Vettels Hybrid-Defekt geklärt: Es war die Isolierung

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Antworten
StimmeVomLande
F1-Fan
Beiträge: 45
Registriert: 30.08.2019, 13:49

Re: Vettels Hybrid-Defekt geklärt: Es war die Isolierung

Beitrag von StimmeVomLande » 30.09.2019, 11:13

Ja ja Ferrari, Vettel musste das Auto wegen einem Fehler SOFORT abstellen, den man erst später festgestellt hat.
Man hat wohl vergessen wo der Schalter zum wegschalten des Kers ist.

Wahrscheinlich ist die Isolierung beim Überholen von Leclerc geschmolzen...

Aber so gemächlich wie Vettel aus dem Auto gehoppst ist..... gross kann die Angst vor einem Stromschlag nicht gewesen sein.

Könnte mir vorstellen dass gestern bei Vettel was anderes kaputt ging als das Kers. Kers???... Wenn man sieht wie oft Fahrer über Probleme mit dem Kers klagen und nicht gleich anhalten müssen....
Ich bleibe dabei... könnte mir vorstellen dass Vettel das Auto absichtlich einfach nur abgestellt hat, weil sie ihm wohl den Sieg genommen haben. Ein paar Runden früher Reifenwechsel und er hätte gewonnen.

Mein lieber Scholli, irgendwie kommt es mir vor, als wäre der ganze Ferrariladen nur ein einziges grosses Fenster aus dem sie ständig ihre Möglichkeiten und Chancen werfen.

Stulle68
Nachwuchspilot
Beiträge: 304
Registriert: 19.09.2017, 20:48

Re: Vettels Hybrid-Defekt geklärt: Es war die Isolierung

Beitrag von Stulle68 » 30.09.2019, 11:41

StimmeVomLande hat geschrieben:Ja ja Ferrari, Vettel musste das Auto wegen einem Fehler SOFORT abstellen, den man erst später festgestellt hat.
Man hat wohl vergessen wo der Schalter zum wegschalten des Kers ist.

Wahrscheinlich ist die Isolierung beim Überholen von Leclerc geschmolzen...

Aber so gemächlich wie Vettel aus dem Auto gehoppst ist..... gross kann die Angst vor einem Stromschlag nicht gewesen sein.

Könnte mir vorstellen dass gestern bei Vettel was anderes kaputt ging als das Kers. Kers???... Wenn man sieht wie oft Fahrer über Probleme mit dem Kers klagen und nicht gleich anhalten müssen....
Ich bleibe dabei... könnte mir vorstellen dass Vettel das Auto absichtlich einfach nur abgestellt hat, weil sie ihm wohl den Sieg genommen haben. Ein paar Runden früher Reifenwechsel und er hätte gewonnen.

Mein lieber Scholli, irgendwie kommt es mir vor, als wäre der ganze Ferrariladen nur ein einziges grosses Fenster aus dem sie ständig ihre Möglichkeiten und Chancen werfen.
Er hat das Auto absichtlich abgestellt weil er es so von Ferrari gesagt bekommen hat. Da brauchst du nix spekulieren.

S3Turbo
Kartfahrer
Beiträge: 204
Registriert: 01.03.2017, 13:00

Re: Vettels Hybrid-Defekt geklärt: Es war die Isolierung

Beitrag von S3Turbo » 30.09.2019, 11:42

Ich frage mich echt wie lange es noch dauern wird, bis ein Fahrer mal wegen dem HV-System ums leben kommt.

An Vettels Auto lagen 1000V an. Da die Reifen zum Boden (also Masse) hin isolieren passiert nichts, da keine Potentialunterscheid zustande kommt.
Nur lass da mal jetzt einen Frontflügel oder ein anderes Teil runter hängen. Sobald es den Boden berührt, fließt der Strom und das wars dann mit dem Fahrer.

