ganz automatisch.
Es ging nicht darum Vettel absichtlich Windschatten zu spenden, den Leclerc sonst abgestellt hätte :lol: Sondern einzig um die Tatsache, dass er nicht nach innen zieht, um sich zu verteidigen, und damit unbeabsichtigt Hamilton vielleicht Windschatten gibt (wenn der auf gelben Reifen überhaupt in die Nähe gekommen wäre).

Und es als Fehler zu bezeichnen, ist absolut korrekt. Und damit sollte man es auch belassen können. :bow:

rik_groove
Simulatorfahrer
Beiträge: 653
Registriert: 10.04.2014, 13:58

Re: Sebastian Vettel: Stallorder zu missachten war "mit Sicherheit falsch"

Beitrag von rik_groove » 10.10.2019, 13:44

Das war wohl eine der - wenn nicht die dämlichste Absprache welche ich je erlebt habe. Leclerc musste sich nicht gegen Hamilton verteidigen, war klar wegen den Mediums. Er hätte natürlich Hamilton Windschatten geben können, aber das wäre sicherlich nicht in Ferraris Sinn gewesen (und Vettel wäre wohl durch den Start an ihm vorbeigezogen - aber darüber kann man natürlich diskutieren). So hat er - oder jemand aus seinem Lager - diplomatischen Skill bewiesen, und ihm praktisch im Vorfeld den ersten Platz gesichert... der einzige der hier verlieren konnte war Vettel (deshalb bestätigt Vettel auch nirgendwo diese Abmachung, da er einfach keine Zustimmung gab mMn, warum auch?).

So gab es eine Teamorder nach der ersten (!!!!) Kurve. Einen Start abzusprechen... ich kann nicht mehr :rofl:

Easycoolix
F1-Fan
Beiträge: 9
Registriert: 01.10.2019, 10:15

Re: Sebastian Vettel: Stallorder zu missachten war "mit Sicherheit falsch"

Beitrag von Easycoolix » 10.10.2019, 14:02

Only_Formel1 hat geschrieben:Der einzige Fehler den Vettel gemacht hat ist, das im Nachhinein als Fehler zu bezeichnen.
Die "Absprsache" vor dem Rennen in Sotschi war schon absoluter B.ullsh.it. Da muss keiner mit "Absicht" Windschatten spenden wie Leclerc es darstellt, das geschieht ganz automatisch.
Danke :bow:

Wenn Lec wirklich schneller war wieso hat er keine Attake gefahren?
Seb hat alles richtig gemacht. Ich hätte an Seb seiner Stelle nicht anders gehandelt.

Hannibal17
Kartfahrer
Beiträge: 126
Registriert: 19.10.2017, 19:02

Re: Sebastian Vettel: Stallorder zu missachten war "mit Sicherheit falsch"

Beitrag von Hannibal17 » 10.10.2019, 14:05

rik_groove hat geschrieben:So hat er - oder jemand aus seinem Lager - diplomatischen Skill bewiesen, und ihm praktisch im Vorfeld den ersten Platz gesichert...
Der erste Platz war nicht gesichert. Die Absprache ging ja schließlich dahin, dass er den ersten Platz nur zurückgeben muss, wenn die Starts beider Ferraris gleich gut waren (und er also durch die Hilfe von Leclerc vorbeigekommen ist). Bei einem besseren Start hätte er vorne bleiben dürfen. Dies war aber nicht der Fall, wie man ihm am Funk auch mitgeteilt hatte während des Rennens. Deswegen sollten die Plätze wieder getauscht werden.
rik_groove hat geschrieben:... der einzige der hier verlieren konnte war Vettel (deshalb bestätigt Vettel auch nirgendwo diese Abmachung, da er einfach keine Zustimmung gab mMn, warum auch?).
Wenn er keine Zustimmung gegeben hatte: Wieso hat er sich dann nicht am Funk geweigert? Seine Aussagen waren ja, dass er mehr Abstand braucht und aufschließen soll. Und dann wird er ihn vorbeilassen. :rotate:

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 30785
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Sebastian Vettel: Stallorder zu missachten war "mit Sicherheit falsch"

Beitrag von evosenator » 10.10.2019, 14:17

Es muss ne Zustimmung gegeben haben, denn sonst hätte Leclerc verteidigt und nicht vorbeigewunken
Lust, irgendwann mal für klicken, liken und teilen Geld zu verdienen?