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8574
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Vettels Hybrid-Defekt geklärt: Es war die Isolierung

Beitrag von Simtek » 30.09.2019, 11:50

Typisch Ferrari. Eigentlich sollten die Fahrer "unter Strom stehen", bei denen ist es das Auto. :mrgreen:
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
BruderimHerrn
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6477
Registriert: 30.06.2011, 16:40
Lieblingsfahrer: W. Röhrl; The Stig; Kimi;
Lieblingsteam: JPS-Lotus; Tyrrell; Sauber

Re: Vettels Hybrid-Defekt geklärt: Es war die Isolierung

Beitrag von BruderimHerrn » 30.09.2019, 13:41

StimmeVomLande hat geschrieben:
Aber so gemächlich wie Vettel aus dem Auto gehoppst ist..... gross kann die Angst vor einem Stromschlag nicht gewesen sein.
deswegen ist er doch gehoppst.
S3Turbo hat geschrieben:Nur lass da mal jetzt einen Frontflügel oder ein anderes Teil runter hängen. Sobald es den Boden berührt, fließt der Strom und das wars dann mit dem Fahrer.
solange der Strom nicht über den Fahrer fließt, passiert dem auch nichts - einen Stromfluss vom Auto zum Boden kann es schon geben, kommt aber auf den Widerstand und den Übergangswiderstand der Auflagefläche des Frontflügels an ob es z.B. zum Brand führt. Leitfähigkeit von Carbon ist schon mal gut. :mrgreen:
Danke Legende ***

highflyer
Nachwuchspilot
Beiträge: 487
Registriert: 20.06.2005, 12:45
Lieblingsfahrer: Racer
Lieblingsteam: Racing

Re: Vettels Hybrid-Defekt geklärt: Es war die Isolierung

Beitrag von highflyer » 30.09.2019, 15:44

An alle die denken Strom ist tödlich, die sollten sich mal bitte die Vögel auf den Hochleitungskabeln (nein, die sind nicht isoliert) anschauen, als Spoiler helfe ich mal mit "geringster Widerstand".
Dazu mal Nachhilfe zum Thema Leitfähigkeiten von verschiedenen Materialen (inkl. dem menschlichen Körper) beantragen, das Thema Stromstärke und Stromspannung, könnte auch nichts schaden.

Aber wir sitzen ja (alle) im galvanischen Käfig ;) Oder wie hieß der Film von Édouard Molinaro

Formula_1
Rookie
Rookie
Beiträge: 1540
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Vettels Hybrid-Defekt geklärt: Es war die Isolierung

Beitrag von Formula_1 » 30.09.2019, 15:59

highflyer hat geschrieben:An alle die denken Strom ist tödlich, die sollten sich mal bitte die Vögel auf den Hochleitungskabeln (nein, die sind nicht isoliert) anschauen, als Spoiler helfe ich mal mit "geringster Widerstand".
Dazu mal Nachhilfe zum Thema Leitfähigkeiten von verschiedenen Materialen (inkl. dem menschlichen Körper) beantragen, das Thema Stromstärke und Stromspannung, könnte auch nichts schaden.
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, worauf du hinaus willst? Solange der Fahrer noch im Auto sitzt, bekommt er auch keinen Stromschlag, solange er nicht zufällig eins dieser Hochspannungskabel durchreißt und beide Enden in die Hand nimmt. Dem Vogel würde es auch nicht so gut gehen, wenn so ein Kabel ein paar cm über dem Boden hergehen würde, und er sowohl Boden als auch die Hochspannungsleitung berührt.

Im Formel 1 Auto gibt es aber noch weitere Gefahren, wie z.B. ein entstehender Brand. Und zudem herrscht natürlich für alle große Gefahr, die sich dem Auto nähern und gleichzeitig auf dem Boden stehen, also der Fahrer beim Aussteigen und alle außerhalb. Da in der Boxengasse wohl die Gefahr größer ist, dass da einer versehentlich anfasst, gibt es vermutlich die Anweisung, dass bei Defekten an dem System das Auto sofort abzustellen ist, und nicht noch in die Box gefahren wird. Ist aber letztlich egal, wie es allgemein ist. Zumindest für diesen Fall hat der Rennleiter bestätigt, dass es so richtig war (und zusätzlich auch, dass Vettel das Auto zur Räumung nicht besser hätte abstellen können) und Binotto hat bestätigt, dass die Anweisung das Auto abzustellen, vom Team kam.

Benutzeravatar
BruderimHerrn
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6477
Registriert: 30.06.2011, 16:40
Lieblingsfahrer: W. Röhrl; The Stig; Kimi;
Lieblingsteam: JPS-Lotus; Tyrrell; Sauber

Re: Vettels Hybrid-Defekt geklärt: Es war die Isolierung

Beitrag von BruderimHerrn » 30.09.2019, 16:13

highflyer hat geschrieben:An alle die denken Strom ist tödlich, die sollten sich mal bitte die Vögel auf den Hochleitungskabeln (nein, die sind nicht isoliert) anschauen
bevor jemand auf Ideen kommt, am Mast hängen sie aber an einem Isolator. Deshalb wer an der Stromleitung schaukeln will, immer an die Leitung springen :mrgreen: nicht vom Mast übergreifen uuund immer nur eine Leitung verwenden :rotate:
Danke Legende ***

Benutzeravatar
rot
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2443
Registriert: 26.02.2014, 20:02
Lieblingsteam: Ferrari | what else?
Wohnort: St. Gallen

Re: Vettels Hybrid-Defekt geklärt: Es war die Isolierung

Beitrag von rot » 30.09.2019, 16:31

S3Turbo hat geschrieben: Nur lass da mal jetzt einen Frontflügel oder ein anderes Teil runter hängen. Sobald es den Boden berührt, fließt der Strom und das wars dann mit dem Fahrer.
Ich frag jetzt einfach mal, warum? :mrgreen:

highflyer
Nachwuchspilot
Beiträge: 487
Registriert: 20.06.2005, 12:45
Lieblingsfahrer: Racer
Lieblingsteam: Racing

Re: Vettels Hybrid-Defekt geklärt: Es war die Isolierung

Beitrag von highflyer » 30.09.2019, 20:28

Formula_1 hat geschrieben:
highflyer hat geschrieben:An alle die denken Strom ist tödlich, die sollten sich mal bitte die Vögel auf den Hochleitungskabeln (nein, die sind nicht isoliert) anschauen, als Spoiler helfe ich mal mit "geringster Widerstand".
Dazu mal Nachhilfe zum Thema Leitfähigkeiten von verschiedenen Materialen (inkl. dem menschlichen Körper) beantragen, das Thema Stromstärke und Stromspannung, könnte auch nichts schaden.
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, worauf du hinaus willst? Solange der Fahrer noch im Auto sitzt, bekommt er auch keinen Stromschlag, solange er nicht zufällig eins dieser Hochspannungskabel durchreißt und beide Enden in die Hand nimmt. Dem Vogel würde es auch nicht so gut gehen, wenn so ein Kabel ein paar cm über dem Boden hergehen würde, und er sowohl Boden als auch die Hochspannungsleitung berührt.

Im Formel 1 Auto gibt es aber noch weitere Gefahren, wie z.B. ein entstehender Brand. Und zudem herrscht natürlich für alle große Gefahr, die sich dem Auto nähern und gleichzeitig auf dem Boden stehen, also der Fahrer beim Aussteigen und alle außerhalb. Da in der Boxengasse wohl die Gefahr größer ist, dass da einer versehentlich anfasst, gibt es vermutlich die Anweisung, dass bei Defekten an dem System das Auto sofort abzustellen ist, und nicht noch in die Box gefahren wird. Ist aber letztlich egal, wie es allgemein ist. Zumindest für diesen Fall hat der Rennleiter bestätigt, dass es so richtig war (und zusätzlich auch, dass Vettel das Auto zur Räumung nicht besser hätte abstellen können) und Binotto hat bestätigt, dass die Anweisung das Auto abzustellen, vom Team kam.
Dabei dreht sich doch alles um das Thema, der Strom sucht den geringsten Widerstand.