Plauze
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 12489
Registriert: 15.06.2011, 03:02

Re: Sebastian Vettel: Stallorder zu missachten war "mit Sicherheit falsch"

Beitrag von Plauze » 10.10.2019, 14:20

GenauDer hat geschrieben:
Onkel Gustav hat geschrieben:Manchmal glaube ich einige schreiben hier was, damit was geschrieben ist. Wenn Vettel hier sagt es gab eine Absprache,und er hat sich nicht daran gehalten, dann ist das schlecht und fördert nicht das Vertrauen. Wer hier eine schlechte Taktik hat, bzw. jammert ist nicht das Thema. Ob das alles richtig war wie es gelaufen ist, ist eine andere Sache. Nur sollte es jetzt auch gut sein mit "wer sich wann, wo und wie nicht an Absprachen gehalten hat". Das ist jetzt ja eindeutig geklärt.
Und damit ist eigentlich alles gesagt.
ER hat eine Abmachung gebrochen und eine direkte Anweisung des Teams ignoriert.
Er sagt aber nicht, dass er sich nicht an die Absprache gehalten hat, sondern nicht an die per Funk ergangene Anweisung, seine Position wieder zurückzugeben. Ob dies dann 1 zu 1 der vor dem Rennen getroffenen Absprache entspricht, wissen wir entgegen vieler anderslautender Behauptungen immer noch nicht! Leclercs Aussage, dass die Absprache vor dem Rennen von den beiden Fahrern unterschiedlich verstanden worden war, spricht nicht dafür, dass es vor dem Rennen eine glasklare Anweisung zum Platztausch an Vettel gab, so wie du es hier darstellst.

Wenn Vettel sich von Runde zu Runde um ca. 3 Zehntel absetzt, ist eine Funkanweisung zum Platztausch schlicht und ergreifend unsinnig und schädlich für das Ergebnis des ganzen Teams. Im Gegensatz zum Kommandostand hat Vettel hier die Auswirkungen auf den Rennverlauf durchdacht und keine Spielchen gespielt. Wenn ich Teamchef bei Ferrari wäre, würde ich in mich gehen und ihm das zugute halten, so kritisch man seine Saison auch ansonsten bewerten mag.
Kennt ihr die Geschichte von der Gemeindeschwester und der Kuh?

Onkel Gustav
Rookie
Rookie
Beiträge: 1646
Registriert: 05.09.2015, 10:35
Wohnort: 53359 Rheinbach

Re: Sebastian Vettel: Stallorder zu missachten war "mit Sicherheit falsch"

Beitrag von Onkel Gustav » 10.10.2019, 14:26

@Plauze:Es ist doch letztendlich egal an welche Absprache er sich nicht gehalten hat, definitiv ist doch das er nicht die Wahrheit gesagt hat, und dies zum Teamgeist oder seiner Glaubwürdigkeit wenig beiträgt.

Benutzeravatar
Formel-1-Fan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2845
Registriert: 02.07.2007, 15:27

Re: Sebastian Vettel: Stallorder zu missachten war "mit Sicherheit falsch"

Beitrag von Formel-1-Fan » 10.10.2019, 14:32

Onkel Gustav hat geschrieben:@Plauze:Es ist doch letztendlich egal an welche Absprache er sich nicht gehalten hat, definitiv ist doch das er nicht die Wahrheit gesagt hat, und dies zum Teamgeist oder seiner Glaubwürdigkeit wenig beiträgt.
Womit wir bei der Definition des Begriffs "Absprache" gelandet wären. Eine bloße Anweisung des Teams ist keine "Absprache" und bedeutet eben noch lange nicht, dass die vor dem Rennen getroffene Absprache diese auch explizit so beinhaltet hat. Dass er der Meinung ist, sich an die vor dem Rennen getroffene Absprache gehalten zu haben, dementiert Vettel auch jetzt nicht. Er sagt lediglich das, was ohnehin offensichtlich war, nämlich dass er die im Rennen erteilte Anweisung missachtet hat. Nicht aber, dass diese so explizit auch Teil der vorherigen Absprache war. Ergo hat er auch stand jetzt bezogen auf die ursprüngliche Aussage nicht gelogen. :wink:

Benutzeravatar
Number2
Nachwuchspilot
Beiträge: 436
Registriert: 12.12.2017, 11:18
Lieblingsfahrer: Webber, Ricciardo, Alonso

Re: Sebastian Vettel: Stallorder zu missachten war "mit Sicherheit falsch"

Beitrag von Number2 » 10.10.2019, 14:34

Ich hoffe nach dem Desaster lässt es Ferrari mit ihren komischen Absprachen endlich sein.
Not bad for a Number 2 driver. Cheers.

Onkel Gustav
Rookie
Rookie
Beiträge: 1646
Registriert: 05.09.2015, 10:35
Wohnort: 53359 Rheinbach

Re: Sebastian Vettel: Stallorder zu missachten war "mit Sicherheit falsch"

Beitrag von Onkel Gustav » 10.10.2019, 14:53

Freunde ihr könnt das hier drehen und wenden wie Ihr wollt - für mich ist das ein Eingeständnis das er am Sonntag bei den Interviews gelogen, oder evtl. auch nicht die Wahrheit gesagt hat.

Antworten