a) Auto steht auf den Rädern: Gummi ist ein super Isolator, ergo Strom hat großen Widerstand... und kann nicht über die Erdung ableiten. Person mit Handschuhen und Rennanzug hat wiederum einen größeren Widerstand wie die Karosserieteile, ergo mag auch der Strom sich erst recht nicht den langen Weg durch den Körper suchen.

b) Auto steht auf den Rädern, Person will aussteigen: Gummi ist immer noch ein guter Isolator, wenn jetzt Kontakt zwischen Erde und Auto eine Leitung aufgebaut wird so fließt der Strom durch den Körper - Bei der Leistung der Batterien nicht so gesund...

c) Auto ist verunfallt, Karosserieteile haben direkten Kontakt mit der Erde, der Strom fließt wie bei einer Erdung ab. Der Körper hätte wieder einen größeren Widerstand und würde somit nicht den Strom transportieren.

Formula_1
Rookie
Rookie
Beiträge: 1540
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Vettels Hybrid-Defekt geklärt: Es war die Isolierung

Beitrag von Formula_1 » 30.09.2019, 20:46

highflyer hat geschrieben:
Dabei dreht sich doch alles um das Thema, der Strom sucht den geringsten Widerstand.

a) Auto steht auf den Rädern: Gummi ist ein super Isolator, ergo Strom hat großen Widerstand... und kann nicht über die Erdung ableiten. Person mit Handschuhen und Rennanzug hat wiederum einen größeren Widerstand wie die Karosserieteile, ergo mag auch der Strom sich erst recht nicht den langen Weg durch den Körper suchen.

b) Auto steht auf den Rädern, Person will aussteigen: Gummi ist immer noch ein guter Isolator, wenn jetzt Kontakt zwischen Erde und Auto eine Leitung aufgebaut wird so fließt der Strom durch den Körper - Bei der Leistung der Batterien nicht so gesund...

c) Auto ist verunfallt, Karosserieteile haben direkten Kontakt mit der Erde, der Strom fließt wie bei einer Erdung ab. Der Körper hätte wieder einen größeren Widerstand und würde somit nicht den Strom transportieren.
Ist ja alles soweit richtig, ich konnte deinen Beitrag auch nicht so ganz einschätzen, was du damit überhaupt aussagen wolltest, oder ob das Ironie war... ;) Es besteht potentiell eben sehr wohl eine Gefahr, das wollte ich nur richtigstellen, bevor jemand noch glaubt, dass da überhaupt nichts passieren könnte. Genau wie mit dem Beispiel der Hochspannungsleitungen, auch da kann es genauso zu tödlichen Unfällen kommen (und tut es teilweise auch noch).

Benutzeravatar
Oiminator
Kartfahrer
Beiträge: 105
Registriert: 12.09.2012, 16:52

Re: Vettels Hybrid-Defekt geklärt: Es war die Isolierung

Beitrag von Oiminator » 30.09.2019, 22:24

Also vllt. mal ein bisschen aufräumen.

Das mit den isolierenden Reifen ist eine nette Theorie, aber leider in diesem Fall nicht relevant. Ebenfalls haben faradaysche und galvanische? Käfige nichts damit zu tun.
Das HV-Netz ist ein Inselnetz, d.h. das weder HV+ noch HV- auf Erdpotential liegen. Da kann ich das Auto und den Boden anfassen wie ich will, der Frontflügel am Boden liegen und der Vogel weiterhin auf der Hochspannungstrasse sitzen, es wird keinen Stromschlag in diesem Fall geben, daher auch der Sprung vom Auto Unsinn. Nicht bei einem einfachen, auch nicht bei einem doppelten ISO-Fehler.

Antworten